Forum: Platinen platine ätzen 230v


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thomas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

würde mir mit der Toner Methode gerne eine Platine mit Relais ätzen, 
dazu würde ich folgendes Relais verwenden:
https://www.reichelt.at/Miniaturrelais/FIN-36-11-12V/3/index.html?ACTION=3&LA=446&ARTICLE=42374&GROUPID=7620&artnr=FIN+36.11+12V&SEARCH=36.11%2B12&trstct=pos_0

Für die 230V Leitung gibt es bestimmt Vorgaben, wie breit bzw. wie Dick 
die Kupferschicht sein muss?

Abstand zwischen den 230V Bahnen 4mm und der 12V Leitung 6mm wenn ich es 
richtig im Kopf habe?

Die Platine wird in einem Gehäuse verbaut.

Über das Relais werden 230V angelegt, sowie etwa 1A Strom (ansteuerung 
eines Motors).

lG

von Thomas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab folgendes gefunden:

https://www.pcb-pool.com/download/spezifikation/deu_cmso001_strombelastbarkeit.pdf

Diese Leiterbahnstärke ist also Spannungsunabhängig und orientiert sich 
nur an den Strom?

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja. Lediglich für die Isolation ist die Spannung relevant. Denk nochmal 
ausführlich da drüber nach...  ;-)

Thomas schrieb:
> Abstand zwischen den 230V Bahnen 4mm und der 12V Leitung 6mm wenn ich es
> richtig im Kopf habe?
Wieso Kopf?
Für sowas gibt es doch passende Tabellen wie z.B in 
Leiterbahnabstände
Und dort siehst du: du musst erst mal deine Verschmutzungsklasse 
festlegen, dann gibts Zahlen.

BTW: dein Relais ist mit diesem Schaltkontakt mitten zwischen den 
Spulenpins nur sehr schlecht geeignet, 230V potentialgetrennt zu 
schalten. Nimm ein Relais mit vernünftigem Pinout.

: Bearbeitet durch Moderator
von Thomas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vernüftiges Relais wäre wohl: 
https://www.reichelt.de/Print-Steckrelais/FIN-40-51-9-12V/3/index.html?ACTION=3&LA=2&ARTICLE=26575&GROUPID=7621&artnr=FIN+40.51.9+12V&trstct=pol_14

Da ist aber der Preis etwas schockierend, da ich ein paar Stück 
benötige. Gibt es preislich billigere alternative Markenware?

von Jim Beam (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal bei Pollin unter Suchbegriff "relais", da finden sich auf den 
1. Blick schon einige geeignete Typen.
Die Bauform aus Deinem letzten Post ist schonmal gut.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Thomas (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich folgendes Relay verwenden würde:

Ebay-Artikel Nr. 282709675912

Und auf der Rückseite einen Schlitz einfräsen würde, wie auf diesem Bild 
hier:
https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/71aqGwealeL._SX522_.jpg

Dann sollte ich es verwenden können oder? Mein Problem bei den anderen 
Relais ist ein Platzproblem, da ich mehrere benötige und mir der Platz 
auf der Platine / im Gehäuse nicht reicht.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Wenn ich folgendes Relay verwenden würde:
Das ist doch das selbe Schrottrelais wie oben.

> Und auf der Rückseite einen Schlitz einfräsen würde
Hilft gar nix, weil innen im Relais die nötigen Abstände nicht 
gerantiert sind.

Nimm ein sinnvolles Relais, bei dem die Spulenanschlüsse von den 
Schaltanschlüssen getrennt sind. Das kostet vielleicht ein paar Cent 
mehr, du hast aber kein Gelecke damit.

> Mein Problem bei den anderen Relais ist ein Platzproblem, da ich mehrere
> benötige und mir der Platz auf der Platine / im Gehäuse nicht reicht.
Dann sag doch mal, was du an Platz zu Verfügung hast. Und sag auch, was 
du auf welchem Potential womit schalten willst. Dann kann man 
abschätzen, ob du die Isolationsspannung überhaupt brauchst...

von Thomas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
>> Mein Problem bei den anderen Relais ist ein Platzproblem, da ich mehrere
>> benötige und mir der Platz auf der Platine / im Gehäuse nicht reicht.
> Dann sag doch mal, was du an Platz zu Verfügung hast. Und sag auch, was
> du auf welchem Potential womit schalten willst. Dann kann man
> abschätzen, ob du die Isolationsspannung überhaupt brauchst...

Ich habe eine Board, welche mit DC 12V betrieben wird. Diese Board soll 
eine AC 230V mit etwa 0,7W an- und abschalten.
Platz hätte ich 12x19mm

von Thomas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Ich habe eine Board, welche mit DC 12V betrieben wird. Diese Board soll
> eine AC 230V mit etwa 0,7W an- und abschalten.
> Platz hätte ich 12x19mm

... und angesteuert wird das Relais mit einem Microcontroller, welcher 
über einen Transistor die 12V schaltet.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Diese Board soll eine AC 230V mit etwa 0,7W an- und abschalten. Platz
> hätte ich 12x19mm
Nimm ein Halbleiterrelais (Optomos, Photomos und wie die Dinger alle 
heißen). Da kannst du direkt mit dem uC ohne Treibertransistor ran. 
Sowas z.B. wie den AQW214EHA

von Thomas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Nimm ein Halbleiterrelais (Optomos, Photomos und wie die Dinger alle
> heißen). Da kannst du direkt mit dem uC ohne Treibertransistor ran.
> Sowas z.B. wie den AQW214EHA

Was ich noch erwähnen sollte, damit wird ein Motor geschalten. Von den 
Herstellerangaben darf kein Halbleiterrelais verwendet werden.

von georg (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Ich habe eine Board, welche mit DC 12V betrieben wird. Diese Board soll
> eine AC 230V mit etwa 0,7W an- und abschalten

1. Es gibt so kleine Relais mit vernünftigerer Pinanordnung:
https://www.voelkner.de/products/37315/TE-Connectivity-Printrelais-5-V-DC-5A-1-Wechsler-PE014005-1St..html

2. Dann brauchst du garkeinen Wechselkontakt, ein 2poliger Einschalter 
genügt.

Zu 1: die Spannungsangaben (400 Vac) erscheinen mir sehr übertrieben, 
wahrscheinlich nach chinesischer Norm (sowas ähnliches wie ein deutscher 
Abgastest). Ich würde mich nicht darauf verlassen dass das Relais 
VDE-gerecht ist, aber das ist dir ja wahrscheinlich egal.

Georg

von Thomas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
georg schrieb:
> Zu 1: die Spannungsangaben (400 Vac) erscheinen mir sehr übertrieben,
> wahrscheinlich nach chinesischer Norm (sowas ähnliches wie ein deutscher
> Abgastest). Ich würde mich nicht darauf verlassen dass das Relais
> VDE-gerecht ist, aber das ist dir ja wahrscheinlich egal.

Nein, ist mir nicht egal, da ich keine Lust hab, dass das Ding mal Feuer 
fängt oder ähnliches. Habe nur den chinesen Link gepostet, da es mir 
google ausgespuckt hat ;-) ...

Dein Link ist eine 5V Version, PE014012 scheint mir ganz gut passend zu 
sein, 12V Spule und von der Bauform auch super!

Danke!

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Nein, ist mir nicht egal

Ich habe übersehen, dass das ja ein Schrack Relais ist, Schrack ist 
schon ein Name (weltbekannt in Österreich). Andrerseits kommen mir die 
400 V trotzdem ziemlich hoch vor.

Aber der Abstand Spule - Kontakte ist ok, und 400 V willst du ja nicht 
schalten.

Georg

von Thomas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
georg schrieb:
> Thomas schrieb:
>> Nein, ist mir nicht egal
>
> Ich habe übersehen, dass das ja ein Schrack Relais ist, Schrack ist
> schon ein Name (weltbekannt in Österreich). Andrerseits kommen mir die
> 400 V trotzdem ziemlich hoch vor.

Ich bin aus Österreich, und ja, die Marke ist bekannt ;-) ...

Aber nochmal zurück zum Miniaturrelay vom Finder:
https://www.reichelt.at/www.reichelt.com/Miniature-Relays/FIN-36-11-12V/3/index.html?ACTION=3&GROUPID=7620&ARTICLE=42374

Sind die Kontakte zwischen Spule und dem schaltenden Draht im Gehäuse 
wirklich nicht isoliert?

Ich finde dieses Relay überall verbaut, wo 5/12V Raspberry / Arduino 
etc. 230V schalten, auch zB hier:
https://www.unipi.technology/unipi-1-1-complete-set-p123

Ist das alles so nicht erlaubt?

von Bülent C. (mirki)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Über das Relais werden 230V angelegt, sowie etwa 1A Strom (ansteuerung
> eines Motors).

Dein Gegner wird der Anlaufstrom des Motors sein....Und die 
Freilaufdioden nicht vergessen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.