Forum: Haus & Smart Home Miele W5901 geht nach 5J. nicht mehr an ELP 165 SW defekt


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Hans (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unsere Miele Homecare XL W5901 WPS hat nach 5Jahren den beim waschen 
Betrieb eingestellt. Nix ging mehr.
Nachdem ich mir die Leistungselektronik ELP 165 SW angeschaut hatte, war 
mir klar, warum. (siehe Bild)

Übernächstes Wochenende kommt ein Bekannter mit Löterfahrung von weiter 
weg zu mir.

Welche Ersatzteile soll ich bestellen?

Den IC mit der Bezeichnung KF50 ist ja eindeutig, jedoch sind mir die 
anderen  Teile in SMD Bauform nicht bekannt.

Danke im voraus!

von Georg A. (georga)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Der KF50 ist vermutlich nicht kaputt, das ist ein Low-Drop-Regler. Der 
hat wohl nur die Explosion der Dioden um den Schaltregler TNY278 
abbekommen. Diese integrierten Dinger gehen gerne kaputt (gibt doch hier 
den Monster-Thread um den AEG Lavamat, da ist es ein Verwandter) und 
reissen dabei alles mögliche in der Umgebung mit.

Todo:

Bau das blöde Kühlblech ab, sodass ein Foto der gesamten Gegend mit 
gleichbleibender Schärfe möglich ist. Dann kann die Schaltung mit dem 
Datenblatt vom TNY278 vergleichen. Das Blech muss eh weg, wenn man da 
rumlöten will.

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...man muss ja erstmal rasufinden, WAS das konkret hopps gegangen ist 
und was unsichtbar gleich mit geschädigt wurde. Den TNY würde ich in 
jedem Fall tauschen, wenn ich eh schon "dran" bin.

Klaus.

von Hans (Gast)


Angehängte Dateien:
  • preview image for 11.jpg
    11.jpg
    243 KB, 5058 Downloads
  • preview image for 22.jpg
    22.jpg
    223 KB, 3085 Downloads
  • preview image for 33.jpg
    33.jpg
    223 KB, 4141 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So... hier die Bilder ohne Kühlblech.

Das mit dem TNY habe ich schon gelesen. Dieser sieht bei mir jedoch 
nicht defekt aus.
Eher Sieht der KF50  so aus, als ob dieser hops gegangen ist. Zudem 
sehen die beiden SMD-Bauteile nicht mehr OK aus. Kenne mich mit SMD 
leider nicht aus und kann diese nicht identifizieren.
Außerdem würde ich den 47µF tauschen. Dieser ist mir verdächtig.

Danke für die schnellen Antworten!

von Hubert G. (hubertg)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst den TNY zwischen Pin 4 und 5 messen. Eine Richtung hochohmig, 
die andere Richtung misst du die Bodydiode. Wahrscheinlich aber ist es 
niederohmig und daher defekt.
Oben links ist ein grüner Widerstand, man sieht 4W, den überprüfen, das 
wäre der Sicherungswiderstand.
Du musst auch sämtliche Durchkontaktierungen überprüfen, die werden bei 
Kurzschluß gerne herausgeschossen.
Sehr erfolgversprechen sieht die Platine allerdings nicht aus.

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK Danke,

Der TNY ist defekt! Durchgang pin 4 und 5 in beide Richtungen.
Der 4W Widerstand ist OK!

Ich werde also den KF50, den TNY und den Elko bestellen.
Die beiden SMD-Bauteile würde ich auch gerne mitbestellen, wenn ich 
wüste, was es für Bauteile sind.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du meinst die beiden neben dem Trafo? Das sind Diode und Z-Diode.

Was steht denn drauf?

von Der Andere (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man diesen Sch... sieht kann man sich grün und blau ärgern.
man hätte ja auch die Stromversorgung auf eine extra Platine machen 
können. Dann wäre der wahrscheinlichste Defekt (Schaltnetzteil) deutlich 
preiswerter zu reparieren.
Eigentlich sollte man bei Miele sowas noch erwarten können, aber nein 
...
So bleibt dem Techniker nur ein Gesamtaustausch für einen Preis für den 
man wahrscheinlich eine komplette neu Maschine von Siemens/Bosch/... 
bekommt.

:(

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich meine die neben dem Trafo.
Was ich auf den beiden noch erkennen konnte ist:
RK 14
S5 14A

von Hans (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mal den ganzen Ruß beseitigt. Nun ist es eindeutig:
Der TNY ist seitlich explodiert und hat die anderen Bauteile sowie die 
Leiterbahn zum Elko in Mitleidenschaft gezogen. Das war so vorher nicht 
zu erkennen.
Habe mal neue Bilder gemacht.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist RK14 jetzt eine Diode oder ein Widerstang mit 14K OHM?

von Georg A. (georga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> Der TNY ist seitlich explodiert und hat die anderen Bauteile sowie die
> Leiterbahn zum Elko in Mitleidenschaft gezogen.

Die abgehobene Leiterbahn ist keine rein mechanische Folge, da floss der 
Strom drüber, der den TNY explodieren hat lassen ;)

Gibts da eigentlich keine Sicherung irgendwo?

Da könnte man bein ersten Test statt der Sicherung dann auch eine 40W 
Glühbirne (eine echte...) einschleifen. Das reduziert die Gefahr, dass 
wieder was spektakulär platzt, falls doch noch was kaputt sein sollte... 
Und wenn die Glühbirne hell leuchtet, hat man gleich einen Indikator, 
das was faul ist.

von H-G S. (haenschen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jemand hat uns erzählt dass Waschmaschinen heutzutage nur rund 4 Jahre 
Lebensdauer haben sollen, und in dieser Zeit ist auch noch der Heizstab 
ein paarmal fällig wie es scheint.

Dafür werden die einem regelrecht nachgeschmissen als Sonderangebote.

von Georg A. (georga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg A. schrieb:
> Gibts da eigentlich keine Sicherung irgendwo?

Ah, gefunden: Der rote Rundling links unten neben dem 
Brückengleichrichter. Vermutlich ist es aber einfacher, die 
Strombegrenzungsglühbirne zum Test in in Reihe zu dem bedrahteten 
Leistungswiderstand (grün, Aufdruck 4W) zu schalten, der scheint direkt 
vor dem Elko zu sitzen.

Allerdings wäre es ganz gut, wenn das alles jemand macht, der sich mit 
sowas auskennt und nicht nur löten kann ;)

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schottky-Diode SS14 hat in beiden Richtungen Durchgang, die andere 
Diode RK14 scheint eigentlich noch OK zu sein oder besser auch tauschen?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> Die Schottky-Diode SS14

Das ist keine Schottkydiode. Und das Marking ist "SS".


> Diode RK14 scheint eigentlich noch OK zu sein oder besser auch tauschen?

Marking ist "RK", besser auch austauschen.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H-G S. schrieb:
> Dafür werden die einem regelrecht nachgeschmissen als Sonderangebote.

Eine Miele? Das glaube ich erst, wenn ich mal so ein Angebot sehe. 
Gerade Miele hält ja auf Preise, wenn auch, wie man jetzt sieht, nicht 
unbedingt auf Qualität, die sich von AEG Wäschetrocknern wohltuend 
abhebt.

von Georg A. (georga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Das ist keine Schottkydiode. Und das Marking ist "SS".

Echt? SS14A ist Schottky wie es leibt und lebt:

https://www.vishay.com/docs/88746/ss12.pdf

40V/1A. Nur weil Vishay das Marking anders macht, heisst das nicht, dass 
andere nicht die die ganze Beschreibung draufhaben.

RK14 ist jetzt eigentlich auch nichts besonderes und ebenfalls Schottky:

https://www.semicon.sanken-ele.co.jp/sk_content/rk%2014_ds_en.pdf

Also 40V/1.7A.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg A. schrieb:
> Nur weil Vishay das Marking anders macht, heisst das nicht, dass
> andere nicht die die ganze Beschreibung draufhaben.

Siehst du das Herstellerlogo nicht?

von Georg A. (georga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... und wenn man die reale Schaltung so mit der Appnote des TNY278 
vergleicht, fällt einem auf, dass die vermutlich den ganzen Snubber-Teil 
um R2/C4 und R1 weggelassen haben. Ich seh da jedenfalls nix 
vergleichbares in der Umgebung. Kein Wunder, dass das Ding dann mal bei 
ungünstigem Mondstand platzt...

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg A. schrieb:
> ... und wenn man die reale Schaltung so mit der Appnote des TNY278
> vergleicht, fällt einem auf, dass die vermutlich den ganzen Snubber-Teil
> um R2/C4 und R1 weggelassen haben. Ich seh da jedenfalls nix
> vergleichbares in der Umgebung. Kein Wunder, dass das Ding dann mal bei
> ungünstigem Mondstand platzt...

Die beiden Dioden sind das Klemmglied!

von Georg A. (georga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Siehst du das Herstellerlogo nicht?

Oje, ich Blindfisch. Die RS2K und SMAJ188 passen zu den Gehäusen und 
irgendwie natürlich auch besser zur Funktion... Alles gut, gehen Sie 
weiter, es gibt hier nichts zu sehen ;)

von Gustav K. (hauwech)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
H-G S. schrieb:
> Jemand hat uns erzählt dass Waschmaschinen heutzutage nur rund 4 Jahre
> Lebensdauer haben sollen ...

Dann kann man die Haltbarkeit der Maschinen ja noch um 2 Jahre 
optimieren ...

: Bearbeitet durch User
von Georg A. (georga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Die beiden Dioden sind das Klemmglied!

Schon... Nur weichen sie halt gerade an der kritischen Stelle von der 
Appnote ab. Die drei bei Miele fehlenden Bauteilchen werden da ja auch 
begründet.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg A. schrieb:
> hinz schrieb:
>> Die beiden Dioden sind das Klemmglied!
>
> Schon... Nur weichen sie halt gerade an der kritischen Stelle von der
> Appnote ab. Die drei bei Miele fehlenden Bauteilchen werden da ja auch
> begründet.

Das funktioniert auch mit den beiden Dioden bestens.

von Georg A. (georga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Das funktioniert auch mit den beiden Dioden bestens.

Und warum platzt das Ding dann?

von Hubert G. (hubertg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg A. schrieb:
> Und warum platzt das Ding dann?

Schau dir diesen Thread an, da hat auch noch keiner eine schlüssige 
Antwort gefunden.
Schaltnetzteil defekt? Wäschetrockner AEG Electrolux

von Georg A. (georga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hubert G. schrieb:
> Schau dir diesen Thread an, da hat auch noch keiner eine schlüssige
> Antwort gefunden.

Danke, den hatte ich selbst ganz oben schon erwähnt, nur ohne Link...

Wenn der Chiphersteller selbst die drei billigen Bauteile hernimmt, 
denke ich mal, dass das seinen Grund hat ;)

von Hubert G. (hubertg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/geplante-obsoleszenz-gibt-es-nicht-verschleiss-wird-aber-kalkuliert-a-1076735.html

Kurzform des Artikels: Geräte sollen so langen halten wie notwendig aber 
nicht so lange wie möglich.
Von den Ausreissern in der Zeit nach unten lesen wir dann hier. Manchmal 
hat man aber den Eindruck das so "lange wie notwendig" nur das 
Überschreiten der Garantiezeit ist.

von Rote T. (tomate)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Organisier dir doch einen Trafo mit passender Spannung, einen 
Gleichrichter und einen dicken Bufferelko und schmeiss das ganze 
SMPS-Gelumpe von der Platine. Dann den Trafoausgang direkt an den 
SMPS-Ausgang ranlöten.

Hält dann wahrscheinlich ewig. Mach ich immer so, wenn der Hersteller 
Müll baut.

von Karl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alter Mann erzählt vom Krieg: Früher, als ich noch Waschmaschinen 
ausgefahren hab, hiess es immer Miele gibt 10 Jahre Garantie auf ihre 
Geräte. Allerdings scheint das auch vorbei zu sein.

Eine Bekannte hat allerdings letztens ihre 4 Jahre alte Miele noch 
kostenlos repariert bekommen.

WENN ES EINE MIELE IST: HAST DU MAL DEN KUNDENSERVICE ANGEFRAGT? Bevor 
Du selber dran rumlötest.

Und ich will Dich ja nicht deprimieren, aber: Wenn der Schaltregler 
durchgeschlagen hat, daraufhin der LDO Überspannung bekommen hat und 
explodiert ist, kannst Du ziemlich sicher davon ausgehen, dass auch 
weitere Schaltungsteile die Überspannung gesehen haben. Und das Ding hat 
garantiert noch einen Controller, der sowas gar nicht mag.

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...vll kann man die sek Spgen auch erstmal so erzeugen und schauen was 
passiert? Andernfalls halten sich die Ersatzteilkosten ja im Rahmen.

Klaus.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl schrieb:
> daraufhin der LDO Überspannung bekommen hat und
> explodiert ist,

Dem 5V Regler gehts bestens!

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

leider kann ich nirgendwo die RK 14 Schottky bekommen.
Theoretisch konnte ich ja stattdessen 2 SS14A parallel schalten oder?
Eine der beiden würde dann zwar heißer werden, aber eigentlich müsste 
sich der Strom ja so aufteilen, dass keine mehr als 1A erhält und so der 
max. Wert der RK14 mit 40V/1.7A gewährleistet ist.

von Georg A. (georga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz hatte oben mit seinen scharfen Augen schon festgestellt, dass das 
Dioden von Vishay sind. Da gehört die Zahl NICHT zur Bauteilzeichnung, 
es zählen alleine die beiden Buchstaben. Dummerweise ergeben Buchstaben 
und Zahl auch sehr gebräuchliche Bezeichnungen (SS14/RK14), obwohl es 
wirklich ganz andere Typen sind. Bin ich auch drauf reingefallen. Schau 
dir die verlinkten Datenblätter an und da auf den Marking Code.

Du brauchst RS2K und SMAJ188.

Mit echter SS14&Co platzt dir nur die Sicherung...

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK,

wenn ich mir da Datenblatt ansehe ist:
SS = SMAJ188A
RK = SMAJ60A und nicht RS2K oder habe ich die Tabelle falsch verstanden?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:

> RK = SMAJ60A und nicht RS2K oder habe ich die Tabelle falsch verstanden?

Deine RK hat aber ein SMB Gehäuse...

von Hans (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh man, ist das verwirrend und kompliziert mit den Bezeichnungen der 
SMD- Bauteile.
Man lernt nie aus!

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> oh man, ist das verwirrend und kompliziert mit den Bezeichnungen
> der
> SMD- Bauteile.
> Man lernt nie aus!

Aber jetzt ists klar?

Falls du noch keinen Händler für alle Teile gefunden hast: TME.

von Walta S. (walta)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hat denn der Kundendienst zu der Sache gesagt? Bei meinen Geräten 
war der bis jetzt immer recht gut.

Walta

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei TME kann ich den RS2K aber auch nicht finden

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> Bei TME kann ich den RS2K aber auch nicht finden

ER2K, US2K, FR2K.

Sie muss halt 800V/2A können und sollte nicht zu lahm sein.

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...mittlerweile sind 4 defekte Dioden sowie der Elko, TNY278GN und KF50 
ausgetauscht, doch es rührt sich nichts!

..wird wohl doch noch mehr sein.

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dh der Wandler läuft nicht? Ich würde mal ext versorgen um zu sehen, ob 
der Rest ühaupt noch geht...

Klaus.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> ...mittlerweile sind 4 defekte Dioden sowie der Elko, TNY278GN und
> KF50
> ausgetauscht, doch es rührt sich nichts!
>
> ..wird wohl doch noch mehr sein.

Spannung zwischen Drain und Source des TNY278 messen.

Beitrag #5326090 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5326103 wurde von einem Moderator gelöscht.
von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rote T. schrieb:
> Organisier dir doch einen Trafo mit passender Spannung, einen
> Gleichrichter und einen dicken Bufferelko und schmeiss das ganze
> SMPS-Gelumpe von der Platine. Dann den Trafoausgang direkt an den
> SMPS-Ausgang ranlöten.
>
> Hält dann wahrscheinlich ewig. Mach ich immer so, wenn der Hersteller
> Müll baut.

Endlich lese ich das mal von jemand anderem so.
Wenn ich das in dem AEG Thread schreibe, bekomme ich nur doofe 
Kommentare.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg A. schrieb:
>> Das ist keine Schottkydiode. Und das Marking ist "SS".
>
> Echt? SS14A ist Schottky wie es leibt und lebt:

Deren Marking laut Datebnblatt aber

Device marking code S2 S3 >S4< S5 S6

wäre.

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Spannung zwischen Drain und Source des TNY278 messen.

dort liegt keine Spannung an.
Ich versuche gerade die Durchkontaktierungen zu  überprüfen.

von Hubert G. (hubertg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spannung am 400V Elko vorhanden?
Die +Seite sollte direkt zum Übertrager gehen. Von der zweiten Seite des 
Übertrager zum Drain des TNY. Source liegt dann direkt auf - .

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> hinz schrieb:
>> Spannung zwischen Drain und Source des TNY278 messen.
>
> dort liegt keine Spannung an.
> Ich versuche gerade die Durchkontaktierungen zu  überprüfen.

Schmelzsicherung?

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die einzige Sicherung ist unten links in der Ecke (rot, Bauform wie 
Elko).
Diese ist OK.
Auch der 4W Widerstand ist OK


Die defekte Leiterbahn ging meines Erachtens von der defekten Diode zum 
+ des Elkos 47µF und von dort zu den Dioden da drüber und links daneben.
Die Diode die sich drüber befindet war ebenfalls defekt und wurde 
bereits ausgetauscht.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> die einzige Sicherung ist unten links in der Ecke (rot, Bauform wie
> Elko).
> Diese ist OK.

Entstördrossel(n) prüfen!

von Hans (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das hier auch eine Entstördrossel?
Oder was ist das für ein Bauteil?
Habe zu allen Pins vollen Durchgang!
Muss ich es um Messen auslöten?

LG

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> Ist das hier auch eine Entstördrossel?

Ja.


> Habe zu allen Pins vollen Durchgang!
> Muss ich es um Messen auslöten?

Ist in Ordnung.


Schau nach der roten Gleichtaktdrossel von Vogt.

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Schau nach der roten Gleichtaktdrossel von Vogt.

Das habe ich bereits getan. 2 Pins haben diagonal Durchgang, de anderen 
beiden nicht. Das habe ich als OK angesehen, da ich an den anderen 
beiden keine "sichtbaren Leiterbahnen" sehen konnte.

Ist das rechts neben dem Trafo über dem TNY auch eine Drossel? (1n5M8B3)

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> hinz schrieb:
>> Schau nach der roten Gleichtaktdrossel von Vogt.
>
> Das habe ich bereits getan. 2 Pins haben diagonal Durchgang, de anderen
> beiden nicht. Das habe ich als OK angesehen, da ich an den anderen
> beiden keine "sichtbaren Leiterbahnen" sehen konnte.

Die ist also defekt.

von Hubert G. (hubertg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Hans schrieb:
>> hinz schrieb:
>>> Schau nach der roten Gleichtaktdrossel von Vogt.
>>
>> Das habe ich bereits getan. 2 Pins haben diagonal Durchgang, de anderen
>> beiden nicht. Das habe ich als OK angesehen, da ich an den anderen
>> beiden keine "sichtbaren Leiterbahnen" sehen konnte.
>
> Die ist also defekt.

Nein, ist sie nicht. Das ist keine Gleichtaktdrossel. Die hat nur zwei 
Anschlüsse, also nur eine Wicklung.

von ich wer sonst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> 2 Pins haben diagonal Durchgang, de anderen
> beiden nicht. Das habe ich als OK angesehen

Eher nicht OK, meist ist es so:

https://de.wikipedia.org/wiki/Drossel_(Elektrotechnik)#/media/File:Stromkomensierte_drossel_schaltbild.svg

Hans schrieb:
> da ich an den anderen
> beiden keine "sichtbaren Leiterbahnen" sehen konnte.

Nochmal genau hinsehen bzw. aus der Gesamtschaltung heraus auf 
Plausibilität prüfen.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Hans schrieb:
>> hinz schrieb:
>>> Schau nach der roten Gleichtaktdrossel von Vogt.
>>
>> Das habe ich bereits getan. 2 Pins haben diagonal Durchgang, de anderen
>> beiden nicht. Das habe ich als OK angesehen, da ich an den anderen
>> beiden keine "sichtbaren Leiterbahnen" sehen konnte.
>
> Die ist also defekt.

Ich nehms zurück, das ist doch keine Gleichtaktdrossel.


Hast du den Netzgleichrichter geprüft?

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Hast du den Netzgleichrichter geprüft?

Ja, habe ich.

Ist das rechts neben dem Trafo über dem TNY auch eine Drossel? (1n5M8B3)
Kann anhand der Bauteilbezeichnung nichts finden.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:

> Ist das rechts neben dem Trafo über dem TNY auch eine Drossel? (1n5M8B3)
> Kann anhand der Bauteilbezeichnung nichts finden.

Das ist ein Kondensator.


Primärwicklung des Trafos geprüft?

von Hubert G. (hubertg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du wahllos Bauteile prüfst, wirst du auf keine grünen Zweig kommen.
Hast du ca. 300V auf dem Elko?
Wenn ja, dann den Weg vom Elko zum Übertrager und weiter zum TNY prüfen.
Wenn nein, dann den Weg über den 4W Widerstand und die Dioden zum + des 
Elko prüfen.

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Es fehlt einfach wieder an Grundlagen und systematischem Vorgehen. Aber 
nein, Schaltwandler reparieren kann ja jeder...ich schau mir das gerne 
weiter an ;)

Klaus.

von hinz (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> ich schau mir das gerne
> weiter an ;)

Ausreichend Popcorn im Haus?

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Hahn Sperrwandler für den TinySwitch hatte ich vor dem Austausch der 
Dioden geprüft. Nun ist dieser durch!
Es ist ein Hahn V16784 31/11. Kann diesen jedoch auf der Herstellerseite 
nicht finden und kenne die Werte daher nicht.
Welchen kann ich stattdessen nehmen?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> Den Hahn Sperrwandler für den TinySwitch hatte ich vor dem
> Austausch der
> Dioden geprüft. Nun ist dieser durch!

Du meinst den Trafo?


> Es ist ein Hahn V16784 31/11. Kann diesen jedoch auf der Herstellerseite
> nicht finden und kenne die Werte daher nicht.
> Welchen kann ich stattdessen nehmen?

Keinen, das sind kundenspezifische Teile.


Du hast verloren.

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Na endlich... ;) Popcorn war eh keins da.

Klaus.

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
>> Es ist ein Hahn V16784 31/11. Kann diesen jedoch auf der Herstellerseite
>> nicht finden und kenne die Werte daher nicht.
>> Welchen kann ich stattdessen nehmen?
>
> Keinen, das sind kundenspezifische Teile.
>
> Du hast verloren.

Es muss doch einen Vergleichstyp mit ähnlichen Werten dafür geben.

Er ist ja für den TNY278GN und wenn man die Primär und Sekundärspannung 
und die Leistung wüste, könnte man dieses vergleichen oder sehe ich das 
verkehrt?

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
...was Hänschen nicht lernt...Nein, hör bitte auf hinz. Kauf die Platine 
neu. Den Versuch war es Wert, aber du hast nun einen Kolbenfresser und 
nicht nur ne defekte Ölpumpe!

Klaus.

von hinz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> Es muss doch einen Vergleichstyp mit ähnlichen Werten dafür geben.

Nein.


> Er ist ja für den TNY278GN und wenn man die Primär und Sekundärspannung
> und die Leistung wüste, könnte man dieses vergleichen oder sehe ich das
> verkehrt?

Wenn das Wörtchen wenn nicht wär....

von hinz (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> Kolbenfresser

Motorblock gerissen!

von Lady Hesketh-Fortescue aus North Cothelstone Hall (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Klaus R. schrieb:
>> ich schau mir das gerne
>> weiter an ;)
>
> Ausreichend Popcorn im Haus?

Was für ein widerliches Volk! Ergötzt sich daran, daß die Reparatur an 
nicht beschaffbaren Ersatzteilen scheitert.

Seid stolz auf Euch, ihr Helden...

:((

von hinz (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Lady Hesketh-Fortescue aus North Cothelstone Hall schrieb im Beitrag 
#5327775:
> hinz schrieb:
>> Klaus R. schrieb:
>>> ich schau mir das gerne
>>> weiter an ;)
>>
>> Ausreichend Popcorn im Haus?
>
> Was für ein widerliches Volk! Ergötzt sich daran, daß die Reparatur an
> nicht beschaffbaren Ersatzteilen scheitert.
>
> Seid stolz auf Euch, ihr Helden...
>
> :((

Na du hast ja heftige kognitive Störungen.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lady Hesketh-Fortescue aus North Cothelstone Hall schrieb im Beitrag 
#5327775:
> Ergötzt sich daran, daß die Reparatur an
> nicht beschaffbaren Ersatzteilen scheitert.

Es gäbe mehrere Methoden der Reparatur:

Komplette Platine tauschen, aus 2 defekten mach 1 heile.

Den Trafo auseinandernehmen, Windungen zählen und neu wickeln.

Ein Anderes Netzteil mit denselben benötigten Sekundärspannungen 
einsetzen.-

Die Frage ist halt, wozu Hans Bock hat, du machst es ihm ja nicht.

von Hans (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Eine neue ELP165SW für 330€ kommt nicht in Frage!

Eher mache ich das so , wie mit Herd, Spülmaschine und Cerannfeld.
Ein Billigprodukt kaufen und bei defekt wegwerfen.
Nachdem diese genannten Produkte, die ich jahrelang von Miele hatte 
ebenfals nach etwas mehr als 5 Jahren Totalschaden waren und nun auch 
Waschmaschine nach 5J und Wärmepumpentrockener auch spinnt, stellt sich 
mir die Frage, ob sich die sogenannten "Premiumprodukte" sich nur noch 
in Preis und Optik von den Billigwaren unterscheiden.
Bei den Autos genauso: 24 Jahre lang immer nur Audi, die Probleme 
gehabt. Letztes Jahr bei einem 6 Jahre alten, Checkheftgepflegten V6 
Motor bei 142000km Motorblock geplatzt. Kulanzantrag ABGELEHNT! KVA 
185000€
Audi kaufe ich auch nicht mehr!

Nun der gleiche Sch..... bei den Haushaltsgeräten!

Ich kaufe nur noch billig! Wir leben halt in einer Wegwerfgesellschaft. 
Das habe auch ich jetzt eingesehen.

von Lady Hesketh-Fortescue aus North Cothelstone Hall (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:

> Ich kaufe nur noch billig! Wir leben halt in einer Wegwerfgesellschaft.
> Das habe auch ich jetzt eingesehen.

Eine Möglichkeit noch: Es gibt in größeren Städten 
Gebrauchtwarenkaufhäuser. Dort kann man mit Glück eine instandgesetzte 
und geprüfte Maschine für verhältnismäßig wenig Geld kaufen.

von Hubert G. (hubertg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist du sicher das der Trafo defekt ist?
Hab schon einige Schaltnetzteile von derartigen Geräten repariert, aber 
ein defekter Trafo ist mir noch nie untergekommen.
Auf der anderen Seite, so wie es da gerummst haben muss, wäre es auch 
kein Wunder.
Das die 6,15A Sicherung auch gegangen ist überrascht mich ein wenig. Die 
hängt in diesem Stromkreis zu Schaltnetzteil gar nicht drinnen. Die geht 
zumeist nur wenn der Motor defekt ist oder ein KOntakt des 
Umschaltrelais, neben der Sicherung, kleben bleibt.

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hubert G. schrieb:
> Bist du sicher das der Trafo defekt ist?

Wenn er keinen Durchgang mehr hat ist er sicherlich defekt

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... oder haben die Trafos irgendwo eine Sicherung/Thermosicherung intern 
verbaut?

von Hubert G. (hubertg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> ... oder haben die Trafos irgendwo eine Sicherung/Thermosicherung intern
> verbaut?

Nein, keine Thermosicherung intern.

von *.* (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es könnte im Trafo noch die Lötstelle sein Pin -> Draht, oder der Draht 
ist dort abgerissen (schon gesehen).

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
*.* schrieb:
> Es könnte im Trafo noch die Lötstelle sein Pin -> Draht, oder der Draht
> ist dort abgerissen (schon gesehen).

Tatsache!
Trafo ausgelötet, losen Draht entdeckt und angelötet. Nun habe ich 
Durchgang! (1,4 Ohm)

...doch irgendwie will es immer noch nicht.
Nach so vielen defekten Bauteilen scheint immer noch etwas defekt zu 
sein.

von Hubert G. (hubertg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann noch mal die Frage, Spannung am 400V Elko? Spannung am TNY?

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hubert G. schrieb:
> Dann noch mal die Frage, Spannung am 400V Elko? Spannung am TNY?

ja

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe festgestellt, das nun auch das Türschloss wieder elektrisch 
entriegelt. sonnst geht nichts.

von Hubert G. (hubertg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spannung am KF50? Ausgang sollte 5V sein.

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hubert G. schrieb:
> Spannung am KF50? Ausgang sollte 5V sein.

ja

von Hubert G. (hubertg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann bleibt dir nur zu kontrollieren ob an allen ICs die 
Betriebsspannung anliegt. Mehr wird kaum möglich sein.

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eventuell ist ja auch eine Durchkontaktierung defekt. Habe schon einige 
geprüft, jedoch sind einige unter Bauteilen und daher nicht ohne 
weiteres prüfbar.
Eventuell ist auch noch eine Leiterbahn unterbrochen und ich habe es 
nicht gesehen, oder die Leiterbahn, die ich ersetzt habe ist nicht 
richtig, so wie ich es deuten konnte.
Leider hab ich keinen Schaltplan dafür.

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
....ich krieg die Krise!
nachdem ich 3 defekte Duschkontaktierungen gefunden und beseitigt habe, 
läuft immer noch nichts. Nun ist irgendetwas anderes beim Test in die 
Binsen gegangen, so dass ich nun keine Spannung mehr am Gleichrichter 
habe.
Es gab dabei aber keine "Rauchzeichen".
Was kann das denn nun noch sein?

LG

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Der TR/oll? Gib es bitte auf, Hans! Nicht jeder Hans kanns :)

Klaus.

von Dirk J. (dirk-cebu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> Was kann das denn nun noch sein?

Das nennt man kaputtreparieren. Immer im Kreis rum: Vorne repariert und 
hinten geht das nächste kaputt, bis Du wieder am Anfang angekommen bist 
- auf zur nächsten Runde!

von Thorsten (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe momentan auch das Problem mit einer defekten Steuerung 
ELP165-S(ohne w) von 2011. Diese hat mir ein Arbeitskollege 
vorbeigebracht.

Ich habe ein Problem eine defekte Diode zu identifizieren.
Der Diodentyp wird öfters auf der Platine verwendet.
Die Diode hat die Bezeichnung RK OC oder RK 0C, warscheinlich von 
Sanken.
Diese ist zw. Brückengleichrichter (+) und + vom Elko(400V/47µF),
parallel zu 2 in Reihe geschalteten 470k Widerständen.
Der TNY278 ist ebenfalls defekt. Ein weiteres defektes Bauteil konnte
messtechnisch nicht diagnostiziert werden.

Grüße
Thorsten

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten schrieb:
> Die Diode hat die Bezeichnung RK OC oder RK 0C,

https://www.vishay.com/docs/88708/rs2a.pdf


> warscheinlich von Sanken.

Na klar, die machen ja immer das Logo von GenSemi drauf...

von Thorsten S. (fusel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Thorsten schrieb:
>> Die Diode hat die Bezeichnung RK OC oder RK 0C,
>
> https://www.vishay.com/docs/88708/rs2a.pdf
>
>
>> warscheinlich von Sanken.
>
> Na klar, die machen ja immer das Logo von GenSemi drauf...

Herzlichen Dank.

von Mike B. (mike_b97) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> Ich habe mal den ganzen Ruß beseitigt. Nun ist es eindeutig:
> Der TNY ist seitlich explodiert und hat die anderen Bauteile sowie die
> Leiterbahn zum Elko in Mitleidenschaft gezogen. Das war so vorher nicht
> zu erkennen.
> Habe mal neue Bilder gemacht.

die Leiterbahn zum Elko hin würde ich prüfen
unter dem Elko selbst sind ebenfalls Rauchspuren zu sehen, den und 
dessen Lötstellen ebenfalls prüfen

von Helmut (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Bei meiner Miele hat die Elektronik jetzt auch nach 6 Jahren schlapp 
gemacht.

Alle rot makierten Bauteile waren defekt und die Leiterbahn vom Ladeelko 
zum Trafo war verdampft -> siehe Bilder.

Der defekte Transistor in der Sekundär-Spannungsregelung verhinderte das 
die Schaltung wieder funktionierte, obwohl ich alle Teile im Primärkreis 
ersetzt hatte.

Ausserdem fügte ich der Schaltung die in der Applikationschaltung 
angegebenen Snubber-Schaltung zu -> grün Markiert.

Vielleicht hilft das den einen oder anderen weiter bei der Fehlersuche.

MfG, Helmut

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut schrieb:
> Vielleicht hilft das den einen oder anderen weiter bei der Fehlersuche.

Gute Arbeit! Ich hätte vermutlich den Widerstand im Snubber nicht als 
SMD ausgeführt (dafür den Transistor :-P), aber sonst sieht das sehr gut 
aus. +1

: Bearbeitet durch User
von TestX (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Helmut

glückwunsch zur reparatur! allerdings solltest du dran denken, dass die 
Leiterbahn die du ersetzt hast absichtlich so dünn ausgelegt 
wurde....sie SOLL im Fehlerfall verdampfen und so den restlichen Teil 
der Schaltung trennen. Ob es jetzt sinnvoll ist diese Maßnahme außer 
Kraft zu setzen lass ich mal dahingestellt.

Besser ist es idR einfach die Komponenten über ein externes Netzteil zu 
versorgen..

von Dirk R. (dirrit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe das gleiche Problem mit dieser Leistungselektronik (ELP-165-S). 
Den Baustein TNY278GN habe ich bereits getauscht. Nun habe ich 
festgestellt, dass der Leistungswiderstand sehr hochohmig ist (ca. 40 
MOhm). Leider kann ich den Aufdruck nicht mehr lesen. Kann mir jemand 
sagen, welchen Wiederstand ich beschaffen muss? Besten Dank DirRit

von hinz (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
120 Ohm / 4 W

von temp (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte unbedingt daran denken, dass dieser Widerstand häufig ein 
Sicherungswiderstand ist. Die sollen im Fall des Ablebens des 
Schaltreglers (tritt häufig und wenn dann außerhalb der Garantie auf) 
gezielt durchbrennen und nicht die Platine und das Haus abfackeln. Als 
120Ohm 4W nicht unbedingt leicht zu bekommen. 100Ohm 2W sollten für den 
Zweck auch reichen.

https://www.tme.eu/de/details/nfr2w-100r/sicherungswiderstaende/royal-ohm/frn02wk0101a10/

https://www.reichelt.de/sicherungswiderstand-axial-2-0-w-100-ohm-5-vsw-2-0-100-p107442.html?&trstct=pos_9

Eventuell hat ja noch jemand anderes eine Idee wo man diese Dinger her 
bekommt.

von hinz (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Notfalls Sicherung in Reihe schalten.

von Dirk R. (dirrit)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Rückmeldung. Ich hoffe, dass nicht noch mehr in 
Mitleidenschaft gezogen wurde.

von Miele/Servicetechnikeropfer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Jetzt habe ich mit meiner vor ein paar Monaten gebraucht (angeblich aus 
einem Altenheim) beim Händler gekauften W183 Miele von 2012 auch so ein 
Problem. Sie lief bis jetzt prima und dann war Sie absolut tot, nix 
passiert beim Einschalten.

Auf der Platine konnte man sehen, dass der TNY278GN mit sehr viel 
Lötzinn ausgetauscht wurde und der Lastwiderstand auch. Waren sogar noch 
Gurtreste dran. Also nix mit wenig gelaufenem Teil von einem 
verstorbenen Altenheimbewohner.

Bei mir ist es die Platine ELP 165-T5.  Jetzt ist sie nach 2 Monaten 
wieder hinüber, weil der Widerstand kaputt ist.

Die Platine sieht aus wie die hier im Thread abgebildet, aber der 
Lastwiderstand war nicht grün. Er hat die Farbringe 
gelb-violett-schwarz-silber-blau und ist damit ein 4,7Ohm 0,25%- 
Widerstand.

Ich habe den jetzt mit einem 4,7Ohm Lastwiderstand ersetzt und die 
Maschine läuft wieder ohne Probleme.

Nachdem ich hier jetzt gelesen habe, dass das ein 120Ohm-Widerstand sein 
soll, bin ich natürlich verunsichert und wenn das stimmt ist es 
vermutlich nur eine Sache der Zeit, bis die Maschine wieder kaputt ist..

Kann das für meine Platine (T5) tatsächlich ein anderer, so viel 
kleinerer sein oder hat der Servicetechniker mit dem 4,7Ohm 
0,25%-Widerstand absoluten Bockmist gebaut?

Hat jemand den Typ und Wert des Widerstands für meine Platine?

Dank im Voraus

von hinz (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Miele/Servicetechnikeropfer schrieb:
> gelb-violett-schwarz-silber-blau und ist damit ein 4,7Ohm 0,25%-
> Widerstand.

Nein, 47 Ohm +/-10% Sicherungswiderstand.

von Miele/Servicetechnikeropfer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke! Hast du eine Bezugsquelle?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Miele/Servicetechnikeropfer schrieb:
> Danke! Hast du eine Bezugsquelle?

Reichelt oder TME. Bei 47 Ohm nimm einen 2W Widerstand, bei 100 Ohm 
einen 3,5-4W Widerstand.

von Miele/Servicetechnikeropfer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke!

von Patricck (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie heißen die Beiden SMD Transistoren den? Die Neben dem Leisungs IC ?

von Johannes (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte auch Probleme mit meiner Miele W5821 W5000 EcoCare.
Die Programme stoppten nach einiger Zeit bzw. War die Waschmaschine dann 
einfach aus und das Programm abgebrochen.

Ich habe nur den TNY278 getauscht und jetzt läuft alles wieder 
einwandfrei!

Danke für alle Infos von diesem Beitrag.

LG, Johannes

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.