Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik "RFM12" obsolet?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Nase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

"RFM12" ist diese Familie von Funkmodulen, die hier auch im Wiki 
vorgestellt wird[1].

Sind die mittlerweile obsolet?

* Bei HopeRF gibt es sie nicht mehr auf der Homepage.
* Die Bausteine von Silabs (SI4420) stehen bei mehreren Distris (u.a. 
Mouser) auf NRND. Bei Silabs selber finde ich die Bauteile noch, aber 
keine Abkündigung.
* Microchip hat den Chip wohl als MFR49XA verkauft, der ist aber auch 
EOL.

Eine sinnvolle Alternative wären vermutlich die NRF24 von Nordic...?

Danke und Grüße,
N


[1] https://www.mikrocontroller.net/articles/RFM12

von Horst (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nase schrieb:
> Eine sinnvolle Alternative wären vermutlich die NRF24 von Nordic...?

Oder der RFM69 oder einer der anderen Nachfolger. Der RFM69CW ist 
Pincompatibel.

Den RFM12BW gibt es bei HopeRF allerdings noch und zu dem schreiben sie:

> Notice : We have no plan to discontinue this item for the coming years, in
> case in the future we decide to stop the production of this item, we will
> issue a notice in public in advance for 24 months.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nase schrieb:
> "RFM12" ist diese Familie von Funkmodulen, die hier auch im Wiki
> vorgestellt wird[1].
>
> Sind die mittlerweile obsolet?
> ...
> Eine sinnvolle Alternative wären vermutlich die NRF24 von Nordic...?

Die Welt dreht sich weiter.
Ein Nachfolger in der Familie von HopeRF wäre wohl der RFM69?

von Walter L. (charly2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ersatz ist offensichtlich der rfm69. Hardwarepinkomtibel mit dem rfm12b. 
Reichweite groesser, crc und fifo-senden alles automatisch. Habe schon 
etliche ausgetauscht.

von Conny G. (conny_g)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte früher auch die RFM12B im Einsatz. Vor ca. 2 Jahren fiel deren 
Verfügbarkeit drastisch ab (ließ mich auch schlussfolgern, dass sie EOL 
sind) und ich stellte um auf RFM69CW (CW sind die zum RFM12 
Pin-kompatiblen).
Die RFM69 funktionieren m.E. sehr viel besser als die RFM12, ich kam auf 
doppelte oder dreifache Reichweite damit.
Wobei ich nicht ausschließen möchte, dass ich die RFM12 nicht ebensogut 
parametrisiert haben könnte.
Aber sie haben auch ein paar interessante Featues mehr, es lohnt sich.

: Bearbeitet durch User
von Jürgen S. (avus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die nRF24 sind eine etwa andere Kategorie, hinsichtlich Reichweite und 
Datenpaketgröße. Mit den 32 Byte Fifo sind sie m.E. etwas zu klein 
geraten. Obwohl ich noch 25Stck. an RFM73 rumliegen habe, bin ich nicht 
so richtig mit der Adressierung klargekommen, in einem Star-Netzwerk mit 
2 Mastern und vorerst 10 Slaves.
Der Punkt ist für mich der, daß ich über Funk auch die AVR-Nodes 
programmiere. Mit SPM-Pages von 128 Byte muß man - einen kleinen Header 
berücksichtigt - dann mindestens 5 Übertragungen für eine Page machen, 
das ist fehlerträchtig. Wenngleich man genau dafür auch die 6 pipes 
benutzen kann. Trotzdem bin ich von den nRF24 weggekommen.

Auch ich habe die RFM12 gegen RFM69CW ausgetauscht. Durch den 66 Byte 
Fifo kann man das Hauptprogramm schon etwas entlasten, es läßt sich 
zudem bequemer programmieren, weil man nur noch 2-4 
Übertragungen/SPM-Page braucht (je nach AES-Einstellung).
Die RFM12 hatten - so besehen - den Vorteil, daß man naturgemäß viel 
Protokollaufwand betreiben muß, aber dafür ohne große Probleme 
"beliebig" große Datenpakete übertragen kann.
Beim RFM69 geht das zwar auch in einem bestimmten Modus, allerdings gibt 
es dann ein Problem mit der Option AES-Encryption.

von Nase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also scheint es tatsächlich auf den RF69 hinauszulaufen.

Wenn ich mir dessen Datenblatt so durchlese, dann ist der ja wirklich 
deutlich bequemer, als seine Vorgänger. Sieht gut aus.

Eine Frage kann ich mir aber nicht verkneifen:
Ist der RF69 von HopeRF ein umgelabelter SX1231 von Semtech...?

Im Datenblatt von Semtech kann man nämlich die ganzen schönen 
Blockdiagramme sogar lesen, die im Datenblatt von HopeRF verwaschen und 
undeutlich sind :-)

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nase schrieb:
> Ist der RF69 von HopeRF ein umgelabelter SX1231 von Semtech...?

Um festzustellen, ob "umgelabelt" oder "customized" müsste man die 
Datenblätter genauer vergleichen.
Im Auto ist auch lange nicht alles, wo "VW" drauf steht, von VW 
hergestellt ;-)

Bei den RMF12, RFM22B, RFM23BP kannst du genauso die Datenblätter der 
Si4430/31/32 angucken.

von Frank K. (fchk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nase schrieb:
> Hallo,
>
> "RFM12" ist diese Familie von Funkmodulen, die hier auch im Wiki
> vorgestellt wird[1].
>
> Sind die mittlerweile obsolet?

Ich habe hier noch 10 Stück rumliegen. Sind nie zum Einsatz gekommen.

fchk

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mittlerweile kann man mit den ESP Modulen einfache Funkanwendungen 
bauen, aber für Sensoren die nur ein paar Byte Daten senden/empfangen 
finde ich die RFM besser. Damit lassen sich sparsame Sensoren bauen die 
mit Batterien lange laufen. Und der Datenfifo im RFM69 vereinfacht die 
Programmierung ganz gut.

von Nase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> ESP Modulen
Ich find die fürchterlich, allein schon wegen deren Politik.
Solange die ihren ranzigen Treiber nicht endlich mal offenlegen, sind 
die für meine Anwendungen eigentlich indiskutabel. Auch deren Haltung 
gegenüber der ganzen GPL-Software, die sie ja verteilt haben und 
verteilen, ist äußerst fragwürdig.

Der RF69 (=SX1231) sieht ziemlich ordentlich aus. Ich versuchs mal 
damit.

von Frank K. (fchk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst Dir ja auch mal die CC1310 anschauen. Da ist der Funkteil mit 
im Prozessor drin, d.h. es wird kleiner und sparsamer.

http://www.ti.com/product/cc1310

fchk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.