Forum: Markt Suche Programmierer für LED Schild


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Benjamin S. (thingh)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

ich hoffe das ich hier fündig werde :) Undzwar möchte ich in absehbarer 
Zeit ein LED Schild mit "einigen" LED bauen (Siehe Bildanhang). Der Clou 
ist folgender, das ganze soll im Kirmes Style schön auf sich aufmerksam 
machen da es für unsere Partyhütte gedacht ist =)

Hier kann man sehen was ich unter anderem meine: 
https://www.youtube.com/watch?v=8V1XiDsxDZ4

Dabei habe ich pro Buchstabe an 2 Kanäle gedacht (für diesen 
kräuseleffekt) und die / \ sollen je 4 Kanäle bekommen damit man da auch 
ein wenig Lauflicht reinbekommt. Das macht dann insgesammt 42 Kanäle

Technische Daten sind folgende:
------------------------------------

# Schild wird ca. 100cm x 23cm werden
# So wie auf dem Prototyp Bild zu sehen sind es 1438 LEDs ... (jup...)
# Als LED mag ich die Standart 5mm nehmen wollen
# Bei der Spannungsversorgung hab ich mir überlegt bedingt durch die 
hohe Anzahl an LEDs auf ein 48V Netzteil zurückzugreifen (Das ergibt 
viel weniger Kabelsalat dahinter ^^)

Was ich wünsche:
------------------------------------

# 3, 4, 5 Lauflichtprogramme
# Lauflicht Geschwindigkeit und (weiß nicht ob's machbar ist) Helligkeit 
Regelbar
# Lauflicht Programme durchschaltbar durch z.b. einem Knopf sowie einem 
Automatik Programm


Selbstverständlich werde ich dem oder diejenige entsprechend nach 
Absprache entlohnen, sowie die benötigten Teile bestellen.

Und bevors geschrieben wird, nein ich kann es leider nicht selber Lernen 
da ich es vor ein paar Jahren schonmal versucht hab mit nem AVR Starter 
Kit (hatte es hier sogar Angeboten) doch das liegt mir nicht (leider).

Ich hoffe ich habe nichts vergessen ansonsten einfach Fragen :) Genauso 
Anregungen, Ideen etc. sind Willkommen.

Danke und Grüße,
Benjamin

von Philipp R. (njsd)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.aliexpress.com/item/led-sign-display-Programmable-scrolling-red-green-blue-white-semi-outdoor-indoor-remote-controller-rs232-control/749272688.html
https://www.aliexpress.com/item/Provide-UNO-MEGA2560-code-64x16-dot-Matrix-LED-for-Arduino-AVR-MCU-diy-Christmas-Gifts-Sign/32481337965.html
https://www.aliexpress.com/item/39X14inch-RGB-full-color-LED-display-scrolling-text-LED-advertising-screen-programmable-image-video-indoor-LED/32643734997.html


Selbst wenn du das bauen möchtest, dann würde ich einfach 144er (oder 
ggf. höhere Dichte) WS2812 Streifen parallel aufkleben, alternativ RGB 
8x8 Module, die sind aber hässlich bezüglich Treiber.

https://www.aliexpress.com/item/DC5V-1m-3m-4m-5m-WS2812Bled-pixel-strip-30-60-144-leds-m-WS2812-IC-Black/32649441294.html

"Selbstverständlich werde ich dem oder diejenige entsprechend nach
Absprache entlohnen, sowie die benötigten Teile bestellen."

1500 LED zu bestücken und löten kostet bei einem angemessenen 
Stundenlohn allein schon weitaus mehr als die teuerste fertige Anzeige 
aus China. Und kann dafür auch noch weniger und ist fehleranfälliger. 
Allein das Material dürfte in dieser Größenordnung liegen. Und dann ist 
noch nichts programmiert, damit das sauber läuft und auch gut 
programmierbar ist braucht man auch noch einige Arbeitsstunden...

: Bearbeitet durch User
von Mikro 7. (mikro77)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp R. schrieb:
> 1500 LED zu bestücken und löten kostet bei einem angemessenen

Das will er ja selbst machen.

Er sucht "nur" jemanden der es programmiert. Dafür müsste er aber wohl 
erst Mal den Schaltplan seiner LED-Matrix zeigen. Was er mit "Kanälen" 
meint ist mir aus dem beschriebenen Zusammenhang auch nicht ganz klar.

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Benjamin,

mal abgesehn davon, dass es ein etwas zweifelhafter Anwendungszweck ist, 
rate auch ich dir dazu dir eine programmierbare Laufschrift in China zu 
laufen. Das erspart dir viel Stress, Zeit & Ärger. 200€ sind dabei 
nichts...

Gruß, Klaus.

von S. M. (lichtmensch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was willst du denn so ausgeben?

von Benjamin S. (thingh)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moinmoin und einen wunderschönen Feiertag.

ja wenn würde ich selber bestücken, löten etc. Ich bräuchte nur den 
fertigen uC.

Mit Kanälen meine ich die Aufteilung der LED Cluster an sich. Ich mag je 
2 Kanäle pro Buchstabe machen wollen, heisst z.b. beim "G" 2 parallele 
LED reihen + 3 parallele Led Reihen (als beispiel). Man könnte auch uC 
Ausgänge zu sagen ;)

Die fertige LED Matrix Lösung wäre nur dann interessant, wenn ich Pink 
zur Verfügung hätte was beim letzten Dank RGB ja möglich wäre nur wie 
sieht das aus ...? Will da kein murks von der farbe haben den das ist 
mir schon wichtig.

Die WS2812 LED Version kannte ich noch garnicht. Wäre sehr interessant 
und vorallem deutlich einfacher aber auch hier wegen RGB die Frage: Wie 
sieht das pink aus ^^

Und über den Sinn dieser Bastelarbeit brauch ich nicht überlegen, sieht 
hoffentlich geil aus, macht auf sich aufmerksam und "hab ich selbst 
gemacht" reichen mir da. Deswegen kann das auch gerne etwas kosten, 
allein die LED würden Dank China um die 70-100€ Kosten.

Hoffe entsprechend passend und gut genug geantwortet zu haben ;) da ich 
leider auf Arbeit bin kann es bisl immer dauern bis ich antworte.

Gruß,
Benjamin

von S. M. (lichtmensch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo ist denn dein Laden?
Du willst also Keine Matrix sondern tatsächlich mehrere Led's zu ketten 
Zusammenlöten?
Zwei Je Buchstabe? Wie kann ich mir das vorstellen? jeweils Halbe 
Buchstaben?
Das "Break Dancer" in dem Video schaut aber eindeutig mehr nach Matrix 
aus. Sonst ist nix mit Buchstaben langsam Aufbauen und so
Aber wenn dir Löten nix ausmacht und du nur da Led's möchtest wo auch 
dein Text ist könntest du das dennoch als Matrix beschalten.
Klassische Led's sehen meiner Meinung nach in den Farben besser aus als 
RGB's.

von Günter M. (redround)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
verstehe ich das richtig, dass Du also mit den LED's die Buchstaben 
schon fix formst und der Text durch den uC nicht beeinflusst werden soll 
sondern nur die Buchstaben einzeln an, aus bzw. gedimmt werden sollen?

: Bearbeitet durch User
von Benjamin S. (thingh)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@lichtmensch

unsere kleine Partyhütte ist in Bielefeld.
Und ja genau mehrere Ketten und immer im Wechsel, also vom Buchstaben 
"G" Kanal 1 wären LED 1,3,5,7 usw. Kanal 2 halt 2,4,6,8...  . Mir ist 
durchaus bewusst das ich so keinen smoothen Aufbau der Buchstaben 
erreiche sondern lediglich diesen Kräusel Effekt damit realisieren kann, 
und halt an aus etc... Und wie meinst du das nun genau mit "könntest du 
das dennoch als Matrix beschalten"? Gibt es diese Programmierbaren LED 
auch in konventionell 5mm?

@redround
Bingo. und halt ein wenig Lauflichtspielerei damits was hergibt. So war 
es zumindest ersteinmal gedacht doch wenn es halt diese 2812 LEDs zu 
einem ähnlichem Kurs gibt kann man es auch so machen nur da muss ich 
mich zuhause ersteinmal schlau machen bezüglich Beschaffung, Leistung 
etc :)

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benjamin S. schrieb:

> unsere kleine Partyhütte ist in Bielefeld.

Aha, die Stadt, die es nicht  gibt:
https://de.wikipedia.org/wiki/Bielefeldverschw%C3%B6rung
:-)

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
frag doch mal den Chinamann, welche RGB LED er nutzt. Dann besorgst du 
dir eine einzelne davon, und schaust dir an wie die aussieht von der 
Farbe

von Max D. (max_d)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solange dir das Ergebnis wichtiger ist als der Weg würde ich dir auch zu 
ner Chinamatrix raten. Ist einfach viel schneller in Betrieb und i.A. 
fehlerfreier als ein Eigenbau...

von Mikro 7. (mikro77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benjamin S. schrieb:
> ja wenn würde ich selber bestücken, löten etc. Ich bräuchte nur den
> fertigen uC.

Das heißt also, du baust auch die Konstantstromquellen ein.

Und es wird wohl von den Materialkosten tatsächlich wesentlich günstiger 
sein als eine LED RGB Matrix mit ähnlicher Auflösung (die würde ich so 
auf 500€ aufwärts veranschlagen).

Mit geringerer Auflösung/Größe wurden oben Beispiele gebracht. Die LED 
Matrix hat halt u.a. den Vorteil, dass beliebige Muster gezeigt werden 
können und dass es bereits Bibliotheken gibt.

Je genauer deine Infos (Schaltplan, gewünschte Muster), umso besser die 
Chance, dass hier jemand aufspringt. Für WS2812 Streifen gibt es bereits 
viele Projekte, auch für den Raspberry Pi, wo du dann vielleicht doch 
auch selbst letzte Hand anlegen kannst (ohne dass das jemand für dich 
programmieren muss).

von Benjamin S. (thingh)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@wilhelms: Genau dort, aber eigentlich nicht ;)

@mikro77:

> dass beliebige Muster gezeigt werden können

Das Interessiert mich eigentlich nicht.

> Je genauer deine Infos (Schaltplan, gewünschte Muster)

Ich dachte, das ich oben alles geschrieben hätte was ich mir so 
vorstelle. Nungut dann nochmal in Ausfürlich:

Ich hab vor mir eine 100x27cm Acrylglas Platte zurechtzuschneiden (das 
muss in etwa so groß werden, weil es übers Fenster kommen soll und wenns 
halt zu klein wird siehts blöd aus), dort die 1438 löcher reinbohren, 
1438 LEDs einzupflanzen und mit einem 48V Netzteil max. 15 LEDs in Reihe 
mit Widerstand und je nach Buchstabe bzw. Form 2,3... Parallel.

Um nochmals das mit den "Kanälen" aufzuzeigen, hab ich mal das Bild 
hochgeladen. Ich hoffe es ist nun klar wie ich mir das gedacht habe. Die 
"/" "\" Symbole im Schild sollen genauso für den Kräusel effekt 
aufgeteilt werden wie die Buchstaben (die blauen Punkte im "\"), 
allerdings noch in 4 Höhen Ebenen so das ich quasi pro "/" "\" Symbol 8 
Ausgänge benötige um ein wenig mehr Lauflichttechnisch damit machen zu 
können.

Im Grunde könnte ich mir auch eine SPS schnappen diese Programmieren und 
fertig, doch das wäre ein wenig Oversized und zu teuer für so ein 
"kleines" LED Schild. Deswegen dachte ich an einen µC der mir 
entsprechend 42 Ausgänge liefert und ich mit einer Transistor 
verstärkung hinter jedem Ausgang die LED Kanäle ansteuere. Deshalb habe 
ich mir auch noch keinen Schaltplan gemacht ... wofür auch, sind doch 
nur ein paar LEDs.


> Das heißt also, du baust auch die Konstantstromquellen ein
Das würde ich dem ensprechenden Programmierer überlassen, weil er/sie 
wohl sich besser mit dem µC auskennt und weiß, was er braucht. Das würde 
unter die Kategorie "sowie die benötigten Teile bestellen" fallen.

Muster z.b:
# Kräuseleffekt (ich hoffe ihr wisst was ich meine ^^) ggf. 
Armeisenkrieg :D
# Alles gleichzeitig blinken lassen
# Das "Günnies Palace" durch ein Lauflicht "auffüllen" also "G" geht an, 
dann aus, "Ü" geht an, dann aus usw. bis zum "E" und dieser bleibt an. 
Dann das ganze nochmals von "G" startend allerdings diesmal bis zum "C" 
welches an bleiben soll
# Erst Günnies aufleuchten lassen, dann verzögert Palace dazu
...
...

Da sind der Fantasie doch keine grenzen gesetzt. Im Prinzip fast das 
selbe wie im Break Dancer ;)


Ich glaube dieses Schild wird komplizierter gesehen als es eigentlich 
sein sollte und vorallem soll :P

: Bearbeitet durch User
von Robin M. (smartnoob)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benjamin S. schrieb:
> Das würde ich dem ensprechenden Programmierer überlassen, weil er/sie
> wohl sich besser mit dem µC auskennt und weiß, was er braucht. Das würde
> unter die Kategorie "sowie die benötigten Teile bestellen" fallen.

Das bedeutet dann wohl, dass du weder Schaltung, noch Software 
entwickelst. Damit wird es schwierig. Ein Programmierer braucht 
normalerweise Hardware, denn ein ungetestes Programm funktioniert mit 
Sicherheit nicht auf Anhieb.
Die Hardware soll also zunächst vom Programmierer entwickelt werden, 
dann willst du sie zusammenlöten und anschließend an den Programmierer 
schicken, damit er die Software entwickeln kann.
Daher einfach mal die Frage: Bist du dazu in der Lage die entsprechenden 
Treiberstufen für die LEDs selbst zu entwickeln und aufzubauen? Welche 
Spannungen würdest du verwenden?

Laut deiner Zeichnung möchtest du grüne und pinke LEDs abwechselnd 
verbauen? Hast du dir überlegt, wie das aussieht, wenn nur die grünen 
oder nur die pinken LEDs an sind?

Mit RGB Leds drehst du übrigens einfach am Farbregler und schon gefällt 
dir das pink. LED Streifen wie dieser 
Ebay-Artikel Nr. 272325073409 
sind also eigentlich optimal dafür. Dummerweise kommst du bei der LED 
dichte mit 50 LEDs natürlich nicht weit.

Als Vorwarnung: Hilfe, ich suche einen Programmierer hat hier im Forum 
in der Zeit, in der ich hier mitlese noch nie funktionioniert. Entweder 
lehnten alle nörgelnd ab, da Ziel zu schwammig formuliert oder der TO 
ein Träumer war, oder der TO meldete sich irgendwann nicht mehr.

von Mikro 7. (mikro77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benjamin S. schrieb:

>> Das heißt also, du baust auch die Konstantstromquellen ein
> Das würde ich dem ensprechenden Programmierer überlassen, weil er/sie
> wohl sich besser mit dem µC auskennt und weiß, was er braucht. Das würde
> unter die Kategorie "sowie die benötigten Teile bestellen" fallen.

Hast du beantwortet. Das hier wäre dann die "KSQ", die ich meinte:

> 1438 LEDs einzupflanzen und mit einem 48V Netzteil max. 15 LEDs in Reihe
> mit Widerstand und je nach Buchstabe bzw. Form 2,3... Parallel.

> "kleines" LED Schild. Deswegen dachte ich an einen µC der mir
> entsprechend 42 Ausgänge liefert und ich mit einer Transistor
> verstärkung hinter jedem Ausgang die LED Kanäle ansteuere. Deshalb habe

Die Beschreibung mancher Muster ist imho etwas dünn. Wäre möglicherweise 
hilfreich, wenn du da Verweise hättest (bspw. Youtube Video mit 
Zeitstempel). Aber vielleicht fehlt mir nur die Phantasie.

> # Kräuseleffekt (ich hoffe ihr wisst was ich meine ^^) ggf.
> Armeisenkrieg :D
> ...
> ...
>
> Da sind der Fantasie doch keine grenzen gesetzt. Im Prinzip fast das
> selbe wie im Break Dancer ;)

> Ich glaube dieses Schild wird komplizierter gesehen als es eigentlich
> sein sollte und vorallem soll :P

Hmm. Das ist tatsächlich "kompliziert". Was du dir "vorstellst" und was 
sich ein Entwickler "vorstellt" kann sehr unterschiedlich sein. Kann 
aber auch gut gehen. ;-)

Robin M. schrieb:
> Ein Programmierer braucht
> normalerweise Hardware, denn ein ungetestes Programm funktioniert mit
> Sicherheit nicht auf Anhieb.

Das würde ich hier auch als potentielles Problem sehen. Die 
Aufgabenstellung ist zwar nicht kompliziert. Es fehlt allerdings für den 
Entwickler die Möglichkeit, die Software (mit einfachen Mitteln) 
sinnvoll zu prüfen. (Einen Simulator schreiben ist wohl etwas 
oversized.)

Achja, btw, ich bin nicht interessiert hier Software zu schreiben. Ich 
finde aber die Thematik interessant.

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@Benjamin

ich rechne mal optimistisch 100 Stunden an Aufwand. Selbst bei 10 
EUR/Std. bin ich schon bei 1000 EUR. Dann kommen noch mal 300 EUR an 
Material zusammen.

Macht zusammen 1300 EUR und 8 Wochen Arbeit (mit hin-und her schicken, 
Bohren, schrauben, Löten etc) für dein selbst zusammen geschustertes 
Blink-Dingens.

Und du glaubst ernsthaft, daß das alles schneller und billiger verfügbar 
ist als eine China-LED Tafel gleicher Größe?

39x14 Zoll (=99x35cm) kosten beim ALI-Express als Vollfarbe 330 USD, 
macht ca. 300 EUR. Mit Zoll und Steuer etc. bist du bei 350 EUR und hast 
das Ding in 3 Wochen auf dem Tisch.

: Bearbeitet durch User
von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...der TO soll mal bitte plausibilisieren, was er an Aufwand berechnet 
und inwiefern er bereit ist, diesen zu entlohnen. Erst wenn er das 
"realitätsnah" einschätzt und zusagt, kann man weiterreden.

Klaus.

von Cihan S. (cihan_s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der TE berechnet 20€ fürs Programmieren. Ist doch immer die selbe Leier.

von Thomas E. (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cihan S. schrieb:
> Der TE berechnet 20€ fürs Programmieren. Ist doch immer die selbe Leier.

Wenn er noch eine Null dranhängt, könnte das tatsächlich was werden. 
Aber nur unter der Bedingung, daß der Programmierer die genauen Vorgaben 
für die Hardware macht. Weil er nämlich die passende Software schon in 
der Schublade liegen hat und nur noch die Parameter neu einstellen muß.

Ansonsten:

Wegstaben V. schrieb:
> Macht zusammen 1300 EUR und 8 Wochen Arbeit (mit hin-und her schicken,
> Bohren, schrauben, Löten etc) für dein selbst zusammen geschustertes
> Blink-Dingens.

Aber das scheitert spätestens am WAF.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.