Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Erfahrungsberichte QJ3005P


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von H. E. (hobby_elektroniker)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte mir ein Labornetzteil zulegen. Preissegment: Einsteiger.

"QJ3005P Labornetzgerät, regelbar 30V/5A digital OCP programmierbar"

http://komerci.de/shop/product_info.php?products_id=1028&cPath=30&osCsid=902b53c5e6594dae549a9a5d414db1a0


Ist jemand in Besitz von diesem Labornetzgerät? Kann jemand was dazu 
berichten und/oder auf Erfahrungswerte zurückgreifen?

Vielen Dank im voraus.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
H. E. schrieb:
> Preissegment: Einsteiger

Für 100€ wirst Du es selbst nicht bauen können. So gesehen fast ein 
Schnäppchen. Ob es sich aber in der Praxis bewährt, zeigt sich später. 
Aktive Kühlung heißt auch, daß ein Lüfter lärmen könnte bei Last. Ob USB 
galvanisch getrennt ist von der nutzbaren Spannung, ist aus den 
bisherigen Daten nicht ersichtlich. Das sollte man prüfen.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> H. E. schrieb:
>> Preissegment: Einsteiger
>
> Für 100€ wirst Du es selbst nicht bauen können. So gesehen fast ein
> Schnäppchen.

Sehe ich auch so. Auf den ersten Blick macht es einen ordentlichen 
Eindruck. Und, bei 105,- Euro ,inkl. Versand, darf man kein HighEnd NT 
erwarten. Es ist linear geregelt und lässt sich fein einstellen.
U auf 10mV, I auf 1 mA. Das bedeutet das es nicht über Potis eingestellt 
wird, sondern digital.

Das es aktiv gekühlt ist macht bei der Baugröße und der Linearreglung 
wohl den Lüfter erforderlich. Immerhin liefert es 5 A. Interessant zu 
wissen wäre es, ob die Spannung vom Trafo der Ausgangsspannung angepasst 
wird.


> Aktive Kühlung heißt auch, daß ein Lüfter lärmen könnte bei Last.
Die Frage ist ob der Lüfter ständig läuft oder lastabhängig geregelt 
ist. Trotzdem könnte er natürlich immer mit einer Mindestdrehzahl 
laufen.


> Ob USB galvanisch getrennt ist von der nutzbaren Spannung, ist aus den
> bisherigen Daten nicht ersichtlich. Das sollte man prüfen.

Ist das wichtig? Der USB-Anschluss dient doch nur zur Steuerung durch 
einen PC, was bei dem Preis auch ein nettes Feature ist.


@ H. E.

Im Zweifel einfach bestellen, testen und bei Nichgefallen zurück.
Das ist einer der Vorzüge wenn man im Internet bestellt.

: Bearbeitet durch User
von oszi40 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
>> Ob USB galvanisch getrennt ist von der nutzbaren Spannung, ist aus den
>> bisherigen Daten nicht ersichtlich. Das sollte man prüfen.
>
> Ist das wichtig? Der USB-Anschluss dient doch nur zur Steuerung durch
> einen PC, was bei dem Preis auch ein nettes Feature ist.

FALLS USB nicht galvanisch getrennt sein sollTe, wäre die PC-Masse mit 
dem Netzteil verbunden was zu dummen Masseschleifen führen könnte!!! 
Also prüfen! Weiterhin sollte man prüfen ob bei EIN/AUS böse 
Spannungsspitzen am Ausgang sind. Es gab schon andere "gut aussehende 
Netzteile", die damit die Folgeschaltungen gekillt haben.

Eigentlich gefällt mir für Bastler ein Netzteil mit 2 feinfühligen 
Drehreglern für Spannung und Strombegrenzung besser als digitaler Fummel 
wo man jeden Tag in der Anleitung nachsehen muß.

von H. E. (hobby_elektroniker)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
+1 & Danke für eure konstruktive Antworten. :)

oszi40:
> Für 100€ wirst Du es selbst nicht bauen können.
Das würde ich mir auch in Zusammenhang mit 230V (noch) nicht zutrauen.

Jörg R.:
> Die Frage ist ob der Lüfter ständig läuft
> oder lastabhängig geregelt ist.
> Trotzdem könnte er natürlich immer mit einer Mindestdrehzahl
> laufen.
Von was für einer Lautstärke reden wir da? Was wäre da eine 
vergleichbare Lautstärke? Habe schon oft gelesen, dass es für einige ein 
wichtiges Kaufkriterium ist. Ich persönlich bin allgemein da ziemlich 
unempfindlich. Einige stören sich sogar an der Lautstärke einer 
Kaffeemaschine, die mahlt. Für mich unverständlich. Unter richtiger 
Volllast gehen an meinem PC alle Lüfter an und das ziemlich laut. Das 
könnte ich mir dagegen auf Dauer schon nervig vorstellen.


Jörg R.:
> Immerhin liefert es 5 A. Interessant zu wissen
> wäre es, ob die Spannung vom Trafo der Ausgangsspannung angepasst
> wird.
Wie lässt sich das herausfinden, wenn der Verkäufer verstummt? Geht das 
auch ohne Öffnung des Gerätes? Das kommt nämlich aus Garantiegründen 
selbstredend gar nicht in Frage. :)


oszi40:
> FALLS USB nicht galvanisch getrennt sein sollTe,
> wäre die PC-Masse mit dem Netzteil verbunden was
> zu dummen Masseschleifen führen könnte!!!
Was würde das denn konkret bedeuten?

oszi40:
> Weiterhin sollte man prüfen ob bei EIN/AUS böse
> Spannungsspitzen am Ausgang sind.
Kann man wie prüfen? Für mich wäre es selbstredend zuerst die Spannung & 
Strom einzustellen und die Last danach anzuschließen. Oder meinst du 
etwas anderes?

oszi40:
> Eigentlich gefällt mir für Bastler ein Netzteil
> mit 2 feinfühligen Drehreglern für Spannung und
> Strombegrenzung besser als digitaler Fummel
> wo man jeden Tag in der Anleitung nachsehen muß.
Das fällt wohl unter die Kategorie "Geschmacksfrage". Hat beides Vor- 
und Nachteile. Drehpotis könnte man ggf. versehentlich verstellen. Bei 
dem Gerät sehe aber auch ein Poti?
Die Bedienung durch digitale Technik wäre für mich kein Problem. :) Wo 
siehst du denn noch die Nachteile, außer das konsultieren der 
Anleitung die so oder so nach kurzer Zeit ins Blut übergegangen wäre?

Vielen Dank für Antworten & Viele Grüße
H. E.

: Bearbeitet durch User
von Jörg R. (solar77)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>>> Ob USB galvanisch getrennt ist von der nutzbaren Spannung, ist aus den
>>> bisherigen Daten nicht ersichtlich. Das sollte man prüfen.
>>
>> Ist das wichtig? Der USB-Anschluss dient doch nur zur Steuerung durch
>> einen PC, was bei dem Preis auch ein nettes Feature ist.
>
> FALLS USB nicht galvanisch getrennt sein sollTe, wäre die PC-Masse mit
> dem Netzteil verbunden was zu dummen Masseschleifen führen könnte!!!
> Also prüfen! Weiterhin sollte man prüfen ob bei EIN/AUS böse
> Spannungsspitzen am Ausgang sind. Es gab schon andere "gut aussehende
> Netzteile", die damit die Folgeschaltungen gekillt haben.

Der PC dient doch nur zur Einstellung des NT. Es wird nichts am PC 
gemessen etc. Das wird schon funktionieren, auch wenn die Massen 
verbunden sind.

Diese Spannungsspitzen treten schon gerne mal auf, auch bei teureren 
Netzgeräten. Aber, sie können auftreten wenn das Netzgerät unter Last 
ein bzw. ausgeschaltet wird. Das mache ich personlich nicht. Ich nutze 
die Funktion den Ausgang über einen Taster ein bzw. auszuschalten.


> Eigentlich gefällt mir für Bastler ein Netzteil mit 2 feinfühligen
> Drehreglern für Spannung und Strombegrenzung besser als digitaler Fummel
> wo man jeden Tag in der Anleitung nachsehen muß.

Ich habe mich komplett an die digitale Bedienung über Drehgeber gewöhnt.
Fummelig finde ich es nicht, ganz im Gegenteil.
Die Krönung ist dann noch eine Zehnertastatur.


H. E. schrieb:
>> Immerhin liefert es 5 A. Interessant zu wissen
>> wäre es, ob die Spannung vom Trafo der Ausgangsspannung angepasst
>> wird.
> Wie lässt sich das herausfinden, wenn der Verkäufer verstummt? Geht das
> auch ohne Öffnung des Gerätes? Das kommt nämlich aus Garantiegründen
> selbstredend gar nicht in Frage. :)

In der Regel funktioniert das Umschalten durch Relais, man kann es also 
hören. Ich habe mal beim Hersteller nachgefragt. Das NT schaltet die 
Trafospannung, angepasst an die Ausgangsspannung, in einigen Stufen um.
Pluspunkt für das NT.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #5098393 wurde vom Autor gelöscht.
von Reinhard R. (reirawb)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir mal diese Diskussion an, da geht es um ähnliche Geräte:

Beitrag "KORAD KA3005 Bezugsquellen"

und ja, bei diesen ist USB galvanisch getrennt.

Reinhard

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard R. schrieb:
> Schau dir mal diese Diskussion an, da geht es um ähnliche Geräte:
>
> Beitrag "KORAD KA3005 Bezugsquellen"
>
> und ja, bei diesen ist USB galvanisch getrennt.

Der verlinkte Thread hat so viel für und wieder, das hilft dem TO nicht 
wirklich weiter. Allerdings überwiegt das positive.

Für 100,- Euro kann man kein HP/Agilent/Keysight erwarten, nicht einmal 
gebraucht. Da werden auch mal mehrere hundert Euro fällig.

Der TO sucht sein erstes Netzgerät. Ich denke daher das er mit seinem 
verlinkten ganz gut bedient ist. Wenn es ihm nicht gefällt kann es immer 
noch zurück geschickt werden.

: Bearbeitet durch User
von Jack (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Der PC dient doch nur zur Einstellung des NT. Es wird nichts am PC
> gemessen etc. Das wird schon funktionieren, auch wenn die Massen
> verbunden sind.

Wenn die PC-Masse mit dem Netz-Schutzleiter verbunden ist und du mit 
einem normalen Oszilloskop Signale messen möchtest die nicht auf Masse 
bezogen sind funktioniert das nicht. Die Masseklemme des Tastkopfs an 
etwas anderes als Masse in der Schalung angeklemmt und du hast einen 
Kurzschluss. Das ist ein Klassiker.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jack schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> Der PC dient doch nur zur Einstellung des NT. Es wird nichts am PC
>> gemessen etc. Das wird schon funktionieren, auch wenn die Massen
>> verbunden sind.
>
> Wenn die PC-Masse mit dem Netz-Schutzleiter verbunden ist und du mit
> einem normalen Oszilloskop Signale messen möchtest die nicht auf Masse
> bezogen sind funktioniert das nicht. Die Masseklemme des Tastkopfs an
> etwas anderes als Masse in der Schalung angeklemmt und du hast einen
> Kurzschluss. Das ist ein Klassiker.

Ok, das stimmt natürlich. Der TO hat zwar noch kein Scope, aber das wird 
sicherlich noch kommen.

Bezüglich dieser Problematik hatte ich die Firma angeschrieben. Die 
Antwort steht noch aus.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Jack schrieb:
>> Jörg R. schrieb:
>>> Der PC dient doch nur zur Einstellung des NT. Es wird nichts am PC
>>> gemessen etc......
>>
>> Wenn die PC-Masse mit dem Netz-Schutzleiter verbunden ist und du mit
>> einem normalen Oszilloskop Signale messen möchtest die nicht auf Masse
>> bezogen sind funktioniert das nicht. Die Masseklemme des Tastkopfs an
>> etwas anderes als Masse in der Schalung angeklemmt und du hast einen
>> Kurzschluss.......
> ....
> Bezüglich dieser Problematik hatte ich die Firma angeschrieben. Die
> Antwort steht noch aus.

Eben ist die Antwort gekommen. Der USB-Anschluss ist galvanisch 
getrennt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.