mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 0-100% PWM mit NE555


Autor: BerndB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag,

ich benötige eine 0-100% PWM und habe das Problem das sämtliche
Schaltungen mit einem NE555, die ich ausprobiert habe, anstatt 0-100%
nur 5-95% liefern.
Mir ist besonders der Bereich 0-10% wichtig!

Vielen Dank für euere Hilfe,
Bernd

: Verschoben durch Moderator
Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann nimm halt eine Schaltung ohne den 555.
Dreieck- oder Sägezahngenerator und Komparator dahinter.

Siehe z.B.
http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.25

Autor: M. Köhler (sylaina)
Datum:

Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
BerndB schrieb:
> Mir ist besonders der Bereich 0-10% wichtig!

Öhm...0-95% deckt doch 0-10% zu 100% ab, wo siehst du denn da ein 
Problem?

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
M. K. schrieb:
> Öhm...0-95% deckt doch 0-10% zu 100% ab, wo siehst du denn da ein
> Problem?

wo liest du 0-95?

Autor: M. Köhler (sylaina)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:
> wo liest du 0-95?

Hab die 5 als 0 gelesen, OK...

Autor: Uwe Der B.B. :-) (monkye)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...das ist auch der Grund, warum vor allem im RC Bereich ein 
Dreicksgenerator mit einem Komperator verwendet wird. Alternativ 2 Stück 
555 einsetzen.

Es gibt zu dem Thema mehrere Beiträge hier im Forum. Ansonsten würde ich 
einen ATTiny verwenden 😀

Autor: dolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe D. schrieb:
> Alternativ 2 Stück 555 einsetzen.

Das ist der Unfug alles unbedingt mit dem 555 machen zu wollen.

Uwe D. schrieb:
> Es gibt zu dem Thema mehrere Beiträge hier im Forum. Ansonsten würde ich
> einen ATTiny verwenden

Wäre am universellsten, und würde zum Forum passen

Autor: Uwe Der B.B. :-) (monkye)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> Uwe D. schrieb:
>> Alternativ 2 Stück 555 einsetzen.
>
> Das ist der Unfug alles unbedingt mit dem 555 machen zu wollen.
>
> Uwe D. schrieb:
>> Es gibt zu dem Thema mehrere Beiträge hier im Forum. Ansonsten würde ich
>> einen ATTiny verwenden
>
> Wäre am universellsten, und würde zum Forum passen

Toller Einwand 😕, vielleicht hat er noch 20 Stück herumliegen. Bei mir 
werden auch Stück für Stück die Bestände verbaut. Im Bastlerbereich geht 
es ja auch fast immer.
Das Zauberwort heißt Nachhaltigkeit...

Autor: BerndB (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure Mühe,

leider geht es darum eine Schaltung auf ein Aluboard zu bringen.
Also kein Platz und nur ein Layer.
Gibt es keine einfache Schaltung die das zuläßt?
Auf youtube habe ich gesehen das 0% tatsächlich möglich sind.

Gruß,
Bernd

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BerndB schrieb:
> Also kein Platz und nur ein Layer.

Also doch ein tiny.

BerndB schrieb:
> Gibt es keine einfache Schaltung

Was ist für dich einfach? Ein Kondensator und ein Widerstand? Die erste 
Schaltung auf DSE-FAQ geht mit einem popel doppel OP.

BerndB schrieb:
> Auf youtube habe ich gesehen

Das Fachbuch kenne ich noch gar nicht. Hat das ne ISBN?

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
BerndB schrieb:
> Gibt es keine einfache Schaltung die das zuläßt?

was ist an einem Tiny nicht einfach?

> Also kein Platz und nur ein Layer.
so ein tiny ist doch kleiner als ein NE555

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:
> was ist an einem Tiny nicht einfach?

Ich tippe auf die Programmierung, war aber ja auch mein Vorschlag.

Autor: BerndB (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das hilft mir auch nicht weiter..

Autor: Michael Bertrandt (laberkopp)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
BerndB schrieb:
> ich benötige eine 0-100% PWM und habe das Problem das sämtliche
> Schaltungen mit einem NE555, die ich ausprobiert habe, anstatt 0-100%
> nur 5-95% liefern.

Tja, dann musst du wohl einen anderen IC verwenden.

BerndB schrieb:
> Auf youtube habe ich gesehen das 0% tatsächlich möglich sind.

Cool, da habe ich auch Ausserirdische von Are51 gesehen.

BerndB schrieb:
> leider geht es darum eine Schaltung auf ein Aluboard zu bringen.

Wer das einsetzt, sollte von Elektronik mehr verstehen als bloss 1 IC zu 
kennen.

> Also kein Platz und nur ein Layer.

Microcontroller wie ATTiny10 verwenden ?

Der Andere schrieb:
> Die erste Schaltung auf DSE-FAQ geht mit einem popel doppel OP.

http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.25

Autor: markus (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
hier die schaltung von einem aufgebohrten 555 china dimmer mit 
nachgeschaltetem komperator für 0-100%:

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Der Andere schrieb:
>> Die erste Schaltung auf DSE-FAQ geht mit einem popel doppel OP.
>
> http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.25

Den Link hatte ich oben auch schon gepostet. Genau wie der Hinweis auf 
einen tiny von "monkye".

Hat nichts genützt. Siehe:

BerndB schrieb:
> Das hilft mir auch nicht weiter..

Autor: BerndB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke markus für die Schaltung!
Werde es gleich ausprobieren..

Gruß,
Bernd

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Oder einen TL5001 nehmen, ist zwar ein Schaltregler-IC, hat aber auch 
nur 8 Pins in DIL/SO8 und kann 0-100%. Er hat aber leider keine kräftige 
Ausgangsstufe, nur Open Drain 8-0

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
BerndB schrieb:
> Danke markus für die Schaltung!
> Werde es gleich ausprobieren..

Gibt es einen rationalen Grund, daß du zu einer Schaltung mit einem 
8poligen. Doppel Op sagst die wäre zu kompliziert und würde zu viel 
Platz brauchen, aber eine Schaltung mit miondestens 2 Ics (ein OP, ein 
555) findest du passender?

Autor: Mario M. (thelonging)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BerndB schrieb:
> auf ein Aluboard

BerndB schrieb:
> Bereich 0-10% wichtig

Wird das eine LED-Anwendung? Dann gebe ich zu bedenken, dass eine 
lineare PWM-Änderung eine sehr nichtlineare Helligkeitsänderung ergibt.

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mario M. schrieb:
> Dann gebe ich zu bedenken, dass eine
> lineare PWM-Änderung eine sehr nichtlineare Helligkeitsänderung ergibt.

Ein Grund mehr einen µC wie den Tiny einzusetzen

Autor: Suchdienstleister (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
>> einen ATTiny verwenden
>
> Wäre am universellsten, und würde zum Forum passen

Der Andere schrieb:
> BerndB schrieb:
>> Auf youtube habe ich gesehen
>
> Das Fachbuch kenne ich noch gar nicht. Hat das ne ISBN?

Der Andere schrieb:
> Den Link hatte ich oben auch schon gepostet. Genau wie der Hinweis auf
> einen tiny von "monkye".
>
> Hat nichts genützt

Der Andere schrieb:
> Ein Grund mehr einen µC wie den Tiny einzusetzen

Ein Ignorant und Rechthaber wie aus dem Bilderbuch...

Autor: Hmm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den folgenden IC habe ich in 5s gefunden:
http://cds.linear.com/docs/en/datasheet/69921234fc.pdf

Möglicherweise passt er, es gibt Varianten von 0-95% oder 5-100% PWM.

Wenn man mehr als 5s in die Suche investiert, könnte man fallweise noch 
mehr finden.

Man füttere Google:
"pwm generator"
"voltage controlled pwm generator"
"pwm modulator"
"pwm generator ic"

und weiteres.

Du WIRST einen passenden IC finden können, denn das Problem "erzeuge 
PWM" ist nicht wirklich exotisch.


Zum NE555 wäre zu sagen:
Nicht alles was alt ist, ist auch gut. Es gibt für alle Anwendungsfälle 
besser geeignete Bauteile.
So läuft ein NE555 schon mal nicht mit 3V3, und fällt damit bei allen 
Logikschaltungen schon mal weg.

Autor: Hmm (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm schrieb:
> Den folgenden IC habe ich in 5s gefunden:
> http://cds.linear.com/docs/en/datasheet/69921234fc.pdf
>
> Möglicherweise passt er, es gibt Varianten von 0-95% oder 5-100% PWM.

Sorry, da habe ich unexakt gelesen. Selbstverständlich kann der IC 
0-100%.
Nämlich die Variante LTC6992-1.

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Suchdienstleister schrieb:
> Ein Ignorant und Rechthaber wie aus dem Bilderbuch...

Wo sind deine Argumente?
Du verwechselt Rechthaber mit recht haben.

Passiert aber bei "Suchdienstleistenden" die nix zum Thema beitragen 
öfter.
Besser dich also.

Autor: BerndB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schon mal für eure Antworten!!

Nur wenige waren wirklich brauchbar, einige sind total überdreht.
Am liebsten wäre mir auch ein ATtiny, der aber muß besorgt werden, was 
immer schwieriger wird. Er muß geflasht werden was Zeit kostet und sein 
Preis ist auch nicht ohne.

Am liebsten wäre mir ein NE555 weil wir den zu tausenden auf Lager 
haben.
Und wenn es dann heißt "0-100%" und es sind dann aber 5-95% ist das 
nicht in Ordnung.

Darum versuche ich es jetzt mit einem NE55 + Vergleicher oder mit einem 
TL5001. Danke Falk Brunner!!

Vielen Dank!

Autor: Teo Derix (teoderix)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe D. schrieb:
> ...das ist auch der Grund, warum vor allem im RC Bereich ein
> Dreicksgenerator mit einem Komperator verwendet wird. Alternativ 2 Stück
> 555 einsetzen.

Der 555er is doch ein guter Sägezahngenerator!

Hier das Prinzip.
http://www.rmcybernetics.com/images/main/eng/signa...
(http://www.rmcybernetics.com/projects/DIY_Devices/...)

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
BerndB schrieb:
> Danke markus für die Schaltung!
> Werde es gleich ausprobieren..

Wenn dir das nicht zu groß ist, dann nimm doch einen TL494. Geht 
allerdings nur von 0-95%.

Autor: Herr Barium (herr_barium)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unverdrossen...

hinz schrieb:
> Wenn dir das nicht zu groß ist, dann nimm doch einen TL494. Geht
> allerdings nur von 0-95%.

...und er sagt's vorher noch:

BerndB schrieb:
> Und wenn es dann heißt "0-100%" und es sind dann aber 5-95% ist das
> nicht in Ordnung.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Herr B. schrieb:
> Unverdrossen...
>
> hinz schrieb:
>> Wenn dir das nicht zu groß ist, dann nimm doch einen TL494. Geht
>> allerdings nur von 0-95%.
>
> ...und er sagt's vorher noch:
>
> BerndB schrieb:
>> Und wenn es dann heißt "0-100%" und es sind dann aber 5-95% ist das
>> nicht in Ordnung.

BerndB schrieb:
> Mir ist besonders der Bereich 0-10% wichtig!

Lesen wär besser gewesen.

Autor: Uwe Der B.B. :-) (monkye)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
...OK, nach vielen Beiträgen landen wir beim Lagerbestand - hatten wir 
schon, aber gut.

Wenn noch solche Massen an 555 da sind, nimm 2 - es gibt sogar Bücher 
zum Einsatz diese „alten Eisens“.

Der ist im übrigen der meist verkaufte IC der Welt.

Autor: Stefan Us (stefanus)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der NE555 enthält zwei Komparatoren. Einen davon kann man sicher auch 
zweckentfremden um damit die oben genannte Schaltung mit dem Komparator 
umzusetzen.

Dann brauchst du also zwei NE555, einen als Timer und den zweiten als 
Komparator.

Autor: M. Köhler (sylaina)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
BerndB schrieb:
> Am liebsten wäre mir auch ein ATtiny, der aber muß besorgt werden, was
> immer schwieriger wird. Er muß geflasht werden was Zeit kostet und sein
> Preis ist auch nicht ohne.

Ein Attiny85 z.B. gibts als SOIC, ist innerhalb von, ich sag mal, 5 
Sekunden geflasht und ist bei jedem Distributer, der was auf sich hält, 
lieferfähig am nächsten Tag. Ein Tag Zeit sich das Programm zu überlegen 
was bei der hier gestellten Aufgabe keine 30 Minuten braucht.
Und bei den PICs siehts ähnlich aus. Also ich an deiner Stelle hätte da 
gar nicht lange gefackelt.

Autor: Patrick J. (ho-bit-hun-ter)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Nix für ungut, aber wer NE555 einlagert, hat auch ein paar µ741 in der 
Nachbarschachtel - Die gibt es auch als Duo und Quad. (und: Jaahaaa, 
habe Beides hier rumliegen ...)
1x Dreieck, 1x Komparator, 1x fertig.
Durch geschickte Wahl der Widerstände vor/hinter dem Poti 
(Vergleichswert Soll) lässt sich ein kleiner Bereich für die 0 und die 
100 erreichen.
Entspräche, unterm Strich, dem 'aufgebohrtem China-Dimmer mit 555'.

Mit einem Quad-OpAmp leuchtet Es in unserem Wohnzimmerschrank seit 
gefühlten 20 Jahren, diskret aufgebaute R-G-B Super-Flux LED 3 Platinen 
a 3 'Cluster' mit je 3 LED, Farbdurchlaufgeschwindigkeit einzeln per 
Poti einstellbar.
Da analog ist anzunehmen, daß noch nie eine Farbe wiederholt wurde - nix 
reproduzierbares, das analoge Zeugs, Das.

MfG

: Bearbeitet durch User
Autor: THOR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BerndB schrieb:
> Danke für eure Mühe,
>
> leider geht es darum eine Schaltung auf ein Aluboard zu bringen.
> Also kein Platz und nur ein Layer.
> Gibt es keine einfache Schaltung die das zuläßt?
> Auf youtube habe ich gesehen das 0% tatsächlich möglich sind.
>
> Gruß,
> Bernd

Bau den Standard astabilen Multivibrator aus dem Datenblatt auf.
Ersetze den Highside Ladewiderstand durch eine Stromquelle.
Ersetze den lowside Entladewiderstand gegen DISCHARGE durch eine 
Stromquelle.

Speise dein Signal so ein, dass der Highside Strom moduliert wird.

Voila, 0-100% PWM, linear zur Eingangsspannung.

Autor: THOR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Es ist nicht ganz ne PWM, die Frequenz wird bei nahe 0% und 
nahe 100% größer.

Aber exakte Frequenzstabilität wäre ne weitere Anforderung gewesen und 
die hat sich aus dem Eingangspost nicht ergeben.

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
THOR schrieb:
>> Gibt es keine einfache Schaltung die das zuläßt?

THOR schrieb:
> Bau den Standard astabilen Multivibrator aus dem Datenblatt auf.
> Ersetze den Highside Ladewiderstand durch eine Stromquelle.
> Ersetze den lowside Entladewiderstand gegen DISCHARGE durch eine
> Stromquelle.

Schaltplan statt Prosa?

Und ja "einfach" ist relativ.
Zu schlagen gilt immer noch die erste Schaltung in:

Der Andere schrieb:
> http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.25

Beitrag #5173299 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: BerndB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch ein Dank an "Der Andere"!

Einfach und gut!

Danke

Autor: M. Köhler (sylaina)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> Und ja "einfach" ist relativ.
> Zu schlagen gilt immer noch die erste Schaltung in:

Wo ist mein Eis?

Autor: Teo Derix (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. K. schrieb:
> Wo ist mein Eis?

Äh???
Das gibt ne 6!
Weil ohne jegliche Funktion. Ein toter Stromfresser, sonst nichts.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
M. K. schrieb:
> Wo ist mein Eis?

Außerdem schaffen die PWMs in Prozessoren nicht die geforderten 0%-100% 
- wenn ich mich nicht irre! Entweder >0 oder <100.

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> Außerdem schaffen die PWMs in Prozessoren nicht die geforderten 0%-100%
> - wenn ich mich nicht irre! Entweder >0 oder <100.

Mit einer Software-PWM kannst du das auf jeden Fall machen.

Autor: Teo Derix (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> Mit einer Software-PWM kannst du das auf jeden Fall machen.

Oder nem HW-Modul an passender Stelle, kräftig in den Ar... Hintern 
treten. Das soll ruhig merken, wer hier das sagen hat. :)

Autor: M. Köhler (sylaina)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Äh???
> Das gibt ne 6!
> Weil ohne jegliche Funktion. Ein toter Stromfresser, sonst nichts.

Das kommt ja wohl aufs Program an ;)

HildeK schrieb:
> Außerdem schaffen die PWMs in Prozessoren nicht die geforderten 0%-100%
> - wenn ich mich nicht irre! Entweder >0 oder <100.

Du irrst gleich doppelt. Es geht sowohl 0-100% und es war auch nur 0-10% 
gefordert. Wie schon gesagt, es kommt aufs Program an:

BerndB schrieb:
> Mir ist besonders der Bereich 0-10% wichtig!

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. K. schrieb:
> Es geht sowohl 0-100% und es war auch nur 0-10%
> gefordert.

Es steht ganz oben:

BerndB schrieb:
> Guten Tag,
>
> ich benötige eine 0-100% PWM

Teo D. schrieb:
> Oder nem HW-Modul an passender Stelle, kräftig in den Ar... Hintern
> treten.

Wie? :-)

Autor: Teo Derix (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> Wie? :-)

?-o

ZB. Dreh Ihm den Saft ab und herrsche wieder selbst über deine Pins....

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Dreh Ihm den Saft ab

... oder schlag mit dem Hammer drauf ... :-)

Es hätte ja sein können, dass es eine der HW-PWM-Varianten gibt, die 
tatsächlich ohne Zusatzmaßnahmen den ganzen bereich 0-100% schaffen. 
Hätte mich dann interessiert.

Autor: M. Köhler (sylaina)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> Es hätte ja sein können, dass es eine der HW-PWM-Varianten gibt, die
> tatsächlich ohne Zusatzmaßnahmen den ganzen bereich 0-100% schaffen.

Gibt es auch. Im Normal-Mode bedeutet das, wenn das OCR 0 wird den 
PWM-Pin abkoppeln und den Hardware-Pin zu 0 setzen bzw. wenn OCR = Top 
wird den PWM-Pin abkoppeln und den Hardware-Pin zu 1 setzen. Den Glitch 
zu vermeiden ist mit etwas nachdenken nun wirklich kein Problem.
Oder verstehst du darunter schon eine Zusatzmaßnahme?

: Bearbeitet durch User
Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. K. schrieb:
> Oder verstehst du darunter schon eine Zusatzmaßnahme?

Ja, das meinte ich schon mit dem Begriff Zusatzmaßnahmen.
Vielen Dank für den Hinweis, ich lag dann mit dem, was ich im Kopf 
hatte, doch nicht ganz falsch.

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> Es hätte ja sein können, dass es eine der HW-PWM-Varianten gibt, die
> tatsächlich ohne Zusatzmaßnahmen den ganzen bereich 0-100% schaffen.
> Hätte mich dann interessiert.

Ich hab das mit einem PIC16f1825, den ich gerade aufgebaut hab, mal 
ausgetestet. 0% ist kein Problem, einfach 0 ins CCPIR Register eingeben. 
100% ist etwas tricki. Wenn der Timer, der die PWM-Frequenz bestimmt, 
den vollen Bereich durchläuft, er also 0xff als max Wert hat, geht 100% 
nicht, da CCPIR ebenfalls 0xff als max Wert hat. Lässt man aber den 
Timer nur bis 0xfe laufen, kann CCPIR mit 0xff größer als der max Wert 
des Timers sein und die PWM liefert 0-100% ohne zusätzlichen Code.

Ob das auch mit AVRs so funktioniert, kann ich nicht sagen.

MfG Klaus

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> Wenn der Timer, der die PWM-Frequenz bestimmt,
> den vollen Bereich durchläuft, er also 0xff als max Wert hat, geht 100%
> nicht, da CCPIR ebenfalls 0xff als max Wert hat. Lässt man aber den
> Timer nur bis 0xfe laufen, kann CCPIR mit 0xff größer als der max Wert
> des Timers sein und die PWM liefert 0-100% ohne zusätzlichen Code.

Ja, aber sind dann noch alle Stufen gleichmäßig? Das selbe gilt auch für 
den 'Hack' von M. Köhler.
Das Problem von entweder nicht 0% oder nicht 100% ist doch: du hast 
nicht mehr als 256 Steps und bräuchtest 257 (0...255 und die 256) - bei 
8 Bit Timern.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann gerne mal den Code meines Dual-Dimmers mit linearisierten LED und 
einem ATTiny25-85 posten, wenn Interesse besteht. Bei 0% PWM wird 
einfach der Ausgang abgeschaltet.

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessehalber habe ich die Schaltung nachgezeichnet. Geht sogar, ich 
hätte der Schaltung etwas mehr Funkentstörung gegönnt.

Ebay-Artikel Nr. 322610337254

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> Geht sogar...

Kann ich mir nach der Zeichnung nicht vorstellen. Dazu müßte zumindest 
ein PWM-Signal den rechten OPV erreichen.

MfG Paul

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> du hast nicht mehr als 256 Steps

Richtig, dein Zähler zählt von 0x00 bis 0xfe, dein PWM Register geht von 
0x00 bis 0xff. Dabei ist 0x00 immer aus und 0xff immer an.

MfG Klaus

Autor: THOR (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> Schaltplan statt Prosa?

Nachdenken darfste selbst.

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:
> Dazu müßte zumindest
> ein PWM-Signal den rechten OPV erreichen.
Stimmt, ein Fehler ist noch im Schaltplan. Irgendeine Verbindung hatte 
sich unter den Schaltkreisen versteckt. Mir reichte es, um die Schaltung 
zu verstehen. :-)

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Kann gerne mal den Code meines Dual-Dimmers mit linearisierten LED und
> einem ATTiny25-85 posten, wenn Interesse besteht.

Immer! Danke!

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier der Code. Recht selbsterklärend - die Potis an PB3 und PB4, die PWM 
kommt an PB0 und PB1 raus.
Den Tiny im Auslieferzustand mit 1 MHz belassen.PWM ist bei etwa 4kHz, 
damits nicht flimmert.

: Bearbeitet durch User
Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Hier der Code.

Nochmals danke.

> Recht selbsterklärend
Bis auf diese Anweisung (ISR_ALIASOF) schon:
(TIMER0_COMPA_vect,ISR_ALIASOF (TIMER0_COMPB_vect));
Soweit reichts bei mir offenbar noch nicht :-).

Autor: Uwe Der B.B. :-) (monkye)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
THOR schrieb:
> Der Andere schrieb:
>> Schaltplan statt Prosa?
>
> Nachdenken darfste selbst.

...heiße Luft.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> Bis auf diese Anweisung (ISR_ALIASOF) schon:
> (TIMER0_COMPA_vect,ISR_ALIASOF (TIMER0_COMPB_vect));
> Soweit reichts bei mir offenbar noch nicht :-).

Das sind Stubs - Dummy Programmteile, die auf die gleiche Routine 
zeigen. Ich hatte ganz früher mal bei einigen AVR das Problem, das die 
OC Funktion nicht ansprang, wenn man nicht einmal einen IRQ freigegeben 
hat. Seitdem sind die Dinger meistens im Code und zeigen auf den 
EMPTY_INTERRUPT.
Da das Dings hier einigermassen Fail-Safe sein sollte (Kundenauftrag), 
lasse ich da nichts aus :-P

: Bearbeitet durch User
Autor: Teo Derix (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe D. schrieb:
> THOR schrieb:
>> Der Andere schrieb:
>>> Schaltplan statt Prosa?
>>
>> Nachdenken darfste selbst.
>
> ...heiße Luft.

Na wenn dir deswegen der Kopf raucht, frag halt noch mal auf die nette 
Art.

;)

Autor: Uwe Der B.B. :-) (monkye)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wird durch relativieren der Umstände nicht besser - es bleibt... 
nichts als heiße Luft.

Autor: Teo Derix (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe D. schrieb:
> Es wird durch relativieren der Umstände nicht besser - es bleibt...
> nichts als heiße Luft.

Ich fand doch nur das Zitat etwas unglücklich gewählt. :)

Ansonsten halt ich mich da raus. Da bekommt man ja eh nur Sand ins 
Auge....

Autor: Uwe Der B.B. :-) (monkye)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Tja Teo, ich lerne sehr gerne dazu. Dazu benötige ich aber mehr als 
einen Spruch der nur den Zweck der Abgrenzung oder Provokation verfolgt.

Ein armer Thor...

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BerndB schrieb:
> ich benötige eine 0-100% PWM und habe das Problem das sämtliche
> Schaltungen mit einem NE555, die ich ausprobiert habe, anstatt 0-100%
> nur 5-95% liefern.
> Mir ist besonders der Bereich 0-10% wichtig!

Nimmst Du einen 324 oder ähnliches, nur 2 OPV sind dafür nötig für
PWM 0-100 %...

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal die Grundschaltung einer PWM 0-100 %...

Je nach Anforderung sind die + und - Eingänge des zweiten
OPV zu vertauschen...

Und am unteren Ende des Poti noch ein Widerstand gegen Masse für
den Einstellbereich...

: Bearbeitet durch User
Autor: Teo Derix (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uwe D. schrieb:
> Tja Teo, ich lerne sehr gerne dazu. Dazu benötige ich aber mehr als
> einen Spruch der nur den Zweck der Abgrenzung oder Provokation verfolgt.

"„Sich zurückziehen heißt nicht davonlaufen; und den Kopf hochtragen ist 
nicht Klugheit.“
―Miguel de Cervantes―
(Don Quijote)

Autor: IUnknown (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin zwar etwas spät bei der Party, aber hier ist meine
Version. Anhang als Bild, hier als link: http://tiny url. com/yb8wksko

für 0-100% muss R1 = 2*R2 sein. Zeitkonstante über Parallelschaltung
berechnen.

Nachteil: Frequenz ist abhängig vom dutycycle.

Poti kann auch durch Spannungsquelle ersetzt werden.

Viel spaß :-)

Beitrag #5175265 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: M. Köhler (sylaina)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> Ja, aber sind dann noch alle Stufen gleichmäßig? Das selbe gilt auch für
> den 'Hack' von M. Köhler.

Natürlich sind alle Stufen der PWM dann noch gleichmäßig, warum 
erwartest du etwas anderes? Nur weil irgendwo im Code stehen wird
...
DDRB |= (1 << PB0);
...
if(OCR0A > 0) {
  TCCR0A |= (1 << COMA00)|(1 << COM01);
} else {
  TCCR0A &= ~((1 << COMA00)|(1 << COM01));
  PORTB &= (1 << PB0);  // ich glaub das braucht man gar nicht
}
...

Klaus schrieb:
> Ob das auch mit AVRs so funktioniert, kann ich nicht sagen.

Funktioniert IMO nicht da der Timer bei den AVRs immer nur bis zum 
Top-Value der PWM läuft.

: Bearbeitet durch User
Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch meine Variante mit 2 R2R OpAmps und 5V Speisung.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
IUnknown schrieb:
> Nachteil: Frequenz ist abhängig vom dutycycle.

Schlecht!


Matthias S. schrieb:
> Hier noch meine Variante mit 2 R2R OpAmps und 5V Speisung.

2 OPV und zusätliche Einspeisung des Dreieck- oder Sägezahnsignals...

Mehr Aufwand...

Autor: Teo Derix (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Hier mal die Grundschaltung einer PWM 0-100 %...

Bin zufällig, eben wiedermal nach ~20J, genötigt einen Sägezahn zu 
brauchen.
Warum ist mir diese kleine und nette Variante nicht begegnet? (Ja 
Dreieck aber such mal nach Sägezahn:)
Ich bin versucht da noch ne Diode mit drannzudröseln?

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Warum ist mir diese kleine und nette Variante nicht begegnet? (Ja
> Dreieck aber such mal nach Sägezahn:)
> Ich bin versucht da noch ne Diode mit drannzudröseln?

Kannst Du machen, ändert aber nicht viel an der Funktion...

Autor: Michael Bertrandt (laberkopp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IUnknown schrieb:
> aber hier ist meine Version.

Hmm, zwar stoppt dieser Oszillaotr auf high wenn das Poti an Messe und 
auf low wenn das Poti an plus gedreht ist und liefert 50% duty cycle 
wenn es auf halb steht, aber 1% oder 99% kann er nicht, die PWM setzt 
schlagartig aus beiden Richtungen mit 10% Tastverhältnis ein.

Für sauberes Verhalten ist entweder ein simulierter NE555 :-) oder ein 
CMOS-555 notwendig, sonst muss man den Ausgangsspannungsverlust des 
echten NE555 miteinkalkulieren und die 2k eher zu 1k8 machen.

Autor: Teo Derix (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Kannst Du machen, ändert aber nicht viel an der Funktion...

Soll doch nur die fallende Flanke steiler machen.... Parallel zum 
Widerstand am Kondensator.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> aber 1% oder 99% kann er nicht, die PWM setzt
> schlagartig aus beiden Richtungen mit 10% Tastverhältnis ein.

Da habe ich aber andere Erfahrungen...

Autor: Teo Derix (teoderix)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Da habe ich aber andere Erfahrungen...

Jo. Da geht ~0,01-99,99%
(Keine(n) Angst(widerstand), der 555er hält das aus).

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> (Keine(n) Angst(widerstand),

Auf keinen Fall!

Das würde nur die Zeiten ungünstig beeinflussen...:-)

Autor: qay (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hier eine weitere Schaltung, welche von 0-100% kann. Werte habe ich 
jetzt nicht berechnet. Das kann man mit irgend einem 4fach-OPV machen, 
z.B. TL074 (ist ja auch uralt).

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
qay schrieb:
> Das kann man mit irgend einem 4fach-OPV machen,

324...


Und ein schöner Dreieckgenerator...

Autor: Michael Bertrandt (laberkopp)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Michael B. schrieb:
>> aber 1% oder 99% kann er nicht, die PWM setzt
>> schlagartig aus beiden Richtungen mit 10% Tastverhältnis ein.
>
> Da habe ich aber andere Erfahrungen...

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darum meine Grundschaltung mit zwei OPV, Entladediode ist nachzurüsten
für sägezahnähnliches...

555 brauche ich dazu nicht, abgesehen von der Stromaufnahme...

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Matthias S. schrieb:
>> Hier noch meine Variante mit 2 R2R OpAmps und 5V Speisung.
>
> 2 OPV und zusätliche Einspeisung des Dreieck- oder Sägezahnsignals...
>
> Mehr Aufwand...

Nö - du hast nur die Schaltung nicht verstanden. U1 ist der 
Dreieckgenerator und U2 der Komparator. Was du für ein externes Signal 
hältst, ist lediglich die Steuerspannung, hier als Sweep von 0 bis 5V.

: Bearbeitet durch User
Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Nö - du hast nur die Schaltung nicht verstanden. U1 ist der
> Dreieckgenerator und U2 der Komparator. Was du für ein externes Signal
> hältst, ist lediglich die Steuerspannung, hier als Sweep von 0 bis 5V.

Ja, klar!

Ich habe es nicht gleich gesehen...

Autor: Uwe Der B.B. :-) (monkye)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BerndB schrieb:
> Danke schon mal für eure Antworten!!
> ......
> ......
> Am liebsten wäre mir ein NE555 weil wir den zu tausenden auf Lager
> haben.

Schon vergessen? Es ist doch einfach. Wenn Bernd nur 1 NE555 verbauen 
will und es nicht mit 0-100% geht, dann muss er sich entscheiden.

Es wäre ja kein Kompromiss, wenn er alles bekäme 😅

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.