mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf ERA11 Stelle als LAK


Autor: Matthias Knöferl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bezug nehmend auf: Beitrag "IG-Metall ERA 11, wie viel ist das genau?"

Wie sieht das Stand heute für eine Stelle als Leiharbeitnehmer aus?

Ich nehme man bekommt das gleiche wie ein interner Mitarbeiter, 
inklusive Weihnachts- und Urlaubsgeld, aber ohne freiwillige 
Gewinnbeteiligung.

Wie sieht es speziell mit der Leistungszulage aus?


Merci

Autor: Qwertz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias Knöferl schrieb:
> Ich nehme man bekommt das gleiche wie ein interner Mitarbeiter,
> inklusive Weihnachts- und Urlaubsgeld, aber ohne freiwillige
> Gewinnbeteiligung.

Das glaubst du doch selbst nicht? Externe bekommen nach meiner Erfahrung 
immer weniger als Interne und dürfen dafür auch noch länger arbeiten pro 
Woche.

Autor: Dirk Knoblich (knobikocher)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der Leiharbeiter bekommt das, was in seinem Vertrag steht. Das hat 
nichts mit dem Gehaltsgefüge bzw. dem Tarif der entleihenden Firma zu 
tun.

Ansonsten frag doch einfach direkt bei der M Plan GmbH, ob das für dich 
drin ist, wenn du an VW verliehen wirst. Bindend ist das, was im Vertrag 
steht.

: Bearbeitet durch User
Autor: Dipl. FH (Original) (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ganz lustig.

Ein Bekannter (Absolvent) hat ne befristete Stelle bei nem Dienstleister 
für Conti. Ich sag Conti Mitarbeiter kriegen IGM. Er sagt er kriegt auch 
IGM. Und zu jedem sagt er, er arbeite für Conti.

Dann hab ich ihm die Tariftabelle IGM Hessen gezeigt, E 10. Mit offenem 
Mund hat er 5 sek lang die Zahl angeschaut.

Er bestand immer noch darauf dass er IGM kriegt und er bei Conti 
arbeitet....ich als sein Kumpel weiß zwar Bescheid, aber zu allen 
anderen erzählt er das oben gesagte ;)

Autor: Abradolf Lincler (Firma: Ricksy Business) (abradolf_lincler) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dipl. FH (Original) schrieb:
> Er bestand immer noch darauf dass er IGM kriegt und er bei Conti
> arbeitet....ich als sein Kumpel weiß zwar Bescheid, aber zu allen
> anderen erzählt er das oben gesagte ;)

Ja das hatte ich im erweiterten Bekannten/Verwandschaftskreis auch 
schon. Da wird stolz postuliert bei welchen Konzernen die Sprösslinge 
untergekommen seien und auf Nachfrage welche ERA-Stufe bekleidet wird, 
erstmal betretenes Schweigen und es dauert nicht lange bis man dann 
erfährt, dass man über <leiher xy> bei dem entsprechenden Konzern 
arbeitet.
Ist halt nicht zum angeben geeignet. Aber mit so einer Selbstlüge fühlt 
man sich gleich viel besser, und je länger man sichs einredet, desto 
eher glaubt mans irgendwann selbst :-) Für die bucklige Verwandschaft 
langts allemal.

: Bearbeitet durch User
Autor: Qwertz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:
> Für die bucklige Verwandschaft langts allemal.

Das ist nach meiner Erfahrung insbesondere in Schwaben das 
Allerwichtigste. Entweder man schafft beim Daimler, beim Bosch, oder man 
hat versagt.

Autor: Cyblord ---- (cyblord)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Abradolf L. schrieb:
>> Für die bucklige Verwandschaft langts allemal.
>
> Das ist nach meiner Erfahrung insbesondere in Schwaben das
> Allerwichtigste. Entweder man schafft beim Daimler, beim Bosch, oder man
> hat versagt.

Und die größte Demütigung ist dann, in einem ReihenMITTELhaus wohnen zu 
müssen. So wird der Versager im Ländle definiert.

Autor: xxx (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Und die größte Demütigung ist dann, in einem ReihenMITTELhaus wohnen zu
> müssen. So wird der Versager im Ländle definiert.

Reihenmittelhaus? Das ist inzwischen Luxus.
Hier werden überall die kleinsten Lücken mit Mehrfamilienhäuser bebaut.

Autor: Qwertz (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
xxx schrieb:
> Reihenmittelhaus? Das ist inzwischen Luxus.

Nicht für einen echten Schwaben.

> Hier werden überall die kleinsten Lücken mit Mehrfamilienhäuser bebaut.

Wo ist denn "hier"?

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk K. schrieb:
> Der Leiharbeiter bekommt das, was in seinem Vertrag steht. Das hat
> nichts mit dem Gehaltsgefüge bzw. dem Tarif der entleihenden Firma zu
> tun.

Naja - es gibt in manchen Kunden-Firmen eine Equal-Pay-Regelung, man 
bekommt also ein Gehalt nach IGM!
Nur wo man eingestuft wird ist eine andere Sache.

In wie weit die Reisekosten, Unterkunft etc., falls man nicht vor Ort 
wohnt, mit in Equal-Pay eingerechnet werden oder ob das Extra geht, wer 
weiß.

Wenn Dein festangestellter Kollege Tarifgruppe 12 bekommt, bekommst du 
eben nur 10, ist dann sicher Equal-pay

Autor: Matthias Knöferl (mttsknfrl)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Also jetzt wurde hier schon viel geschrieben, ich will nicht auf alles 
einzel eingehen.

Man hat mich also gegooglet ;-)

Ich bin nichtmehr bei der M Plan GmbH. Im Audi Umfeld umgeht man das 
ganze Thema geschickt durch Werksverträge - dann ist das Thema Equal Pay 
irrelevant.

Es geht nun um eine LAK Stelle bei einem anderen Unternehmen.
Mir wurde Seitens des Arbeitsamts und des leihenden Unternehmens 
bestätigt, das inzwischen externe Mitarbeiter genau das gleiche bekommen 
wie interne Mitarbeiter. Abzüglich zum Beispiel einer freiwilligen 
Gewinnbeteiligung.


Da ich stets kritisch bleibe wollte ich mich Unabhängig informieren, da 
ich guten Kontakt sowohl zum zukünftigen Ausleiher als auch zum 
leihenden habe werde ich die Themen vor allem dort Diskutieren. Ich 
wollte mir hier sozusagen Rüstzeug holen.


Ein erstes Angebot der Leihfirma lag nun eben etwas unter dem was in dem 
von mir referenzierten Posts beschrieben wurde.

Lasst mich die Rechnung eben nochmal durchgehen und hier posten - sonst 
laufen wir Gefahr nur rumzuschwurbeln...

: Bearbeitet durch User
Autor: Matthias Knöferl (mttsknfrl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha, da liegt des Pudels Kern - Weihnachtsgeld erst nach drei Jahren?!?


Dann sieht die Sache so aus:

Mir werden 5577,14€ Brutto monatlich geboten bei 12,3 Monatsgehältern; 
das entspricht: 68598€ Gesamtjahresbrutto.

Rechnung für ERA11A Bayern: 4787€ Brutto monatlich;
zuzüglich 0,7 Monatsgehälter Urlaubsgeld und 0,14 Monatsgehältern 
durchschnittliche Leistungszulage macht:

4787 * 12,84 = 61465€

Mit Weihnachtsgeld:

4787 * 13,39 = 64097€



Nach der Rechnung läge ich sogar über dem was ein interner bekommt, 
irgendwo muss also ein Fehler passiert sein...

Autor: Matthias Knöferl (mttsknfrl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.igmetall.de/arbeitsvertrag-gehaltsverh...


Hier finde ich 13,24 Monatsgehälter, dass wären bei ERA11A Bayern also 
63340€. Fehlen immer noch 5000€ auf das Angebot der Leihfirma!?

Ich hoffe auf fundierte, konstruktive Antworten ;-)
(Mich interessiert herzlich wenig wer in Schwaben in einem 
Reihenmittelhaus wohnt Ihr Laberbacken...)

: Bearbeitet durch User
Autor: DrIng (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
13,24 Gehälter gibt es nach 3 Jahren, zu Beginn 12,95 (12 + 0,7 UG + 
0,25 WG.

Die Leistungszulage wird in Prozent angegeben. Typisch 6-10 % nach 
Probezeit.

Für 40h alles mal 40/35.

Die Rechnung wird dem geneigten Leser....

Autor: Abradolf Lincler (Firma: Ricksy Business) (abradolf_lincler) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias K. schrieb:
> Nach der Rechnung läge ich sogar über dem was ein interner bekommt,
> irgendwo muss also ein Fehler passiert sein...

Wieviel Stunden pro Woche wirst du arbeiten? Vermutlich 40, dann weiß du 
wo der Unterschied liegt. Und du vergisst die LZ, welche die meisten 
Internen haben, ebenso sitzen die Internen auf 11B und nicht 11A.

Autor: Qwertz (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias K. schrieb:
> Mir werden 5577,14€ Brutto monatlich geboten bei 12,3 Monatsgehältern;
> das entspricht: 68598€ Gesamtjahresbrutto.

Seit April 2017 liegt das Grundgehalt für ERA 11A in Bayern bei 4.880 € 
(für 35h).
Wenn du das auf 40h hochrechnest kommst du auf:
4880*40/35 = 5577,14 € pro Monat brutto, also genau die von dir genannte 
Summe.

Frage: Wie kommst du auf den Faktor 12,3 für das Jahresbrutto, woher 
kommen die zusätzlichen 0,3 Monatsgehälter? Steht das so in deinem 
Vertrag?

Ein Interner bekommt jedenfalls aufs Jahr gerechnet auf den Faktor 12 
(Monate) noch obendrauf:
- Urlaubsgeld: ~0,7 Monatsgehälter
- Weihnachtsgeld: 0,55 Monatsgehälter
- Leistungszulage: bis zu 12*0,28 Monatsgehälter (Durchschnitt: 12*0,14)
- Jahreszahlung (abhängig vom Geschäftsergebnis): variabel
- Zuschlag für B-Stufe (ab 18 Monaten): +5% aufs Grundgehalt

Soviel zu Equal Pay... ;-)

Autor: Qwertz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jahresgehalt ERA 11B (Bayern) bei 40h mit durchschnittlicher 
Leistungszulage:
5.121*(40/35)*1,14*13,25 = 88.403 € plus variabler Jahreszahlung

Autor: linux-fan (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
>xxx schrieb:
>> Reihenmittelhaus? Das ist inzwischen Luxus.
>
>Nicht für einen echten Schwaben.


Gute Immobilien sind weniger vom Einkommen abhängen, sondern von 
fachkundiger Beratung.
Mit Experten-Beratung habe ich immer gute Erfahrung gemacht.
Stammtischgespräche taugen weniger.

https://mlp.de/lebenssituationen/wohnen/investiere...

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias K. schrieb:
> Dann sieht die Sache so aus:
>
> Mir werden 5577,14€ Brutto monatlich geboten bei 12,3 Monatsgehältern;
> das entspricht: 68598€ Gesamtjahresbrutto.
>
> Rechnung für ERA11A Bayern: 4787€ Brutto monatlich;
> zuzüglich 0,7 Monatsgehälter Urlaubsgeld und 0,14 Monatsgehältern
> durchschnittliche Leistungszulage macht:
>
> 4787 * 12,84 = 61465€
>
> Mit Weihnachtsgeld:
>
> 4787 * 13,39 = 64097€
>
> Nach der Rechnung läge ich sogar über dem was ein interner bekommt,
> irgendwo muss also ein Fehler passiert sein...

Vielleicht bekäme ein interner Mitarbeiter eine höhere Einstufung

Qwertz schrieb:
> Jahresgehalt ERA 11B (Bayern) bei 40h mit durchschnittlicher
> Leistungszulage:
> 5.121*(40/35)*1,14*13,25 = 88.403 € plus variabler Jahreszahlung

Autor: OEM (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei uns bekommt jeder ZAK nur den tariflichen ERA 
Monatslohn...Urlaubs- und Weihnachtsgeld sowie Gewinnbeteiligung sind 
alles Sonderzahlungen und entfallen für ZAK. Somit gibt es bei bspw 
Era11B 12x5577,14

Autor: Matthias Knöferl (mttsknfrl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OEM schrieb:
> Also bei uns bekommt jeder ZAK nur den tariflichen ERA
> Monatslohn...Urlaubs- und Weihnachtsgeld sowie Gewinnbeteiligung sind
> alles Sonderzahlungen und entfallen für ZAK. Somit gibt es bei bspw
> Era11B 12x5577,14

interessant wäre noch wo du arbeitest - era11b wären in bayern 5021

Autor: Qwertz (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
OEM schrieb:
> Also bei uns bekommt jeder ZAK nur den tariflichen ERA
> Monatslohn...Urlaubs- und Weihnachtsgeld sowie Gewinnbeteiligung sind
> alles Sonderzahlungen und entfallen für ZAK. Somit gibt es bei bspw
> Era11B 12x5577,14

Der Betrag von monatlich 5.577,14 € ist aber kein ERA 11B, sondern 11A 
mit 40h pro Woche.

Klar, alles obendrauf entfällt natürlich für einen Leiharbeitnehmer, 
denn ein paar Privilegien müssen für interne Mitarbeiter reserviert 
bleiben.

Autor: Qwertz (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias K. schrieb:
> era11b wären in bayern 5021

Nein, 5.121 € Grundgehal bei 35h. Ist das echt so schwer, mit den paar 
Zahlen umzugehen? Was macht ihr dann eigentlich im Beruf?

Autor: genervt (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Was macht ihr dann eigentlich im Beruf?

Besser sein, als die Excel-Schubser und Powerpoint-Akrobaten im 
"IGM-Disneyland". ;)

Autor: Qwertz (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
genervt schrieb:
> Qwertz schrieb:
> Was macht ihr dann eigentlich im Beruf?
>
> Besser sein, als die Excel-Schubser und Powerpoint-Akrobaten im
> "IGM-Disneyland". ;)

Besser?! Aber bestimmt nicht besser bezahlt...

Autor: genervt (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Besser?! Aber bestimmt nicht besser bezahlt...

Besser ist gaaaaanz wichtig! Beides geht ja nicht und wenn man weniger 
bekommt, dann weiß man ja automatisch, dass man besser ist, als die, die 
den ganzen Tag nur Powerpoint-Folien erstellen.

Autor: Matthias Knöferl (mttsknfrl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Matthias K. schrieb:
>> era11b wären in bayern 5021
>
> Nein, 5.121 € Grundgehal bei 35h. Ist das echt so schwer, mit den paar
> Zahlen umzugehen? Was macht ihr dann eigentlich im Beruf?


Dir is wohl noch nie was durchgerutscht. Man wäre ich gern so 
unglaublich wie du ;-)

Autor: Qwertz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias K. schrieb:
> Dir is wohl noch nie was durchgerutscht. Man wäre ich gern so
> unglaublich wie du ;-)

Mein Kommentar bezieht sich ja nicht nur auf deinen einen Beitrag, klar 
kann man sich mal vertun. Aber wie hier mehrfach falsch gerechnet wurde, 
hat mich dann doch etwas genervt...

Autor: Matthias Knöferl (mttsknfrl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Matthias K. schrieb:
>> Dir is wohl noch nie was durchgerutscht. Man wäre ich gern so
>> unglaublich wie du ;-)
>
> Mein Kommentar bezieht sich ja nicht nur auf deinen einen Beitrag, klar
> kann man sich mal vertun. Aber wie hier mehrfach falsch gerechnet wurde,
> hat mich dann doch etwas genervt...

Ja das verstehe ich schon. Genervt bin ich auch. Ich habe schon eine 
Handvoll Beiträge hier gemeldet die einfach gar nichts mit dem Thema zu 
tun haben.

Es gibt ja anscheinend haufenweise schwäbische Lafer Backen die nichts 
besseres zu tun haben als Müll zu posten... Da kann einem schon mal die 
Hutschnur aufgehen...

Autor: Dirk Knoblich (knobikocher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
...
> Klar, alles obendrauf entfällt natürlich für einen Leiharbeitnehmer,
> denn ein paar Privilegien müssen für interne Mitarbeiter reserviert
> bleiben.

Warum?

Autor: Qwertz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk K. schrieb:
> Qwertz schrieb:
> ...
> Klar, alles obendrauf entfällt natürlich für einen Leiharbeitnehmer,
> denn ein paar Privilegien müssen für interne Mitarbeiter reserviert
> bleiben.
>
> Warum?

Weil die internen Mitarbeiter einen höheren Status im Unternehmen haben. 
Sie bilden sozusagen die Kernmannschaft, die mit dem Unternehmen enger 
verbunden sind als Externe, die auch mal nur kurzfristig kommen und auch 
wieder gehen. Die internen Mitarbeiter muss man möglichst langfristig 
bei Laune halten, was bei den Externen nicht so entscheidend ist.

Autor: Matthias Knöferl (mttsknfrl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gebe ich dir Recht Dirk, alles gleichmachen kann man nicht und sollte 
man nicht.

Externe Mitarbeiter können z.b. nicht im Betriebsrat tätig werden, oder 
täusche Ich mich?

Autor: Qwertz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias K. schrieb:
> Da gebe ich dir Recht Dirk, alles gleichmachen kann man nicht und sollte
> man nicht.

Hat das Dirk denn gefordert oder geschrieben? Er hat doch nur nach dem 
"Warum" gefragt.

Autor: Dirk Knoblich (knobikocher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Weil die internen Mitarbeiter einen höheren Status im Unternehmen haben.
> Sie bilden sozusagen die Kernmannschaft, die mit dem Unternehmen enger
> verbunden sind als Externe, die auch mal nur kurzfristig kommen und auch
> wieder gehen. Die internen Mitarbeiter muss man möglichst langfristig
> bei Laune halten, was bei den Externen nicht so entscheidend ist.

Traurige Begründung, finde ich.
Warum sollten Menschen, welche gleiche Arbeit verrichten (gleiche 
Aufgabe, gleiche Leistung) schlechter bezahlt werden? Privilegien für 
Festangestellte reservieren, wenn ich das schon höre...
Das ist ein Zweiklassen-Denken: Der dumme Leiher... hats ja nicht anders 
verdient. Gehalt wie ein Festangestellter? Doch nicht für das niedere 
Volk.

Für mich wird anders herum ein Schuh daraus: Leiharbeiter sollten höhere 
Vergütung bekommen, da sie einer erhöhten Unsicherheit ausgesetzt sind. 
Letztens erst wieder mitbekommen, wie schnell sich deren 
Arbeitsmittelpunkt ändern kann. Heute Braunschweig, nächste Woche sonst 
wo. Lebensplanung steht hinten an. Nein, kein "dummer" Türgummiklopfer, 
sondern ein Akademiker.
Dann würde Leiharbeit vielleicht so eingesetzt werden wie es angedacht 
war: bei personellen Engpässen, kurzfristig.

Autor: Matthias Knöferl (mttsknfrl)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias K. schrieb:
> Da gebe ich dir Recht Dirk, alles gleichmachen kann man nicht und sollte
> man nicht.
>
> Externe Mitarbeiter können z.b. nicht im Betriebsrat tätig werden, oder
> täusche Ich mich?

Ja hat er denke ich:

>Die internen Mitarbeiter muss man möglichst langfristig bei Laune halten, was bei 
den Externen nicht so entscheidend ist.

Eine gute Differenzierung. Es sollte nämlich keine Dauerlösung sein 
einen externen Mitarbeiter Jahrzentelang extern zu beschäftigen. 
Stattdessen sollten Sie innerhalb von ein bis drei Jahren Interne 
Mitarbeiterin werden.

Das ist meine Meinungen und auch dass, was ich beobachte!

Autor: Claus M. (energy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk K. schrieb:
> Dann würde Leiharbeit vielleicht so eingesetzt werden wie es angedacht
> war: bei personellen Engpässen, kurzfristig.

Ob es wirklich mal so angedacht war bin ich mir nicht sicher. Das wurde 
zwar dem plumpem Volk so kommuniziert. Ich könnte mir aber vorstellen 
dass die Lobby und deren Vertreter ganz zufrieden sind mit dem status 
quo.

Autor: Matthias Knöferl (mttsknfrl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Dirk K. schrieb:
>> Dann würde Leiharbeit vielleicht so eingesetzt werden wie es angedacht
>> war: bei personellen Engpässen, kurzfristig.
>
> Ob es wirklich mal so angedacht war bin ich mir nicht sicher. Das wurde
> zwar dem plumpem Volk so kommuniziert. Ich könnte mir aber vorstellen
> dass die Lobby und deren Vertreter ganz zufrieden sind mit dem status
> quo

War ursprünglich auch meine Meinung. Aber das System hat sich 
tatsächlich gewandelt!

Man kann das ganze aber relativ leicht durch Gewerke umgehen. Dann haben 
die mit aber Mitarbeiter aber dennoch bei Ihrer Firma einen festen 
Arbeitsvertrag! Das Gewerke ausgebende Unternehmen Spart sich dadurch 
schlicht Personalkosten und kann die Bilanz schönen, ist flexibler, etc.

Für den im Gewerk arbeitenden Mitarbeiter hat das den Nachteil dass er 
trivialere Aufgaben hat und weniger Geld verdient.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.