Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Kaufempfehlung: Crimpzange und Abisolierzange


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Kuhni K. (kuhnikuehnast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Ich bin auf der Suche nach einer vernünftigen Crimpzange bzw. ebenfalls 
nach einer guten automatischen Abisolierzange. Bislang wurschtel ich 
noch mit einer einfachen Abisolierzange rum, bei der man mit ner 
Schraube den Durchmesser des Kabels einstellen kann, was mehr oder 
minder klappt... :-)

Kabeltechnisch dachte ich so an Kabel bis max. 4mm².

Bin auf eure Tipps schonmal gespannt, nachdem ich mir heute für relativ 
günstiges Geld einen Anet A8 3D- Drucker bestellt hab und den natürlich 
dann erst Mal umbauen muss :-D

lg Kuhni

von someone (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne dir zu nahe treten zu wollen, kann ich dir nur empfehlen, dich 
erstmal zu informieren und dann deine Frage nochmal spezifischer zu 
stellen. Ein paar kleine Hinweise: Bei Abisolierzangen kommt es darauf 
an, welche Kabel du hast und was du damit machen willst, wichtig sind 
also Querschnitte, Isolationsmaterialien, Anzahl der Einzeladern, etc. 
Bei Crimpzangen ist die Situation noch viel schwieriger. Eine Crimpzange 
ist ein Präzisionswerkeug, da brauchst du üblicherweise eine ganz 
spezielle für deine Anwendung. Da wir die nicht kennen, kann man dir 
auch nichts empfehlen.
Wichtig hierbei sind deine Anwendungen und dein Budget.

Kurz zu den Herstellern: Knipex kann man eigentlich immer nehmen, die 
Sachen haben aber auch ihren Preis. Bei Abisolierwerkzeugen finde ich 
Jokari überzeugend.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Abisolieren (nicht Abmanteln!) bin ich bislang mit meiner Stripax 
gut zurecht gekommen, allerdings werfe ich der selten mehr als 2.5mm² 
vor.

Zum Crimpen habe ich mich schon andernorts mehrfach über die recht 
universell verwendbaren Zangen des japanischen Herstellers "Engineer" 
ausgelassen, allerdings sind auch die eher für deutlich kleinere 
Querschnitte (und entsprechende Crimpkontakte) geeignet. Damit kann man 
Steckverbinder im 1.25mm-Raster crimpen.

Für 4mm²-Leitungen braucht man was anderes.

von Kuhni K. (kuhnikuehnast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob das jetzt wirklich 4mm² werden bezweifle ich auch ein wenig... 
Angedacht ist jetzt auch eher ein Maximum von 2,5 mm² für die 12V 
Stromversorgung bzw. das Heizbett des Druckers...

lg Kuhni

von Olaf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Zum Crimpen habe ich mich schon andernorts mehrfach über die recht
> universell verwendbaren Zangen des japanischen Herstellers "Engineer"

Ich weiss nicht ob ihr sie in Deutschland bekommt, aber zumindest in 
Japan gab es von dem Hersteller Zangen in 2-3 Groessen. Aber aufpassen, 
ich glaube die haben sich ueberlappt.

Zum Abisolieren schwoere ich hierdrauf:

https://www.reichelt.de/Abisolierer-Kabelschneider/CK-330009/3/index.html?ACTION=3&GROUPID=573&ARTICLE=126636

Gerade fuer die kleineren sensiblen Kabel wirklich perfekt. Alles was 
groesser ist schaff ich auch mit dem Seitenschneider. So ein Stripaxteil 
wuerde ich mir nur anschaffen wenn ich das als Elektriker jeden Tag 
dutzende Male machen muesste.

Olaf

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olaf schrieb:
> Ich weiss nicht ob ihr sie in Deutschland bekommt, aber zumindest in
> Japan gab es von dem Hersteller Zangen in 2-3 Groessen. Aber aufpassen,
> ich glaube die haben sich ueberlappt.

Die bekommt man zu recht derben Preisen auch hier.

Einerseits gibts die PA-09 und andererseits die PAD-10, für die es drei 
unterschiedliche Gesenkeinsätze gibt (von denen man nur PAD-11S und 
PAD-13D braucht, der dritte PAD-12S liegt redundant in der Mitte).

http://www.engineer.jp/en/products/pa09e.html
http://www.engineer.jp/en/products/pad11_13e.html

Allerdings, wie andernorts zu Recht angemerkt, da diese Zangen keine 
Ratschenmechanik oder Übersetzungsgetriebe aufweisen, sind sie für 
größere Querschnitte, bei denen es auf genau dosierte und gleichzeitig 
hohe Kraft ankommt, weniger gut geeignet

Mit der PA09 ist man gut bedient für alle Kontakte bis 1.9mm 
Gesenkbreite.

von René F. (therfd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Abisolierzange kann ich die Stripax von Weidmüller empfehlen, für 
Crimpzangen kann man pauschal keine Empfehlung geben, jeder Kontakt hat 
praktisch seine eigene Crimpzange oder Matrize. In der Firma verwenden 
wir zum Beispiel Knipex und die entsprechenden Matrizen, leider habe ich 
gerade keine Modellnummer da ist aber baugleich mit Tyco Ergocrimp, 
Rennsteig PEW 12 etc...



Es gibt natürlich auch günstige Crimpzangen, Conrad verkauft zum 
Beispiel die Zangen von Tool Guy Republic, diese überlege ich mir zu 
holen weil es günstige Matrizen für Super Seal und Weather Pack Stecker 
gibt.

von Klaus I. (klauspi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als automatische Abisolierzange für kleine Durchmesser habe ich das 
hier:
https://www.reichelt.de/Abisolierer-Kabelschneider/SPR-STC-769/3/index.html?ACTION=3&LA=446&ARTICLE=129143

Wirkt etwas klobig tut aber seit Jahren zuverlässig seinen Dienst. Wenn 
die Isolation zu weich oder wo nur 3 Kupferfäden vorhanden sind, kann 
auch die Zange nicht helfen. Aber für mich im Niedrigstspannungsbereich 
tut die sicherlich in > 95 % der Fälle.



Rufus Τ. F. schrieb:
> Olaf schrieb:
>> Ich weiss nicht ob ihr sie in Deutschland bekommt, aber zumindest in
>> Japan gab es von dem Hersteller Zangen in 2-3 Groessen. Aber aufpassen,
>> ich glaube die haben sich ueberlappt.
>
> Die bekommt man zu recht derben Preisen auch hier.

Z.B. Die Pa-09 für knapp unter 40 EUR bei Amazon.

> Allerdings, wie andernorts zu Recht angemerkt, da diese Zangen keine
> Ratschenmechanik oder Übersetzungsgetriebe aufweisen, sind sie für
> größere Querschnitte, bei denen es auf genau dosierte und gleichzeitig
> hohe Kraft ankommt, weniger gut geeignet

Ich finde die aber super für die kleinen Kontakte. Da war es mit den 
üblichen Übersetzungs-Crimpzangen sehr fummelig. Mit der kleinen Zange 
kann man Litze und Kontakt mit der Hand festhalten. Danke nochmal für 
den Tipp.

von Klaus I. (klauspi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier der Link zu mit der angesprochenen Empfehlung von Rufus:
Beitrag "welche Crimpzange"

Benutzer djacme hat dort auch höchst-interessante Bilder über die 
unterschiedlichen Qualitäten der Gesenke eingestellt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.