mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Antennentuner und SWR


Autor: Frank W. (frank_w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe eine DO4c-Antenne mit Zusatz 160m aufgebaut.

Mein TRX ist ein TS570DG mit Autotuner.

Da meine Antenne ein schlechtes Stehwellenverhältnis hat will ich mir 
einen Antennentuner bauen.

Welche Grundschaltung soll ich nehmen T oder PI Schaltung?

Die Drehkondensatoren habe ich. Bei der Spule sieht es schwerer aus, es 
gibt ja zwei Varianten.

Rollspule oder Einzelspulen über einen Drehschalter einsetzbar.

Stehwellenmessgerät SWR

Hier ein Link zum Stehwellenmessgerät
http://www.dj4uf.de/projekt/swr/swr.html

Da will ich einen SWR bis 1KW aufbauen mit zwei Messgeräten.

Ich habe im Netz gelesen das ich etwas an den Bauelementewerten ändern 
muß.

Was muß geändert werden?

Gruß Frank 73 DL9FW

Autor: Gerd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank W. schrieb:
> Da meine Antenne ein schlechtes Stehwellenverhältnis hat will ich mir
> einen Antennentuner bauen.

Wenn es nur um die eine Antenne geht, kannst Du auch einfach 
entsprechende Bauteile schaltbar einschleifen. Das spart mechanischen 
Aufwand.

Hast Du einen Antennenanalysator oder eine Impedanzmessbrücke?


Also du hast die Antenne hier aufgebaut mit dem Aufsatz für 160m, der 
unten gezeigt wird?
http://www.dl0hst.de/do_antenne.htm
Dann müsste es ja eigentlich ungefähr passen mit der Impedanz?!


Frank W. schrieb:
> Mein TRX ist ein TS570DG mit Autotuner.

So weit mir bekannt ist es am besten, die Antenne direkt an ihrem 
Fusspunkt zu tunen (also nicht schon vor dem Koaxkabel).
Wie weit ist denn der TRX vom Fusspunkt der Antenne entfernt, also wie 
lang ist das Koax?

Autor: Frank W. (frank_w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
leider ist das keine Antwort auf meine Frage.

SWR 1000W suche ich für Kurzwelle.

Gruß Frank

Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank W. schrieb:
> leider ist das keine Antwort auf meine Frage.

Du hast mehrere Fragen gestellt, und die Antwort ist auf jeden Fall
sinnvoll.  Eine Antenne stimmt man am besten am Fußpunkt ab, wenn es
irgendwie möglich ist.

Vermutlich wirst du ja eine zu kurze (für 160 m) Antenne haben, da
hätte es zumindest Sinn, eine Verlängerungsspule möglichst nahe an
der Antenne anzubringen.

Frank W. schrieb:
> Ich habe im Netz gelesen

Dann solltest du am besten dort nachfragen, wo du das gelesen hast,
denn woher sollten wir denn wissen, was derjenige damit meinte?

Generell skaliert die Länge des Richtkopplers sinnvollerweise wie
üblich mit der Wellenlänge, d. h. bei 160 m ist ein längerer Koppler
sinnvoll.  SWV messen kannst du aber mit einem ordentlich aufgebauten
Koppler immer.  Ich habe lange Zeit ein SWV-Meter aus dem CB-Funk
benutzt, das ist eben bei 160 m nur reichlich unempfindlich, sodass
man das Poti weiter aufdrehen muss.  Für SWV ist das egal, nur wenn
man auch noch eine kalibrierte Leistungsanzeige haben möchte, spielt
es eine Rolle.

Autor: Rainer V. (rudi994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch was zum Ant-Tuner bei hoher HF-Leistung und stark verkürztem 
Strahler auf 160m: Beitrag "Frage zur Spitzenspannung am Fußpunkt einer Vertikalantene"

Autor: DH1AKF W. (wolfgang_kiefer) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zunächst zum SWR- Meter:
Der Verfasser verrät nicht, wie er das 50 cm lange Koaxkabel genau 
verschaltet. Drähte durchziehen geht anscheinend nicht.
Deshalb empfehle ich einen anderen Koppler, den ich selbst schon 
mehrfach aufgebaut habe: - den Stockton- Koppler. Hier eine Anleitung 
von DL4JAL:

http://www.dl4jal.eu/symtunerneu/swrmesskopf.htm

Im Gegensatz zu Richtkopplern der üblichen Art kann er über einen weiten 
Frequenzbereich eingesetzt werden.

Zum Antennentuner:
Den geringsten Aufwand macht ein einfaches L- Glied, bestehend aus 
Rollspule und Drehko.
Vorteile:
- keine Resonanzerscheinungen, daher keine unnötig hohen Spannungen und 
Ströme,
- eindeutige Optimaleinstellungen der beiden Abstimmelemente
Bei isoliertem Aufbau kannst Du dann (zwischen Tuner und TRX) mit einem 
einzigen Balun auskommen. Du musst ja etwas gegen die Mantelwellen 
unternehmen, sonst hast Du wenig Freude am 1 kW- Funken.
Ich würde noch einen doppelten Umschalter (bzw. Relais) vorsehen, weil 
je nach Frequenz herauf- oder herabtransformiert werden muss.
Die Seite von DG0SA ist in diesem Zusammenhang lesenswert:
http://www.wolfgang-wippermann.de/

Autor: Frank W. (frank_w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also 2 Spulen mit 16µH 1KW habe ich mir nun gekauft.

Die Antenne ist eine DO4c-Antenne mit Zusatz 160m aufgebaut.
Welche Spannungsdestigkeit sollten sie Drehkondensatoren haben?

Der TRX ist ein TS570DG mit Autotuner.

Gruß Frank

Beitrag #5418788 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5418798 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5419132 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5419137 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5419151 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5419163 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Thorben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde eher die L-Topologie nehmen.
Weniger Bauteile, weniger Platz, weniger Kosten, weniger Verluste und 
vor allem eindeutiger Einstellpunkt.

Beitrag #5419206 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5419209 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5419277 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5419305 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5419323 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5419554 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5419610 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5419662 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5419705 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5419759 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.