Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Klingelt ein W48 an einer Fritz Box 7490?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tom B. (tom2003)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte mir gern ein schönes altes Telefon W48 zulegen und an meiner 
FB 7490 betreiben.

Beim googeln habe ich gelesen dass die Rufspannung der 7490 nicht zum 
klingeln aureichen würde, andere Leute berichten dass das klingeln ohne 
Probleme funktioniert.

Bevor ich eins kaufe möchte ich fragen, ob Jemand zufällig dieses 
Telefon an einer FB 7490 betreibt und mir etwas dazu sagen kann?


Danke



Tom2003

: Bearbeitet durch User
von Günter Lenz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird schon gehen, zur Not kannst du den Abstand der Glocken
zum Klöppel etwas justieren. Diese Telefonanlagen benutzen
50Hz Rufspannung, schöner hört sich das Klingeln dieser
alten Telefone mit 25Hz an.

von *.* (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Impulswählverfahren hat AVM in ihren Boxen leider abgeschafft...

von Andreas M. (andreas_m62)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann nimm ne alte Fritzbox mit alter Firmware.

von nur zufällig hier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder nen a/b Wandler wenn diese FB nen ISDN Bus hat.

von Tom (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
*.* schrieb:
> Das Impulswählverfahren hat AVM in ihren Boxen leider abgeschafft...
Läßt sich das auf konkrete Typen beziehen?
Die 7390 kann IWV.

von npn (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> Die 7390 kann IWV.

Dazu eine Antwort von AVM:
1
Ihre Ticket-ID xxxxx
2
3
Guten Tag Herr xxxxx,
4
5
vielen Dank für Ihre Anfrage.
6
7
In der Tat unterstützt die Fritz!Box Fon WLAN 7390 nicht das
8
Impulswahlverfahren. Sie könnten sich jedoch mit einem entsprechenden
9
Adapter, der das Tonwahlverfahren in Impulswahlverfahren umwandelt,
10
versuchen, ein derartiges Telefon an der Fritz!Box Fon WLAN 7390 zu
11
betreiben. Einen solchen Adapter können Sie im Fachhandel erwerben.
12
13
Freundliche Grüße aus Berlin
14
15
xxxxx (AVM Support)

von Tom B. (tom2003)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

laut AVM gibt die Fritzbox 32V mit 25 Hz ab.

https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7490/wissensdatenbank/publication/show/1129_Klingelspannung-an-analogen-Nebenstellen-der-FRITZ-Box/

Die Klingel im W48 ist jedoch für ca. 60V konstruiert.

Könnte man da mit einem Trafo nachhelfen?

Mir geht es nur um die Klingel, das Wahlverfahren ist mit Konverter kein 
Problem.


Tom2003

von npn (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Tom B. schrieb:
> Die Klingel im W48 ist jedoch für ca. 60V konstruiert.

Ach wenn Günter mit den 50Hz unrecht hat, kann ein Justieren der Glocken 
durchaus Erfolg haben (wenn nötig). Denn wenn die Telefonleitung vom Amt 
bis zur Wohnung ein wenig länger ist, kommen durchaus nur noch 30V an. 
Sollte also kein Problem sein. Ein Trafo ist nicht nötig.

von Klaus (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Tom B. schrieb:
> Die Klingel im W48 ist jedoch für ca. 60V konstruiert.

60V und bis zu 7kM Kabel zur OVST.

MfG Klaus

von Volker S. (sjv)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Tom B. schrieb:
> Die Klingel im W48 ist jedoch für ca. 60V konstruiert.

Nein, das ist die Spannung im Amt, nach einigen Kilometern Leitung 
bleiben davon weniger als 32V übrig.

von Uwe (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tom,

ich hab einen W48 an einer Fritzbox 7490 in Betrieb.
Das Telefon klingelt bei mir einwandfrei und auch das Impulswählen 
funktioniert.

Gruß
Uwe

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Tom B. schrieb:

> laut AVM gibt die Fritzbox 32V mit 25 Hz ab.

Gut. Ich hatte die Angabe 50Hz von weiter oben auch bezweifelt. An 
meiner alten Fritzbox (7170) habe ich auch ein altes Analogtelefon 
betrieben und das klingelte ganz normal. Diese FB konnte auch noch IWV. 
An der neuen Fritzbox (7560) klingelt das Telefon ebenfalls, aber IWV 
geht nicht mehr.

> Die Klingel im W48 ist jedoch für ca. 60V konstruiert.
> Könnte man da mit einem Trafo nachhelfen?

Brauchst du nicht. 32V reichen bei weitem.

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
npn schrieb:

> In der Tat unterstützt die Fritz!Box Fon WLAN 7390 nicht das
> Impulswahlverfahren.

Scheinbar ist der Code zur Impulserkennung über das Stromschleifenrelais 
auch in der aktuellen FW noch drin. Die Tetfälle dazu wurden jedoch 
wegrationalisiert, daher gibt es keine Gewähr für einwandfreie Funktion.

Die im Netz auffindbaren meisten Rückmeldungen sind jedoch positiv, es 
scheint also typischerweise zu funktionieren.

von sumo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Die im Netz auffindbaren meisten Rückmeldungen sind jedoch positiv, es
> scheint also typischerweise zu funktionieren.

Ich hab auch eine 7390, aber leider kein altes Telefon mehr.
Von daher kann ich es im Moment nicht testen.
Aber die Neugierde ist geweckt!  :-)

von Peter D. (peda)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Die im Netz auffindbaren meisten Rückmeldungen sind jedoch positiv, es
> scheint also typischerweise zu funktionieren.

Die digitalen Boxen sind oftmals empfindlicher gegenüber 
Frequenzabweichung als früher die Hebdrehwähler. Es kann sich also 
lohnen, die Wählfrequenz mit dem Fliehkraftregler auf 10Hz abzugleichen.
Entweder mit dem Oszi oder mit der Stopuhr. Bei Wahl der 0 muß der 
Nummernschalter 1,2s rattern (10 Wählpulse + 2 Nachlaufpulse).

Ich hatte zu DDR-Zeiten den W48 verschrottet und durch einen Variant 
ersetzt. Der Hörer des W48 war sauschwer, nichts für langes 
telefonieren. Und die Glasglocken des DDR-W48 schepperten furchtbar.

von Drrrtrr (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hätte noch einen Stapel 7170 (umgeflashte W701v) falls Interesse 
besteht.

Die können mittels LAN1 teils als VoIP Adapter genutzt werden und können 
wenn ich es richtig gelesen hab sogar ISDN.

Gab aber auch irgendwo Adapter die selbst für eine Verstärkung gesorgt 
haben...

von Jan R. (justus_jonas)


Angehängte Dateien:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Vater hatte vor ein paar Jahren auch das Problem mit dem W48 an 
einer "modernen" FritzBox. Daraufhin bin ich hier damals im Forum auf 
einen IWF->MFV Konverter gestoßen. Der ist recht simpel aufgebaut und 
passt auf eine 46 mm x 26 mm Platine. Anbei der Schalplan und mein 
damaliges Layout. Falls interesse besteht, lässt sich der Sourcecode 
sicherlich auch noch irgendwo auffinden.

von npn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan-Rewert R. schrieb:
> Mein Vater hatte vor ein paar Jahren auch das Problem mit dem W48 an
> einer "modernen" FritzBox. Daraufhin bin ich hier damals im Forum auf
> einen IWF->MFV Konverter gestoßen.

Det TO schrieb:

Tom B. schrieb:
> Mir geht es nur um die Klingel

von Tom (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
npn schrieb:
> Tom schrieb:
>> Die 7390 kann IWV.
> Dazu eine Antwort von AVM:Ihre Ticket-ID xxxxx
...
> In der Tat unterstützt die Fritz!Box Fon WLAN 7390 nicht das
> Impulswahlverfahren.

Na ein Glück, das die Fritzbox (7390, FW 06.83) die Antwort vom Support 
nicht kennt. Sonst würde ja mein IWV-Telefon nicht wählen können...

von npn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> Na ein Glück, das die Fritzbox (7390, FW 06.83) die Antwort vom Support
> nicht kennt. Sonst würde ja mein IWV-Telefon nicht wählen können...

:-)
Na dann freu dich doch...
Die (wahrscheinliche) Begründung hat schon souleye um 11:38Uhr 
geschrieben.
Ich kann doch nichts dafür, wenn der AVM-Support seine eigenen Boxen 
nicht kennt. Aber ich denke mal, daß sie die Impulswahl nicht 
garantieren, deshalb ist die "offizielle" Verlautbarung, daß Impulswahl 
nicht funktioniert.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ein W48 klingelt ganz wunderbar an einer Fritzbox. Die Höhe der 
Rufwechselspannung ist ausreichend, die Frequenz mit 25 Hz perfekt.

Was nicht funktioniert, ist das Wählen - das hat AVM bei einigen 
Modellen zwar eine Zeitlang inoffiziell unterstützt, aber in neueren 
Firmwareupdates hinterrücks wieder rausgeworfen.

(So war es bei meiner 7390)

von npn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Ein W48 klingelt ganz wunderbar an einer Fritzbox. Die Höhe der
> Rufwechselspannung ist ausreichend, die Frequenz mit 25 Hz perfekt.
>
> Was nicht funktioniert, ist das Wählen - das hat AVM bei einigen
> Modellen zwar eine Zeitlang inoffiziell unterstützt, aber in neueren
> Firmwareupdates hinterrücks wieder rausgeworfen.
>
> (So war es bei meiner 7390)

Tom hat aber die allerneueste Firmware (6.83) auf seiner 7390.
Also kann es ja nicht daran liegen, daß die das IWV bei neueren FW 
rausgeschmissen haben.

von Tom B. (tom2003)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir ein W48 bestellt.

Wenn ich es habe werde ich berichten wie es sich benimmt.


Ich bedanke mich für Eure Antworten.


Tom2003

von Tom B. (tom2003)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,

hier, wie versprochen, meine Rückmeldung.

Habe heute ein W48 bekommen und an die FB 7490 mit TAE angeschlossen und 
eingerichtet.

Es klingelt einwandfrei, richtig schön. Angerufen werden geht auch.

Die Geschäftsqualität ist auch sehr gut.

Aber das das Anrufen funktioniert leider nicht. nach jedem wählen kommt 
ein Besetztzeichen, unter Ereignisse steht Temporarily not available 
(480)


Der Nummernschalter wurde von einem Fachmann neu justiert, und an einer 
älteren FB erfolgreich getestet. Hilft also nur ein Konverter IWV-MWV.


Kann man den selber bauen, oder lohnt sich das nicht? Am besten wäre, 
wenn man den Konverter in das Telefon einbauen könnte.

Tom2003

von Dieter W. (dds5)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom B. schrieb:
> Die Geschäftsqualität ist auch sehr gut.

Geniale Autokorrektur!  ;-))

von Tom B. (tom2003)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh man...

Die Gesprächsqualität....


Etliche Male kontrolliert und trotzdem passiert.

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom B. schrieb:
> Der Nummernschalter wurde von einem Fachmann neu justiert, und an einer
> älteren FB erfolgreich getestet. Hilft also nur ein Konverter IWV-MWV.
>
> Kann man den selber bauen, oder lohnt sich das nicht?

"Man" kann. Ob du kannst, weiß ich nicht. Wenn du mit den Stichworten 
"IWV", "MFV" und vielleicht noch "Konverter" suchst, wirst du diverse 
Projekte finden. Entweder mit AVR oder mit PIC µC.

> Am besten wäre, wenn man den Konverter in das Telefon einbauen könnte.

Das ist im Zweifel ohnehin die bessere Lösung, weil sich die 
Unterbrechung des Schleifenstroms mit MFV nicht verträgt. Der 
Nummernschalter muß also im Telefon abgeklemmt und separat an den 
IWV-zu-MFV Konverter angeklemmt werden.

von Roland L. (roland2)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Axel S. schrieb:
>> Am besten wäre, wenn man den Konverter in das Telefon einbauen könnte.
>
> Das ist im Zweifel ohnehin die bessere Lösung, weil sich die
> Unterbrechung des Schleifenstroms mit MFV nicht verträgt. Der
> Nummernschalter muß also im Telefon abgeklemmt und separat an den
> IWV-zu-MFV Konverter angeklemmt werden.

auch bei einem externen Konverter wird der Schleifenstrom nicht 
unterbrochen, der fließt durch den Konverter weiter.
Was besser ist, ist Geschmacksache. Der eine will das Telefon im 
Originalzustand belassen, der andere will keine extra Kiste rumliegen 
haben.

von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom B. schrieb:
> Kann man den selber bauen, oder lohnt sich das nicht? Am besten wäre,
> wenn man den Konverter in das Telefon einbauen könnte.

Wenn Du C programmieren kannst, lohnt sich ein Selbstbau.
Von Michrochip gibt es ne AN dazu:
http://www.microchip.com//wwwAppNotes/AppNotes.aspx?appnote=en591264

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Roland L. schrieb:
> Axel S. schrieb:
>>> Am besten wäre, wenn man den Konverter in das Telefon einbauen könnte.
>>
>> Das ist im Zweifel ohnehin die bessere Lösung, weil sich die
>> Unterbrechung des Schleifenstroms mit MFV nicht verträgt. Der
>> Nummernschalter muß also im Telefon abgeklemmt und separat an den
>> IWV-zu-MFV Konverter angeklemmt werden.
>
> auch bei einem externen Konverter wird der Schleifenstrom nicht
> unterbrochen, der fließt durch den Konverter weiter.

Das geht nur dann einfach, wenn der Konverter eine eigene 
Stromversorgung hat. Mit einem passiv eingeschleiften Konverter ist es 
zwar auch möglich, wird aber häßlich aufwendig. Keine der mir bekannten 
Selbstbau-Varianten kann das.

von sumo (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Axel S. schrieb:
> Das geht nur dann einfach, wenn der Konverter eine eigene
> Stromversorgung hat. Mit einem passiv eingeschleiften Konverter ist es
> zwar auch möglich, wird aber häßlich aufwendig. Keine der mir bekannten
> Selbstbau-Varianten kann das.

http://www.opppf.de/IWV-MFV/index.html

von sumo (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von Peter D. (peda)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Axel S. schrieb:
> Das geht nur dann einfach, wenn der Konverter eine eigene
> Stromversorgung hat. Mit einem passiv eingeschleiften Konverter ist es
> zwar auch möglich, wird aber häßlich aufwendig.

Warum soll das aufwendig sein?
Der MC läßt einfach nach jeder Schleifenunterbrechung den Strom für 
~200ms weiter fließen. Seine VCC gewinnt er durch Reihenschaltung mit 
dem Telefon. Eine Z-Diode parallel zum MC begrenzt die VCC auf 3..5V.

von Karl B. (gustav)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi @Tom,
schau mal hier für Grundsätzliches beim Telefon:

https://www.mikrocontroller.net/articles/Haustelefon

und hier:

Beitrag "Re: Haustelefon (Anlage für 2 Teilnehmer)"

ciao
gustav

P.S.:
Mein altes Telefon klingelt.
Wählen funktioniert fehlerhaft. Nur bei drangehaltener 
DTMF-Fernbedienung für Fernabfrage des alten Tiptel-Anrufbeantworter und 
entsprechender Einstellung geht's.

: Bearbeitet durch User
von JJ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Erfahrung mit einer Fritzbox 7362 (1&1 VDSL):
Das Telefon klingelt.
IWV funktioniert, allerdings ist die Box sehr empfindlich, was das 
korrekte Timing der Impulse angeht. Daher musste der Wählschalter am 
Telefon noch gereinigt werden.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
npn schrieb:
> Ich kann doch nichts dafür, wenn der AVM-Support seine eigenen Boxen
> nicht kennt

ja dort anrufen ist wie Zeitvernichtung

Als der Umzug von der 3270 zur 7580 nicht klappte trotz der "tollen" AVM 
Umzugshilfe durfte ich alles selbst händisch eintragen und rausfinden.

von npn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> npn schrieb:
>> Ich kann doch nichts dafür, wenn der AVM-Support seine eigenen Boxen
>> nicht kennt
>
> ja dort anrufen ist wie Zeitvernichtung
>
In dieser Beziehung kann ich mich über den Support überhaupt nicht 
beschweren. Mir wurde immer geholfen, und die Hilfe war auch kompetent 
und zielführend.

Das obige schrieb ich nur im Zusammenhang mit dieser einen Aussage 
"IWV". Das war KEINESFALLS eine Verallgemeinerung über den AVM-Support.

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
npn schrieb:

> Das obige schrieb ich nur im Zusammenhang mit dieser einen Aussage
> "IWV". Das war KEINESFALLS eine Verallgemeinerung über den AVM-Support.

Vom Support bekommst Du halt die offizielle Stellungnahme der Firma: 
Fritzbox unterstützt kein IWV.

Der zuständige SW-Entwickler sagt Dir seine persönliche Meinung 
(Funktion ist drin, aber nicht getestet und mit der neuesten 
CPU-Generation etwas zickig), aber das ist keine offizielle Zusage 
seines Arbeitgebers.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
npn schrieb:
> Das obige schrieb ich nur im Zusammenhang mit dieser einen Aussage
> "IWV". Das war KEINESFALLS eine Verallgemeinerung über den AVM-Support.

meine Darstellung auch nicht, sie bezog sich nur auf den Umzug von 3270 
nach 7580

Tatsache bleibt, es ist Krampf und mangelhaft!

warum wird einem bei Einstellung sichern der 3270 die Wahl gelassen das 
mit Passwort zu machen und dann in der 7580 ohne Passwort nicht 
akzeptiert?

nachdem man die FB schon getauscht hat? und somit keinen Zugriff mehr 
auf die 3270 hat, noch schlimmer wenn die 3270 abgeraucht ist, Kondis 
hinüber, dann schliesst mal neu an und sichert mit PW ;)

Dieses Gefummel muss dann wiederholt werden und mit PW abgespeichert 
werden, gleichwohl werden die Angaben nicht richtig übernommen,

z.B. NAS Freigabe

aus
net use Y: \\fritz-nas\fritz.nas\TOSHIBA-USB2-5--HDD-01

muss dann
net use Y: \\fritz.box\TOSHIBA-USB2-5--HDD-01\tosh(W)500GB

werden, wieso der Krampf?

ganz zu schweigen von dieser manuellen unsäglichen Konfigorgie im 
System.

PS. alle Freigaben konnte ich nach 3 Monaten immer noch nicht 
wiederherstellen, weitere Freigaben nimmt das System nicht mehr an!

nee liebe AVM Leuts das ist mies!

: Bearbeitet durch User
von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
[Thema: bei einem unmodifizierten IWV Telefon unterbricht der 
Nummernschalter die Schleife; ein MFV-Konverter sollte das abstellen]

sumo schrieb:
> Axel S. schrieb:
>> Das geht nur dann einfach, wenn der Konverter eine eigene
>> Stromversorgung hat. Mit einem passiv eingeschleiften Konverter ist es
>> zwar auch möglich, wird aber häßlich aufwendig. Keine der mir bekannten
>> Selbstbau-Varianten kann das.
>
> http://www.opppf.de/IWV-MFV/index.html

Schließt das Telefon nicht über a/b an.

sumo schrieb:
> https://www-user.tu-chemnitz.de/~heha/basteln/Haus...
> http://www.picbasic.nl/frameload.htm?http://www.pi...
>
> Alle funktionieren sie OHNE Netzteil.
> Allein von der Schleifenspannung versorgt.

Und erfordern beide, daß der Nummernschalter im Telefon abgeklemmt wird. 
Genau mein Punkt.

Peter D. schrieb:
> Warum soll das aufwendig sein?
> Der MC läßt einfach nach jeder Schleifenunterbrechung den Strom für
> ~200ms weiter fließen. Seine VCC gewinnt er durch Reihenschaltung mit
> dem Telefon. Eine Z-Diode parallel zum MC begrenzt die VCC auf 3..5V.

Eben weil der µC in Reihe liegt, kann er die Unterbrechung der Schleife 
nicht verhindern.

von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel S. schrieb:
> Eben weil der µC in Reihe liegt, kann er die Unterbrechung der Schleife
> nicht verhindern.

Z.B. über einen AQY214 eine Z-Diode parallel zum Telefon, deren 
Z-Spannung etwas über dem Spannungsabfall des Telefons liegt.

Oder den W48 über W2 und Lb anschließen, dann kann man an La gegenüber 
W2 die Wahlimpulse abgreifen. Einer der obigen Links macht das so.

von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte auch mit dem ADC oder Komparator die Spannung am Telefon 
prüfen und wenn sie nahe 0V geht (nsa schließt), weiß man, gleich kommt 
ein Wählimpuls und der PhotoMOS schaltet eine 5V Z-Diode parallel.

von sumo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel S. schrieb:
> Und erfordern beide, daß der Nummernschalter im Telefon abgeklemmt wird.
> Genau mein Punkt.

Was spricht eigentlich dagegen, den µC des Umsetzers mit einem Elko zu 
versorgen, der im Ruhezustand an der Telefonleitung hängt und geladen 
wird? Wenn dann der nsa schließt (also beim Aufziehen des 
Nummernschalters) wird der µC vom Elko weiter versorgt. Damit der Elko 
nicht durch den nsa entladen wird, bekommt er eine Diode in Reihe.
Der Umsetzer darf die MFV-Töne erst auf die Leitung geben nach 
Ablaufzeit des Nummernschalters, damit die Töne nicht kurzgeschlossen 
wird. Ist ja sowieso gegeben, weil der Umsetzer erst die Impulse zählen 
muß und daraufhin entscheidet, welche MFV-Töne er rausgibt.

von ~Mercedes~ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hindert Euch eigendlich daran,
nen NSA durch Überstülpen eines
isolierröhrchens zu isolieren, dann
stört er nicht mehr.
Der NSA soll eigendlich die Leitung
nur niederohmig machen, wenn der
Nummernschalter aufgezogen wird, das
braucht man heut nicht mehr.
Beweiß:

Halte einen externen MFV - Piepser
vor das Mikrofon,und er wählt! ;-P

mfg

von sumo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
~Mercedes~ schrieb:
> Was hindert Euch eigendlich daran,
> nen NSA durch Überstülpen eines
> isolierröhrchens zu isolieren, dann
> stört er nicht mehr.
> Der NSA soll eigendlich die Leitung
> nur niederohmig machen, wenn der
> Nummernschalter aufgezogen wird, das
> braucht man heut nicht mehr.
> Beweiß:
>
> Halte einen externen MFV - Piepser
> vor das Mikrofon,und er wählt! ;-P
>
> mfg

Während des Impulszählens muß er doch sowieso nicht piepen. Und wenn die 
Impulse vorbei sind (also der Nummernschalter wieder in Ruheposition 
ist), dann ist der nsa auch wieder offen. Stört also auch nicht.
Im Gegenteil. Ich könnte mir vorstellen, wenn du ihn isolierst, hast du 
im Handapparat wieder ein Knacken der Impulse. Genau das sollte der nsa 
eigentlich verhindern.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> warum wird einem bei Einstellung sichern der 3270 die Wahl gelassen das
> mit Passwort zu machen und dann in der 7580 ohne Passwort nicht
> akzeptiert?

Das steht klar und deutlich in der Bedienoberfläche und im Handbuch:

Sichern ohne Passwort ist nur zum Zurückspielen in die selbe Fritzbox 
gedacht, Sichern mit Passwort dient zum Umzug in eine andere Fritzbox.

Das ist nichts neues.

von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
~Mercedes~ schrieb:
> Der NSA soll eigendlich die Leitung
> nur niederohmig machen, wenn der
> Nummernschalter aufgezogen wird, das
> braucht man heut nicht mehr.

Nö, der nsa dient als Gehörschutz, damit man beim Wählen den Hörer am 
Ohr lassen kann. 60V-Knackser sind für das Ohr ziemlich ungesund.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Das steht klar und deutlich in der Bedienoberfläche und im Handbuch

muss mit einem Update reingekommen sein, nicht im Auslieferzustand, nach 
Jahren liest man doch nicht alles neu was selbsterklärend ist.

Auch in der Sicherungsdurchführung kein Hinweis dazu, das hätte ja noch 
reingepasst!

von Tom B. (tom2003)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe festgestellt, dass der Höhrer bei meinem W48 nur dreipolig 
angeschlossen war. Dazu war auf dem Klemmbrett ein Anschluss für "M" und 
ein Anschluss für "F" gebrückt.

Habe dann den Höhrer 4 polig angeschlossen, und nun geht auch die 
Impulswahl an der 7490 einwandfrei.


Die Fritzboxen sind wirklich klasse.


Tom2003

von mniss76 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe mir ein W38 gekauft. Es sollte eigentlich nur zur  Deko sein. 
Bin dann hier auf die Beiträge gestossen.
Jetzt habe ich folgendes Problem:
Das Kabel am Telefon war abgeschnitten. Ich hatte noch ein Kabel mit TAE 
vieradrig grün,gelb, weiss, braun da und angeschlossen.
An der Fritzbox 7490 os7.01 eingerichtet. Es klingelt nicht und ich kann 
nicht wählen. Wenn ich das Telefon anrufe und bei Freizeichen abhebe 
kann ich auch sprechen.
Gehört habe ich nichts. Dann stellte ich fest, dass die Hörkapsel fehlt.
Hat jemand eine Idee was es sein könnte?
Bevor ich jetzt eine neue Hörkapsel bestelle und noch andere Bauteile 
defekt sind....

LG

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mniss76 schrieb:
> Es klingelt nicht

ggffs Trennkondensator 1 vergrößern, Klingelspannung zu gering
http://www.fernsprecher.info/assets/images/W38.gif

mniss76 schrieb:
> Wenn ich das Telefon anrufe und bei Freizeichen abhebe
> kann ich auch sprechen.

ich kann immer sprechen!

mniss76 schrieb:
> Gehört habe ich nichts. Dann stellte ich fest, dass die Hörkapsel fehlt.

ja das Problem wäre gelöst

mniss76 schrieb:
> Bevor ich jetzt eine neue Hörkapsel bestelle und noch andere Bauteile
> defekt sind....

Restrisiko gibt es immer, ich würde die Kapsel bestellen.

Ich weiss gerade nicht ob deine Fritzbox IWV versteht, wäre mal 
interssant, Wählscheibe bedienen und anderen Apperat anrufen, in der FB 
auf IWV prüfen und einstellen.

: Bearbeitet durch User
von wendelsberg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mniss76 schrieb:
> Gehört habe ich nichts. Dann stellte ich fest, dass die Hörkapsel fehlt.
> Hat jemand eine Idee was es sein könnte?
> Bevor ich jetzt eine neue Hörkapsel bestelle und noch andere Bauteile
> defekt sind....

Ich wuerde nach "Fernmeldemuseum" suchen und wenn eines in der Naehe 
ist, dort hingehen.

wendelsberg

von mniss76 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay. Dann werde ich mir erst mal eine Hörkapsel besorgen.
Auf der Seite Fernsprecherinfo konnte ich mein Gerät als Modell 36 mit 
Erdungstaste aus 1939 identifizieren.
Leider habe ich von Fernmeldetechnik überhaupt keine Ahnung. Ich werde 
mich mal auf die Suche nach nem Fachmann machen.

LG
Marcus

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
mniss76 schrieb:
> Leider habe ich von Fernmeldetechnik überhaupt keine Ahnung. Ich werde
> mich mal auf die Suche nach nem Fachmann machen.

Hier der Telephon-Stromlaufplan vom Tischapparat W48. Vielleicht hilft's 
ein wenig?

von mniss76 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, heute ist die Hörkapsel gekommen. Freizeichen ist vorhanden. Leider 
läuft die Wählscheibe nicht vernünftig zurück (bei der 0 bleibt er bei 9 
stehen)
Unterstütze ich den Rücklauf mit dem Finger und es wird dadurch richtig 
gewählt, klngelt mein angerufenes Handy und man kann sprechen. Soweit so 
gut.
Also als nächstes die Wählscheibe justieren. Hat damit jemand Erfahrung? 
Soll nicht ohne sein, mal so eben die Feder nachspannen ist wohl 
nicht.(Im Netz gelesen)
Wegen den Stromlaufplänen muss ein Elektriker Kumpel schauen. Das sind 
für mich Bömische Dörfer ;) Klingeln soll es ja auch noch.

Lg
Marcus

von wendelsberg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mniss76 schrieb:
> Also als nächstes die Wählscheibe justieren. Hat damit jemand Erfahrung?
> Soll nicht ohne sein, mal so eben die Feder nachspannen ist wohl
> nicht.(Im Netz gelesen)

Da ist das Oel/Fett hart geworden.
Auseiandernehmen, im Reiniger fettfrei machen, neu geoelt 
zusammensetzen.

wendelsberg

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mniss76 schrieb:
> Also als nächstes die Wählscheibe justieren. Hat damit jemand Erfahrung?

Abgeschraubt? Beilagscheiben falsch herum eingesetzt?
Die ist gebogen, um ausreichend Spielraum zu schaffen!

von FritzR (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag zusammen!

Ich bin technisch nicht sonderlich versiert, habe aber aber diesen 
Thread die letzten Wochen verfolgt, da auch ich mir ein W48 besorgen 
wollte und eine FB 7490 betreibe.

Letzte Woche habe ich nun einen schönen alten Apparat bei ebay 
ersteigert. Meine Einschätzung war, selber damit anrufen würde zwar nur 
über Umwege gehen, aber klingeln sollte er wohl. Also einfach direkt aus 
dem Karton an die Fritzbox per TAE (Fon2) angeschlossen (dieses W48 
hatte erfreulicherweise schon einen TAE Stecker) und ausprobiert. Das 
Klingeln ist so wie es sein soll. Dann habe ich spaßeshalber auch mal 
gewählt und siehe da - es funktioniert! Ich bin ebenso erstaunt wie 
begeistert. Die Sprachqualität ist ebenfalls gut.

Es ist die aktuelle Standard Firmware auf der FB (06.93). Was für Teile 
in dem W48 verbaut sind, kann ich nicht sagen, ich möchte es ungern 
aufschrauben. Es scheint mir ein originales aber späteres Modell der 
Post zu sein. Falls man also die Möglichkeit hat: Einfach mal 
ausprobieren. Ob es immer klappt oder dies ein glücklicher Einzelfall 
ist, kann ich nicht sagen.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FritzR schrieb:
> selber damit anrufen würde zwar nur
> über Umwege gehen,

Umwege? Die Nr. nachschlagen? ;)
Ein kurzer druck auf die Gabel, wird als Stern erkannt. Für die Raute 
gibts keinen Ersatz (Erdungstaste, wenn es sie gäbe?)

von Peter D. (peda)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
wendelsberg schrieb:
> Da ist das Oel/Fett hart geworden.
> Auseiandernehmen, im Reiniger fettfrei machen, neu geoelt
> zusammensetzen.

Nicht ölen, sondern fetten!
Öl zieht Staub an und kriecht an unerwünschte Stellen. Am besten ist 
Uhrenfett, daß verharzt nicht. Zum fetten habe ich immer etwas Fett auf 
die Finger gegeben und dann die Welle zwischen den Fingen gedreht und 
dann in die Buchse geschoben. Wenn ich sehe, wie die Leute alles in Öl 
oder Fett ersäufen, wird mir ganz übel.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> wendelsberg schrieb:
>> Da ist das Oel/Fett hart geworden.
>> Auseiandernehmen, im Reiniger fettfrei machen, neu geoelt
>> zusammensetzen.
>
> Nicht ölen, sondern fetten!
> ...

Nur so. Man kann ja was andres als den Finger nehmen. ;)
Aber ein verharzen oä. hab ich bei den Post Apparaten nie gesehen, nur 
bei Siemens Apparaturen.
Was mir dazu noch einfällt, der Anschlagbügel für den Finger, könnte 
auch schleifen. Ein kleiner Schlag (Sturz) verschiebt den schon.

von Franz S. (franz_90)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan R. schrieb:
> Mein Vater hatte vor ein paar Jahren auch das Problem mit dem W48 an
> einer "modernen" FritzBox. Daraufhin bin ich hier damals im Forum auf
> einen IWF->MFV Konverter gestoßen. Der ist recht simpel aufgebaut und
> passt auf eine 46 mm x 26 mm Platine. Anbei der Schalplan und mein
> damaliges Layout. Falls interesse besteht, lässt sich der Sourcecode
> sicherlich auch noch irgendwo auffinden.

Hast du den Code noch zur Hand?

von Lothar P. (Firma: Lothar Peters) (ftmmsch)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

dann vermute ich, dass du einen "Wahlumsetzer" einsetzt?

Falls NICHT:  wie soll das Wählen funktionieren?

Falls DOCH:  weshalb schreibst du es nicht?


Danke

von Rainer D. (rainer4x4)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> P.S.:
> Mein altes Telefon klingelt.
> Wählen funktioniert fehlerhaft.
Hatte bei einer Bekannten das gleiche Problem mit einer Panasonic 
Fax/Telefonkombi. Konnte das Gerät aber auf Tonwahl umstellen.
Die Fritz Box kam fertig konfiguriert und sollte laut I-Net Anbieter nur 
angestöpselt werden.....
Anrufe annehmen ging, heraus telefonieren nur gelegentlich.
AVM scheint bei der Umsetzung der Impulswahlerkennung nicht so ganz 
prall gearbeitet zu haben. Also bieten sie es als Feature offiziell 
nicht an.

von Bischy (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Kannst Du mir bitte verraten, wie Du das Telefon angechlossen hast? Mit 
TAE-F Stecker an FOn1 oder Fon2 oder Wer´sternstecker??
Danke für die Hilfe...
Gruß, Bischy

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir ist es zwar nicht das W48 sondern das Nachfolgemodell FeTAp 61. 
Funktioniert an der Fritz 7490 ohne Probleme. Einfach mit TAE-Stecker an 
Fon1 angeschlossen ohne Adapter. Auch das Klingeln ist so, wie ich es 
von früher in Erinnerung habe.

von BK (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
An einer 7490 funktioniert das W48 einwandfrei.
Es klingelt, und auch die Wählimpulse werden richtig verarbeitet.

von Gerald K. (geku)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
sumo schrieb:
> Ich hab auch eine 7390, aber leider kein altes Telefon mehr.
> Von daher kann ich es im Moment nicht testen.
> Aber die Neugierde ist geweckt!  :-)

Folgender Test ist möglich :

Kurzes "Klopfen" (Unterbrechung der Leitung <80ms) auf die Gabel erzeugt 
eine  "1" und unterbricht das Wählzeichen.

Wird Impulswahl nicht unterstützt, dann bleibt das Wählzeichen bestehen.


Die Gabel unterbricht bei aufgelegtem Hörer die Verbindung.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Gabelumschalter

von Antek (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann das auch nur bestätigen: W48 mit FStecker an 7490 
angeschlossen, als neues Gerät in der Box eingerichtet, klingelt und 
wählt einwandfrei, Topp!

von Peter D. (peda)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Problemen kann es helfen, den Nummernschalter des W48 auf 10Hz zu 
justieren.
Wenn man die '0' ablaufen läßt, muß das genau 1,2s dauern, da nach den 
10 Wahlimpulsen noch 2 Impulse Pause erzeugt werden.
Oft reicht es auch, den Fliehkraftregler zu reinigen. Das Justieren ist 
etwas tricky, man muß dazu die Feder vorsichtig verbiegen.

Beim DDR-Telefon Variant ist das moderner, da kann man die Federkraft 
über Rastnasen einstellen. Auch wird dort die Pause vor den Wahlimpulsen 
erzeugt, d.h. der Fliehkraftregler hat 2 Impulse Zeit, auf die 
Nenndrehzahl zu kommen. Die Pulsfrequenz ist also gleichmäßiger.
Auch klingen die Metallglocken sauberer, als die Glasglocken des W48. 
Meine Oma hatte noch einen W48. Das war mehr ein Schnarren, als ein 
Klingeln.
Die Glocken muß man so justieren, daß der Klöppel sie gerade noch nicht 
berührt.

von Hebu (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen
Ein Schwedisch/Deutsche Seite mit viel
Tonwahlsachen und Fritzboxen dazu.
https://elektronikbasteln.pl7.de/
Gruss

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schließt man denn ein W48 an die Fritzbox 7490 an?
Gruß Peter

von oszi40 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Wie schließt man denn ein W48 an die Fritzbox 7490 an?

Seitlich über TAE-Stecker. Ob allerdings jede neue Software das 
Impulswahlverfahren noch unterstützen wird, wäre zu testen! Mir wäre ab 
7.20 Mesch wichtiger als ein W38 od. W48. 
https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7490/wissensdatenbank/

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.