Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Neues Eval-Board für Atmel-ARM


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von sinus123 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe ein neues Eval-Board von Atmel für deren ARM-Prozessoren entdeckt, 
vergleichbar mit denen von ST, zumindest preislich, bisher waren die ja 
immer recht teuer. Konnte das schon jemand testen?

Meine Frage wäre jetzt, ob es sich bei einem JTAG-Emulator um einen 
vollwertigen Programmer handelt und ich kein Atmel-Ice oder ähnliches 
mehr kaufen muss.

https://www.google.de/search?q=SAM4S16+Xplained-Kit+-+ATSAM4S-XPLD&source=lnms&tbm=shop&sa=X&ved=0ahUKEwjEkK-m2LXWAhXGI8AKHU4IDUcQ_AUICigB&biw=1600&bih=1094#spd=5363157664655112978

von derjaeger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Das Board wird von dem USB-Kabel gespeist und besitzt einen JTAG-Emulator >mit 
USB-Schnittstelle zum Programmieren und Debuggen.

von Fabian F. (fabian_f55)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie bei allen Xplained-boards braucht man keinen ext. debugger. Man kann 
einen anschließen wenn man Boundary scan oder so etwas macheh möchte. 
Man kann sogar andere Boards damit debuggen wenn man etwas bastelt.

von Rudolph (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sinus123 schrieb:
> habe ein neues Eval-Board von Atmel für deren ARM-Prozessoren entdeckt,

Neu?
Die SAM4S gibt es schon etwas länger.
Neu wäre jetzt etwa das "ATSAME54-XPRO-ND".

von Mitlesa (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sinus123 schrieb:
> habe ein neues Eval-Board von Atmel für deren ARM-Prozessoren entdeckt,

Ich sehe allerdings keinerlei Vorteile eines solchen (teueren)
Boards gegenüber der STM32-Discovery-Linie oder den STM32-
Nucleo Boards die meist schon für 20 bis 40 Euro zu haben sind.

von Fabian F. (fabian_f55)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mitlesa schrieb:

> Ich sehe allerdings keinerlei Vorteile eines solchen (teueren)
> Boards gegenüber der STM32-Discovery-Linie oder den STM32-
> Nucleo Boards die meist schon für 20 bis 40 Euro zu haben sind.

Das hier kostet 33€? Ist also genau die gleiche Preis-Liga? Mal ist der 
eine uC besser geeignet, mal der andere.
Die Atmel Boards aben z.b. in der Regel Touch-Flächen integriert die 
Discovery nicht.
Dafür sind die ST in machen bereichen günstiger. Pauschalaussagenb 
ringen gar nix

von Stefan K. (stefan64)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lieferbar ab 14.12.2017

von Mitlesa (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian F. schrieb:
> Die Atmel Boards aben z.b. in der Regel Touch-Flächen integriert die
> Discovery nicht.

Fabian F. schrieb:
> Pauschalaussagenbringen gar nix

von sinus123 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bei ST stört mich, daß es keine vom Hersteller gepflegte 
Entwicklungsumgebung gibt, ich möcht mich da nicht ständig umarbeiten. 
Beim Atmel Studio weiß man einfach, daß alles auf die Hardware 
zugeschnitten ist.

von Mitlesa (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sinus123 schrieb:
> Bei ST stört mich, daß es keine vom Hersteller gepflegte
> Entwicklungsumgebung gibt

Und was ist dann diese IDE?

http://www.st.com/en/development-tools/sw4stm32.html

sinus123 schrieb:
> Beim Atmel Studio weiß man einfach, daß alles auf die Hardware
> zugeschnitten ist.

Ich denke du hast noch nicht wirklich einen Blick bei
den STM32 IDEs reingeworfen, sonst würdest du dich nicht
so entblössen keine Ahnung zu haben.

Bei der Gelegenheit wäre auch mal wieder EmBitz zu erwähnen....

von Fabian F. (fabian_f55)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die ST IDE steht AS in nix nach. Ist letztlich nur eine Geschmacksfrage 
zwischen Visual Studio oder Eclipse.
der Code Generator von Atmel ist etwas einfacher und intuitiver als 
STM32CubeMX aber im großen und ganzen machen die auch das gleiche.

Wenn dir Atmel mehr zusagt, nimm Atmel. Ansonsten macht man mit ST32 
auch nix falsch.

von sinus123 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da steht aber auch :

This product is supplied by a third party not affilliated to ST. For the 
latest information on the specification, refer to the third party’s 
website: www.ac6.fr.


Ist jetz zwar nicht wichtig, will da jetz auch nicht weiter drauf 
rumreiten, aber ein wenig Ahnung habe ich schon.


P.S. Als Tip an den Moderator, musste affilliated mit 2 L schreiben, 
weil es sonst nicht duch den Spamfilter geht.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> von ST ... bisher waren die ja immer recht teuer.

Ich habe vor ein par Moanten ein Nucelo-64 mit STM32F103RBT6 für 16 Euro 
inclusive Versand gekauft (und zwar direkt von ST bei Amazon).

Wenn ich bei Atmel ein AVR Evaluation Kit und einen Debugger kaufen 
würde, müsste ich dafür fast 200 Euro bezahlen.

von Stefan (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> Wenn ich bei Atmel ein AVR Evaluation Kit und einen Debugger kaufen
> würde, müsste ich dafür fast 200 Euro bezahlen.

So ein Quatsch es gibt auch bei atmel boards für 10$ inkl debugger. Dazu 
gibt es eine visual studio Entwicklungsumgebung die normalerweise um die 
300$ kostet auch umsonst. Ich finds klasse. Die grafische Konfiguration 
atmel start ist auch viel intuitiver zu bedienen. Ich entwickle sowohl 
windows basierende PC Applikationen als auch für embedded systeme. Dank 
atmel kann ich also die mir bekannte visual studio umgebung auch für dir 
entwicklung von embedded software nutzen und muss mir nicht zig 
verschiedene menüs, Tastenkombinationen usw. merken.

von Kaj G. (Firma: RUB) (bloody)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> Wenn ich bei Atmel ein AVR Evaluation Kit und einen Debugger kaufen
> würde, müsste ich dafür fast 200 Euro bezahlen.
Mag sein, aber den Debugger kauft man ja auch (in der Regel) nur 1x. 
Wenn du das jetzt auf die naechsten 20 Eval-Boards umrechnest faellt der 
Debugger gar nicht ins gewicht.

von Fabian F. (fabian_f55)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
>> von ST ... bisher waren die ja immer recht teuer.
>
> Ich habe vor ein par Moanten ein Nucelo-64 mit STM32F103RBT6 für 16 Euro
> inclusive Versand gekauft (und zwar direkt von ST bei Amazon).
>
> Wenn ich bei Atmel ein AVR Evaluation Kit und einen Debugger kaufen
> würde, müsste ich dafür fast 200 Euro bezahlen.

Ich hab mir letztes Jahr einen Audi A1 up für 19000€ gekauft. Für den 
7er BWM hätte ich 136000€ gezahlt. Audi ist viel besser!!!

von Fabian F. (fabian_f55)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kaj G. schrieb:
> Stefan U. schrieb:
>> Wenn ich bei Atmel ein AVR Evaluation Kit und einen Debugger kaufen
>> würde, müsste ich dafür fast 200 Euro bezahlen.
> Mag sein, aber den Debugger kauft man ja auch (in der Regel) nur 1x.
> Wenn du das jetzt auf die naechsten 20 Eval-Boards umrechnest faellt der
> Debugger gar nicht ins gewicht.

Abgesehen davon gibts auch einen Debugger für 70€:
https://www.reichelt.de/Programmer-Entwicklungstools/ATMEL-ICE-PCBA/3/index.html?ACTION=3&LA=446&ARTICLE=190409&GROUPID=2969&artnr=ATMEL-ICE+PCBA&SEARCH=arm%2Bice

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.