Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Flecken auf Zunderstahl - Wie entfernen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Simon B. (zmon)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen!

Ich habe hier eine Zunderstahlplatte, die als Sockel für eine Stehlampe 
gedacht ist. Auf der Oberfläche sind Flecken zu sehen, die ich für 
leicht zu entfernende Spuren von Kühlmittel vom Zuschnitt hielt. Dem ist 
leider nicht so, und die Flecken erweisen sich als hartnäckig. Wie kann 
ich die wegbekommen? Habe schon Verdünner, Benzin und Kaltreiniger 
erfolglos probiert. Hat wer eine Idee?

von René H. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht ziemlich übel aus. Ich würde sagen, angeätzt/oxidiert. Das 
bringt man mit Putzen nicht weg.

Ist aber bei mir lange hin. Berndfunk(metallfunk) wird da sicher wissen 
was los ist.

Grüsse,
René

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon B. schrieb:
> Hat wer eine Idee?

Anstreichen.
Roh willst du das Blech sowieso nicht haben. Das rostet dir weg.

von Hauke Haien (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sandstrahlen lassen.

von Schreiber (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon B. schrieb:
> Hat wer eine Idee?

Sandstrahlen?

MaWin schrieb:
> Roh willst du das Blech sowieso nicht haben. Das rostet dir weg.

Das geht schon, es gibt auch langsam rostenden Stahl (Corten-Stahl) Da 
ist ein leichtes Rosten nicht unerwünscht.

von gilb (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schreiber schrieb:
> Simon B. schrieb:
>> Hat wer eine Idee?
>
> Sandstrahlen?
>
> MaWin schrieb:
>> Roh willst du das Blech sowieso nicht haben. Das rostet dir weg.
>
> Das geht schon, es gibt auch langsam rostenden Stahl (Corten-Stahl) Da
> ist ein leichtes Rosten nicht unerwünscht.

Wachs, dann bleibts so wie es ist.

Strahlen waere fatal, also insofern das es dadurch definitiv eine 
sichtbare veraenderung der Struktur gibt, falls das von Interesse sein 
sollte z.B. in Verbindung mit anderen Anbauteilen.


> erfolglos probiert. Hat wer eine Idee?

Rost+Kalkreiniger ~evtl. 'Badreiniger-spray'

----

von Simon B. (zmon)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Roh willst du das Blech sowieso nicht haben. Das rostet dir weg.

Ich habe vom Fliesenleger eine solche Platte als Unterlage für den Ofen 
bekommen. Soweit ich weiss ist die geölt und sollte bei entsprechender 
Pflege nicht rosten. Lackieren möchte ich als letzte Möglichkeit in 
Betracht ziehen, im Idealfall soll der Sockel so aussehen wie das Blech 
unterm Ofen.

Bezüglich strahlen kann ich mir nicht so recht vorstellen wie das 
Ergebnis danach aussieht, ich könnte es aber einfach auf der Rückseite 
mal probieren.

: Bearbeitet durch User
von Schleifi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schleifen und polieren? Oder nur polieren?

von Simon B. (zmon)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab's grade mit Chrom und Alu-Politur probiert, da hat sich am 
ehesten was getan. Es scheint aber, dass ich die ganze Platte polieren 
muss um ein halbwegs gleichmäßiges Ergebnis zu bekommen. Da werde ich 
wohl eine Maschine ausborgen müssen. Gibt es da Aufsätze für 
Winkelschleifer?

von Noch einer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Poliermaschinen, die genau so aussehen wie Winkelschleifer, aber 
so langsam drehen, dass die Politur nicht weg spritzt.

von gilb (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon B. schrieb:
> Ich hab's grade mit Chrom und Alu-Politur probiert, da hat sich am
> ehesten was getan. Es scheint aber, dass ich die ganze Platte polieren


?, vlt. Metallwaschpaste 'chromo-radip'

lt. sdb: petrolium  15-30%, salmiakgeist <5%, olein  <10%


---
[http://www.glas-per-klick.de/glaser-chemie/olein.html]

von Werner H. (pic16)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du die Möglichkeit hast (!VORSICHT!) mit konzentrierter 
Salpetersäure waschen, das ergibt eine schöne passivierte Oberfläche. 
Ob's nach deinen Versuchen mit diversen Mittelchen auch noch gut 
aussieht weis ich nicht. Mit verdünnter Salpetersäure gehts nicht.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Old P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Zunder solltest Du dennoch entfernen (empfehle strahlen mit 
Walnusschalen oder feine Glasperlen). Zunder löst sich partiell im Laufe 
der Zeit durch unterschiedliche Ausdehnung bei Teperaturwechseln. Das 
sieht dann erst recht doof aus. Es sei, man möchte genau das. Zunder ist 
auch etwas porös, daher ist das Schneidöl (oder was immer das war) in 
den Zunder "eingesickert", da kannst Du putzen wie Du willst.

Old-Papa

von Simon B. (zmon)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Beitrag "Effiziente Methode um Walzprofile (Stahl) zu entzundern"

Habe ich gesehen, wollte aber eigentlich die Zunderschicht drauflassen 
wie das auch bei der Ofenplatte der Fall ist, deshalb ein eigener 
Thread.


Old P. schrieb:
> Zunder löst sich partiell im Laufe
> der Zeit durch unterschiedliche Ausdehnung bei Teperaturwechseln. Das
> sieht dann erst recht doof aus.

Wir haben im Wohnzimmer nur wenig Temperaturschwankungen, ich werde das 
riskieren.


Werner H. schrieb:
> Wenn du die Möglichkeit hast (!VORSICHT!) mit konzentrierter
> Salpetersäure waschen

Das werde ich wohl sein lassen, ich habe keinerlei Erfahrung damit und 
auch keine Infrastruktur für solche Arbeiten zur Verfügung.

Aus jetziger Sicht werde ich versuchen am Wochenende eine Poliermaschine 
aufzutreiben und dann mit geeigneter Paste rangehen. Wenns nicht klappt, 
kann ich die Platte ja immernoch lackieren.

Danke einstweilen für eure Tipps, falls noch wer eine Idee hat - bitte 
gerne einstellen.

Schöne Grüße!

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon B. schrieb:
> Habe ich gesehen, wollte aber eigentlich die Zunderschicht drauflassen
> wie das auch bei der Ofenplatte der Fall ist, deshalb ein eigener
> Thread.

Jo. Da schreibt einer vom Fach 'drauf lassen, drüber pinseln etc. geht 
alles problemlos'.
Wenn die Zunderschicht zum Schutz drauf gelassen wurde, platzt die auch 
nich von alleine ab.... Zunder ist schon lange kein /Unvermeidlicher 
Nebeneffekt/ mehr, lässt sich gut steuern und ist oft funktionell!

von Simon B. (zmon)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!

Habe heute Nachmittag fleißig poliert (von Hand, Poliermittel aus dem 
Baumarkt, siehe Bild, ganze Tube verbraucht). Das Ergebnis ist nun so, 
wie ich es mir vorgestellt habe. Herzlichen Dank für eure Antworten!

@Gilb (Gast): Kannst du ein Produkt zum Wachsen empfehlen?

von Bernd F. (metallfunk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir nehmen dazu Bohnerwachs. Gibt es heute nicht mehr an jeder Ecke,
aber das Zeug in diesen Plastikschläuchen ist gut.

Freut mich, dass die Flecken wegzuputzen waren, ich suche mir
solche Bleche immer vor Ort aus.

Grüße Bernd

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> Wir nehmen dazu Bohnerwachs. Gibt es heute nicht mehr an jeder Ecke,
> aber das Zeug in diesen Plastikschläuchen ist gut.

Hartwachs, auch für andere Anwendungen (Holz..) sollte es tun.

Übrigens halte ich das gute Polierergebnis, hauptsächlich dessen Optisch 
ausgleichend wirkendem Rückstand (Ölig?), geschuldet!?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.