mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Billig-China-RGB-Treiber an 9V?


Autor: Mampf F. (mampf) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Freitag, alle miteinander! :)

Bestimmt kennt (fast) jeder diese billig-China-LED-Treiber, die für die 
RGB-Bänder mitgeliefert werden.

Hat jemand diesen Treiber mal an 9V getestet?

(Ich hab leider kein einstellbares Netzteil ...)

Grund meiner Frage ist: Ich soll für das Pferdi meiner Freundin eine 
Rednose zu Weihnachten bauen und das soll rot leuchten ... 
Lithium-9V-Batterien haben >1Ah - das würde schon eine Zeit lang 
reichen.

Klar ist Pfusch, soll aber möglichst wenig Aufwand machen und schnell 
gehen - schließlich muss sich das Pferdi noch an die rote Nase gewöhnen.

Nettes Add-On wäre, die Dinger werden per Fernbedienung bedient und es 
gibt so nette Mood-Light-Effekte und sowas ;-)

Natürlich möchte ich am liebsten keinerlei Zeit und/oder Geld für sowas 
investieren und das verwenden, was ich hier rumliegen habe ... Ist zwar 
nicht mein ansonsten angestrebter Grad an Qualität, aber was soll's ;-)

Hat jemand eine Idee? :)

Alternativ: Eine andere Idee als ein 9V-Block zur Spannungsversorgung? 
:)

VG
Mampf

Autor: Stefan Us (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Treiber wird wohl an 9V funktionieren, aber nicht die LED 
Lichterkette dahinter.

Für eine rote Nase brauchst du aber eher rote Leuchtdioden und 
Widerstände, anstatt bunte Lichterketten.

Autor: Mampf F. (mampf) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> Der Treiber wird wohl an 9V funktionieren, aber nicht die LED
> Lichterkette dahinter.

Auf den ersten Blick steht da tatsächlich auch 12V auf dem Band und sie 
haben 2*150 und 1*300 Ohm drauf.

Die LEDs gibt es wohl sehr häufig ... Google meint:

Red: 2.0-2.5V
Green: 3.1-3.8V
Blue: 3.1-3.8V

Bei 12V wären das Ströme von rechenrechenschwitzschwitz ungefähr 32mA 
und 56mA.

Für 9V wären das dann 1*220 und 2*100Ohm in etwa ... D.h. ich könnte auf 
die Widerstände oben drauf noch einen pappen in der Größenordnung von 
860R und 330R. Oder gleich austauschen.

>
> Für eine rote Nase brauchst du aber eher rote Leuchtdioden und
> Widerstände, anstatt bunte Lichterketten.

Das ist für RGB-(Klebe-)Bänder ... Eigentlich, stimmt, ich bräuchte 
eigentlich nur rote LEDs mit Vorwiderstand anschließen anstatt des 
Bandes und dann hätte ich zumindest die Dimm-Funktion per Infrarot 
erhalten ...

Weshalb ich eigentlich wegen den 9V gefragt hatte ... Die werden in dem 
Treiber wohl einen 3fach-MOSFET verbaut haben ... Macht ja schon einen 
Unterschied, ob der MOSFET 9V oder 12V Gatespannung bekommt.

Autor: Ofen (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du nur rot braucht, ist ein RGB doch gar nicht erforderlich. Eine 
rein rote LED-Stripe leuchtet sicher auch an 9V, nur nicht so hell. 
Dafür halten die LED länger.

Autor: Arduino Fanboy (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mampf F. schrieb:
> Bei 12V wären das Ströme von rechenrechenschwitzschwitz ungefähr 32mA
> und 56mA.

Bei meinem Band sind mehrere Rote in Reihe geschaltet.

Bei deinem auch?

Autor: Mampf F. (mampf) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arduino F. schrieb:
> Bei meinem Band sind mehrere Rote in Reihe geschaltet.
>
> Bei deinem auch?

Mist, du hast Recht!

Ahja, man merkt, dass schon Freitag ist.

Aber ich glaub mir ist die rettende Idee gekommen und finanzieller 
Einsatz ist minimal.

Ein DC-Boost von 9 auf 12V. In der Bucht gibt es die Module mit MT3608 
(1,2MHz Step Up, sowas 95% Wirkungsgrad, 2A Strom) für 3EUR und Versand 
aus Deutschland.

Dann spar ich mir die ganzen Umbaumaßnahmen und verwende einfach einen 
9V Block :)

: Bearbeitet durch User
Autor: Stefan Us (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vergiss nicht, dass 9V Block Batterien nur wenig Energie enthalten und 
nur geringe Ströme liefern können. Das wird schon ab 100mA relevant.

: Bearbeitet durch User
Autor: Mampf F. (mampf) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> Vergiss nicht, dass 9V Block Batterien nur wenig Energie enthalten
> und
> nur geringe Ströme liefern können. Das wird schon ab 100mA relevant.

Danke für den Hinweis!

Gerade nochmal geschaut, die Lithium-9V-Blöcke schaffen sowas 1,2Ah rum 
- auf die schnelle hab ich bzgl Strom nichts gefunden, aber falls es nur 
100mA sind (glaube Lithium kann mehr), würde mir das auch reichen :)

Autor: Manfred (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mampf F. schrieb:
> Danke für den Hinweis!
> Gerade nochmal geschaut, die Lithium-9V-Blöcke schaffen sowas 1,2Ah rum

Beachte die Spannung bis leer, ob Du mit 7,5 oder 6 Volt noch Funktion 
hast.

Rechne die Zeit, alle drei Tage eine Neue für 7 Euro?

Autor: anonymous (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die LED Streifen laufen problemlos an 9V, sind nur nicht ganz so hell 
(und ziehen auch weniger Strom). Die Treiber haben in der Regel eh nur 
eine 7805 drin, also auch kein Problem.

Je nach LED-Abstand ziehen die Bänder allerdings so 600mA oder 1,2A pro 
Kanal (auf 5m bezogen), an 9V dann entsprechend weniger. Das wird mit 
den 9V Lithium-Blöcken schwierig und schnell teuer.

Vielleicht wären WS2812 Strips eine Alternative, die sind auch günstiger 
geworden, es gibt fertige Controller in der Bucht und die kannst du an 
eine Powerbank hängen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.