mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software PC immer langsamer, Firefox läuft stockend


Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
ein Problem, das mich zunehmend nervt, ist dass mein PC (Core2Duo, 8GB 
RAM, ca. 5 Jahre alt) mit der Zeit immer langsamer wird. Ich denke, es 
fing mit der Win10-Installation vor einem Jahr an. Auch ein komplettes 
Neuaufsetzen des System half nichts.

Am schlimmsten ist Firefox. Wenn ich Seiten wie spiegel.de aufrufe, geht 
mehrmals nacheinender für 20-30 Sekunden gar nichts - Scrollen, Tab 
wechseln, Eingabefelder bearbeiten, alles blockiert.

Kann man etwas dagegen unternehmen? Klar, Software wird immer 
anspruchsvoller. Aber Win10 war schon ein Quantensprung der 
Unbedienbarkeit. Hat jemand Erfahrungen, ob es helfen würde, das System 
auf Linux umzubauen?

Oder liegt es vielleicht daran, dass viele Webseiten immer mehr 
Funktionen zum Browser (Javascript im Client) auslagern? Mir fällt auf, 
dass das ganze System schneller läuft, wenn ich keinen Browser geöffnet 
habe. Doch normalerweise läuft bei mir immer ein Firefox im Hintergrund. 
mikrocontroller.net ist einige der wenigen Seiten, die noch einwandfrei 
laufen, vermutlich ohne den ganzen AngularJS-Schrott.

Deswegen auf einen Core-i7 mit 32 GB RAM aufrüsten kann ja auch keine 
Lösung sein. Was meint ihr?

Martin

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Kann man etwas dagegen unternehmen?

Schlangenölsoftware à la "Norton 360 Internet Security" entfernen.

Autor: c.m. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Martin schrieb:
>> Kann man etwas dagegen unternehmen?
>
> Schlangenölsoftware à la "Norton 360 Internet Security" entfernen.

adblocker (uBlock) und noscript in firefox installieren, SSD verwenden.
das gilt auch für linux - ziel ist auf deinem "alten" prozessor weniger 
software auszuführen, und da ist das aussperren von durch webseiten 
untergeschobenem code eine einfache möglichkeit.
installiere dir noch einen zweiten browser (chromium?) für seiten die 
nicht mehr richtig funktionieren wollen - wobei das tatsächlich recht 
wenige sind.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Martin schrieb:
>> Kann man etwas dagegen unternehmen?
>
> Schlangenölsoftware à la "Norton 360 Internet Security" entfernen.

Was meinst du mit Schlangenölsoftware? Von Norton habe ich nichts 
installiert. Aber Avast Free Antivirus, zählst du das auch dazu? Ein 
Antivirenprogramm braucht man doch wohl?

c.m. schrieb:
> adblocker (uBlock) und noscript in firefox installieren, SSD verwenden.

uBlock und SSD habe ich.
noscript macht das ganze noch unbedienbarer, da so gut wie keine der 
Seiten, die ich regelmäßig brauche, ohne Javascript funktioniert. Also 
kein geschwindigkeitsvorteil, nur mehr Aufwand, die Whitelist zu 
pflegen.

> installiere dir noch einen zweiten browser (chromium?) für seiten die
> nicht mehr richtig funktionieren wollen - wobei das tatsächlich recht
> wenige sind.

Ich habe unter Win10 noch Chrome und IE. Die sind kein Stück schneller 
als Firefox.

Danke
Martin

Autor: controllergirl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Firefox ist trotzdem eine Ratte! Der nervt mich auch schon länger...
Und ich habe einen i5-7300, 6GB, SSD, uBlock, noscript... daran alleine 
sollte es also nicht liegen.
Offensichtlich mag FF keine offenen Tabs... Zumindest bei mir nicht :O)
Ab 100 fängt FF regelmäßig an sich aufzuhängen; bzw. er wird dermaßen 
lahm, daß nur ein Neustart hilft.
Beenden läßt sich FF dann aber auch nicht mehr sauber - nur ein killen 
geht dann noch. Abhilfe evtl. mit 
http://www.chip.de/downloads/OneTab-fuer-Firefox_79480110.html
Wie viele Tabs hast Du den so offen?
... Ähm... Und "Spiegel"... hüstel :O)

Autor: skorpionx (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ccleaner (registry...)dann adwcleaner...

Autor: Black J. (shaman)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wie sieht die CPU Temperatur aus bzw. wann wurde zur letzten mal die 
Wärmeleitpaste erneuert?

Autor: c.m. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
hm, ok. vielleicht sollte man nicht ins blaue hinein "super tools" 
vorschlagen, sondern den grund für die hänger herausfinden.

gibts unter windows tools wie iotop, htop und powertop?

Autor: Christian M. (Firma: magnetmotor.ch) (chregu) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
controllergirl schrieb:
> offenen Tabs

controllergirl schrieb:
> Ab 100

Und ich dachte mit 20-30 hätte ich schon Viele :-))))

Gruss Chregu

Autor: Dr. Sommer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Was meinst du mit Schlangenölsoftware?
Software mit einem Heilsversprechen, welche aber nichts bringt. 
Tatsächlich schadet die meiste Antivirus Sofware mehr als sie nützt, da 
sie auch voller Sicherheitslücken ist.

Martin schrieb:
> Aber Avast Free Antivirus, zählst du das auch dazu?
Ja auch das, weg damit!

Martin schrieb:
> Ein Antivirenprogramm braucht man doch wohl?

Nö. Viel wichtiger ist es immer aktuelle Software zu nutzen (Windows 
Updates usw.), dann gibt es keine Angriffsfläche. Der Windows Defender 
sollte reichen, plus ein Bisschen Verstand beim Öffnen von Mail Anhängen 
und ominösen Sofware Downloads.

Autor: controllergirl (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Christian Müller schrieb:

controllergirl schrieb:
> offenen Tabs

controllergirl schrieb:
> Ab 100

Und ich dachte mit 20-30 hätte ich schon Viele :-))))
Gruss Chregu


Ähm... Ich... Öhm... wollte nur nicht schreiben, daß FF ab 900 Tab's 
nervt :O)
Vielleicht sollte ich an meinen offenen Tab's arbeiten :O)

Autor: Martin K. (maart)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
controllergirl schrieb:
> Ähm... Ich... Öhm... wollte nur nicht schreiben, daß FF ab 900 Tab's
> nervt :O)

Open www.*.* oder wie?

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Sommer schrieb:
> Der Windows Defender sollte reichen

Leider kann auch der sehr unappetitliche Sicherheitslücken haben, wie 
neulich.

https://www.heise.de/security/meldung/Dramatische-Sicherheitsluecke-in-Virenschutz-Software-von-Windows-geschlossen-3706615.html

Autor: controllergirl (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Martin K. schrieb:
> controllergirl schrieb:
>> Ähm... Ich... Öhm... wollte nur nicht schreiben, daß FF ab 900 Tab's
>> nervt :O)
>
> Open www.*.* oder wie?

Ich geb's ja zu - wollte mich mal umschauen :O)

Autor: c-hater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Sommer schrieb:

> Nö. Viel wichtiger ist es immer aktuelle Software zu nutzen (Windows
> Updates usw.)

Ja klar. Und das gilt natürlich für Linux und auch jedes andere OS ganz 
genauso.

> dann gibt es keine Angriffsfläche

Das wäre, wie jeder Idealfall, einfach nur schön.

Tatsächlich ist es aber so, dass zwischen "öffentlichem" Bekanntwerden 
einer Sicherheitslücke und dem entsprechenden Bugfix in aller Regel eine 
mehr oder weniger lange Zeit liegt. In dieser Zeit ist das System 
natürlich angreifbar.

Dazu kommt, dass der Zeitpunkt des "öffentlichen" Bekanntwerdens 
durchaus auch sehr deutlich nach dem Zeitpunkt liegen kann, in dem die 
Sicherheitslücke "nichtöffentlich" bekannt ist, teilweise handelt es 
sich hier um viele JAHRE. Und in auch in dieser ganzen Zeit ist das 
System schutzlos gegen einen entsprechenden Exploit. Aber natürlich ist 
die Lücke in dieser Zeit auch besonders wertvoll und wird von denen, die 
sie kennen, eher nicht massenhaft verwendet werden, sondern nur für sehr 
gezielte Angriffe mit potentiell hohem "Ertrag". Einfach deshalb, um 
diese wertvolle Lücke nicht bekannt werden zu lassen, denn danach wird 
sie sehr schnell weitgehend wert- und nutzlos.

> Der Windows Defender
> sollte reichen

Gerade der hat sich ja in jüngster Vergangenheit auch durch eine coole 
Lücke hervorgetan und damit sehr würdig in den Strahl des restlichen 
Schlangenöls eingepisst...

> plus ein Bisschen Verstand beim Öffnen von Mail Anhängen
> und ominösen Sofware Downloads.

Das ist ein sehr viel wirksamerer Ansatz. Dazu noch die weitgehende 
Verhinderung der unkritischen Ausführung fremden Codes (insbesondere 
JS-Scheiss und Konsorten so weitgehend verbieten, wie möglich).

Bloß leider: auch das hilft nur begrenzt. Gegen WannaCry z.B. garnicht, 
denn der Zündfunke dafür war einen Lücke gerade in dem von dir so 
gelobten Defender, der jegliche DAU-Interaktion als Beihilfe völlig 
überflüssig machte.

Und das rechtzeitige Einspielen aller Updates half im Falle von WannaCry 
auch nur insofern, als das die Verbreitung im LAN via SMB damit 
unmöglich wurde (zumindest solange nur Windows-Systeme im LAN beteiligt 
waren, für SAMBA kam der Bugfix hingegen deutlich zu spät). Zumindest 
lokal gespeicherte Daten des ursprünglich angegriffenen Rechner waren 
aber trotzdem futsch.

Also: neben gesundem Menschenverstand und Minimierung der Angriffsfläche 
bleibt eine dritte Säule der Sicherheit immer unverzichtbar: regelmäßige 
Backups der Daten. Und zwar in einer Form, dass sie wirklich als Backups 
brauchbar sind. Sprich: offline und in (mindestens) drei Generationen 
verfügbar. Je mehr, desto besser.

Autor: Mikro 7. (mikro77)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> ein Problem, das mich zunehmend nervt, ist dass mein PC (Core2Duo, 8GB

Früher war FF single-threaded. Irgendeine post-Core2 Intel CPU mit hoher 
Single-Thread Performance schaffte da Abhilfe (hier ein alter i3 mit 3.3 
GHz). KP ob der FF inzwischen mehrere Threads kann.

> Kann man etwas dagegen unternehmen? Klar, Software wird immer
> anspruchsvoller. Aber Win10 war schon ein Quantensprung der
> Unbedienbarkeit. Hat jemand Erfahrungen, ob es helfen würde, das System
> auf Linux umzubauen?

Wie die anderen schon gesagt haben, erstmal besser gucken wo das Problem 
liegt. Ein Test auf Linux kann jedoch nicht schaden.

> uBlock und SSD habe ich.

SATA Kabel tauschen? (Wackelkontakt)

Kleines Linux auf HDD installieren und ausprobieren? -- SSD hat 
vielleicht Schluckauf. Hatte ich bei einer alten SanDisk gehabt, die das 
System sporadisch zum Einfrieren brachte für einige Sekunden.

> noscript macht das ganze noch unbedienbarer, da so gut wie keine der
> Seiten, die ich regelmäßig brauche, ohne Javascript funktioniert. Also
> kein geschwindigkeitsvorteil, nur mehr Aufwand, die Whitelist zu
> pflegen.

Spiegel.de ohne Noscript braucht komplett ca. 10s bei mir; mit Noscript 
ca. 5s (i3; Ubuntu auf HDD).

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> ca. 5 Jahre alt

Du Glückspilz! Bevor ich auf Linux umgestiegen bin, habe ich meinen 
Rechner im Halbjahresrythmus neu installiert, weil er immer langsamer 
wurde. Das war gerade in den letzten Jahren immer wieder nervig, weil es 
ja keine Service Packs mehr für Windows 7 gab und damit alle Updates 
heruntergeladen werden mussten, aber es hat sich immer wieder gelohnt.

5 Jahre halte ich bei einer Desktop Installation einfach für viel zu 
lange. Da sammelt sich auf der einen Seite jede Menege Software an, die 
man vielleicht nur mal kurz ausprobiert hat. Auf der anderen Seite kommt 
es aber zum typischen Vollaufen der Festplatte durch irgendwelche Logs 
oder Chroniken.
Dazu kommen dann noch die unter Windows völlig verkorksten Updates. So 
hat sich bei mir Windows 10 sogar einmal so weit zerlegt, dass keine 
Updates mehr installiert werden konnten. Beim Herunterfahren wurden sie 
installiert, beim Hochfahren dann wieder rückgängig gemacht.

Die Lösung wird wohl eine Neuinstallation sein. Nervig ist sowas aber 
auf jeden Fall, zumal unter Windows die Software ja auch nicht in 
Paketquellen enthalten ist.

Autor: hlm (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Black J. schrieb:
> Wie sieht die CPU Temperatur aus bzw. wann wurde zur letzten mal die
> Wärmeleitpaste erneuert?

Ich hatte mal ein ewig hakelig laufendes P4-Board. Kühlpaste erneuert, 
lief immer noch hakelig.
Irgendwann habe ich die CPU ausgebaut und unter die Lupe genommen.
Auf der CPU hatte sich ein hauchdünner Polymerfilm aus der ersten 
Kühlpaste gebildet und die Wärmeleitung blockiert.
Nachdem der Polymerfilm mit einer Teppichmesserklinge sauber abgezogen 
war, lief der Rechner wieder ordentlich.

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
hlm schrieb:
> Auf der CPU hatte sich ein hauchdünner Polymerfilm aus der ersten
> Kühlpaste gebildet und die Wärmeleitung blockiert.

So kann man das auch umschreiben.

Manche Kühlkörper werden mit bereits applizierter Wärmeleitpaste 
ausgeliefert, und die ist manchmal mit einer Schutzfolie abgedeckt ... 
die, wenn man sie nicht vor der Montage enfernt, sich in der 
geschilderten Weise auswirkt.

Autor: Base64 U. (6964fcd710b8d77)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte zwar nicht wie die Zeugen hausieren, aber vielleicht könntest 
du es doch einmal mit einer Live version von Linux probieren?

Meine Erfahrung hierbei ist auch äusserst positv im bezug auf 
Langzeitstabilität und Performancekonsistenz.

Autor: Georg Gu. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> ein Problem, das mich zunehmend nervt, ist dass mein PC (Core2Duo, 8GB
> RAM, ca. 5 Jahre alt) mit der Zeit immer langsamer wird.
>...
>Am schlimmsten ist Firefox.

ich habe auch drei Notebooks und vier Desktops mit diesen oder 
X2-Prozessoren mit integrierter Grafik und dem gleichen Problem. Selbst 
mit SSD gibt es da Phasen, in denen sie träge reagieren, versuchsweise 
sowohl mit frischem XP, upgedatetem Vista oder W7.

Haltet ihr es für ausgeschlossen, dass diese Prozessoren mit 
integrierter Grafik einfach zu lahm für die heutigen Programme, 
Virenscanner und Webseiten geworden sind?

Autor: Peter D. (peda)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
controllergirl schrieb:
> Offensichtlich mag FF keine offenen Tabs... Zumindest bei mir nicht :O)
> Ab 100 fängt FF regelmäßig an sich aufzuhängen; bzw. er wird dermaßen
> lahm, daß nur ein Neustart hilft.

Wie behältst Du dabei bloß den Überblick?
Ich komme mit Tabs überhaupt nicht zurecht, ich mache immer neue Fenster 
auf. Leider fehlt in FF die Option, statt Tabs neue Fenster zu öffnen. 
Aber mehr als 10 Fenster werden mir dann auch zu unübersichtlich.

Unter W10 soll ja Edge sauschnell sein, ich habs aber noch nicht 
ausprobiert. Man bleibt ja gerne bei dem, was man schon aus W7 kennt.

Autor: Nop (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:

> 5 Jahre halte ich bei einer Desktop Installation einfach für viel zu
> lange.

7 Jahre Win7 hier, keine Probleme.

Autor: Thomas S. (doschi_)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
>
> Wie behältst Du dabei bloß den Überblick?
> ...


zum Beispiel mit dem Addon "All Tabs Helper" 
(https://addons.mozilla.org/En-us/firefox/addon/all-tabs-helper/),
in dem kann man auch ordentlich suchen, und auf die zuletzt besuchten 
Tabs einschränken.

Autor: Guido L. (guidol1970)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Christian M. schrieb:
> controllergirl schrieb:
>> offenen Tab
> Und ich dachte mit 20-30 hätte ich schon Viele :-))
bei 43 Tabs ist die Breite meines 19" Screens "erschoepft"
Ich habe einen "alten" (9 Jahre alte CPU) AMD Phenom II B95 (4*3GHz) mit 
16GB Ram und noch normaler SATA-HDD....und nutze Chrome mit uBlock 
Origin, Flash-Bocker unter Win10.
JavaScript ist noch aktiv.

Autor: Peter D. (peda)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:
> in dem kann man auch ordentlich suchen

Eh ich umständlich suche, öffne ich den Bookmark einfach nochmal.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> 5 Jahre halte ich bei einer Desktop Installation einfach für viel zu
> lange.

Hättest du mehr als die Überschrift und den ersten Satz gelesen, hättest 
du mitbekommen, dass ich letztes Jahr Win10 installiert habe und es 
bereits mit einer kompletten Neuinstallation versucht habe, zuletzt vor 
eine Woche.

Ich hatte gehofft, dass irgendwem hier ein Geheimtipp bekannt ist, woran 
so was hängen kann. Aber die Allgemeinplätze, die hier bemüht werden, 
helfen definitiv nicht weiter. Trozdem danke, und tschüß

Martin

Autor: Dr. Google (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze Ubuntu und BSD. Mit ubuntu habe ich Hackerprobleme bei 
Verwendung mit BSD nicht.

Die von dir beschriebenen Probleme können von überall her kommen, 
Hardware Trojaner usw. Ein schönes Tool welches bei Windows dabei ist 
heisst "msconfig.exe", das kann man im Startmenü als Admin ausführen. 
Damit kann man das ganze unnötige Zeugs einfach abwählen. Auch ein 
"regcleaner" kann helfen - aber auch schaden.

Bei mir benutzen die Angreifer das DHCP System um vom Kabelrouter auf 
ihren Gateway allen Internetverkehr umzuleiten. Das ist natürlich 
langsam. Man merkt auch nix davon "arp -a -n" zeigt nur normales Zeugs 
an.

Als Abhilfe kann man feste IP-Adressen wählen und DHCP-Client einfach 
nicht verwenden. Die Ping-Zeiten zeigen einen "Man-In-The-Middle" an. 
ARP-Adressen kann man statisch anlegen, dann ist die Gefahr geringer.

Natürlich sollte man niemals mit Administratorrechten ins Internet.

Autor: Jan H. (j_hansen)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Google schrieb:
> Mit ubuntu habe ich Hackerprobleme bei Verwendung mit BSD nicht.
> [...]
> Bei mir benutzen die Angreifer das DHCP System um vom Kabelrouter auf
> ihren Gateway allen Internetverkehr umzuleiten. Das ist natürlich
> langsam. Man merkt auch nix davon "arp -a -n" zeigt nur normales Zeugs
> an.
>
> Als Abhilfe kann man feste IP-Adressen wählen und DHCP-Client einfach
> nicht verwenden. Die Ping-Zeiten zeigen einen "Man-In-The-Middle" an.
> ARP-Adressen kann man statisch anlegen, dann ist die Gefahr geringer.

Ja klar...

Autor: controllergirl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht hilft auch das:
Addon: "About sessionstore"
Information about tabs and windows kept in the Session Store. This addon 
adds a new about:sessionstore page, with information about the tabs and 
data stored in the Firefox Session Store (the sessionstore.js file kept 
in the profile directory).

Besonders Informativ:
>>>Firefox writes the sessionstore.js file to disk every 15 seconds, to be able to 
restore tabs after a crash or restart. Certain sites can make the sessionstore.js 
file grow very large leading to poor performance, this addon can help identify 
which tabs store unusually large amounts of data (form data, DOM sessionStorage, 
or many subframes/history states).<<<

Autor: controllergirl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> controllergirl schrieb:
>> Offensichtlich mag FF keine offenen Tabs... Zumindest bei mir nicht :O)
>> Ab 100 fängt FF regelmäßig an sich aufzuhängen; bzw. er wird dermaßen
>> lahm, daß nur ein Neustart hilft.
>
> Wie behältst Du dabei bloß den Überblick?
> Ich komme mit Tabs überhaupt nicht zurecht, ich mache immer neue Fenster
> auf. Leider fehlt in FF die Option, statt Tabs neue Fenster zu öffnen.
> Aber mehr als 10 Fenster werden mir dann auch zu unübersichtlich.
>
> Unter W10 soll ja Edge sauschnell sein, ich habs aber noch nicht
> ausprobiert. Man bleibt ja gerne bei dem, was man schon aus W7 kennt.

Ehrlich gesagt, ich habe gar keinen Überblick :O)
Deshalb habe ich ja so viele Tabs's offen.
Irgendwie finde ich das praktischer und übersichtlicher als die 
Chronikfunktionen.
Meistens passiert mir das wenn ich diverse Projekte und davon dann 
Folgeseiten aufmache. Und da mir FF schon mehrfach die ganze Chronik 
fies versaut oder gelöscht hat, lasse ich lieber die Tab's auf.
Wahrscheinlich nur 'ne komische Angewohnheit.
Das Problem ist halt, daß der FF dann für jeden Tab Speicher und 
Rechenleistung reserviert bzw. braucht.
Und dann wird irgendwann langsam und nervig :O)
Von mir aus dürfte der ruhig die inaktiven Tab's stillegen und erst beim 
erneuten Anklicken wieder aktivieren... Keine Ahnung warum das anders 
gehandhabt wird.

Was mich wundert: Müßtest Du nicht - als Chefprogrammierer von mc :O) - 
nicht noch mehr Tab's auf haben als ich? Da bin ich echt erstaunt!

Autor: Bernd H. (geeky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
c.m. schrieb:
> hm, ok. vielleicht sollte man nicht ins blaue hinein "super tools"
> vorschlagen, sondern den grund für die hänger herausfinden.
>
> gibts unter windows tools wie iotop, htop und powertop?

Es gibt den "Resourcen Monitor" ("resmon.exe", bei aktuellen 
Windows-Versionen bereits installiert), der reicht in der Regel* schon 
aus, um zu sehen welcher Prozess/Dienst da gerade CPU oder ordentlich 
Disk-IO verursacht.
Es gibt außerdem auch noch Tools wie den "Windows Performance Recorder".

*problematisch ist es meistens nur wenn Dienste die Verursacher sind, 
die keinen eigenen Prozess nutzen und via svhost.exe gehosted sind: Man 
sieht in resmon dann quasi nur hohe Auslastung durch "svchost.exe".
(Es gibt da aber notfalls die Möglichkeit die Dienste umzukonfigurieren, 
so dass sie jeweils einen eigenen Prozess nutzen. Insbesondere vor Win10 
ist es meistens der Windows-Update Dienst)

Autor: GeGe (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Core2Duo habe ich auch, allerdings ist der einiges älter als 5J 
und hat auch nur 4GB Arbeitsspeicher. Vor 1,5Jahren habe ich dort Linux 
Mint (17.3) installiert und damit ist das Surfen wirklich flott.
Zum Vergleicht mit meinem Haupt-PC mit Win10-i7 16GB und SSD braucht der 
sich da gar nicht verstecken beim Surven.
Zum Vergleich mal mit der spiegel.de Seite
Win10-PC mit uBlock und Ghostery addons 1,5 sec.
Core2Duo/Linux ohne addons 2sec.
Es lohnt sich sicher das mal auszubrobieren!

Autor: GeGe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anmerkung noch dazu:
-beide Browser = Firefox
-der alte Core2Duo hat keine SSD

Autor: Eddy C. (chrisi)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
controllergirl schrieb:
> Was mich wundert: Müßtest Du nicht - als Chefprogrammierer von mc :O) -
> nicht noch mehr Tab's auf haben als ich? Da bin ich echt erstaunt!

Das Konzept der Bookmarks ist Dir aber bekannt?

Autor: C. A. Rotwang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stell beim Firefox das mehrmals in der Minute stattfindende 
Panik-Speichern ab:

Beitrag "Firefox verkürzt das Leben einer SSD."

und such nach anderen Prozessen die viel auf der Platte putzen, die ist 
meist das bottleneck - das kannte man mit dem Ressourcenmonitot gut 
sehen.
Kandidaten für Plattenputzen sind Windows und sonstige Auto-Updares, 
Virenwächter, Indexdienste, Autdefrag)

Manchmal hilft den Rechner länger anzu lassen - nach einigen Stunden 
haben sich die Plattenputzer ausgetobt und lassen den Flaschenhals für 
die normalen Applikationen frei. Aber nach einem Gebott geht das 
Plattenkreiseln wieder los :-(

Autor: C. A. Rotwang (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Hans schrieb:

> Hättest du mehr als die Überschrift und den ersten Satz gelesen, hättest
> du mitbekommen, dass ich letztes Jahr Win10 installiert habe und es
> bereits mit einer kompletten Neuinstallation versucht habe, zuletzt vor
> eine Woche.

Ja und? Nach einem Neuaufsetzen (du meinst Backup aufspielen oder 
standard-Installationsmedien). Zieht Windows erst mal stundenlang 
updates, indiziert die Platte etc. pp. das kann schon mal bei älteren 
Rechnern mit großer Platte einen Tag und länger dauern bis sich alles 
beruhigt hat. So wärs jedenfalls bei meinem Ausu Netbook ca. 7 Jahre 
alt, letzte Woche.

> Ich hatte gehofft, dass irgendwem hier ein Geheimtipp bekannt ist, woran
> so was hängen kann. Aber die Allgemeinplätze, die hier bemüht werden,
> helfen definitiv nicht weiter. Trozdem danke, und tschüß

Ganz schön groß Dein Ego - Dein Rechner ist nix besonders, da brauchts 
kein speziellen Geheimtipp, da hilft die gute alse 
Computer-Haus-Apotheke. Aber das tust du ja als nicht hilfreiche 
Allgemeinplatz ab. Dann noch viel Spass als einsamer Computerretter den 
keiner verstehen will.

Autor: Markus K. (markus-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte auch so ein Problem, dass beim Laden von manchen Seiten 20-30 
Sekunden gedauert hat, bis er überhaupt mit dem Laden anfing. Das lag 
irgendwie am Nameserver. Ich habe dann in der Fritzbox mal die 
Nameserver von google eingetragen (8.8.8.8 und 8.8.4.4) und dann war das 
Problem weg.

Autor: Hans (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Hättest du mehr als die Überschrift und den ersten Satz gelesen, hättest
> du mitbekommen, dass ich letztes Jahr Win10 installiert habe und es
> bereits mit einer kompletten Neuinstallation versucht habe, zuletzt vor
> eine Woche.

Entschuldigung, dass ich mir die Mühe gemacht habe auf deine Frage zu 
antworten und dabei wohl diesen Satz überlesen habe. Ich ging von einem 
Upgrade auf Windows 10 aus.

Daher um es mal in deinen Worten zu sagen: Hättest du dich mal ein 
bisschen vor dem Posten informiert, dann hättest du mitbekommen, welche 
Hardwareanforderung dein Windoof 10 hat.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
controllergirl schrieb:
> Firefox ist trotzdem eine Ratte! Der nervt mich auch schon
> länger...
> Und ich habe einen i5-7300, 6GB, SSD, uBlock, noscript... daran alleine
> sollte es also nicht liegen.

Probier diesselben Seiten mal mit dem Inet-Explorer!
selbst der allerneueste ist mit vielen Seiten komplett überfordert, 
friert ein und startet dauernd die Tabs neu weil er sich an 
irgendwelchen Scripts verschluckt
Solche Software verdient ihren Namen nicht, und das als halb OS-interner 
***-Haufen von Code.
Wer ein Android-Smartphone nutzt kann per Chromium-Nutzung auch nicht 
mehr viel verlieren (an Privatsphäre mein ich).
Alle anderen lassen davon lieber die Finger.
Für so einige Sachen nutze ich immer noch Opera, z.B. um arbeitsmäßig 
oft benutzte Seiten immer gleichzeitig offen zu haben, die stören beim 
privaten Surfen per Firefox eh nur.

Autor: KurtiVersteher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Hardwareseite wurde ja noch nicht angesprochen oder?

Dem Rechner gehts gut? Nicht das ein Wollmäuseregiment dein System 
ausbremst: Der CPU wirds evtl, zu warm und taktet runter.

Autor: Peter D. (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
controllergirl schrieb:
> Was mich wundert: Müßtest Du nicht - als Chefprogrammierer von mc :O) -
> nicht noch mehr Tab's auf haben als ich? Da bin ich echt erstaunt!

Naja, ich bin halt nicht mehr der jüngste, da kann man nicht mehr 100 
Sachen gleichzeitig machen. Wenn ich zuviel zwischen Arbeiten 
umherswitche, sinkt die Produktivität drastisch. Man kann eigentlich 
immer nur an einer Sache effektiv arbeiten. Wenn ich Tabs nicht mehr 
brauche, schließe ich sie wieder.

Vielleicht liegt es auch daran, daß ich keine Social Media benutze, 
sondern nur die klassische E-Mail.
https://www.mobilegeeks.de/news/instagram-snapchat-facebook-und-twitter-machen-krank/

Beitrag #5025005 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Mike B. (Firma: Buchhaltung+Controlling) (mike_b97) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:

> 5 Jahre halte ich bei einer Desktop Installation einfach für viel zu
> lange.

blanker Irrsinn

meine XP-Installation habe ich am 21.12.2005 aufegsetzt, die läuft noch 
heute, inkl. Umzüge über 3 verschiedene Rechner, von Athlon XP2400+, zum 
Athlon 64 4000+, dem Phenom II 725, den Umzug in eine Hyper-V-Maschine 
und den letzten Umzug in eine VirtualBox-Umgebung
diesselbe Installation...

> Da sammelt sich auf der einen Seite jede Menege Software an, die
> man vielleicht nur mal kurz ausprobiert hat.
Hab ich auch, läuft trotzdem, wenn auch nicht mehr ganz regelmäßig 
genutzt

> Dazu kommen dann noch die unter Windows völlig verkorksten Updates. So
> hat sich bei mir Windows 10 sogar einmal so weit zerlegt, dass keine
> Updates mehr installiert werden konnten. Beim Herunterfahren wurden sie
> installiert, beim Hochfahren dann wieder rückgängig gemacht.
das habe ich mit Win8 schon erlebt, 3 Installationen schon, entweder 
Windows-Update-Hänger oder Sound irreberabel defekt

lol, und gerade schmiert der Internet Explorer von 8.1 ab, der nebenher 
offen war und nur ein Tab mit einer MSN-Newsseite offen hatte
(schreibe grad in Firefox)
so ein abgrundtief schlechter Müll von Software

Autor: Mike B. (Firma: Buchhaltung+Controlling) (mike_b97) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
im Übrigen sollte man dem Firefox wirklich nicht zu viele offene Tabs 
aufbürden
meine 32 immer offenen Standard-Tabs sind m.E. schon Maximum
da laufen laut Taskmanager 3 Instanzen vom Firefox mit zusammen >400MB
meinem i7 ist das relativ egal, aber bei nem langsameren 2+2 Kerner 
(Pentium oder Athlon) wird man das spüren

Ich hab vor einiger Zeit mal aufgeräumt und einige seltener besuchte 
Tabs in die Favoritliste verbannt.

Beitrag #5025388 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5025668 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Christian M. (Firma: magnetmotor.ch) (chregu) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:
> Hans schrieb:
>
>> 5 Jahre halte ich bei einer Desktop Installation einfach für viel zu
>> lange.
>
> blanker Irrsinn

Nein, ist blanke Realität!

Mike B. schrieb:
> meine XP-Installation habe ich am 21.12.2005 aufegsetzt, die läuft noch
> heute

Und WIE läuft sie? Nie was installiert und wieder deinstalliert?

Gruss Chregu

Autor: Mike B. (Firma: Buchhaltung+Controlling) (mike_b97) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian M. schrieb:
> Mike B. schrieb:

>> blanker Irrsinn
>
> Nein, ist blanke Realität!
Eher die Unfähigkeit
- seine Windows-Installation sorgsam zu pflegen,
- diese regelmäßig aufzuräumen,
- zu bereinigen,
- zu defragmentieren,
- ältere Dokumente zu archivieren,
- den Autostart zu überwachen und sauber zu halten (msconfig)
- ccleaner sorgsam und vorsichtig einzusetzen,
und/oder wahrscheinlich als allererstes seine Platten sinnvoll zu 
partitionieren und System, Daten, Programme, temp, Auslagerungsdatei 
mindestens auf getrennte Partitionen, besser noch auf getrennte Platten 
zu packen.

> Und WIE läuft sie? Nie was installiert und wieder deinstalliert?
flüssig in einer Virtual-Box-Umgebung auf meinem Win8.1-Rechner

in >11 Jahren geht da einiges an Software durch und drüber,
z.B. mehrere Varianten vom Visual Studio Express,
von (Borlands) Delphi,
eine Reihe von Games
diverse Virenscanner im Laufe der Jahre
usw. usf.

: Bearbeitet durch User
Autor: alopecosa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
>
> Was meinst du mit Schlangenölsoftware? Von Norton habe ich nichts
> installiert. Aber Avast Free Antivirus, zählst du das auch dazu? Ein
> Antivirenprogramm braucht man doch wohl?
>

>
> Danke
> Martin

Für was? Ein wenig gesunder Menschenverstand vorm klicken und ein 
geupdatetes System und alles läuft. Auch ohne Antivir...

Aktuell seit 12/2013 bei mir.

Sporadische Tests mit c't NotfallVirenScanwasauchimmer CDs ergeben einen 
Schädlingsbefall von 0,0 ...

Zugegeben bei den Kids würde ich einen haben wollen...

Autor: Bitwurschtler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alopecosa schrieb:
> Martin schrieb:
>> Was meinst du mit Schlangenölsoftware? Von Norton habe ich nichts
>> installiert. Aber Avast Free Antivirus, zählst du das auch dazu? Ein
>> Antivirenprogramm braucht man doch wohl?
>>

> Für was? Ein wenig gesunder Menschenverstand vorm klicken und ein
> geupdatetes System und alles läuft. Auch ohne Antivir...

Updates alleine genügen nicht, dem Browswer sollte man noch etwas 
Aufmerksamkeit widmen bspw. JavaScript FDilter installieren. Im 
Mail-Client aktive Inhalte/HTML abschalten bringt auch einiges, 
insbesondrs wenn von der Mispocke wieder versuchte Emails eintrudeln.

Und dann lebt man auch ohne AntiVir und Co. relativ sorglos.

Oder man benutzt fürs Internet und Co einen "Wewgwerfrechner" wie RasPi 
und hält denn Arbeitsrechner komplett sauber.

Autor: Klaus Maus (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Schmeiss FF runter und nimm Opera. Das Ding kommt mit unendlich vielen 
offenen Tabs aus, wird nie träger bei vielen Tabs und nutzt die 
chrome-renderengine, Kompatibilitätsprobs gibts daher nicht mehr.
Der Werbeblocker ist schon drinn, aht sinnvolle Defaulteinstellunge und 
bremmst nicht das Programm aus wie viele Werbeblocker in FF die zwar 
Werbung filtern aber das Handling von FF ausbremsen. Die JS-Engine ist 
in FF ist auch eher träge was FF zu einer lahmen Gurke macht, je mehr 
aktive Tabs und Addons die auf JS aufsetzen um so eher macht sich das 
bemerkbar.

FF hat einige Performance Bugs die schon ewig bekannt sind und immer 
noch nicht oder nur schlecht gefixed:

Riesige Bookmarkdatei. War früher deutlicher bemerkbar, heute gehts 
einigermassen aber immer noch spürbar, ähnliche Problematik wie das 
Chronikproblem, da es auf sqlite aufsetzt wie auch die Chronik.

Chronik auf langen Zeitraum eingestellt und Chronik seitdem nicht mehr 
ausgemistet: Rufe Chronik auf und sortiere die Einträge: dauert ewig, 
löschen von mehrfachmarkierten Einträgen dauert je nach Selektion 
mehrere Sekunden bis hin zu Minuten, einfach grauenhaft schlecht.

usw.

FF nutze ich nur noch zum Testen, das Ding ist einfach viel zu träge.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.