Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Trafo und so


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von pecha (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Letzte Frage noch zu meinem Ventilatorregelungsversuch
Ich habe jetzt einen Stelltrafo (Spartravo) gefunden.
type:RRTW
leistung: 290 va
netzspg. 220v 50/60 HZ
nennspg: 0-180v    1,6 A
Kann ich damit meinen 65 W Ventilator regeln, oder raucht mir das Teil 
auch
sofort ab ?
Danke für Hilfe.

von U. B. (pasewalker)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Probieren geht über Studieren (die Feuerwehr hilft).   ;-)

von THOR (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Klein anfangen und langsam hochdrehen.

Wenns sehr laut summt und/oder warm wird, aufhören.

von Heinz V. (heinz_v)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pecha schrieb:
> type:RRTW
> leistung: 290 va
> netzspg. 220v 50/60 HZ
> nennspg: 0-180v    1,6 A
> Kann ich damit meinen 65 W Ventilator regeln, oder raucht mir das Teil
> auch
> sofort ab ?
> Danke für Hilfe.

Miß die Stromaufnahme des Ventilators (Ich glaube nicht das ein 65W 
Ventilator mehr als 1.6Amp. benötigt), dann weist Dus genau.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pecha schrieb:

> Letzte Frage noch zu meinem Ventilatorregelungsversuch
> Ich habe jetzt einen Stelltrafo (Spartravo) gefunden.
> type:RRTW
> leistung: 290 va
> netzspg. 220v 50/60 HZ
> nennspg: 0-180v    1,6 A
> Kann ich damit meinen 65 W Ventilator regeln, oder raucht mir das Teil
> auch sofort ab ?

Das das leistungsmäßig passt, sieht man schon an den Angaben
290W zu 65W. Ein gewisses theoretisches Problem könnte sein,
das Du einen alten 220V-Trafo hast. Aber das würde sich wohl
nur auswirken, wenn Dein Stromnetz die obere Toleranzgrenze
von 253V ausnutzt.

von R.I.P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du verwirrst mich, pecha.

Beitrag "Trafo neu wickeln"

Da gabst Du an, Du wärst im Besitz einer Drossel,
mit der es funzen würde.

Leute, Vorsicht (erste zwei Beiträge):

Der erste Spartrafo (kein Variac/Stelltrafo) mußte
aufgrund von "falsch angeschlossen" sterben(!).

@pasewalker: Witze sind manchmal witzig, aber
nur selten hilfreich. Sogar, wenn darin Implikationen
oder gar "nicht versteckte" Hinweise oder Ratschläge
vorkommen - wird beides nur selten erfolgreich
aus dem Witz "ausgefiltert".

Hier wäre die einzige Implikation:
"Finger weg! Sonst Feuerwehr!"
Ich bezweifle deren Erfolg.

(...)

Also, pecha... unabhängig davon, ob Du nun im o. g.
Thread nicht, oder doch, oder zu einer halben...
...Lösung gekommen bist:

a.) Der Stelltrafo ist ebenfalls falsch anschließbar!
b.) Dazu ist es ein Modell für 220V~ statt für 230V~ ...

Lösungen:

a.) Die Netzspannung darf nicht an den Abgriff, sondern
muß an die "Gesamtwicklung". Hoffentlich erkennbar ...
(...das "Leistungsschild", bzw. die Daten darauf, sind es
übrigens NICHT - Bilder nommal kontrollieren schadet nix. :)

Dann ist am Trafo ein besonderer Anschluß dafür da,
sowohl mit der Netzspannung, als auch dem Venti verbunden
zu werden. Sozusagen der "Fußpunkt", sowohl der Gesamt-
wicklung, als auch des Abgriffs.

Dieser Punkt ist also der "untere Anschluß" der Wicklung,
und auch "die Durchreiche des Potentials" von Netz zu Venti.

Du solltest lieber scharfe Bilder machen:
Eines mit erkennbaren Anschlüssen (frontal von dieser Seite),
1 oder mehrere, bei dem/denen man evtl. schön von unten alles
sieht, und nochmal eines mit "lesbarem" Schild!

2.) Wegen der 220V~ Wicklung könnte(!) der Magnetisierungsstrom
evengtenuell schon sehr hoch sein. (Also wegen der zu geringen
Induktivität.) Evengtenuell (je nach Auslegung des Trafos, deshalb
ist das nicht sicher zu sagen) erwärmt sich der Trafo schon allein
dadurch zu stark.

Abhilfe: Sekundärwicklung (passende Drahtstärke bzw. Stromstärke,
also so >1A bis gerne 2A) eines durchaus winzig sein dürfenden 
(Print-)Trafos seriell in eine der Netzzuleitungen zum Trafo.

Hast Du nur einen 6VA Print-Trafo mit sekundär z.B. 2 x 6V und
2 x 0,5A, dann kann man die beiden Wicklungen auch parallel
schließen. Aber auch hier auf richtigen Wickelsinn achten! ;-)
(Notfalls hier Bilder + fragen.)

Es kann_ aber auch _ohne gehen - nur ists auch anders möglich.

In diesem Fall würde die von THOR genannte Erwärmung aber
etwas langsamer vonstatten gehen, als bei falschem Anschluß...

-----------------------------------------------------------

Und allgemein: Ja - der "tut es" LOCKER, für den Venti.

P.S. Was geschah nun mit der Drossel? ;-P

von R.I.P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R.I.P. schrieb:
> Induktivität.) Evengtenuell (je nach Auslegung des Trafos,

Und selbstverständlich Deiner heimischen Höhe der Spannung.

Beides kombiniert ist hier wichtig. Danke Harald.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R.I.P. schrieb:

> P.S. Was geschah nun mit der Drossel? ;-P

Die ist weggeflogen.

Beitrag #5070418 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.