Forum: FPGA, VHDL & Co. Xilinx XC9572


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von J. R. (jayr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

bin ich hier richtig für das o.g. Teilchen?

VG

von C. A. Rotwang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möglicherweise ja,  XC9572 ist als CPLD der Firma Xilinx ein Co. von 
"FPGA & Co.".

Aber wie lautet deine konkrete Frage?

von J. R. (jayr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe mehrere Fragen. ZUerst einmal, ich bin zwar elektronisch gut 
drauf, aber JTAG und Programmierung im System, das ging an mir vorbei.

Ich habe eine defekte Steuerplatine mit dem Teil. Es ist defekt. 2 I/O 
schalten nicht mehr.

Ich möchte den Versuch starten, das Teil auszulesen, wie gesagt, 
Versuch! Das da noch Hürden sind, weiss ich, wie z.B. Security Bit oder 
durch defekt nicht auslesbar.

Ich habe mittlerweile in Erfahrung gebracht, das man ein Xilinx JTAG 
Programmer haben muss, Alternativ Digilent.

In der Bucht gibts davon eine Menge aus China, sowie ein System von 
Eckstein, etwas teurer. Wäre absolut OK, Neuplatine kostet richtig... 
daher lonht auch der Versuch....

Hat jemand schon so ein Programmer gekauft in der Bucht?

Dann brauche ich die ISP Software, habe ich runtergeladen, die will sich 
partout nicht installieren lassen....

Wenn ich dann so weit wäre, also mit Programmer und ISP Software, dann 
bräuchte ich womöglich noch Hilfe bei der Programmierung bzw. Anschluss.

Hat ggf. noch jemand den XC9572TQ100 am Lager?

Danke

von C. A. Rotwang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:

> Ich habe mittlerweile in Erfahrung gebracht, das man ein Xilinx JTAG
> Programmer haben muss, Alternativ Digilent.

> Hat jemand schon so ein Programmer gekauft in der Bucht?
>
> Dann brauche ich die ISP Software, habe ich runtergeladen, die will sich
> partout nicht installieren lassen....

> Hat ggf. noch jemand den XC9572TQ100 am Lager?

Programmiersoftware:
Suche Xilinx ISE Labtools die sollten das können. Allerdings könnte es 
sein das die auf neuren Windows nicht laufen:
https://www.xilinx.com/content/xilinx/en/downloadNav/design-tools/v2012_4---14_7.html

das Programmiertool heisst dort impact

Programmier-cable:
Ich arbeitet hier mit einem China Clone Xilinx USB Platform Cable. Wenn 
man den JTAG -Clock im impact runtersetzt tut es ganz gut.

Ersatz.IC:
Speedgrade wäre noch wichtig zu wissen, wahrscheinlich letzte Zeile vom 
Aufdruck, bei mir 5C. Selber hab ich nur XC9536XL im PC44-Gehäuse "auf 
Lager".

von loeschbolzen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da haette es wohl auch:

"Xilinx JTAG/Parrallel: Download Cable Schematic Rev. 2 (6/96)"

getan.

Dazu empfiehlt der Kuechenchef eine gut abgelagerte Impactversion.

von J. R. (jayr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke,

Win7 wird supported.

Brauche ich alle Files? Sind ja n paar GB.

Ich kaufe mal den von Eckstein. Oder ich frag ob das n Originaler ist 
9-)

Brauche den 72/76 I/o Typen(?)... 100 Pins, denke ich ...

Danke

von C. A. Rotwang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
loeschbolzen schrieb:

> "Xilinx JTAG/Parrallel: Download Cable Schematic Rev. 2 (6/96)"


Selig, der noch einen PC mit Parallelport hat ...

> Brauche ich alle Files? Sind ja n paar GB.
Du brauchst nur das Labtools -Paket -> 1.06 GB. Wenn Dir das zu groß ist 
musste ne älterer ISE-Labtools-Version nehmen. Aber unter einem GB macht 
es Xilinx schon lange nicht mehr.

von J. R. (jayr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK,

Software habe ich, Installation, klappte.

Nun noch den Programmer. Ich melde mich dann wieder 9-)

Kurz noch eine Frage, speisst der Programmer die 5V ein? Oder muss ich 
das System (Platine) speisen?

Danke

von C. A. Rotwang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J. R. schrieb:

> Kurz noch eine Frage, speisst der Programmer die 5V ein? Oder muss ich
> das System (Platine) speisen?

IMHO die Platine, da der Programmer nicht wissen kann welche Pegel der 
JTAG des jeweiligen IC erwartet. Je nach Typ kann das auch 3V3 oder 2V5. 
2V5 sollt in den letzten Jahrzehnt der Standard für Vref sein, bei 
deinen alten XC95* ist es noch 5V. Siehe unter Vref dort: 
https://www.xilinx.com/support/documentation/data_sheets/ds593.pdf

von J. R. (jayr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So,

die Software habe ich installiert, aber keine ausführbare Datei, weder 
im Programm Manager noch auf der HD...

Gibt es einen Trick?

Danke

von Markus F. (mfro)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
C. A. Rotwang schrieb:
> Selig, der noch einen PC mit Parallelport hat ...

gibt's für ungefähr nix als PCI(e)-Karte und macht auch in einem neuen 
Rechner Freude.

Insbesondere dann, wenn Linux mal wieder beschlossen hat, dass die drei 
USB-UARTs dringend mal neu durchnummeriert werden müssten ...

von J. R. (jayr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
C. A. Rotwang schrieb:
> J. R. schrieb:
>
>> Kurz noch eine Frage, speisst der Programmer die 5V ein? Oder muss ich
>> das System (Platine) speisen?
>
> IMHO die Platine, da der Programmer nicht wissen kann welche Pegel der
> JTAG des jeweiligen IC erwartet. Je nach Typ kann das auch 3V3 oder 2V5.
> 2V5 sollt in den letzten Jahrzehnt der Standard für Vref sein, bei
> deinen alten XC95* ist es noch 5V. Siehe unter Vref dort:
> https://www.xilinx.com/support/documentation/data_sheets/ds593.pdf


Es ist noch ein 5V Typ nach Datenblatt, erst ab XL ist 3,3V

Danke

von C. A. Rotwang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J. R. schrieb:
> So,
>
> die Software habe ich installiert, aber keine ausführbare Datei, weder
> im Programm Manager noch auf der HD...

Schau mal im Xilinx-Installationsverzeichniss oder in der PATH-Variable.
Oder such nach impact (Windows-logo anklicken dann im suchfeld impact 
eingeben.


> gibt's für ungefähr nix als PCI(e)-Karte und macht auch in einem neuen
> Rechner Freude.
Hm keine Option für Laptop-User, aber für meinen Desktop wär es einen 
Versuch Wert. Bin jetzt aber schon auf USB-Programmer umgestiegen. So 
ein China -Clone kostet auch nicht vielo mehr als PCIe-Karte und 
Parallel-Programmer. Und ist dafür 100x flotter.

von J. R. (jayr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da muss man ja schon ein Programmierer sein umd das Programm zu starten 
....

OK, habs gefunden, ist zig Mal vorhanden. Er will noch ein verzeichnis 
mit vollen Schreibrechten.

Danke

von C. A. Rotwang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J. R. schrieb:
> Da muss man ja schon ein Programmierer sein umd das Programm zu starten
> ....


Ich schätze das p im impact steht für "programming" ... *P*rogramming 
*a*nd *c*onfiguration *t*ool:

Tutorial dort:
https://www.xilinx.com/support/documentation/sw_manuals/xilinx11/ise11tut.pdf

Chapter 7. Programmierfile zurücklesen heisst bei Xilinx "Readback".

von J. R. (jayr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh Super,

vielen Dank.

Ich versuche mich daml einzulesen.

Programmer habe ich gerade gekauft.

DAnke und noch schöne Ostern

von FrickelFritze (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seit ihr euch sicher mit "Readback" den PLD AUSLESEN zu können?

Soweit ich weiß wird das genate "Readback" nur zum verify gebraucht und 
es wird deshalb wohl auch nicht dazu taugen einen andern PLD damit neu 
zu beschreiben.

Ich glaube nicht das Xilinx so einfach Suport gibt um PLDs zu kopieren. 
;)

von C. A. Rotwang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FrickelFritze schrieb:
> Seit ihr euch sicher mit "Readback" den PLD AUSLESEN zu können?


Lt. Falk sollte es möglich sein: 
https://www.fpgarelated.com/showthread/comp.arch.fpga/43938-1.php

Xilinx beschreibt auch wie: 
https://www.xilinx.com/support/documentation/sw_manuals/xilinx11/pim_p_readbacks.htm

Klar besteht die Möglichkeit das das security-bit gesetzt ist aber 
dessen ist sich der TO bewusst und er will trotzdem einen Versuch wagen.

> Ich glaube nicht das Xilinx so einfach Suport gibt um PLDs zu kopieren.

Warum nicht?! Xilinx lebt vom Verkauf von PLD's und wer kauft schon 
PLD's der keinen bitstream zum Programmieren hat. Woher der Bitstream 
stammt, ob aus ordentlich gepflegten Spurce/Configuartionsverwaltung 
oder ausgelesen ist Xilinx wurscht.

von Christian R. (supachris)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar kann man die Rücklesen. Soweit ich mich erinnere, haben die alten 
XC95 noch nicht mal einen progranmierbaren Schutz dagegen. Das war 
meines Wissens erst ab dem CoolRunner drin.

von C. A. Rotwang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian R. schrieb:
> Soweit ich mich erinnere, haben die alten
> XC95 noch nicht mal einen progranmierbaren Schutz dagegen. Das war
> meines Wissens erst ab dem CoolRunner drin.

Also nach diesem Datenblatt: 
https://www.xilinx.com/support/documentation/data_sheets/DS063.pdf S. 13 
ist schon bei XC9500 ein Ausleseschutz möglich.

von Christian R. (supachris)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, na dann. Wieder was gelernt :)

von J. R. (jayr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

ich habe gerade die Platine vor mir und gehöre zu den Glücklichen, wo 
die PIns TDO, TDI, TMS und TCK sowie VCC auf grosser Programmierpads 
gelegt sind. Demnach wurde das Teil auch In Circuit programmiert.

Aber, ich finde weder im Datenblatt noch in der Doku den Pin RST 
(Reset). Auf diese Programmierpads ist nur noch der PIN 22 aufgelegt.

Laut Datenblatt I/O/GCK1. Nach Reset sieht das nicht wirklich aus ...

Bin ich auf Holzweg?

Brauche ist RST nicht? Oder hat der nur eine komplett andere 
Bezeichnung.

Vielen Dank

von Christian R. (supachris)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reset braucht man nicht zum programmieren. TCK, TMS, TDI und TDO 
reichen.

von J. R. (jayr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Info.

Ich habe mir heute die Gesamtschaltung näher angesehen. Der Pin, der 
neben den anderen Programmierpins ausgeführt ist auf die 
Programmierpads, liegt nicht auf 5V!

Dazu bin ich an einen üblichen verdächtigen 74'er Reihe gegangen udn 
habe geschaut ob das Durchgang hat, hat es nicht.

Wenn ich es richtig gelesen habe, kann der alte XC9572TQ100 auch 3,3V.

Mit ein bisschen Glück wäre das so und ich könnte den XL für kleines 
Geld bei Reichelt bekommen.

Morgen schaue ich mir das genauer an.

Vielen Dank bis dato an alle.

von Christian R. (supachris)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorsicht! Da musst du vorher schauen ob du wirklich die Files von 9572 
auf den 9572XL braten kannst. Ich vermute fast nein. Da wird wohl schon 
Impact wegen der falschen JTAG ID abbrechen...

von C. A. Rotwang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian R. schrieb:
> Vorsicht! Da musst du vorher schauen ob du wirklich die Files von 9572
> auf den 9572XL braten kannst. Ich vermute fast nein. Da wird wohl schon
> Impact wegen der falschen JTAG ID abbrechen...

Hm einige Programmierfile-formate wie JEDEC sind IMHO recht geht les- 
und damit verstehbar. Eventuell steht da sogar eine Zeile für welchen 
Typ das Teil ist. Das könnte man dann editieren und aus dem 9572 -file 
eins für 9572XL "machen".

Andere Option ist das BSDL-File zu manipulieren. IM BSDL fil steht 
welchen IDCODE impact für diesen Chiptyp zu erwarten hat:

https://de.wikipedia.org/wiki/Boundary_Scan_Description_Language
http://bsdl.info/list.htm?f=728

Ob das nicht-XL-file in einem XL-file noch funktioniert ist eine andere 
Frage. Auf die schnelle habe ich mit google kein Zool gefunden das ein 
nicht-XL file in ein XL-File convertiert. Am besten mal einen Xilinx-FAE 
anfragen und Plan B andenken.

--
Plan B:
Wenn das mit dem Auslesen und Erstatz-chip programmieren nicht passt, 
könnte man an ein Nachprogrammieren des Codes denken. Das muss bei 
CPLD's nicht besonders aufwendig sein und erfordert auch nicht unbedingt 
VHDL/Verilog Kenntnisse; ABEL könnte genügen. Dazu wäre es aber äusserst 
hilfreich vor dem Auslöten des Alten möglichst viel an den Pins 
auszumessen und auch nach dem auslöten den Chip ein einem nutzbaren 
Zustand zu halten (auf Eval-Board löten).

Da gab es mal was von Xilinx/digilent: 
https://store.digilentinc.com/xc2xl-development-platform-retired/

Eine Art Dissassembler für CPLD's würde die Nach-programmierung deutlich 
erleichtern, aber für XC9500 kenne ich ein solches Tool nicht.

von J. R. (jayr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

leider habe ich Pech, es sind 5V.... Dafür ist der Programmer heute 
angekommen.

Ich prüfe gerade Kabel, Software usw....

Ich melde mich (ganz sicher) später 9-)

Danke

von J. R. (jayr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

so, alles angeschlossen, aber es rennt noch nicht so wie es soll. 
Anscheinend ist der USB Adapter richtig angeschlossen. LED leuchtet 
grün.

Das Problem hat sich erledigt, Kabel vertauscht.

Ok, was geht, von unten nach oben:

Usercode OK!

// *** BATCH CMD : ReadUsercode -p 1
Maximum TCK operating frequency for this device chain: 10000000.
Validating chain...
Boundary-scan chain validated successfully.
'1': Usercode is 'd21a'

Checksum FAILED

// *** BATCH CMD : Checksum -p 1
PROGRESS_START - Starting Operation.
Maximum TCK operating frequency for this device chain: 10000000.
Validating chain...
Boundary-scan chain validated successfully.
WARNING:iMPACT:1774 - Can't find such instruction ISCEN
INFO:iMPACT:2488 - The operation did not complete successfully.
PROGRESS_END - End Operation.
Elapsed time =      1 sec.

Device ID OK!
// *** BATCH CMD : ReadIdcode -p 1
Maximum TCK operating frequency for this device chain: 10000000.
Validating chain...
Boundary-scan chain validated successfully.
'1': IDCODE is '00101001010100000100000010010011'
'1': IDCODE is '29504093' (in hex).
'1': : Manufacturer's ID = Xilinx xc9572, Version : 2

Readback FAILED!

// *** BATCH CMD : ReadbackToFile -p 1 -file 
"C:/Xilinx/14.7/LabTools/LabTools/xc9500/data/rc7.jed"
PROGRESS_START - Starting Operation.
Maximum TCK operating frequency for this device chain: 10000000.
Validating chain...
Boundary-scan chain validated successfully.
WARNING:iMPACT:1774 - Can't find such instruction ISCEN
INFO:iMPACT:2488 - The operation did not complete successfully.
PROGRESS_END - End Operation.
Elapsed time =      0 sec.


Security Bit? Oder hab ich einen Fehler im "System"?

Danke

: Bearbeitet durch User
von J. R. (jayr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe  etwas gefunden, das darauf hindeutet, das ich mit der Versin 
14 nicht weiterkomme.

Dort stand etwas von der Version 6.3i die man versuchen sollte.

Die Version habe ich heruntergeladen und versucht zu installieren.... 
Das klappt bis zur Eingabe des ID Codes...

Eine Registrierung aber, weder Mail noch Web, funktionieren.

Was für Möglichkeiten habe ich nun noch?

Danke

von tux (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi ,

versuche doch einmal nur die Labtools (beinhaltet impact) aus dem ISE zu 
installieren. Sollte eigentlich auch eine separate Installationsdatei 
dafür geben.

Das ging sonst immer ohne Install-ID

von J. R. (jayr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf der xilinx Seite gibts ne menge IDs man muss sich nur 
regoistrieren...

Die Version ist installiert, aber, nun will das Teil den USB Adapter 
nicht....

Gesucht wird auf LPT Ports, als USB wird der USB Typ nicht angegeben.

Wier ich die version 6.3i installiere ohne Setup.exe, also nur Files, 
keine Ahnung, da bin ich raus....

Vielleicht ist in dieser Version der USB Adapter drin.

Vielen Dank

von tux (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
welchen Progadapter verwendest Du denn ?

von J. R. (jayr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gekauft habe ich den (teureren XLINX Clone) von Eckstein.

Steht zwar Xilnix drauf, DLC9G, aber die Verpackung war von Waveshare.

von tux (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du arbeitest unter windows oder linux ?

von J. R. (jayr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Windows 7/64

von tux (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie kommst Du darauf version 6.3i verwenden zu wollen

die letzte ISE Version (14.7) sollte doch gehen

https://forums.xilinx.com/t5/CPLDs-Archived/XC9572-production-in-socket-programmer-needed/td-p/639413

habe leider nur boards mit xl devices hier zum nachvollziehen

von tux (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe oben noch einmal in deinen Log-Ausschnitt geschaut.

Du hast ja schon einmal erfolgreich die Device-ID ausgelesen

--->>>
Device ID OK!
// *** BATCH CMD : ReadIdcode -p 1
Maximum TCK operating frequency for this device chain: 10000000.
Validating chain...
Boundary-scan chain validated successfully.
'1': IDCODE is '00101001010100000100000010010011'
'1': IDCODE is '29504093' (in hex).
'1': : Manufacturer's ID = Xilinx xc9572, Version : 2
<<<---

nur beim readback gab es dann probleme.

Versuche doch mal dort die TCK freq deutlich zu reduzieren (aktuell 
10MHz)

von J. R. (jayr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stehe jetzt auf 750Khz, habe auch die anderen versucht

INFO:iMPACT - Current time: 04.04.2018 21:16:05
PROGRESS_START - Starting Operation.
Maximum TCK operating frequency for this device chain: 10000000.
Validating chain...
Boundary-scan chain validated successfully.
WARNING:iMPACT:1774 - Can't find such instruction ISCEN
INFO:iMPACT:2488 - The operation did not complete successfully.
PROGRESS_END - End Operation.
Elapsed time =      0 sec.

Ich habe im Internet nach dem Fehler 1774 gesucht, dabei kam ich hier 
hin:

https://forums.xilinx.com/t5/CPLDs-Archived/IMPACT-Unsupported-XC95288/td-p/2708

von tux (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hatte ich mir gerade gedacht

--->>>
Ich habe im Internet nach dem Fehler 1774 gesucht, dabei kam ich hier
hin:

https://forums.xilinx.com/t5/CPLDs-Archived/IMPACT...
<<<---

ist denke ich, aber für Deinen XC9572 nicht relevant, da er ja 
vollständig erkannt wurde

--->>>
Boundary-scan chain validated successfully.
'1': IDCODE is '00101001010100000100000010010011'
'1': IDCODE is '29504093' (in hex).
'1': : Manufacturer's ID = Xilinx xc9572, Version : 2
<<<---

von J. R. (jayr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok...

was kann ich da noch tun?

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir damals ISE4.2 installiert, weiß aber nicht mehr genau ob 
das wegen Spartan oder dem XC9500 war.
Danach wurde einer von beiden nicht mehr unterstützt.

Ohne XL lief die Unterstützung für den XC95 auch bald aus.

Da gab es doch einmal so eine schöne Tabelle, kann ich aber im Moment 
nicht finden.

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Tabelle zeigte welche Bausteine in welchen Versionen unterstützt 
werden.

von tux (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von J. R. (jayr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich HABS!!!!

Ich habs auf 1,5Mhz eingestellt

Dann habe ich die 3 versch. Typen XC9572 ausgelesen

Der Typ XC9572 unsupported hat dann funktioniert.

Jetzt ist natürlich meine Fage, ist das was ich ausgelesen habe auch das 
Richtige ?


JEDEC Programming File for C:/Users/jr/Desktop/jc.jed
Date: Wed Apr 04 21:30:44 2018

QF41472*
QP0*
F0*
X0*
N DEVICE XC9572-XXXXX*
L0000000 00000011*
L0000008 00000011*
L0000016 00000011*
L0000024 00000011*
L0000032 00000011*
L0000040 00000011*
L0000048 00000011*
L0000056 00000011*
L0000064 00000011*
L0000072 000001*
L0000078 000000*
L0000084 000000*
L0000090 000000*
L0000096 000100*
L0000102 000000*
L0000108 00000011*
L0000116 00000011*
L0000124 00000011*
L0000132 10000011*
L0000140 00000011*
L0000148 00000011*
L0000156 11000011*
L0000164 00000011*
L0000172 10000011*
L0000180 000000*
L0000186 000000*
.... undnoch ne Menge mehr ....
C84B4*
00E7

von tux (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schaue mal unter C:/Xilinx/14.7/LabTools/LabTools/xc9500/data/

in den files xc9572 ... .bsdl ob da überall unter attribute 
INSTRUCTION_OPCOCE auch ein "ISCEN" aufgeführt ist

von tux (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay das mit dem bsdl files hat sich dann ja erledigt

von J. R. (jayr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein,

nur bei dem "unsupported"

INFO:iMPACT - Digilent Plugin: no JTAG device was found.
Connecting to cable (Usb Port - USB21).
Checking cable driver.
 Driver file xusb_xlp.sys found.
 Driver version: src=1029, dest=1029.
 Driver windrvr6.sys version = 10.2.1.0. WinDriver v10.21 Jungo (c) 1997 
- 2010 Build Date: Aug 31 2010 x86_64 64bit SYS 14:14:44, version = 
1021.
 Cable PID = 0008.
 Max current requested during enumeration is 74 mA.
Type = 0x0004.
 Cable Type = 3, Revision = 0.
 Setting cable speed to 6 MHz.
Cable connection established.
Firmware version = 1303.
File version of C:/Xilinx/14.7/LabTools/LabTools/data/xusb_xlp.hex = 
1303.
Firmware hex file version = 1303.
PLD file version = 0012h.
 PLD version = 0012h.
Type = 0x0004.
 ESN device is not available for this cable.
INFO:iMPACT - Current time: 04.04.2018 21:43:17
PROGRESS_START - Starting Operation.
Maximum TCK operating frequency for this device chain: 10000000.
Validating chain...
Boundary-scan chain validated successfully.
'1': Putting device in ISP mode...done
'1': Putting device in ISP mode...done
'1': Performing readback on device...
'1': Writing to file C:/Xilinx/14.7/LabTools/LabTools/xc9500/data/Xilinx 
Dateien/RC-7.jed ...
'1': Read back completed successfully.
PROGRESS_END - End Operation.
Elapsed time =      2 sec.

: Bearbeitet durch User
von bitwurschtler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J. R. schrieb:

> Ich habs auf 1,5Mhz eingestellt
> Der Typ XC9572 unsupported hat dann funktioniert.
>
> Jetzt ist natürlich meine Fage, ist das was ich ausgelesen habe auch das
> Richtige ?

Da gabs schon ganz früh den Tipp mit dem JTAG-Clock:
Beitrag "Re: Xilinx XC9572"

Zur Überprüfung kannst du ja das ganze als JEDEC abspecihern und das 
JEDEC-File mit einem Texteditor öffnen. Wenns "vernünftig" ausschaust, 
also nicht alles '0' oder so, dann hat es wahrscheinlich gut mit dem 
Auslesen eines bereits programmierten funktioniert.

von J. R. (jayr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich bin auf den Geschmack gekommen.

Habe dann auch noch ein ziemlich altes Teil ausgegraben, gleicher 
Bauart.

Aufbau 100% gleich, das Bauteil ist hier allerdings kein Xilinx sondern 
ein Atmel T8UP2104CAX, über diesen Baustein finde ich absolut gar 
nichts.

Die Platin hat die gleiche Revisionsnummer wie die mit dem Xilinx, die 
Beschaltung ist absolut identisch.

Jedoch jeder ausleseversuch geht ins nirwana...

// *** BATCH CMD : Checksum -p 1
PROGRESS_START - Starting Operation.
INFO:iMPACT:583 - '1': The idcode read from the device does not match 
the idcode in the bsdl File.
INFO:iMPACT:1578 - '1':  Device IDCODE : 
00001111111111111111111111111111
INFO:iMPACT:1579 - '1': Expected IDCODE: 
00001001010100000100000010010011
PROGRESS_END - End Operation.
Elapsed time =      0 sec.

Schätze mal da kann man nichts machen oder? Das ist aber eher reine 
Neugier.

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Xilinx-Software kann NUR Xilinx-Bausteine ansprechen, sonst nix. Das 
ist keine generische Software wie ein SVF-Player, der fast alle 
SVF-Files in fast alle Bausteine schieben kann.

von J. R. (jayr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK,

also auch keine "umgelabelten" von (möglicherweise) Fremdherstellern...

Das denke ich, das es ein lediglich umgelabelter Baustein ist.

von Duke Scarring (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J. R. schrieb:
> 00001111111111111111111111111111

Bei diesem ID-Code würde ich auf elektrische Probleme beim Auslesen 
tippen.
Kannst Du Dir die JTAG-Signale mit dem Oszi anschauen?

Duke

von J. R. (jayr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte ich! Hab einen Speicher Oszi...

Mache ich Morgen! Danke für den Tip.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.