mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Ersatz für TBA120


Autor: René H. (Firma: Herr) (hb9frh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

gibt es einen Ersatz für den TBA120 den man für neue Projekte verwenden 
kann?

Grüsse,
René

Autor: Arnim (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
René H. schrieb:
> Hallo Zusammen,
>
> gibt es einen Ersatz für den TBA120 den man für neue Projekte verwenden
> kann?
>
> Grüsse,
> René

Wenn es sowieso eine Neuentwicklung sein soll, würde ich auf einen 
zeitgenössischen IC ausweichen.

Soll es eine Endstufe für ein Funkgerät sein?

TDA7052A (sehr zu empfehlen, benötigt kaum noch externe Bauteile - auf 
das A achten!!!)

TDA7231  (Softclipper, Sound bleibt auch bei Übersteuerung erträglich)

ev. TDA7250

Es gibt noch viele andere ICs, die geeignet sind.

Autor: René H. (Firma: Herr) (hb9frh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für Deine Antwort.

Arnim schrieb:
> Wenn es sowieso eine Neuentwicklung sein soll, würde ich auf einen
> zeitgenössischen IC ausweichen.

Deshalb Frage ich :)

Arnim schrieb:
> Soll es eine Endstufe für ein Funkgerät sein?

Ja, richtig. Allerdings nur RX. Der TBA hatte noch das nette Feature 
auch noch einen FM Demodulator drin zu haben.

Grüsss,
René

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
TBA120S, SO41P

Der TBA120 hat nur einen Begrenzer Verstärker und Quadratur Demodulator. 
Zusätzlich ist noch eine 12V Zenerdiode und ein Schalttransistor 
eingebaut. Die Lautstärke läßt sich bei einigen Typen elektronisch 
mittels Widerstand steuern. Der Haupteinsatzbereich waren TVs und UKW 
Empfänger und zum Teil auch in FM Funkgeräten.

Beim TBA120S sind die Koppel Cs zwischen ZF-Verstärker ind 
Demodulatoreingang intern ausgeführt. Beim TBA120 müssen sie extra 
eingebaut werden.

Dann gab es noch TBA120 Verikate für Einsatz mit Keramikresonator, 
typisch für den Einsatz in Fernseh Empfängern. Die hatten T Suffix

Der SO41P ist eine stromsparende, weitgehend Pin kompatible 
empfindlichere Version des TBA120 von Siemens und Halske für den Einsatz 
als FM Demodulator in Funkgeräten.

http://www.i-biznes.com/datasheets/Siemens/SO41P.pdf

NF-Leistungsverstärker wie vorhin erwähnt ist nicht vorhanden. Auch 
keine Rauschsperre.

Die TBA120 ( nicht die S-Typen ) lassen sich auch noch für 
Sonderanwendungen wie in PLL und Balanzierte Modulatoren und 
Demodulatoren einsetzen.

Modernerer Ersatz sind die Freescale MC3359-73 und funktionieren auf 
ähnlicher Basis.

TDA1047 gibts auch noch.

RCA hatte früher mal den CA3089E für den Eindatz in hochwertigen UKW-FM 
Empfängern.

Plessey hatte auch einige Typen im Program wie den SL6700, 6600, SL6640 
oder SL6610. Es gab auch Versionen auf PLL Basis. Der SL6640 hatten 
einen mitintegrierten Laustsprecher Leistungsverstärker.

https://archive.org/details/ProfessionalRadioAppli...
http://archive.org/search.php?query=creator%3A%22T...


Das sollte Dir vorerst ein gewissen Überblick geben. Sonst überfliege 
mal die einschlägigen Datenblätter.

: Bearbeitet durch User
Autor: René H. (Firma: Herr) (hb9frh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super, Gerhard, vielen Dank. Damit kann ich doch schon mal was anfangen.

Der Schaltplan ist noch nicht fertig, von dem her kann ich noch gut 
modifizieren ohne alles neu zu überdenken.

Grüsse,
René

Autor: René H. (Firma: Herr) (hb9frh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
> TDA1047 gibts auch noch.

Nach Datenblatt sollte ich mit dem klar kommen. Wenn ich das DB richtig 
gelesen habe kommt der mit meiner (2.)ZF von 455kHz klar. Squelch ist 
auch drin, alles andere brauch ich nicht direkt.

Grüsse,
René

: Bearbeitet durch User
Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
René H. schrieb:
> Gerhard O. schrieb:
>> TDA1047 gibts auch noch.
>
> Nach Datenblatt sollte ich mit dem klar kommen. Wenn ich das DB richtig
> gelesen habe kommt der mit meiner (2.)ZF von 455kHz klar. Squelch ist
> auch drin, alles andere brauch ich nicht direkt.
>
> Grüsse,
> René

Die MC3357-73 sind auch einen Blick wert;-)

Autor: René H. (Firma: Herr) (hb9frh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
> Die MC3357-73 sind auch einen Blick wert;-)

Das DB sieht schon sehr interessant aus. Aber wie es scheint ist der nur 
schwer zu bekommen. Hast Du evtl. eine Bezugsquelle?

Grüsse,
René

: Bearbeitet durch User
Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
René H. schrieb:
> Gerhard O. schrieb:
>> Die MC3357-73 sind auch einen Blick wert;-)
>
> Das DB sieht schon sehr interessant aus. Aber wie es scheint ist der nur
> schwer zu bekommen. Hast Du evtl. eine Bezugsquelle?
>
> Grüsse,
> René

Wahrscheinlich eBay, Donberg. Einige SO41P hatte ich mir kürzlich 
bestellt. Man kann sie auch alsen Babyabhörgeräten, 48 oder 900 Mhz 
schnurlose Telephone ausschlachten. Das hat den Vorteil, daß man gleich 
alle Spulen und Keramikfilter 10.245 Mhz Quarz um von 10.7 auf 455 KHz 
umzusetzen, kriegt.

Grüsse,
Gerhard

Edit: Am besten ist es wahrscheinlich nach einem alten schrurlosen 
Telephon der 80-90er Jahre zu suchen. Dann hast Du gleich alle 
notwendigen Bauteile (Keramikfilter, demodulatorspule) gratis dazu. Die 
gibts bei uns oft spottbillig für ein paar Dollar in 
Gebrauchtgerätegeschäften.

: Bearbeitet durch User
Autor: René H. (Firma: Herr) (hb9frh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
> Die gibts bei uns oft spottbillig für ein paar Dollar in
> Gebrauchtgerätegeschäften.

Kanada? Soweit wollte ich nicht gefahren sein ggg.
Ok, ich schau mal ob ich das Babyphone der Tochter noch habe :)

Grüsse,
René

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
René H. schrieb:
> Gerhard O. schrieb:
>> Die gibts bei uns oft spottbillig für ein paar Dollar in
>> Gebrauchtgerätegeschäften.
>
> Kanada? Soweit wollte ich nicht gefahren sein ggg.
> Ok, ich schau mal ob ich das Babyphone der Tochter noch habe :)
>
> Grüsse,
> René

Das verstehe ich, Hi!

Viel Glück. Sonst bekommst Du sie bestimmt über eBay.

https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p...

https://www.ebay.de/sch/i.html?_odkw=mc3361&_osaca...

Leider nicht gerade billig.

Es gibt da noch eine Webseite mit einigen infos über das Thema: 
www.ve6aqo.com (Schaltbildunterlagen von Semcoset, Hael, etz.) 
Vielleicht findest Du dort noch ein paar nützliche Projektunterlagen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergaß noch zu erwähnen, daß Signetics auch einige sehr brauchbare 
professionelle Teile hatte die z.T. noch leicht erhältlich sind.

Such mal nach NE604/605.

Sie waren sehr häufig in Cellphones der älteren Generation zu finden.

: Bearbeitet durch User
Autor: Arnim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, sorry, hatte den TBA120 mit dem TBA820 verwechselt. Deshalb die 
Vorschläge mit den reinen NF-Verstärker-ICs.

Autor: Dieter P. (low_pow)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es nicht für kommerzielle Nutzung ist, es gäbe
Unterlagen eines kompletten Kurzwellenempfängers im Forum,
als etwas aufwändigen "Ersatz" für den TBA120.

Unter

Kurzwellenempfänger
im Forum: Projekte & Code

Beitrag "Kurzwellenempfänger"

Ist zwar sicher am Thema vorbei, aber sehr beeindruckend,
HF sucht man gewöhnlich in diesem Forum nicht.

Autor: Dieter P. (low_pow)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mal weiter geschaut, ältere ICs gibts durchaus noch,
womit ich jetzt nicht bei EBay, oder China-Chips meine.

TBA120, welcher denn?
Auch die erwähnten PLESSEYs, oder der S042P sind dort in der Liste.

Anzahl, Preise, Lieferbarkeit halt auf Anfrage,
und nein ich bin dort kein Mitarbeiter.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
René H. schrieb:
> Der Schaltplan ist noch nicht fertig, von dem her kann ich noch gut
> modifizieren ohne alles neu zu überdenken.

Wenn du einfach nur die alten ICs suchst: ich habe hier noch einige
A221D herumliegen, Holm (auch hier im Forum zu finden) hat sicher
noch mehr davon.  Das ist eine Variante des A220D (DDR-Pendant des
TBA120S), die speziell für diverse Funkgeräte des Funkwerk Köpenick
gebaut worden war.  Genaue Daten gibt es darüber kaum, vermutlich
waren sie enger toleriert als die (für Konsumgüter konzipierten)
A220D.  Habe gerade mal verglichen, das Pinout ist auf jeden Fall
identisch.

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Wenn du einfach nur die alten ICs suchst:

Vermutlich habe ich auch noch ein paar TBA120 da.

Autor: Holm Tiffe (holm)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@Jörg: nach dem was mir erzählt wurde sind die A221 nur auf geringe 
Stromaufnahme und Betriebsspannung ausgemessene A220.
Möglicherweise spielt da auch der Betriebstemperaturbereich eine Rolle.

Ich habe auf jeden Fall noch Etliches davon da.

Mit dem A212 ist das komischer, das ist auch ein A211 mit niedrigem 
Ruhestrom, aber anderem Pinout..

Gruß,

Holm

: Bearbeitet durch User
Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holm T. schrieb:
> @Jörg: nach dem was mir erzählt wurde sind die A221 nur auf geringe
> Stromaufnahme und Betriebsspannung ausgemessene A220.

Hätte Sinn, wurden ja schließlich in Handfunken verbaut – aber auch im
EKD sind welche drin.

Autor: Holm Tiffe (holm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Holm T. schrieb:
>> @Jörg: nach dem was mir erzählt wurde sind die A221 nur auf geringe
>> Stromaufnahme und Betriebsspannung ausgemessene A220.
>
> Hätte Sinn, wurden ja schließlich in Handfunken verbaut – aber auch im
> EKD sind welche drin.

:-)
Du wußtest das ich das weiß..

Meißt sind da irgendwelche Farbpunkte drauf, kann sein das Köpenick die 
Dinger gekauft und nach eigener Messung dann in der eigenen Firma den 
Geräten zugeordnet hat.
Ein richtiges Datenblatt zu den Dingern habe ich aber nie gefunden.

Gruß,
Holm

: Bearbeitet durch User
Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holm T. schrieb:
> Ein richtiges Datenblatt zu den Dingern habe ich aber nie gefunden.

Wäre die Frage, ob's eine TGL dafür gab.  Die könnte man noch finden.

Autor: Wilhelm Schürings (wilhelmdk4tj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich werfe noch Folgendes in den Ring:
TA7640

AM/FM ZF-IC, Reichelt 0,47 EU
Da gibt es auch ein Datenblatt.

73
Wilhelm

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.