Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Giesecke&Devrient als Arbeitgeber für E-Techniker


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Saldimen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hat jemand Erfahrung als E-Techniker beim Sicherheitstechnologie 
Unternehmen Giesecke und Devrient gemacht, bzgl. Lernkurve, 
Mitarbeiterzufriedenheit, Weiterbildungen, Projekte...

Ich würde gerne als frischer Master Absolvent (FH) dort gerne im Bereich 
Mobile Security einsteigen in München.

Grüße Saldimen

von Cha-woma M. (Firma: --------------) (cha-ar-196)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Saldimen schrieb:
> Giesecke und Devrient

Denke nicht, dass sich alzu viele Leute hier rumtreiben die mal mit 
denen zu tun hatten.

von Berufsrevolutionär (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Saldimen schrieb:
> Hallo,
> hat jemand Erfahrung als E-Techniker beim Sicherheitstechnologie
> Unternehmen Giesecke und Devrient gemacht, bzgl. Lernkurve,
> Mitarbeiterzufriedenheit, Weiterbildungen, Projekte...

Das ist kein Sicherheitstechnologe das ist ein bankrotter Gelddrucker 
der sein Heil in einer totalen Umstrukturieung sucht und dabei den 
traditionsreichen Hauptstandort schloss:
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/giesecke-devrient-die-geld-macher-1.2470839

Wer wirklich in Sachen cybersicherheit unterwegs sein will, findet in 
München auf der Mühldorfstrasse ein paar Strassenzüge weiter einen 
kompetenteren Arbeitgeber.

von lobotomie (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Finger weg! Zuviel Bürokratie und aussterbendes Geschäftsmodell!

von Jürgen Wissenwasser (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Berufsrevolutionär:
Der Artikel ist von 2015 (!), das interessiert heute keinen. Und wenn Du 
Dir die Mühe gemacht hättest den wikipedia-Artikel zu lesen, dann 
würdest Du auch sehen, daß sich seither der Umsatz wieder deutlich 
verbessert hat.


@Saldimen: Nimm' das Angebot an. Auch wenn das ursprüngliche Geschäft 
mit Notenbankdruck quasi aus der Mode ist, ist der Bereich, in dem die 
Fa. arbeitet einer, der Vertraulichkeit verlangt. So was nicht nur auf 
der Uni zu lernen sondern auch praktisch zu (er) leben hat viel Wert, 
auch wenn Du mal später umsatteln solltest.

von Müllermeister (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen Wissenwasser schrieb:

Nur wenn man sonst nichts findet! Ansonsten gibt es in München viel 
Besseres!!!


Arbeiten direkt nehen der Autobahn ist auch nicht so gerade der Hit! Die 
Lunge freut sich!

von Berufsrevolutionär (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen Wissenwasser schrieb:
> @Berufsrevolutionär:
> Der Artikel ist von 2015 (!), das interessiert heute keinen. Und wenn Du
> Dir die Mühe gemacht hättest den wikipedia-Artikel zu lesen, dann
> würdest Du auch sehen, daß sich seither der Umsatz wieder deutlich
> verbessert hat.

Das ändert nichts an der Aussage das Giesecke und Devrient in Sachen 
Cybersecurity im Vergleich zu anderen Münchner Unternehmen sehr wenig 
Jahre an Unternehmenserfahrung aufbringen können. Das sind ehemalige 
Drucker, keine gestandenen Elektroniker wie bspw. R&S seit 1933. Oder 
Infineon's Chip Card & Security division in Augsburg auch schon seit dem 
letztem Jahrtausend. Selbst kleinere Siemens Spinn-Offs wie garderos 
(https://www.garderos.com/about-us) stehen da mindestens genauso gut im 
Geschäft. Von den grossen "Security-Playern" wie Cassidian in Ottobrunn, 
jetzt Airbus, mit 20k Mitarbeitern ganz zu schweigen.

von M. W. (elektrowagi78) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ausgerechnet die Cassidian mit ihren alten Opas als Ziel für Ingenieure 
zu nennen halte Ich aber für gewagt! Die Firmen haben sehr viele teuere 
Altverträge mitzuschleppen und Mitarbeiter, die sie nicht loskriegen. 
Demgemäss sind nur unterbezahlte Stellen für Neulinge verfügbar. Ich 
kenne kaum eine Firma ausser Bosch, die eine so hohe Fluktuation hat!

Das liegt bei Cassidian und Airbus DS, bzw EADS auch daran, dass die 
Auftragslage praktisch zu 100% von dem Bestellwillen der Regierungen 
abhängt und stark schwankt. Kaum einer entwickelt da mit eigenen 
Produkten voraus. Als Resultat versorgen sie sich mit Zeitarbeitern, was 
mehr oder weniger gut gelingt:

Beitrag "Re: Gehalt bei Ferchau oder Hays als Pseudo-Selbständiger"

Zu Giesecke&Devrient: Die waren Unterauftragnehmer eines 
Rüstungslogistikers, für den Ich tätig war und Ich hatte mehrfach mit 
denen zu tun. Aus meiner Erfahrung würde Ich sagen, dass dort fast 
ausschlißlich Informatiker arbeiten. Ich wüsste nicht, dass die 
Ingenieure benötigen. Ich lasse mich aber gerne aufklären.

Wenn man in München aktiv ist oder sein möchte, gibt es aber tatsächlich 
eine Reihe anderer Adressen.

von Pretaporter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus W. schrieb:
> Aus meiner Erfahrung würde Ich sagen, dass dort fast
> ausschlißlich Informatiker arbeiten. Ich wüsste nicht, dass die
> Ingenieure benötigen

Vielleicht liegt daran das Problem. Realitätsfremd und betriebsblind 
würde ich sagen. Aber einen auf Security machen! Das geht schief!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.