Forum: Haus & Smart Home Telefon-Problem


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Telefon-Problem (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich brauche mal Hilfe .... Ich habe gestern endlich VOIP bekommen und 
mir auch einen Router gekauft, der das abkann (wie man sieht, denn ich 
schreibe ja hier). Dummerweise geht mein altes Telefon nicht mehr. Denn 
am Router ist auch keine Buchse für das Telefon. Laut Handbuch ist das 
so richtig, am Router kann kein Telefon angeschlossen werden.

Frage: Kann ich mir eine Art "VOIP-Splitter" dazukaufen, der in die 
TAE-Dose kommt und an den ich dann den Router und das Telefon beides 
anschließen kann? Gibt es sowas?

: Verschoben durch Moderator
von Philipp H. (hansimglueck2)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Router zurückbringen und ne Fritzbox Kaufen ;-)

von Harry D. (harry_d)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst einen Router, der auch VOIP bereitstellt

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Telefon-Problem schrieb:
> Frage: Kann ich mir eine Art "VOIP-Splitter" dazukaufen, der in die
> TAE-Dose kommt und an den ich dann den Router und das Telefon beides
> anschließen kann?

Nein.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Telefon-Problem schrieb:
> Denn am Router ist auch keine Buchse für das Telefon. Laut Handbuch
> ist das so richtig, am Router kann kein Telefon angeschlossen werden.

Dann mag Dein Router zwar VoIP "abkönnen", aber er ist kein VoIP-Router, 
der Telephoniefunktionen zur Verfügung stellt. Das "Abkönnen" bedeutet 
wohl nur, daß er die erforderliche Priorisierung von Telephonie 
gegenüber anderen IP-Protokollen vornimmt, damit es beim Telephonieren 
nicht zu Störungen durch Downloads o.ä. kommt.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Router auch kein WLAN hat: Hier gibts einen potentiellen 
Abneher: Beitrag "VoIP-Router gesucht"

von Günter Lenz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Telefon-Problem schrieb:
>Kann ich mir eine Art "VOIP-Splitter" dazukaufen

So etwas gibt es nicht.
Du hast das Prinzip VOIP noch nicht verstanden.
Wenn das analoge Audiosignal in digitale Daten
umgewandelt ist, dann gehen diese genauso wie
alle anderen Daten übers Internet auf die Reise.
Am Ziel angekommen müssen diese Daten dann wieder
in ein analoges Audiosignal umgewandelt werden.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Das "Abkönnen" bedeutet
> wohl nur, daß er die erforderliche Priorisierung von Telephonie
> gegenüber anderen IP-Protokollen vornimmt, damit es beim Telephonieren
> nicht zu Störungen durch Downloads o.ä. kommt.

Aus dem Startbeitrag abgeleitet ist nur wahrscheinlich, dass er DSL 
kann. Ob er VoIP QoS kann ist offen.

: Bearbeitet durch User
von Mike J. (linuxmint_user)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Telefon-Problem schrieb:
> Laut Handbuch ist das
> so richtig, am Router kann kein Telefon angeschlossen werden.

Hallo lieber TO,

um dein Problem lösen zu können benötigen wir zwar keinen Schaltplan 
deines Routers und auch kein gutes Makro-Foto, aber wenigstens den 
Hersteller/Typenbezeichnung deines Routers und deinen 
DSL-/Kabel-/Satelliten-Anbieter.

Ohne diese Informationen kann dir niemand einen Rat geben ohne Annahmen 
(über Provider und Routertyp) zu machen die sich als falsch erweisen 
können.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Telefon-Problem schrieb:
> Frage: Kann ich mir eine Art "VOIP-Splitter" dazukaufen, der in die
> TAE-Dose kommt und an den ich dann den Router und das Telefon beides
> anschließen kann? Gibt es sowas?

Du kannst höchstens ein IP-Telefon kaufen. Ne Fritzbox wär aber 
einfacher.

von Horst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Telefon-Problem schrieb:
> Frage: Kann ich mir eine Art "VOIP-Splitter" dazukaufen, der in die
> TAE-Dose kommt und an den ich dann den Router und das Telefon beides
> anschließen kann? Gibt es sowas?

Ja.

Die Dinger laufen unter Voip-Adapter oder auch ATA (analog Telefon 
Adapter)
und können analoge Endgeräte mit dem VOIP-Netz verbinden.
Allerdings werden die nicht an die TAE sondern an einem Netzwerkanschluß 
am Router angeschlossen, aber die Reihenfolge sollte Dir egan sein.
Du mußt nur darauf achten, daß sich der Adapter und Dein Router oder 
Dein Anbieter miteinander vertragen.

von Mike J. (linuxmint_user)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Telefon-Problem schrieb:
> Dummerweise geht mein altes Telefon nicht mehr. Denn
> am Router ist auch keine Buchse für das Telefon. Laut Handbuch ist das
> so richtig, am Router kann kein Telefon angeschlossen werden.

Vielleicht hat der Router eine DECT-Funktionalität wie so viele Router, 
dann kannst du dir ein DECT-Telefon kaufen und verbindest es über Funk 
mit deinem Router.
Eine FritzBox kann man mit bis zu 6 DECT-Telefonen verbinden.

von oszi40 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mike J. schrieb:
> Eine FritzBox kann

Nicht jeder Fritz kann alles. FAQ weiß mehr.
https://www.router-faq.de/?id=fbinfo

Telefon-Problem schrieb:
> Laut Handbuch ist das
> so richtig, am Router kann kein Telefon angeschlossen werden.

Früüüher gab es noch Splitter um die Sprache vom DSL zu trennen was auf 
höherer Frequenz arbeitet. Heute ist die Sprache in IP-Paketen verpackt 
und Du brauchst einen Router, der einen TAE-Anschluss für Dein altes 
analoges Telefon haben sollte. 
https://de.wikipedia.org/wiki/IP-Telefonie

von Nils S. (kruemeltee) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dass es sowas nicht gibt, ist Quatsch. Ich habe so ein Teil bei mir 
zuhause, kann dir nur das Modell gerade nicht sagen.

Kleines Kästschen mit Netzwerkbuchse und Western-Stecker+TAE-Adapter.

//edit: Jetzt fiel mir der Name wieder ein.
Linksys PAP2T

: Bearbeitet durch User
von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nils S. schrieb:
> Kästschen mit Netzwerkbuchse und Western-Stecker+TAE-Adapter.

Dein Kästchen heißt aber nicht Splitter. Es heißt VoIP-Adapter und 
kostet 30€ aufwärts und braucht 24 Strom am Tag.
https://www.heise.de/ct/ausgabe/2015-15-Test-VoIP-Adapter-mit-und-ohne-DECT-2717758.html

von Nils S. (kruemeltee) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Der Themenersteller schrieb von "VOIP-Splitter", er meinte aber einen 
VOIP-Adapter.
Er hat genau beschrieben, was er will, ausser, dass der Name falsch war.

Man kann ihm jetzt also sagen "Nein, das gibt's nicht" oder "Du meinst 
VOIP-Adapter".
In beiden Fällen weiss man bescheid, was gemeint ist, aber nur in einem 
Fall ist man arschig.

Wenn jemand nach dem Schiff von München in einen Vorort fragt, sagt ihm 
doch auch, dass er wohl eher den Zug oder Bus meint und nicht, dass er 
da nicht hinkommen wird...

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nils S. schrieb:
> Jetzt fiel mir der Name wieder ein. Linksys PAP2T

Werden bei Dir die Nummern angezeigt/durchgereicht? j/n

Nils S. schrieb:
> Wenn jemand nach dem Schiff von München in einen Vorort fragt

Kein Problem. Es gibt Floßfahrten auf der Isar. :-)
http://www.isarflossteam.de/preise/

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Telefon-Problem schrieb:
> Dummerweise geht mein altes Telefon nicht mehr. Denn
> am Router ist auch keine Buchse für das Telefon. Laut Handbuch ist das
> so richtig, am Router kann kein Telefon angeschlossen werden.

Warst du da im Tee oder warum hast du etwas gekauft, was nicht für dich 
geeignet ist?

Überlege aber, ob du du überhaupt ein Festnetztelefon brauchst.
Dann wäre ja alles gut.
Als Anbieter kann es eigentlich nur die Telekom sein.
Bei anderen kriegst du erst mal einen zwangsweise verpasst.

von Hugo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Als Anbieter kann es eigentlich nur die Telekom sein.
> Bei anderen kriegst du erst mal einen zwangsweise verpasst.

So ein Quatsch!

von Frank W. (frank_w)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ein Speedport W 724V, das hat zwei analoge Telefonanschlüße.

Gruß Frank

von Nils S. (kruemeltee) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Werden bei Dir die Nummern angezeigt/durchgereicht? j/n

Das kann ich dir leider nicht sagen, ich benutze seit, glaube ich, 12 
Jahren jetzt ein altes Post-Telefon, ohne Display.
Was ich dir aber sagen kann, ein Wählscheibentelefon surrt nur ganz 
leise, statt zu klingeln und mit dem Impulswahlverfahren kommt der PAP2T 
auch nicht zurecht.

michael_ schrieb:
> Warst du da im Tee oder warum hast du etwas gekauft, was nicht für dich
> geeignet ist?
>
> Überlege aber, ob du du überhaupt ein Festnetztelefon brauchst.

Echt lustig, wie Usern hier andauernd Unwissenheit vorgehalten wird. 
Deshalb frägt man. Die, die das tun, wurden als Kinder wohl auch so 
abgespeist, wenn sie die Maus gucken wollten. "Bist du dumm? Wieso 
weisst du das nicht?!"

Ich gehe davon aus, er braucht es, weil fragte danach, fertig.

: Bearbeitet durch User
von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Nils S. schrieb:
> Was ich dir aber sagen kann, ein Wählscheibentelefon surrt nur ganz
> leise, statt zu klingeln

Das täte Dein Tastentelephon auch, wenn es noch eine richtige Klingel 
hätte.
Die Ursache ist hier eine falsche Frequenz für die Rufwechselspannung 
(die vermutlich auch noch zu niedrig ist). Die korrekte 
Rufwechselspannung hat eine Frequenz von 25 Hz (und eine Amplitude von 
bis zu 60 V). Die üblichen mechanischen Klingeln (Postdeutsch: "Wecker") 
sind für die Ansteuerng mit 50 Hz nicht ausgelegt und geben dann nur 
unschöne Schnarrtöne von sich.

Gute POTS-Adapter erzeugen eine korrekte Rufwechselspannung, das 
schaffen auch die telephoniefähigen Fritzboxen.

Pulswahl allerdings wird mittlerweile auch von Fritzboxen nicht mehr 
unterstützt. Meine 7390 konnte mit den ersten paar Firmwaregenerationen 
auch noch etwas mit einem Pulswahltelephon anfangen, auch wenn das 
nirgends beworben wurde, aber dieses Feature wurde irgendwann sang- und 
klanglos abgeschafft.

von Nils S. (kruemeltee) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Die Ursache ist hier eine falsche Frequenz für die Rufwechselspannung
> (die vermutlich auch noch zu niedrig ist). Die korrekte
> Rufwechselspannung hat eine Frequenz von 25 Hz (und eine Amplitude von
> bis zu 60 V).

Da der PAP2T mit DC-Steckernetzteil betrieben wird, muss da ja sowieso 
ein "Wechselrichter" drin sein. Im einfachsten Fall ein 
Rechteckgenerator. Ich denke daher, dass die 25hz stimmen werden, aber 
nicht genug Leistung für den alten Wecker rauskommt.
Aus welchem Grund sollte ein Entwickler die 25hz ändern? Ich könnte mir 
vorstellen, dass die an einem ordentlichen Step-Up gespart haben...

Das Post-Telefon hatte ich noch nie offen, aber hört sich auch schwer 
nach einem alten Wecker an, der dann meiner Theorie nach, weniger Strom 
braucht, als der, aus dem Wählscheibentelefon.

von Skyper (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> aber dieses Feature wurde irgendwann sang- und
> klanglos abgeschafft.

Naja, alles nur eine Frage der Software... die Wählscheibe verhält sich 
ja wie der Gabelumschalter ("mit etwas geschick konnte durch Tasten des 
Gabelumschalters gewählt werden") und der muß immer noch überwacht 
werden bei einem Analogen Telefon, ob jemand den Hörer abgenommen hat 
...

von jz23 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo schrieb:
> michael_ schrieb:
>> Als Anbieter kann es eigentlich nur die Telekom sein.
>> Bei anderen kriegst du erst mal einen zwangsweise verpasst.
>
> So ein Quatsch!

Achja? Wo bekommt man denn sonst einen Vertrag, ohne dass man einen - 
wie auch immer gearteten - Router dazubuchen muss?

von Skyper (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von jz23 (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Du bekommst aber trotzdem einen Router. Nur darfst du halt seitdem einen 
anderen auch selber einsetzen. Aber kaufen/mieten musst du trotzdem 
einen.

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Nils S. schrieb:
> Echt lustig, wie Usern hier andauernd Unwissenheit vorgehalten wird.
> Deshalb frägt man.

Ja, aber ...Man fragt zuerst und kauft dann. Die Reihenfolge ist 
wichtig. Wenn man nicht weiß was man tut, dann ist es keine gute Idee 
erst einkaufen zu gehen und dann ein beliebiges Forum im Internet mit 
der Problemlösung zu beauftragen.

> Ich gehe davon aus, er braucht es, weil fragte danach, fertig.

Er braucht keinen VOIP-Adaptern, wenn er vor dem Kauf eines Routers mal 
gefragt hätte!

Bei seinem Wissensstand war die erste Antwort sehr vernünftig: Router 
zurückbringen, eine FritzBox kaufen. Das es verschiedene gibt, manche 
ohne Telefonanschluss, wurde ja bereits nachgereicht.

Wenn es wirklich um VOIP-Adapter geht, der von dir so gelobte
> PAP2T
wird seit fünf Jahren nicht mehr hergestellt. Der Nachfolger ist der 
Cisco SPA112. PAP2T, die heutzutage noch angeboten werden, sind oft 
Gebrauchtgeräte mit gehackter Firmware. Aus China werden PAP2T auch als 
"neu" angeboten. Woher die kommen und was "neu" in den Zusammenhang 
bedeutet weiß kein Mensch.

Wer allgemein nach einem VOIP-Adpter sucht, die Dinger werden auch ATA 
genannt. Es gibt sie mit FXS- und FXO- Ports. Hier wird einer mit 
FXS-Port benötigt.

So, nächster Punkt. Statt zusätzlich Geld für einen ATA auszugeben 
könnte man auch an IP-Telefon kaufen. Die gibt es ab ca. 35 Euro 
Ebay-Artikel Nr. 142409307782 Kein Router-Umtausch nötig, kein ATA 
nötig. Kompatibilität mit dem VOIP-Anschluß? Muss man prüfen.

von nils s (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der PAP2T war auch nur ein Beispiel. Läuft bei mir schon ewig 
Problemlos.

von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Telefon-Problem schrieb:
> Denn
> am Router ist auch keine Buchse für das Telefon.

Es kann sein, daß im Router eine DECT-Basistation integriert ist. In dem 
Falle sollte aber in dem Paket Deines Anbieters zur VOIP-Umstellung ein 
DECT-Handapparat mit Ladeschale beigelegen haben.

von Brummbär (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Es kann sein, daß im Router eine DECT-Basistation integriert ist. In dem
> Falle sollte aber in dem Paket Deines Anbieters zur VOIP-Umstellung ein
> DECT-Handapparat mit Ladeschale beigelegen haben.

Ich habe bereits vor einem Jahr auf VOIP umgestellt, aber von meinem 
Anbieter weder einen Router noch ein neues Telefon bekommen. Ich habe 
auch niemals so etwas bestellt, da ich bereits eine Fritzbox inklusive 
Telefone besaß. Es ist also nicht so, dass man immer zwangsweise irgend 
etwas zugeschickt bekommt.

von Hugo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brummbär schrieb:
> Es ist also nicht so, dass man immer zwangsweise irgend
> etwas zugeschickt bekommt.

Das stimmt.
Es gibt aber trotzdem Leute, die hartnäckig das Gegenteil behaupten.

jz23 schrieb:
> Achja? Wo bekommt man denn sonst einen Vertrag, ohne dass man einen -
> wie auch immer gearteten - Router dazubuchen muss?

[...]

jz23 schrieb:
> Aber kaufen/mieten musst du trotzdem einen.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Brummbär schrieb:
> Ich habe bereits vor einem Jahr auf VOIP umgestellt, aber von meinem
> Anbieter weder einen Router noch ein neues Telefon bekommen.

Na, was ist es denn für einer?
Sag aber jetzt nicht Telekom.

Nicht bekommen? Loyal ist da nur die Telekom.

von pelzfrucht (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verwende einen Cisco SPA112 um ein Analog-Telefon das sich nicht in 
physischer Reichweite zum Router befindet per Ethernet dort anzumelden.

Um diesen VoIP <> Analog Adapter zu verwenden musst du im Router ein 
VoIP Telefoniegerät einrichten müssen können.

Grüße
pelzfrucht

von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brummbär schrieb:
> Es ist also nicht so, dass man immer zwangsweise irgend
> etwas zugeschickt bekommt.

Wenn man wartet, bis der Anbieter einem die VOIP-Umstellung aufdrängelt, 
bekommt man typisch auch alle nötige Hardware zum Nulltarif.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Aber nur die einfachste Version.
Wie Vodafone, aber bei den Telekomikern gibt es nichts umsonst.

von Harry L. (mysth)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutz PfSense und ne uralt-Fritz!BoxFon 7050 aus ebay für 10€ als 
Voip-Proxy,

Läuft seit Jahren astrein, und nur das Netzteil der FritBox musste ich 
mal erneuern.

: Bearbeitet durch User
von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Telefon-Problem (Gast)  hat sich ja nicht mehr gemeldet.
Aber er sollte doch mit seinem Wissensstand das Angebot seines Anbieters 
wahrnehmen.
Bei mehreren Geräten fallen ja auch mehr Stromkosten an.

von Nils S. (kruemeltee) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Routerzwang. 2007-20010 hatte ich einen Vertrag bei der Telekom, 
nach den ersten zwei Jahren hab ich bei denen auf einen schnellere 
Leitung gewechselt und musste keinen Router dazunehmen.
Ich hatte mir zwischenzeitlich einen eigenen besorgt.
Damals bekam man auch noch richtige PPP-Zugangsdaten, ich weiss nicht 
wie das heute bei der Telekom ist.
Beim jetzigen Kabelanbieter bekommt man einen "Startcode" und nur auf 
Anfrage Einwahldaten für Fremdgeräte.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nils S. schrieb:
> Damals bekam man auch noch richtige PPP-Zugangsdaten, ich weiss nicht
> wie das heute bei der Telekom ist.

Immer noch so.

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Telefon-Problem schrieb:
> Hallo,
>
> ich brauche mal Hilfe .... Ich habe gestern endlich VOIP bekommen
> und mir auch einen Router gekauft, der das abkann (
QoS für VoIP ist zwar nett, aber nicht zwingend notwendig, wenn man 
genug Bandbreite hat.

> wie man sieht, denn ich
> schreibe ja hier). Dummerweise geht mein altes Telefon nicht mehr.
Du brauchst einen analog Telefon adapter, der das VoIP in analoge PSTN 
umwandelt.
Der ist dann für den SIP deines VoIP Anbieters zu konfigurieren.
Grandstream, Cisco-Linksys, younameit.

> Frage: Kann ich mir eine Art "VOIP-Splitter" dazukaufen, der in die
> TAE-Dose kommt und an den ich dann den Router und das Telefon beides
> anschließen kann? Gibt es sowas?
JA

Wenn du auf Telekommunikationsanschlusseinheit (TAE) bestehst wird es 
teuer, weil TAE eine deutsche Eigenart ist.
Wenn dir RJ11 reicht, git es ATA für 1 Appel und 1 Ei in der Bucht.

von Nils S. (kruemeltee) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian L. schrieb:
> TAE eine deutsche Eigenart ist.
> Wenn dir RJ11 reicht, git es ATA für 1 Appel und 1 Ei in der Bucht.

Wobei es RJ11-TAE Adapter auch wie Sand am Meer gibt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.