Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Pufferspannung für 12V Vermraucher bei 20mA Last


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von JoergL (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ein Autoradio wird an einem 12V Netzteil im Haus betrieben um neben dem 
Radiobetrieb auch MP3's abzuspielen. Wenn das Gerät an einen anderen Ort 
gebracht wird muss es zwangsläufig vom Netz genommen werden.
Da es keine Pufferspannung bekommt kann es sich nicht "merken" bis zu 
welcher Stelle das MP3-File schon abgespielt wurde.
Im ausgeschalteten Zustand verbraucht das Radio weniger als 20mA.

Es gibt schon einen Thread in dem Spannungseinbrüche bei Autoradios 
gepuffert werden, da ist aber noch ein Relais enthalten welches bei 
meinem Problem nicht benötigt würde?
(Beitrag "Puffer für geschaltetes Plus am Autoradio ohne Stand-By")

Das Radio soll zum Transport ausgeschaltet und dann das Netzteil vom 
Netz genommen werden.

Kann man dies mit einem Kondensator lösen?
Wie wäre die kleine Schaltung zu realisieren bzw. wie müssten die 
Bauteile dimensioniert werden?

Besten Dank im Voraus!

Grüße, Jörg

von Typ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JoergL schrieb:
> Kann man dies mit einem Kondensator lösen?

Kann man, der müsste aber vermutlich enorm groß sein,

JoergL schrieb:
> Wie wäre die kleine Schaltung zu realisieren bzw. wie müssten die
> Bauteile dimensioniert werden?

Einfach einen kleinen Bleiakku parallel zur Spannungsversorgung, zur 
Begrenzung des Ladestroms mit Vorwiderstand (vll. so 20 Ohm)

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Typ schrieb:

> Einfach einen kleinen Bleiakku parallel zur Spannungsversorgung, zur
> Begrenzung des Ladestroms mit Vorwiderstand (vll. so 20 Ohm)

Wenn die Stromunterbrechungen kurz sind, reicht vielleicht schon
ein 9V-Block.

von JoergL (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schon einmal für die schnellen Reaktionen!

Also würde wohl selbst bei dem geringen Standbystrom von etwa 20mA der 
Kondensator zu groß ausfallen?
So ein PowerCap würde natürlich keinen Sinn machen ...

von Ladungsträger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JoergL schrieb:
> Danke schon einmal für die schnellen Reaktionen!
>
> Also würde wohl selbst bei dem geringen Standbystrom von etwa 20mA der
> Kondensator zu groß ausfallen?
> So ein PowerCap würde natürlich keinen Sinn machen ...

Die Spannung eines Kondensators der mit 20mA entladen wird, sinkt linear 
- DAS ist der Unterschied zu Akkus.
10 NiMH Mignonzellen dürften das Billigste sein, mit über 1600mAh 
Kapazität entsprechend für über 80h Überbrückungszeit halten.

von JoergL (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ladungsträger
Das ist noch ein guter Tip mit den Mignonzellen!
Ich denke ich werde es damit umsetzen.
Als "Laderegler" könnte man einen einfachen Widerstand nehmen?
Wie müsste der dimensioniert sein?
Oder brauche ich doch eine Ladereglerschaltung. Konnte auf die Schnelle 
nichts finden ...

von JoergL (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Typ schrieb:
> zur
> Begrenzung des Ladestroms mit Vorwiderstand (vll. so 20 Ohm)

... stand ja schon im Beitrag von "Typ" ...

von Dirk J. (dirk-cebu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JoergL schrieb:
> Wenn das Gerät an einen anderen Ort
> gebracht wird muss es zwangsläufig vom Netz genommen werden.

Wie lange? 1 Minute oder 1 Stunde?

von Dirk J. (dirk-cebu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JoergL schrieb:
> kann es sich nicht "merken" bis zu
> welcher Stelle das MP3-File schon abgespielt wurde

JoergL schrieb:
> Das Radio soll zum Transport ausgeschaltet und dann das Netzteil vom
> Netz genommen werden.

Und da mußt Du unbedingt das MP3 an der gleichen Stelle weiterspielen 
oder kannst Du nicht den MP3-Song neu starten?

von JoergL (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk J. schrieb:
> JoergL schrieb:
>> Wenn das Gerät an einen anderen Ort
>> gebracht wird muss es zwangsläufig vom Netz genommen werden.
>
> Wie lange? 1 Minute oder 1 Stunde?

Maximal 10 Minuten

von JoergL (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk J. schrieb:
> JoergL schrieb:
>> kann es sich nicht "merken" bis zu
>> welcher Stelle das MP3-File schon abgespielt wurde
>
> JoergL schrieb:
>> Das Radio soll zum Transport ausgeschaltet und dann das Netzteil vom
>> Netz genommen werden.
>
> Und da mußt Du unbedingt das MP3 an der gleichen Stelle weiterspielen
> oder kannst Du nicht den MP3-Song neu starten?

Es handelt sich um Höhrbücher. Bei dem Gerät ist es kniffelig an 
dieselbe Stelle vorzuspulen.
Zum Besseren Verständnis: die Lösung ist für eine ältere Dame. Ein 
kleiner MP3 Player ist zu filigran. Das "olle" Autoradio hat ansonsten 
schöne grosse Bedienelemente und ist für sie halt leicht zu bedienen. 
Sie möchte es allerdings auch einmal umplatzieren können. Deshalb die 
Idee mit der Pufferspannung ...

von Typ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JoergL schrieb:
> Maximal 10 Minuten

Dann würde ich auch zur NiMH-Lösung tendieren.
Aber: wie verhinderst du, dass deine ältere Dame im Akkubetrieb 
weiterhört? Dann musst du deutlich mehr als 20mA überbrücken

von JoergL (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Typ schrieb:
> JoergL schrieb:
>> Maximal 10 Minuten
>
> Dann würde ich auch zur NiMH-Lösung tendieren.
> Aber: wie verhinderst du, dass deine ältere Dame im Akkubetrieb
> weiterhört? Dann musst du deutlich mehr als 20mA überbrücken

Das könnte ein Problem sein. Stimmt. Aber ich denke schon dass sich das 
vermitteln lässt bzw. nach ein paar Mal ausprobieren richtig angewandt 
wird.

Unklar wäre mir aber immer noch eine simple geignete Schaltung zum Laden 
der Akkus. Oder nimmt man einen simplen, fertigen Lader den man 
dazwischen schaltet?

von Hmmm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Typ schrieb:
> wie verhinderst du, dass deine ältere Dame im Akkubetrieb weiterhört?

Mit dem Akku nur den Dauerplus-Eingang des Autoradios versorgen.

von Typ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JoergL schrieb:
> Unklar wäre mir aber immer noch eine simple geignete Schaltung zum Laden
> der Akkus.

Da würde  ich an deiner Stelle keinen so großen Aufwand betreiben, da 
10min bei 20mA sowieso nur ein Bruchteil (<1%) der Kapazität von AA-NiMH 
Akkus darstellt.
Einfach 9-10 davon in Reihe (wo kommen deine 12V her, bzw. sind es 
wirklich 12V?), besagten Vorwiderstand um 20 Ohm davor und gut.

Den einzigen Grund für eine "anständige" Ladeschaltung den ich noch 
sehe, wäre der Schutz vor Tiefentladung, da weiß ich jetzt nicht, ob das 
in deinem Anwendungsfall ein Problem ist.

von JoergL (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Typ schrieb:
> JoergL schrieb:
>> Unklar wäre mir aber immer noch eine simple geignete Schaltung zum Laden
>> der Akkus.
>
> Da würde  ich an deiner Stelle keinen so großen Aufwand betreiben, da
> 10min bei 20mA sowieso nur ein Bruchteil (<1%) der Kapazität von AA-NiMH
> Akkus darstellt.
> Einfach 9-10 davon in Reihe (wo kommen deine 12V her, bzw. sind es
> wirklich 12V?), besagten Vorwiderstand um 20 Ohm davor und gut.
>
> Den einzigen Grund für eine "anständige" Ladeschaltung den ich noch
> sehe, wäre der Schutz vor Tiefentladung, da weiß ich jetzt nicht, ob das
> in deinem Anwendungsfall ein Problem ist.

OK, da hast Du wohl Recht dass der Aufwand nicht zu gross sein sollte. 
Ich war mir nur nicht sicher. Die 12V (im Leerlauf knapp 13V) kommen von 
einem Schaltnetzteil (5A max.) was hier noch herumlag.
Das Radio zieht nur knapp 1A max im laufenden Betrieb.

Ich setze das dann einfach 'mal so um wie diskutiert.
So erspare ich mir die dann die Versuche mit dem Kondensator und bin auf 
der sicheren Seite.

Besten Dank an Alle!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.