Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik P-Mosfet verglüht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Paul (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin zusammen.

Zuerst: ich bin absoluter Anfänger in Sachen Analogtechnik.

Ich habe mich nun eine Zeit lang mit N-Mosfets beschäftigt. Motor 
steuern, etc. Alles ok soweit.

Nun habe ich einige AO3401 P-Mosfets in den Fingern und dachte, das 
ginge genauso einfach:

GND - Last - Drain - Source - +10V
Gate an +10V sperrt.
Gate offen leitet.
Soweit so zut.

Gate an GND und ich produziere massenhaft niederohmige Widerstände mit 3 
Anschlüssen :D

Verhalten sich N und P hier anders und der Strom durch Gate/Source muss 
zwingend begrenzt werden?

Danke

von THOR (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltplan bitte. Mit Spannungen und vernünftig modellierter Last, 
notfalls Text dran was es für ne Last ist.

von Der Andere (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Paul schrieb:
> Gate offen leitet.

FALSCH!

Grundlagen! Siehe
https://www.mikrocontroller.net/articles/Transistor

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Beim P-Fet ist alles genauso wie beim N-Fet, nur sind Plus und Minus 
vertauscht.


>
> GND - Last - Drain - Source - +10V
Der Laststromkreis.

> Gate an +10V sperrt.
Richtig.

> Gate offen leitet.
Nein. Da fängt das Gate irgendeine Aufladung aus der Umgebung auf. Brumm 
oder statische Elektrizität.

> Soweit so zut.
>
> Gate an GND und ich produziere massenhaft niederohmige Widerstände mit 3
> Anschlüssen :D
Bei 10V sollte der Fet nur noch Milliohm haben.

>
> Verhalten sich N und P hier anders und der Strom durch Gate/Source muss
> zwingend begrenzt werden?
Wenn durch das Gate Strom fließt,  ist er defekt.
>
> Danke
Gerne.

von Axel R. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
da reichen schon ganz kurze Spitzen oberhalb 12V und das Ding ist 
kaputt.
der ghat nur 12V U_gs, nicht 20V!

bei der kleinen Gatekapazität "bremst" da auch nichts. Auch dürften die 
30V U_ds beim abschalten überschritten werden...

StromTuner

von Amateur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das Teil überhaupt für den Analogbetrieb geeignet?

von Paul (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mit "Gate offen leitet" meinte ich, der Motor läuft. VDS kann dann 
natürlich undefiniert sein. Deshalb sollte Gate ja auch an GND.

Da ich den Fünferstrich meines Netzteils falsch gedeutet habe (ohjeh :)) 
lief das Ganze mit 15V statt 10V und ich habe das Silizium wohl zu einem 
einzigen Klumpen verschmolzen, als ich Gate auf GND legte :)
(die kleinen Dinger sind aber auch sensibel)

Funktioniert dann also doch wie erwartet.

Danke an alle hilfreichen Antworter!

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul schrieb:
> Gate offen leitet.

Häh ? Offen taugt gar nichts. Offen kann jede Spannung sein, +20V, -200V 
(wobei das Gate durchhaout) oder +5V (wobei der MOSFET halb leitend wird 
und an Verlustleistung stirbt).

Gate an Masse, dann leitet der MOSFET.

Paul schrieb:
> Gate an GND und ich produziere massenhaft niederohmige Widerstände mit 3
> Anschlüssen :D

Da war wohl irgendwas falsch.

Paul schrieb:
> der Motor läuft.

Auch das noch, ein MOtor. Von Freilaufiode habe ich nichts gehört.

Paul schrieb:
> Da ich den Fünferstrich meines Netzteils falsch gedeutet habe (ohjeh :))
> lief das Ganze mit 15V statt 10V

Na super, und das bei einem MOSFET der nur 12V am Gate aushält, laut 
Datenblatt.

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul schrieb:
> Danke an alle hilfreichen Antworter!

Die helfen dir auch nix mehr, wenn du so arbeitest.
Offenes Gate bei so einem empfindlichen Teil heist einmal angefasst und 
der Mosfet kann vorgeschädigt sein.
Und du betreibst ihn auch noch mit offenem Gate mit einem Motor ohne 
Freilaufdiode. Prima, da ist Hopfen und Malz verloren.

von Paul (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere (Troll) schrieb:
> Und du betreibst ihn auch noch mit offenem Gate mit einem Motor ohne
> Freilaufdiode.

Wo steht denn das?

Ich helf dir: nirgendwo!  ;-)

von Jens G. (jensig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Paul (Gast)

>Der Andere (Troll) schrieb:
>> Und du betreibst ihn auch noch mit offenem Gate mit einem Motor ohne
>> Freilaufdiode.

>Wo steht denn das?

>Ich helf dir: nirgendwo!  ;-)

Ich helfe Dir auch mal:

Paul (Gast) schrieb: am
Datum: 18.07.2017 13:57

>Mit "Gate offen leitet" meinte ich, der Motor läuft. VDS kann dann

von Paul (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Und warum unterschlägst du den Rest meiner Ausführung, der alle weiteren 
Kommentare, einschließlich deinem, ad absurdum führt? ;-)

"VDS kann dann natürlich undefiniert sein. Deshalb sollte Gate ja auch 
an GND."

Müsste eigentlich jeder (der willens ist) verstehen, dass ich das Gate 
natürlich auf Masse ziehe, um den Mosfet voll durchzuschalten.

Oder, omg!!!!!, du meinst Gate an GND sei "offen"?! AUWAIA!!! :D

Habt ihr eigentlich Langeweile, weil ihr so krampfhaft versucht die 
Ausführungen anderer zu "missverstehen"? Dummheit will ich mal nicht 
unterstellen müssen ;-)

Nochmals Dank an alle, die konstruktive Beiträge geleistet haben.

- ENDE -

von Hmmhmm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> Paul schrieb:
>> Gate offen leitet.
>
> FALSCH!
>
> Grundlagen! Siehe
> https://www.mikrocontroller.net/articles/Transistor

Hast generell recht, bei U=0 am Gate ist das Ding nichtleitend.

Aaaaber: Gate offen -> FET tut was irgendwas undefiniertes.

Das Gate ist hochohmig. Daher kann das Gate von irgendwo her Ladung 
bekommen (z.B. durch Influenz), und den Transistor leiten lassen. Da 
reicht es, mit einer Hand drüberzufahren, Berührung unnötig.

In der Praxis leitet der FET mit offenem Gate dann vollständig oder hat 
irgendeinen Widerstand. Bei einem Motor am Drain wird er irgendwann in 
Rauch aufgehen, weil er irgenwo im Linearbetrieb herumgammelt und viel 
Leistung verheizt.

Drum : Ans Gate gehört immer ein Pulldown, wenn er am µC hängt.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul schrieb:

> Müsste eigentlich jeder (der willens ist) verstehen, dass ich das Gate
> natürlich auf Masse ziehe, um den Mosfet voll durchzuschalten.

Deine Erklärungen werden immer undurchsichtiger. Dem FET ist es
völlig egal, ob Du sein Gate mit Masse, Grond, Plus oder Minus
oder sonstigen, von Dir festgelegten Potentiale legst, ihn inte-
ressiert allein, wie gross die Spannung zwischen Gate und Source
ist. Ist diese Spannung Null, leitet der FET nicht. Überschreitet
die Ugs einen im Datenblatt festgelegten Mindestwert, so leitet er.
Dabei muss diese Spannung für den N-Typ positiv und für den P-Typ
negativ sein. Überschreitet diese Spannung einen ebenfalls im
Datenblatt festgelegten Höchstwert (Egal in welcher Richtung),
so wird der FET beschädigt. Bleibt das Gate offen, so gibt es ein
undefiniertes Potential, was auch zur Beschädigung führen kann.
Beschreibe doch noch mal eindeutig, welches Potential bei Dir
zwischen Gate und Source anliegt. Nur so sind hilfreiche Antworten
möglich.

von Hg/Pb (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald hat natürlich recht.

(Und das ist ein extrem wichtiger Punkt, der "der Knackpunkt" sein 
könnte.

"Könnte", weil auch ich tatsächlich immer weniger folgen kann.
Nicht, daß ich das hier bisher zu irgend einem Zeitpunkt konnte.)

Trotzdem fürchte ich einen weiteren Punkt, und vielleicht liegt es auch 
daran, oder gar an beidem, oder... "I don't know.", und der wäre:

>>> Viele Leute verwechseln auch den Unterschied von N- zu P-Channel
>>> mit Enhancement- zu Depletion-Mode. (Oder gar: P-Channel = J-FET.)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.