Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Tastgrad eines 50 zu 50 Rechteck ändern


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Der Hobby E. (derhobby_e)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Liebe Forum Mitglieder,

Ich hab da mal eine Frage, es geht diesbezüglich um ein Tastgrad.

Kann man z.b. von einem Festen Tastgrad (50 zu 50), das Tastgrad ändern
ohne viel Aufwand?
Und muss bei einem DC DC Wandler ein 50 zu 50 Tastgrad sein?


Weil ich hab hier ein CD4046 da liegen, der erzeugt mir ein festen 
Tastgrad 50 zu 50 und das würde ich gern ändern wollen, die Schaltung 
ist eher für einen DC DC Wandler gedacht.


Lg.

von der schreckliche Sven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Hobby E. schrieb:
> Weil ich hab hier ein CD4046 da liegen, der erzeugt mir ein festen
> Tastgrad 50 zu 50 und das würde ich gern ändern wollen, die Schaltung
> ist eher für einen DC DC Wandler gedacht.


Ich wüsste nicht, daß man einen 4046 für einen DC-DC Wandler benutzt. 
Außerdem ist DC-DC Wandler recht allgemein. Was willst Du denn machen? 
Sperrwandler? Gegentakt? Rauf? Runter?

von Der Hobby E. (derhobby_e)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,


Ich benutze nur den Rechteck Generator bei den CD4046.

Also der DC DC Wandler sollte die Ausgangsspannung erhöhen also Step Up 
Wandler.

Lg.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Monoflop der nicht retriggerbaren Sorte kann so etwas.

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Hobby E. schrieb:
> Und muss bei einem DC DC Wandler ein 50 zu 50 Tastgrad sein?

Nein, in den meisten Fällen wird das Umsetzungsverhältnis ja gerade 
durch das Tastverhältnis geregelt. 50 zu 50 ergibt ganz grob eine 
Halbierung der Spannung bei einem Down-Regler.

Georg

von Ingo D. (ingo2011)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi ,

ich glaube Du suchst eher so etwas:

https://www.elektronik-kompendium.de/public/schaerer/pwm555.htm


oder per µC ,

Gruß Ingo

von Der Hobby E. (derhobby_e)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Georg,


Danke für die Info ;).

Lg.

von Der Hobby E. (derhobby_e)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ingo

Ich hab das durch ein NE555 geregelt ;).

Was ich machen muss nur noch die Reso Frequenz der Spule heraus finden 
und den Kondi bei den NE555 anpassen.

Lg.

von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nimmst Du nicht einfach einen IC, der genau dafür entwickelt 
worden ist, z.B. SG3525.
Der 555 ist nur ein Oszillator, regeln kann der nichts.

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Hobby E. schrieb:
> Was ich machen muss nur noch die Reso Frequenz der Spule heraus finden

Was soll das werden?

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:

> Warum nimmst Du nicht einfach einen IC, der genau dafür entwickelt
> worden ist,

Natürlich ist das die beste Lösung, wenn man ein Schaltnetzteil
bauen will, zumal es Schaltnetzteil-ICs inzwischen in reicher
Auswahl gibt.

> Der 555 ist nur ein Oszillator, regeln kann der nichts.

Sowohl beim 555 als auch beim anfangs erwähnten 4046
gibt es Anschlüsse, um über eine Spannung die Frequenz
zu verändern. Zumindest theoretisch könnte man sie also
als Basis für ein Schaltnetzteil verwenden. Ein solcher
Aufbau hätte aber gegenüber einem Standard-Schaltnetz-
teil-IC keinerlei Vorteile sondern nur Nachteile.

von Ingo D. (ingo2011)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Harald,

von Schaltnetzteil habe ich beim TO nichts gelesen,
ich habe es so verstanden, das er eine einstellbare PWM sucht, für
was auch immer, da wird sich ja ausgeschwiegen ;-)


Gruß Ingo

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo D. schrieb:
> von Schaltnetzteil habe ich beim TO nichts gelesen,

ich verstehe das schon so wie Harald:

Der Hobby E. schrieb:
> Und muss bei einem DC DC Wandler ein 50 zu 50 Tastgrad sein?

Der Hobby E. schrieb:
> Also der DC DC Wandler sollte die Ausgangsspannung erhöhen also Step Up
> Wandler.

Was fehlt ist ob es ein geregelter oder ungeregelter Step Up sein soll.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo D. schrieb:

> von Schaltnetzteil habe ich beim TO nichts gelesen,
> ich habe es so verstanden, das er eine einstellbare PWM sucht, für
> was auch immer, da wird sich ja ausgeschwiegen ;-)

Was verstehst Du unter "DC DC Wandler"? :-)

Für eine einstellbare PWM wäre u.a auch der 555 geeignet,
aber auch verschiedene Festfrequenz-Schaltregler-ICs.
Für PWM-Schaltungen verweise ich gern auf die DSE-FAQ.

von Der Hobby E. (derhobby_e)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,


also mit einen Ne555 als Monoflop hmm geht schon mal nicht so wie 
gewünscht.

Ich hab hab noch zwei Pwm Controller da: UC3842 und SG5841JDZ
Aber wie muss ich den Feedback Pin verschalten?


Lg.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Hobby E. schrieb:

> also mit einen Ne555 als Monoflop hmm geht schon mal nicht so wie
> gewünscht.

Wie wünschst Du es Dir denn? Mit zwei 555 oder einem 556 kannst
Du jeden Tastgrad zwischen 0 und 100% einstellen.

von Karl B. (gustav)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Hobby E. schrieb:
> Ich hab hab noch zwei Pwm Controller da: UC3842
> Aber wie muss ich den Feedback Pin verschalten?

Hi,
im Datenblatt Figure 25 findet man ein Schaltungsbeispiel.
Wirf 'mal einen Blick drauf.


Sonst: PWM im primitivsten Stil mit astabilem Multivibrator.
Bei Triac-Steuerung. Zum Beispiel. Die Darlingtons können durch einfache 
Transistoren ersetzt werden.

https://www.mikrocontroller.net/attachment/339947/Leistungstriac_.png
Bild gehört zum Thread:
Beitrag "Re: 230V AC Phasenanschnitt"


ciao
gustav

von Äxl (geloescht) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Hobby E. schrieb:
> Hi,
>
> also mit einen Ne555 als Monoflop hmm geht schon mal nicht so wie
> gewünscht.

mal uns auf oder mach ein Foto: klar, geht das!

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Hobby E. schrieb:

> Kann man z.b. von einem Festen Tastgrad (50 zu 50), das Tastgrad ändern
> ohne viel Aufwand?

Wie bereits hier geschildert, geht das völlig problemlos.
Es gibt Dutzende von Möglichkeiten. Aber solange Du hier
nicht eindeutig sagst, was Du eigentlich machen willst,
ist das ein mühsames Stochern im Nebel.

von Der Hobby E. (derhobby_e)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi


Also: Es soll ein Step up werden, Ausgangsleistung keine Ahnung (10W 
evtl.)
Das nächste ich will ja mit den NE555 den festen Tastgrad vom CD4046BE 
regeln.



Die Frequenz des CD4046BE liegt momentan noch bei 1khz (ich möchte gern 
bei ca. 25khz landen, wegen Spulen fieben und generell Schaltverluste)

Das Problem: ist das der NE555 aus dem Rechteck was der CD4046 
produziert eher Nadel impulse macht, also der Tastgrad ist wenn 
überhaupt bei 5% zu 95%...


Oben ist der Schaltplan eines Monoflops des NE555 angehängt.
Folgende Widerstands und Kondensator werte habe ich verwendet:

25k als Vorwiderstand
100k Poti
220uF Elko (Testweise zwischen Poti und GND geschaltet also in Reihe)
100nF Kondi (zwischen Pin 5 und GND)

Das Signal was sowieso der NE555 liefert wird bei einem Schmitt Trigger 
aufgewertet und an die Treiberstufe (BD139 und BD140) weitergegeben, 
momentan läuft es noch ohne Last.
Aber spielt erst mal keine Rolle.

Lg.

: Bearbeitet durch User
von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Hobby E. schrieb:

> Also: Es soll ein Step up werden, Ausgangsleistung keine Ahnung (10W
> evtl.)

Und warum nimmst Du da nicht eines der vielen Schaltregler-ICs
wie sie z.B. in den dse-FAQ beschrieben werden?

> Die Frequenz des CD4046BE liegt momentan noch bei 1khz

Wie man die Frequenz des 4046 einstellt, steht im Datenblatt.

> Das Problem: ist das der NE555 aus dem Rechteck was der CD4046
> produziert eher Nadel impulse macht, also der Tastgrad ist wenn
> überhaupt bei 5% zu 95%...

Dann musst Du den so dimensionieren, das die Impulse länger
werden. Steht auch im Datenblatt.

So oder so: 4046 und 555 sind denkbar ungeeignet zum Bau
von Schaltreglern. Machs wie alle: Nimm Schaltregler-ICs.

von machdat (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Hobby E. schrieb:
> Ich hab hab noch zwei Pwm Controller da: UC3842 und SG5841JDZ

Mit jedem der beiden läßt sich leicht ein Step-Up bauen.

Wenn Du jetzt noch angibst, welche Ein- und Ausgangsspannung Du 
anstrebst, flattert wohl sogar im nu eine fertige Schaltung in diesen 
Thread - weil z.B. UC3842 als Step-Up eine Anwendung ist, die so gut wie 
jeder hier schon "durch hat".

Ernsthaft - der Thread hätte sich eventuell gleich mit der ersten 
Antwort
völlig zu Deiner Zufriedenheit aufgelöst... so dermaßen gängig ist das 
"Problem" sowie die schon vorhandene Lösung (Controller-IC).

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Hobby E. schrieb:
> es soll ein Step up werden, Ausgangsleistung keine Ahnung
> Das nächste ich will ja mit den NE555

Vielleicht lernst du als erstes gleich mal, daß ein 555 kein sinnvoller 
Baustein für einen Stepup-Wandler ist. Außer vielleicht, wenn man nur 
mal das Prinzip verstehen will. Also im Sinne eines Laborversuchs.

Und dann reicht die Schaltung aus dem Datenblatt mit dem einen Poti, mit 
dem man das Tastverhältnis verstellen kann.

Bevor du so weit kommst, mußt du aber erstmal verstanden haben, wie die 
Induktivität und der Sättigungsstrom deiner Speicherdrossel mit der 
Eingangsspannung, der Schaltfrequenz und der Ausgangsleistung 
zusammenhängen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.