Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Kinder-Karaoke-Maschine modifizieren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Conny G. (conny_g)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammmen,

mein Söhnchen hat sich eine Karaoke-Maschine gekauft.

Singing Machine SML 383
https://www.amazon.de/Singing-Machine-SML-383-Tragbarer-Karaoke-Player/dp/B00KREMFFM/

Grundkonzept: CD-G (CD mit Graphik) spielt Vocal-Musik, Ausgabe von 
simpler Pixel-Grafik auf einen TV. 2 Mikrophone mit Echo-Feature werden 
reingemischt, mit  einem Verstärker zusammen mit der Musik ausgegeben.
Ein paar LEDs blinken als "Disco-Beleuchtung".

Jetzt haben wir aber keine Lust CD-Gs zu kaufen oder zu brennen.
Wir würden lieber einfach ein iPad mit Karaoke-App anschliessen, dann 
fällt auch der Bedarf für einen TV weg.
Natürlich ist das Ding dann nur noch Verstärker/Lautsprecher und Mischer 
mit Echo-Effekt für's Mikrofon, aber so isses halt :-)

Also braucht es ein Line-In, das es so noch nicht gibt - die wollen ja 
CDs verkaufen.

Anbei ein paar Fotos von dem geöffneten Teil, die groben Komponenten 
gezeigt.

Der Eingriff muss jetzt auf der Power-Verstärker-Mischer-Platine 
stattfinden.
Das eine IC darauf ist ein simpler Verstärker.
Das zweite IC habe ich nicht gefunden, was ist das, was könnte das sein?

Ist das zweite IC ein Mischer, das Echo-Feature?

Ich sehe gerade zwei Punkte, wo ich das Line-In unterbekomme:
- parallel zum CD anklemmen, d.h. Y-Kabel machen und einen Klinkenbuchse 
vorne reinbohren. Ich würde davon ausgehen, dass da ein 
Line-Level-Signal kommt
- das unbekannte IC wäre ein Mischer, dann könnte es noch einen weiteren 
Eingang haben.

Lieber wäre mir Zweiteres, ich sehe aber auch kein Problem mit der 
ersten Variante.

Was meint ihr? Wo würde ihr angreifen?

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde die externe Audio-Quelle mit dem Signal vom CD Player mischen.

Ist der Verstärker denn eingeschaltet auch wenn keine CD abgespielt 
wird?

von Conny G. (conny_g)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> Ich würde die externe Audio-Quelle mit dem Signal vom CD Player mischen.

Mit Mischen meinst Du einfach mit Y-Kabel zusammenklemmen?
Wäre theoretisch nicht so super, wenn sich die Signale plump addieren, 
aber es ist quasi ausgeschlossen, dass CD und iPad gleichzeitig laufen - 
das macht keinen Sinn.

> Ist der Verstärker denn eingeschaltet auch wenn keine CD abgespielt
> wird?

Ja, ist immer an, ins Mikrophon singen kann man dann immer noch.

von Conny G. (conny_g)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das habe ich jetzt mal dazu gefunden:
https://world.taobao.com/item/537477210358.htm

Deutsche Übersetzung von Google:
"A kann auch gerade CIC56399 CIC56399C brandneuen original STC digitalen 
Audio-Chip sein"

Es ist also ein Audio Chip. Jetzt noch ein Datenblatt finden.

von Conny G. (conny_g)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein Häppchen:
https://detail.1688.com/offer/553744157799.html?spm=a261b.2187593.0.0.14a877b2PZTiee

In "deutscher" Übersetzung:
"CIC56399 PT2399 Original authentische BOM One-Stop-Unterstützung 
STC-Digital-Echo-Chip-IC"

Es ist also vermutlich nur ein Echo IC und sonst nix.
Dann wäre es auch verständlich, dass man den so selten findet, das ist 
ja eine Spezialanwendung, die jetzt nicht jeder benötigt...

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Conny G. schrieb:
> dass CD und iPad gleichzeitig laufen -
> das macht keinen Sinn.

Trotzdem würde ich einen Crossfader einsetzen oder zumindest einen 
Stereo Umschalter, denn vllt. gibts ja doch mal eine CD-G, die man 
spielen möchte.

Crossfader siehe hier:
Beitrag "Eleganter Mix an nicht in. Verstärker mit Poti (2 Kanäle)"

Line Umschalter braucht man wohl nicht weiter zu erklären.

von Conny G. (conny_g)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt hab ich's.
Ein einer der chinesischen Titel fand sich "ersetzt PT2399".

Und jetzt ist es klar, es ist ein Echo-IC:
http://www.princeton.com.tw/Portals/0/Product/PT2399_1.pdf

Also hilft mir der nicht weiter.
Dann also am CD IN andocken.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mit Mischen meinst Du einfach mit Y-Kabel zusammenklemmen?

So ähnlich:
1
                      4,7k
2
CD Links o-----------[===]----+------o Verstärker
3
                              |
4
Smartphone Links o---[===]----+
5
                      4,7k

Das gleiche nochmal für den rechten Kanal.

: Bearbeitet durch User
von Conny G. (conny_g)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Conny G. schrieb:
>> dass CD und iPad gleichzeitig laufen -
>> das macht keinen Sinn.
>
> Trotzdem würde ich einen Crossfader einsetzen oder zumindest einen
> Stereo Umschalter, denn vllt. gibts ja doch mal eine CD-G, die man
> spielen möchte.
>
> Crossfader siehe hier:
> Beitrag "Eleganter Mix an nicht in. Verstärker mit Poti (2 Kanäle)"
>
> Line Umschalter braucht man wohl nicht weiter zu erklären.

Ist mir unklar, wieso brauche ich einen Umschalter oder Fader?
Wenn ziemlich sicher nur eins von beiden in Betrieb ist, reicht da nicht 
ein einfaches Y-Kabel?

Y-Kabel heisst: ich nehmen einen Stecker (der Connector ist ein JSP XHP, 
die hab ich) und verbinde ihn auf einmal Buchse für das CDG und eine 
Klinkenbuchse für den Gehäuseeinbau für Line-In.

von Conny G. (conny_g)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, jetzt ist es klar - das Y-Kabel ist die unsauberste Methode mit 
unklarem Ergebnis.

http://sound.whsites.net/articles/audio-mixing.htm#s1

Die nächstbeste Methode ist ein Spannungsteiler zwischen den Eingängen 
mit nachgeschaltetem Verstärker.

Und dann gibt es noch diverse Aktive Methoden.

Ich schaue mir das mal genauer an, die 2./passive Methode könnte der 
einfachst-beste Kompromiss sein.
Hier geht's ja wirklich nicht um Hifi...

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch Steckbuchsen mit integrierten Umschaltkontakten, das ginge 
auch.
https://www.westfloridacomponents.com/IC718APK05/3.5mm+Stereo+Headphone+Jack+Receptacle+with+Switch.html

von Conny G. (conny_g)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> Es gibt auch Steckbuchsen mit integrierten Umschaltkontakten, das ginge
> auch.
> 
https://www.westfloridacomponents.com/IC718APK05/3.5mm+Stereo+Headphone+Jack+Receptacle+with+Switch.html

Ja, solche hab ich, aber die sind nicht dafür gedacht ein Stereo-Signal 
zu trennen. Die haben nur einen extra Kontakt, der als Schließer 
anzeigt, dass ein Stecker eingesteckt ist. Mit dem Signal muss ich dann 
irgendwas machen.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Buchsen gibt es mit 2 Kontakten, welche das Stereo Signal trennen. 
Beim Foto der von mir verlinkten Buchse kann man diese Kontakte gut 
erkennen.

von Conny G. (conny_g)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> Diese Buchsen gibt es mit 2 Kontakten, welche das Stereo Signal trennen.
> Beim Foto der von mir verlinkten Buchse kann man diese Kontakte gut
> erkennen.

Wieder was gelernt!

Hab nochmal den vorher verlinkten Artikel durchgearbeitet, die 
Widerstände-Variante ist wohl für diese Anwendung angemessen.

„For very simple mixers, simple resistor mixing stages are common and 
are well suited to the task.“

Das ist auch genau, was Du vorgeschlagen hattest, nur mit 4,7k statt 
10k. Wobei das wohl keinen großen Unterschied macht.

Wenn man so rumgoogelt findet man da alles von 1k bis 25k. Und die 
verschiedenen Effekte in die eine oder andere Richtung sind wohl 
gegenläufig. Höherer Widerstand, mehr Noise, geringerer, mehr Belastung 
des Ausgangs und so.
Scheint mir 4,7k und 10k sind da für meine Anwendung völlig 
gleichwertig.

Bleibt noch die Frage, ob ich danach noch einen Opamp will den Pegel 
wieder anzuheben.
Ich würde es erstmal ohne versuchen.
Das Eingangssignal vom iPad kann ich sowieso an iPad regeln.
Und das Signal vom CDG wird zwar relativ stark abgeschwächt, aber ich 
glaube das interessiert mich nicht.

: Bearbeitet durch User
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und das Signal vom CDG wird zwar relativ stark abgeschwächt

Wenn du das iPhone absteckst, wird nichts abgeschwächt. Abgesehen davon 
hat der Verstärker doch sicher einen Lautstärkeregler den du 
normalerweise nicht auf maximum gestellt hast, oder?

: Bearbeitet durch User
von Conny G. (conny_g)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
>> Und das Signal vom CDG wird zwar relativ stark abgeschwächt
>
> Wenn du das iPhone absteckst, wird nichts abgeschwächt.

Stimmt. Dann ist sowieso alles bestens.

> Abgesehen davon
> hat der Verstärker doch sicher einen Lautstärkeregler den du
> normalerweise nicht auf maximum gestellt hast, oder?

Ich nicht, mein Sohn hat das dann so :-)
Wir wollen ja nicht, dass Maximum nur noch die Hälfte ist....

von Conny G. (conny_g)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab’s heute genau so umgebaut, mit 4,7k Widerständen am CD Ausgang und 
dem neuen „Aux In“. Funktioniert prima, mein Söhnchen wird sich freuen!

Hab keine Fotos von innen bzw dem Hack gemacht, ist halt das übliche 
Schrumpfschlauch-geschützte Y-Kabel.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.