Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 90 LEDs mit Arduino?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Constantin P. (alphacp)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Tag!
Ich habe vor mit meinem arduino rund 90 LEDs anzusteuern. Nicht jede 
einzeln, sondern alle gleichzeitig. Da der arduino aber standartmäßig 
nur 5 V ausspuckt gestaltet sich das ganze mit einer simplen 
Reihenschaltung aber etwas schwierig. Die LEDs haben eine flusspannung 
von 1,8 - 3.6 V und einen Maximalstrom von 20mA. Jetzt weiß ich nicht 
ganz wie ich das anstellen soll... Kann mir wer ein paar Vorschläge 
machen wie so etwas klappt?

von Udo (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mosfet

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mosfet, einer reicht.

von Constantin P. (alphacp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dankeschön

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
20mA je Led brauchst Du nicht. Hast Du nur die 5 Volt zur Verfügung?
Wenn auch z.B. 12 Volt zur Verfügung stehen kannst Du mehrere Leds in 
Reihe schalten und dann mehrere Stränge davon parallel. Jeder Strang 
bekommt einen Vorwiderstand.

Mosfets: IRLZ34 bzw. IRLIZ44N

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Constantin P. schrieb:

> Ich habe vor mit meinem arduino rund 90 LEDs anzusteuern. Nicht jede
> einzeln, sondern alle gleichzeitig.

Aha. Und der Vorteil des Arduino gegenüber einem simplen Schalter 
besteht dann worin nochmal?

> Da der arduino aber standartmäßig

Das Wort heißt Standard
Es gibt auch noch eine Standarte, aber die meinst du eher nicht.
Man könnte auch noch an eine bestimmte Art zu stehen denken, also eine 
Stand-Art. Meinst du wohl auch nicht.

Ach ja. Ganz generell saugt deine Zeichensetzung. Wenn du zu faul bist, 
korrekt zu schreiben, dann schweig lieber ganz.

> nur 5 V ausspuckt gestaltet sich das ganze mit einer simplen
> Reihenschaltung aber etwas schwierig.

Sag bloß.

> Jetzt weiß ich nicht ganz wie ich das anstellen soll...

Gibt es nicht vielleicht doch Alternativen zu einer Reihenschaltung? Wie 
würdest du denn 10 Glühlampen an das 230V Netz anschließen?

von Constantin P. (alphacp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aha. Und der Vorteil des Arduino gegenüber einem simplen Schalter
> besteht dann worin nochmal?
Der Vorteil ist, dass ich die LEDs z.B. zum blinken bringen kann.


> Gibt es nicht vielleicht doch Alternativen zu einer Reihenschaltung? Wie
> würdest du denn 10 Glühlampen an das 230V Netz anschließen?
Ich habe leider wenig Erfahrung damit. Deswegen Frage ich ja in diesem 
Forum.
Ehrlich gesagt wüsste ich nicht wie. Bei den Microcontrollern bin ich 
auch erst ganz frisch dabei.

von René F. (therfd)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Constantin P. schrieb:
> Da der arduino aber standartmäßig
> nur 5 V ausspuckt gestaltet sich das ganze mit einer simplen
> Reihenschaltung aber etwas schwierig.

Wieso 5V reichen doch um eine Led zu versorgen, schalte sie parallel 
dann musst du nur die Ampere hochskillen ;)


Als Stichwort sollte "Transistor" eigentlich reichen.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Constantin P. schrieb:
> ch habe leider wenig Erfahrung damit. Deswegen Frage ich ja in diesem
> Forum.
> Ehrlich gesagt wüsste ich nicht wie. Bei den Microcontrollern bin ich
> auch erst ganz frisch dabei.

Nun ja, Antworten hast du erhalten, Bauteilevorschläge auch.
Du bist aber noch Antworten schuldig.


Constantin P. schrieb:
> Bei den Microcontrollern bin ich auch erst ganz frisch dabei.

Dann lass doch erst einmal eine LED blinken, nicht gleich 90.

von Constantin P. (alphacp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dann lass doch erst einmal eine LED blinken, nicht gleich 90.
So etwas habe ich natürlich schon gemacht. Mein Ziel ist es jetzt, dass 
ein Muster aus 90 LEDs durch einen kapazitiven Sensor immer schneller 
blinkt, wenn man sich ihm nähert.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Constantin P. schrieb:
> Mein Ziel ist es jetzt, dass ein Muster aus 90 LEDs durch einen
> kapazitiven Sensor immer schneller blinkt, wenn man sich ihm nähert.

Muster?

Das liest sich oben anders.

Constantin P. schrieb:
> Nicht jede einzeln, sondern alle gleichzeitig.

######

Constantin P. schrieb:
> Die LEDs haben eine flusspannung von 1,8 - 3.6 V und einen Maximalstrom
> von 20mA.

Welche Spannung stellt sich denn bei 10mA bzw. 20mA ein? Reichen 
vielleicht auch 5mA oder gar nur 1mA?k LED-Farbe? Weiß, Blau?

: Bearbeitet durch User
von Constantin P. (alphacp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Muster?
Die LEDs so angeordnet, dass sie einen Schriftzug ergeben.
> Das liest sich oben anders.
Ist es nicht egal ob es ein Muster ist oder nicht, wenn alle LEDs 
einfach nur gleichzeitig blinken sollen?!

> Welche Spannung stellt sich denn bei 10mA bzw. 20mA ein? Reichen
> vielleicht auch 5mA oder gar nur 1mA?k LED-Farbe? Weiß, Blau?
Rot.
Ich weiß nicht wie viel reichen.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Constantin P. schrieb:
> So etwas habe ich natürlich schon gemacht. Mein Ziel ist es jetzt, dass
> ein Muster aus 90 LEDs durch einen kapazitiven Sensor immer schneller
> blinkt, wenn man sich ihm nähert.

bei mir steuert ein Arduino nano328p 114 RGB LEDs der wordclock mit 
WS2812b
Beitrag "Re: Minutengenaue 24 Stunden-Wortuhr - wer will mitbauen?"

steuert wohlgemerkt, der Strom muss natürlich von einem 5V 4A Netzteil 
geliefert werden.

mit 3mm uh LEDs bei 1mA könnte das sogar aus dem internen Regler vom 
Nano oder sogar von einigen Ports erledigt werden, dummerweise hat der 
aber keine 90 freien Ports, da muss eh eine andere Lösung her, SPI 
Schieberegister z.B.

: Bearbeitet durch User
von Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Tatsache, dass man mit seriell steuerbaren LEDs wie WS2812 jede LED 
einzeln steuern kann, heisst ja nicht, dass man das muss.

Will sagen, dass die einfache Ansteuerung und der Preis das m.E. 
durchaus vertretbar aussehen lassen ...

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank E. schrieb:
> Die Tatsache, dass man mit seriell steuerbaren LEDs wie WS2812
> jede LED
> einzeln steuern kann, heisst ja nicht, dass man das muss.
>
> Will sagen, dass die einfache Ansteuerung und der Preis das m.E.
> durchaus vertretbar aussehen lassen ...

Und man hätte die Möglichkeit Farben zu verwenden, wenn man sich nun 
doch anders entscheidet. Den Preis finde ich auch vertretbar.

########

Constantin P. schrieb:
>> Muster?
> Die LEDs so angeordnet, dass sie einen Schriftzug ergeben.
>> Das liest sich oben anders.
> Ist es nicht egal ob es ein Muster ist oder nicht, wenn alle LEDs
> einfach nur gleichzeitig blinken sollen?!

Doch, ist es. Nur, wenn ich LEDs und Muster lese verstehe ich halt etwas 
anderes darunter.

########

Constantin P. schrieb:
> Rot. Ich weiß nicht wie viel reichen.

Doch, du musst nur messen bei welchen Strom sie, für dein Empfinden, 
hell genug leuchten;-)

########

PS: Wenn du zitierst sollte der den du zitierst zu erkennen sein.

: Bearbeitet durch User
von Constantin P. (alphacp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:

> Doch, du musst nur messen bei welchen Strom sie, für dein Empfinden,
> hell genug leuchten;-)
Kann der Arduino das Messen? Ich hab sonst leider kein Messgerät.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Multimeter sollte man schon besitzen, wenn man was mit Elektronik 
macht. Sonst bist du wie ein Koch ohne Löffel.

von Constantin P. (alphacp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> Ein Multimeter sollte man schon besitzen, wenn man was mit Elektronik
> macht. Sonst bist du wie ein Koch ohne Löffel.

XD Dann sollte ich mir wohl eins anschaffen

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Dann sollte ich mir wohl eins anschaffen

Ja solltest du. Für die meisten Fälle reicht ja schon eins aus dem 
Baumarkt (obwohl die dort oft überteuert sind). Manch Handy-Türken 
verkaufen auch solche Geräte, jedenfalls bei mir um die Ecke.

: Bearbeitet durch User
von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> Ein Multimeter sollte man schon besitzen, wenn man was mit
> Elektronik macht. Sonst bist du wie ein Koch ohne Löffel.

Ohne Multimeter ist es schon eher wie ein Koch ohne Küche?
Ein Koch ohne Löffel könnte sich noch anders behelfen.


Stefan U. schrieb:
>> Dann sollte ich mir wohl eins anschaffen
>
> Ja solltest du. Für die meisten Fälle reicht ja schon eins aus dem
> Baumarkt (obwohl die dort oft überteuert sind). Manch Handy-Türken
> verkaufen auch solche Geräte, jedenfalls bei mir um die Ecke.

Reichelt und Co haben oft genug Messgeräte im Angebot. Geräte für < 30€ 
die dem TO vollkommen genügen würden.


Nur fällt es mir schwer diesen Kommentar ernst zu nehmen?


Constantin P. schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>
>> Doch, du musst nur messen bei welchen Strom sie, für dein Empfinden,
>> hell genug leuchten;-)
> Kann der Arduino das Messen? Ich hab sonst leider kein Messgerät.

: Bearbeitet durch User
von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Constantin P. schrieb:
> XD Dann sollte ich mir wohl eins anschaffen

Ja, auf jeden Fall.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.