mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Temperatur im Wohnraum messen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie misst ihr zuhause die Temperatur eurer Wohnräume?
Dabei geht es mir weniger um die Elektronik sondern vielmehr um die Art 
des Temperaturfühlers und dessen Position.

Traumhaft wäre ja ein Fühler aufputz in 1m Höhe. Das allerdings 
genehmigt meine Frau nicht. Sie meint ich solle ihn in eine 
Unterputzdose hinter die Tapete stecken. Dabei messe ich meiner Meinung 
nach die Temperatur wiederum zu ungenau (Regelung für Heizung). Und die 
Wahrscheinlichkeit dass die Kinder die Tapete eindrücken liegt bei 100%.

Gruß

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike schrieb:
> wie misst ihr zuhause die Temperatur eurer Wohnräume?

Mit sowas, nur in Schwarz:
https://www.24ocean.de/wohnen-lifestyle/instrumente/comfortmeter/delite-clausen-edelstahl-thermometer-605600-zifferblatt-satin/a-8823/

Der WAF ist sehr gut, zwei weitere Instrumente messen Luftfeuchte und 
Luftdruck.

Die Temperaturregelung machen stinknormale Heizkörperthermostate in 
Verbindung mit einer Vorlauftemperaturregelung über Aussenfühler.

Autor: Stefan M. (derwisch)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Als informative Temperaturmessung immer auf einem Regal in Kopfhöhe. 
Sensor möglichst weit weg von der Wand.

Autor: Stefan M. (derwisch)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mike schrieb:
> Traumhaft wäre ja ein Fühler aufputz in 1m Höhe. Das allerdings
> genehmigt meine Frau nicht.

Und da hast Du nichts mitzureden?

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mike schrieb:
> wie misst ihr zuhause die Temperatur eurer Wohnräume?

1w DS18B20 parasitär an 2 freie Adern der Telefonleitung, schauen mit 
dem Köpfchen unterhalb der Telefondose raus, wird eh an der 
Telefonanlage zusammengeführt wo auch die FB hängt und ein AVR NETIO zur 
Webanzeige.

Autor: Alex W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike schrieb:

> wie misst ihr zuhause die Temperatur eurer Wohnräume?


Wir haben uns ein paar Nutzen hergestellt und mit DS18S20 sowie HIH4030 
bestückt. So können wir überall nicht nur die Temperatur sondern auch 
die Feuchte messen. Auch zwischen den Wänden. Das Ganze hat 1Wire.

Autor: c. m. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike schrieb:
> wie misst ihr zuhause die Temperatur eurer Wohnräume?
> Traumhaft wäre ja ein Fühler aufputz in 1m Höhe. Das allerdings
> genehmigt meine Frau nicht. Sie meint ich solle …

immer wenn ich sowas lese bin ich helfroh ewiger single zu sein.

"sie meint ich solle…" - da würde ich ihr den krempel grad in die hand 
drücken und sagen "machs selbst.".

Autor: Gargamel (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
> "sie meint ich solle…"

Da sitzt wohl der Knebel zu lose.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan M. schrieb:
> Und da hast Du nichts mitzureden?
Klar, sonst würde er schon in einer Unterputzdose in der Wand sitzen ;-)

Alex W. schrieb:
> Wir haben uns ein paar Nutzen hergestellt und mit DS18S20 sowie HIH4030
> bestückt.
Sowas schwebt mir auch vor, allerdings bin ich noch auf der Suche die 
Module optisch unauffällig zu verpacken.

c. m. schrieb:
> immer wenn ich sowas lese bin ich helfroh ewiger single zu sein.
>
> "sie meint ich solle…" - da würde ich ihr den krempel grad in die hand
> drücken und sagen "machs selbst.".
Wenn Du Deine Probleme immer auf diese Art löst, wirst Du auch in Zeiten 
Single bleiben in denen Du nicht heilfroh bist ewiger Single zu sein ;-)

Gargamel schrieb:
> Da sitzt wohl der Knebel zu lose.
Der WAF ist schon nervig, gebe ich zu, wenn ich aber alles so lösen 
würde ohne meine Frau zu fragen (also nur technisch) würde vieles 
optisch aussehen wie Sau ...

Autor: Max Maxens (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Funkthermometer? Einfach ins Regal stellen, fertig.

Autor: Alex W. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mike schrieb:

> Alex W. schrieb:
>> Wir haben uns ein paar Nutzen hergestellt und mit DS18S20 sowie HIH4030
>> bestückt.
> Sowas schwebt mir auch vor, allerdings bin ich noch auf der Suche die
> Module optisch unauffällig zu verpacken.

Du machst dir einfach zu viele Gedanken! Wenn ich mit so einem Projekt 
zu meiner Frau gehe, würde sie selbst drauf bestehen den Sensor zu 
verbauen. Ok, unfair, meine ist Ingenieurin, weis daher nicht nur wie 
der Sensor angebracht werden sollte, sondern auch wie es optisch gut 
aussieht. Lass also deine Frau entscheiden wie sie ihn anbringt.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich messe so: 
https://www.amazon.de/Fischer-111-01T-Echthaar-Hygrometer-Thermometer-Edelstahlgeh%C3%A4use/dp/B00E3SJV8C/ref=sr_1_cc_4?s=aps&ie=UTF8&qid=1524043791&sr=1-4-catcorr&keywords=haar+thermometer

und zwei billig Wecker Thermomethern

Eins im Schlafzimmer (Nachttisch), eins in der Küche (1,8m Höhe) und das 
andere im Wohnzimmer (1m Höhe)

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike schrieb:

> Dabei geht es mir weniger um die Elektronik sondern vielmehr um die Art
> des Temperaturfühlers und dessen Position.

Am besten wäre es, den Fühler in Raummitte am Kabel von der Decke
hängen zu lassen. Noch besser wären mehrere hängende Fühler. So
macht man das in Laboratorien.

> Den Fühler in eine Unterputzdose hinter die Tapete stecken.

Dort misst Du alles mögliche, aber sicher nicht die Raumtemperatur.
Wenn Du damit eine Heizung ansteuerst, bekommst Du einen thermischen
Multivibrator: Schwankungen im Stundenrhythmus um mehrere Grad.
Der Kompromiss liegt irgendwo dazwischen. Der Temperaturfühler für
die Heizung sollte auf jeden Fall in einem Aufputzgehäuse mit
Lüftungsschlitzen an einer Innenwand mit Platz rundherum sitzen.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex W. schrieb:
> Lass also deine Frau entscheiden wie sie ihn anbringt.
Eben genau da lege ich mein Veto ein da meine Frau keine Ingenieurin ist 
und deshalb nur auf Optik schaut. Sie würde ihn wie gesagt in eine 
offene Unterputzdose hinter die Tapete verbauen.

Sebastian schrieb:
> und zwei billig Wecker Thermomethern
Es müsste was sein was ich an die bestehende Haustechnik anschließen 
kann. Also elektronisch auslesbar.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Am besten wäre es, den Fühler in Raummitte am Kabel von der Decke
> hängen zu lassen. Noch besser wären mehrere hängende Fühler. So
> macht man das in Laboratorien.
Genaus das meinte ich zu Anfang. Wenn ich den WAF ignoriere und mein 
Ding durchziehe wird es früher oder später so aussehen :-)

Harald W. schrieb:
> Der Kompromiss liegt irgendwo dazwischen. Der Temperaturfühler für
> die Heizung sollte auf jeden Fall in einem Aufputzgehäuse mit
> Lüftungsschlitzen an einer Innenwand mit Platz rundherum sitzen.
Da bin ich zu 100% bei Dir. Jetzt fehlt noch die passende Idee.

Vielleicht so ein Mini Rauchmelder Gehäuse.

Autor: Joachim R. (jorath)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pyrometer ?

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mike schrieb:
> Vielleicht so ein Mini Rauchmelder Gehäuse.

Das Problem ist der Ort.

Die Temperatur ist im Raum alles andere als homogen verteilt. Einerseits 
gibt es einen starken vertikalen Gradienten (d.h. je höher, desto 
wärmer), andererseits gibt es in der Nähe der Wände wiederum auch Zonen 
anderer Temperatur.

Dazu kommt Luftumwälzung durch Zug, herumlaufende Menschen (die wiederum 
Strahlungswärme einbringen), Strahlungs- und Konvektionswärme etwaiger 
Heizungen etc.

Mit einem Fühler lässt sich die Temperatur daher nicht sinnvoll 
bestimmen. Was bringt es, wenn man weiß, daß an der Wand neben der Tür 
22 °C sind, man sich auf dem Sofa aber den Arsch abfriert?

Pack' den Temperaturfühler dort hin, wo sich Menschen aufhalten. D.h. 
auf einen Beistelltisch neben dem Sofa o.ä.

Ach ja, und vergiss' das "genaue" Messen. Lufttemperatur auf halbe Grad 
zu messen ist mehr als ausreichend genau, Zehntelgrad sind Humbug.

Autor: Alex W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike schrieb:
> Eben genau da lege ich mein Veto ein da meine Frau keine Ingenieurin ist
> und deshalb nur auf Optik schaut. Sie würde ihn wie gesagt in eine
> offene Unterputzdose hinter die Tapete verbauen.

Also, eine Ehe ist ja nicht "Mann macht was Frau sagt" sondern ein 
Miteinander. Ok, es soll auch Ehen geben die problematisch sind, kann 
ich aber nicht beurteilen. Erkläre deiner Frau wie der Sensor 
funktioniert und wie er verbaut werden muss. Lass sie es 3x machen, und 
dann sagst "Schatz, ich zeige dir wie es richtig geht.". Sie hat was 
gelernt und du hast einen verbauten Sensor...

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Die Temperatur ist im Raum alles andere als homogen verteilt. Einerseits
> gibt es einen starken vertikalen Gradienten (d.h. je höher, desto
> wärmer), andererseits gibt es in der Nähe der Wände wiederum auch Zonen
> anderer Temperatur.
Muss man es so wissenschaftlich angehen?
In der Regel hat man doch heutzutage ein Raumthermostat direkt neben der 
Eingangstür des Raumes. Da wird sicherlich nicht geschaut ob da eine 
Balkontür direkt nebenan ist, wie weit das Sofa entfernt ist etc.

Ich denke wenn ich den Fühler inc. Elektronik in ein kleines 
geschlitztes Gehäuse an die Decke montiere müssten doch brauchbare Werte 
rauskommen.
Klar ist die Position nicht ideal. Aber wie Du schon richtig gesagt hast 
hat man so viele Störungen und Unbekannte dass es unterm Strich 
wahrscheinlich egal ist wo man misst.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Die Temperatur ist im Raum alles andere als homogen verteilt

und deswegen habe ich an beiden Seite je einen Warmwand und Kaltwand, 
das Ergebnis ist irgendwo die Mitte, wobei der Mensch (ich) das je nach 
Befindlichkeit eh mal anders empfindet, man muss also bei Anwesenheit 
eingreifen. Die Automatiken sind eh nur für Abwesenheit (runterfahren) 
brauchbar.

Alex W. schrieb:
> Also, eine Ehe ist ja nicht "Mann macht was Frau sagt"

so und nun bringe das den "besseren Hälften" nahe, viele verstehen das 
noch nicht, deswegen haben sie Hunde die sie kommandieren oder 
dressieren können.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #5394006 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike schrieb:

> Vielleicht so ein Mini Rauchmelder Gehäuse.

Wie wäre es mit einem Raumthermostatengehäuse? :-)

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:

> Dazu kommt Luftumwälzung durch herumlaufende Menschen

Genau! Es ist wichtig, regelmäßig im Raum herumzulaufen,
um eine bessere Temperaturverteilung zu bekommen. :-)

> Mit einem Fühler lässt sich die Temperatur daher nicht sinnvoll
> bestimmen. Was bringt es, wenn man weiß, daß an der Wand neben der Tür
> 22 °C sind, man sich auf dem Sofa aber den Arsch abfriert?
>
> Pack' den Temperaturfühler dort hin, wo sich Menschen aufhalten. D.h.
> auf einen Beistelltisch neben dem Sofa o.ä.

ACK!

> Ach ja, und vergiss' das "genaue" Messen. Lufttemperatur auf halbe Grad
> zu messen ist mehr als ausreichend genau, Zehntelgrad sind Humbug.

Die einzigen, die das begriffen haben, sind anscheinend die
Autohersteller. Bei denen ist die Auflösung der verbauten
Thermometer typisch 1/2K. Und das sicherlich nicht, weil eine
Zu billige Elektronik verbaut wurde.

Autor: StefG (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt so einen LED Uhr Bausatz von Velleman. 120 rote LEDs, ca 20cm 
breit.
Kann abwechselnd Zeit, Datum und Temperatur anzeigen.
Hängt bei mir im Wohnzimmer, ca. 1,8m hoch. Bin sehr zufrieden damit.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
StefG schrieb:

> Es gibt so einen LED Uhr Bausatz von Velleman. 120 rote LEDs, ca 20cm
> breit.

Allein die Abwärme der LEDs wird die Temperatur deutlich verfälschen.

Autor: Ach Du grüne Neune (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die Heizungsregelung haben wir in jedem Raum über der 
Lichtschalter-Steckdosenkombination einen Thermostat (ohne Foto).

Im Wohnzimmer hängt eine formschöne Quecksilberschnecke die sich sehen 
lassen kann.

An der LCD-Küchenuhr ist bereits ein Thermometer mit eingebaut.

Auf der Fensterbank (Innenseite) an der Nordseite steht ein 
Batteriebetriebenes LCD-Thermometer (1,5 Volt / AG13-Knopfzelle). An 
diesem Thermometer ist noch ein dünnes Kabel mit einem zweiten Fühler 
für die Außentemperatur dran. Das Kabel ist dünn genug um es einfach 
durchs Fenster leiten zu können. Mit einer Taste kann man zwischen 
Innen- und Außentemperatur wählen. Es ist aber meistens auf 
Außentemperatur eingestellt.

Autor: Dirk J. (dirk-cebu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
StefG schrieb:
> Es gibt so einen LED Uhr Bausatz von Velleman...
Und das kann mit Heizung kommunizieren?

Autor: Mike (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Was haltet ihr technisch davon den Sensor in einen ausgeschlachteten 
Deckenlautsprecher zu integrieren?

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mike schrieb:

> Was haltet ihr technisch davon den Sensor in einen ausgeschlachteten
> Deckenlautsprecher zu integrieren?

Hälst Du Dich bevorzugt in der Nähe der Decke auf?
Das wäre recht praktisch, weil dort die Temperatur
deutlich höher ist (siehe Beitrag weiter oben) und
du so Heizenergie sparen könntest.

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike schrieb:
> Was haltet ihr technisch davon den Sensor in einen ausgeschlachteten
> Deckenlautsprecher zu integrieren?

Ausser daß du im Winter an der Decke je nach Heizung gerne auch mal 2 
oder mehr Kelvin mehr hast als auf Sitzhöhe kannst du das machen.
Alle anderen nehmen ein Aufputz Zimmerthermostat

Siehe z.B. bei Conrad (es geht bestimmt günstiger=
https://www.conrad.de/de/raumthermostate-o0812041.html

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mike schrieb:
> Was haltet ihr technisch davon den Sensor in einen ausgeschlachteten
> Deckenlautsprecher zu integrieren?

wie oft rotierst du unter der Decke?
Da würde ich über Partnerwechsel nachdenken

Autor: Bad U. (bad_urban)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habs bei mir so geplant:
Beitrag "[SB-Bus] Wie Sensorik verstecken?"

Funktioniert auch im Test gut. Eingebaut ins Haus hab ichs noch nicht. 
Das kommt so nach und nach.
Ich will auch mal versuchen den Hohlraum in der Dose hinter dem Sensor 
zu dämmen. Vielleicht bringt das ja was. Evtl. muss man auch mit 
Korrekturfaktoren arbeiten.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bad U. schrieb:
> Ich will auch mal versuchen den Hohlraum in der Dose hinter dem Sensor
> zu dämmen

dann bekommst du die Temperatur in der Wand aber nicht in der Luft im 
Raum.

Mir gefällt meine Idee (trotz Schwächen, Wandnähe) mit DS18B20 aus einer 
Dose unter der Abdeckung rausgucken lassen nur das "Köpfchen" immer noch 
besser als den in der Wand zu versenken.

: Bearbeitet durch User
Autor: Bad U. (bad_urban)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird sich zeigen. Wie gesagt, das ganze läuft bisher nur auf meiner 
"Automatisierungsspielwiese".
Da die Innenwände ja fast keine Dämmwirkung im Neubau haben ist der 
Einfluss vielleicht ja auch gering. Wird sich zeigen.
Wenn nix ist wirds einfach das nächste Mal besser gemacht ;)

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike schrieb:
> Hallo,
>
> wie misst ihr zuhause die Temperatur eurer Wohnräume?
MFH hier.
Danfoss Living Eco, am Heizkörper 1-Strang. Eigenkalibrierte 
Termohygrometer im Regalen rundherum.
ab und zu auch mal die Oberlächentemperaturen (IR), wenn mir kalt ist.
Strahlungsasymetrie mach ich nicht. KWL habe ich keine sonst auch in 
Abluft.
Einen NTC oder PT1000 bekommst du doch immer unter die Tapete geklemmt.
ist EN 1752 bekannt?

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Mir gefällt meine Idee (trotz Schwächen, Wandnähe) mit DS18B20 aus einer
> Dose unter der Abdeckung rausgucken lassen nur das "Köpfchen" immer noch
> besser als den in der Wand zu versenken.

Dann muss man dem Chip vom DS18B20 nur noch beibringen, dass er sich 
gefälligst nicht über die Anschlussbeine die Platinentemperatur rein 
holen soll.

Löte mal zwei von den Dingern an den Beinchenenden aneinander isoliere 
den einen so gut es geht und erwärme den zweiten ...

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Dann muss man dem Chip vom DS18B20 nur noch beibringen, dass er sich
> gefälligst nicht über die Anschlussbeine die Platinentemperatur rein
> holen soll.

wie geschrieben, meine DS18B20 hängen nur an 2 Telefonadern, die Platine 
ist 12m weiter, ich denke(weiß) da kommt nichts mehr von der 
Platinentemperatur an.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bad U. schrieb:
> Ich habs bei mir so geplant:
> Beitrag "[SB-Bus] Wie Sensorik verstecken?"
>
> Funktioniert auch im Test gut. Eingebaut ins Haus hab ichs noch nicht.
> Das kommt so nach und nach.
> Ich will auch mal versuchen den Hohlraum in der Dose hinter dem Sensor
> zu dämmen. Vielleicht bringt das ja was. Evtl. muss man auch mit
> Korrekturfaktoren arbeiten.
Das klingt interessant.
Wie ich das lese hast Du es noch nicht eingebaut. Gibt es denn weitere 
Erkentnisse oder Untersuchungen, der verlinkte Thread ist von 2015?

Autor: Bad U. (bad_urban)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike schrieb:
> Wie ich das lese hast Du es noch nicht eingebaut. Gibt es denn weitere
> Erkentnisse oder Untersuchungen, der verlinkte Thread ist von 2015?

Da gibts bisher nichts neues. Hatte soweit im Testaufbau funktionert. 
Praxiserfahrung hatte ich keine.
2015 hatte dann die Hausplanung begonnen, 2016 der Bau. Seit dem habe 
ich an dem Sensor nicht mehr weitergemacht. Und nach dem Einzug waren 
dann auch andere Funktionen wie Rolladensteuerung wichtiger. Ich denke 
nicht dass ich in der Sache vor dem nächsten Winter weiterkomme.

Autor: Stephan G. (Firma: privat) (morob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
meine pir sensoren (z-wave) messen die temperatur in einer höhe von 
1,8m.

Autor: wolle g. (wolleg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man sollte sich zunächst fragen, wozu die Temperaturmessung benötigt 
wird.
Soll die Raumtemperatur geregelt werden, dann ist der Temperaturfühler 
so anzubringen, dass der Regelkreis schwingungsfrei arbeitet.
Welche Temperatur an welchem Ort dann angezeigt wird, ist zweitrangig. 
Hauptsache, die Behaglichkeitstemperatur stimmt.
Das kann bei jedem Mensch unterschiedlich sein.

Autor: Bad U. (bad_urban)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hat wohl jeder so seine eigenen Vorstellungen.
In meinem Fall eher weniger Heizungsregelung. Bringt bei FBH im Neubau 
mit niedriger Heizkurfe eh nichts.

Mir gehts da eher ums Loggen. Evtl. Info geben wenn die Temperatur im 
Winter lange sinkt weil vielleicht vergessen wurde ein Fenster zu 
schließen.

Oder wenn die Temperatur bei Sonnenschein steigt könnte ich damit eine 
automatische Beschattung realisieren.

Autor: Kalt-O-Mat (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natuerliche Konvektion hat ihre Fallstricke.
Wenns fuer eine Steuerung/Regelung sein soll, dann bitte nicht an der 
Decke messen, weil ansonsten nach winterlichem lueften die Heizung nicht 
anspringt.

Sensorhoehe muss deutlich niedriger sein als Tuer/Fenster-hoehe.


wolle g. schrieb:
> ... Regelkreis schwingungsfrei ...
> Hauptsache, die Behaglichkeitstemperatur stimmt.


Fuer meinen Regelkreis habe ich den Sensor (in ziemlicher naehe zur 
Heizung; Schwingungsdaempfung) an der Fussbodenleiste "versteckt".

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.