Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Firmware mod Kit


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Johann L. (johann_l)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir  bitte einer sagen ob man die Firmware hier modifizieren kann 
,hab mit Ubuntu und rampage/X versucht leider ohne -erfolg.

: Verschoben durch Moderator
von grisby (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar kann man. Was willst du ändern? Hast du auch ein map-file dazu?
Hast du die Prüfsumme auch korrigiert?

von Johann L. (johann_l)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
da ist kein map-file ,DC BUS Spannung muss erhöht werden.Prüfsumme habe 
ich nicht korrigiert

: Bearbeitet durch User
von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Na, wie in solchen Fällen immer steht der Wert in Zeile 42.

--

Mit anderen Worten: Ohne sehr viel mehr Information ist Dein Problem 
absolut unlösbar.

von A. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Na, wie in solchen Fällen immer steht der Wert in Zeile 42.

von Johann L. (johann_l)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
A. schrieb:
> Rufus Τ. F. schrieb:
>> Na, wie in solchen Fällen immer steht der Wert in Zeile 42.

Beitrag "PV Wechselrichter"  schaue dir mal Beitrag 
an

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das reicht nicht ansatzweise.

Selbst wenn bekannt wäre, für was für einen µC das sein soll, müsste man 
enorm viel Aufwand treiben, nämlich das Programm disassemblieren, die 
logische Struktur verstehen und anhand eines (ebenfalls nicht 
vorhandenen) Schaltplans nachvollziehen, welche Steuereingriffe das 
Programm in Deinem Wechselrichter vornimmt, damit man die Stelle finden 
kann, an der Deine "DC Bus Spannung" beeinflusst wird.

von Johann L. (johann_l)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> was für einen µC das sein soll

dms 320lf2407apgea von Texas Instruments

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und jetzt lies diesen Teil meiner Formulierung noch mal durch:

> Selbst wenn bekannt wäre, für was für einen µC das sein soll, *müsste man  enorm 
viel Aufwand treiben*

von Sumo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johann L. schrieb:
> Rufus Τ. F. schrieb:
>> was für einen µC das sein soll
>
> dms 320lf2407apgea von Texas Instruments

Jetzt muss man also "nur" noch das Programm reassemblieren bzw. 
decompilieren, also einen Quelltext aus deinem Hexfile erzeugen. Dazu 
muss man einen Reassembler für diesen Prozessor finden. Der muss dann 
eventuell gekauft werden, falls er nicht Freeware ist. Das ist aber dann 
noch längst nicht lesbar bzw. verständlich. Wenn man diese Hürde 
überwunden hat und die Struktur verstanden hat, muss man noch anhand 
eines (nicht vorhandenen) Schaltplanes rausfinden, was im Programm (oder 
auch in den Daten) geändert werden muss, damit du das Ergebnis hast, 
dass deine Spannung verändert wird.

Es bleibt immer noch dabei: VIEL zu wenig Infos, kein Schaltplan. Und 
das alles, was ich oben geschrieben habe, willst du sicherlich nicht 
bezahlen.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.ti.com/lit/ds/symlink/tms320lf2406a.pdf

Damit man mal einschätzen kann, was das für ein Baustein ist.

Ein simpler µC ist das nicht.

von Johann L. (johann_l)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
der Hersteller muss doch auch die Firmware updaten bzw. decompilieren 
können.

von Pfosten (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Popcorn!

(Danke für den Verweis auf den anderen Thread, der war auch lesenswert. 
Bei den ganzen Trollen und verbitterten Loosern ist so ein Thread 
einfach mal richtig unterhaltsam.)

von Sumo (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johann L. schrieb:
> der Hersteller muss doch auch die Firmware updaten bzw.
> decompilieren
> können.

Der ist eigentlich der einzige, der deine Veränderungs-Wünsche erfüllen 
kann. Er brauch sie aber nicht decompilieren, denn wenn er der 
Hersteller ist, dann hat er auch die Programm-Quelltexte und weiß, was 
er an welcher Stelle verändern muss.
Allerdings wird er die Quelltexte nicht rausrücken.

Und wenn du dann vom Hersteller ein nach deinen Wünschen verändertes 
HexFile hast, musst du es natürlich noch ins Gerät programmieren. Kannst 
du das?

von Theor (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johann L. schrieb:
> der Hersteller muss doch auch die Firmware updaten bzw. decompilieren
> können.

Der Hersteller muss das nicht decompilieren. Er hat ja den Quellcode.

Was Du erwartest, ist ungefähr wie der Versuch aus einer Leberwurst die 
ursprüngliche Leber zusammen zu setzen.

Ich fürchte das ist so ein Fall, in dem Du den erfahrenen Leuten einfach 
glauben musst.

Mit viel Erfahrung und Geschick und den nötigen Werkzeugen geht das. 
Aber nicht aufgrund der von Dir gegebenen Informationen.

Es ist jedenfalls nicht mit einem kurzen Hinweis erledigt. Rechne eher 
mit Tagen bzw. Wochen und nimm Geld in die Hand. Das ist sehr 
aufwendig und erfordert einiges an Hirnschmalz.

Wenn Du sehr viel Glück hast und 1. Jede Information die Du überhaupt 
hast, die Du 2. soweit wie irgend möglich aufbereitest, dass die Leser 
hier das mögliche Minimum an Aufwand damit haben, dann wird sich 
vielleicht jemand finden, der das mal zur Übung oder zum Spaß angeht. 
Aber rechne lieber nicht damit.

von Test (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Theor schrieb:
> Mit viel Erfahrung und Geschick und den nötigen Werkzeugen geht das.

Es dürfte vermutlich viele hundert Stunden Arbeit ersparen wenn man 
einfach die gesamte Firmware neu schreibt. Geht vermutlich schneller ...

von Johann L. (johann_l)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Sumo schrieb:
> Johann L. schrieb:
>> der Hersteller muss doch auch die Firmware updaten bzw.
>> decompilieren
>> können.
>
> Der ist eigentlich der einzige, der deine Veränderungs-Wünsche erfüllen
> kann. Er brauch sie aber nicht decompilieren, denn wenn er der
> Hersteller ist, dann hat er auch die Programm-Quelltexte und weiß, was
> er an welcher Stelle verändern muss.
> Allerdings wird er die Quelltexte nicht rausrücken.
>
> Und wenn du dann vom Hersteller ein nach deinen Wünschen verändertes
> HexFile hast, musst du es natürlich noch ins Gerät programmieren. Kannst
> du das?

Sumo schrieb:
> musst du es natürlich noch ins Gerät programmieren

kein problem ,über RS232

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johann L. schrieb:
> Sumo schrieb:
>> musst du es natürlich noch ins Gerät programmieren
>
> kein problem ,über RS232

Der Baustein wird über JTAG programmiert. Das ist was anderes.

Oder wurde Dir eine Prozedur beschrieben, wie Du die Datei, die Du hier 
gepostet hast, auf anderem Wege in das Ding hineinbekommst?

von Johann L. (johann_l)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Oder wurde Dir eine Prozedur beschrieben, wie Du die Datei, die Du hier
> gepostet hast, auf anderem Wege in das Ding hineinbekommst?

Ja, das ist eine neue Version der Fw. von Effekta (baugleich) hab schon 
geflasht , muss ich aber trotzdem ein paar Parameter ändern.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Schön.

Um die Parameter zu ändern, wirst Du nicht darumherumkommen, den 
Hersteller zu kontaktieren.

Der Aufwand, die Firmware zu disassembleren und das Disassemblat zu 
verstehen ist für jemanden, der noch nie mit diesem DSP zu tun hatte 
(und, ohne Dir zu nahe treten zu wollen, mit Programmierung eher weniger 
bis gar keine Erfahrung hat) ein Projekt von mehr als nur ein paar 
Mannmonaten.

Wäre das ein simpler AVR, hättest Du bessere Chancen, denn der ist 
vielen Leuten hier im Forum gut bis sehr gut bekannt; vermutlich hätte 
schon jemand seinen Disassembler angeworfen und würde sich über das 
Programm auslassen.

Bei der Codegröße, immerhin um die 32 kByte, wäre das aber auch für 
einen AVR ein heftiger Brocken.

Aber bei einem hier doch deutlich unbekannteren DSP?

Da wirst Du selbst viel, sehr viel Gehirnschmalz investieren müssen.

Lies Dir das Datenblatt durch. Besorg Dir ein Programmierhandbuch dafür. 
Besorg Dir einen Schaltplan Deines Geräts, damit Du nachvollziehen 
kannst, wo Deine "Parameter" zum Tragen kommen.

Analysiere das disassemblierte Programm Schritt für Schritt. Versuche, 
Interaktion mit der Peripherie (Einlesen und Ausgeben von Daten, 
Ansteuern von ADC/PWM/Timer/UART etc.) zu finden und nachzuvollziehen.

Das dauert ... lange. Wirklich sehr, sehr lange.

Mit anderen Worten:

Vergiss' es.

von Johann L. (johann_l)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ok danke, der Hersteller ist Ablerex Electronics (TAIWAN) ich  versuche 
mal  mit der Firma kontakt aufzunehmen .

: Bearbeitet durch User
von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wie bist Du denn an das am Anfang des Threads gepostete Hexfile 
gekommen?

von Johann L. (johann_l)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Habe es von Effekta heruntergeladet .

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ruf doch mal an:
 телефону ++49 741/17451-14

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Johann L. (johann_l)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
das ist sinnlos ,hab schon mit Effekta gesprochen, General Electric 
,Sunny Roo Sunna,alles von Ablerex (baugleich) massenweise  Ausfälle 
Relais,IGBTs. GE.-ist aus Photovoltaikgeschäft ausgestiegen  ,die 
Effekta bietet nur noch austauschgeräte, weil die keine ahnung haben wie 
man das Teil reparieren kann .

von pegel (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dann war das wohl eine Fehlinvestition.

von Meik D. (meik)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin aktuell auch an den Effekta ES Geräten dran. Für einen Kunden 
muß ich die 70% Grenze einstellen. Leider rückt Effekta nicht mit dem 
Tool raus. Nach einer Recherche habe ich anliegendes Dokument gefunden. 
Ist zwar für Enersolis aber die Geräte sind wohl baugleich. Zumindes 
weistestgehend. Ich war auch in der Lage die Register entsprechend 
auszulesen aber leider verweigert der Effekta jegliche Schreibversuche. 
Hat hier schon jemand Erfahrung wie man die Parameter ändern kann ohne 
das Tool von Effekta?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.