Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Arduino DCC Minizentrale


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe dazu einige Fragen?

Das Teil wurde auf die schnelle nachgebaut.
Hat sofort funktioniert.

   locoSpeed = (127L * analogRead(AN_SPEED))/1023;
   Was bedeutet 127L ?

Adressen kann ich zur Laufzeit inzwischen ändern und auch mehrere, 
vorläufig 3 Loks damit Steuern.
Leider ist es mir noch nicht gelungen die F- Tasten zu senden.
Beleuchtung(F0)wäre auch nicht schlecht.
Habe einen Arduino Selbstbau Lok Decoder der auch die F1-F20 Tasten aus 
decodiert.
Wurde mit einer Industriellen Zentrale getestet.


Das DCC Protokoll habe ich schon längere Zeit "studiert" bin aber mit 
den F-Tasten nicht weitergekommen.

Die F-Tasten Befehle müssten doch mit dem Struct gesendet werden können

Den LMD18200  habe ich gegen den L298N ausgetauscht und mit einen DL000 
die Signale angepasst.


Ebay-Artikel Nr. 391279750306


======================================================================

struct Message {
   unsigned char data[7];
   unsigned char len;
} ;

#define MAXMSG  2
// for the time being, use only two messages - the idle msg and the loco 
Speed msg

struct Message msg[MAXMSG] = {
    { { 0xFF,     0, 0xFF, 0, 0, 0, 0}, 3},   // idle msg
    { { locoAdr, 0x3F,  0, 0, 0, 0, 0}, 4}    // locoMsg with 128 speed 
steps
  };

===========================Originalprogramm============================
// 23. November 2009
// works well with LMD18200 Booster !!!!!

/*Copyright (C) 2009 Michael Blank

This program is free software; you can redistribute it and/or modify it 
under the terms of the
GNU General Public License as published by the Free Software Foundation;
either version 3 of the License, or (at your option) any later version.

This program is distributed in the hope that it will be useful, but 
WITHOUT ANY WARRANTY;
without even the implied warranty of MERCHANTABILITY or FITNESS FOR A 
PARTICULAR PURPOSE.
See the GNU General Public License for more details.
*/


#define DCC_PIN    4  // Arduino pin for DCC out      Vor/rueck
                      // this pin is connected to "DIRECTION" of 
LMD18200
#define DCC_PWM    5  // must be HIGH for signal out
                      // connected to "PWM in" of LMD18200
#define DCC_THERM  7  // thermal warning PIN 
am ARDU Input
#define AN_SPEED   2//16  // analog reading for Speed Poti
#define AN_CURRENT 0  // analog input for current sense reading 
nicht verwendet


//Timer frequency is 2MHz for ( /8 prescale from 16MHz )
#define TIMER_SHORT 0x8D  // 58usec pulse length
#define TIMER_LONG  0x1B  // 116usec pulse length

unsigned char last_timer=TIMER_SHORT;  // store last timer value

unsigned char flag=0;  // used for short or long pulse
unsigned char every_second_isr = 0;  // pulse up or down

// definitions for state machine
#define PREAMBLE 0
#define SEPERATOR 1
#define SENDBYTE  2

unsigned char state= PREAMBLE;
unsigned char preamble_count = 16;
unsigned char outbyte = 0;
unsigned char cbit = 0x80;

// variables for throttle
int locoSpeed=0;
int dir;                                                //digi Input
int last_locoSpeed=0;
int last_dir;
int dirPin = 12;                                        //Digi input
int FPin[] = { 8,9,10,11};   // 4FTasten
int maxF =3;             //4 FTaster
int locoAdr=4;//40;   // this is the (fixed) address of the loco

// buffer for command
struct Message {
   unsigned char data[7];
   unsigned char len;
} ;

#define MAXMSG  2
// for the time being, use only two messages - the idle msg and the loco 
Speed msg

struct Message msg[MAXMSG] = {
    { { 0xFF,     0, 0xFF, 0, 0, 0, 0}, 3},   // idle msg
    { { locoAdr, 0x3F,  0, 0, 0, 0, 0}, 4}    // locoMsg with 128 speed 
steps
  };               // loco msg must be filled later with speed and XOR 
data byte

int msgIndex=0;
int byteIndex=0;


//Setup Timer2.
//Configures the 8-Bit Timer2 to generate an interrupt at the specified 
frequency.
//Returns the time load value which must be loaded into TCNT2 inside 
your ISR routine.
void SetupTimer2(){

  //Timer2 Settings: Timer Prescaler /8, mode 0
  //Timmer clock = 16MHz/8 = 2MHz oder 0,5usec
  TCCR2A = 0;
  TCCR2B = 0<<CS22 | 1<<CS21 | 0<<CS20;

  //Timer2 Overflow Interrupt Enable
  TIMSK2 = 1<<TOIE2;

  //load the timer for its first cycle
  TCNT2=TIMER_SHORT;

}

//Timer2 overflow interrupt vector handler
ISR(TIMER2_OVF_vect) {
  //Capture the current timer value TCTN2. This is how much error we 
have
  //due to interrupt latency and the work in this function
  //Reload the timer and correct for latency.
  // for more info, see 
http://www.uchobby.com/index.php/2007/11/24/arduino-interrupts/
  unsigned char latency;

  // for every second interupt just toggle signal
  if (every_second_isr)  {
     digitalWrite(DCC_PIN,1);
     every_second_isr = 0;

     // set timer to last value
     latency=TCNT2;
     TCNT2=latency+last_timer;

  }  else  {  // != every second interrupt, advance bit or state
     digitalWrite(DCC_PIN,0);
     every_second_isr = 1;

   switch(state)  {
       case PREAMBLE:
           flag=1; // short pulse
           preamble_count--;
           if (preamble_count == 0)  {  // advance to next state
              state = SEPERATOR;
              // get next message
              msgIndex++;
              if (msgIndex >= MAXMSG)  {  msgIndex = 0; }
              byteIndex = 0; //start msg with byte 0
           }
           break;
        case SEPERATOR:
           flag=0; // long pulse
           // then advance to next state
           state = SENDBYTE;
           // goto next byte ...
           cbit = 0x80;  // send this bit next time first
           outbyte = msg[msgIndex].data[byteIndex];
           break;
        case SENDBYTE:
           if (outbyte & cbit)  {
              flag = 1;  // send short pulse
           }  else  {
              flag = 0;  // send long pulse
           }
           cbit = cbit >> 1;
           if (cbit == 0)  {  // last bit sent, is there a next byte?
              byteIndex++;
              if (byteIndex >= msg[msgIndex].len)  {
                 // this was already the XOR byte then advance to 
preamble
                 state = PREAMBLE;
                 preamble_count = 16;
              }  else  {
                 // send separtor and advance to next byte
                 state = SEPERATOR ;
              }
           }
           break;
     }

     if (flag)  {  // if data==1 then short pulse
        latency=TCNT2;
        TCNT2=latency+TIMER_SHORT;
        last_timer=TIMER_SHORT;
     }  else  {   // long pulse
        latency=TCNT2;
        TCNT2=latency+TIMER_LONG;
        last_timer=TIMER_LONG;
     }
  }

}

void setup(void) {

  //Set the pins for DCC to "output".
  pinMode(DCC_PIN,OUTPUT);   // this is for the DCC Signal

  pinMode(DCC_PWM,OUTPUT);   // will be kept high, PWM pin
  digitalWrite(DCC_PWM,1);

  pinMode(DCC_THERM, INPUT);
  digitalWrite(DCC_THERM,1); //enable pull up

  pinMode(dirPin, INPUT);
  digitalWrite(dirPin, 1);  //enable pull-up resistor !!

  for (int i=0 ; i<=maxF; i++){
     pinMode(FPin[i], INPUT);
     digitalWrite(FPin[i], 1);  //enable pull-up resistor
  }

  read_locoSpeed_etc();
  assemble_dcc_msg();

  //Start the timer
  SetupTimer2();

}

void loop(void) {

  delay(200);

  if (read_locoSpeed_etc())  {
     // some reading changed
     // make new dcc message
     assemble_dcc_msg();
     ;
  }

}


boolean read_locoSpeed_etc()  {
   boolean changed = false;
   // read the analog input into a variable:

   // limit range to 0..127
   locoSpeed = (127L * analogRead(AN_SPEED))/1023;

   if (locoSpeed != last_locoSpeed) {
      changed = true;
      last_locoSpeed = locoSpeed;
   }

   dir = digitalRead(dirPin);

   if (dir != last_dir)  {
      changed = true;
      last_dir = dir;
   }

   return changed;
}

void assemble_dcc_msg() {
   int i;
   unsigned char data, xdata;

   if (locoSpeed == 1)  {  // this would result in emergency stop
      locoSpeed = 0;
   }

   // direction info first
   if (dir)  {  // forward
      data = 0x80;
   }  else  {
      data = 0;
   }

   data |=  locoSpeed;

   // add XOR byte
   xdata = (msg[1].data[0] ^ msg[1].data[1]) ^ data;

   noInterrupts();  // make sure that only "matching" parts of the 
message are used in ISR
   msg[1].data[2] = data;
   msg[1].data[3] = xdata;
   interrupts();

}

: Bearbeitet durch User
von H. E. (hobby_elektroniker)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Habe dazu einige Fragen?
>
> Das Teil wurde auf die schnelle nachgebaut.
> Hat sofort funktioniert.
>
>    locoSpeed = (127L * analogRead(AN_SPEED))/1023;
>    Was bedeutet 127L ?

https://www.arduino.cc/en/Reference/IntegerConstants

Es handelt sich um "Typehint" "L" Format um einen Datentyp zu erzwingen.

> U & L formatters
> By default, an integer constant is treated as an int with the attendant
> limitations in values. To specify an integer constant with another data type,
> follow it with:
>
> a 'u' or 'U' to force the constant into an unsigned data format. Example: 33u
> a 'l' or 'L' to force the constant into a long data format. Example: 100000L
> a 'ul' or 'UL' to force the constant into an unsigned long constant.
> Example: 32767ul

Leider kann ich persönlich nicht viel mit DCC Protokoll anfangen. 
Wahrscheinlich meinst du 
https://de.wikipedia.org/wiki/Display_Data_Channel.

Was fehlt, wäre ein Schaltplan, ggf. bestenfalls Datenblätter und 
Bilder.

Wie hast du den Stepper angeschlossen? (Schaltplan/Bilder)

: Bearbeitet durch User
von schweißer (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
H. E. schrieb:
> Leider kann ich persönlich nicht viel mit DCC Protokoll anfangen.
> Wahrscheinlich meinst du
> https://de.wikipedia.org/wiki/Display_Data_Channel.

Nein, es handelt sich um 
https://de.wikipedia.org/wiki/Digital_Command_Control
Eine digitale Modellbahnsteuerung.

von Thomas E. (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Das DCC Protokoll habe ich schon längere Zeit "studiert" bin aber mit
> den F-Tasten nicht weitergekommen.

Ich hab das mal in einer Tabelle zusammengefasst.

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
struct Message msg[MAXMSG] = {
    { { 0xFF,     0, 0xFF, 0, 0, 0, 0}, 3},   // idle msg
    { { locoAdr, 0x3F,  0, 0, 0, 0, 0}, 4}    // locoMsg with 128 speed
steps
  };

Thomas E. schrieb:
> Ich hab das mal in einer Tabelle zusammengefasst.

Wenn meine Schlussfolgerung jetzt auch noch richtig ist, das ich nur das
Datenbyte nach dem logoAdr Byte durch das  Funktionsbyte Byte ersetze, 
dann hast du mir das richtige genannt.
Würde dadurch das Zeitlimit zum Club schaffen.;-))

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..meine Folgerung scheint richtig zu sein.
Auf zwei Adr. habe ich mal die F_Tasten , alle F0-F4 Ein Aus geschaltet.
werde morgen die Versuche weitermachen.
Dank an Thomas, man könnte sagen ,fast ohne Worte!

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mal ein wenig weiter getestet.
Kann jetzt erst mal mit der Zentrale 3 Adressen ansprechen  die F1-F7 
Tasten sowie F0 Licht betätigen .
Dies klappt aber nur bei meinen Eigenbau Arduino Decoder.
Habe eine Lok digital welche aber nur auf die Fahrgeschwindigkeit und 
Vor/Rück reagiert.(Kein licht)
Auf der gleichen Adr liegt zum Test ein Decoder, welcher auf alles exakt 
reagiert.
von meiner anderen Industriellen Zentrale kann ich das Licht der Lok
ein und ausschalten, was auch der Eigenbau Decoder welcher auf der 
gleichen Adresse liegt anzeigt.

Jetzt die Frage?
Könnte es sein das die Lok auf einer Langen Adresse Programmiert ist und 
dadurch mit meiner Eigenbau Zentrale nicht korrekt arbeitet oder ??
Kann die Lok z.Z. nicht auslesen.

von Thomas E. (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normalerweise erkennt der Dekoder, ob er mit kurzer oder lange Adresse 
adressiert wird und reagiert entsprechend auf beide.

Bit7 im 1. Byte=0 >> kurze Adr., Bit6 u.7=11 >> lange Adr.

Man kann das aber auch fest einstellen im Dekoder, sodaß er eben nur auf 
kurze oder lange Adressen reagiert.

Es kann aber auch am Timing liegen. Zwischen den einzelnen Datensätzen, 
die auf die selbe Adresse gehen, muß eine Pause von ein paar ms liegen. 
Den genauen Wert habe ich jetzt nicht im Kopf. Vielleicht macht die 
Arduinozentrale das nicht.

Die meisten Dekoder stört das nicht. Aber dem Dekoder muß natürlich auch 
Zeit gegeben werden, seinen Job zu erledigen. Kann natürlich bei 
älteren, langsamen Controllern zum Problem werden.

: Bearbeitet durch User
von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Lok Decoder ist einer der neuesten.
Wie müsste ich nach deiner Meinung Vorgehen, um vielleicht zu erfahren 
warum
Das licht nicht schaltbar mit meiner Arduino Zentrale ist.
Der Code oben ist ja alles.
Meine gebastelten Arduino Decoder verarbeiten die Befehle ja richtig.

Will jetzt auch erst mal testen mit dem PC die Arduinozentrale zu 
steuern.
Es soll nur eine Kleinanlage mit max 4 Loks aber vielen Funktionen 
werden.

: Bearbeitet durch User
von Thomas E. (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde erstmal die Zentrale normgerecht machen.
Was passiert denn, wenn du der Lok nur die Funktionsdaten ohne den 
Fahrbefehl sendest?

: Bearbeitet durch User
von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Ich würde erstmal die Zentrale normgerecht machen.

Da hast du Recht!
..aber wie , wenn man noch keinen Ansatz hat was es sein könnte.
Mit meinen Arduinodecoder kann ich 
Schieberegister,MP3-Player,Grafikanzeige gut ansteuern.

> Was passiert denn, wenn du der Lok nur die Funktionsdaten ohne den
> Fahrbefehl sendest?
Es passiert nichts, die Lok fährt ohne Störung sauber weiter.
Habe mit meiner Industriellen Zentrale das Licht eingeschaltet und dann 
auf die Arduinozentrale umgeschaltet.
Das Licht bleibt an.
Der Fahrbefehl wird sauber angenommen.
Aber kein Lichtwechsel bei Richtungsänderung.

Es ist als wenn die F-Tasten völlig ignoriert werden.

von Thomas E. (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Der Fahrbefehl wird sauber angenommen.
> Aber kein Lichtwechsel bei Richtungsänderung.

Nun weiß ich nicht, wie die Lok konfiguriert ist. Aber das ist in 
Werkseinstellung eine Funktion der Lok. Man kann das natürlich auch 
anders einstellen.

Aber sende mal mit dem Arduino:

Idle
Fahrdaten
Idle
Funktionen

Und dann wieder zurück auf Anfang.

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas E. schrieb:
> Nun weiß ich nicht, wie die Lok konfiguriert ist. Aber das ist in
> Werkseinstellung eine Funktion der Lok. Man kann das natürlich auch
> anders einstellen.

Mit meiner Industriellen Zentrale kann ich Licht einschalten und ddas 
Licht wechselt bei Fahrtrichtungs-Änderung.
So wie es sein soll und programmiert wurde.


> Aber sende mal mit dem Arduino:
>
> Idle
> Fahrdaten
> Idle
> Funktionen

Das mache ich ja.
Meine Eigenbau Arduino Decoder werten bis jetzt Fahrbefehl und 
Funktionstasten bis F20 Aus.
Mit meiner Arduino Zentrale bis jetzt Fahrbefehle und F-Tasten bis F12.


Idle
Fahrdaten
Pause ?
Idle
Funktionen
Pause  ?

Werde das mal  mit verschiedenen Zeiten versuchen.

von Modellbahner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Das Teil wurde auf die schnelle nachgebaut.

Meinst du dies Teil?
http://mrrwa.org/dcc-decoder-interface/

von Al. K. (alterknacker)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Das ist mein Decoder, welcher auch alles macht und zusätzlich 
Grafik,Sound BitAusgabenF0-F12 und Schieberegister möglich.

Das Andere ist meine Primitiv Zentrale mit der ich ein wenig 
experimentiere.

: Bearbeitet durch User
von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..so nach vielen Versuchen kein Erfolg.
Bin zwar ein wenig schlauer geworden, aber die Problemlösung habe ich 
noch nicht gefunden.
Heute wird erst mal gefeiert.
Das Gehirn ein wenig durchspülen damit ich am Montag vielleicht die 
zündende Idee habe.;-))

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe hier etwas gefunden.http://dcc-arduino.weebly.com/dcc-central.html


http://dcc-arduino.weebly.com/uploads/1/2/5/1/12515203/dcc_simple_controller.ino

Die Zeichnung hat nach meinen Verständnis aber nichts mit dem folgenden 
Programm zu tun,oder?

dcc_simple_controller.ino
In diesen Programm ist zu sehen wie die Lockbeleuchtung angesteuert 
wird.
Habe das versucht in mein jetziges einfaches Programm einzubinden, 
leider erfolglos.


Das Prinzip:
// -------------------  buffer for command -------------------
struct Message {unsigned char data[7];unsigned char len;} ;
#define MAXMSG  3
struct Message msg[MAXMSG] = {
    { { 0xFF,     0, 0xFF, 0, 0, 0, 0}, 3},   // idle msg
    { { locoAdr, 0x3F,  0, 0, 0, 0, 0}, 4},   // Advanced operation 
instruction with 128 speed steps and direction (b7) in next byte
    { { locoAdr, 0x80,  0, 0, 0, 0, 0}, 3},   // Function group one 
instruction : 0x80 means light off
  };               // loco msg must be filled later with speed and XOR 
data byte
int msgIndex=0;
//----------------------------------------------------------------------


// -----ASSEMBLE DCC MESSAGELIGHT -------------------
/////////////////////////////////////////////////////
void assemble_dcc_msglight() {
   int i; unsigned char data, xdata;
   if (dir2) {data = 0x90;} else  {data = 0x80;}
   // add XOR byte
   xdata = (msg[2].data[0]) ^ data;
   noInterrupts();  // make sure that only "matching" parts of the 
message are used in ISR
   msg[2].data[1] = data;
   msg[2].data[2] = xdata;
   interrupts();}  // End routine //

: Bearbeitet durch User
von Al. K. (alterknacker)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Jetzt geht es weiter, obwohl es mit dem Arduino direkt nichts mehr zu 
tun hat.
Habe festgestellt das meine ESU Zentrale das Loklicht mit einer 
schaltetBefehlsfolge
ADR   4
Befehl 0x90     (Licht ein(NL) F1-F4   Bit0-Bit3)
Prüfsumme

ADR   4
Befehl 0x80     (Licht Aus(NL) F1-F4   Bit0-Bit3)
Prüfsumme

Das sendet meine Arduinozentrale nicht(noch nicht)
Diese sendet
ADR   4
Befehl  0x3F    Andere Werte setzen die die F1 bis F20
speed mit Bit 7 als Vor/Rück
Prüfsumme


Die Struct Ausgabe scheint in der Arduinozentrale auf 4 Byte festgelegt 
zu sein.
Präambel und das Ende nicht erwähnt!

Habe mir extra einen DCC Monitor mit einen Arduino gemacht welcher die 
Daten lesen kann.

: Bearbeitet durch User
von Al. K. (alterknacker)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese sendet
ADR   4
Befehl  0x3F    Andere Werte setzen die die F1 bis F20
speed mit Bit 7 als Vor/Rück
Prüfsumme

Und


ADR   4
Befehl    FN(0)  0x90/0x80  + unteres Nible F1-F4
danach Geschwindigkeitsbyte
Prüfbyte

Glaube ich muss versuchen das Geschwindigkeitsbyte herauszunehmen .
weis bloß noch nicht wie ich es mache.

ADR   4
Befehl    FN(0)  0x90/0x80  + unteres Nible F1-F4
Prüfbyte
So sollte es aussehen!

: Bearbeitet durch User
von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
struct Message msg[MAXMSG] = {
    { { 0xFF,     0, 0xFF, 0, 0, 0, 0}, 3},   // idle msg
    { { locoAdr, 0x3F,  0, 0, 0, 0, 0}, 4}    // locoMsg with 128 speed
steps
  };

Al. K. schrieb:
> ADR   4
> Befehl    FN(0)  0x90/0x80  + unteres Nible F1-F4
> Prüfbyte
> So sollte es aussehen!

Habe das jetzt getestet und im Struct von 4 auf 3 Byte Ausgabe gestellt!

Aufruf Licht((FN)

 void assemble_dcc_msg_Licht()
{
   unsigned char data, xdata;
   data |=  Lichtbyte;

   // add XOR byte
   xdata = (msg[1].data[0])  ^ data;

   noInterrupts();  // make sure that only "matching" parts of the 
message are used in ISR
   msg[1].data[1] = data;
   msg[1].data[2] = xdata;
   interrupts();
}
Wie ändere ich aber zur Laufzeit die vier auf 3 ?!

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mache jetzt zum eigenen Verständnis hier weiter.
Habe diese Beiträge mal verlinkt, da ja passend dazu!
Beitrag "Digitalbahn mit Arduino"

Beitrag "Variable in Struct zur laufzeit schreiben"

Beitrag "#define This_Decoder_Address zur Laufzeit verändern"

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
struct Message msg[MAXMSG] = {
    { { 0xFF,     0, 0xFF, 0, 0, 0, 0}, 3},   // idle msg
    { { locoAdr, 0x3F,  0, 0, 0, 0, 0}, 4}    // locoMsg with 128 speed
steps
  };
senden des Lokbefehl (Speed+ Vor/rück)
z.B.
msg[1].len = 4;
locoAdr, 0x3F,speed,Prüfbyte



Licht/F0(FN)+ F1-F4
msg[1].len = 3;
Befehl
locoAdr,
Funktionsbyte FN(0)  0x90/0x80  + unteres Nible F1-F4
Prüfbyte

     xdata = (msg[1].data[0] ^ data;
 Dies muss im Aufruf noch beachtet werden damit die Prüfsumme
über 2Byte gebildet wird!!

Damit kann ich jetzt weitermachen.
Werde mal vom PC die Befehle oder Code senden.

Wie muss das Struct verändert werden damit ich Testweise Geschwindigkeit
und Funktionstasten senden Kann??

: Bearbeitet durch User
von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Al. Kn.

Wie muss das Struct verändert werden damit ich Testweise Geschwindigkeit
und Funktionstasten senden Kann??

struct Message msg[MAXMSG] = {
    { { 0xFF,     0, 0xFF, 0, 0, 0, 0}, 3},   // idle msg
    { { locoAdr, 0x3F,  0, 0, 0, 0, 0}, 4}    // locoMsg with 128 speed
    { { locoAdr, 0x90,  Prüfbyte, 0, 0, 0, 0}, 3}    // Function Group 
One Instruction ( NMRA Standard S-9.2.1 Zeile 257)
    { { locoAdr, 0xA0,  Prüfbyte, 0, 0, 0, 0}, 3}    // Function Group 
Two Instruction ( NMRA Standard S-9.2.1 Zeile 270)

//  0x90 =>  FL und F1 bis F4 Aus
//  0x91 =>   nur F1 AN
// 100DDDDD
// 76543210  Bit
// Bit 7 bis 5  : Instruction 001
// Bit 4 : FL  ( abhängig von CV 29 Bit1 )
// Bit 3 : F4
// Bit 2 : F3
// Bit 1 : F2
// Bit 0 : F1
  };

{ locoAdr, 0xA0,  Prüfbyte, 0, 0, 0, 0}, 3}    // Function Group Two 
Instruction
// Function Group Two Instriction:
// 101SDDDD
// Bit 7 bis 5  : Instruction 101
// Bit 4 : 1 = F5 bis F8  0 = F9 bis F12
// Bit 3 : F8 oder F12
// Bit 2 : F7 oder F11
// Bit 1 : F6 oder F10
// Bit 0 : F5 oder F9

für jedes "Extendet Packet" musst du einen neuen "Lockbefehl" absetzen.
Du solltest MAXMSG erhöhen.
Für Geschwindigkeit und F0 bis F12 benötigst du 3 msg[] Einträge.
Wenn du noch "Lockbefehle" für F13 bis F28 senden möchtest benötigst du 
5 msg[] Einträge für ein und dieselbe Lockadresse.


Gruß Stephan

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
..so jetzt habe ich das Struct einigermaßen verstanden.
Auch in Verbindung mit dem Arduino Programm der DCC Mini Zentrale.
Hallo Stefan,
deine Erläuterungen werde ich später testen.

jetzt sende ich nur idle und
locoMsg with 128 speed
Dies msg verändere ich zur Laufzeit und kann dadurch
F0(fN)-F4
F5-F8
F9-F12
F13-F20
F21-F28

erreichen.
Getestet und mit Arduino Monitor bildhaft gemacht!

Jetzt baue ich erst mal in Ruhe ein Vorzeigemuster Zentrale mit Booster.
Zentrale soll auch mit PC gesteuert werden können.(schon getestet)


Werde erst mal nur mit Tastern arbeiten,Speed(T+ T-)
Licht F1-F8
4 Taster Adressumschaltung
Kleines Grafikdisplay wird noch eingebunden.


Wie kann ich CVs senden?

von Al. K. (alterknacker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Wie kann ich CVs senden?

von al.kn. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage ist wieder aktuell?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.