mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Einstiegsgehalt bei teseq berlin


Autor: Marten (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
weiß jemand was teseq in Berlin für einen Bachelor mit 1 Jahr Erfahrung 
zählt? Geht und Hardware Entwicklung im emv Bereich.

Habe dort bald Vorstellungsgespräch.

Gruß Marten

Autor: Marten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
zahlt*

Autor: Henry G. (gtem-zelle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na setze mal ruhig 40k an und lasse dich dann auf die üblichen 36k 
runterhandeln.

Autor: Berufsrevolutionär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marten schrieb:
> Hallo,
> weiß jemand was teseq in Berlin für einen Bachelor mit 1 Jahr Erfahrung
> zählt? Geht und Hardware Entwicklung im emv Bereich.


Worin haste den Erfahrung? Wie oben geschrieben wird in Berlin für Leute 
die in Foren nur trollen aber keine Fachbeitrage schreiben können 36k 
gezahlt, für erfahrenen Entwickler im Bereich EMV-Equipment liegen die 
üblichen Sätze deutlich höher. Vielleicht nicht gleich in der Probezeit, 
aber Verträge schliesst man ja auch hinsichtlich jährlicher Steigerung 
ab wenn man dann fest am Sattel sitzt.
https://www.gehalt.de/einkommen/suche/hardwareentwickler

Wobei man in Berlin mit dem Bachelor am Arbeitsmarkt eher eine 
unterdurchschnittliche Qualifikation hat, da gibt es aus Wendezeiten die 
wissen wie man den HF - Empfang tunt und Störstrahler auf Masse abführt 
;-)

Autor: genervt (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Na setze mal ruhig 40k an und lasse dich dann auf die üblichen 36k
> runterhandeln.

Klar doch, nur weil du nichts kriegst, dürfen andere auch nichts 
bekommen?

Autor: Henry G. (gtem-zelle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genervt schrieb:
> Henry G. schrieb:
>> Na setze mal ruhig 40k an und lasse dich dann auf die üblichen 36k
>> runterhandeln.
>
> Klar doch, nur weil du nichts kriegst, dürfen andere auch nichts
> bekommen?

Vollkommener Unfug! Ich bekomme mehr, nur er wird nicht mehr bekommen in 
Berlin. Da kannst du noch so viel unqualifiziert rumkeifen, das ändert 
nichts an den Tatsachen.

Autor: Berufsrevolutionär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> genervt schrieb:
>> Henry G. schrieb:
>>> Na setze mal ruhig 40k an und lasse dich dann auf die üblichen 36k
>>> runterhandeln.
>>
>> Klar doch, nur weil du nichts kriegst, dürfen andere auch nichts
>> bekommen?
>
> Vollkommener Unfug! Ich bekomme mehr, nur er wird nicht mehr bekommen in
> Berlin.


Warum willst du auf Biegen und Brechen jedem einreden dass keiner kann 
soviel verdienen wie Du in Berlin. Warum gibst Du nicht einfach Dein 
Gehalt als obere Grenze des Möglichen an?!

Warum übernimmst den Job des Gehaltsdrücken und verkaufst es hier als 
Ratschlag unter Forumskollegen?!

Autor: Henry G. (gtem-zelle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Berufsrevolutionär schrieb:
...
> Warum willst du auf Biegen und Brechen jedem einreden dass keiner kann
> soviel verdienen wie Du in Berlin. Warum gibst Du nicht einfach Dein
> Gehalt als obere Grenze des Möglichen an?!
>
> Warum übernimmst den Job des Gehaltsdrücken und verkaufst es hier als
> Ratschlag unter Forumskollegen?!

Hahah, ist das jetzt eine neue Masche von dir? Sorry, aber wenn er 48k 
o.ä. verlangt, wird er den Job nicht bekommen.

Autor: Berufsrevolutionär (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Berufsrevolutionär schrieb:
> ...
>> Warum willst du auf Biegen und Brechen jedem einreden dass keiner kann
>> soviel verdienen wie Du in Berlin. Warum gibst Du nicht einfach Dein
>> Gehalt als obere Grenze des Möglichen an?!
>>
>> Warum übernimmst den Job des Gehaltsdrücken und verkaufst es hier als
>> Ratschlag unter Forumskollegen?!
>
> ... Sorry, aber wenn er 48k
> o.ä. verlangt, wird er den Job nicht bekommen.

Wie kommst Du denn da drauf? meinst Du er bekommt (fachliche und 
menschliche Eignung vorausgesetzt) einen mit 60k budgetierten Job nicht 
wenn er 48k beim Einstieg in die gehaltsverhandlung nennt, ihm wird aber 
ein Vertrag zur Unterschrift vorgelegt wenn er mit Höchstforderung von 
40k einsteigt? Beleg mal auf einem Türkenbazar in Berlin-Kreuzberg einen 
Grundkurs über handeln und feilschen.

Youtube-Video "Basar Verhandlung "zehn für diese Flasche!?""
Youtube-Video "Feilschen: Tipps und Tricks für das erfolgreiche Handeln um den Preis | Galileo Lunch Break"
Youtube-Video "Gehaltsvorstellungen: "Wie viel möchten Sie denn verdienen?""

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marten schrieb:
> Habe dort bald Vorstellungsgespräch.

Hast du in der Bewerbung keine Gehaltsangaben gemacht?

Nenn 48.000€, bereite dich mit sachlichen Argumenten vor.

Viel Erfolg!

Autor: dermaler (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wüsste nicht was ich von einem Bewerber halten sollte, der sich 
nicht selber informieren kann wie viel er eigentlich Wert ist und keine 
vernünftige Vorstellung hat. Sagt schon einiges über den Bewerber aus 
und seine Selbstständigkeit.

Was kann denn schon passieren?

Du sagst zu niedrig => Das Unternehmen freut sich, du machst die Arbeit 
für weniger als sie gedacht haben. => Irgendwann merkst du dein Fehler 
und hast eigentlich kein Bock für dieses mikrige Gehalt zu arbeiten.


Du sagst VIEL zu hoch => Unternehmen nimmt dich nicht ernst, du wirkst 
überheblich. Als Bewerber bist du jetzt schon raus.

Du sagst zu hoch => Wenn das Unternehmen wirklich Interesse an dir hat, 
was sich zum Ende des Vorstellungsgespräch zeigen wird, dann fängt eine 
Diskussion an. Wie begründest du das Gehalt? Dann machste Werbung für 
dich. Wahrscheinlich wird man ein paar Tausend runterhandeln wegen 
Probezeit usw.

Aber ich sage lieber etwas zu hoch an und riskiere es, als für ein 
mikriges Gehalt angestellt zu sein und unzufrieden zu sein. Meckern 
kannst du ab dieser Position dann nicht nach dem Motto "Ich habs mir mit 
dem Gehalt doch anders überlegt ... ", du hast dieses Gehalt gefordert.

Umso mehr freut man sich, wenn das "hohe Gehalt" dann wirklich 
angenommen wird als man auf einem niedrigen Gehalt sitzen bleibt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.