mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Wie Telestar Digibit Twin mit VLC Media Player benutzen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Erwin M. (nobodyy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe nun einen Telestar Digibit Twin und diesem eine feste IP im LAN 
zugewiesen, aber wie bekomme ich die TV-Programme mit dem VLC Media 
Player angezeigt?

In der Bedienungsanleitung steht nichts dazu und der VLC Media Player 
zeigt von dem Telestar Digibit Twin nichts an, auch unter "Universal 
Plug'n'Play", "Netzwerkstreams (SAP)" und "Bonjour-Dienste".

Autor: Chris K. (kathe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
im VLC -  Medium Netzwerkstream
http://<IP>:8080/m3u
eingeben.
Umschalten mit Ansicht -> Wiedergabeliste (CTRL+L)

Anleitung für KODI
Beitrag "Re: SAT-IP: Praktische Erfahrungen"

Hierfür muss eine korrekte Liste im Receiver gespeichert werden.

Gruss Chris

Autor: Erwin M. (nobodyy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also zu dem Netzwerkstream meldet der VLC:

VLC kann die Medienadresse 'http://192.168.0.13:8080/m3u'; nicht öffnen.

Autor: Daniel A. (daniel-a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lasse mal einen nmap scan darüber laufen um zu sehen, welche Ports offen 
sind.

Wenn ich mir Seite 21 der Bedienungsanleitung anschaue, hat das ding 
wohl RTSP auf Port 554, dem default rtsp port.
https://www.telestar.de/assetsFS/downloads/assets/medias/docus/77/$v3/bda_DIGIBIT%20TWIN_001.pdf

Wenn ich mich richtig erinnere gibt es in VLC irgendwo eine option Open 
Network Stream, gib dort mal rtsp://xx.xx.xx.xx/ ein, aber ersetze das 
xx.xx.xx.xx mit der IP des Geräts. Ich kann nicht sagen, ob eventuell 
ein anderer Pfad gebraucht wird.

Autor: Erwin M. (nobodyy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> nmap -PN --host-timeout 900s -p 1-65535 192.168.0.13

Starting Nmap 7.40 ( https://nmap.org ) at 2017-08-20 03:33 CEST
Nmap scan report for 192.168.0.13
Host is up (0.00021s latency).
Not shown: 65532 closed ports
PORT      STATE SERVICE
80/tcp    open  http
554/tcp   open  rtsp
38400/tcp open  unknown

Nmap done: 1 IP address (1 host up) scanned in 183.64 seconds


Daneben ist mir aufgefallen, das die ConnectBox von Unitymedia zeigt, 
das nur 100 Mbps verwendet werden, also kein Gigabit-Ethernet.

VLC meldet aber auch zum Port 554, das es nicht öffnen kann.

Autor: Chris K. (kathe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zuerst den Receiver einrichten.
z.B. m3u Liste oder mcast playliste hochladen sonst geht das nicht.

Gruss Chris

Autor: Erwin M. (nobodyy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie soll ich da etwas hochladen?

Angeboten wird im Web-Interface nur Updaten der Firmware.

Autor: Daniel A. (daniel-a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab noch etwas recherchiert, scheinbar ist das satip rtsp ein nicht 
Standardkonformes, kaputtes rtsp. Deshalb wurde vor kurzem ein satip:// 
protokoll handler zu VLC hinzugefügt. Ich bin mir aber nicht sicher, ob 
das in der letzten Stabilen version, oder wasauchimer für eine du hast, 
schon integriert ist. Versuche also satip://xx.xx.xx.xx/ einzugeben. 
Falls die Fehlermeldung sagt, das Protokoll wäre nicht unterstützt, 
versuche einen vlc nightly build: https://nightlies.videolan.org/

Autor: Erwin M. (nobodyy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu satip meldet der VLC 2.2.4:

  VLC kann die Medienadresse 'satip://192.168.0.13' nicht öffnen.

Ich will einfach nur Fernsehen und habe die Kiste gekauft weil die in 
der c't (Heft 12, S. 57) gut bewertet wurde.
Ich war nicht davon ausgegangen, das man erstmal tagelang recherchieren 
muss wie man auch nur das erste Fernsehbild bekommt. Erwartet habe ich 
das ich, wie bei TV-Sticks üblich, nur einen Browser brauche.

Autor: Chris K. (kathe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tatsächlich man keine Files hochladen.
Probiere mal folgende Links.

Das Erste
http://192.168.0.13/?src=1&freq=11493&sr=22000&pol=h&msys=dvbs2&pids=0,5100,5101,5102,5103,5106

ZDF HD
http://192.168.0.13/?src=1&freq=11361&sr=22000&pol=h&msys=dvbs2&pids=0,6100,6110,6120,6121,6123,6122

Gruss CHris

: Bearbeitet durch User
Autor: Daniel A. (daniel-a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erwin M. schrieb:
> Zu satip meldet der VLC 2.2.4:
>
>   VLC kann die Medienadresse 'satip://192.168.0.13' nicht öffnen.

Versuch's mit dem nightly build, das satip://  protocoll ist glaub ich 
für Version 3.0.0 geplant: https://nightlies.videolan.org/

Chris K. schrieb:
> Tatsächlich man keine Files hochladen.
> Probiere mal folgende Links.
>
> Das Erste
> 
http://192.168.0.13/?src=1&freq=11493&sr=22000&pol=h&msys=dvbs2&pids=0,5100,5101,5102,5103,5106

Auf http://192.168.0.13/ wird vermutlich das Webinterface liegen, und 
nicht der Stream. Aber 
rtsp://192.168.0.13/?src=1&freq=11493&sr=22000&pol=h&msys=dvbs2&pids=0,5 
100,5101,5102,5103,5106  wäre eventuell einen Versuch wert. Ein anderes 
Problem wäre dann aber, an die Sender liste zu kommen. Versuche mal das 
Kommando "telnet 192.168.0.13 554", gib folgendes ein, und poste die 
Ausgabe:
DESCRIBE rtsp://192.168.0.13/ RTSP/1.0
CSeq: 2

Autor: Cyblord -. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erwin M. schrieb:
> Zu satip meldet der VLC 2.2.4:
>
>   VLC kann die Medienadresse 'satip://192.168.0.13' nicht öffnen.
>
> Ich will einfach nur Fernsehen und habe die Kiste gekauft weil die in
> der c't (Heft 12, S. 57) gut bewertet wurde.
> Ich war nicht davon ausgegangen, das man erstmal tagelang recherchieren
> muss wie man auch nur das erste Fernsehbild bekommt. Erwartet habe ich
> das ich, wie bei TV-Sticks üblich, nur einen Browser brauche.

Hättest du ordentlich recherchiert, wüsstest du, dass es am einfachsten 
gewesen wäre einfach einen SAT-IP Client zu nutzen z.B. DVB Viewer Lite 
(nutze ich) oder andere. Es geht mit VLC aber ist ein Gefrickel.

http://www.satip.info/products/Software

Autor: Erwin M. (nobodyy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel A. schrieb:
> Versuche mal das Kommando "telnet
> 192.168.0.13 554", gib folgendes ein, und poste die Ausgabe:
>
> DESCRIBE rtsp://192.168.0.13/ RTSP/1.0
> CSeq: 2
> 

> telnet 192.168.0.130 554
Trying 192.168.0.130...
Connected to 192.168.0.130.
Escape character is '^]'.

Danach hängt es und läßt sich auch mit Ctrl-C nicht killen.

> telnet 192.168.0.130 unknown
telnet: could not resolve 192.168.0.130/unknown: Servname not supported 
for ai_socktype

Autor: Erwin M. (nobodyy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel A. schrieb:
> Auf http://192.168.0.13/ wird vermutlich das Webinterface liegen, und
> nicht der Stream. Aber
> rtsp://192.168.0.13/?src=1&freq=11493&sr=22000&pol=h&msys=dvbs2&pids=0,5 
100,5101,5102,5103,5106
> wäre eventuell einen Versuch wert.

Beide Varianten kann der VLC nicht öffnen.

Autor: Daniel A. (daniel-a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erwin M. schrieb:
>> telnet 192.168.0.130 554
> Trying 192.168.0.130...
> Connected to 192.168.0.130.
> Escape character is '^]'.
>
> Danach hängt es und läßt sich auch mit Ctrl-C nicht killen.

Das muss so sein, dass ist der Zeitpunkt, an dem man das hier eingibt:
DESCRIBE rtsp://192.168.0.13/ RTSP/1.0
CSeq: 2


Wichtig ist, am Ende eine Leerzeile zu lassen, also nochmal Enter zu 
drücken. Man kann Telnet beenden indem man Ctrl und ] drückt, und danach 
Ctrl und d.

Hast du die Kombination VLC nightly build und satip://192.168.0.13 schon 
versucht?

Edit: Wenn du schon dabei bist, versuche auch noch per Telnet folgende 
Eingabe:
DESCRIBE rtsp://192.168.0.13:554/ RTSP/1.0
CSeq: 1
Accept: application/sdp


: Bearbeitet durch User
Autor: Erwin M. (nobodyy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok:

> telnet 192.168.0.130 554
Trying 192.168.0.130...
Connected to 192.168.0.130.
Escape character is '^]'.
DESCRIBE rtsp://192.168.0.130/ RTSP/1.0
RTSP/1.0 400 Bad Request
CSeq: 0

CSeq: 2
RTSP/1.0 400 Bad Request
CSeq: 2

CSeq: 1
RTSP/1.0 400 Bad Request
CSeq: 1

Autor: Daniel A. (daniel-a)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entweder unterstützt das Gerät wohl die DESCRIBE Methode nicht, oder es 
braucht den Accept header, oder sonst was. Meine Ideen sind nun so 
ziemlich aufgebraucht. Man könnte höchstens versuchen, mit 
upnp-inspector noch einige Informationen zu dem Gerät zu gewinnen, oder 
die Kommunikation zu dem in der Anleitung beschriebenen DVBViewer mit 
Wireshark oder tcpdump abzufangen und genauer zu analysieren, aber dass 
ist den Aufwand nicht wirklich wert.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst ja auch mit einer der Android Apps mal schauen ob der 
überhaupt funktioniert.
Ich hab beim Umzug ins Haus direkt auf den Kathrein Sat IP Server 
umgestellt, weil ich schon seit Jahren den DVB Viewer nutze. Das lief 
komplett out of the Box. IP wurde automatisch gefunden, Sendersuchlauf 
und fertig.
Auch die Elgato App spielt sofort los, da muss man nicht mal 
Sendersuchlauf machen, für Astra war da schon drin.

Autor: Erwin M. (nobodyy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, ich frage mal beim Hersteller nach, denn der Händler verweist mich 
an den.

Autor: Absolvent (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte auch auf Sat>IP umsteigen und habe den DVBViewer Pro.
Client-seitig mache ich mir also keine Gedanken.

Gibt es eine möglichkeit, legal ein Sky Abo per Sat>IP zu schauen?

Ich stelle mir ein Gerät wie den Telestar Digibit Twin vor, jedoch mit 
CI-Slot.
Dort würde ich das CI-Modul+Smartcard einsetzen und mit dem DVBViewer 
schauen.

Gibt es eine solche Lösung?

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, die Server von Digital Devices können das. Aber preislich sind die 
halt eine ganz andere Liga als die einfachen Sat IP Server.
Da kannst du fast ein eigenes System mit dem Recording Service aufsetzen 
und eine Quad Karte von DD samt CI Schacht einbauen.
Geht aber alles nur für CI, bei CI+ gibts wohl nur paar halblegale CAMs.

Autor: Absolvent (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und eine Client-seite Entschlüsselung als Alternative?

D.h. ein einfacher Sat>IP Server gibt das Signal verschlüsselt an meinen 
Client (DVBViewer) weiter und dort verwende ich ein CI-Modul + 
Smartcard?

Autor: Cyblord -. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Absolvent schrieb:
> Und eine Client-seite Entschlüsselung als Alternative?

Es gibt auf jeden Fall Hardware-clients die das können, z.B. Kathrein.

Autor: Marian N. (emnit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hast du was erreicht mit dem Gerät - ich habe auch so ein gekauft und 
komme nicht weiter.
Gruß
emnit

Autor: Erwin M. (nobodyy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, die Kiste liegt in der Ecke.
Ich warte auf ein Firmware-Update mit dem ich endlich mal unter Linux 
damit Fernsehen kann.
Bisher ist die Kiste nicht ausgereift, Bananaware.

Autor: pemabo (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
ich habe den Digibit Twin seit 1.5 Jahren im Einsatz.
Leider 3 mal getauscht, da die Angaben in der Beschreibung nicht 
stimmen, siehe E-Mail Korrespondenz mit Telestar weiter unten.

Als Klient funktioniert VLC in der 3.Version. Leider konnte ich das nur 
unter Windows 10 verifizieren. Unter Android (fire TV, Fire Tablet, 
Smartphone) funktioniert es nicht.
DVB Viewer Lite ist auch ein funktionsfähiger Client für Windows
http://www.satip.info/sites/satip/files/files/DVBViewer%20Lite%20Manual%281%29.pdf

http://www.satip.info/sites/satip/files/files/Microsoft%20Word%20-%20mini-howto_satip_with_vlc_v2.pdf

Als weitere Clienten habe ich Libreelec mit VLC auf dem RPI und SAT>IP 
SDK App for Android auf dem Fire TV laufen.



Sehr geehrter Herr ......,

vielen Dank für Ihre Antwort, auch wenn sie sehr spät kommt.
Leider kann ich Ihre Antwort nicht nachvollziehen.
Da ich fachlich versiert bin - als Dipl.-Ing. Nachrichtentechnik war ich 
in einem großen deutschen Unternehmen für die Entwicklung von 
Testsystemen für Geräte der Telekommunikation zuständig- habe ich hier 
natürlich alle Möglichkeiten überprüft.

Dass der LNB bei Betrieb versorgt werden muss, steht ausser Frage. Nur 
ist es so, dass bei Inbetriebnahme, oder auch bei kurzzeitiger 
Unterbrechung der Versorgungsspannung die LNB's nicht angesteuert 
werden, somit die 4 Watt Standby anliegen. Wenn die Versorgung der LNB's 
durch einen Multischalter erfolgt, hat das nichts mit dem Standbybetrieb 
des Digibit zu tun. Die LNB's werden erst beim erstmaligen Abrufen von 
Sendern aufgeschaltet, und bleiben es danach. Es entzieht sich meinem 
Verständnis, warum dieser Zustand nach Abschaltung aller Clienten nicht 
wieder herstellbar ist.
Andererseits hätten Sie mir diese Erklärung auch nach Beanstandung des 
ersten Gerätes nennen können. Ich habe aufgrund dieser Beanstandung 
bereits das dritte Gerät von Ihnen.

Ich habe mir dadurch geholfen, dass ich mit Hilfe einer  Zeitschaltuhr 
die Stromversorgung kurzzeitig unterbreche, und somit den Standby 
erzwinge. Das betrachte ich aber nur als Notlösung.

Mich stört einfach, dass Sie das Gerät mit Eigenschaften bewerben, die 
nicht vorhanden sind, so auch der Verweis auf G-bit Netzwerk in der 
Betriebsanleitung, wozu Ihr Gerät gar nicht in der Lage ist, und das es 
ein Jahr und drei Geräte gekostet hat, diese Antwort von Ihnen zu 
bekommen!

Abgesehen davon funktioniert das und erfüllt seinen Dienst.
MfG







-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: service@telestar.de [mailto:service@telestar.de]
Gesendet: Freitag, 29. September 2017 12:58

Betreff: Re: [Ticket#2017051510000761] Digibit Twin

Sehr geehrter Herr B.....,

leider können wir den Stromverbrauch des Gerätes nicht verringern.
Da das LNB mit Strom versorgt werden muss, steigt der Stromverbrauch 
zwangsläufig an, wenn Sie ein LNB am Gerät anschließen.
Der Stromverbrauch ist dabei abhängig von verwendeten LNB.
Wenn Sie einen Mutlischalter mit Netzteil, welches die Stromversorgung 
für das LNB sicherstellt, verwenden, wird die Leitungsaufnahme bei 4 
Watt bleiben.
Die Leitung wird dann am Netzteil des Mutlischalters abgerufen.

Es ist nun einmal so, dass ein elektisches Gerät, auch eine 
Leistungsaufnahme haben muss, um funktionieren zu können.Das LNB muss 
mit Strom versorgt werden, damit es korrekt arbeitet.

Sollte das nicht Ihren Vorstellungen entsprechen, empfehlen wir Ihnen, 
das Gerät bei Ihrem Händler zur Gutschrift zu retournieren, da wir Ihnen 
kein alternatives Produkt anbieten können.
Vielleicht gibt es ja bei einem Mitbewerber ein Gerät, dass Ihren 
Anforderungen bezüglich der Leitungsaufnahme gerecht wird.

Wir bedauern die Ihnen entstandenen Unannehmlichkeiten.

Mit freundlichen Grüßen
SERVICE TELESTAR

Autor: pemabo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pemabo schrieb:
> Als weitere Clienten habe ich Libreelec mit VLC

kleines Missgeschick:
soll heissen Libreelec KODI mit VDR Server Client

Autor: Chris K. (kathe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo pemabo,

deine Kommunikation bezieht sich auf den Stromverbrauch und die Lan 
Geschwindigkeit.
Leider hast du nicht deine Originale Fehlerbeschreibung um welches 
Problem es sich handelt angegeben.

Wenn einer deiner Clients regelmäsige Anfragen stellt kann das Device 
nie in den "Standby" gehen
Auch wenn du die Stromversorgung kurzzeitig unterbrichst geht der 
Receiver vielleicht in den Standby aber wenn dann der näschte poll eines 
deiner Clients kommt ist der Zustand auch wieder vorbei.

Ich kann nur aus der Kommunikation mit Telestar erkennen das der Ing 
dein Problem sehr wohl versucht zu analysieren aber nicht alle 
geforderten Informationen erhält.

Hast du die Möglichkeit den LAN Traffic zu überwachen um zu sehen wie 
oft deine Clients den Server abfragen und evtl. den Standby verhindern?

Gruss Chris

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pemabo schrieb:
> Da ich fachlich versiert bin - als Dipl.-Ing. Nachrichtentechnik war ich
> in einem großen deutschen Unternehmen für die Entwicklung von
> Testsystemen für Geräte der Telekommunikation zuständig- habe ich hier
> natürlich alle Möglichkeiten überprüft.

"Ich bin selbst ET-Ing" --> Sowas kommt bei Hotlines u.ä. immer ganz 
schlecht an

Autor: pemabo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Chris,
Danke für die Antwort. Es hat davor natürlich einiges an Kommunikation 
mit Telestar stattgefunden. Deine Einwände habe ich berücksichtigt. Fakt 
ist, dass ich sämtliche Clienten abgeschaltet habe, und sogar die LAN 
Vebindung getrennt.



 War es Ihnen möglich, die von mir beschriebenen Punkte 
nachzuvollziehen?

1. Digibit Twin unterstützt keine Gbit Netzwerkverbindung 2.
 Stromsparmodus (ca. 5Watt) nur bei Inbetriebnahme (bestromen ohne
Ansteuerung des Digibit Twin).

 Nach  Ansteuerung steigt die Leistungsaufnahme aufnahme auf ca.10
 Watt und bleibt dort auch nach Abschalten der Peripherie, auch
 nach Abklemmen des Netzwerkkabels.
3. Löse ich die Verbindungen zum LNB, sinkt die Leistungsaufnahme.
 Nach erneutem Anschliessen des LNB?s steigt die Leistungsaufnahme
 wieder auf 10Watt. Die Trennung des LNB?s als auch des
Netwerkkabels habe ich auch über einen längeren Zeitraum > 1 Stunde

 Bitte leiten Sie diese Email gegebenenfall an Herrn S..... weiter.
 Mit ihm habe ich die Thematik bis auf Punkt 3 bereits erörtert.

 Mit besten Grüßen

Autor: pemabo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Markus,
das mag ja schlecht ankommen, aber wenn man von einer Hotline nur über 
eineinhalb Jahre hingehalten wird, muß man denen auch mal klarmachen, 
dass sie es mit keinem Amateur zu tun haben. Das Gerät verfügt definitiv 
nicht über die beworbenen Eigenschaften wie G-Bit und Standby.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem Stromverbrauch ist beim Kathrein übrigens auch so. Der 
"vergisst" auch den LNB abzuschalten wenn kein Client mehr verbunden 
ist.
Laut Support ist das so und was ich denn hätte, der Stromverbrauch 
entspräche ja dem Datenblatt und damit liegt kein Fehler vor.
GbE ist aber dran und nach mittlerweile 14 Monaten läuft das Ding immer 
noch völlig problemlos.
Bin sehr zufrieden.

Autor: pemabo (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Christian R. schrieb:
> Das mit dem Stromverbrauch ist beim Kathrein übrigens auch so. Der
> "vergisst" auch den LNB abzuschalten wenn kein Client mehr verbunden
> ist.

Das Erinnert doch irgendwie an den Abgasskandal :-) Wäre mal interessant 
zu erfahren, wo Kathrein und Telestar ihre Sachen fertigen lassen......

Abgesehen davon läuft auch der Digibit Twin einwandfrei.

Autor: Chris K. (kathe)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mal mit dem SAT IP Protocol

http://www.satip.info/resources

Kapitel 3.5.8 RTSP TEARDOWN

Sende mal den Befehl und melde dich was der Stromverbrauch macht.

Ich vermute mal das Szenario das ein Client einfach geschlossen wird und 
somit das teardown nicht sendet wurde in der Spec nicht mit einer 
Inaktivität
betrachtet.

Somit wird der low powermode nie eingeschaltet.


Gruss Chris

: Bearbeitet durch User
Autor: pemabo (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Chris K. schrieb:
> Wie wäre es mal mit dem SAT IP Protocol
>
> http://www.satip.info/resources
>
> Kapitel 3.5.8 RTSP TEARDOWN

Hallo Chris,
das zu testen komme ich frühestens am Wochenende.

Andererseits sehe ich das aber immer noch als internes Problem des 
Digibit Twin, das das Gerät nach timeout - DTC 60 Sec standardmäßig - in 
den idle Zustand - sprich Standby wechseln soll.

3.5.4
If no OPTIONS message is received by the server within the timeout 
period, the session will be closed, and the consequences will be 
identical to a session TEARDOWN. The stream playout will immediately be 
stopped by the server.

Beste Grüße
Peter

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter,

du testet schon Unicast nicht Multicast?
If SAT>IP servers include the timeout parameter, the following recommendations apply
: 
SETUP unicast:
 the timeout value shall not be less than 30 seconds. The recommended value is 60 seconds. 
SETUP multicast:
  the  recommended  timeout value  is  0.  This  special  value  corresponds  to  “never”  meaning 
that  the  session  will  not  automatically  expire  unless  the  c
lient  issues  a  TEARDOWN  message.  This  mode  of  
operation  is  useful  in  an  environment  where  a  single  control  terminal  sets  up  streams  for  a  large  number  of  
multicast clients.
 Other values are nevertheless possible. Clients carry the responsibility of maintaining sessions 
alive.
The  server  stops  the multicast  TS  media  stream  only  when 
receiving  the  RTSP  session  TEARDOWN message of the stream owner. A 
server has to be able to handle the concurrent access to TS media 
streams
from multiple clients.

Zur GBIT Schnittstelle
Im Datenblatt finde ich nur
-Unterstützt 1Gbit Netzwerkverbindungen
-1x RJ 45 Ethernetschnittstelle zur Einbindung in ein
Netzwerk .

Ich kann nicht lesen das ein GBIT LAN Port vorhanden ist.

GBIT wird bei nur zwei HDTV Streams auch nicht benötigt.

Das gleiche steht auch beim R1 im Datenblatt und mein Switch sagt 1000 
Full Duplex.

Ich binn gespannt auf deine Tests am Wochenende.
Gruss Chris

Autor: pemabo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Chris,

zum 1 GBit. Ich gehe mal davon aus, dass das copy und paste aus der R1 
Bedienungsanleitung ist ;-). Auf der Verpackung des Digibit Twin steht 
auch explizit Ethernet 10/100. Stört mich im Grunde auch nicht weiter, 
weil es ja auch funktioniert. Nur auf meine zunächst telefonische 
Anfrage, später auch per Email habe ich dazu keine vernünftige Antwort 
bekommen. Schnee von gestern.

Standby habe ich gemäß der Spec mal überprüft. Tut sich aber nichts. Das 
LNB bleibt weitehin bestromt.

Zunächst nur Setup. Danach geht der Twin aus dem Standby in den 
Betriebsmodus. Nach 60 Sec greift das Timeout. Mein Terminal sagt 
"Connection closed by remote host"

2. Versuch
Zunächst Versorgung kurz unterbrochen, danach ist der Twin wieder im 
Standby ~4W
Setup gesendet ~ 12W
Teardown gesendet - weiterhin 12 Watt, siehe Anhang

Wenn ich dich richtig verstehe, hast Du einen R1. Funktioniert es mit 
dem?
LG
Peter

Autor: Chris K. (kathe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pemabo schrieb:
> Hallo Chris,
>
> zum 1 GBit. Ich gehe mal davon aus, dass das copy und paste aus der R1
> Bedienungsanleitung ist ;-). Auf der Verpackung des Digibit Twin steht
> auch explizit Ethernet 10/100.

Ne 1 Gbit sagt wirklich mein Switch (L2)
Aber die Anleitung und Verpackung des R1 sagt nichts dazu.

> Wenn ich dich richtig verstehe, hast Du einen R1. Funktioniert es mit
> dem?

Sorry Peter,
bisher habe ich das noch nie ausgetestet.
Der Sat Ip Server wird oft genug verwendet.
Über Standby Stromverbrauch habe ich mir bei SAT noch nie Gedanken 
gemacht.

Wird bei mir schwer den Receiver freizuschaufeln da ca. 5 Geräte über 
den ganzen Tag verteilt diesen als Backup nutzen können.

Ich hab aktuell noch keine Ahnung ob ich das Szenario bei mir 
nachstellen kann ohne den laufenden Betrieb zu stören bzw. meine Family 
das akzeptiert.

Weiterhin ist mein R1 über einen selbstversorgten Multischalter an das 
LNB angebunden.

Gruss Chris

Autor: pemabo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Chris,

von der Funktionsweise des Twins bin ich ja ansonsten recht zufrieden.
Mich störte bei der ganzen Sache die Reaktion der Hotline, insbesondere 
die letzte Email. Hier habe ich den Emailverkehr nur ausschnittsweise 
gepostet.

> bei verschiedenen Messungen unter verschiedenen Bedingung konnten
> > > wir die 10 WATT Verbrauch nicht feststellen. Wir testen aber noch weiter.
> > > Können Sie uns noch den Typ ihres Messgerätes mitteilen ?
> > >
> > > Sie erhalten von uns im Vorabtausch einen Digibit Twin. Sobald ihr
> > > jetziges Gerät bei uns eingeht werden wir mit diesem auch Tests/Prüfungen 
durchführen.
> > >
> > > Mit freundlichen Grüssen
> > > Telestar Service

und danach kam dann erstmal 3 Monate nichts mehr.


Falls Interesse kann ich gern den gesamten Emailwechsel posten :-). Na 
ja was den nicht vorhandenen Standby anbelangt, das sind, bei 8 Stunden 
Nutzung pro Tag ca.

 6W * (24h-8h) * 365Tage = 52,560kWH * €0,28/kWh = 9,81 € Mehrkosten im 
Jahr.

Da lohnt sich doch die Überlegung, eventuell auf ein teureres Gerät zu 
wechseln, wenn es denn den Standbybetrieb - wie ich erwarte - 
unterstützt
LG
Peter

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ab wieviel Tauschversuchen hat man das Recht auf
Rückgabe und "geld-zurück"?

BTW
wie hoch ist bei dem System eigentlich die Latenzzeit?

wann gongt die Tagesschau
und wann springt eine Funkuhr auf 20:00:00 Uhr?

Autor: Cyblord -. (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
pemabo schrieb:
> 6W * (24h-8h) * 365Tage = 52,560kWH * €0,28/kWh = 9,81 € Mehrkosten im
> Jahr.
>
> Da lohnt sich doch die Überlegung, eventuell auf ein teureres Gerät zu
> wechseln, wenn es denn den Standbybetrieb - wie ich erwarte -
> unterstützt

Wegen 10€ im Jahr machst du so ein Buhei? Was bist du? 
SubSubSub-Hartzer?

Autor: pemabo (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:
> Wegen 10€ im Jahr machst du so ein Buhei? Was bist du?
> SubSubSub-Hartzer?

ziemlich primitiv und beleidigend Dein Kommentar!
Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

Ich lass mich ungern verarschen. Und wenn Du richtig lesen kannst, 
tendiere ich zu einem teureren Gerät, soweit es die versprochenen 
Spezifikationen einhält. Für mich ist das ein Kaufargument!

Autor: pemabo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> BTW
> wie hoch ist bei dem System eigentlich die Latenzzeit?
>
> wann gongt die Tagesschau
> und wann springt eine Funkuhr auf 20:00:00 Uhr?

im Vergleich zu meinem direkt am LNB angeschlossenen Samsung Ferseher 
und parallel Empfang über den Digibit Twin auf Tablet sind beide nahezu 
synchron

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pemabo schrieb:
> Da lohnt sich doch die Überlegung, eventuell auf ein teureres Gerät zu
> wechseln, wenn es denn den Standbybetrieb - wie ich erwarte -
> unterstützt

Darauf würde ich nicht setzen, wie gesagt mein Kathrein Exip 414/e 
kriegt das auch nicht gebacken.

Autor: pemabo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian R. schrieb:
> Darauf würde ich nicht setzen, wie gesagt mein Kathrein Exip 414/e
> kriegt das auch nicht gebacken.

habe das dazu gerade im HiFi-Forum entdeckt; auch schon etwas älter:
 dfroe

Neuling
  #2 erstellt: 24. Jan 2016, 13:10
Hallo,
ich konnte die beiden (neuen) SAT>IP Server selber testen.
Die Hardware des Kathrein EXIP 414/E und des Triax TSS 400 MK2 scheint 
identisch zu sein.
Die Software ebenfalls, bis auf den Unterschied, dass die 
DLNA-Unterstützung dem Triax vorbehalten bleibt.
Der Stromverbrauch konnt in der neuen Generation dieser Geräte 
tatsächlich erheblich verbessert werden.
Nach dem Starten ziehen beide Geräte im Leerlauf lediglich 6,5 Watt aus 
der Steckdose.
Beim Streaming steigt der Wert moderat auf 10 Watt an.
Nach dem Streaming scheinen beide Geräte leider die LNB-Spannung nicht 
mehr korrekt abzuschalten.
Der Standby-Stromverbrauch bleibt bei ca. 8,2 Watt und kehrt nicht mehr 
auf die ursprünglichen 6,5 Watt zurück.
Das finde ich soweit allerdings noch verkraftbar, mit einem 
Stromverbrauch unter 10 Watt kann ich ganz gut leben.
Eine deutliche Verbesserung zur Vorgängergeneration, die wohl gerne 25+ 
Watt verheizt hat.
Der Elgato Netstream 4Sat schaltet die LNB-Spannung übrigens korrekt ab, 
begnügt sich im Standby konstant mit 7,2 Watt, und benötigt während des 
Streamens rund 15 Watt.
Diese Zahlen sollten hoffentlich etwas Planungssicherheit in Hinblick 
auf die laufenden (Strom-)Kosten bringen.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pemabo schrieb:
> ziemlich primitiv und beleidigend Dein Kommentar!
> Wer lesen kann ist klar im Vorteil!

In der Sache hat er recht: Ob das Teil im Standby 6 Watt oder 11 Watt 
zieht, ist vollkommen humpe.

Autor: pemabo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> In der Sache hat er recht: Ob das Teil im Standby 6 Watt oder 11 Watt
> zieht, ist vollkommen humpe.

Du hast es anscheinend nicht begriffen!
Es geht hier um eine Eigenschaft, die beworben wird, und nicht vorhanden 
ist,und wie seitens Telestar damit umgegangen wird, nicht nur um die 
paar Watt! Und ob er Recht hat oder nicht, der Ton macht die Musik. Ein 
konstruktiver Beitrag ist weder Dein noch Abradolfs Kommentar.
Seid ihr Mitarbeiter bei besagtem Unternehmen?????

Autor: Erwin M. (nobodyy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> pemabo schrieb:
>> ziemlich primitiv und beleidigend Dein Kommentar!
>> Wer lesen kann ist klar im Vorteil!
>
> In der Sache hat er recht: Ob das Teil im Standby 6 Watt oder 11 Watt
> zieht, ist vollkommen humpe.

Ja, so wie es beim Auto egal ist ob es 6 oder 11 Liter auf 100 km 
braucht und was im Datenblatt steht.

Autor: Klaus Kinski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erwin M. schrieb:
> Ja, so wie es beim Auto egal ist ob es 6 oder 11 Liter auf 100 km
> braucht und was im Datenblatt steht.

Treffender kann man es nicht vergleichen :-) Das Auto, uns Deutschen 
liebstes Kind, das sollte sogar ein Klippschüler verstehen ;-)

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erwin M. schrieb:
> Ja, so wie es beim Auto egal ist ob es 6 oder 11 Liter auf 100 km
> braucht und was im Datenblatt steht.

Bezogen aufs Auto müßte der Vergleich eher lauten: Verbraucht es 6,1 
oder 6,3 Liter auf 100 km?
(im übrigen war das Ausgangsthema des Threads ein ganz anderes)

Autor: Klaus Kinski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> Bezogen aufs Auto müßte der Vergleich eher lauten: Verbraucht es 6,1
> oder 6,3 Liter auf 100 km?
> (im übrigen war das Ausgangsthema des Threads ein ganz anderes

Mensch Markus, mit Deinen Rechenkünsten ist es wahrlich nicht weit her, 
da hilft es auch nichts, wenn man sich darauf zurückzieht, dass das 
Ausgangsthema ein ganz anderes war.

Ich habe die Berechnung von Pemabo mal nachvollzogen.

Standby : 4W
Betrieb : 10W - 36W. Die 10 W hat pemabo an seiner Anlage wohl gemessen. 
Die 36W sind Angaben Maximum Betrieb von Telestar.
Betriebszeit/ Tag = 8 Stunden, dh, 16 Stunden pro Tag sollte der Twin im 
Standby sein, was er ja erwiesenermaßen nicht tut.
Daraus folgt, dass die LNB's 16 Stunden unnütz bestromt werden, also im 
günstigen Fall der Twin über 16 Stunden / Tag 6W zuviel Leistung 
aufnimmt.
Bei Maximum Betrieb (36W-4W) = 32W zuviel.
eine KWh kostet ca. 28 Cent. Daraus folgt, dass 1Watt per Anno = 2.45€ 
kosten
Daraus folgt 10*2.45€=24,50€ Stromkosten pro Jahr.
davon entfallen 4*2.45€=9,80€ auf den Standby
und 6*2,45€=14,70€ auf die Mehrkosten bei Betrieb.
und weil pemabo davon ausgeht, maximal 8h /pro Tag - also 1/3tel Tag 
Nutzungszeit sind die LNBs 2/3 unnütz bestromt.
Daraus folgt 14.70€ /3*2 = 9,80€ Mehrkosten(Rundungsfehler sind mir zu 
verzeihen)

Legt man die Energiewerte der angegebenen Maximumleistung zu Grunde
kommt man auf 32/3*2*2,45€= 54.27€ unnötige Mehrkosten.

Faszit: Irgendwo zwischen 9,80€ und schlimmstenfalls 54,27€ hat man 
Mehrkosten, die bei korrektem Standby nicht anfallen würden.

So, nun genug der Klugscheisserei meinerseits. Ich hoffe das ist 
verständlich :-)

Autor: Cyblord -. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus Kinski schrieb:
> So, nun genug der Klugscheisserei meinerseits. Ich hoffe das ist
> verständlich :-)

Und trotzdem irrelevant. Wie groß muss der Verbrauchsunterschied sein, 
um 54€ Mehrkosten an Sprit zu verbrauchen, wenn man mal eine jährliche 
Fahrleistung von 15.000km zugrunde legt und einen angegebenen Verbrauch 
von 6l/100km bei einem Spritpreis von 1,30€ annimmt?

Autor: Klaus Kinski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:
> Klaus Kinski schrieb:
>> So, nun genug der Klugscheisserei meinerseits. Ich hoffe das ist
>> verständlich :-)
>
> Und trotzdem irrelevant. Wie groß muss der Verbrauchsunterschied sein,
> um 54€ Mehrkosten an Sprit zu verbrauchen, wenn man mal eine jährliche
> Fahrleistung von 15.000km zugrunde legt und einen angegebenen Verbrauch
> von 6l/100km bei einem Spritpreis von 1,30€ annimmt?

Auch Du hast in der Schule nicht aufgepasst!

Was Du hier machst, ist Äpfel mit Birnen zu vergleichen! oder zu 
versuchen Wasser in Wein zu verwandeln.

Das ist eine Verhältnisrechnung, man nennt es auch Dreisatz:

vereinfacht ausgedrückt 6W verhält sich zu 54W wie 6l/100 zu X l/100
woraus folgt x = 54l/100


Der Vergleich auf das  Auto bezogen sieht folgendermaßen aus:

6l/100 bei 15TKm/Jahr = 900 l/Jahr entspricht 1170€ /Jahr
54l/100 bei 15TKm/Jahr = 8100 l/Jahr entspricht 10.530€ /Jahr
Das ist ein wenig mehr als 54€ ;-)

Eher Dein Kommentar und der Deines alter ego Markus sind hier irrelevant

Autor: Cyblord -. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus Kinski schrieb:
> Was Du hier machst, ist Äpfel mit Birnen zu vergleichen! oder zu
> versuchen Wasser in Wein zu verwandeln.

Das einzige was relevant dabei ist, sind die Mehrkosten die durch den 
Mangel entstehen, da das der Schaden ist der entsteht; alles andere ist 
Zahlenwichserei, die völlig belanglos ist. Das betrifft 
Strommehrverbrauch ebenso wie Spritmehrverbrauch.

Also, was wäre der korrekte Mehrverbrauch um 54€ im Jahr draufzuzahlen 
an Sprit?

Autor: klaus kinski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:
> Das einzige was relevant dabei ist, sind die Mehrkosten die durch den
> Mangel entstehen, da das der Schaden ist der entsteht; alles andere ist
> Zahlenwichserei, die völlig belanglos ist. Das betrifft
> Strommehrverbrauch ebenso wie Spritmehrverbrauch.
>
> Also, was wäre der korrekte Mehrverbrauch um 54€ im Jahr draufzuzahlen
> an Sprit?

Entweder begreifst Du es nicht oder willst es nicht begreifen!

Den Dreisatz lernt man doch schon in der Grundschule!

Deine Argumentation ist schon mehr als lächerlich!

Autor: Alex Bytes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frohe Ostern zusammen!

Ist ja schön zu sehen das die meisten hier in der Schule
beim Mathematik Unterricht nicht geschlafen haben!
Aber der Thread ist mittlerweile voll am Thema vorbei!
Ging es eigentlich nicht darum Unicast Streams von einem
Sat>IP Server auf VLC wieder zu geben? Nicht um den
Stromverbrauch einzelner Geräte!?

Versuche trotzdem mal Licht ins dunkele zu bringen,
damit wir uns wieder auf die Hauptfrage konzentrieren
können.

Als erstes möchte ich mal sagen das dass SAT>IP
Protokoll kein krankes RTSP ist! Dann müsste man
auch sagen das RTSP ne kranke Mutation von HTTP
mit ner Mischung aus Verschieden Real Time Proto-
kollen ist! Von daher ist so eine Aussage fehl am Platz.
Nicht umsonst ist es ein Internationaler Standart!

Zum TEARDOWN Request:

Dieser Request soll lediglich die Ausgabe des aktuellen
Transport-Streams beenden und die Rescourcen für
einen neuen Stream freigeben. In der Referenz steht nix
davon das der Request die Komplette Hardware zum
shutdown auffordert oder gebracht werden soll! Wäre auch
absoluter Schwachsinn! Würde kotzen wenn mein Server
bei jedem Programm wechsel, den Receiver neu starten bzw.
booten würde. Die Latenz wäre nicht hinnehmbar!!!


@pemabo

Bitte teste mal nach den folgendem Schema den Verbrauch.

1. Versorge den Receiver mit Strom und schalte ihn ein
2. Deaktiviere den SAT>IP Server in den Einstellungen deines Receivers. 
(Beim manchen Herstellern haste ne extra Taste auf der Fernbedienung. 
Xoro zB. die GOTO Taste...)
3. Schalte den Receiver in den Standby
4. Führe eine Messung des Verbrauchs vor

Ich gehe stark davon aus das dann der Verbrauch den
Hersteller Angaben entspricht. Falls ich richtig liegen sollte, teile 
bitte deine ergebnisse hier mit, damit auch andere davon profitieren 
können. Ist das nicht der Fall, dann hast du Anspruch auf 
Reperatur/Update des Gerätes. Solltest du weiterhin Probleme damit 
haben, eröffne bitte einen
neuen Thread. Versuche dir dann gerne weiter zu helfen.

Hoffe damit ist die Geschichte mit dem Verbrauch durch!


Zurrück zu Thema ^^

Das empfangen eines SAT>IP Unicast Streams über VLC ist
möglich, aber ohne Hilfsmittel nicht machbar! Werde später versuchen 
euch zu erklären wie man das bewerkstelligen kann und wo die hürden 
liegen.

Bis dahin wünsche ich euch noch n schönes Fest ;)


Gruß, Alex Bytes

Autor: pemabo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex Bytes schrieb:
> 1. Versorge den Receiver mit Strom und schalte ihn ein
> 2. Deaktiviere den SAT>IP Server in den Einstellungen deines Receivers.
> (Beim manchen Herstellern haste ne extra Taste auf der Fernbedienung.
> Xoro zB. die GOTO Taste...)
> 3. Schalte den Receiver in den Standby
> 4. Führe eine Messung des Verbrauchs vor

Dir auch schöne Ostern!

Das ist doch alles bereits geschehen und abgehakt. Das Gerät geht 
definitiv nach Deaktivierung  sämtlicher Clienten nicht in den Standby.

Und zum eigentlichen Thema: wie ich bereits in meinem ersten Beitrag 
hier geschrieben habe, läuft VLC problemlos unter Windows 10

http://www.satip.info/sites/satip/files/files/Microsoft%20Word%20-%20mini-howto_satip_with_vlc_v2.pdf

und im Anhang eine m3u Datei ( Dank an Flo) mit der nach Anpassung der 
IP an den Digibit Twin das auch mit VLC unter Android funktioniert

Autor: Klaus K. (klaus_kinski)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pemabo schrieb:
> und im Anhang eine m3u Datei ( Dank an Flo) mit der nach Anpassung der
> IP an den Digibit Twin das auch mit VLC unter Android funktioniert

Danke, funktioniert auf dem Fire TV Stick.
Allerdings ist es mir nicht gelungen, die M3U, nachdem ich sie auf den 
Stick kopiert habe, dort im VLC zu finden und zu öffnen. VLC findet zwar 
das Verzeichnis, aber nicht die Datei im Verzeichnis. Das gilt aber 
augenscheinlich für alle Dateien. Egal in welches Verzeichnis ich gehe, 
Unterverzeichnisse zeigt er mir an, aber keine Dateien. Auf dem Android 
Tablet und Smartphone habe ich das Problem, Trotz gleicher VLC Version 
nicht.
Ich habe die m3u Datei also auf meinem Server abgelegt. Öffne auf dem 
Fire Tv den VLC, habe jetzt Version 3.05, aber das funktioniert auch mit 
früheren Versionen.
Über Surfen -> Lokales Netzwerk greife ich per SMB auf den Server zu, 
gehe in das Verzeichnis, wo ich die m3u abgelegt habe und klicke die 
Datei an. Es dauert dann ein paar Sekunden, und voilà, SatTV ist da. 
Latenzzeiten beim Umschalten danach ca 0,5 Sec.
Persönlich finde ich allerdings Sat>IP von geniatech besser, da  EPG 
integriert ist, leider aber kein HD Empfang unterstützt wird. Und Sat>Ip 
SDK mit HD Emfang aber ohne EPG.

Autor: Sven (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe mir das Teil auch zugelegt. Mit VLC kein Problem. Gehe in 
der Seitenliste auf Universal Plug&Play, dann den Digi Twin auswählen. 
Hat dieser 2 Tuner werden 2 Sat in der Liste angezeigt.
Öffnet man das Verzeichnis wird eine Komplette Playliste angeboten.

Die Original URL die im VLC Player dargestellt wird sieht dann so aus:

satip://sat.ip/?src=1&freq=12188&pol=h&ro=0.35&msys=dvbs&mtype=qpsk&plts 
=off&sr=27500&fec=34&pids=0,17,18,163,104,44,105

Im Übrigen ist die Commandozeile wier folgt:

src=1              ->  Tuner
freq=12188         ->  Frequenz des Kanals
pol=h              ->  Polarisation
ro=0.35            ->  keine Ahnung
msys=dvbs          ->  kann dvbs oder dvbs2 sein
mtype=qpsk         ->  kann man jetzt selber nachlesen

usw.....

Autor: Erwin M. (nobodyy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha, danke für die Hinweise.
Für Welche Version von VLC und Betriebssystem gilt das denn?

Der VLC findet das Teil also beim Durchsuchen vom Netzwerk und bietet 
auch Sendersuchlauf an, oder läuft das ganz anders?

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe es unter macOS und Linux getestet, in beiden fällen wird die 
Playliste geladen. Unter Windows sollte es auch möglich sein.

Autor: sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Update:

mit einem webbrowser http://(ip adresse von telestar digi 
twin:38400/description.xml

eingeben und ihr bekommt im webbrowser einige info zurück.

Autor: schufti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@powerdown Problem: vielleicht ist es auch nur so, dass irgendwelche 
Geräte die meinen dazu berufen zu sein, den SAT/IP-LNB aktiv halten? Mal 
direkt mit einem zertifizierten Client verbinden und nicht übers 
"Hausnetz" mit allem anderen Netzwerkmüll ...

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei mit tcpdump bekomme ich folgendes:

(Über VLC)
-> zum Telestar digi twin:
  0x0020:  0205 ca80 022a 11c3 0d22 545f cb3e 8018  .....*..."T_.>..
  0x0030:  080a c09d 0000 0101 080a 497c b24b 048c  ..........I|.K..
  0x0040:  0d38 5345 5455 5020 7274 7370 3a2f 2f31  .8SETUP.rtsp://1
  0x0050:  3932 2e31 3638 2e32 2e35 3a35 3534 2f3f  92.168.2.5:554/?
  0x0060:  7372 633d 3126 6672 6571 3d31 3232 3636  src=1&freq=12266
  0x0070:  2670 6f6c 3d68 2672 6f3d 302e 3335 266d  &pol=h&ro=0.35&m
  0x0080:  7379 733d 6476 6273 266d 7479 7065 3d71  sys=dvbs&mtype=q
  0x0090:  7073 6b26 706c 7473 3d6f 6666 2673 723d  psk&plts=off&sr=
  0x00a0:  3237 3530 3026 6665 633d 3334 2670 6964  27500&fec=34&pid
  0x00b0:  733d 302c 3137 2c31 382c 3830 302c 3830  s=0,17,18,800,80
  0x00c0:  3120 5254 5350 2f31 2e30 0d0a 4353 6571  1.RTSP/1.0..CSeq
  0x00d0:  3a20 300d 0a54 7261 6e73 706f 7274 3a20  :.0..Transport:.
  0x00e0:  5254 502f 4156 503b 756e 6963 6173 743b  RTP/AVP;unicast;
  0x00f0:  636c 6965 6e74 5f70 6f72 743d 3932 3130  client_port=9210
  0x0100:  2d39 3231 310d 0a0d 0a                   -9211....

-> vom Telestar digi twin:
  0x0030:  80ae 0db9 0000 0101 080a 048c 117e 497c  .............~I|
  0x0040:  b24b 5254 5350 2f31 2e30 2032 3030 204f  .KRTSP/1.0.200.O
  0x0050:  4b0d 0a43 5365 713a 2030 0d0a 4461 7465  K..CSeq:.0..Date
  0x0060:  3a20 5468 752c 2030 3120 4a61 6e20 3139  :.Thu,.01.Jan.19
  0x0070:  3730 2032 313a 3131 3a32 3820 474d 540d  70.21:11:28.GMT.
  0x0080:  0a53 6573 7369 6f6e 3a20 3333 4336 4343  .Session:.33C6CC
  0x0090:  4143 3b74 696d 656f 7574 3d36 300d 0a54  AC;timeout=60..T
  0x00a0:  7261 6e73 706f 7274 3a20 5254 502f 4156  ransport:.RTP/AV
  0x00b0:  503b 756e 6963 6173 743b 6465 7374 696e  P;unicast;destin
  0x00c0:  6174 696f 6e3d 3139 322e 3136 382e 322e  ation=192.168.2.
  0x00d0:  3330 3b73 6f75 7263 653d 3139 322e 3136  30;source=192.16
  0x00e0:  382e 322e 353b 636c 6965 6e74 5f70 6f72  8.2.5;client_por
  0x00f0:  743d 3932 3130 2d39 3231 313b 7365 7276  t=9210-9211;serv
  0x0100:  6572 5f70 6f72 743d 3530 3034 2d35 3030  er_port=5004-500
  0x0110:  350d 0a63 6f6d 2e73 6573 2e73 7472 6561  5..com.ses.strea
  0x0120:  6d49 443a 2031 0d0a 0d0a                 mID:.1....

Die Sendeliste holt es sich beim www.satinfo.info, das werde ich mal 
testen. Unter VLC können die Satelittensender auch direkt genutzt 
werden. Es sieht so aus als ob der VLC mit SETUP auf den Kanal schaltet 
und dann mit dem 2. Befehl auf rückmeldung wartet.

Ja schnufti, das werde ich machen, dann ist der restliche UDP Müll weg.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.