Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik IC/Schaltung für Dual Shot FlipFlop


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Ich möchte folgendes erreichen.
INPUT: _|¯¯¯¯|_________|¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯|___
OUTPUT:_|¯|__|¯|_______|¯|________|¯|_
Gibt es dafür schon fertige ICs? Oder hat mir jemand eine 
Beispielschaltung? Vielen Dank!

von Route_66 H. (route_66)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Monoflop. Manchmal reicht auch ein einziges XOR-Gatter plus R/C.

Google->Frquenzverdoppler

: Bearbeitet durch User
von Kurt A. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stichwort:

Flanken getriggertes Monoflop

von HildeK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt A. schrieb:
> Flanken getriggertes Monoflop

Kennst du eines, das auf beide Flanken triggert?

Route 6. schrieb:
> Manchmal reicht auch ein einziges XOR-Gatter plus R/C.

Ja, ein Eingang direkt, der zweite über RC-Tiefpass/Verzögerung.

Nachteil: Flankensteilheit nach dem RC kann außerhalb der Spec liegen.
Alternative: für den zweiten Eingang zwei 74xx14 Gatter in Reihe nehmen. 
Wenn kurze Impulse (~20ns) am Ausgang akzeptiert sind, dann reicht das 
schon, andernfalls zwischen die beiden Gatter das RC-Glied legen. Da 
dieser x14 ein Schmitt-Trigger ist, darf die Flankensteilheit auch 
gering sein.

von Peter (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Antworten. Habe durch euren Input u.a. angehängte 
Schaltung gefunden.

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@HildeK (Gast)

>> Flanken getriggertes Monoflop

>Kennst du eines, das auf beide Flanken triggert?

Nein, aber das 74HC123 hat 2 Monoflops, welche man jeweils auf positive 
und negative Flanke triggern lassen kann. Dann muss man die Ausgänge 
noch per echtem ODER oder Dioden verknüpfen.

>Nachteil: Flankensteilheit nach dem RC kann außerhalb der Spec liegen.

Gibt es XOR-Gatter mit Schmitt-Trigger Eingängen? AFAIK nein.

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter (Gast)

>Vielen Dank für die Antworten. Habe durch euren Input u.a. angehängte
>Schaltung gefunden.

Ist korrekt. Über welche Frequenzen und Pulsbreiten reden wir hier?

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> Kurt A. schrieb:
>> Flanken getriggertes Monoflop
>
> Kennst du eines, das auf beide Flanken triggert?

Man könnte ein Package nehmen, wo sowieso zwei Monoflops drin sind, z.B. 
74xx123 und eins davon auf die positive, das andere auf die negative 
Flanke triggern lassen. Die Ausgänge dann verknüpfen.

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Über welche Frequenzen und Pulsbreiten reden wir hier?

Eigentlich ist die Schaltung dann für einen Handtaster gedacht. 
Pulsbreite von bis zu 10 Minuten.

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> für einen Handtaster gedacht

Sorry, natürlich meinte ich einen Schalter. Das Ein- und Ausschalten 
soll jeweils einen Microcontroller resetten.

von Falk B. (falk)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Peter (Gast)

>Sorry, natürlich meinte ich einen Schalter. Das Ein- und Ausschalten
>soll jeweils einen Microcontroller resetten.

Dann brauchst du eher negative Pulse, denn die meisten RESET-Signale an 
uCs sind negativ. Naja, wenn das Reset-Signal ein wenig prellt ist das 
meist unkritisch. Also ein EXOR ala 74HC86, das RC-Glied mit vielleicht 
100k/10nF und fertig. Die Invertierung machst du mit einem weiteren 
Gatter im IC. Einfach einen Eingang auf HIGH legen, schon ist der andere 
ein Inverter.
Hmm, vielleicht kann man ein wenig tricksen? Klar, wir haben ja 4 Gatter 
im IC, da kann man einen als Schmitt-Trigger nutzen! Siehe Anhang.

von HildeK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Nein, aber das 74HC123 hat 2 Monoflops, welche man jeweils auf positive
> und negative Flanke triggern lassen kann. Dann muss man die Ausgänge
> noch per echtem ODER oder Dioden verknüpfen.

Klar, die Variante kenne ich schon, eines, das auf beide Flanken 
reagiert, nur unter Verwendung eines μCs.

Falk B. schrieb:
> Also ein EXOR ala 74HC86, das RC-Glied mit vielleicht
> 100k/10nF und fertig.

Du bist doch sonst immer so genau: 100k/10n ergeben ein tau von 1ms.
In den Family Specs der HCMOS Serien steht eine maximale Risetime von 
500ns (https://www.cl.cam.ac.uk/teaching/2003/DigElec/part2-data.pdf). 
Also weit entfernt von einer korrekten Betriebsweise. Daher oben auch 
mein Hinweis auf die Verwendung eines 74xx14. Ggf. kann man sogar auf R 
und C verzichten, wenn man alle 6 Teile in Reihe verwendet und der Puls 
auch sehr kurz sein darf.

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Dann brauchst du eher negative Pulse, denn die meisten RESET-Signale an
> uCs sind negativ.

Ich würde das Signal dann invertieren, das ist kein Problem.

von Christian M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder wake-on-sleep @ Flankenwechsel...?!

Gruss Chregu

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ HildeK (Gast)

>Du bist doch sonst immer so genau: 100k/10n ergeben ein tau von 1ms.
>In den Family Specs der HCMOS Serien steht eine maximale Risetime von
>500ns (https://www.cl.cam.ac.uk/teaching/2003/DigElec/par...).
>Also weit entfernt von einer korrekten Betriebsweise.

Weiß ich. Aber den Rest meines Beitrags sowie das Bild hast du scheinbar 
nicht gesehen . . . Schade.

von HildeK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Weiß ich. Aber den Rest meines Beitrags sowie das Bild hast du scheinbar
> nicht gesehen . . . Schade.

Hast ja recht - ich entschuldige mich!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.