mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Stecker für Notebooknetzteil gesucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Markus S. (tadeus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab hier ein Netzteil von einem Lenovo Thinkpad T520. 
Modellbezeichnung vom Netzteil: 42T5274

Leider hat das kurz vorm Stecker ins Notebook nen Kabelbruch.

Nach welchem Stecker muss ich suchen um diesen zu ersetzen?
Abmontieren geht nicht, alles verschweist.

Danke schon mal.

Autor: Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solche Hohlstecker sind doch nicht proprietär, sondern recht verbreitet. 
Nur gibts da verschiedene Masse, innen wie aussen. Und dann im 
Elektronikhandel danach suchen.

Autor: Jobst Q. (joquis)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Markus S. schrieb:
> Abmontieren geht nicht, alles verschweist.

Autogen oder mit Elektroden geschweißt?

Die Netzteilstecker, die ich kenne, sind alle nur kunststoffummantelt 
und lassen sich mit einem kleinen scharfen Messer prima schälen und neu 
verlöten.

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Jobst Q. schrieb:
> lassen sich mit einem kleinen scharfen Messer prima schälen und neu
> verlöten.

Und, wie bekommst Du dann wieder ein Gehäuse dran? Wie eine brauchbare 
Zugentlastung fürs Kabel?

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:

> Solche Hohlstecker sind doch nicht proprietär, sondern recht verbreitet.

...sofern es keine dreipoligen sind.

Autor: Jobst Q. (joquis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Jobst Q. schrieb:
>> lassen sich mit einem kleinen scharfen Messer prima schälen und neu
>> verlöten.
>
> Und, wie bekommst Du dann wieder ein Gehäuse dran? Wie eine brauchbare
> Zugentlastung fürs Kabel?

Die meisten "verschweißten" Stecker haben auch keine wirkliche 
Zugentlastung. Am Kabel zu ziehen sollte man sich sowieso nicht 
angewöhnen.

Mit der Hülse eines anderen Steckers oder einem Röhrchen (zB vom 
Kuli)und Heißkleber kann man es auch neu "verschweißen".

Ein Blechstück mit echter Zugentlastung kann man auch anlöten.

Diese Tipps sind aber in erster Linie für schwer erhältliche 
Spezialstecker.

Autor: Markus K. (Firma: Companion 41) (markus5000)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Hab bei meinen Dell-Netzteil auch geschält. Neues Gehäuse gabs mit 
Heisskleber und Schrumpfschlauch. Hält jetzt schon 2 Jahre.

Beitrag #5391539 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jobst Q. schrieb:
> Die meisten "verschweißten" Stecker haben auch keine wirkliche
> Zugentlastung.

Aha. Sie haben sogar so eine Art Knickschutz, auch wenn der i.d.R. nicht 
viel taugt.

Einer selbstgefrickelten Heißkleber/Schrumpfschlauch- o.ä. Lösung traue 
ich jedenfalls nicht.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Markus K. schrieb:

> Hab bei meinen Dell-Netzteil auch geschält. Neues Gehäuse gabs mit
> Heisskleber und Schrumpfschlauch. Hält jetzt schon 2 Jahre.

Erfahrungsgemäß geht man mit solchen, reparierten Steckern auch
deutlich vorsichtiger um, als vor der Reparatur. :-)

Autor: Jobst Q. (joquis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Aha. Sie haben sogar so eine Art Knickschutz, auch wenn der i.d.R. nicht
> viel taugt.

Markus S. schrieb:
> Leider hat das kurz vorm Stecker ins Notebook nen Kabelbruch.

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, der schlechte Knickschutz bereitet meistens Leuten Probleme, die 
sowieso nicht wissen, wozu ein Knickschutz da ist. Da kann man dann auch 
"Knickschutz" à la Apple verbauen, die Kabel gehen eh' kaputt.

Das aber ändert nichts daran, daß so eine Heißkleberimprovisation genau 
das ist: eine Improvisation, keine Reparatur.

Autor: Jobst Q. (joquis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Tja, der schlechte Knickschutz bereitet meistens Leuten Probleme, die
> sowieso nicht wissen, wozu ein Knickschutz da ist. Da kann man dann auch
> "Knickschutz" à la Apple verbauen, die Kabel gehen eh' kaputt.

Der Knickschutz ist meistens dafür da, den Kunden vorzugaukeln, dass da 
was geschützt würde.

Wenn du was besseres weißt, lass ich mich gerne belehren

Das Thema wurde übrigens hier ausführlich diskutiert:

Beitrag "Knickschutz als geplante Obsoleszenz ?"

>
> Das aber ändert nichts daran, daß so eine Heißkleberimprovisation genau
> das ist: eine Improvisation, keine Reparatur.

Lieber eine funktionierende Improvisation als eine unmögliche Reparatur.

Autor: Markus K. (Firma: Companion 41) (markus5000)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Markus K. schrieb:
>
>> Hab bei meinen Dell-Netzteil auch geschält. Neues Gehäuse gabs mit
>> Heisskleber und Schrumpfschlauch. Hält jetzt schon 2 Jahre.
>
> Erfahrungsgemäß geht man mit solchen, reparierten Steckern auch
> deutlich vorsichtiger um, als vor der Reparatur. :-)

Eigentlich nicht. Das Notebook wird am Tag locker 20-30x umgesetzt. vom 
Tisch auf Schoß und zurück. Solange es hält, hält es. Bin selber 
erstaunt.

Anbei ein Bild von dem Kunstwerk :) Nicht schön, aber es hält

Autor: Sam W. (sam_w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus S. schrieb:
> Modellbezeichnung vom Netzteil: 42T5274

Bei eBay hast du gute Chancen, demnächst genau so ein Teil in Original 
für 12,50 € zu bekommen. Zumindest scheinen die nicht soo übermäßig 
gefragt, wenn man die Liste der beendeten Angebote ansieht ;-)
(ich habe nichts mit dem Angebot zu tun, hatte rein aus Interesse dort 
mal geschaut)

Gruß
Sam

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.