Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Bandschleifer mit frequenzumrichter regulieren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von David B. (halloson)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Morgen,

ich sag mal hallo als neuling hier und habe auch gleich eine frage.
Vorab ich habe nur bedingt Elektronische kenntisse deshalb frage ich 
lieber mal nach. Der Plan: Diesen Bandschleifer:

Ebay-Artikel Nr. 182634985463?

mit einem Frequenzumrichter zb:

Ebay-Artikel Nr. 302184657803

zu drosseln bzw soll die geschwindigkeit stufenlos eingestellt werden.
Das das geht erzählte mir google. Allerdings gibt es mit sicherheit noch 
wichtige details beim anschließen. Wegen des Frequenzumrichters dachte 
ich das es vielleicht sinvoll wäre wenn er extra etwas mehr leistung hat 
damit er nicht genau am anschlag arbeitet was sein leben denke ich 
verlängern könnte.
Gibt es da einen Masterplan den ich befolgen könnte beim Anschließen?
Über Antworten und tips würde ich mich sehr freuen.
Gruß David

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David B. schrieb:
> Das das geht erzählte mir google.
Google erzählt dir das, was du fragst...

> Der Plan: Diesen Bandschleifer:
> Ebay-Artikel Nr. 182634985463?
> mit einem Frequenzumrichter zb:
> Ebay-Artikel Nr. 302184657803
> zu drosseln bzw soll die geschwindigkeit stufenlos eingestellt werden.
Einfach nur die Frequenz reduzieren geht bei einem Kondensatormotor auf 
jeden Fall nicht mit dem gewünschten Erfolg.

Das es geht nur dann brauchbar, wenn du den Motor nicht mit Kondensator, 
sondern dreiphasig (der FU-Ausgang ist dreiphasig) anschließt. Wenn der 
Motor das prinzipiell zulässt, dann musst du die Maschine entsprechend 
umverdrahten, was ohne Elektrikkenntnisse teuer werden kann...

: Bearbeitet durch Moderator
von Andrew T. (marsufant)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David B. schrieb:
> Allerdings gibt es mit sicherheit noch
> wichtige details beim anschließen.

Z.B. mußt Du unter anderem den Sicherheitseinschalter (der ebenfalls 
eine Phasenausfall überwacht)  überbrücken.

Kurz: Ohne größeren Umbau im elektrischen Innenleben des Schleifers 
funktioniert das nicht.


Vom Prinzip geht Dein Plan allerdings .-)

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David B. schrieb:
> Über Antworten und tips würde ich mich sehr freuen.
Du kannst dich mit Spoe N. (elkoo) im 
Beitrag "Frequenzumrichter für Motor - was brauche ich?" zusammentun. Der will grade 
ganz was ähnliches machen...

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> David B. schrieb:
>> Über Antworten und tips würde ich mich sehr freuen.
> Du kannst dich mit Spoe N. (elkoo) im
> Beitrag "Frequenzumrichter für Motor - was brauche ich?" zusammentun.
> Der will grade
> ganz was ähnliches machen...

Nö, der hat ganz andere Probleme.

von David B. (halloson)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guden Tag,

Ich kenne jemanden der beim Elektriker Arbeitet :)
Allerdings hat der speziell mit sowas keine erfahrung.
Er zieht strippen in häusern und macht so klassische Hauselektronik 
meißtens.
Wenn ich ihm allerdings so Fachlichen input gebe wie Ihr Ihn hier 
schreibt dann kann er mir das alles korrekt anschließen.
Wenn ich das also richtig verstanden habe muß man also erstmal 
reinschauen und gucken was genau das für eine Motor ist bzw ob da ein 
kondensator ist. So wie ich das verstehe geht es aber auf jeden fall mit 
dem frequenzumrichter egal was für ein Motor es dann ist oder?

Vielen dank,
Gruß und noch eine schönen Abend,
David

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
David B. schrieb:
> So wie ich das verstehe geht es aber auf jeden fall mit
> dem frequenzumrichter egal was für ein Motor es dann ist oder?

Nein. Wie oben schon angemerkt, sind Kondensatormotoren nur in einem 
sehr kleinen Bereich mit einem FU zu steuern. Echte Drehstrommaschinen 
kann man damit steuern, aber beim Kondensatormotor ist Anlaufwicklung 
und Kondensator für den Bereich 50Hz bemessen und wird bei anderen 
Frequenzen nicht korrekt betrieben und sowohl saft- als auch kraftlos.

Da auch die Holzprofis, die ich so kenne, ihren Bandschleifer ungeregelt 
betreiben, frage ich mich zusätzlich, wofür man das brauchen könnte.

Einen Handbandschleifer mit Universalmotor hingegen kann man sehr 
einfach über Phasenanschnitt steuern.

: Bearbeitet durch User
von David B. (halloson)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ok wozu ich das brauche: Es wird metall damit geschliffen und nicht 
unbedingt immer bräuchten wir den vollen dampf (Goldschmiede werkstatt).
Ist es aus der beschreibung abzuleiten was für ein Motor das ist?
Auf jedenfall hat er 220V. Wenn es so nicht abzuleiten ist was der Motor 
hat dann schraube ich ihn mal auf wenn er da ist und mache fotos vom 
Elektro gestrüpp :)

Vieln dank, gruß und noch ne schöne Woche

von Andrew T. (marsufant)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David B. schrieb:
> ich sag mal hallo als neuling hier und habe auch gleich eine frage.
> Vorab ich habe nur bedingt Elektronische kenntisse deshalb frage ich
> lieber mal nach. Der Plan: Diesen Bandschleifer:

Zur Zeit hier beim Hersteller mit 200 euro weniger:

https://www.hbm-machines.com/producten/schuurmachines/combinatiemachinesschuur/hbm-75-x-1180-professionele-band-en-schijfschuurmachine

von Frank K. (weilerswister)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mal testweise eine Schleifmaschine (mit Kondensator) an einen 
Dimmer angeschlossen. Da passierte überhaupt nichts, nur auf höchster 
Einstellung am Dimmer. Ich sehe diese Maschinen nicht als regelbar.

Selbst im unteren Preissegment bekommst Du einen regelbaren 
Bandschleifer, zB.
Ebay-Artikel Nr. 381761163943

Ich habe mir für meinen Bandschleifer ein Untergestell gebaut, damit ich 
den als Tischgerät stationär betreiben kann. Also steht die Maschine 
quasi auf dem Kopf und ich habe die Schleiffläche oben.

von Bändelsche (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David B. schrieb:
> Auf jedenfall hat er 220V.

Nö, 230V~. :)

https://www.hbm-machines.com/producten/schuurmachines/combinatiemachinesschuur/hbm-75-x-1180-professionele-band-en-schijfschuurmachine

Weil 220V~ längst nicht mehr "aktuell" sind in D.
Ganz Europa fährt mit 230V~. Kannst Du auf "Wikipedia
Netzspannung" nachlesen, falls Du mir nicht glaubst.

Das sorgt auch für diverse Probleme, vor allem bei
älteren Geräten für noch 220V~ (die dann eventuell zügig
kaputt gehen an 230V~, außer man versorgt sie mittels
eines Spartrafos DOCH mit 220V~), und auch bei älteren 220V~
Trafos, die an 230V~ leiden, oder zerstört werden könn(t)en.
Manche Trafos aber halten es auch aus.

David B. schrieb:
> Ist es aus der beschreibung abzuleiten was für ein Motor das ist?

Nicht exakt, welcher. Aber daß keine 3phasige 
Drehstrom-Asynchronmaschine
verbaut ist, welche mit einem stinknormalen FU einfach geregelt werden 
könnte, läßt sich aus "230V~" schon schließen.

von Pandur S. (jetztnicht)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wuerde nicht empfehlen ohne vorsicht die Drehzahl zu aendern. Denn 
die Kuehlung ist eine Frage der Drehzahl. Moeglicherweise kriegt die 
Maschine die Warme mit teferer Drehzahl nicht weg. Moeglicherweise 
schon. Belueftung ist eine sehr nichtlineare Sache.

von Patrick J. (ho-bit-hun-ter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Sapperlot W. schrieb:
> die Kuehlung ist eine Frage der Drehzahl

Bei mir zwar ein 1,1kW Drehströmer an 230V FU (im Dreieck), aber Dem 
macht selbst stundenlanges 'Drehbanken' Nichts aus, bestenfalls 
handwarm. (also mit Unterfrequenz)
Ist aber halt ein Asynchronkurzschlußläufer (der 0-8-15 Drehstrommotor 
schlecht hin).

Achja ... es ist auch kein explizit für FU-Betrieb ausgewiedener Motor - 
scheint Ihn aber nicht zu stören - nur nebenbei ;)

MfG

von Bändelsche (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick J. schrieb:
> Sapperlot W. schrieb:
>> die Kuehlung ist eine Frage der Drehzahl
>
> Bei mir zwar ein 1,1kW Drehströmer an 230V FU (im Dreieck), aber Dem
> macht selbst stundenlanges 'Drehbanken' Nichts aus, bestenfalls
> handwarm. (also mit Unterfrequenz)

Das widerspricht mitnichten @Sapperlots Beitrag. Für niedrige
Frequenzen kann ein externer Lüfter mit konstanter Drehzahl
vonnöten sein.

Patrick J. schrieb (ungefähr) im Beitrag #5065191:
> Asynchronkurzschlußläufer (der 08/15 3~-motor schlechthin).
>
> kein explizit für FU-Betrieb ausgewiesener M. - nur nebenbei

Du denkst, das müsse "ausgewiesen sein"? Nein, das nicht.

Dieser Motortyp ist einer der vielseitigsten überhaupt. Durch
den "drehsymmetrischen" und sehr einfachen Aufbau ist es möglich,
sozusagen "von Null RPM an" mit Nenndrehmoment zu fahren.

(Genaugenommen aber nur oberhalb der sog. Schlupf-Drehzahl,
die aber wiederum belastungsabhängig ist, genaugenommen...)

Deine Anwendung läßt aber nicht unbedingt Rückschlüsse auf
die des TO zu (wiederum "Verallgemeinerung" unmöglich), deshalb
zurück zu dessen Motor:

Ich habe mir erlaubt, hbm eine Anfrage zu senden, um mehr zu
erfahren (da auch auf der Webseite recht spärliche Daten).

Der Service hat prompt reagiert, Foto im Anhang.

Das bedeutet also, daß es sich um keine Drehstrommaschine
handeln kann, da eben nur eine Phase. Weitere Daten wurden nicht
übermittelt, und mir fehlt wohl die Erfahrung, um das Leistungsschild
in Bezug auf den Typ zu deuten.

(Eventuell kann das jemand anderes hier, allerdings könnte ich
auch nochmal genauer nachhaken bei denen... ob z.B. ein Kondensator
oder mehrere, und welchen Werts, vorhanden, oder dort noch ein
etwas tiefer in der Materie steckender Mitarbeiter greifbar.
Ansonsten - aber das kostet doch viel Versand - aufmachen (s.o.)?)

Was ich dazu noch berichten kann - viel ist es nicht - wäre,
daß das aufgedruckte "S6 / 60%" bedeutet, daß die Nenn- (oder
heutzutage eher Bemessungs-) Leistung nur für Intervalle von
6 Minuten EIN, 4 Minuten AUS spezifiziert ist.

Wie man das auf Dauerleistung umrechnet, und was S6 bedeutet:

https://www.elektro-kahlhorn.de/betriebsart-einschaltdauer:_:320.html

von David B. (halloson)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Morgen,

Frank K. schrieb:

>
> Selbst im unteren Preissegment bekommst Du einen regelbaren
> Bandschleifer, zB.
> 
Ebay-Artikel Nr. 381761163943
>

So ein Bandschleifer ist in 5 Monaten durch bei uns.
Er ist im dauereinsatz und wird nicht geschont.
Außerdem wird er schlecht behandelt und wir schleifen heimlich etwas 
nass darauf ein bisschen.

Es muß so einer sein in der art, bestellt ist er schon und wir haben ihn 
doch extra für 500,- gekauft weil wir dann einen deutschen Händler 
haben.
100,- weniger war uns egal.
Danke  Bändelsche (Gast) für die Recherche.
Das mit dem 220v oder 230v, es wird in die steckdose gesteckt und was da 
rauskommt find ich gut :) habe das noch als 220v/230v im stammhirn weils 
so (fast)überall  draufsteht.


Wenn er da ist dann melde ich mich nochmal.
Vielleicht lassen wir ihn erstmal so laufen wenn das so kompliziert 
wird.

Vielen dank, Gruß David

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.