mikrocontroller.net

Forum: Platinen Eagle 9.0.0 ist gestartet


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: (º°)·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.· (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Schaun wir mal was alles besser und schlechter geworden ist.

: Verschoben durch Moderator
Autor: Thomas M. (langhaarrocker)
Datum:

Bewertung
21 lesenswert
nicht lesenswert
Solange das Abo- und Onlinemodell so bleibt gilt: Kicad ist besser 
geworden.

Autor: Erwin D. (Gast)
Datum:

Bewertung
18 lesenswert
nicht lesenswert
(º°)·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.· schrieb im Beitrag 
#5394131:
> Schaun wir mal was alles besser und schlechter geworden ist.

Die einzige Verbesserung wäre die Abschaffung des Abo-Modells...

Beitrag #5394494 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Vka (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mal mit Links, Quellen, Changelog, ... statt Gemecker?!

Autor: qwerty (Gast)
Datum:

Bewertung
13 lesenswert
nicht lesenswert
Wir pflegen auch nur noch alte Schaltungs-Versionen mit alten 
Eagle-Versionen. Bei dem Abo-Modell machen wir nicht mit. Wir haben 
jeden Versionssprung mit sechs Ultra-Voll-Maximal-Versionen mitgemacht, 
aber beim Abo-Modell hört es auf.

Autor: Diptrace Nutzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vka schrieb:
> Wie wäre es mal mit Links, Quellen, Changelog, ... statt
> Gemecker?!

Autodesk bietet doch immer noch die v8.7.1 an ..

Autor: Arc N. (arc)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Diptrace Nutzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arc N. schrieb:
> Vka schrieb:
>> Wie wäre es mal mit Links, Quellen, Changelog, ... statt Gemecker?!
>
> https://forums.autodesk.com/t5/eagle-forum/eagle-v...

Das war bloß der Werbeblock. Wo ist nun der Download?

Autor: Rotring Vertreter (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Diptrace Nutzer schrieb:
> Das war bloß der Werbeblock

So dick wie die auftragen, da ist unser "Ron" ein kleines Würstchen 
dagegen.
Denen traue ich zu, Sch.... als Gold zu verkaufen.

Autor: (º°)·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.· (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na hier:

https://eagle-updates.circuits.io/downloads/9_0_0/Autodesk_EAGLE_9.0.0_English_Win_64bit.exe


Autor: Diptrace Nutzer (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
(º°)·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.· schrieb im Beitrag 
#5394614:
> Na hier:

Aha. Schon lustig wie schön versteckt das ist ..

Ich warte lieber auf das nächste Update von DT.

;)

Autor: Nop (Gast)
Datum:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, mit Eagle v7 hatten sie den Dreck schonmal versucht, sind dann aber 
zurückgerudert, als die Kunden protestiert haben. Das jetztige 
Management hingegen ist offenbar der Meinung, eine Machtprobe mit ihren 
Kunden suchen zu müssen. Ist egal, was die Kunden wollen - die haben das 
zu schlucken, was das Management richtig findet.

Das Management pokert offensichtlich darauf, daß der Umstieg z.B. auf 
KiCAD wegen der Einarbeitung teurer wäre als die Abolizenzen, und 
übersieht, daß der Onlinezwang noch schlimmer ist.

Das Problem: wenn ein Kunde den Umstieg erstmal gemacht hat, wird er 
nicht wieder zurückkehren, nur weil das Management vorerst doch 
nachgibt.

Zumal Autodesk die Kunden ja schon direkt nach dem Kauf von Cadsoft 
belogen hat mit der Behauptung, ein Abomodell stehe nicht auf der 
Roadmap. Genau, und ein halbes Jahr später war's dann auf einmal da. 
Ganz ohne Roadmap.

Oder das Modell von Autodesk ist, Eagle auf Dauer ganz einzustampfen, 
aber vorher die Zitrone nochmal richtig auszuquetschen.

Autor: Toni Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Nop schrieb:
> Das jetztige
> Management hingegen ist offenbar der Meinung, eine Machtprobe mit ihren
> Kunden suchen zu müssen. Ist egal, was die Kunden wollen - die haben das
> zu schlucken, was das Management richtig findet.

Naja... Ich zitiere mal Herrn Berggren aus dem o. a. Link 
https://forums.autodesk.com/t5/eagle-forum/eagle-version-9-is-here-nothing-short-of-awesome/td-p/7940181:

"As you know we put a ton of energy into EAGLE and I would ask that if 
you can support the development by subscribing to either the Standard or 
Premium versions ($100 or $500 respectively) that would be amazing. 
[...]
Subscription is how we pay the development staff and your support is an 
important vote of confidence that keeps us doing what we’re doing every 
day, trying to deliver amazing value!"

Keine Ahnung, was das werden soll - da fehlen mir schlichtweg die Worte.
Dass eine Firma ihre (potentiellen) Kunden anbettelt, doch bitte ein 
(größeres) Paket zu lizenzieren, weil sie damit ihre Entwicklung 
finanzieren... Ich sage mal so, Abomodelle wurden ja schon von anderen 
Firmen weit vor EAGLE eingeführt - aber diese Strategie scheint 
vollkommen neu zu sein - zumindest habe ich sowas bisher noch nicht 
erlebt bzw. gesehen.

Autor: Nop (Gast)
Datum:

Bewertung
14 lesenswert
nicht lesenswert
Toni Tester schrieb:

> Subscription is how we pay the development staff

Dann hätten sie die Entwickler vielleicht mal für was anderes bezahlen 
sollen als dafür, den Lizenzmüll einzubauen. Vielleicht etwas, das den 
Kunden Mehrwert liefert. Das ist der üblichste Weg, wie man erfolgreich 
Produkte verkauft. ^^

> Dass eine Firma ihre (potentiellen) Kunden anbettelt, doch bitte ein
> (größeres) Paket zu lizenzieren, weil sie damit ihre Entwicklung
> finanzieren...

Denen geht der Arsch auf Grundeis, weil offensichtlich ausreichend viele 
Kunden bei dem Abokram nicht mitmachen und den Verrückten den Geldhahn 
zudrehen. Das passiert, wenn man gegen seine Kunden agiert, ohne ein 
sicheres Monopol zu haben.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Toni Tester schrieb:
> da fehlen mir schlichtweg die Worte.
> Dass eine Firma ihre (potentiellen) Kunden anbettelt

jetzt halt Tränendrüse weil ihr Modell von den Kunden nicht angenommen 
wird, aber das wird nicht funktionieren.

Kunden wollen keine Abos, bezahlt wurde auch schon vorher, von mir ab 
und an, aber nach eigenen Bedarf, nicht als Abo das ist mir nicht zu 
vermitteln.
Ich kann heute immer noch prima mit V6.6 arbeiten, dabei habe ich mit 
jedem "Update" auch neu die Bauteile Defs. bezahlt die nach 20 Jahren 
immer noch Fehler enthalten, es wäre man an der Zeit SW endlich komplett 
fehlerfrei auszuliefern wenn man schon bezahlt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich sage mal so, Abomodelle wurden ja schon von anderen
> Firmen weit vor EAGLE eingeführt - aber diese Strategie scheint
> vollkommen neu zu sein - zumindest habe ich sowas bisher noch nicht
> erlebt bzw. gesehen.

Die gesamte Softwarebranche hat derzeit ein grosses Problem. 90% der 
Kunden sind mit der Software die sie gerade nutzen zu 90% zufrieden. 
Jedenfalls was die Funktionalitaet angeht. Im Prinzip braeuchte man nur 
noch Bugfixes. Selbst wenn man es mal eine Kleinigkeit zu verbessern 
gaebe, die meisten wuerden dann sagen: Och..joh..ganz nett, aber dafuer 
muss ich jetzt keine xxxEuro ausgeben. Und bei Layoutprogrammen gibt es 
noch ein Bonusproblem. Das was man am meisten verbessern muesste (bei 
allen Programmen die ich bisher gesehen habe) ist das Nutzerinterface. 
Das krankt in der Regel immer daran das es vor 15-20Jahren vom ersten 
Programmierer irgendwie so gemacht wurde. Aber das koennen sie nicht 
aendern weil dann sofort allen Altkunden das Messer in der Tasche 
aufgeht.
So gesehen ist Abomodell die letzte Hoffnung auf Gewinn.

Olaf

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
> immer noch Fehler enthalten, es wäre man an der Zeit SW endlich komplett
> fehlerfrei auszuliefern wenn man schon bezahlt.

Der gesunde Menschenverstand sagt einem schon das dies bei so einem 
komplexen Produkt nicht moeglich ist, ausserdem meine ich doch das 
schonmal mathematisch bewiesen wurde das Software nicht ohne Fehler sein 
kann. :)

Olaf

Autor: Martin S. (sirnails)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Olaf schrieb:
> So gesehen ist Abomodell die letzte Hoffnung auf Gewinn.

Jo, das glaube ich auch.

Software war vom Umfang her schon 2010 ausgereift. Ich sehe bis heute 
keinen Grund, mein altes Office auszutauschen. Ein paar gravierende Bugs 
mit Tabellen und Graphen in Word, aber wie oft nutze ich das noch? Im 
Notfall umschiffe ich das Problem, indem ich ein Bild daraus mache.

Microsoft hat inzwischen auf Abo umgestellt, Adobe auf Abo, Vegas jetzt 
auch auf Abo, Abo hier, Abo da...

Früher hat man 600 Euro für ein Programm gezahlt. Die Kaufhürde war 
damit sehr hoch. Durch einen vermeintlich niedrigen Preis versucht man, 
Neukunden zu gewinnen.

Leider stößt das den Altkunden sehr sauer auf. Die Abhängigkeit vom 
Unternehmen, deren Serverinfrastruktur ist ein K.O. für produktives 
Arbeiten bei Störungen, Netzfehlern u.d.gl.

Und das Problem, dass man Altdateien nicht mehr öffnen kann, wenn man 
das Produkt wechselt. Das sind Hochrisikofaktoren für produktiv 
arbeitende Unternehmen.

National Instruments ist nicht so dumm. Labview wird zwar auch als Abo 
angeboten, allerdings bezieht sich das auf den Support. Die Software 
selbst ist nicht laufzeitbeschränkt.

Dafür gibts zwar jedes Jahr eine neue Funktion, doch die Innovationen 
passen auf einen Bierdeckel.

Autor: Nase (Gast)
Datum:

Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Software war vom Umfang her schon 2010 ausgereift. Ich sehe bis heute
> keinen Grund, mein altes Office auszutauschen. Ein paar gravierende Bugs

Das ist letztlich der Grund, warum die Folgeversionen oft nur 
verschlimmbessert wurden. Gerade bei Office ist das der Fall! Alleine 
diese beknackte Ribbon-Oberfläche... ein Graus! und so sehe ich das 
beisehr vielen anderen Programmen auch... Aändern um etwas getan zu 
haben, nicht um etwaszu verbessern!
Auch können sich offensichtlich, in stark zunehmenden Maße, die 
Softwerker nicht mehr in die Position des Anwenders begeben! Ich sehe es 
inder SW-Entwicklung immer wieder! SW ist offensichtlich derart abstrakt 
geworden, daß selbst der Anwender mit seinen Anforderungen wohl nur noch 
virtualisiert und als Model betrachtet wird. Mit dem Problem, daß die 
Modelle nicht stimmen! Und das wird immer schlimmer! Dazu dann noch das 
Ressourcenthema, alles muss immer schneller gehen und darf am besten 
nichts kosten!
Ergebniss: Änderungen werden fast immer Scheiße im Quadrat!

Autor: Andreas B. (bitverdreher)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas M. schrieb:
> Solange das Abo- und Onlinemodell so bleibt gilt: Kicad ist besser
> geworden.

Deshalb bin ich auch auf KICAD umgestiegen, obwohl ich eine Lizenz für 
die 6.5 Version habe.
Falls die es sich jetzt nochmal mit den Abomodell überlegen, dann:

Nop schrieb:
> Das Problem: wenn ein Kunde den Umstieg erstmal gemacht hat, wird er
> nicht wieder zurückkehren, nur weil das Management vorerst doch
> nachgibt.

Genau so ist es. Zumal der Umstieg auf KiCAD jetzt nicht so schlimm war, 
wie hier immer propagiert wird.

Beitrag #5394956 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Bentschie (Gast)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Ron schrieb im Beitrag #5394956:
> Die schweigende Mehrheit ficht das
> ohnehin nicht an

Das ist aber eine Behauptung ohne Belege. Bei uns sitzen wir das im 
Moment auch noch aus. Kein Ahnung wie wir uns da in Zukunft verhalten 
werden. Bis jetzt gibt es keine neuen Features die uns genug bringen, um 
uns mit dem Abo abzufinden. Das 3D könnte ganz nett sein, aber das geht 
nur mit "Cloud". Wenn ich zu meinem Admin Cloud sage, dann schmeißt der 
mit schweren Gegenständen nach mir....

Ich würde gerne bei Eagle bleiben. Möglicherweise ist uns der Umstieg 
nach Altium o.Ä. lieber, als das Risiko das Autodesk das Produkt 
einstampft und wir innerhalb kürzester Zeit keines unserer Designs mehr 
verwenden können.

Und nein, irgendwelche Versprechen "das würden wir nie so machen, alles 
ist/wird gut.." von Seitens Autodesk sind für mich nur leere Worthülsen.

----
Prometheus

Autor: Martin S. (sirnails)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
(º°)·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.· schrieb im Beitrag 
#5394131:
> Schaun wir mal was alles besser und schlechter geworden ist.

Also wenn ich mir die Videos so durchsehe, dann sind das mittlerweile 
allesamt neue Funktionen, die mir bis Eagle 6 furchbar auf den S 
gegangen sind.

Langsam scheint die Software echt benutzbar zu werden.

Ich wette, es würden sich ohne Abo genug Käufer dafür finden. ICH würde 
es mir mittlerweile kaufen.

Autor: Andreas B. (bitverdreher)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ron schrieb im Beitrag #5394956:
> Findet Euch mit ab oder sucht Euch was besseres!

Haben wir schon (letzteres).

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Das ist aber eine Behauptung ohne Belege.

Das gilt für jede Behauptung hier. Es kann ja auch sein das der 
Hersteller mit 50% seiner Kunden zufrieden ist wenn sie alle doppelt 
soviel Zahlen.
Es kann natuerlich auch sein das es Eagle in zwei Jahren nicht mehr 
gibt. Warten wir alle mal enspannt ab. Ich tippe auf letzteres. :-)

> Und nein, irgendwelche Versprechen "das würden wir nie so machen, alles
> ist/wird gut.." von Seitens Autodesk sind für mich nur leere Worthülsen.

Klar, das gilt fuer jede Firmenausage. Genau das ist DER entscheidende 
Grund weswegen NIEMALS ein Abomodel in Frage kommt. Dann steht man 
naemlich ploetzlich doof da wenn der Laden in einem Jahr seinen Hintern 
zusammenkneift.

Olaf

Beitrag #5395045 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Rotring Vertreter (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Toni Tester schrieb:
> Dass eine Firma ihre (potentiellen) Kunden anbettelt, doch bitte ein
> (größeres) Paket zu lizenzieren, weil sie damit ihre Entwicklung
> finanzieren...

Wenn's mal soweit ist da kann man nur sagen "Rette sich wer kann".
Man fragt sich hat AD so was nötig?
Ich denke das ist das letzte Aufbäumen vor dem Exitus.
 Wenn diese störrischen
Alt Eagle User nicht anbeißen (auf die Version 9.x.x) dann war's das.
Die werden das einstampfen oder verrampschen huh.
Wer zu spät wechselt den bestraft das Leben.

Beitrag #5395454 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Mike B. (mike_b97) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diptrace Nutzer schrieb:
> (º°)·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.· schrieb im
> Beitrag
> #5394614:
>> Na hier:
>
> Aha. Schon lustig wie schön versteckt das ist ..

80cm² ?
Waren das nicht mal 160x100mm?

Beitrag #5395475 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: R. M. (rmax)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:

> 80cm² ?
> Waren das nicht mal 160x100mm?

Nein, es waren 80 × 100 mm.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #5395581 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
(º°)·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.· schrieb im Beitrag 
#5394131:
> Schaun wir mal was alles besser und schlechter geworden ist.

Gemeckert wird immer - auch schon 2009
Beitrag "Eagle 5 zum Produkt des Jahres 2009 gewählt - soll das ein Witz sein?"

damals war die Version 3.0 doof,
die Version 4.0 doof,
die Version 5.0 doof,
die Version 6.0 doof, ...
Heute ist es die Version 9.0 ;-)

Ich gebe mal eine Prognose für 2028. Eagle Version 17.0 ist doof ;-)

Autor: Erwin D. (Gast)
Datum:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Joe G. schrieb:
> Ich gebe mal eine Prognose für 2028. Eagle Version 17.0 ist doof ;-)

Wenn die V17.0 immer noch auf Abo setzt, gewinnst du diese Wette ;-)

Autor: Mike B. (mike_b97) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R. M. schrieb:
> Mike B. schrieb:
>
>> 80cm² ?
>> Waren das nicht mal 160x100mm?
>
> Nein, es waren 80 × 100 mm.

Danke
und man kann es immer noch downloaden
http://eagle.autodesk.com/eagle/software-versions/7

Autor: Thosch (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Erwin D. schrieb:
> Joe G. schrieb:
>> Ich gebe mal eine Prognose für 2028. Eagle Version 17.0 ist doof ;-)
>
> Wenn die V17.0 immer noch auf Abo setzt, gewinnst du diese Wette ;-)

Wenn die am Abo-Modell festhalten, wird es 2028 eher heißen:
"Eagle? Kenne ich nicht, was soll das denn sein?"

oder

"Eagle? Achja, das war diese Software, die vor 8 Jahren vom Markt 
verschwunden ist..."

Autor: Thosch (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diptrace Nutzer schrieb:
> Aha. Schon lustig wie schön versteckt das ist ..

Oh immerhin: Einen Tag später wurde die Webseite aktualisiert.
(siehe Screenshot)

Beitrag #5395699 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5395755 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Joe G. schrieb:
> (º°)·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.· schrieb im Beitrag
> #5394131:
>> Schaun wir mal was alles besser und schlechter geworden ist.
>
> Gemeckert wird immer - auch schon 2009
> Beitrag "Eagle 5 zum Produkt des Jahres 2009 gewählt - soll das ein Witz sein?"
>
> damals war die Version 3.0 doof,
> die Version 4.0 doof,
> die Version 5.0 doof,
> die Version 6.0 doof, ...
> Heute ist es die Version 9.0 ;-)
>
> Ich gebe mal eine Prognose für 2028. Eagle Version 17.0 ist doof ;-)

Yup. Exakt das selbe hab ich auch mit Windows beobachtet.
"Windows 10 ist kacke", hahaha...

Autor: Richard B. (r71)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Leute, ich bin kein eagle Fan aber AD gibt jetzt echt Gas.
Der 9-er hat mitn 7.7-er nichts mehr zu tun.
Mitn 9-er geht wirklich etwas weiter.

Das Abo-Modell ist aber trotzdem ein No-Go.

Ich habe gerade etwas lustiges gefunden->

Autodesk schrieb: Announcements
> What about the $169, 6-Layer Make License?
>
> The $169 non-commercial Maker license lives on and
> will continue to live on for the foreseeable future.
> This is a great tool for people requiring that extra
> bit of horsepower for their personal projects!

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
> Yup. Exakt das selbe hab ich auch mit Windows beobachtet.
> "Windows 10 ist kacke", hahaha...

Richtig, genau da ist dasselbe zu beobachten. Die meisten sind immer 
noch mit WinXP zufrieden und nur umgestiegen weil sie irgendwann fuer 
neue Hardware keine Treiber mehr bekommen haben, weil sie moralisch 
ploetzlich von jeder Ecke unter Druck (VIREN-Gefahr! Blink blink) 
gesetzt wurden, weil sie verarscht wurden, (Microsoft autoinstaller) 
oder betrogen. (ist ja alles umsonst)
Alles Dinge die nur notwendig war weil die meisten sofort und voller 
Freude gewechselt haben. :-D

Bei einem Programm wie Eagle klappt das aber nicht weil man problemlos 
mit der alten Version weiter arbeiten kann oder auf was anderes 
umsteigen kann.

Daher warten wir es doch einfach mal ab. :)

Olaf

Autor: Martin S. (sirnails)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Olaf schrieb:
> Bei einem Programm wie Eagle klappt das aber nicht weil man problemlos
> mit der alten Version weiter arbeiten kann oder auf was anderes
> umsteigen kann.

Die Leier ist so alt, wie die Existenz von Software.

Neue Version: Voll scheiße! Alte Version: Voll gut!

Mit jedem aktualisierten Programm geht das Gejammer von vorne los.

Wenn ich sehe, was Eagle 9 im Vergleich zu 6/7 kann, dann ist das ein 
Fortschritt um Längen. Wenn ich sehe, was W10 im Vergleich zum ach so 
tollen XP kann, ist das ein Fortschritt um Längen. Wenn ich sehe, was 
XXX im Vergleich zu WWW kann, ist das ein Fortschritt um Längen. <- Hier 
beliebiges Programm einfügen, über das gejammert werden soll.

Der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier. Nicht mehr, nicht weniger.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Der Mensch ist halt ein Gewohnheitstier. Nicht mehr, nicht weniger.

Das ist natuerlich noch die Sahnehaube auf der Kacke. :)

Olaf

Autor: Erwin D. (Gast)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Wenn ich sehe, was W10 im Vergleich zum ach so
> tollen XP kann, ist das ein Fortschritt um Längen.

Stimmt, W10 sammelt ungehindert so viele Daten wie bisher kein anderes 
System und schickt sie über den großen Teich. Diese Spionage ist 
wirklich ein "Fortschritt um Längen". Da gebe ich dir völlig Recht.

Autor: Martin S. (sirnails)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Erwin D. schrieb:
> Martin S. schrieb:
>> Wenn ich sehe, was W10 im Vergleich zum ach so
>> tollen XP kann, ist das ein Fortschritt um Längen.
>
> Stimmt, W10 sammelt ungehindert so viele Daten wie bisher kein anderes
> System und schickt sie über den großen Teich. Diese Spionage ist
> wirklich ein "Fortschritt um Längen". Da gebe ich dir völlig Recht.

Autos stoßen absolut giftige und schädliche Abgase aus. Darüber 
beschwerst Du dich sicher auch jeden Tag, oder? Und bist auf's Fahrrad 
umgesteigen, oder?

Man kann sehr viel der Datensammlerei abschalten. Mal sehen, wie MS das 
zukünftig mit der DSGVO machen möchte.

Beitrag #5396106 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Rotring Vertreter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard B. schrieb:
> Leute, ich bin kein eagle Fan aber AD gibt jetzt echt Gas.
> Der 9-er hat mitn 7.7-er nichts mehr zu tun.
> Mitn 9-er geht wirklich etwas weiter.

Schon ausprobiert ?  Daherreden kann jeder 😞

Autor: Erwin D. (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Autos stoßen absolut giftige und schädliche Abgase aus. Darüber
> beschwerst Du dich sicher auch jeden Tag, oder? Und bist auf's Fahrrad
> umgesteigen, oder?

Auto haben früher sehr viel mehr ausgestoßen. Das wurde schon drastisch 
reduziert. Ein Betriebssystem hat früher die Privatsphäre der Nutzer gar 
nicht ausspioniert. Und mittlerweile kann man die Spionage fast nicht 
abschalten, von ein paar Alibi-Häkchen mal abgesehen. Merkst du was? 
Beim Auto geht der Trend nach unten, beim Betriebssystem steil nach 
oben. Der Vergleich ging also in die Hose.
Und ja, ich fahre jetzt in der Tat viel mehr Fahrrad als früher.

Beitrag #5396117 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist das Handling mit den 3D Modellen für die Bauteile besser geworden? 
Das war in der 8er ja noch als Betaversion deklariert und ich fand es 
recht umständlich.

Beitrag #5396170 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Rotring Vertreter schrieb im Beitrag #5396170:
> Da gibt es nichts zum Abwarten.
> Die sind am Ende. Eagle lebt nur noch auf Grund von Bluttransfusion
> durch AD.

könnt ihr nicht einfach die alten Nörgelthreads benutzen oder einen 
eigenen Abkotz Thread aufmachen? Jedesmal die gleiche Leier, hier geht 
es um neue Features der v9! Wer die nicht benutzen will - einfach mal 
die Finger stillhalten.
Wenn ich in einem KiCad Jubelthread schreibe das etwas auch mit Eagle 
geht wird das gelöscht wegen Offtopic, wo sind die Mods jetzt wenn das 
hier wieder mit Parolen zugemüllt wird?

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> Wenn ich in einem KiCad Jubelthread schreibe das etwas auch mit Eagle
> geht wird das gelöscht wegen Offtopic, wo sind die Mods jetzt wenn das
> hier wieder mit Parolen zugemüllt wird?

Hier :-)

Die Beiträge müssen natürlich gemeldet werden.

Also die Bitte an alle: bitte beim Thema Eagle bleiben

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Olaf schrieb:
> Richtig, genau da ist dasselbe zu beobachten. Die meisten sind immer
> noch mit WinXP zufrieden und nur umgestiegen weil sie irgendwann fuer
> neue Hardware keine Treiber mehr bekommen haben,

eben hier laufen noch mind. 5 win XP PC und in allen Behörden munkelt 
man von 38tausend.

Der Neuste PC bekam wegen der Treiber win7 verplanzt und das so nach am 
XP das er weiterhin so bedienbar bleibt damit die Produktivität nicht 
sinkt bei mir.

Es nervt einfach nur wenn man Dinge immer wieder suchen muss weil sie wo 
anders liegen.

z.B Desktop anzeigen, XP links unten, win7 rechts unten, die spinnen 
doch, was ist nun der Fortschritt wenn man über den ganzen Screen nach 
rechts muss, wir haben doch meist Linkslenker und schreiben auch von 
links nach rechts und Zeilenanfang ist auch links.

Ich nutze eagle 6.6 weiter und wenn es nicht mehr geht wechsel ich halt.
Warum soll man motorisch eingelernte Abläufe ständig über Bord werfen?

: Bearbeitet durch User
Beitrag #5396364 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5396374 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Erwin E. (Firma: Imkerei) (kuehlschrankheizer)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Rotring Vertreter schrieb im Beitrag #5396374:
> Die Wahrheit sollte eigendlich Platz haben. Wo bitte außer hier darf man
> sowas sagen?

Du könntest dir für 2,50€ ein Parkticket ziehen, dann kannst du dem 
Automaten eine ganze Stunde lang deinen Meinung über Eagle darlegen. Der 
ist geduldig und hört dir zu, ohne zu widersprechen.

Autor: Mike B. (mike_b97) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Mit jedem aktualisierten Programm geht das Gejammer von vorne los.

das war nicht so als Win98 auf den Markt kam, das wollte jeder haben
nur um von diesem verteufelten Absturzsüchtigen Win95 weg zu kommen

und am Ende hatte MS doch noch zwei Patches auf Win98C gebraucht um die 
Kiste stabil zu bekommen :D

Beitrag #5396449 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Mike B. (mike_b97) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Mit jedem aktualisierten Programm geht das Gejammer von vorne los.

das war nicht so als Win98 auf den Markt kam, das wollte jeder haben
nur um von diesem verteufelten Absturzsüchtigen Win95 weg zu kommen

und am Ende hatte MS doch noch zwei Patches auf Win98C gebraucht um die 
Kiste stabil zu bekommen :D

Erwin D. schrieb:
> Martin S. schrieb:
>> Wenn ich sehe, was W10 im Vergleich zum ach so
>> tollen XP kann, ist das ein Fortschritt um Längen.
>
> Stimmt, W10 sammelt ungehindert so viele Daten wie bisher kein anderes
> System

Was kann Win10 mehr als WinXP, was man auch wirklich braucht?
Touchbedienung?
Es gibt gaaaanz viele Laptops und Desktops mit Touchmonitor.
was noch?
Den zwang umzusteigen z.B. wegen DirectX12, den hat es, den braucht aber 
keiner.
Sicherheit?
Glaub ich nicht dran, erst Recht nicht wenn dann Windows 11 angekündigt 
und verkauft wird mit dem Argument, Windows 10 sei derbe unsicher, wie 
alle "obsoleten" Windows-Versionen seit es inet gibt

Beitrag #5396453 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5396458 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5396459 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5396466 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Rotring Vertreter (Gast)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Erwin E. schrieb:
> Du könntest dir für 2,50€ ein Parkticket ziehen, dann kannst du dem
> Automaten eine ganze Stunde lang deinen Meinung über Eagle darlegen.

Wieso ? Das kann ich bei dir billiger haben und im Gegensatz zum Automat 
reflektierst du, genau wie man sich es wünscht :-) 😏

Beitrag #5396504 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5396527 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5396565 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5396584 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
@Mike B.
Du scheinst nicht viel Ahnung davon zu haben wie es in der IT 
Sicherheitst3chnik aussieht. Ausserdem wird es mit 99%iger 
Wahrscheinlichkeit, keine Windows 11 geben.

Beitrag #5396605 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Mike B. (mike_b97) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> @Mike B.
> Du scheinst nicht viel Ahnung davon zu haben wie es in der IT
> Sicherheitst3chnik aussieht.

ich bin kein Profi auf dem Gebiet, ich weiss nur dass beim verkauf die 
alte Version plötzlich immer schlecht ist, bei den letzten Versionen war 
es oft auch der Sicherheitsfaktor

> Ausserdem wird es mit 99%iger
> Wahrscheinlichkeit, keine Windows 11 geben.

irgendwas werden die sicher herausbringen, wie auch immer das heissen 
wird

Autor: W.S. (Gast)
Datum:

Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Also, nun mal die Frage:

 WAS IST DENN NUN SO NEU und toll an Eagle 9 ?

Schreibt doch endlich mal, was es da tatsächlich an Neuerungen gibt, 
anstatt euch über Windows 95..98..........10 zu ergehen.

W.S.

Autor: Erwin D. (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
W.S. schrieb:
> WAS IST DENN NUN SO NEU und toll an Eagle 9 ?

Hier ist bissel was beschrieben:
https://www.autodesk.com/products/eagle/blog/autodesk-eagle-9/

Autor: Wühlhase (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Schön das mein Beitrag (warum wurde der gelöscht, das war immerhin eine 
Bitte zum Thema zurückzukehren) zumindest mit einem Link zum selber 
lesen beantwortet wurde.

@W.S.:
-Ein Tool, das sich Quick Connect nennt, Eagle kann die restlichen mm 
nach dem letzten Leiterbahnknick nun selber routen. (Ja, das ist nur für 
Eaglenutzer neu, alle anderen haben das schon länger, aber immerhin. Vom 
Faustkeil zum ersten Messer war es auch ein langer Weg.)

-Eine Funktion, die an monströs großen Blöcken an jedem Pin ein Label 
ranpappt. Gräßlich, aber immerhin gehen mir die Beispiele nicht aus wenn 
ich im Internet Beispiele für mies gemachte Schaltpläne suche. Und 
andere mögen diesen Stil, warum auch immer...

-Einen Designmanager, das scheint sowas wie eine parametrisierbare 
Suchfunktion zu sein.


Bisher war ja ein Pro-Argument von Eagle immer, daß es so schön einfach 
zu bedienen sei. (Ich konnte das zwar noch nie nachvollziehen, aber das 
sei mal dahingestellt.)
Nun bin ich ja mal gespannt wie sich das weiterentwickelt, wenn Eagle 
denn mal in der Entwicklung irgendwann einigermaßen aufgeholt hat...

Ich halte von Eagle ja nicht viel, aber diejenigen, die fürchten das AD 
Eagle einstampft, scheinen sich freuen zu können: Zumindest AD scheint 
die Sau weiter treiben zu wollen.

Autor: Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Johannes.

Johannes S. schrieb:

> könnt ihr nicht einfach die alten Nörgelthreads benutzen oder einen
> eigenen Abkotz Thread aufmachen? Jedesmal die gleiche Leier, hier geht
> es um neue Features der v9!

Dann erzähl doch mal. Was gibt es neues aus der Eale Ecke? Was sind die 
neuen Features? Funktionieren sie? Sind sie hilfreich?

Ich habe hier noch eine Festplatte mit einem älteren BS und Eagle 6. Das 
war die letzte Version, die man noch aus einem Debian Repository ziehen 
konnte.

Darum bin ich für Eagle 7, 8 und jetzt 9 auf das angewiesen, was Du mir 
z.B. erzählst.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

Beitrag #5396857 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd W. schrieb:
> Darum bin ich für Eagle 7, 8 und jetzt 9 auf das angewiesen, was Du mir
> z.B. erzählst.

glaube ich nicht, die Links mit den neuen Features wurden hier doch 
schon zitiert.
Du bist doch glücklich mit KiCad, ok. Ich mache nur wenige Platinen und 
dafür war Eagle immer ausreichend, benutze das seit vielen Jahren und 
ich habe keine Lust da auf etwas anderes umzusteigen. Und da freue ich 
mich das die Entwicklung jetzt geradezu stürmisch weitergeht, früher 
gabs doch nur Updates gegen die Raubkopien und Farnell hatte nur 
versucht seine Bauteile darin zu integrieren.
Persönlich gefällt mir z.B. die gute Zusammenarbeit mit Fusion360 (für 
privat ebenfalls frei) um die Platine gleich in 3D Konstruktionen 
einzubauen. An den Routing Funktionen hat sich signifikant etwas getan. 
Es gibt viele kleine Verbesserungen in der Bedienung, z.B. das beim 
benennen von Netzen gleich ein Label angepappt wird. Dinge, wo man sehen 
kann das AD Experten für UX/UI hat und die auch einsetzt, ganz anders 
als die Entwickler die da vorher zugange waren.
Die 3D Komponentenerstellung war bisher noch hakelig und als Beta 
deklariert, deshalb vorher meine Frage ob sich das verbessert hat. Ich 
habe die 9er schon installiert, aber nur kurz reingesehen und die 
Bauteilelib noch nicht.
In der letzten 8er kam schon ein 3D Package Generator für die Standard 
Packages hinzu, für mich ebenfalls sehr hilfreich.

Autor: Rotring Vertreter (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Wühlhase schrieb:
> -Ein Tool, das sich Quick Connect nennt, Eagle kann die restlichen mm
> nach dem letzten Leiterbahnknick nun selber routen. (Ja, das ist nur für
> Eaglenutzer neu, alle anderen haben das schon länger, aber immerhin. Vom
> Faustkeil zum ersten Messer war es auch ein langer Weg.)

Bei Eagle / AD wir sowas dann als galaktische Neuheit dargestellt. Sowas 
muss man doch als Veräppelung empfinden.

Beitrag #5397159 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5397193 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5397202 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5397280 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5397425 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5397458 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5397589 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5397597 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5397606 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: X4U (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rotring Vertreter schrieb:
> Sowas muss man doch als Veräppelung empfinden.


Dachte ich wäre der einzige der so denkt. Das Marketing ist mMn einem 
technischen Produkt unwürdig. Die Strategen wären bei O2 oder in der 
Waschpulverabteilung von Henkel besser aufgehoben.

Warum kann man das nicht sachlich abhandeln, es muss ja nicht so wie zu 
Cadsoft Zeiten sein wo wirklich gute Neuerungen und Verbesserungen in 
einem langen Textfile versteckt wurden.

Die neuen Funktionen rechtfertigen auch keinen Versionssprung. Es ist 
eher peinlich das auf diese Art zu bewerben.

Wenn die mit ihren Funktion auf dem Branchenstand vom Jahre 2000 
angekommen sind wird es wohl Version 98.9.3.7 oder so sein.

Da blickt man irgendwann nicht mehr durch. Bis sich das nicht 
stabilisiert hat bleibe ich bei meiner gekauften Version. Immerhin sind 
die Daten noch abwärtskompatibel.

Autor: Wühlhase (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rotring Vertreter schrieb:
> Bei Eagle / AD wir sowas dann als galaktische Neuheit dargestellt. Sowas
> muss man doch als Veräppelung empfinden.
Was ich als Veräppelung empfinden würde ist die Benutzung dieses 
"Werkzeugs".

In der Demo auf der AD-Seite haben die das an einem fast 
fertiggerouteten Layout demonstriert-da waren die Leiterbahnen fast 
fertig gezogen und es fehlten bloß noch zwei Leiterzüge mit je einem 
Knick zu den Lötaugen am Footprint. Dann gehts los mit 
Klicki-Werkzeugwechsel durch zwei Menüebenen und dann muß jedes Netz, 
das vollendet werden soll, angeklickt werden. Die Leiterbahn manuell 
gleich fertig zu routen wäre um Längen einfacher schneller und ich frag 
mich gerade, wo da eigentlich der Sinn ist wenn man das so benutzen muß.

Eagle-Benutzer können nun zwar behaupten daß Eagle das endlich auch 
kann, aber was nutzt es bei dieser Scheißimplementierung? In anderen 
Programmen drückt man auf der Zielgeraden z.B. die Shift-Taste während 
man den Leiterzug ablegt und führt diese Aktion damit aus.

Gut, Eagle-Nutzer sind definitiv geduldiger als ich, aber das wäre doch 
mal was gewesen: Ein Programm mit einer sinnvollen Benutzerschnittstelle 
ausstatten. Andererseits, bei AutoCAD hat es AD ja auch nicht 
hingekriegt...

Autor: X4U (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Wühlhase schrieb:

> Gut, Eagle-Nutzer sind definitiv geduldiger als ich,
Von meiner Seite reicht der Funktionsumfang und mit den Einschränkungen 
lebe  ich halt. Beim Wechsel kommt man auch von Regen in die Traufe.

> Eagle-Benutzer können nun zwar behaupten daß Eagle das endlich auch
> kann ...
Oder Sie fallen nur einmal drauf rein wie bei der push and shove 
Funktion. Die ist für mich kontraproduktiv.


> aber das wäre doch
> mal was gewesen: Ein Programm mit einer sinnvollen Benutzerschnittstelle
> ausstatten.
Die von eagle ist super, wenn man damit umgehen kann.


> Andererseits, bei AutoCAD hat es AD ja auch nicht
> hingekriegt...

Bei mir ist Sie im 2D Bereich mit Abstand die beste wo gibt. Da eagle 
aber ein ähnliches Konzept hat wundert mich deine Aussage nicht. b

Autor: Rotring Vertreter (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wühlhase schrieb:
> Dann gehts los mit Klicki-Werkzeugwechsel durch zwei Menüebenen und dann
> muß jedes Netz, das vollendet werden soll, angeklickt werden. Die
> Leiterbahn manuell gleich fertig zu routen wäre um Längen einfacher
> schneller und ich frag mich gerade, wo da eigentlich der Sinn ist wenn
> man das so benutzen muß.

Wenn dem so ist, dann ist das ein weiterer Indiz dafür, wenn man unter 
Druck auf Teufel komm raus "Features" implementieren muss. Das passt 
auch zu der Anbettelei um Abos.
Wer benutzt denn noch eine Fähre wenn's daneben eine Brücke gibt deren 
Benutzung kostenlos ist ?

Autor: Rene K. (xdraconix)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab die neuen Funktionen noch nicht probiert, aber auf das 
erweiterte Bus-System bin ich gespannt.

Dieses "Auto-Fertigstellen" Feature würde ich sowieso nicht nutzen, 
genauso wie P&S das mit V8 gekommen ist (Abgeschaltet... ).

Ich arbeite schon viele Jahre mit AD Produkten (AutoCAD und 3DS Max) und 
mich verwundert ernsthaft das viele hier das Mietmodell als "pures 
Teufelswerk" auffassen?!? Gerade DIESES hat sich in der Branche mehr als 
durchgesetzt, gerade weil es flexibel ohne Ende ist - und das nun 
mittlerweile viele Jahre lang.

Für mich natürlich schön das ich nun, außer GFX Programm (Adobe), alles 
aus einer Hand habe.

Ich finde das gut so wie es ist.

Autor: Rotring Vertreter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
X4U schrieb:
> Oder Sie fallen nur einmal drauf rein wie bei der push and shove
> Funktion. Die ist für mich kontraproduktiv.

Meinst du die von Eagle ?
Bei meinem CAD ist diese Funktion für mich unverzichtbar. Speziell wenn 
es darum geht die letzten 5 "Überlandleitungen" zu verlegen.

Autor: Naja (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Rene K. schrieb:
> mich verwundert ernsthaft das viele hier das Mietmodell als "pures
> Teufelswerk" auffassen?!? Gerade DIESES hat sich in der Branche mehr als
> durchgesetzt, gerade weil es flexibel ohne Ende ist - und das nun
> mittlerweile viele Jahre lang.

Klar, man kann sich auch eine Mietwohnung statt Wohneigentum mit dem 
Argument schönreden, dass man jederzeit ausziehen kann.

Was machst Du z.B., wenn AD plötzlich drastisch die Abopreise erhöht? 
Zähneknirschend zahlen, damit Du weiterarbeiten kannst?

Wenn das Abo-Modell auch nur halb so toll wäre, wie AD und einige, für 
die es tatsächlich vorteilhaft ist, behaupten, könnte man ja wahlweise 
Abo- und Kaufmodell anbieten.

Autor: Rotring Vertreter (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rene K. schrieb:
> Ich finde das gut so wie es ist.

Du bist eigentlich der ideale Typ für eine Klettenehe ;-)
Nichts kann euch entzweien.
(und sind die Features noch so nutzlos ;-)

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rotring Vertreter schrieb:
> Wer benutzt denn noch eine Fähre wenn's daneben eine Brücke gibt deren
> Benutzung kostenlos ist ?

Jaja, solche Brücken gibts hier auch: Geländer verrostet oder nicht 
vorhanden, über die Löcher notdürftige ein paar Brettchen gelegt, aus 
den Pfeilern fallen die Steine raus und auf beiden Seiten Schilder 
"Betreten auf eigene Gefahr". Aber die Benutzung ist kostenlos.

Autor: Rotring Vertreter (Gast)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Karl schrieb:
> Jaja, solche Brücken gibts hier auch: Geländer verrostet oder nicht
> vorhanden, über die Löcher notdürftige ein paar Brettchen gelegt, aus
> den Pfeilern fallen die Steine raus und auf beiden Seiten Schilder
> "Betreten auf eigene Gefahr". Aber die Benutzung ist kostenlos.

Lass mal raten: Du bist Rentner und treibst dich in Spanien rum, oder 
noch schlimmer, in Griechenland :-(
Da fällt mir gerade ein: Sitzen diese Eagle-Gurus nicht auch in Spanien?

Autor: (º°)·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.· (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Nach 100 Posts:

Ich bleibe bei Eagle 7.7.

Ich hab keine Lust auf 64 bit Wind00f.

Autor: Calli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(º°)·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.· schrieb im Beitrag 
#5397943:
> Nach 100 Posts:
>
> Ich bleibe bei Eagle 7.7.
>
> Ich hab keine Lust auf 64 bit Wind00f.

Vielleicht findest du eins mit 8 Bit ;-)

Autor: Rene K. (xdraconix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja schrieb:
> Wenn das Abo-Modell auch nur halb so toll wäre, wie AD und einige, für
> die es tatsächlich vorteilhaft ist, behaupten, könnte man ja wahlweise
> Abo- und Kaufmodell anbieten

Warum sollten sie? Haben sie doch bei anderer Software, die sie 
einkauften, auch nicht gemacht - und dort läuft das Abo-Modell schon 
viele Jahre. Man muss nicht immer alles schwarz sehen. Früher (tm) hat 
man sich z.b. bei 3DS eine Version für ca. 9000,-€ gekauft. Je nach 
Funktionsumfang mehr oder weniger. Kam eine neue Version raus musste man 
es sich auch neu kaufen. Das gab in der Branche nur Hick-Hack mit der 
Versionierung - heute wird ein Abo für 3 Jahre für ca. 3000,-€ bezahlt 
und man ist IMMER auf dem neuesten Softwarestand. Alle...

Und wenn Eagle nur halb soviel davon profitiert wie es einst 3DS nach 
der Übernahme gemacht hat (Und ja, auch da wurde damals alles schwarz 
gemalt!) - dann wird Eagle auch weiterhin eingesetzt und findet seinen 
Absatz.

Und wenn es eine Firma nicht hinbekommt für eine 2 
Jahres-Professionell-Lizenz 1300,- auf den Tisch zu legen - Immerhin 
ganze 54€ im Monat - für vollen 24h Support, für das Programm - dann 
weiß ich auch nicht. Dann läuft in jeniger Firma echt mal ganz gewaltig 
was schief! Übrigens sind es für die Standardversion satte, 
unglaubliche, 10€ im Monat!

Autor: Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Johannes.

Johannes S. schrieb:

>> Darum bin ich für Eagle 7, 8 und jetzt 9 auf das angewiesen, was Du mir
>> z.B. erzählst.
>
> glaube ich nicht, die Links mit den neuen Features wurden hier doch
> schon zitiert.

Ja. Mich würde aber z.b. auch interessieren, wie gut diese 
Funktionieren, und ob sie sinnvoll sind.

Das z.b. jemand schreibt, er hätte Push¬Shove abgeschaltet, verwundert 
mich das ein wenig, weil ich das anderswo genial finde.
Ok, das hängt wohl auch an den persönlichen Präferenzen und am 
Einsatzspektrum.

> Du bist doch glücklich mit KiCad, ok.

Ja. Aber ich schaue halt auch mal gerne über den Tellerrand. ;O)

> Ich mache nur wenige Platinen und
> dafür war Eagle immer ausreichend, benutze das seit vielen Jahren und
> ich habe keine Lust da auf etwas anderes umzusteigen.

Sooo viele Platinen mache ich auch nicht damit. Beruflich teste ich 
Geräte und repariere sie gegebenenfalls. Platinen habe ich früher mal 
beruflich entwickelt, und jetzt nur noch privat.

> Und da freue ich
> mich das die Entwicklung jetzt geradezu stürmisch weitergeht,

Klar.

> Die 3D Komponentenerstellung war bisher noch hakelig und als Beta
> deklariert, deshalb vorher meine Frage ob sich das verbessert hat. Ich
> habe die 9er schon installiert, aber nur kurz reingesehen und die
> Bauteilelib noch nicht.

Was können die denn für Formate? Gerade für 3D greift man ja gerne auf 
die 3D Libraies der Hersteller oder Distributoren zurück, und da ist 
wohl Step angesagt.

Und wenn Du die fertige Plaine ein Gehäuse machst, und das zum Fräsen/3D 
Drucken/CNC bearbeiten rausgibst, wollen die auch gängige Formate.


> In der letzten 8er kam schon ein 3D Package Generator für die Standard
> Packages hinzu, für mich ebenfalls sehr hilfreich.

Was macht der denn genau?

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

Autor: Jens M. (jens-martin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rotring Vertreter schrieb:
> Meinst du die von Eagle ?

Das Eagle Marketing Marketing nennt es halt push&shove. Imho wäre 
"Mäandrierungsverfahren zum kirre machen des Layouters" eine bessere 
Definition.

> Bei meinem CAD ist diese Funktion für mich unverzichtbar. Speziell wenn
> es darum geht die letzten 5 "Überlandleitungen" zu verlegen.

Es geht auch ohne ist aber mühsam. Nach Stunden bezahlt ist dann der 
nicht vorhandene Online DRC der Weg zu Reichtum (und Wahnsinn) /Ironie.

> Wer benutzt denn noch eine Fähre wenn's daneben eine Brücke gibt deren
> Benutzung kostenlos ist ?

Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich, hier schon. Wenn schon dann 
gehe ich bei eagle über ein alte aber solide Brücke (aber nur zu Fuß).

Die mehrspurige Autobahn ist schwer Mautpflichtig. Dann gibt es noch 
einen DIY KI-eselsteindamm der bei Hochwasser nicht begehbar ist.

Autor: Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rene.

Rene K. schrieb:

> Und wenn es eine Firma nicht hinbekommt für eine 2
> Jahres-Professionell-Lizenz 1300,- auf den Tisch zu legen - Immerhin
> ganze 54€ im Monat - für vollen 24h Support, für das Programm - dann
> weiß ich auch nicht. Dann läuft in jeniger Firma echt mal ganz gewaltig
> was schief! Übrigens sind es für die Standardversion satte,
> unglaubliche, 10€ im Monat!

Viele Entwicklungsbüros für Platinen sind Kleinstfirmen im Nebenerwerb. 
So wie es auch mal Nebenerwerbslandwirte gab.
D.h. die gehen irgendeinem anderen Job nach, und entwickeln für ein paar 
Euros abends noch Platinen. Das unterscheidet sich von einem 
Hobbybastler nur insofern, dass sie für andere Arbeiten, und nicht für 
umme.

Da sind halt auch 10€ im Monat viel.


Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rene K. schrieb:
> Und wenn es eine Firma nicht hinbekommt für eine 2
> Jahres-Professionell-Lizenz 1300,- auf den Tisch zu legen...

... dann solltest Du mal über Deinen Tellerrand schauen.

Für mich zum Bleistift ist Schaltungen entwickeln nur ein kleiner 
Teilbereich meiner Tätigkeit. Da die Elektronik speziell angepasst 
werden muss und nur kleine Stückzahlen benötigt werden, lohnt sich 
Outsourcing hier nicht, weder zeitlich noch finanziell.

1300 Eur wüsste ich in anderes Werkzeug besser zu investieren als in den 
regelmäßigen Nachkauf eines Programmes, welches einmal gekauft über 
Jahre seinen Dienst tut.

Autor: Rotring Vertreter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rene K. schrieb:
> Immerhin ganze 54€ im Monat - für vollen 24h Support, für das Programm
> - dann weiß ich auch nicht.

Frag Mal die ganzen Eagle-Aanwender hier was die vom 24h Support halten 
:-(
Die kommen allesamt hierher mit ihren "Komm-nicht-weiter-Fragen"

Autor: Rotring Vertreter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich, hier schon.

Da hinkt garnix!

Jens M. schrieb:
> Wenn schon dann gehe ich bei eagle über ein alte aber solide Brücke
> (aber nur zu Fuß).

Dann bleiben wir halt bei deinen Vergleich: Wenn da jemand für so eine 
akte Fussgängebrücke Maut verlang, dann funktioniert das eben nur 
solange bis eine neue Brücke entsteht und nichts kostet. Dieser 
"Übergang" geht dañn sehr schnell vonstatten.
Diese Erfahrung muss AD erst nach machen. Es sei denn die machen eine 
Touristen Attraktion daraus.

Autor: Dussel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rene K. schrieb:
> Übrigens sind es für die Standardversion satte,
> unglaubliche, 10€ im Monat!
Kennt jemand noch die alten Preise? Ich habe Eagle 6.4 und werde das 
noch weiter benutzen. Das scheint es seit mindestens 3 Jahren zu geben. 
Das wären dann bei dem angegebenen Preis der Standardversion 360€ in der 
Zeit. Wie viel hat die Standardversion als Festpreis gekostet?

Autor: Jens M. (jens-martin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rotring Vertreter schrieb:
> Dann bleiben wir halt bei deinen Vergleich: Wenn da jemand für so eine
> akte Fussgängebrücke Maut verlang, dann funktioniert das eben nur
> solange bis eine neue Brücke entsteht und nichts kostet.

Gemeint war die alte Version die ich mal gekauft habe. Das führt aber 
nicht weiter (und ich bereue es mal wieder mich daran beteiligt zu 
haben).

Du kannst doch gern bei deiner Software bleiben, wirst gute Gründe 
haben. Hier ist es aber Off topic und das Forum ist voll von diesen 
Streitereien.


> Die kommen allesamt hierher mit ihren "Komm-nicht-weiter-Fragen"
Es gibt noch ein paar mehr Foren auf der Welt.

: Bearbeitet durch User
Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Rotring Vertreter schrieb:
> dann funktioniert das eben nur
> solange bis eine neue Brücke entsteht und nichts kostet.

Muhaha, damit meinst Du jetzt aber nicht Kicad?

Kicad sind ja eher so ein paar Hüpfsteine im Bach, wo man nicht weiss ob 
die nicht wegrutschen, ob man mittendrin nicht weiterkommt, ob die 
nächste Woche auch noch so liegen, und sie führen auch nur in eine 
Richtung.

Aber es ist schon lustig, wie ein Eagle-Thread die Kicad-Anhänger 
anzieht, die dann über Dinge philosophieren, von denen sie keine Ahnung 
haben.

Autor: René K. (king)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Rene K. schrieb:
> heute wird ein Abo für 3 Jahre für ca. 3000,-€ bezahlt
> und man ist IMMER auf dem neuesten Softwarestand. Alle...

Genau. Nur leider fällt man zwischendurch einfach wieder zurück auf die 
Freeware, wenn der Login mal wieder nicht funktioniert. Das Problem gab 
es übrigens tatsächlich gerade im März dieses Jahres - für fast 2 
Wochen. Den passenden Thread im AutoDesk-Forum mit zahlenden und sich 
wundernden Kunden finde ich leider nicht wieder. Das Banner, das man 
erst einmal als Reaktion darauf eingeblendet hat, wurde aber hier 
archiviert:

http://www.eevblog.com/forum/eagle/the-autodesk-eagle-edition/msg1459422/#msg1459422

Irgendwie nicht so schön, wenn man, wie Du, gerade 3000,-€ bezahlt 
hat...

Beitrag #5398069 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5398084 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5398097 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: (º°)·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.· (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Vielleicht findest du eins mit 8 Bit ;-)

Da brauch ich nicht suchen.

Platine64!

Autor: Calli (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
(º°)·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.·´¯`·.¸¸.· schrieb im Beitrag 
#5398175:
>> Vielleicht findest du eins mit 8 Bit ;-)
>
> Da brauch ich nicht suchen.
>
> Platine64!

Ist das wirklich ein Windows mit 8 Bit? ;-)

Autor: Rotring Vertreter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl schrieb:
> Kicad sind ja eher so ein paar Hüpfsteine im Bach, wo man nicht weiss ob
> die nicht wegrutschen, ob man mittendrin nicht weiterkommt, ob die
> nächste Woche auch noch so liegen, und sie führen auch nur in eine
> Richtung.

Du kannst das drehen willst, es hilft dir nichts. In dem Moment wo ein 
Monopol fällt ist es vorbei mit dem Abkassieren!
Entweder man passt sich an oder man verschwindet.

Autor: J. V. (janvi)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
die Abodiskussion hier ist verständlicherweise total emotional behaftet. 
Einfach ganz cool bleiben und nix bestellen. Microsoft wurde 2013 für 
seine Ankündigung förmlich zerissen eine regelmässige Onlineverbindung 
für die Spieleconsole zu fordern (was dann auch irgendwann korrigiert 
wurde). Sony/Nintendo hat schliesslich von einem Kopierschutz für 
Gebrauchtspiele abgsehen weil sie da wohl mitgelesen haben. So ist 
schliesslich so mancher Hersteller lernfähig

Nicht umsonst hat

1) Cadsoft das Teil überhaupt verkauft. Sie waren wohl als einzige klug 
genug zu erkennen, daß sich bisherige Profite in gleicher Weise nicht 
mehr weiter steigern lassen (weil Andere schneller besser werden) und 
die beste Möglichkeit ist es komplett zu verkaufen. Eagle reicht in DOS 
Zeiten zurück und auch viel größere Hersteller wie etwa Nemetscheck mit 
Allplan haben damit zu kämpfen daß viele Dinge selbst gestrickt sind 
weil es die MFC noch nicht gegeben hat. Produkte mit konsequenter 
Nutzung von Klassen kommen da eben schneller in eine Richtung wo sich 
Neukunden dafür entscheiden. Auch Autodesk hat das früher vielfach 
mitgemacht auf mindestens 10 Disketten je einen Treiber für einen 
proprietären Plotter mitzulifern. Um zu vermeiden daß man alten Code 
selbst wegwirft, gibt es eben zwei Wege: Erstens man kauft die 
Mitbewerber selbst auf oder Zweitens man verkauft seinen gesamten Laden 
an Andere. Nemetschek geht z. Bsp. den Weg des Zukaufs von Graphisoft 
u.a. und hat sich damit einen neuen Grafikkernel ins Produkt geholt der 
bei Allplan Features ermöglicht die sonst nie möglich gewesen wären. 
Ebenso ist es unwahrscheinlich, daß Eagle mal die Push and Shoove 
Features implementiert die Mentor vor 15-20 Jahren groß gemacht haben 
und die Altium heute bereits ansatzweise hat. Die direkte Folge davon 
ist, dass die User schimpfen aber nix mehr kaufen.

2) ..hat Farnell die Sache nach nur 5 Jahren wieder aufgegeben

3) Soweit ich weis, hat die Leserwahl von Elektronik Eagle im Jahre 2010 
zum letzten Mal prämiert.

Wir fahren hier zweigleisig und layouten auf XP offline wohlwissend daß 
beide Gleise ein Abstellgleis sind aber alles andere (insbesondere Abso) 
ist rausgeschmissenes Geld was man nie wieder sehen wird.

Autor: Dussel (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
J. V. schrieb:
> Microsoft wurde 2013 für
> seine Ankündigung förmlich zerissen eine regelmässige Onlineverbindung
> für die Spieleconsole zu fordern (was dann auch irgendwann korrigiert
> wurde). Sony/Nintendo hat schliesslich von einem Kopierschutz für
> Gebrauchtspiele abgsehen weil sie da wohl mitgelesen haben. So ist
> schliesslich so mancher Hersteller lernfähig
Naja, ich weiß nicht. Ich glaube, sowas ist Strategie. Erstmal etwas 
total Übertriebenes ankündigen, die Proteste abwarten, zurückrudern und 
die Leute beruhigen, das immer noch Inakzeptable, aber Abgeschwächte, 
auf den Markt bringen. Und es funktioniert. Als Beispiel nehme ich immer 
Steam. Was war das damals für ein Aufschrei als das eingeführt wurde 
(ich glaube, bei Half-Life 2). Dann ist man ein bisschen zurückgerudert 
und heute hört man dauernd, wie toll doch Steam sei.
In anderen Bereichen genauso. Früher konnte man frei über seine Software 
verfügen, heute kommen die ersten, die Zwangsgebühren für die 
Weiternutzung gut finden.

Beitrag #5398322 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Rotring Vertreter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J. V. schrieb:
> So ist schliesslich so mancher Hersteller lernfähig

Und du hast die Hoffnung, Eagle/AD
werden dazu lernen? Vergiss es, solange diese arroganten Werbeschnoesel 
am Werken sind passiert garnichts.

J. V. schrieb:
> Wir fahren hier zweigleisig und layouten auf XP offline wohlwissend daß
> beide Gleise ein Abstellgleis sind aber alles andere (insbesondere Abso)
> ist rausgeschmissenes Geld was man nie wieder sehen wird.

Je länger man wartet mit dem "Wechseln" (egal wohin) um so teurer wird 
es am Ende.

Beitrag #5398343 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Rotring Vertreter (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Dussel schrieb:
> Und es funktioniert.

Auf dem ersten Blick ja.
In Wirklichkeit sind die alle am rudern. Wir sind uns bestimmt einig 
wenn man feststellt, dass die Goldgräber Zeiten vorbei sind.
Die OS - Szene hat da durchaus ihren Anteil. Die kriegen ja auch die 
ganze Abo - Abzockerei mit.
Man kann sich gut vorstellen, dass das für sie ein zusätzlicher Ansporn 
ist.
Wir bei uns sind dabei voll auf OS umzuschwenken (dort wo es geht).
Das nennt sich dann Abstimmung mit den Füßen.
Anmerkung:
Es gibt durchaus Firmen die eine faire. Preispolitik betreiben, die 
müssen halt mit weniger zufrieden sein. Aber die Kundschaft läuft ihnen 
nicht weg !!

Autor: Richard B. (r71)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rotring Vertreter schrieb:
> Es gibt durchaus Firmen die eine faire. Preispolitik betreiben

z.B. welche?

Autor: Rotring Vertreter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard B. schrieb:
> Rotring Vertreter schrieb:
> Es gibt durchaus Firmen die eine faire. Preispolitik betreiben
>
> z.B. welche?

z.B. ganz zuforders MS, Zucken, Allegro, Adobe ....
Das wolltest du doch hören :-)

Autor: Wühlhase (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Richard B. schrieb:
> Rotring Vertreter schrieb:
>> Es gibt durchaus Firmen die eine faire. Preispolitik betreiben
>
> z.B. welche?
Die Preispolitik von MS z.B. Die gängeln nicht mit Dauer-Abo (dafür zwar 
mit Zwang da nicht/kaum abwärtskompatibel, aber das ist ein anderes 
Thema).

Oder Altium. Wofür du da bezahlst, das hast du dann auch, deine Lizenz 
ist nicht weg wenn du aus der Subscription aussteigst. 
Abwärtskompatiblität ist auch weitgehend gegeben.

Und Dassault verkauft SolidWorks ebenfalls zeitlich unbegrenzt.

Die Dauermelkerei empfindet längst nicht jeder als Win-Win-Situation und 
Dassault mußte vor einigen Jahren lernen, daß auch richtig große 
Großkunden durchaus wechselbereit sind wenn sie allzusehr gegängelt 
werden.

Autor: X4U (Gast)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
J. V. schrieb:
> die Abodiskussion hier ist verständlicherweise total emotional
> behaftet.
Weiß ich nicht, für mich ist es eher so das es ohne Eigentum an der 
Software einen (unnötigen) Unsicherheitsfaktor gibt.

Etwas überspitzt: Es würde sich ja auch nur wenige ein Haus auf einem 
Grundstück bauen das Sie für 3 Jahre gemietet haben.


> Nicht umsonst hat
>
> 1) Cadsoft das Teil überhaupt verkauft.
Das geschah m.W. aus Altersgründen der Inhaber.


> Sie waren wohl als einzige klug
> genug zu erkennen, daß sich bisherige Profite in gleicher Weise nicht
> mehr weiter steigern lassen.

Welche Profite? Bei Cadsoft hab ich eine neue Version gekauft weil man 
im Gegenzug schnellen Support umsonst bekam und das ganze über die Jahre 
gerechnet wenig gekostet hat.

Da ist wohl nicht viel hängen geblieben.

Dafür konnte man seine Designs an jedem Rechner bearbeiten, hatte eine 
extram stabile Software usw. .  Eine Datei, eine Minute installieren, 
los geht's.

Die Abkürzung eagle fängt mit e wie einfach an. Dafür hat man dann 
einiges in Kauf genommen was andere Systeme besser fraglos besser 
können.


> 2) ..hat Farnell die Sache nach nur 5 Jahren wieder aufgegeben
War verm. ein Versuch die Umsätze über ins Design eingebettete 
Bestellnummern zu erhöhen. Hat wohl nicht geklappt.


> Wir fahren hier zweigleisig und layouten auf XP offline wohlwissend daß
> beide Gleise ein Abstellgleis sind aber alles andere (insbesondere Abso)
> ist rausgeschmissenes Geld was man nie wieder sehen wird.

Hier laufen auch noch ein paar XP Maschinen, unter anderem der Notebook 
auf dem ich gerade schreibe.

Da Eagle auch auf Linux läuft habe ich auch wenig Sorgen wg. der 
Investitionssicherung.

> daß Eagle mal die Push and Shoove
> Features implementiert die Mentor vor 15-20 Jahren groß gemacht haben
> und die Altium heute bereits ansatzweise hat.

Das kenne ich nur von Cadstar, da sieht das allerdings super aus.
Wenn ich Zeit hätte würde ich mir zuerst Cadstar Express (300Pins 50 
Pins 0 €uro) anschauen bevor ich irgendwas anderes mache.

Autor: W.S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wühlhase schrieb:
> Ja, das ist nur für
> Eaglenutzer neu, alle anderen haben das schon länger, aber immerhin. Vom
> Faustkeil zum ersten Messer war es auch ein langer Weg.)

Rotring Vertreter schrieb:
> Bei Eagle / AD wir sowas dann als galaktische Neuheit dargestellt. Sowas
> muss man doch als Veräppelung empfinden.

X4U schrieb:
> Wenn die mit ihren Funktion auf dem Branchenstand vom Jahre 2000
> angekommen sind wird es wohl Version 98.9.3.7 oder so sein.


Also, Leute, werdet mal ein bissel sachlicher.
Hier wird behauptet, daß "die Anderen" all sowas ja schon lange können, 
daß Eagle rückständig sei, daß der Branchen-Stand ein viel höherer sei, 
daß das Userinterface von Eagle grausig sei und so weiter.

Wenn ihr schon solche Behauptungen aufstellt, dann unterlegt die mal mit 
echten Argumenten für eure Behauptungen. Aber seid gewarnt: Ich kann im 
Bedarfsfall sowohl den Altium-Fans als auch den Kicad- und Diptrace-Fans 
ein paar Argumente um die Ohren hauen, bei denen die betreffenden 
Programme nicht gut wegkommen... von wegen "Branchenstand vom Jahre 
2000".

Ob Autodesk mittlerweile zu Nummerierungen a la Firefox übergeht, ist 
eigentlich egal. Was da in der Sache gezeigt wurde, scheint mir eher 
durchwachsen zu sein.
Also mal:
Quick Route Airwire: naja, spart vielleicht mal das Umsetzen der 
Routingrichtung.
Quick Route Signal und Quick Route Multiple Signals: halte ich für wenig 
sinnvoll, da an zu ideale Randbedingungen geknüpft.
Smooth Signal: das ist ne nette Erweiterung von split, die man wirklich 
brauchen kann.
Quick Connect und Signal Breakout: das halte ich für Stuss. Auf sowas 
kommen nur Leute, die ihre IC's bislang als seitenfüllende eckige Igel 
dargestellt haben und keine Ahnung davon haben, daß man mit einem 
gescheiten Programm wie Eagle so einen IC in sinnvolle Teil-Symbole 
aufteilen kann. Ja, das geht schon seit gefühlten 100 Jahren bei Eagle, 
aber viele Leute (insbesondere Kicadler) kapieren das nicht - siehe die 
elenden Diskussionen dazu. Gilt übrigens auch für Amis und Chinesen, die 
von Protel herkommend auch noch immer Igel zeichnen.
Bus Breakout: sehe ich neutral, kann gelegentlich nützlich sein.
Connect Pins to Bus: halte ich für Stuss, weil ein Bus nicht ein 
Mülleimer für alles und jedes ist und man deswegen nur die Arbeit in ein 
Textformular verlagert.
Design Manager: noch ein Wizard...den man vermutlich selten bis nie 
braucht.

So, und nochwas zum wieder mal angerissenen Thema Miete: Es ist für 
Firmen nicht die Preisgestaltung, sondern die eigene Datensicherheit, 
was zählt. Gäbe es ein zweites EAD Programm, das Eagle-Dateien nativ 
liest und schreibt ohne Fehler und Informationsverlust, dann sähe das 
Ganze durchaus etwas anders aus.

W.S.

Autor: Rotring Vertreter (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
W.S. schrieb:
> Also, Leute, werdet mal ein bissel sachlicher.

Das sagt einer wie du bei dem die CAD - Uhren e rückwärts gehen :-(( 😟

Autor: Rotring Vertreter (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
W.S. schrieb:
> Hier wird behauptet, daß "die Anderen" all sowas ja schon lange können,
> daß Eagle rückständig sei, daß der Branchen-Stand ein viel höherer sei,
> daß das Userinterface von Eagle grausig sei und so weiter.
>
> Wenn ihr schon solche Behauptungen aufstellt, dann unterlegt die mal mit
> echten Argumenten für eure Behauptungen.

Du nimmst Eagle in Schutz und dann das hier:

W.S. schrieb:
> Quick Connect und Signal Breakout: das halte ich für Stuss.

Du bist vielleicht so ein Guru,
Du glaubst von dir selbst der Mittelpunkt des CAD Universums zu sein.

Autor: Rotring Vertreter (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
W.S. schrieb:
> Quick Connect und Signal Breakout: das halte ich für Stuss. Auf sowas
> kommen nur Leute, die ihre IC's bislang als seitenfüllende eckige Igel
> dargestellt haben und keine Ahnung davon haben, daß man mit einem
> gescheiten Programm wie Eagle so einen IC in sinnvolle Teil-Symbole
> aufteilen kann. Ja, das geht schon seit gefühlten 100 Jahren bei Eagle,
> aber viele Leute (insbesondere Kicadler) kapieren das nicht -

Liest du deine Texte vor dem posten noch Mal durch ? Du unterstellst 
deinen liebgewonnen KiCad Freunden das sie nix kapieren und übergehst 
dabei dass du selber gleich 3x nix kapierst.
Du checkst nicht Mal dass der "Stuss" von Eagle selber kommt. 😀

Autor: Jens M. (jens-martin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
W.S. schrieb:
> Wenn ihr schon solche Behauptungen aufstellt, dann unterlegt die mal mit
> echten Argumenten für eure Behauptungen.

Das ist doch alles schon 1000mal durchgekaut. Es gibt Programme die mehr 
können als Eagle, das schon immer konnten und auch preislich in einer 
anderen Liga spielen. Das ist trivial und - so vermute ich - darüber ist 
auch der Konsens einfach.

> von wegen "Branchenstand vom Jahre 2000".

Sorry, das kam von mir als eagle Nutzer und war leicht ironisch gemeint. 
Es gibt keinen "Branchenstandard" da es verschiedene Branchen sind in 
denen Leiterplatten erstellt werden.

Es geht hier um die neue Eagle Version und die Änderungen zu vorherigen 
Versionen. Meiner einer ist der Meinung das die ganzen Neuigkeiten 
verschlimmbesserungen sind, weder ausgereift noch produktiv und Neukauf 
oder Mietmodell nicht rechtfertigen. Das sehe ich nicht als 
allgemeingültig an.

Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
AD freut sich über Feedback, Kritik an den 'Verschlimmbesserungen' kann 
man ja auch in deren Forum anbrigen. Ich denke die haben fähige 
Programmierer aus der CAD Ecke und können Input in dem Spezialgebiet der 
Layoutfunktionen gebrauchen.

Autor: Nop (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> AD freut sich über Feedback, Kritik an den 'Verschlimmbesserungen'
> kann man ja auch in deren Forum anbrigen.

Die Kritik am Mietmodell ist längst angebracht, AD freut sich nicht 
darüber, sondern überschätzt systematisch die Stärke ihrer Position 
gegenüber dem Markt.

Autor: Rotring Vertreter (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> AD freut sich über Feedback, Kritik an den 'Verschlimmbesserungen' kann
> man ja auch in deren Forum anbrigen. Ich denke die haben fähige
> Programmierer aus der CAD Ecke und können Input in dem Spezialgebiet der
> Layoutfunktionen gebrauchen.

Ich habe bei dir den Eindruck, du möchtest die ganzen Thread - Nörgler 
auf deren Foren umleiten. Das ist aber Saugefährlich. Dies super fähigen 
CAD Programmierer von AD interpretieren das alles sofort als 
"Wunschliste" und implementieren das Ganze 😞
Und am Ende kommt noch mehr Blötsinn raus als vorher😀
Speziell wenn ich da an W.S. denke 😂

Autor: Richard B. (r71)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rotring Vertreter schrieb:
> Das wolltest du doch hören :-

Ich war nur neugierig welche Firmen du meinst.

Beitrag #5399262 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5399267 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Rotring Vertreter (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Naja schrieb im Beitrag #5399267:
> Eine andere "ganze Firma" freut sich im übrigen darüber und bietet
> CircuitStudio günstig und ohne Abo für EAGLE-Umsteiger an.

Vom Regen in die Cloud? Ich weiß nicht.😞

Autor: Naja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rotring Vertreter schrieb:
> Naja schrieb im Beitrag #5399267:
>> Eine andere "ganze Firma" freut sich im übrigen darüber und bietet
>> CircuitStudio günstig und ohne Abo für EAGLE-Umsteiger an.
>
> Vom Regen in die Cloud? Ich weiß nicht.😞

Du verwechselst CircuitStudio mit CircuitMaker (kostenlos, aber 
"Cloud"-Gefängnis).

Autor: Wühlhase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verwechsel CircuitStudio nicht mit CircuitMaker, man kann beide 
eigentlich ganz gut auseinanderhalten da das eine Logo in Blau und das 
andere in Rot gehalten ist.

Beitrag #5404228 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5404249 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5404252 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5404271 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5404273 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5404281 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5404294 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5404324 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5404389 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Holm T. (holm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl schrieb:
> Rotring Vertreter schrieb:
>> dann funktioniert das eben nur
>> solange bis eine neue Brücke entsteht und nichts kostet.
>
> Muhaha, damit meinst Du jetzt aber nicht Kicad?
>
> Kicad sind ja eher so ein paar Hüpfsteine im Bach, wo man nicht weiss ob
> die nicht wegrutschen, ob man mittendrin nicht weiterkommt, ob die
> nächste Woche auch noch so liegen, und sie führen auch nur in eine
> Richtung.
>
> Aber es ist schon lustig, wie ein Eagle-Thread die Kicad-Anhänger
> anzieht, die dann über Dinge philosophieren, von denen sie keine Ahnung
> haben.

Jo, lustig ist das schon Karl.
Ich kann mich erinnern das ich jedes Deiner Argumente entkräftet hatte,
eine sachliche Antwort dazu kam nie..aber das nächste Scheinargument.

Und stell Dir mal vor, da waren Haufenweise Eagle-Karls mitten im KiCad 
Thread unterwegs und haben Feuer gelegt was das Zeug hält.
Natürlich können jetzt Alle schwer davon Ausgehen das Eagle-Karl 
"Ahnung" hat, von was auch immer...

Gruß,

Holm

Autor: Christian B. (snooz3r)
Datum:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe das Gefühl, dass ihr Eagle alle viel zu sehr aus der Sicht des 
Anwenders seht.

Für die Manager bei Autodesk ist die Rechnung eine ganz andere:
-->Eagle günstig einkaufen weil Marge bisher gering war(Günstig, und 
große Kaufabstände).

-->SW bisschen aufpolieren (da helfen auch die hauseigenen CAD 
Entwickler aus anderen Abteilungen), wenn das nicht reicht regelmäßig 
eine neue Version "gefühlte Aufwertung" und den Rest macht eine gute PR 
Abteilung. Die sind eh günstiger als echte Entwickler.

--> Dann erstmal deutlich den Preis anziehen und als nächstes schauen 
das die Kunden dir auch die Stange halten. Wenn die hälfte der Nutzer 
umsteigen, steigt der Marktwert von Eagle schon deutlich weil die 
Einnahmen pro Kunden verdreifacht wurden. (BWL-Rechnung)

Das sind Managerstrategien, denen sind eure Hassthreads hier total egal, 
gerade weil die alten (privaten) Eagle Nutzer für die Bilanz keinen 
großen Nutzen haben. Diese Nutzer haben bisher noch viel seltener neu 
gekauft als Firmen.
Wenn der Laden sich damit nicht aufwerten lässt, wandert Eagle weiter 
zum nächsten und das Hamsterrad beginnt von neuem...

Bis Bald
Christian

: Bearbeitet durch User
Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Denke das dürfte zutreffen.
Das Cloud- und "Software as a Service" Konzept wird jedenfalls nicht 
mehr verschwinden und sich eher weiter ausbreiten. Besonders seit MS 
auch durchweg drauf setzt und Netflix, Spotify und Co. dabei sind auch 
andere Medien auf diese Art und Weise revolutioniert haben.

Hat aber definitiv auch Vorteile. Bisher kann ich zwar nur als Student 
berichten, aber es ist schon klasse wenn man gemeinsam an einer Arbeit 
oder Dokumentensatz mittels Google Docs arbeiten kann.
Ebenso praktisch wenn das zuhause am PC, in Fusion 360 erstellte Modell, 
am 3D Drucker in der HS, gleich am Rechner daneben zugreifbar ist.

: Bearbeitet durch User
Autor: Martin S. (sirnails)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Bisher kann ich zwar nur als Student
> berichten

Glaub mir... in 1-5 Jahren (wenn Dein Studium vorbei ist), werden sich 
all diese Vorteile in Luft auflösen!

Autor: Rotring Vertreter (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
> Für die Manager bei Autodesk ist die Rechnung eine ganz andere:
> -->Eagle günstig einkaufen weil Marge bisher gering war(Günstig, und
> große Kaufabstände).
>
> -->SW bisschen aufpolieren (da helfen auch die hauseigenen CAD
> Entwickler aus anderen Abteilungen), wenn das nicht reicht regelmäßig
> eine neue Version "gefühlte Aufwertung" und den Rest macht eine gute PR
> Abteilung. Die sind eh günstiger als echte Entwickler.
>
> --> Dann erstmal deutlich den Preis anziehen und als nächstes schauen
> das die Kunden dir auch die Stange halten. Wenn die hälfte der Nutzer
> umsteigen, steigt der Marktwert von Eagle schon deutlich weil die
> Einnahmen pro Kunden verdreifacht wurden. (BWL-Rechnung)

Kommst du gerade von der BWL Abschlussprüfung?

Du möchtest dich hier als Manager - Versteher profilieren?

Das was du hier zum Besten gibst das weiß bereits e jeder Lehrling oder 
Student. (Die Forumsteilnehmer sowieso alle)

Autor: Rotring Vertreter (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> as Cloud- und "Software as a Service" Konzept wird jedenfalls nicht
> mehr verschwinden und sich eher weiter ausbreiten.

Alex G. schrieb:
> Denke das dürfte zutreffen.

Sehe ich nicht so.


für einige Branchen mag das funktionieren wie z.B. Buchungs SW,
Backup SW und eventuell AntiVieren SW.
Die meisten die darüber nachdenken wandern aber ab zu Linux und OS.

Wenn Firmen versuchen auf solche Modelle auszuweichen, ist das ein 
klares Indiz dafür das der Zenit im Vertrieb überschritten ist.

Nur sehr wenige verstehen, im übertragenen Sinne, dass man einer Kuh 
auch ab und zu was zum fressen geben muss bevor man mit dem Melchen 
beginnt.

Beitrag #5404582 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Nur sehr wenige verstehen, im übertragenen Sinne, dass man einer Kuh
> auch ab und zu was zum fressen geben muss bevor man mit dem Melchen
> beginnt.

Es sei denn es gibt nur einen Hersteller. Deshalb kann Microsoft das ja 
durchziehen. Oder aber die Kunden sind so fixiert das sie nicht wechseln 
wollen. (Photoshop)

Die interessante Frage ist nun ob das auch fuer Eagle gilt. Ich denke da 
wird es grenzwertig. Da muss man sich mal zuruecklehnen und abwarten. 
:-)

Wobei ich sowieso denke das der Softwareentwicklung interessante Zeiten 
bevorstehen. Fragt euch doch mal wieso auf einmal so absurde Konzepte 
wie Docker boomen. Die Antwort ist, Software ist so komplex geworden das 
viele Anwender da nicht mehr mitkommen. Sie schaffen es nicht mehr sowas 
jederzeit garantiert zu installieren. Deshalb stellen dann die wenigen 
Durchblicker dem Anwender einen fertigen Container bereit. Da koennten 
viele Leute auf die Idee kommen ihre alte Software bis zum 
Sanktnimmerleinstag in einer virtualisierten Umgebung zu verwenden.

Ich denke das der einzige Laden der damit durchkommt Microsoft ist weil
sie eine ausreichende grosse Marktmacht besitzen. Fuer den Rest sieht es 
dagegen duester aus.

Olaf

Beitrag #5404631 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: X4U (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
> Für die Manager bei Autodesk ist die Rechnung eine ganz andere:
> -->Eagle günstig einkaufen weil Marge bisher gering war(Günstig, und
> große Kaufabstände).

In einem mehr als gesättigtem Markt?

>
> -->SW bisschen aufpolieren (da helfen auch die hauseigenen CAD
> Entwickler aus anderen Abteilungen), echte Entwickler ...

Die werden imo genug Ahnung haben um so etwas im CAD Markt nicht mal zu 
denken.

>
> --> Dann erstmal deutlich den Preis anziehen und als nächstes schauen
> das die Kunden dir auch die Stange halten. Wenn die hälfte der Nutzer
> umsteigen, steigt der Marktwert von Eagle schon deutlich weil die
> Einnahmen pro Kunden verdreifacht wurden. (BWL-Rechnung)

Warum haben Sie dann nicht gleichzeitig eine Kaufversion angeboten um 
auch die andere Hälfte bei der Stange zu halten? Haben Sie bei Autocad 
doch auch so gemacht.

Mir scheint eher das da nicht die hellsten Kerzen auf der Torte 
"abgestellt" wurden.

Autor: Michael R. (fisa)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Olaf schrieb:
> Fragt euch doch mal wieso auf einmal so absurde Konzepte
> wie Docker boomen.

[ ] Du hast das Container-Konzept auch nur ansatzweise verstanden

Autor: Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo W.S.

W.S. schrieb:

> Quick Connect und Signal Breakout: das halte ich für Stuss. Auf sowas
> kommen nur Leute, die ihre IC's bislang als seitenfüllende eckige Igel
> dargestellt haben und keine Ahnung davon haben, daß man mit einem
> gescheiten Programm wie Eagle so einen IC in sinnvolle Teil-Symbole
> aufteilen kann. Ja, das geht schon seit gefühlten 100 Jahren bei Eagle,
> aber viele Leute (insbesondere Kicadler) kapieren das nicht - siehe die
> elenden Diskussionen dazu. Gilt übrigens auch für Amis und Chinesen, die
> von Protel herkommend auch noch immer Igel zeichnen.

Was Polemik ist. Ich plädiere zwar gelegentlich für die "eckigen Igel", 
aber auch nur in begründeten Fällen bei kleineren Schaltplänen bzw. 
Schaltplanauszügen.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

Autor: Wühlhase (Gast)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
> Hallo,
>
> ich habe das Gefühl, dass ihr Eagle alle viel zu sehr aus der Sicht des
> Anwenders seht.
>
> Für die Manager bei Autodesk ist die Rechnung eine ganz andere:
> -->Eagle günstig einkaufen weil Marge bisher gering war(Günstig, und
> große Kaufabstände).
Ich BIN Anwender. Was schert mich die Sicht der Manager und ihre 
Rechnung? Ich will ein vernünftiges Produkt zu annehmbaren Konditionen. 
Momentan liefert AD (aus meiner Sicht) weder ein vernünftiges Produkt, 
noch zu annehmbaren Konditionen. Also nehm ich was anderes, viele Kunden 
scheinen das ähnlich zu sehen und AD ist nun nicht gerade in der 
Position sich seine Kunden aussuchen zu können. Dafür wird der Markt von 
zu vielen Mitwettbewerbern bedient.
So einfach kann Marktwirtschaft sein. Kapitalismus funktioniert auch von 
der anderen Seite.

Ernst H. schrieb im Beitrag #5404582:
> Die wollen hier gewisse Leute vom Grundsatz her nicht wahrnehmen. Aber
> egal, auch die letzten Ewiggestrigen werden sich irgendwann der
> Entwicklung stellen müssen.
Solange es Kunden gibt die das nicht wollen wird es Hersteller geben, 
die diese bedienen. Ganz bestimmt.

Der nächste große Datenskandal, wo jede Menge Firmeninterna aus der 
Cloud in der freien Wildbahn landen, kommt bestimmt. Das ist nur eine 
Frage der Zeit.

Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Da es hier ja doch nicht mehr um technische Neuheiten zu V9 geht (Danke 
Chris, du hast es versucht):
Sorry, ihr Schüler und Studenten habt echt einen an der Klatsche. Habt 
ihr schon mal versucht mit Software Geld zu verdienen? Jetzt kommen noch 
die ganzen Schwarzarbeiter (bei SW heißt da OS) und machen den Markt 
vollends kaputt. Lebt ihr alle von Luft und Liebe? Die Sprüche hier sind 
zum 🤮.
So, haut raus was ihr wollt, ich bin eh weit weg und V9 Anwender nutzen 
die SW einfach, freuen sich über weitere Verbesserungen und lesen den 
Scheiss sowieso nicht. Schmollt weiter weil es keine Cracks gibt und 
nehmt euer KiCad. Das scheint ja die Modedroge zu sein.
Schönen Freitag Abend noch.

Autor: Mampf F. (mampf) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab bisher nur Jammerei bzgl des Lizenzmodells gelesen und wie 
schrecklich Autodesk doch ist usw ...

Gibt es irgendjemanden, der über die Verbesserungen in Eagle 9 vgl zu 
den Vorgängerversionen berichten kann?

Autor: Rotring Vertreter (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mampf F. schrieb:
> Gibt es irgendjemanden, der über die Verbesserungen in Eagle 9 vgl zu
> den Vorgängerversionen berichten kann?

Scheinbar nicht, das wundert einen schon :-(
Wahrscheinlich getrauen  sich die potentiellen "Tester" nach der 
Kurzanalyse von "W.S." (Stuss ...) und der sachlichen Kurzanalyse von 
"Wühlhase" (Quick Connect..)  nicht mehr aus der Deckung. (Es kommt 
einem so vor)

Johannes S. schrieb:
> So, haut raus was ihr wollt, ich bin eh weit weg und V9 Anwender nutzen
> die SW einfach, freuen sich über weitere Verbesserungen und lesen den
> Scheiss sowieso nicht. Schmollt weiter weil es keine Cracks gibt und
> nehmt euer KiCad. Das scheint ja die Modedroge zu sein.
> Schönen Freitag Abend noch.

Sag mal stehst du unter Stress?  bist du traumatisiert?  weil
in deiner Firma das "andere CAD" eingeführt wird, armer Kerl.

Beitrag #5405155 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rotring Vertreter schrieb:
> den Vorgängerversionen berichten
> Sag mal stehst du unter Stress?  bist du traumatisiert?  weil
> in deiner Firma das "andere CAD" eingeführt wird, armer Kerl.

Falsch. Da verdient man Geld und bezahlt 6 (sechs) stellige Summen 
alleine für CAD. ECAD ist Altium, Eagle ist da Spielzeug. Und da geht es 
nicht um die paar Kröten die eine Miete kostet, das war bisher einfach 
der Ruf und Funktionsumfang.

Autor: Mampf F. (mampf) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
W.S. schrieb:
> daß man mit einem
> gescheiten Programm wie Eagle so einen IC in sinnvolle Teil-Symbole
> aufteilen kann. Ja, das geht schon seit gefühlten 100 Jahren bei Eagle,
> aber viele Leute (insbesondere Kicadler) kapieren das nicht

Ach ja?

Das halte ich für ein Gerücht ... ;)

: Bearbeitet durch User
Autor: Rotring Vertreter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> Falsch. Da verdient man Geld und bezahlt 6 (sechs) stellige Summen
> alleine für CAD. ECAD ist Altium, Eagle ist da Spielzeug.

Tja, das  macht deinen Groll irgendwie verständlich.
Man hat fast den Eindruck dass dir die "Schwarzarbeiter" die Brötchen
streitig machen :-(
Was ich aber nicht verstehe ist, dass du dich über das EAGLE Bashing 
aufregst, nachdem du selber sagst das es nur Spielzeug ist :O

Wäre es eigentlich nicht besser sich der Situation zu stellen als
hier Dampf abzulassen ?

Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich benutze Eagle privat und habe keine Probleme damit. Auch nicht wenn 
ich damit mal über die Limits der freien Version kommen sollte. Dann 
zahle ich halt die Miete für die ein-zwei Monate, eine vierlagen Platine 
mit allem drum und dran kostet eh mehr und das muss man im Hobbybereich 
erst mal brauchen. Bisher reichten 2 Lagen halbes Euro. Das war wohl mal 
eine CPU+Eprom+RAM, heute mit SMD reicht das für viel mehr.
Also Dampf scheinst du nur vor deinen Augen zu haben, ich habe nur nix 
für Spinner übrig die noch keinen Cent Steuern bezahlt haben und von 
melken reden. Werd erwachsen.

Autor: Wühlhase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na Johannes, bevor du dich hier in Unsachlichkeiten ergehst solltest du 
dir den Schaum vom Mund wischen und dich über das Steuereintreibesystem 
der BRD informieren. Solche Sprüche kann ich ja gar nicht leiden... :(

Johannes S. schrieb:
> Da verdient man Geld und bezahlt 6 (sechs) stellige Summen
> alleine für CAD. ECAD ist Altium, Eagle ist da Spielzeug.
Abgesehen davon, daß, wenn man für seine Altiumlizenzen sechsstellige 
Summen bezahlt eine reichlich große Entwicklungsabteilung haben muß: 
Richtet sich Autodesk denn nicht vornehmlich an Firmen, und hat weiter 
oben nicht jemand erklären wollen daß Bastler bei AD in der Bilanz 
sowieso nicht auffallen?

Autor: X4U (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mampf F. schrieb:
> Ich hab bisher nur Jammerei bzgl des Lizenzmodells gelesen und wie
> schrecklich Autodesk doch ist usw ...
>
> Gibt es irgendjemanden, der über die Verbesserungen in Eagle 9 vgl zu
> den Vorgängerversionen berichten kann?

Das steht doch schon weiter oben.

Hab selber nur das push and shove getestet und halte es so für wenig 
brauchbar. In meinem Fall hat es die Leiterbahnen wie wild um andere 
herumverlegt, immerhin weiß ich jetzt was die besagten "trumpets" sind. 
Zum Trompetenzeichnen ist es wirklich gut geeignet, um Leiterbahnen 
zwischen andere zu legen "nur bedingt".

Die Neuerungen in Version 9 sind nix dolles, könnte man imo mit einem 
ulp genau so erledigen. Das Marketing ist auch sch.... selbst bei 
Waschpulver würde einem diese überkandidelte Ami-Art heute nur noch auf 
die Nerven gehen.

Autor: X4U (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> Sorry, ihr Schüler und Studenten habt echt einen an der Klatsche.

und jemand der so etwas behauptet etwa nicht?


> Habt
> ihr schon mal versucht mit Software Geld zu verdienen?
ja sicher und auch sehr erfolgreich. Aber ich habe auch nicht jede 
Miniänderung zum Stein der Weisen hochgejubelt.

> Jetzt kommen noch
> die ganzen Schwarzarbeiter (bei SW heißt da OS) und machen den Markt
> vollends kaputt.
Find ich super, wenn die mit dem ganzen markt konkurrieren können muss 
der ja was falsch machen oder hat alle verarscht.


> Lebt ihr alle von Luft und Liebe? Die Sprüche hier sind
> zum 🤮.
Nein, aber ich muss auch etwas brauchbares anbieten. Wenn ich dann mal 
eben das Finanzierungsmodell ändere auch damit rechnen mir was anderes 
zu suchen (wg. Brot und so). Wenn ich dass dann mache obwohl der 
vorherige Anbieter damit auf die Schnauze gefallen ist, ja, habe ich mir 
das in deinen Augen dann nicht "redlich" verdient?

Beitrag #5405673 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5405681 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5406222 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5406223 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5406224 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5406242 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Michel M. (elec-deniel)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mit KICAD kann man gut arbeiten...
na, dann by Eagle :-)

Beitrag #5406284 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: W.S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd W. schrieb:
> Was Polemik ist. Ich plädiere zwar gelegentlich für die "eckigen Igel",...

Nö. Diese "Igel"-Schematics sind die Krätze, ich habe beruflich genug 
damit zu tun, um diese Pest zu hassen. Aber ich bin ja ein gutmütiger 
Mensch und weiß, daß ne Menge Leute - insbesondere Softwerker - mit 
allem, was nach Hardware riecht (incl. EDA-Systeme), richtig über Kreuz 
liegen und es nicht schaffen, einen anständiges Schematics zuwege zu 
bringen.

W.S.

Autor: Richard B. (r71)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
W.S. schrieb:
> Diese "Igel"-Schematics sind die Krätze

in­wie­fern?

Autor: Martin S. (sirnails)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
W.S. schrieb:
> Diese "Igel"-Schematics sind die Krätze

Dä möchte ich nicht wissen, wie du den Altium Designer findest. 
Vermutlich würde der Beitrag sofort gelöscht werden wegen des exzessiven 
Einsatzes von Schimpfwörtern und Hasstiraden :-)

Autor: Wühlhase (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Richard B. schrieb:
> W.S. schrieb:
>> Diese "Igel"-Schematics sind die Krätze
>
> in­wie­fern?
Sofern ich den Ausdruck Igelsymbol richtig interpretiere: Weil diese 
einen Schaltplan absolut unleserlich werden lassen. Es macht keinen Spaß 
einen Klotz mit 20 Pins zu haben, an dem nur Netznamen kleben die man 
dann im Rest des Schaltplans suchen darf. Und mit 100 Pins und mehr wird 
es einfach nur noch abartig.

Martin S. schrieb:
> W.S. schrieb:
>> Diese "Igel"-Schematics sind die Krätze
>
> Dä möchte ich nicht wissen, wie du den Altium Designer findest.
> Vermutlich würde der Beitrag sofort gelöscht werden wegen des exzessiven
> Einsatzes von Schimpfwörtern und Hasstiraden :-)
Dafür gibt es in Atlium Subparts. Man kann auch in Altium Schaltpläne 
zeichnen die scheiße sind. ;)

Autor: Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wühlhase.

Wühlhase schrieb:

> Sofern ich den Ausdruck Igelsymbol richtig interpretiere: Weil diese
> einen Schaltplan absolut unleserlich werden lassen. Es macht keinen Spaß
> einen Klotz mit 20 Pins zu haben, an dem nur Netznamen kleben die man
> dann im Rest des Schaltplans suchen darf. Und mit 100 Pins und mehr wird
> es einfach nur noch abartig.

Wenn ich als Servicetechniker irgendwo unterwegs bin, habe ich es 
gehasst, wenn ich aus dem Schaltplansymbol nicht direkt auf den 
Footprint schliessen konnte.
Zumal ich ja auch nicht immer unbedingt ein Datenblatt mit habe, und der 
Schaltplanzeichner zwar die Funktion des Pins oder einen Netznamen an 
den Pin geschrieben hat, aber nicht die Pinnummer.

Aber irgendwo zwischen 20-40 Pins, je nach Größe des Restschaltplans ist 
eine Grenze, da gebe ich Dir Recht.

> Dafür gibt es in Atlium Subparts. Man kann auch in Altium Schaltpläne
> zeichnen die scheiße sind. ;)

Und wie. ;O)

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

Autor: Rene K. (xdraconix)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Olaf schrieb:
> Oder aber die Kunden sind so fixiert das sie nicht wechseln
> wollen. (Photoshop)

Gib mir nur eine vernünftige Alternative zu Photoshop! Und komm jetzt 
bitte nicht mit GIMP daher!

Aber das ist völlig nebensächlich, hat auch hier nichts zu suchen.

Auch wenn ihr alle über AD schimpft wie ihr wollt. Auch Nischenprodukte 
welche über AD im Mietmodell vertrieben werden bleiben dennoch bestehen 
und gewartet. Und Eagle ist nunmal kein Nischenprodukt. AD hat noch nie 
den kleinen "Hobby-Kunden" im Auge gehabt, bei keiner seiner Produkte, 
und dies ist auch bei Eagle so. In großen Firmen und vielmehr in 
Mittelständischen Firmen, wo solch CAD Programme eingesetzt werden, 
steht nicht nur der Kostenpunkt im Focus - sondern an erster Stelle der 
Support bei Problemen. Deswegen wird in diesen Bereichen nie ein KiCad 
Fuß fassen können - genauso wenig wie OpenOffice vs MS Office oder Linux 
vs. Windows etc...

Das IHR das doof findet liegt auf der Hand, da viele hier aus dem 
Kleingewerbe kommen und nunmal die Kosten gedeckelt werden müssen, 
völlig logisch. Da ist freie Software ohne Support kein Problem - aber 
ihr müsst da auch mal über den Tellerrand blicken.

Autor: Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rene.

Rene K. schrieb:

> In großen Firmen und vielmehr in
> Mittelständischen Firmen, wo solch CAD Programme eingesetzt werden,
> steht nicht nur der Kostenpunkt im Focus - sondern an erster Stelle der
> Support bei Problemen.

Schon klar, auch wenn das aus meiner Sicht oft zu der absurden Situation 
führt, dass ein deutlich instabiles Prodiukt gewählt wird, und 
regelmäßig jemand kommt und das flicken muss, obwohl gleichwertige 
stabile OS Alternativen existieren.

Größtfirmen können sich einen eigenen Support für sowas aufbauen.....

> Deswegen wird in diesen Bereichen nie ein KiCad
> Fuß fassen können - genauso wenig wie OpenOffice vs MS Office oder Linux
> vs. Windows etc...

Muss ja auch nicht. Hauptsache die Kleingewerbetreibenden 
Ingenieurbüros, Studenten und Hobbyanwender haben was, was günstig ist 
und stabil läuft. Wenn es dann noch funktionaler als so manches 
Mittelklasseprogramm ist, ist es doch fein. ;O)
Es langt, wenn diese Programme existieren und benutzbar sind. "sich 
durchsetzten" und "Fuss fassen" müssen nur Programme, die verkauft 
werden sollen.*)

> Das IHR das doof findet liegt auf der Hand, da viele hier aus dem
> Kleingewerbe kommen und nunmal die Kosten gedeckelt werden müssen,
> völlig logisch. Da ist freie Software ohne Support kein Problem - aber
> ihr müsst da auch mal über den Tellerrand blicken.

Ich denke nicht, dass der fehlende Blick über den Tellerrand ein Problem 
ist, sondern das vom über den Tellerrand blicken das Budget zwar nicht 
wächst, aber Alternativlösungen ins Blickfeld geraten, die Einsparungen 
ermöglichen. ;O)

*) vieleicht ist die Existenz dieser Programme auch als Mahnung an 
proprietäre Programme wichtig. Wenn sie es zu schlimm treiben, könnte 
man ja vieleicht doch wechseln. ;O)

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

: Bearbeitet durch User
Autor: Wühlhase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd W. schrieb:
> Wenn ich als Servicetechniker irgendwo unterwegs bin, habe ich es
> gehasst, wenn ich aus dem Schaltplansymbol nicht direkt auf den
> Footprint schliessen konnte.
> Zumal ich ja auch nicht immer unbedingt ein Datenblatt mit habe, und der
> Schaltplanzeichner zwar die Funktion des Pins oder einen Netznamen an
> den Pin geschrieben hat, aber nicht die Pinnummer.
Es ist kein Problem (in anderen Programm, ich weiß nicht wie das bei 
Eagle ist), sowohl Subparts als auch Pinnummer und Pinbezeichnung im 
Schaltplan unterzubringen. Wenn es sein muß auch so etwas wie die 
Footprintbezeichnung.
Aber warum war da kein Bestückungsdruck, Bezeichnungen wie IC1 auf der 
Platine und im Schaltplan sind doch auch eindeutig. Alternativ werden 
halt passende Wartungsdokumente exportiert. Warum das nicht 
geschah...wer weiß. ;)

Rene K. schrieb:
> Auch wenn ihr alle über AD schimpft wie ihr wollt. Auch Nischenprodukte
> welche über AD im Mietmodell vertrieben werden bleiben dennoch bestehen
> und gewartet. Und Eagle ist nunmal kein Nischenprodukt. AD hat noch nie
> den kleinen "Hobby-Kunden" im Auge gehabt, bei keiner seiner Produkte,
> und dies ist auch bei Eagle so.
AD ist gerade dabei, Eagle zu einem Nischenprodukt zu machen. AD hat den 
kleinen "Hobby-Kunden" noch nie im Auge gehabt, das ist richtig. Dumm 
nur, daß der kleine "Hobby-Kunde" ein großer Teil der Kundschaft 
ausmacht. Eagle war das typische Ausbildungsprogramm, in Firmen wurde es 
genutzt weil es viele kannten. Nicht weil es besonders gut war (außer in 
der Steinzeit vielleicht mal). Und weil es im Vergleich zu PADS, Cadence 
oder Altium fast verschenkt wurde.

Rene K. schrieb:
> In großen Firmen und vielmehr in
> Mittelständischen Firmen, wo solch CAD Programme eingesetzt werden,
> steht nicht nur der Kostenpunkt im Focus - sondern an erster Stelle der
> Support bei Problemen. Deswegen wird in diesen Bereichen nie ein KiCad
> Fuß fassen können - genauso wenig wie OpenOffice vs MS Office oder Linux
> vs. Windows etc...
Zeig mir bitte mal wo du sowas wie Support für MS Office bekommst (auch 
als gewerblichen Kunden), bei Windows sieht es nicht anders aus. Bei 
vielen CAD-Programmen und vielen Problemen verweist der Hersteller auch 
in der Regel zuerst auf die Dokumentation. Zu Recht.

Ich selber hab mit Windows10-von der Datensammelei mal abgesehen, die 
ist/sollte sein ein absolutes No-Go für eine Firma-kein Problem und mag 
MS Office recht gern. Aber das Supportargument ist weitgehend Blödsinn. 
Die Programme, für die solcher Support nötig ist sollte besser vom Markt 
verschwinden.

Rene K. schrieb:
> Das IHR das doof findet liegt auf der Hand, da viele hier aus dem
> Kleingewerbe kommen und nunmal die Kosten gedeckelt werden müssen,
> völlig logisch. Da ist freie Software ohne Support kein Problem - aber
> ihr müsst da auch mal über den Tellerrand blicken.
Mal davon abgesehen daß sich meine Firma richtiges Werkzeug leisten 
kann-frag ich mich warum hier wieder jemand um Verständnis für AD wirbt. 
Niemand hat sich über die Preise beschwert, viele beschweren sich über 
die Abhängigkeit die damit einhergeht.

Und warum soll jemand überhaupt Verständnis für AD haben? AD will was 
verkaufen (und bettelt sogar darum daß es jemand tut), bietet aber 
nichts dafür. Im Gegenteil, sie vertreiben anscheinend die wenigen, die 
es noch nutzen. Ich kaufe ein Werkzeug, weil ich damit arbeiten will und 
nicht aus Altruismus.

Autor: Richard B. (r71)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wühlhase schrieb:
> Igelsymbol... Weil diese einen Schaltplan
> absolut unleserlich werden lassen...

Das hat jetzt mit Eagle nichts zu tun.

Autor: npn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard B. schrieb:
> Wühlhase schrieb:
>> Igelsymbol... Weil diese einen Schaltplan
>> absolut unleserlich werden lassen...
>
> Das hat jetzt mit Eagle nichts zu tun.

sagt doch auch niemand.

Autor: W.S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wühlhase schrieb:
> Bernd W. schrieb:
>> Wenn ich als Servicetechniker... und der
>> Schaltplanzeichner zwar die Funktion des Pins oder einen Netznamen an
>> den Pin geschrieben hat, aber nicht die Pinnummer.
> Es ist kein Problem (in anderen Programm, ich weiß nicht wie das bei
> Eagle ist), sowohl Subparts als auch Pinnummer und Pinbezeichnung im
> Schaltplan unterzubringen.

Natürlich ist das auch in Eagle Standard. Dort hat man an einem Pin 
eines IC-Symbols sowohl die logische Bezeichnung, also z.B. "/CE" als 
auch die Pinnummer, also z.B. "7" ode "A6".

Obendrein kann man auf die Leitung, die davon abgeht ein Label setzen, 
das den Namen dieser Strippe anzeigt. Dann braucht der Entwickler dem 
Netz bloß noch einen sinnvollen Namen zu geben und der Schaltplan ist 
wirklich für alle gut leserlich.

Der Bernd hat in seinem Leben schon so vieles versucht... aber 
offensichtlich ist er immer wieder damit nicht klargekommen, so daß er 
jetzt seine Ablehnung darüber kundtut. Vielleicht haben die Zeichner der 
Stromlaufpläne damals auch nicht an ihn gedacht - vielleicht stammten 
diese Zeichnungen ja noch aus Zeiten, wo Stromlaufpläne mit 
Transparent+Tusche gemacht wurde. Gerade beim Service von Altanlagen ist 
sowas zu vermuten.

W.S.

Autor: Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo W.S.

W.S. schrieb:

> Der Bernd hat in seinem Leben schon so vieles versucht... aber
> offensichtlich ist er immer wieder damit nicht klargekommen, so daß er
> jetzt seine Ablehnung darüber kundtut.

Zeichnungen sollten aber auch von eher unterdurchschnittlich Begabten 
wie mir "bequem" gelesen werden können. Schau Dir die Schaltpläne von 
Bausätzen an. Die sind in dieser Hinsicht oft vorbildlich.

Für einen 20 Pinner ist es meistens in kleineren Schaltplänen nicht 
sinnvoll, ihn in einzelne Blöcke zu zerteilen.

Und die Pinanordnung sollte dem Footprint entsprechen, damit ich ganz 
intuitiv vorgehen kann. Normalerweise ist das mit dem "intuitiven" ja 
Dein Stichwort, Herr W.S. ;O)

> Vielleicht haben die Zeichner der
> Stromlaufpläne damals auch nicht an ihn gedacht - vielleicht stammten
> diese Zeichnungen ja noch aus Zeiten, wo Stromlaufpläne mit
> Transparent+Tusche gemacht wurde. Gerade beim Service von Altanlagen ist
> sowas zu vermuten.

Schlimmer, ich hatte sie selber gemacht, aber wegen Wechsel der Software
(von Orcad zu Eagle) keine Möglichkeit mehr, die Originalschaltpläne zu 
bearbeiten, als ich bemerkte, das mir die Pinnummer alleine zu 
umständlich war.

Einige habe ich in im Rahmen eines Redesigns in Eagle neu angefertigt, 
bei den anderen habe ich mich beholfen, indem ich nachträglich in die 
PDF Schaltpläne Skizzen mit dem Pinning des Footprints eingefügt habe.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

: Bearbeitet durch User
Autor: Rotring Vertreter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd W. schrieb:
> Einige habe ich in im Rahmen eines Redesigns in Eagle neu angefertigt

Sag blos du hast einen Rückfall erlitten :-(
Sag dass es nicht wahr ist ;-)

Autor: Zeno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd W. schrieb:
> Und die Pinanordnung sollte dem Footprint entsprechen, damit ich ganz
> intuitiv vorgehen kann. Normalerweise ist das mit dem "intuitiven" ja
> Dein Stichwort, Herr W.S. ;O)

Nee Bernd, footprintmäßige Darstellung des IC im Schaltplan ist gelinde 
gesagt nicht so dolle.
Eigentlich gibt es für komplexe Bauteile wie z.B. IC's die Regel, daß 
alles was Eingänge sind links und Ausgänge rechts dargestellt werden. 
Bei µC's sieht das auch wieder etwas anders aus, da hier die Anschlüsse 
bidirektional sind, dennoch lege ich diese Ports i.d.R auf meist die 
rechte Seite im Schaltplansymbol.

Mit Nummerierung der Pins ist eigentlich auch kein Problem, die kann man 
auch in einem Schaltplan dran schreiben und unterhalb der Schematics 
kann man dann auch noch die Anschlußbelegung der IC's darstellen. So war 
das seinerzeit bei unseren Schaltplänen gemacht und die waren mit Tusche 
und TRansparent gemacht. Wir haben immer sehr gern mit 
Funktionsschaltplänen gearbeitet, da die Steckkarten nur in den 
seltensten Fällen repariert wurden und man eigentlich nur wissen mußte 
ob bei gegebenen Eingangssignal was vernünftiges am Ausgang raus kommt. 
Gut wenn man die LP dann eingekreist hatte haben wir dann auch dort 
gemessen, wenn selbige nicht zu komplex war.

Autor: Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rotring.

Rotring Vertreter schrieb:

>> Einige habe ich in im Rahmen eines Redesigns in Eagle neu angefertigt
>
> Sag blos du hast einen Rückfall erlitten :-(
> Sag dass es nicht wahr ist ;-)

Don't panic. ;O)
Das war so um 2005.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

Autor: Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zeno.

Zeno schrieb:

>> Und die Pinanordnung sollte dem Footprint entsprechen, damit ich ganz
>> intuitiv vorgehen kann. Normalerweise ist das mit dem "intuitiven" ja
>> Dein Stichwort, Herr W.S. ;O)
>
> Nee Bernd, footprintmäßige Darstellung des IC im Schaltplan ist gelinde
> gesagt nicht so dolle.
> Eigentlich gibt es für komplexe Bauteile wie z.B. IC's die Regel, daß
> alles was Eingänge sind links und Ausgänge rechts dargestellt werden.

Ich wiss, aber ich fands in dem Falle anders praktischer.

> Mit Nummerierung der Pins ist eigentlich auch kein Problem, die kann man
> auch in einem Schaltplan dran schreiben und unterhalb der Schematics
> kann man dann auch noch die Anschlußbelegung der IC's darstellen. So war
> das seinerzeit bei unseren Schaltplänen gemacht und die waren mit Tusche
> und TRansparent gemacht.

Ich hab das auch so gelernt. Und bei größeren Schaltplänen ist das ja 
auch so ok.


Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

Autor: Paul H. (powl)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Mal eine Frage: Wie schafft es Autodesk eigentlich das 2D-Rendering so 
zu verhauen, dass die Schaltpläne so aussehen, wie als hätte man die 
intern einmal gerendert und dann zur Darstellung einfach nur mittels 
nearest neighbor algorithmus skaliert? Das sieht doch richtig besch*** 
aus, man schaue sich nur mal den Text an. Der Renderer kann sich nicht 
mal entscheiden, ob er die Strokewidth des textes nun mit 1px oder 2px 
Breite rendert. Alles sieht völlig verzerrt aus. Das ist Technik von 
1980.

Ich habe mich schon damals gefragt, warum es bei einem 
Vektorgrafikprogramm immer noch sein muss, dass dort überhaupt kein 
Antialiasing verwendet wird und Linienbreiten je nach Zoomstufe völlig 
unterschiedlich aussehen. Ich hätte kaum erwartet, dass man das noch 
schlechter hinkriegt!

Und wer jetzt geneigt ist, damit zu argumentieren "ja ist doch nur ne 
CAD-Software. Auf die Funktionalität kommt's an!". Klar. Man kann damit 
immer noch arbeiten, ihr habt recht. Aber wer einen auch nur minimal 
ausgeprägten Sinn für Ästhetik hat kriegt hier doch m.E. sofort 
Augenkrebs. Warum sollte man sein ganzes Leben im Alltag mehr oder 
minder nach ästhetischen Gesichtspunkten ausrichten aber das 
CAD-Programm, mit dem man u.U. den ganzen Arbeitstag verbringt, darf 
dann hässlich sein? Hauptsache die Menüleisten sind fancy, modern und 
aufgeblasen. Ich wundere mich v.a. warum man diese Verschlimmbesserung 
überhaupt implementiert hat.

: Bearbeitet durch User
Autor: Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Paul.

Paul H. schrieb:


> Alles sieht völlig verzerrt aus.

Dein Beispiel ist unscharf und verschwommen, nicht verzerrt.

Da ich das in letzter Zeit auf der Arbeit unter Windows öfter sehe, 
vermute ich die Ursache in Grafiktreibern.

> Das ist Technik von 1980.

1980? Die Grafiken auf dem TRS80 oder einem Colour Genie waren verzerrt, 
aber dafür scharf. ;o)

> Klar. Man kann damit
> immer noch arbeiten, ihr habt recht. Aber wer einen auch nur minimal
> ausgeprägten Sinn für Ästhetik hat kriegt hier doch m.E. sofort
> Augenkrebs.

Wenn es nach Ästhetik gimge, müsste ich mit einem Sack über dem Kopf 
rumlaufen. ;O)
Ästhetik darf aus Eigeninteresse für mich also nicht so relevant sein. 
;O)


> Warum sollte man sein ganzes Leben im Alltag mehr oder
> minder nach ästhetischen Gesichtspunkten ausrichten

Richtig. Wer macht denn auch sowas? Ich eher weniger.

> aber das
> CAD-Programm, mit dem man u.U. den ganzen Arbeitstag verbringt, darf
> dann hässlich sein? Hauptsache die Menüleisten sind fancy, modern und
> aufgeblasen. Ich wundere mich v.a. warum man diese Verschlimmbesserung
> überhaupt implementiert hat.


Mich stört an Deinem Beispiel vor allem. dass es unscharf ist.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.dl0dg.de

: Bearbeitet durch User
Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja Bernd, dann musst du auch das Bild gescheit separat im Browser öffnen 
und nicht mir die Schuld dafür geben, dass die Forensoftware das Bild 
beim vergößern leider nicht in nativer Auflösung darstellt:

https://www.mikrocontroller.net/attachment/381277/scaling.png

Im übrigen tut die Unschärfe dem ganzen keinen Abbruch denn spätestens 
als ich im Zusammenhang mit der Skalierung den nearest neighbor 
algorithmus erwähnt habe sollte völlig klar sein, was exakt gemeint ist 
;-)

Autor: Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Paul.

Paul H. schrieb:

> Ja Bernd, dann musst du auch das Bild gescheit separat im Browser öffnen
> und nicht mir die Schuld dafür geben, dass die Forensoftware das Bild
> beim vergößern leider nicht in nativer Auflösung darstellt:
>
> https://www.mikrocontroller.net/attachment/381277/scaling.png

Ah, jetzt sehe ich was Du meinst. z.B. dass die senkrechten Striche im 
Text manchmal übermäßig dick sind?

Aber dass die Grafik verzerrt sein soll. Ok, wenn es Dir nicht 
gefällt....
Was mich eher stört, ist, dass Schrift (Values, Referenzen ec.) 
teilweise über der Grafik  liegen. Manchmal geht es aus Platzgründen 
nicht, aber hier hättest Du meistens Platz genug.

> Im übrigen tut die Unschärfe dem ganzen keinen Abbruch denn spätestens
> als ich im Zusammenhang mit der Skalierung den nearest neighbor
> algorithmus erwähnt habe sollte völlig klar sein, was exakt gemeint ist
> ;-)

Nein, der ist mir unbekannt. Da gibt da gibt es noch einen "Symmetric 
Nearest Neighbour" Artikel in der Wikipedia über ein Verfahren zur 
Glättung eines Bildes bzw. um Rauschen zu entfernen. Den könntest Du 
möglicherweise meinen.

Nach Durchlesen des Artikels meine ich, dass das Problem darin liegen 
könnte, dass man die Auflösung eines Bildschirmes zu stark ausnutzt.

Würde man eine Darstellung wählen, wo eine Linie z.B. doppelt oder 
dreifach e Pixelbreite hätte, würde es verschwinden. Dafür kriegst Du 
dann weniger Bild auf den Schirm.

Der Wikipediaartikel: 
https://de.wikipedia.org/wiki/Symmetric_Nearest_Neighbour

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.dl0dg.de

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd W. schrieb:
> Aber dass die Grafik verzerrt sein soll. Ok, wenn es Dir nicht
> gefällt....

Naja es geht weniger darum ob mir das gefällt oder nicht sondern es ist 
seit gut 30 Jahren einfach nicht mehr zeitgemäß und dadurch 
gewissermaßen amateurhaft, das so zu machen. Und warum man die vorige 
Skalierungsmethode durch eine schlechter funktionierende ersetzt hat.

Bernd W. schrieb:
> Nach Durchlesen des Artikels meine ich, dass das Problem darin liegen
> könnte, dass man die Auflösung eines Bildschirmes zu stark ausnutzt.

Es ist ja klar, wodurch dieser Effekt entsteht. Aber "die Auflösung" zu 
stark ausnutzen ist leider eine schlechte Entschuldigung für die 
Softwareentwickler. Wie gesagt ist Eagle ein Programm, welches 
Vektorgrafik verwendet. Alle grafischen Elemente der Zeichenoberfläche 
liegen als Vektorinformation vor. Man kann problemlos Algorithmen zur 
Kantenglättung implementieren, so dass das Bild trotz kleiner Skalierung 
noch scharf und unverzerrt ist. Jede moderne Software macht das. Das 
prominenteste Beispiel, wo so etwas stattfindet, ist nicht zuletzt die 
Kantenglättung beim Textrendering.. überall.

In vorigen Eagle-Versionen war das so implementiert, dass je nach 
Skalierungsfaktor einheitlich verschiedene Linienbreiten gerendert 
wurden. Auch nicht optimal aber besser als nearest neighbor 
approximation, bei der eben solche Verzerrungen entstehen.


Bernd W. schrieb:
> Was mich eher stört, ist, dass Schrift (Values, Referenzen ec.)
> teilweise über der Grafik  liegen. Manchmal geht es aus Platzgründen
> nicht, aber hier hättest Du meistens Platz genug.

Ja das ist unschön aber das tut doch überhaupt nichts zur Sache hier. 
Das Design habe ich nicht selbst gemacht sondern es ist das Arduino Mega 
Reference Design aus den Eagle Beispielen. ;-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo  Paul.

Paul H. schrieb:

> Und warum man die vorige
> Skalierungsmethode durch eine schlechter funktionierende ersetzt hat.

bist Du Dir absolut sicher, dass es nicht am Grafiktreiber oder 
ähnlichem liegt?

>> Nach Durchlesen des Artikels meine ich, dass das Problem darin liegen
>> könnte, dass man die Auflösung eines Bildschirmes zu stark ausnutzt.
> Es ist ja klar, wodurch dieser Effekt entsteht. Aber "die Auflösung" zu
> stark ausnutzen ist leider eine schlechte Entschuldigung für die
> Softwareentwickler.

Es ist auch keine ""Entschuldigung". Bildschirmdarstellungen beruhen 
immer auf Pixeln, auch wenn das zugrundeliegende Format Vektorbasiert 
ist.
Wenn man nun dichter mit seinen Strukturen an diese Pixelgröße 
herangeht, umso mehr bekommt man halt damit ein Problem.

Was aber mit der Darstellung aus einem Programm heraus passiert, hängt 
nun nicht nur am Programm selber, sondern auch am Betriebssystem, den 
Grafiktreibern und der Hardware der Grafikdarstellung.

Mal abgesehen davon können auch die eingebundenen Bibliotheken geändert 
worden sein und sich nun anders verhalten. Wieweit das Eingehen des 
Programmierers darauf in dessen Hand liegt, hängt wohl auch an dessen 
Situation.

> Wie gesagt ist Eagle ein Programm, welches
> Vektorgrafik verwendet. Alle grafischen Elemente der Zeichenoberfläche
> liegen als Vektorinformation vor.

Das dürfte bei CAD-Programmen und dergleichen fast immer der Fall sein.


> Man kann problemlos Algorithmen zur
> Kantenglättung implementieren, so dass das Bild trotz kleiner Skalierung
> noch scharf und unverzerrt ist.

Du musst schon eine Reserve zwischen dem realen Pixel auf dem Schirm und 
der Darstellung haben. Sonst helfen dir die besten Algorithmen nicht 
weiter, weil sie keinen Spielraum in der Darstellung haben. Ein Pixel 
bleibt ein Pixel bleibt ein Pixel.

> Jede moderne Software macht das. Das
> prominenteste Beispiel, wo so etwas stattfindet, ist nicht zuletzt die
> Kantenglättung beim Textrendering.. überall.

Die unscharfen Darstellungen sind mir zuerst bei Texten aufgefallen.
Und weil davon zig Programme betroffen sind, vermute ich eine andere 
Ursache. Zuallererst hatte ich meine Brille in Verdacht....

> Ja das ist unschön aber das tut doch überhaupt nichts zur Sache hier.
> Das Design habe ich nicht selbst gemacht sondern es ist das Arduino Mega
> Reference Design aus den Eagle Beispielen. ;-)

Irgendwie tröstlich, dass auch Profis nicht perfekt sind. ;O)

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.dl0dg.de

Autor: Hartwerker (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Nase schrieb:
> Auch können sich offensichtlich, in stark zunehmenden Maße, die
> Softwerker nicht mehr in die Position des Anwenders begeben! Ich sehe es
> inder SW-Entwicklung immer wieder!
Inder schreibt man gross :-)

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob es an der Darstellung liegt, kann man doch einfach prüfen, wenn man 
eine geringe Bildschirmauflösung einstellt.

Autor: Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich bekomm ja eher bei den neuen Pastelltönen Augenkrebs.
Farbsättigung ist wohl out bei Autodesk?
(verglichen mit den Farben in Eagle 6.1)

Autor: R. S. (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwas läuft doch schief. Wenn eine Software oder auch Firma alle 
paar Jahre verkauft wird, dann stimmt doch etwas nicht. Klar, als Klaus 
Schmidinger seine Software verkauft hat, da waren das vermutlich 
Altergründe. Der hat 30 Jahre lang morgens bis abends EAGLE gedacht. 
Jetzt wandert das Ding von Firma zu Firma. Merke: ein profitables 
Produkt würde nie verkauft werden. Durch Managementfehler der 
Ami-Besitzer geht diese ehemals ausgezeichnete Produkt den Bach runter. 
Viele Leute müssen mitverdienen und wollen ihren Anteil am Kuchen. 
Damals waren das ca. 3 Leute, die das aufgebaut und davon gelebt haben.

Autor: W.S. (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf S. schrieb:
> Merke: ein profitables
> Produkt würde nie verkauft werden.

Sag das nicht so laut, denn oftmals sind es wirklich Altersgründe, die 
dafür sorgen, daß es mit irgendwas eben nicht mehr weitergeht.

Wenn es dann zum Ausverkauf geht und jemand so ein Produkt kauft, hat er 
zumeist kein gewachsenes Verhältnis dazu und macht es falsch. Manchmal 
ist es auch nur so, daß die Gewinn-Erwartungen des Käufers nicht 
realisierbar sind, weil er nicht beachtet hat, daß der vormalige Inhaber 
auf bescheidenerem Fuße gelebt hat als er selbst es will. Die meisten 
Leute kennen eben nicht die alte Mechanikerweisheit: nach fest kommt 
nicht fester, sondern ab.

W.S.

Autor: Rotring Vertreter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
R. S. schrieb:
> Irgendwas läuft doch schief. Wenn eine Software oder auch Firma alle
> paar Jahre verkauft wird, dann stimmt doch etwas nicht.

Das hast du gut analysiert!

vieles hängt davon ab, ob sich der Besitzer (AD) mit dem zugekauften CAD 
identifiziert oder nicht!
Aus meiner Sicht ist AD eine reiner "Zitronenauspresser" - sonst nichts.
Von dem Anschwellen der Versionsnummern darf man sich nicht täuschen 
lassen,
das ist so als ob man Oliven erhitzt um noch mehr Öl rauzupressen :-(

W.S. schrieb:
> Die meisten
> Leute kennen eben nicht die alte Mechanikerweisheit: nach fest kommt
> nicht fester, sondern ab.

Das schein wohl eines deiner Standartsprüche zu sein :-)
- aber du hast recht damit.

Autor: Mitlesa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
W.S. schrieb:
> Wenn es dann zum Ausverkauf geht ...
> .....

Weise Worte.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.