Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Zusatzgong: Zweiter Klingelkreis


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dennis V. (metrofun)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
ich habe eine Klingel an die ich einen zusätzlichen Gong anschließen 
möchte. Kabel liegt bereits. Allerdings überlastet der zweite Gong das 
Netzteil.
Der Plan ist daher diesen mit einem eigenen Netzteil zu versorgen, 
sodass der alte Klingelkreis nur den neuen schließen muss.

Es soll also ein 8V AC Stromkreis mit 1A durch einen anderen 8V AC 
Stromkreis geschlossen werden.

Da ich wenig Ahnung von Elektrotechnik habe komme ich damit nicht 
weiter, habe aber zwei Ideen:
a) Verwendung eines Optokopplers
b) Verwendung eines Reed-Relais

An Möglichkeit a habe ich mich schon versucht (Optokoppler HCPL-814-000E 
mit 130k Ohm Vorwiderstand), jedoch nicht darauf geachtet einen 
Optokoppler zu nehmen der AC am Ausgang verträgt. Dafür brauche ich 
glaube ich einen mit Triac Ausgang, da finde ich aber keinen der AC als 
Eingang verträgt.

Wenn sich da nichts findet wäre meine zweite Idee ein Reed Relais. 8V AC 
gibts nicht, wenn ich aber 5V DC nehme (SIL05-1A72-71L) und davor eine 
Gleichrichterdiode schalte komme ich da etwa in die Gegend. DC-Seitig 
wäre wohl noch nen Kondensator zur Glättung notwendig, aber wie müsste 
der Dimensioniert sein?

Wäre super, wenn mir da jemand helfen könne passende Bauteile zu finden.

: Bearbeitet durch User
von Philipp G. (geiserp01)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu Reed oder Optokoppler?

Verstehe ich das richtig, du hast zwei Verbraucher an einem Netzteil. 
Das Netzteil hat zu wenig Leistung um beide zu schalten.

Also

a) Grösseres Netzteil mit mehr Leistung

b) Zweites Netzteil.

Bei b). Parallel zum bestehenden Gong wird ein Relais geschalten, 
welches das zweite Netzteil einschaltet. Fertich.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis V. schrieb:
> ich habe eine Klingel an die ich einen zusätzlichen Gong anschließen
> möchte. Kabel liegt bereits. Allerdings überlastet der zweite Gong das
> Netzteil.
Kauf doch einen elektronischen. Der braucht nicht so viel Strom.

> Dafür brauche ich glaube ich einen mit Triac Ausgang
Übliche Triacs zünden bei dieser niedrigen Spannung noch gar nicht...
Such mal nach Optomos.

> da finde ich aber keinen der AC als Eingang verträgt.
Mit einem Brückengleichrichter (oder auch nur 1 einzigen Diode) und 
einem Kondensator kannst du am Eingang ganz leicht eine Gleichspannung 
erzeugen.

: Bearbeitet durch Moderator
von Route_66 H. (route_66)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Verstehe ich das richtig, du hast zwei Verbraucher an einem Netzteil.
> Das Netzteil hat zu wenig Leistung um beide zu schalten.

Er hat sowas wie eine Mietwohnung. dort ist bereits eine Sprech- 
/Klingelanlage eingebaut. Die Klingel in der Wohnung ist zu leise. Wenn 
er einen stärkeren Gong parallel anschließt, geht die Klingelanlage im 
Haus in die Knie.

Also eigener Klingeltrafo mit Relais ist genau richtig.
Reed könnte zu schwachbrüstig für 1A induktive Last sein.
Es gibt Relais, die bei DC und AC funktionieren, sonst Graetz-Brücke.

von Dennis V. (metrofun)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Bei b). Parallel zum bestehenden Gong wird ein Relais geschalten,
> welches das zweite Netzteil einschaltet. Fertich.
So etwas habe ich ja vor. Nur viele Relais ziehen ja fast genau so viel 
Strom wie die Klingel und würde damit das Netzteil wohl auch überlasten. 
Das NT der bestehenden Klingelanlage gehört zu einer Gegensprechanlage 
und kann daher nicht einfach getauscht werden.



Lothar M. schrieb:
> Mit einem Brückengleichrichter (oder auch nur 1 einzigen Diode) und
> einem Kondensator kannst du am Eingang ganz leicht eine Gleichspannung
> erzeugen.
Das habe ich ja vor, nur weiß ich nicht genau, wie ich die Teile 
auslegen muss.

Route 6. schrieb:
> Reed könnte zu schwachbrüstig für 1A induktive Last sein.
Das Relais SIL05-1A72-71L ist mit 1A Schaltstrom angegeben. Dazu Dachte 
ich an eine Diode (1N4007) mit Kondensator da es mit 5V spezifiziert 
ist. Das nächst höhere, was ich finde sind 12V. Kann das klappen? Bei 
der Dimensionierung des Kondensators bräuchte ich nur Hilfe

Lothar M. schrieb:
> Kauf doch einen elektronischen. Der braucht nicht so viel Strom.
Auch eine Idee, leider finde ich bei zB Honeywell keine Auskunft über 
die Leistungsaufnahme der Gongs.

: Bearbeitet durch User
von Philipp G. (geiserp01)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also gib mal bitte specs des zweiten Gongs bekannt. Was braucht der? 8V 
AC mit max. 1A?

von Dennis V. (metrofun)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau, 8V AC, 1A

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis V. schrieb:
> Das nächst höhere, was ich finde sind 12V. Kann das klappen? Bei der
> Dimensionierung des Kondensators bräuchte ich nur Hilfe
Dann nimm das 12V Relais (das schaltet nämlich schon bei 8,4V garantiert 
ein), die 4007 und mach dahinter einen 470µF Kondensator.

Dennis V. schrieb:
> Das Relais SIL05-1A72-71L ist mit 1A Schaltstrom angegeben.
Das ist zum Betrieb eines echten Gongs zu wenig. Wenn du aber eine 
elektronische Hupe nimmst, dann reicht das...

Dennis V. schrieb:
> Genau, 8V AC, 1A
Nimm ein leistungsstärkeres Relais. Das muss ja kein ultrahochsensibles 
Reedrelais sein...

: Bearbeitet durch Moderator
von Philipp G. (geiserp01)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
>> Das nächst höhere, was ich finde sind 12V. Kann das klappen? Bei der
>> Dimensionierung des Kondensators bräuchte ich nur Hilfe
> Dann nimm das 12V Relais (das schaltet nämlich schon bei 8,4V garantiert
> ein), die 4007 und mach dahinter einen 470µF Kondensator.

Hätte ich auch gesagt.

Ob er damit den Zähler verarscht ist was anderes ;) (Scheinleistung)

von Dennis V. (metrofun)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Top, danke!
Aber erreiche ich denn die 8,4V? Habe ich nicht nur eine 
Effektivspannung von ca. 4,2 mit der Diode?

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis V. schrieb:
> Aber erreiche ich denn die 8,4V?
> Habe ich nicht nur eine Effektivspannung von ca. 4,2 mit der Diode?
Du hast laut deinem Eingangspost effektiv 8V. Das ist in der Spitze um 
den Faktor 1,41 höher: 11,3V. Davon gehen über die Diode wieder 0,7V 
weg, verbleiben am Kondensator noch 10,6V für das Relais. Reicht locker.

Und wenn wenn das Ding bei 8,4V mal angezogen hat, dann hält es 
"schlimmstenfalls" bis runter auf unter 2V....

: Bearbeitet durch Moderator
von Dennis V. (metrofun)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja, dann passt das ja.
Das Reed wollte ich nehmen wegen der geringen Leistungsaufnahme. Größere 
Reeds kosten 50€ aufwärts.
Printrelais haben schon wieder 0,25 A Spulenleistung. Oder welche Art 
Relais meinst du?

€dit: Blödsinn. Verrechnet. Das Printrelais HJR4102E-L-12VDC-S-Z hat nen 
Spulenwiderstand von 720 Ohm und damit ca. 0,01 A - Dann sollte das ja 
zusamen mit der Diode und dem Kondensator passen, oder?

Damit könnte man theoritisch sogar direkt die 230V schalten und sich so 
den Standbyverbrauch schenken...

: Bearbeitet durch User
von Philipp G. (geiserp01)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das geht.

von Dennis V. (metrofun)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funktioniert bestens, Danke nochmal!

Hab mich entscheiden einen Gong zu nehmen, der mit einer 9V 
Blockbatterie funktioniert um keinen Trafo zu benötigen aber auch eine 
unzulässige 230V Klingel zu nutzen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.