Forum: Platinen ich möchte diesen Stecker von der Platine lösen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jens M. (schinken01)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich muss hier einen Stecker lösen (die Platine ist Bestandteil einer 
Kaffeemaschine, also auch ein kleiner, halber aber feiner Computer :-)

Wie kann ich denn den lösen , hat jemand eine Idee, bzw wie heißt der 
Stecker, evtl. gibt´s Anleitungen im Netz. Möchte nichts beschädigen.

Grüße Schinken

von Denis (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
einfach abziehen ...

von Horst (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Die Haltenasen rewchts und links etwas wegbiegen und Stecker nach oben 
abziehen.

von Mathis K. (matuman17)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
einmal feste zeihen und die Sache läuft

von Horst S. (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich garnicht.
Das dürfte ein eingelöteter Quetschverbinder sein.

von Jens M. (schinken01)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das ist auch meine Sorge, nachher ist das festeingelötet....

was mich irritiert, ist die Tatsache, die Nasen sind extrem stabil. mit 
biegen ist da echt schwer! Von daher wenn ich ziehen würde ist die frage 
ob ich mit den Nasen dran ziehen würde, vielleicht dienen die Nasen auch 
nur als Haltepunkte in der Platine....

von keen jlaskujel (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Hallo
>
> ich muss hier einen Stecker lösen (die Platine ist Bestandteil einer
> Kaffeemaschine, ...
>
> Grüße Schinken

hat dat ding ooch eenen namen? oder is dat jeheim?

von El_capitano (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

das dürfte ein Steckverbinder aus der Molex Picoflex Serie sein.

Vorsichtig nach oben abziehen. Geht schwer, funktioniert aber.

von Philipp K. (philipp_k59)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Ja, das ist auch meine Sorge, nachher ist das festeingelötet....

scheint kein THT Bauteil zu sein..

dafür dind die Pads zu eckig..

von sumo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp K. schrieb:
> Jens M. schrieb:
>> Ja, das ist auch meine Sorge, nachher ist das festeingelötet....
>
> scheint kein THT Bauteil zu sein..
>
> dafür dind die Pads zu eckig..

Ist doch egal, ob THT oder SMD.
Die Frage ist, ob er teilbar/abziehbar ist (in Stecker/Buchse).

von Philipp K. (philipp_k59)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sumo schrieb:
> Ist doch egal, ob THT oder SMD.
> Die Frage ist, ob er teilbar/abziehbar ist (in Stecker/Buchse).

ich kenne die direkt gelöteten Buchsenstecker bisher nur als THT, ist 
natürlich nicht ausgeschlossen das es die auch in SMD gibt.

Allerdings würde man die ja fast direkt ohne Schwierigkeiten 
runterruppen,  daher glaube ich nicht das man es so lösen würde.

Dann einfach Röntgen ;)

: Bearbeitet durch User
von Chris L. (kingkernel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es kann sich auch um Solche Steckverbinder handeln:
http://de.farnell.com/molex/90816-0010/stecker-picoflex-smt-10kont/dp/1824762

Diese werden einmal eingeklickt und sind dann fest! Lassen sich zwar 
auch wieder lösen, allerdings habe ich die Erfshrung gemacht, dass die 
Schneidkontakte das Kabel danach nicht immer sauber kontaktieren.

von Stephan S. (uxdx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Lumberg Micromodul, gibt es bei Reichelt.

von Peter S. (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist Molex Picoflex. Einfach etwas entschlossen dran ziehen, dann 
kommen die runter. Notfalls mit einem Schraubendreher die seitlichen 
Widerhaken etwas nach außen drücken.

Die sind halt nur für ein paar Steckzyklen ausgelegt.

von Rudi W. (rudi72)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Stecker hat bei Reichelt die Bezeichnung MICA8.
Was ist das für eine Maschine? Saeco, Jura, Nivona, De Longhi?

von Markus E. (auttron)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn du solche benoetigst die haben wir in Massen bei uns.
Schreib einfach.

Abziehen funktioniert ohne Probleme.

VG
Markus

von Jens M. (schinken01)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus E. schrieb:
> Hallo,
>
> wenn du solche benoetigst die haben wir in Massen bei uns.
> Schreib einfach.
>
> Abziehen funktioniert ohne Probleme.
>
> VG
> Markus

sind diese gelötet von hinten? also kann ich die einfach ersetzen, 
sollte der stecker kaputt gehen? ich meine den stecker direkt auf der 
Platine, und nicht den Stecker der am Kabel ist?!

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> sind diese gelötet von hinten? also kann ich die einfach ersetzen,
> sollte der stecker kaputt gehen? ich meine den stecker direkt auf der
> Platine, und nicht den Stecker der am Kabel ist?!

Kannst du einfach mal die Rückfragen beantworten? Dann kann man dir auch 
helfen.
Was ist es genau für eine Maschine?

Kaffeevollautomaten sind normalerweise modular aufgebaut und 
reparierbar, also kann man ziemlich sicher davon ausgehen, daß der 
Stecker lösbar ist.

von Jens M. (schinken01)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja klar... die Rückfrage habe ich total überlesen, sorry! Es ist eine
De Longhi Lattissima pro.

von Rudi W. (rudi72)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der männliche Teil des Steckers ist verlötet und geht normalerweise 
nicht kaputt.
Den weiblichen Teil mit dem Kabel direkt am Stecker fassen und dann, 
eventuell etwas einseitig, nach oben abziehen. Normalerweise geht das 
ohne Probleme. Bei anderen DeLongi-Modellen ist da ein MICA6 Stecker,an 
dem alle Pins des PIC liegen, die man zum programmieren mit dem PicKit 
braucht.

Siehe mal hier: Beitrag "Re: KiCad Anfänger benötigt Hilfe bei Schaltplan Erstellung"

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.