mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik High Signal umkehren


Autor: Dmitrij (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
habe eine Frage zu Signalumwandlung.
Ich habe mir ein 8-Kanal Relais Modul bei eBay ArtNr. 252713917672 und 
Kapazitiver Touch-Sensor ArtNr. 282300347771 gekauft. Mit diesem Sensor 
will ich  Relais schalten. Der Ausgangspin vom Sensor liefert 3,3V. Die 
Eingänge von Relais sind aber LOW-Aktiv. Meine Frage deshalb: wie kann 
ich die Relais mit Sensor schalten? Bitte um Hilfe.
Gruß

Beitrag #5275714 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Jacko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Über einen Transistor evtl. mit R_B.
Oder OC-Inverter.
Relaisspannung? Relaisstrom?

Autor: Dmitrij (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Jacko für deine schnelle Antwort,
könntest du etwas genauer beschreiben was du mit "Transistor evtl. mit 
R_B.
Oder OC-Inverter" meinst.
Danke.

Autor: nachtmix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dmitrij schrieb:
> Die
> Eingänge von Relais sind aber LOW-Aktiv.

Nicht die Eingänge der Relais, sondern die der davor gebauten 
Optokoppler.

Versuch mal herauszuzeichnen, wie die Eingangsschaltung eines Kanals 
aussieht.
Ausser dem Optokoppler ist da ja noch ein Transistor, eine LED und ein 
paar Widerstände.

Ich könnte mir vorstellen, dass es ausreicht den Nichtsnutz-Optokoppler 
an der richtigen Stelle mit einem Drähtchen zu überbrücken um den 
Transistor, der letztendlich das Relais schaltet, direkt anzusteuern.

Autor: Bootloader (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm einen NAND Gatter und an einem Pin gehst Du mit fest 3V3 ran

Autor: Joe F. (easylife)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spielt denn der Stromverbrauch eine Rolle?
Die Relais sind ja Umschalter, du könntest also einfach den anderen 
Relais-Kontakt nutzen.

Autor: Hp M. (nachtmix)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube, dass die Schaltung so aussieht, aber ich kann das nur anhand 
des Bildes natürlich nicht mit Sicherheit sagen.
Du müsstest das überprüfen, z.B. indem du mit dem Ohmmeter das 
Vorhandensein der hier gezeigten Verbindungen kontrollierst (muss 
weniger als 1 Ohm anzeigen).
Auch kann ich die Beschriftungen der Widerstände nicht erkennen.

Falls die Schaltung so aussieht, wie hier gezeichnet, sollte es 
ausreichen den Widerstand R14 (und entsprechende in den anderen Stufen) 
ersatzlos zu entfernen und ein Drähtchen von dem mit "7" bezeichneten 
Anschluss des Optokopplers an den Eingang "IN1" zu führen.
Die LED würde dann allerdings nicht mehr funktionieren.

Wenn die LED noch das Steuersignal anzeigen soll, müsstest du es 
schaffen sie auszulöten und umgekehrt wieder einzulöten ohne sie dabei 
zu zerstören. Einem Anfänger dürfte das aber eher nicht gelingen.
Anschliessend müsstest du das Drähtchen nicht an IN1 legen, sondern an 
den mit "1" bezeichneten Anschluß des Optokopplers.


Alternativ lässt du die Platine wie sie ist, und invertierst die 
Steuersignale z.B. mit einem ULN2803.
Der benötigt ausser den Eingangssignalen nur noch einen Anschluss an 
GND.

P.S.:
Der Ansatz von Joe F wird nicht funktionieren, weil der Sensor offenbar 
keinen Sink Treiber hat.

: Bearbeitet durch User
Autor: Dmitrij (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Hilfe,
ich versuche mit ULN2803.

Autor: Frager (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum setzt man vor ein Relais noch einen Optokoppler?

Autor: Arduino Fanboy D. (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frager schrieb:
> Warum setzt man vor ein Relais noch einen Optokoppler?

Damit das Gezappel der Spulen nicht in die Versorgung des µC zurück 
scheppert.
Damit die Versorgung des µC nicht die Relais treiben muss. Ein Arduino, 
z.B. kann keine 4 Relais treiben.
Damit die Relais vom Lastkreis getrieben werden können.

Außerdem hört sich das toll in der Werbung an.
Mit Optokoppler!
Nix Sparmodell, sondern RundRumSorglos.

: Bearbeitet durch User
Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hp M. schrieb:
> Ich glaube, dass die Schaltung so aussieht, aber ich kann das nur anhand
> des Bildes natürlich nicht mit Sicherheit sagen.

Mach mal den Knoten aus der Schaltung raus, damit man die Funktion 
erkennen kann, also Versorgungsspannungen von oben (+5V) nach unten (0V) 
und auf Aufbau des Schaltplanen entsprechend dem Signalfluss von links 
(Eingang) nach rechts (Ausgang).

Autor: grundschüler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dmitrij schrieb:
> Vielen Dank für die Hilfe,
> ich versuche mit ULN2803.

Ich habe solche Relaisbausteine durch Austausch des Transitors auf 
high-active umgebaut:
Beitrag "Problem mit Relaiskarte"

Bei Verwendung von mcus ist es aber egal, ob high oder low active.

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Damit die Versorgung des µC nicht die Relais treiben muss.

Dafür würden die Transistoren auch schon genügen. Außerdem sind die GND 
Leitungen ohnehin miteinander verbunden, also keine Potentialtrennung.

Diese Platinen sind einfach unsinnig gestaltet, aber so etwas hält die 
Chinesen nicht davon ab, sie trotzdem in großen Mengen immer wieder 
unverändert zu produzieren. Hauptsache, es funktioniert irgendwie ein 
bisschen.

Beitrag #5278512 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte noch darauf hinweisen, dass diese Platinen in den 
allermeisten Anwendungsfällen trotz ihres Aufdrucks nicht für 230V 
Netzspannung geeignet sind. Denn die Abstände zwischen Netz- und 
Kleinspannung sind sowohl innerhalb der Relais als auch außerhalb zu 
gering.

Das gesamte Gerät dürfte nur in einem Schutzisoliertem Gehäuse betrieben 
werden, wo man sämtliche elektrischen Anschlüsse (auch die der 
Kleinspannung) nicht berühren kann.

Diese Relais isolieren nur bis 1500V (Peak!), erforderlich sind jedoch 
4000V. Und gewissen Umständen empfiehlt der VDE sogar 6000V.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.