Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Oszillator mit OPV


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Bernhard F. (1atmel2)


Angehängte Dateien:
  • opv2 (2,75 MB, 184 Downloads)

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe den Oszillator nachgebaut, funktioniert soweit auf ca 75 Khz/1,5 V 
und schwingt sofort an. (beim an- oder abstecken auf dem Steckbrett)


Ich hatte allerdings nur eine Spule mit ca 150 mH zur Hand.
Nun zu meiner Frage:

Sobald ich einen Kondenstator C1 (1uF) anstecke stoppt die Schwingung, 
warum ?

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

weil die Verstärkung nicht mehr ausreicht und die Phasenlage nicht 360 
Grad beträgt.

Welchen Dämpfungsfaktor hat Dein Kondensator?

MfG

von Bernhard F. (1atmel2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ein LCR131, dieses zeigt 1uF und D 0,005.

von Possetitjel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernhard F. schrieb:

> Habe den Oszillator nachgebaut,

Sind irgendwo USB-Mikroskope im Angebot? Ich nehme
eins.

von sumo (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Possetitjel schrieb:
> Bernhard F. schrieb:
>
>> Habe den Oszillator nachgebaut,
>
> Sind irgendwo USB-Mikroskope im Angebot? Ich nehme
> eins.

Wenn das Bild beim Anklicken noch kleiner wird als es ohnehin schon ist, 
erschließt sich mir der Sinn nicht so ganz...

von Helmut S. (helmuts)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht mal einen lesbaren Schaltplan und/oder beser gleich die 
.asc-Datei anhängen. Der 2MB screenshot vom Oszi hikft da nicht weiter.

: Bearbeitet durch User
von Bernhard F. (1atmel2)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tut mir leid dass das Bild so klein ist, habe jetzt das Bild gescannt, 
weil die SD Karte der Kamera gerade ein Problem hat.

von sumo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stell doch bitte die .asc-Datei rein.
So wie es Helmut schon vorgeschlagen hat.

Und für die Leute, die den Schaltplan als Bild haben wollen, mach einen 
Screenshot.

Aber nicht mit der Digitalkamera, sondern mit dem Rechner. Damit können 
dann alle etwas anfangen.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
sumo schrieb:
> Aber nicht mit der Digitalkamera, sondern mit dem Rechner.

Auch nicht den Monitor auf den Scanner legen!

von Bernhard F. (1atmel2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe den Plan bei der Suche nach einem Sinusoszillator gefunden, leider 
finde ich den Beitrag im Forum nicht mehr.

von Helmut S. (helmuts)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> sumo schrieb:
>> Aber nicht mit der Digitalkamera, sondern mit dem Rechner.
>
> Auch nicht den Monitor auf den Scanner legen!

Auf die Idee muss man erst mal kommen. Guter Tipp.
Dafür bekommst du gleich ein gute Bewertung von mir. :-)

von guest...Rainer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Possetitjel schrieb:
> Sind irgendwo USB-Mikroskope im Angebot? Ich nehme
> eins.

Mit oder ohne Mikroskop, das ist kein Sinusgenerator...
Gruß Rainer

von Bernhard F. (1atmel2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist der link 2011 von helmuts


Beitrag "LC-Sinus-Generator mit OP"

laut meinem DS1052E schwingt die Schaltung auf ca 37 Khz, jedoch ohne C 
1uF.
Der Sinus ist nicht besonders schön.

von Helmut S. (helmuts)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Mitkopplungswiderstand R3 auf z. B. 1kOhm reduzieren. Das sollte 
helfen. In der Simulation schwingt der Oszillator dann auch mit 10uF.

LC-OSC_OP.asc
Beitrag "LC-Sinus-Generator mit OP"

: Bearbeitet durch User
von Bernhard F. (1atmel2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank an helmuts,

Das hat das Problem geloest, ca 700 Hz bei 6 Volt.

von Bernhard F. (1atmel2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bleibt nur noch die ursprüngliche Frage warum die Oszillation durch 
Einbau eines Kondensators stoppt?

Gibt es LT-Spice für Linux und wie lange dauert es ca bis man eine 
Schaltung simulieren kann?

von Helmut S. (helmuts)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernhard F. schrieb:
> Bleibt nur noch die ursprüngliche Frage warum die Oszillation durch
> Einbau eines Kondensators stoppt?
>
> Gibt es LT-Spice für Linux und wie lange dauert es ca bis man eine
> Schaltung simulieren kann?

LTspice kann man in WINE unter Linux installieren und dann dort laufen 
lassen.
Link zu LTspiceXVII
http://ltspice.linear-tech.com/software/LTspiceXVII.exe


Die .asc-Datei aus diesem Therad  herunterladen. SChaltung mit LTspice 
öffnen  und dann RUN drücken.

LC-OSC_OP.asc
Beitrag "LC-Sinus-Generator mit OP"


Gruß
Helmut

von M.A. S. (mse2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
guest...Rainer schrieb:
> Mit oder ohne Mikroskop, das ist kein Sinusgenerator...

Weil: .  .  .  .  .  .  .  .  !
?

von Günter Lenz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernhard F schrieb:
>Bleibt nur noch die ursprüngliche Frage warum die Oszillation durch
>Einbau eines Kondensators stoppt?

Weil die Güte des Schwingkreises dann schlechter wird, oder auch
anders gesagt, die Verluste werden größer, also muß mehr Leistung
rückgekoppelt werden um die Verluste wieder auszugleichen.
Wenn das nicht passieren soll, müste der ohmische Widerstand
der Spule verringert werden, dann hat man mit vergrößern des
Kondensators wieder die selbe Güte. Die Spulengüte ist also
von der Frequenz und ohmischen Widerstand abhängig.

https://de.wikipedia.org/wiki/Spuleng%C3%BCte

von guest...Rainer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M.A. S. schrieb:
> Weil: .  .  .  .  .  .  .  .  !

ja, sorry, es erzeugt sowas wie eine Schwingung und je besser die 
frequenzbestimmenden Bauteile aufeinander abgestimmt sind, um so 
"besser" wird es dann auch ein Sinus. Da der TO aber natürlich nur von 
einem Oszillator gesprochen hat, sind Überlegungen wie im Beitrag 
"LC-Sinus-Generator mit OP" angestellt natürlich Blödsinn.
Gruß Rainer

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.