Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Netzteil Spannungsnachlauf entfernen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Lars (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich habe ein Handy-Netzteil um mir 5Volt zu erzeugen. Dieses 
Netztteil hat allerdings den Nachteil, dass beim Ausschalten nur Langsam 
die Spannung zurück geht. Dies liegt wahrscheinlich an Kondensatoren, 
die im inneren verbaut sind. Habe das Netzteil mal auseinander genommen 
und es ist ein 470uF Elko vor dem USB-Anschluss verbaut. Ein weiterer 
Kondensator ist noch verbaut, denke, der ist aber für den Transformator. 
Allerdings brauche ich für meine Messungen eine abrupten 
Spannungsabfall. Das heisst, entweder es sollen 5V anliegen oder 0V. Ist 
es möglich, diesen Kondensator einfach auszulöten? Oder würde das 
Netzteil damit zerstört werden?

Lars

von Dietrich L. (dietrichl)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Lars schrieb:
> Das heisst, entweder es sollen 5V anliegen oder 0V. Ist
> es möglich, diesen Kondensator einfach auszulöten? Oder würde das
> Netzteil damit zerstört werden?

Es wird nicht mehr funktionieren, und eventuell auch zerstört werden.

Wie wäre es mit einem Schalter am Ausgang?
Oder ein Relais mit 230V~ Spule am Eingang, das mit dem Kontakt den 
Ausgang schaltet?

von Joe F. (easylife)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt bist du einer der wenigen glücklichen, die ausnahmsweise mal einen 
ordentlichen Kondensator am Ausgang des Netzteils vorfinden, und genau 
das ist nichts für dich... tsssss... ;-)

Ja, Schalter am Ausgang ist wohl die richtige Lösung.

von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Lars (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dietrich L. schrieb:
> Es wird nicht mehr funktionieren, und eventuell auch zerstört werden.

schade, wäre auch zu schön gewesen.

Joe F. schrieb:
> Jetzt bist du einer der wenigen glücklichen, die ausnahmsweise mal einen
> ordentlichen Kondensator am Ausgang des Netzteils vorfinden, und genau
> das ist nichts für dich... tsssss... ;-)

Habe extra das billigste genommen, was ich gefunden habe.

Joe F. schrieb:
> Ja, Schalter am Ausgang ist wohl die richtige Lösung.

Das ist wahrscheinlich die einfachste lösung. Muss ich mal gucken, wo 
und wie ich das Relais noch an meiner Schaltung befestigen kann.

von Joe F. (easylife)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je nachdem wie deine Anforderungen sind, könnte auch folgendes 
funktionieren:

47 Ohm Widerstand (1/2..1W) nach GND.
Dann sackt die Spannung nach dem Ausschalten innerhalb von ca. 50ms auf 
ca. 0.5V zusammen.

Nachteil: der 47 Ohm Widerstand zieht im Betrieb 100mA, die deinem Gerät 
nicht mehr zur Verfügung stehen.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.