mikrocontroller.net

Forum: Fahrzeugelektronik Fernlicht bei LED für KFZs aktivieren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Peter K. (peter_kg)
Datum:

Bewertung
-12 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir eine KFZ-LED-Birne gekauft und würde da gerne das Fernlicht 
aktivieren. Genauer gesagt handelt es sich um dieses Leuchtmittel:

Ebay-Artikel Nr. 273031727000

Es soll angeblich das hellste sein was es in LED-Form für Autos gibt. 
Der Anschluss ist mit H8,H9,H11 angegeben, wobei eine klassische 
H9-Glühbirne für Fernlicht wäre.

Tabelle hier: http://www.fahrzeug-elektrik.de/Egba.htm

Natürlich soll die Lampe nicht in ein Auto eingebaut werden, sondern 
kommt an ein 12V-Computernetzteil zu Experimentierzwecken.

Jetzt habe ich es zwar schon mit verschiedenen Spannungen probiert (mit 
einem Step-Up-Boost-Modul auf max 36V), aber egal wieviel ich da 
dranklemme, ich messe immer 35 Watt und bekomme die selbe Helligkeit wie 
bei 12V. Die Lampe soll bis zu 210 Watt können! Das PC-Netzteil kann pro 
Schiene 120 Watt liefern (insgesamt max. 300 W). Ich müsste also viel 
höhere Werte messen.

Meine Frage ist nun: Wie wird denn normalerweise bei einer H9-Lampe im 
Auto das Fernlicht eingeschaltet? Die hat ja nur zwei Anschlusspins! Ich 
nehme an, dass der LED-Treiber (hängt am Lampenkabel) auf irgendein 
Trigger-Signal reagiert. Konnte im Internet nichts dazu finden. Wäre 
dankbar, wenn mich jemand auf die richtige Spur bringen würde.

: Gesperrt durch Moderator
Autor: Phil J. (exloermond)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Find mal heraus was 3 x 100 Watt LEDs (bei dir sind ja auch mehrere 
verbaut) kosten und wie ihre Bauform aussieht, damit solltest du die 
Antwort haben.

Autor: Peter K. (peter_kg)
Datum:

Bewertung
-16 lesenswert
nicht lesenswert
???

Der Preis steht doch dran. Kannst du nicht lesen?

: Bearbeitet durch User
Autor: ferni (Gast)
Datum:

Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert
Peter K. schrieb:
> Kannst du nicht lesen?

Wie charmant.


Ein Zitat aus dem Ebay-shop:
"★ Hat die Seite Licht -  einmischung  Fehler?
Ihr fahrrad braucht einen widerstand gegen decoder, können sie Sich an 
UNSERE Service - personal zu helfen."

Ja nee is klar. Mich erinnert das an einen Verstärker den ich mal in 
Händen hielt. 200W stand groß vorne drauf, hinten Eingang für externes 
Netzteil: 12V/1A.

Phil wollte dir mit dem Zaunpfahl sagen dass die mickrigen LED niemals 
wirklich die angegebene Leistung haben können.

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Wattzahl bei LED-lampen bezieht sich leider immer noch oft auf das 
Licht-Equivalent in Form einer Filamentlampe.

Wenn das aber zum Experimentieren ist - wieso nicht sowas?
Ebay-Artikel Nr. 332573951619

Da ist die Wahrscheinlichkeit dass die Energieausbeute stimmt, deutlich 
größer.
Hab sowas ganz ähnliches zu ähnlichem Preis als UV variante mit 50W. Der 
Verbrauch stimmt da ganz exakt.

Autor: Peter K. (peter_kg)
Datum:

Bewertung
-20 lesenswert
nicht lesenswert
Ist doch aber egal was der findet. Der Preis ist handelsüblich und auch 
die 120 Watt, die vermutlich zu erwarten sind, weil auch andere 
Hersteller die anbieten, kann ich nicht messen.

Die schreiben da so hohe Wattzahlen drauf, weil da mehrere Lampen in der 
Packung sind. Ich nehme an, die hab sich bei der Übersetzung verrechnet. 
120 x 2 Lampen = 240 Watt müsste da stehen. Die weisen genau das 
doppelte aus. Vermutlich wurde einmal zu viel multipliziert.

Das ist ja aber alles egal, weil 35 W nunmal deutlich drunter sind und 
so ne Lampe normalerweise auf Fernlicht geschaltet wird. Also wie macht 
ein Auto das?

Da weder Phil noch Du es zu wissen scheinen, lieber mal irgendwas 
sinnloses reinposten, was?

Müllt nen anderen Thread zu!

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mäßige dich doch mal im Ton >_>

Wenn du nach "auto fernlicht schaltung" als Bilder googelst, findest du 
dass Kombi-Birnen mit Fern sowie Abblendlicht, 3 Anschlüsse haben: 
http://www.aprilia-leonardo.de/assets/images/H4-Gluehbirne.gif

Da deine Lampe das wohl nicht hat, wurdest du wahrscheinlich verarscht.


EDIT: Und btw 35W LED passt recht gut auf ein paar Hundert Watt 
Glühwendel.

: Bearbeitet durch User
Autor: jz23 (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Eine 100W LED für den Preis wird wohl maximal eine Effizienz von 30% 
haben, wenn überhaupt. Falls die also wirklich 100W hätte - oder sogar 
die beworbenen 420W - müssten 70W Leistung oder gar 294W an Wärme 
abgeführt werden. 70W bekommt man mit einem äußerst massiven Kühlkörper 
vielleicht noch weg ohne dass die LED abraucht (Mit dem winzigen 
Kühlkörperchen, was da verbaut ist würde ich maximal 20W Wärme 
abführen), aber 300W passiv sind utopisch, solange die LED unter 120°C 
bleiben soll.

Autor: Jim Beam (Gast)
Datum:

Bewertung
17 lesenswert
nicht lesenswert
Eine H9-Lampe hat keine 2 Betriebsarten, da wird auch nix umgeschaltet.

Helligkeitsänderungen alleine würden auch garnichts bringen, da der 
Unterschied von Abblechtlicht und Fernlicht besonders im 
Lichtprofil/Geometrie besteht.

In der Praxis haben PKW-Scheinwerfer also 2 Lampen mit unterschiedlichen 
Optiken oder mechanische Spiegel/Klapp-Lösungen um (mit nur 1 Lampe) das 
Lichtprofil zwischen Abblend/Fernlicht zu schalten.

Du hast das Prinzip einfach vom Grundsatz nicht verstanden und suchst 
nun nach einem "geheimen" Modus der Lampe, den es nicht gibt.

Das alles ist KEIN Grund hier herumzupöbeln und hilfsbereite Leute zu 
beleidigen, was ist los mir Dir?
Dass Du auf einen Marktschreier-Händler mit den üblichen 
Übertreibungs-Sensatiönchen hereingefallen bist, ist EINGIG DEIN 
Problem, da KEINER HIER etwas dafür!

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter K. schrieb:
> Jetzt habe ich es zwar schon mit verschiedenen Spannungen probiert ...
> ..., ich messe immer 35 Watt und bekomme die selbe Helligkeit wie
> bei 12V.

"Weitbereichsspannung , Konstantstrom -Steuerung"

Peter K. schrieb:
> Ich nehme an, die hab sich bei der Übersetzung verrechnet.

Oder Du akzeptierst einfach, dass die Chinesen Dich verarscht haben. 
Bist sicher nicht der Erste.

Autor: Auto led (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H4 kaufen du musst

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter K. schrieb:
> etzt habe ich es zwar schon mit verschiedenen Spannungen probiert (mit
> einem Step-Up-Boost-Modul auf max 36V), aber egal wieviel ich da
> dranklemme, ich messe immer 35 Watt und bekomme die selbe Helligkeit wie
> bei 12V.

Damit ist doch alles gesagt und klar. Die macht Ihre Stromversorgung 
selber. Hast Glück das da bei 36V nichts kaputt gegangen ist. Wenn der 
Eingangselko mit 16V ausgelegt ist....wumm.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Peter K. schrieb:

> Meine Frage ist nun: Wie wird denn normalerweise bei einer H9-Lampe im
> Auto das Fernlicht eingeschaltet?

Es wird eine Spannung von ca. 14V an die beiden Pins angeschlossen.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Auto led schrieb:

> H4 kaufen du musst

Ja, grosser Meister Ledi!

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter K. schrieb:
> Die Lampe soll bis zu 210 Watt können!

Kindchen, das ist eine 420W Lampe. Nicht Watt, sondern W. Es steht 
nirgends im Text was von Watt oder Lumen als Lichtleistung.

Das ist einfacher chinesischer Betrugsmüll, was hast du für das Geld 
erwartet ? Ein Einbau im Auto ist sowieso verboten, aus gutem Grund, die 
Lampe hält auch sonst nichts ein was in einem Auto gefordert wird.

Natürlich nimmt die nur 35 Watt auf, und regelt den LED-Lampen-Strom per 
Schaltregler auf konstante Leistung egal welche Spannung anliegt.

> Meine Frage ist nun: Wie wird denn normalerweise bei einer H9-Lampe im
> Auto das Fernlicht eingeschaltet?

Strom dran. H9 ist NUR für Fernlicht.

Wenn ein Auto mit H8/H9/H11 ein Leuchtmittel für Abblendlicht und 
Fernlicht verwendet, dann gaben diese Autos wie bei Xenon eine 
mechanische Blende die vor den halben Lichtstrahl klappt, die Lampe 
leuchtet da immer voll, es wird nur ggf. die Hälfte abgedeckt.

Autor: Jim Beam (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Wenn ein Auto mit H8/H9/H11 ein Leuchtmittel für Abblendlicht und
> Fernlicht verwendet, dann gaben diese Autos wie bei Xenon eine
> mechanische Blende die vor den halben Lichtstrahl klappt, die Lampe
> leuchtet da immer voll, es wird nur ggf. die Hälfte abgedeckt.

Genau!
Wie ich übrigens bereits lange davor schrieb...

Jim Beam schrieb:
> Helligkeitsänderungen alleine würden auch garnichts bringen, da der
> Unterschied von Abblechtlicht und Fernlicht besonders im
> Lichtprofil/Geometrie besteht.
>
> In der Praxis haben PKW-Scheinwerfer also 2 Lampen mit unterschiedlichen
> Optiken oder mechanische Spiegel/Klapp-Lösungen um (mit nur 1 Lampe) das
> Lichtprofil zwischen Abblend/Fernlicht zu schalten.
>
> Du hast das Prinzip einfach vom Grundsatz nicht verstanden und suchst
> nun nach einem "geheimen" Modus der Lampe, den es nicht gibt.

Aber die Gehäuse-Farben sind dafür doch schuckelig-kitschig, oder?
Hat sich also gelohnt, der Kauf... ;-)

Autor: Peter K. (peter_kg)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
jz23 schrieb:
> Mit dem winzigen
> Kühlkörperchen, was da verbaut ist würde ich maximal 20W Wärme
> abführen), aber 300W passiv sind utopisch, solange die LED unter 120°C
> bleiben soll.

Die Kühlung ist aktiv.

Da ist tatsächlich ein kleiner Ventilator im sockel verbaut, dessen 
Drehzahl sich nach der abzuführenden Wärme richtet.

Bin generell überrascht wie gut verarbeitet die ganze Lampe ist...und 
dann sind da auch noch zwei von in der Packung. Im Grunde hätte ich 
nichtmal erwartet, dass da ein LED-Treiber mit bei ist. Und ja, dass der 
bei 36V nicht durchgeknallt ist hat mich auch überrascht.

Um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen, ist die ganze Lampe auch noch 
Spritzwassergeschützt. Für den Preis also alles recht solide - da 
klappert auch nichts oder so. Das Ding tut genau was es soll.

Harald W. schrieb:
>> Meine Frage ist nun: Wie wird denn normalerweise bei einer H9-Lampe im
>> Auto das Fernlicht eingeschaltet?
>
> Es wird eine Spannung von ca. 14V an die beiden Pins angeschlossen.

Danke, das war die Antwort die ich gesucht habe.

Michael B. schrieb:
> Wenn ein Auto mit H8/H9/H11 ein Leuchtmittel für Abblendlicht und
> Fernlicht verwendet, dann gaben diese Autos wie bei Xenon eine
> mechanische Blende die vor den halben Lichtstrahl klappt, die Lampe
> leuchtet da immer voll, es wird nur ggf. die Hälfte abgedeckt.

Auch diese Antwort ist äußerst aufschlussreich.

Bemerkungen zu meinem angeblich kritikwürdiegen Tonfall verbitte ich 
mir. Gerade unsachliche Kommentare, etwa zu meinem Kaufverhalten oder 
der Lampenfarbe, sind hier doch sehr häufig.

Zur Lichtleistung: Da steht tatsächlich nichts in der 
Artikelbeschreibung. Da andere Verkäufer die Lila Dinger aber auch 
anbieten, kann von 11.000 bis 18.000 Lumen ausgegangen werden. Der hier 
hat diese LED-Birnen mit nur zwei LED-Paneelen (statt vier) und 
behauptet was von 18.000 lm:
Ebay-Artikel Nr. 202132720662

Daher kann das mit den 420 Watt bei meinem Kauf tatsächlich stimmen: 
105W für zwei Panele x 2 Lampen pro Packung x 2 Doppelpanele pro Lampe = 
420 W.

Dass damit nur die Equivalenzleistung einer Glühbirne gemeint ist...ja, 
das hatte ich befürchtet.

Ich werde es also mit einer so genannten Dual-Beam-Birne probieren, wie 
auf dieser Webseite erläutert:
https://www.vehicode.com/blog/the-complete-beginner-s-guide-to-led-headlight-bulbs.html#7

Das wären dann die Nummern H4, H13, 9004 oder 9007. In der 
Glühbirnenversion hätten die dann zwei Glühwendel im Glaskoblen, die 
getrennt geschaltet werden können. Bei LED kann ich mit zwei 
Helligkeitsstufen rechnen.

Damit ist mein Problem vorerst gelöst.

Vielen Dank für die Hilfe.

: Bearbeitet durch User
Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Peter K. schrieb:
> Die Lampe soll bis zu 210 Watt können!
Mein Lötkolben ist etwa gleich groß und schafft mit nur 80W locker 
450°C. Das ist mir immer eine gute Hilfe zur Einschätzung solcher 
Angaben...

Autor: schlucki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Harald W. schrieb:
>>> Meine Frage ist nun: Wie wird denn normalerweise bei einer H9-Lampe im
>>> Auto das Fernlicht eingeschaltet?
>>
>> Es wird eine Spannung von ca. 14V an die beiden Pins angeschlossen.
>
> Danke, das war die Antwort die ich gesucht habe.
>...
> Vielen Dank für die Hilfe.

Und funktionierts?

Autor: Peter K. (peter_kg)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Davon gehe ich nicht aus, weil ja der LED-Treiber alles passend 
konvertiert. Wie gesagt ist ja selbst bei 36 V der Stromverbrauch gleich 
geblieben. Trotzdem war die Info hilfreich. Das wird schon so sein, wie 
Michael Bertrandt schrieb: H9 leuchtet immer gleich hell und wird ggf. 
mechanisch im Auto-Scheinwerfer abgedeckt.

@Lmiller: Ich hab dennoch ein Problem die Verlustleistung bei 
Halbleitern abzuschätzen, weil da ja alles anders ist: Die halten sich 
nicht an's Ohm'sche Gesetz, haben höhere Effizienz (Wirkungsgrade) als 
üblich und oft auch ganz ausgefallene Temperaturkurven. Doppelte 
Leistung = doppelte Hitze kann man nicht einfach annehmen.

Ich muss mich übriegens bei der Lichtleistung korrigieren: Rumsurfen bei 
ähnlichen China-Anbietern schuf mir folgendes Bild:

Die 11.000 lm sind bei diesen LED-Scheinwerfern wahrscheinlich das 
höchste der Gefühle.  Der folgende China-Anbieter verkauft meine Lampen 
ebenfalls und gibt aber diesmal Werte an:
Ebay-Artikel Nr. 253494596038

110W pro Paar und 11000 Lm pro Paar. Das wären dann 5500 lm pro 
Stück...deshalb isses mir wahrscheinlich nicht hell genug. Vmtl sind die 
real sogar noch 500-1000 lm dunkler und die 110 W sind wahrscheinlich 
wieder nur ein geschätzter Glühbirnen-Equivalenzwert.

Irgendwo hab ich gelesen, dass diese 36W reale Stromaufnahme normal 
sind.

Dieser China-Mann verkauft angeblich Scheinwerfer mit doppelter 
Lichtstärke:

Ebay-Artikel Nr. 202137896295

25200 Lm pro Set wären 12600 pro Stück...wenns nur 10000 sind würde es 
mir schon reichen, genau wie bei dem hier (der aber keine Details 
angibt):

Ebay-Artikel Nr. 122645390634

Hier ist ein teurer Chinese, mit 50 Euro pro Set und folgenden Daten:

Ebay-Artikel Nr. 183116913060

5000 Lm bei Fernlicht und 30W reale Leistungsaufnahme pro Birne.

Daran kann man sich gut orientieren. Bleibt die Frage, ob es die 
ominösen 11.000 Lm-Birnen tatsächlich (günstig) gibt. Scheinbar wird in 
dieser Richtung selbst der Chinese teuer.

Autor: Thomas E. (picalic)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Peter K. schrieb:
> @Lmiller: Ich hab dennoch ein Problem die Verlustleistung bei
> Halbleitern abzuschätzen, weil da ja alles anders ist: Die halten sich
> nicht an's Ohm'sche Gesetz, haben höhere Effizienz (Wirkungsgrade) als
> üblich und oft auch ganz ausgefallene Temperaturkurven. Doppelte
> Leistung = doppelte Hitze kann man nicht einfach annehmen.

Das siehst Du falsch! Bei Halbleitern ist gar nichts anders, als bei 
ohmschen Widerständen - die Verlustleistung ist immer Spannung über dem 
Bauteil mal Strom durch das Bauteil, ganz egal, wie krumm, gerade oder 
exponentiell die U-I Kennlinie ist. Und die Wärmeleistung, die ein Gerät 
abführen muss, ist immer die Differenz zwischen 'reingestecker Leistung 
und abgegebener Leistung, egal, was in dem Gerät drinsteckt. Da auch 
gute LEDs immer noch den größeren Teil (~70%) der Energie in Wärme statt 
in Licht umwandeln, muss der größte Teil der 'reingesteckten Energie als 
Wärme abgeführt werden.

: Bearbeitet durch User
Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Peter K. schrieb:
> Daran kann man sich gut orientieren.

An betrügerischen Chinanageboten ? Na ich weiss nicht....

Normale H4 hat unter 2000 Lumen (oft 1800, manchmal 1400).

Über 2000 Lumen braucht man Scheinwerferwaschanlage und 
Leuchtweitenregelung.

Xenon bringt 3000 Lumen.

Du kannst SICHER sein, daß die LED-Lampoen keine 25000, keine 12000 und 
auch keine 5000 Lumen bringen.

35 Watt LED-Licht gäbe bei den besten verfügbaren LEDs mit 130lm/W zwar 
knapp diese 5000 Lumen, mehr hat die Welt nooch nicht erfunden.

Aber man darf sicher sein, daß der Chinese in seine Billiglampe keine 
Nichia NF2L757G-F1 einbaut, er bräuchte 200 Stück davon, und auch keine 
Nichia NFEWH306B-V2-R70, die ist zu gross und will 57V sehen, sondern 
normale LEDs mit um die 50lm/w.

Und dann kommt sein Lämpchen auf 1750 Lumen, dasselbe wie ein H4. Na 
immerhin, die meisten Kunden wären zufriden, wenn nicht mit frei 
erfundenen Lichtleistungen geworben wird, sondern einfach mal ehrlich.

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir hat sich noch immer nicht erschlossen weshalb der TE zu 
experimentierzwecke, unbedingt die Auto-Scheinwerfer Variante will...

Autor: Peter K. (peter_kg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spontan finde ich bei Ebay per Such nach COB LED ein Angebot mit 
90-120lm/W. Ein solcher 100-W-Chip kostet gerade mal 6 Euro und ist 
nicht vom Chinesen:

Ebay-Artikel Nr. 152952697707

Warum also soll es nicht gegen Aufpreis eine LED mit Treiber, 
Passiv+Aktiv-Kühlung als fertiges Leuchtmittel geben?

Grundsätzlich werden die eh alle in Asien produziert und kommen aus den 
selben Fabriken.

Autor: Peter M. (r2d3)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter,

Peter K. schrieb:
> Davon gehe ich nicht aus, weil ja der LED-Treiber alles passend
> konvertiert. Wie gesagt ist ja selbst bei 36 V der Stromverbrauch gleich
> geblieben.

Was Du da schreibst, ist leider nicht so ganz richtig. :)

Der LED-Treiber, der "alles passend konvertiert" ist ein Aufwärts- bzw. 
Abwärtswandler. Gibst Du ihm mehr Spannung, braucht er weniger Strom.

Wenn bei einer anderen Spannung - bei Dir 36V - der Strom gleich bleibt, 
dann ist da was im Argen.

Vergiss einfach mal das Ebay-Gedöns und fang an, Datenblätter von 
hocheffizienten LEDs zu lesen, z.B. vom Hersteller Cree:

http://www.cree.com/led-components/products/xlamp-leds-arrays/xlamp-mk-r

Max Power (W)   15 W
Max Light Output (lm)   1769 lm

Ich bin zwar nicht mehr auf dem aktuellen Stand der Technik, vermute 
aber, dass es die hocheffizienten Dinger nach wie vor nur bei Cree gibt.

Die Effizienz der LED fällt mit steigendem Betriebsstrom und auch 
steigender Temperatur.

Effizienzkanonen kriegst Du nur zustande, wenn Du viele LEDs kaufst, die 
Du zu einem Bruchteil des Maximalstroms betreibst.

Kaufst Du billig im Netz, kriegst Du zwar eine LED mit großer 
Leistungsaufnahme, schicker Lichtabgabe, aber geringer Effizienz.

Zieh' mal die Versandkosten von Deinem Ebay-Onkel ab, überlege Dir, was 
der Mann an der LED verdient und erschließe Dir so seinen Einkaufspreis.

Diesen Preis vergleichst Du mal mit Preisen für die MK-R im Netz bei den 
Distributoren.

Klingelt was?

Informieren statt spekulieren!

Ebay-Verkaufsanzeigen sind ein Quell kostenloser fiktionaler Literatur.

P.S.:
Bei den abendlichen Straßenrennen, vielleicht auch heute hier in 
Hannover auf der Vahrenwalder Str., kann man mit den irrealen Angeboten 
des führenden Internetauktionshauses seine Kumpels blenden - im 
doppelten Sinne.

: Bearbeitet durch User
Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter K. schrieb:
> Spontan finde ich bei Ebay per Such nach COB LED ein Angebot mit
> 90-120lm/W. Ein solcher 100-W-Chip kostet gerade mal 6 Euro und ist
> nicht vom Chinesen:

Stimmt. Da ist gar nicht angegeben, wer der Hersteller ist.

Was lese ich eigentlich Datenblätter und vergleiche Hersteller. Ich 
sollte auch einfach irgendwelchen Angaben bei Ebay glauben.

> Grundsätzlich werden die eh alle in Asien produziert und kommen aus den
> selben Fabriken.

Stimmt. Und die einen werden dann nach Farbort und Wirkungsgrad 
selektiert, bekommen ein Binning vom Hersteller, werden über seriöse 
Händler verkauft und es gibt ein Datenblatt dazu.

Und die anderen fallen vom Tisch, weil ihre Daten zu schlecht sind. 
Macht aber nichts, man kann die immer noch bei Ebay verkloppen, mit 
irgendwelchen erfundenen Lumenangaben. Es findet sich garantiert ein 
Dummer, der das glaubt.

Autor: jz23 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter M. schrieb:
> Ich bin zwar nicht mehr auf dem aktuellen Stand der Technik, vermute
> aber, dass es die hocheffizienten Dinger nach wie vor nur bei Cree gibt.

Da liegst du nicht ganz richtig, Nichia bietet auch inzwischen sehr 
viele effiziente LEDs an (Die neuesten COB-Module haben 140 lm/W mit 
CRI90, die CREE hat da nur 100 lm/W, wenn ich nicht nicht verrechnet 
hab) und auch OSRAM sowie Lumiled haben einiges im Angebot.

Peter K. schrieb:
> Die Kühlung ist aktiv.

Tatsache, das hab ich übersehen. Für 420W würde das trotzdem nicht 
reichen - für 100W könnte es durchaus doch reichen.

Autor: Peter K. (peter_kg)
Datum:

Bewertung
-13 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr wisst ja wirklich alles besser. Ich suche aber immernoch 
Autoscheinwerfer und keine arschteuren LED-Chips. Wie gesagt sind da ja 
schon Kühlung und Treiber fertig verbaut - das ist ja der Witz daran. Es 
gibt auf diesem Planeten nur drei Länder, die überhaupt weiße LEDs 
herstellen können: Japan (die ham's erfunden), Korea und Taiwan/China. 
Daher sind ALLE weißen LEDs aus diesen Ländern importiert, auch die von 
OSRAM, Hella, Philips und Co.

Von Markenherstellern wie Osram oder Philips konnte ich keine 
KFZ-LED-Leuchtmittel finden, was auch nicht sonderlich verwundert. Die 
haben wahrscheinlich keine entwickelt.

Daher ist es nicht verwunderlich, dass ausgerechnet Chinesen mit 
Wunderangeboten kommen: Die Sachen kommen aus dem Herstellerland.

Autor: Helmut M. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Fernlicht für Kraftfahrzeugs?

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Peter K. schrieb:
> Von Markenherstellern wie Osram oder Philips konnte ich keine
> KFZ-LED-Leuchtmittel finden, was auch nicht sonderlich verwundert

Du machst dich von Beitrag zu Beitrag hier lächerlicher.

http://app.handelsblatt.com/auto/nachrichten/hella-hat-den-ersten-frontscheinwerfer-mit-weissen-led-vorgestellt-leuchtdioden-erobern-den-scheinwerfer/2488762.html

Was du suchst, nennt man Retrofit-LED, die in normale alte Scheinwerfer 
statt der Glühbirne eingesetzt werden.

Klar gibt es die nicht von unseren Herstellern, denn die sind hier 
verboten. Wobei sie nicht wirklicb verboten sind, sie müssen halt den 
gesetzlichen Anforderungen an Lichtverteilungsgleichmässigkeit und 
Brennpunkt genügen, was auch vom Kraftfahrbundesamt geprüft wird und 
noch kein Hersteller geschafft hat. Der chinesische Müll schafft das 
schon ganz offensichtlich nicht mal ansatzweise.

Genau so verboten wie die bekannte meist blaulila CCFL 
Unterbodenbeleuchtung, oder die Verwendung von LED 
Innenraumlicht-Sofitten als Kennzeichenbeleuchtungen.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Mist, meine Chips sind schon wieder alle, na egal...

Peter K. schrieb:
> Von Markenherstellern wie Osram oder Philips konnte ich keine
> KFZ-LED-Leuchtmittel finden, was auch nicht sonderlich verwundert. Die
> haben wahrscheinlich keine entwickelt.

Warum sollten die welche entwickeln, wenn sie die hier nicht verkaufen 
können. Warum? Einfach weil bei den Glühlampen am Kfz gewisse 
Vorschriften eingehalten werden müssen und die Lampen eine Zulassung 
brauchen (e-Nummer). LEDs strahlen konstruktionsbedingt nur ein stark 
gerichtetes Licht aus. Die Optiken im Scheinwerfer sind aber für normale 
Lampen mit ihrer fast isotropen Abstrahlung gemacht. Somit dürfte es auf 
absehbare Zeit nicht mögliche sein. mit LEDs normale H4, H7, etc zu 
ersetzen.

Natürlich gibt es auch LED-Scheinwerfer, z.B. von Opel. Dort sind die 
Scheinwerfer von Grund auf für die LEDs konstruiert und strahlen ohne 
Optiken in gleichmäßiges Licht nach vorn. Durch die Verwendung von 
vielen einzelnen LEDs kann man da auch noch die Ausleuchtzone verändern 
(Matrix-Licht).

Im übrigen gefällt mir dein Ton nicht.

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Peter K. schrieb:
> Ihr wisst ja wirklich alles besser.

Gut, dass Du wenigstens das erkannt hast.

Peter K. schrieb:
> Von Markenherstellern wie Osram oder Philips konnte ich keine
> KFZ-LED-Leuchtmittel finden, was auch nicht sonderlich verwundert. Die
> haben wahrscheinlich keine entwickelt.

Wem sollten sie die auch verkaufen?

Eine Taschenlampe hatte früher eine Glühlampe und einen parabolischen 
Reflektor, der das Licht nach vorn bündelte. Als die ersten LED 
taschenlampentauglich wurden (nicht diese 5mm-Billigleds), versucht man 
krampfhaft, diese LED in die Taschenlampen mit Reflektor einzubauen. Und 
merkte schnell, dass das eine blöde Idee ist. Heute haben Taschenlampen 
eine LED und eine Linse, die das Licht nach vorn bündelt.

Natürlich gibt es LED-Scheinwerfer für Kfz. Sollte Dir auch schon 
aufgefallen sein. Aber die haben spezielle Scheinwerfer-Geometrien mit 
Linsen.

Bei einem herkömmlichen Scheinwerfer muss die Glühwendel exakt an einem 
Punkt im Reflektor sitzen. Daher die verschiedenen H-Lampentypen und die 
H-Fassungen mit Zentrierung und Fixierung der Einbaustellung.

Um eine Scheinwerferlampe durch eine LED zu ersetzen, müsste der 
Leuchtchip  exakt an der Stelle der Glühwendel sitzen, mit der Größe der 
Glühwendel und mit der Abstrahlcharakteristik der Glühwendel. Vergleiche 
mal Deine LED-Lampen und eine normale H9 und Du wirst sehen: Das ist 
technisch unmöglich. Und das wird auch auf Weiteres technisch unmöglich 
sein.

Und da die Lampenhersteller das erkannt haben, und wissen, dass sie für 
eine LED-Ersatzlampe, die sich nicht an die Scheinwerfergeometrie hält 
und damit die Ausleucht- und Abblendbedingungen des Scheinwerfers nicht 
erfüllen kann, nie eine Zulassung bekommen, gibt es diese LED nicht.

In China mag das anders sein, da interessiert sich möglicherweise keine 
Sau dafür, ob die Lampe zugelassen ist.

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Peter K. schrieb:
>> Von Markenherstellern wie Osram oder Philips konnte ich keine
>> KFZ-LED-Leuchtmittel finden, was auch nicht sonderlich verwundert
> Du machst dich von Beitrag zu Beitrag hier lächerlicher.

Lächerlich war schon die Anfangsfrage
>>> Meine Frage ist nun: Wie wird denn normalerweise bei einer H9-Lampe im
Auto das Fernlicht eingeschaltet?

> 
http://app.handelsblatt.com/auto/nachrichten/hella-hat-den-ersten-frontscheinwerfer-mit-weissen-led-vorgestellt-leuchtdioden-erobern-den-scheinwerfer/2488762.html

Na ja, von 2005, gute 12 Jahre alt. 2003 habe ich einen Neuwagen mit 
Xenon-Licht gekauft, in dem Wagen davor habe ich recht häufig diesen 
H7-Müll wechseln dürfen. 1500lm Nennleistung sind nett, bei Fernlicht 
beide an auch, aber die Lebensdauer ist wohl nicht der Hit.

Aktuell habe ich LED-Licht, deren Reflektion an Leitpfosten oder 
Schildern ist unangenehm blau - wird mein Gegenverkehr wohl auch so 
empfinden. Oder auch nicht, angeblich wird der ja erkannt und 
ausgeblendet.

Da sind natürlich keine "LED-Birnen" drin, sondern der gesamte 
Scheinwerfer ist vom Hersteller mit LEDs konstruiert worden. Wenn da 
etwas stirbt, freuen sich die Erstzteilabzocker, selbst wechseln is' 
nich'.

> Was du suchst, nennt man Retrofit-LED, die in normale alte Scheinwerfer
> statt der Glühbirne eingesetzt werden.

Wie Du es schon korrekt beschreibst, ist das Lichttechnisch nicht 
machbar. Retrofit ist generell ein Problem, unabhängig vom 
Abstrahlverhalten ist das ja schon in der Stubenlampe kaum beherrschbar, 
weil die thermische Auslegung undefiniert ist.

Der König treibt da irgendwas, hoffentlich fängt ihn die Rennleitung 
rechtzeitig weg.

Autor: Peter K. (peter_kg)
Datum:

Bewertung
-11 lesenswert
nicht lesenswert
Jens schrieb:
> Im übrigen gefällt mir dein Ton nicht.

LOL

MaWin schrieb:
> Klar gibt es die nicht von unseren Herstellern, denn die sind hier
> verboten.

ja, hab ich auch schon oft gelesen, weil sie zu hell seien. Nun, das 
suche ich ja!

Die Kiste mit dem Abstrahlwinkel ließe sich sicher herstellerseitig 
korrigieren. Wenn nicht direkt in der LED, dann mit optischer Korrektur 
im Lampengehäuse. Nur...warum sollte das ein chinesischer Hersteller 
machen? Den interessieren doch keine Vorschriften in Deutschland, vor 
allem wenn die Helligkeit hier ohnehin gesetzlich begrenzt ist.

Helmut M. schrieb:
> Fernlicht für Kraftfahrzeugs?

Ja, Fernlicht für Kraftfahrzeuge......kennst Du noch anderes Fernlicht?

Autor: jz23 (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Peter K. schrieb:
> Ja, Fernlicht für Kraftfahrzeuge

Er spielte wohl auf "KFZs" im Titel an, korrekt wäre hier eigentlich 
"KFZe" für den Plural.

Peter K. schrieb:
> weil sie zu hell seien

Du hast die Beiträge in diesem Threads und deine Messergebnisse schon 
verstanden? Deine LED-Leuchten sind kaum heller als eine klassische 
Birne, Xenon ist da schon kräftiger.

Autor: Peter K. (peter_kg)
Datum:

Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Wie geil ist das denn? Die LED-Chips von r2d3s Markenhersteller sind ja 
tatsächlich bei diesem China-Anbieter verbaut:

Ebay-Artikel Nr. 202137896295

Da steht: "
"(2 teile / satz) Bridgelux COB Abblendlicht LED Scheinwerfer Umbausatz
 Plug Type: H4,Hi-Lo Beam Headlamp
Voltage: DC 12-24V
Lumen : 25200LM/kit
Light Power: 252W/kit
Neueste Bridgelux CREE Chip Lichtquelle"

Und in der Tabelle:

"LED Quantity (each bulb)  18pcs*PHILIPS CSP LED chips"

Geil! Die hol' ich!

Und ja...Philips und Cree arbeiten zusammen:

http://www.cree.com/news-media/news/article/cree-and-philips-sign-comprehensive-led-patent-cross-license-agreement

: Bearbeitet durch User
Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
Peter K. schrieb:
> Geil! Die hol' ich!

Mach das, hol am besten gleich 2 und die anderen die mit 200000 Lumen 
werben auch noch dazu, allein die LED Chips die 42 Watt abkönnen und 100 
Lumen/Watt liefern sind ein Vermögen wert, du wirst reich.

Manche Leute sind dermassen lernresistent und merkbefreit, dass sie wohl 
nur durch Schmerzen lernen, und der beste Schmerz im Kapitalismus tritt 
sicher im Portemonnaie ein, also kaufe kaufe kaufe damit es richtig weh 
tut.

Ich krieg auch schon Kopfschmerzen von so viel Blödheit.

Autor: Peter K. (peter_kg)
Datum:

Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, wer rechnen kann ist klar im Vorteil:

25200 lm pro Set / 2 Stück pro Set = 12600 lm pro Birne

252 Watt pro Set / 2 Stück pro Set = 126 Watt pro Birne

126 Watt / 12600 lm = 100 W/lm je Birne

...das stimmt ziemlich genau mit den Angaben von jz23 überein. Der 
schrieb ja auch was von Cree-Chips mit 100 W/lm. Das werden seine Chips 
sein.

In der Tabelle vom Chinamann steht dann noch was zur realen 
Leistungsaufnahme:

"Leistung: 160W (pro Satz)"

also 80 W pro LED...das scheint plausibel. Ich hatte bei meiner ja 35W 
gemessen. Die neue wäre dann knapp doppelt so hell. Das stimmt auch von 
den Lumenwerten ungefähr. Dochdoch, das sieht alles gut aus.

: Bearbeitet durch User
Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, geil! Du hast hoffentlich auch weitergelesen:

"Kein Fahrer, bedeutet keine körperlichen Einschränkungen."

Die Lampen sind nur für fahrerlose autonome Kfz. Oder für Fahrer ohne 
körperliche Beh... wie sagt man heute? Disabled persons?

"IP68 Wasser und Staubdichtung, über 50000 Stunden Lebensdauer."

Ja klar, da läuft ein Minilüfter mit 2500rpm und die Dinger sind 
eintauchbar. Dir kann man auch alles erzählen, oder?

"Einfach zu installieren, nur Stecker und Stecker."

Also ich fand bisher Stecker und Buchse praktischer. Aber vielleicht 
machen die Chinesen das anders? Aber warum gibt es dann so viele?

"All-in-one-Wärmeleitung + High-Speed-Turbo-Lüfter-System halten die 
Glühbirne in angemessener Betriebstemperatur"

Da solltest Du jetzt nochmal drüber nachdenken. Glühbirne? Wirklich? 
Wolltest Du nicht was mit LED?

"Steckertyp: H4  HB2  9003, Fernlicht, Abblendlicht"

Mal eine ganz ernsthafte praktische Frage: Bei H4 geschieht die 
Umschaltung zwischen Fern- und Abblendlich durch zwei räumlich in 
Fahrtrichtung hintereinanderliegende Filamente.

Irgendwie bekomme ich das mit der Abbildung nicht in Übereinstimmung.

"Leistung: 160W (pro Satz)"

Muhaha, nie im Leben. Also wenn dann nicht lange. Das sind 80W pro 
Lampe, und das bei dem kleinen Kühlkörperchen und dem kleinen 
Lüfterchen. Vergleich das mal spasseshalber mit einer 80W PC-CPU mit 
Heatpipes und 80er Lüfter. Und da schmort die PC-CPU nicht bei 80°C in 
der Sonne unter der Motorhaube.

"3 leuchtende Gesichter, keine Blindzone"

Bei der Rennleitung, die Dich rauszieht? Bestimmt.

tl;dr: In der Beschreibung steht so viel offensichtlicher Müll. Was 
veranlasst Dich zu glauben, dass die Angabe zu den verbauen LED-Typen 
richtig ist? Weil Du Dir das so wünschst?

Autor: Peter K. (peter_kg)
Datum:

Bewertung
-11 lesenswert
nicht lesenswert
Alter! Das sind Übersetzungsfehler! Ganz offensichtlich haben die 
Google-Translate benutzt. Seit wann hast Du eigentlich Internet?

Jetzt kann ich wegen deiner unüberlegten und schnellen Antwort meinen 
Beitrag nicht mehr korrigieren: Natürlich muss die Rechnung lauten:

12600 lm / 126 W = 100 lm/W

Ich hatte die Einheiten vertauscht.
Jetzt mal mit realer Leistungsaufnahme:

12600 lm / 80W = 157 lm /W

kommt mir auch ein wenig viel vor, sind ja aber Cree-Chips ;-)

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, Kiddo, mach halt.

Für Ebay gilt auch der alte Spruch: Jeden Tag steht ein Dummer auf, man 
muss ihn nur finden.

Autor: Peter K. (peter_kg)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist wahrscheinlich so: Das sind 100 lm/W-Chips und bei 80W ist das 
real dann eine 8000lm-Lampe.

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wärs mit einer dieser LED-Module plus einen alten Boxed CPU-Kühler?
Die bekommt man schon ab 10€: 
Ebay-Artikel Nr. 253102596210
Die Intel-Teile wären noch günstiger, haben aber eine etwas kleien 
Auflagefläche.

So ähnlich betreibe ich jedenfalls die oben erwähnte UV LED.

Autor: Peter K. (peter_kg)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas wollte ich eigentlich vermeiden. Die sind schon ganz schön groß. 
Was ist außerdem mit dem Treiber? Der muss dann ja auch noch dazu und 
ist i.d.R. richtig teuer.

Ich hab die Lampen jetzt bestellt, allein schon weil ich wissen will, 
wieviel Watt die denn jetzt real ziehen.

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter K. schrieb:
> Sowas wollte ich eigentlich vermeiden. Die sind schon ganz schön groß.
> Was ist außerdem mit dem Treiber? Der muss dann ja auch noch dazu und
> ist i.d.R. richtig teuer.
Den LED-Modulen reicht eine Festspannungsquelle!
Nicht umsonst haben die ganz großen sogar ein paar Bauteile drauf.
Also ein 8€ Step-Up Wandler, wenn du sie an 12v betreiben willst: 
Ebay-Artikel Nr. 282709215316

> Ich hab die Lampen jetzt bestellt, allein schon weil ich wissen will,
> wieviel Watt die denn jetzt real ziehen.
Bezweile dass es so viel mehr sein wird, als die aktuellen Teile.


Btw. was willst du überhaupt in deinen Experimenten beleuchten?
Es gäbe auch sowas wenn es fertig sein soll: 
Ebay-Artikel Nr. 183036144864

: Bearbeitet durch User
Autor: Peter M. (r2d3)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter,

Peter K. schrieb:
> 12600 lm / 80W = 157 lm /W
>
> kommt mir auch ein wenig viel vor, sind ja aber Cree-Chips ;-)

ich habe Zweifel, dass Du meinen Text gelesen hast:

Peter M. schrieb:
> Vergiss einfach mal das Ebay-Gedöns und fang an, Datenblätter von
> hocheffizienten LEDs zu lesen, z.B. vom Hersteller Cree:
>
> http://www.cree.com/led-components/products/xlamp-leds-arrays/xlamp-mk-r
>
> Max Power (W)   15 W
> Max Light Output (lm)   1769 lm

Fener schrieb ich auch:

Peter M. schrieb:
> Die Effizienz der LED fällt mit steigendem Betriebsstrom und auch
> steigender Temperatur.
>
> Effizienzkanonen kriegst Du nur zustande, wenn Du viele LEDs kaufst, die
> Du zu einem Bruchteil des Maximalstroms betreibst.
>
> Kaufst Du billig im Netz, kriegst Du zwar eine LED mit großer
> Leistungsaufnahme, schicker Lichtabgabe, aber geringer Effizienz.

Versuch' mal, die obigen Lichtstrom und Leistungsangaben mit Deiner 
untenstehenden Rechnung in Verbindung zu setzen.

Peter K. schrieb:
> 12600 lm / 80W = 157 lm /W
>
> kommt mir auch ein wenig viel vor, sind ja aber Cree-Chips ;-)

Rechne mal 1769lm/15W.
Was kommt da 'raus?
Welchen Schluss ziehst Du aus dem Vergleich zu Deinen 157lm/W?

Peter K. schrieb:
> Wie geil ist das denn? Die LED-Chips von r2d3s Markenhersteller sind ja
> tatsächlich bei diesem China-Anbieter verbaut:
>
> Ebay-Artikel Nr. 202137896295
>
> Da steht: "
> "(2 teile / satz) Bridgelux COB Abblendlicht LED Scheinwerfer Umbausatz
>  Plug Type: H4,Hi-Lo Beam Headlamp
> Voltage: DC 12-24V
> Lumen : 25200LM/kit
> Light Power: 252W/kit
> Neueste Bridgelux CREE Chip Lichtquelle"
>
> Und in der Tabelle:
>
> "LED Quantity (each bulb)  18pcs*PHILIPS CSP LED chips"
>
> Geil! Die hol' ich!
>
> Und ja...Philips und Cree arbeiten zusammen:
>
> 
http://www.cree.com/news-media/news/article/cree-and-philips-sign-comprehensive-led-patent-cross-license-agreement

Was denn nun? Cree oder Bridgelux?
Das ist nur "Name-Dropping".
Cree stellt viele verschiedene LEDs her.
Sobald ein konkretes Modell angeben würden, wären die Lügen 
offensichtlich.

Autor: Argh (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Du wirst Mensch und Tier zu Tode blenden - nur die zugelassenen 
originalen Lampen sind gesundheitlich unbedenklich für kurze Zeit.

Ich habe mal in eine LED-Strassenlaterne geschaut und als ich danach 
wegschaute sah ich das Punktmuster der LEDs auf meiner Netzhaut. 
Ziemlich teuflisch das Zeug. Sollten da nicht mal flächige organische 
LEDs rauskommen ?

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens schrieb:

> Somit dürfte es auf
> absehbare Zeit nicht mögliche sein. mit LEDs normale H4, H7, etc zu
> ersetzen.

Es war ja noch nicht einmal möglich, Halogenlampen zu entwickeln,
die regelkonform normale Biluxlampen ersetzten. Verkauft wurden
solche Lampen trotzdem.

Autor: Sarkast (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Argh schrieb:
> Du wirst Mensch und Tier zu Tode blenden - nur die zugelassenen
> originalen Lampen sind gesundheitlich unbedenklich für kurze Zeit.

Ja,Ja, als die Eisenbahn erfunden wurde, meinte man, es müssen hohe 
Zäune gebaut werden, weil beim Anblick der mit hoher Geschwindikeit 
fahrenden Züge den Menschen schwindlig wird.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:

>> Was du suchst, nennt man Retrofit-LED, die in normale alte Scheinwerfer
>> statt der Glühbirne eingesetzt werden.
> Wie Du es schon korrekt beschreibst, ist das Lichttechnisch nicht
> machbar.

ACK

> Retrofit ist generell ein Problem, unabhängig vom
> Abstrahlverhalten ist das ja schon in der Stubenlampe kaum beherrschbar,

Dort hat man das mit den LED-Strings m.E. ganz gut geschafft.
Für KFZ-Zwecke sind diese Strings aber eher nicht geeignet.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter K. schrieb:

> ja, hab ich auch schon oft gelesen, weil sie zu hell seien. Nun, das
> suche ich ja!

Quatsch!

> Wenn nicht direkt in der LED, dann mit optischer Korrektur
> im Lampengehäuse.

Deshalb gibts ja auch LED-Spezialscheinwerfer.

 Nur...warum sollte das ein chinesischer Hersteller
> machen? Den interessieren doch keine Vorschriften in Deutschland,

Deshalb gibts in China wohl auch wesentlich mehr Autounfälle...

> Ja, Fernlicht für Kraftfahrzeuge......kennst Du noch anderes Fernlicht?

Ich ja, Du nicht?

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter K. schrieb:

> 12600 lm / 126 W = 100 lm/W
>
> Ich hatte die Einheiten vertauscht.
> Jetzt mal mit realer Leistungsaufnahme:
>
> 12600 lm / 80W = 157 lm /W
>
> kommt mir auch ein wenig viel vor, sind ja aber Cree-Chips ;-)

...wobei die "lm/W"-Werte einer LED bei wesentlich niedrigeren
Leistungswerten gemessen werden als bei der Maximalleistung.
Und die Maximalleistung wird typisch gemessen mit Gehäuse auf
25°, was technisch kaum zu realisieren ist. Einen speziellen
Wasserkühler für die Lampen habe ich jedenfalls noch nie gesehen.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl schrieb:

> Die Lampen sind nur für fahrerlose autonome Kfz.

Wozu brauchen die denn Lampen?

> "Einfach zu installieren, nur Stecker und Stecker."

ES gibt auch Stecker-Hermaphroditen aber m.W. nicht im
KFZ-Bereich.

> Mal eine ganz ernsthafte praktische Frage: Bei H4 geschieht die
> Umschaltung zwischen Fern- und Abblendlich durch zwei räumlich in
> Fahrtrichtung hintereinanderliegende Filamente.
>
> Irgendwie bekomme ich das mit der Abbildung nicht in Übereinstimmung.

Ich auch nicht. Aber der TE glaubt ja wohl auch, das die
Umschaltung Fernlicht/Abblendlicht allein eine Umschaltung
der Helligkeit ist.

> "Leistung: 160W (pro Satz)"

Steht da nicht irgendetwas von "lightpower"?
Das muss keine elektrische Leistung sein, sondern eher so was
ähnliches wie die typische "so hell wie"-Angabe auf den Karton
für Wohnzimmerlampen

> "3 leuchtende Gesichter"

...bei der Werksleitung in China, weil man schon wieder
einen Dummen überzeugt hat.

> Was veranlasst Dich zu glauben, dass die Angabe zu den verbauen
> LED-Typen richtig ist?

Warum nicht? In China wirds genügend billigen LED-Müll geben,
der bei binning durchgefallen ist.

Autor: Christian L. (cyan)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hier geht es nicht um den Einsatz im KFZ:
Beitrag "Re: DLP Beamer LED umbau (wunschziel: mehrere 1000 ANSI Lumen)"

Leider hat der TO es bis jetzt nicht für nötig gehalten etwas zum 
Einsatz zu sagen. Das hätte viele Posts zum, für den TO offensichtlich 
irrelevanten, Einbau ins KFZ verhindert.

Autor: Peter K. (peter_kg)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Christian L. schrieb:
> Leider hat der TO es bis jetzt nicht für nötig gehalten etwas zum
> Einsatz zu sagen. Das hätte viele Posts zum, für den TO offensichtlich
> irrelevanten, Einbau ins KFZ verhindert.

"Hätte" es nicht:

Peter K. schrieb:
> Natürlich soll die Lampe nicht in ein Auto eingebaut werden, sondern
> kommt an ein 12V-Computernetzteil zu Experimentierzwecken.

das hat "der TO" schon direkt im ersten Post, also in der Ausgangsfrage 
geschrieben. Das hat viele Leute nicht interessiert.

: Bearbeitet durch User
Autor: Marc Horby (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Peter K. schrieb:
> Christian L. schrieb:
>> Leider hat der TO es bis jetzt nicht für nötig gehalten etwas zum
>> Einsatz zu sagen. Das hätte viele Posts zum, für den TO offensichtlich
>> irrelevanten, Einbau ins KFZ verhindert.
>
> "Hätte" es nicht:
>
> Peter K. schrieb:
>> Natürlich soll die Lampe nicht in ein Auto eingebaut werden, sondern
>> kommt an ein 12V-Computernetzteil zu Experimentierzwecken.
>
> das hat "der TO" schon direkt im ersten Post, also in der Ausgangsfrage
> geschrieben. Das hat viele Leute nicht interessiert.

War ein gelungener Freitagspost! Die Teilnehmer haben sich alle selbst 
getrollt...

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Christian L. schrieb:

> Leider hat der TO es bis jetzt nicht für nötig gehalten etwas zum
> Einsatz zu sagen. Das hätte viele Posts zum, für den TO offensichtlich
> irrelevanten, Einbau ins KFZ verhindert.

Da ein Beamer eine möglichst punktförmige Lichtquelle erwartet,
sind da LEDs, zumindest welche ohne eine passend zugeschnittene
Optik, noch weniger brauchbar.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter K. schrieb:

> das hat "der TO" schon direkt im ersten Post, also in der Ausgangsfrage
> geschrieben. Das hat viele Leute nicht interessiert.

Ein solcher "Hinweis" des TOs ist mittlerweise üblich, um Antworten
über sicherlich sinnvolle gesetzliche Vorschriften zu verhindern.
:-(

Autor: Peter K. (peter_kg)
Datum:

Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Marc Horby schrieb:
> War ein gelungener Freitagspost! Die Teilnehmer haben sich alle selbst
> getrollt...

ich weiß leider nicht was "getrollt" bedeutet. Wenn Annahmen gemeint 
sind, die von vorne herein ausgeschlossen werden konnten, dann stimmt 
das wohl.

Christian L. schrieb:
> Das hätte viele Posts zum, für den TO offensichtlich
> irrelevanten, Einbau ins KFZ verhindert.

Nun, was wollt Ihr eigentlich? Der Einbau ins KFZ ist für mich 
irrelevant, ja!
Habe nie was anderes behauptet oder suggeriert.

Autor: Plim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Ein solcher "Hinweis" des TOs ist mittlerweise üblich, um Antworten
> über sicherlich sinnvolle gesetzliche Vorschriften zu verhindern.
> :-(

Fühlst dich jetzt an Bein gepinkelt, weil du nicht mit erhobenem 
Zeigefinger die Zulassungsordnung herunter beten durftest? Wieso soll 
der TO für ein anderes Projekt keine KFZ-Lampen kaufen und verwenden 
dürfen?

Würden die Mods es richtig machen, würden sie Posts löschen bei denen 
man dem TO solche Dinge unterstellt.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter K. schrieb:
> Nun, was wollt Ihr eigentlich?
Dir nicht alle Informationen aus der Nase ziehen müssen...

Der konkrete Einsatzzweck wäre schon recht hilfreich um gute Antworten 
geben zu können. Die Anforderungen an die Beleuchtung im Fotostudio und 
im S...haus sind halt unterschiedlich.

Autor: Sarkast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> Dir nicht alle Informationen aus der Nase ziehen müssen...

hat er doch gleich im Anfangspost schon geschrieben.

Ich habe diesen Thread mit Interesse verfolgt, muss feststellen, dass 
überwiegend Selbstdarsteller geantwortet haben und es einfach nicht 
einsehen, dass sie daneben lagen.

Autor: Oliver S. (oliverso)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter K. schrieb:
> Meine Frage ist nun: Wie wird denn normalerweise bei einer H9-Lampe im
> Auto das Fernlicht eingeschaltet?

Der Anfangspost incl. dieser Frage hat natürlich den weiteren Verlauf 
des Threads maßgeblich bestimmt. Das könnte dann nur auf dem Level 
weitergehen.

Oliver

Autor: Philipp G. (geiserp01)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Darf ich mal:

LED Leuchtmittel sind als Ablend- resp. Fernlicht im KFZ erlaubt, 
solange das Leuchtmittel nicht mehr Lichtausbeute als 2000 Lumen hat.

Das Problem ist nur, man findet kaum welche mit ECE Zulassung. Philips 
und Osram sind da dran.

Ich habe da auch so meine Erfahrungen gemacht, das Problem ist aber 
meist die unregelmäßige Ausleuchtung und die fehlende Wärme im Glas.

Testsieger ist der hier:

https://www.amazon.com/OPT7-Fluxbeam-Headlight-Clear-Arc-Beam/dp/B00VNBDWPK?psc=1&SubscriptionId=AKIAJLSFUBUR6NILPJWA&tag=ledheadlightsmcnt-20&linkCode=xm2&camp=2025&creative=165953&creativeASIN=B00VNBDWPK

: Bearbeitet durch User
Autor: Oliver S. (oliverso)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Das Problem ist nur, man findet kaum welche mit ECE Zulassung.

Kaum welche wäre ja schon mal mehr als gar keine.

Kannst du mal einen Link auf eine zugelassene Version posten? Ein 
einziger reicht schon.

Oliver

Autor: Oliver S. (oliverso)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl schrieb:
> „IP68 Wasser und Staubdichtung, über 50000 Stunden Lebensdauer."
>
> Ja klar, da läuft ein Minilüfter mit 2500rpm und die Dinger sind
> eintauchbar. Dir kann man auch alles erzählen, oder?

Guggst du bei Phillips Amazon-Testsieger-Wunderlampe:

„Weather-Resistant! TurboCool 7,000rpm rainproof fan spins and cools 
even underwater“

Da das letztendlich der gleiche Müll ist wie die Lampe des TO, wird 
dessen das auch können. Ganz bestimmt ;)

Oliver

Autor: Philipp G. (geiserp01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmm, nein. Die Werbung ist Müll, klar, aber die Led wurde mehrfach als 
ausgezeichnet bewertet.

Ich such dir den Link morgen raus oli.

: Bearbeitet durch User
Autor: wendelsberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> aber die Led wurde mehrfach als
> ausgezeichnet bewertet.

Von wem?

wendelsberg

Autor: Plim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wendelsberg schrieb:
> Von wem?
>
> wendelsberg

Nein, nicht von dem! Von jemand anderem, dessen Name ich gerade nicht 
weiß

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sarkast schrieb:
> hat er doch gleich im Anfangspost schon geschrieben.
Nö.

Ich zitiere mal:
Peter K. schrieb:
> an ein 12V-Computernetzteil zu Experimentierzwecken.

'Experimentierzwecke' ist halt ein bissel arg allgemein.
Man (also ich) kann da nirgends erkennen, worauf es ihm ankommt:
Viel Licht?
Gute Farbwiedergabe?
Gleichmäßige Ausleuchtung?
Alles nur geraten.

Das einzige was im Laufe des Threads erkennbar wurde:
1. mangelndes Wissen über Schaltregler ("egal wieviel ich da dranklemme, 
ich messe immer 35 Watt")
2. möglichst billig
3. was fertiges ("Kühlung und Treiber fertig verbaut")
4. die Farbe "weiß" soll es sein
5. und ein TO, der -- freundlich formuliert -- nicht sehr diplomatisch 
reagiert...

Autor: Peter K. (peter_kg)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> Man (also ich) kann da nirgends erkennen, worauf es ihm ankommt:

Viel Licht.

Ist aber mehrfach erwähnt worden, zum Beispiel:

Peter K. schrieb:
> ich messe immer 35 Watt und bekomme die selbe Helligkeit

Peter K. schrieb:
> Dass damit [mit 420W] nur die Equivalenzleistung einer Glühbirne gemeint 
ist...ja,
> das hatte ich befürchtet.

Peter K. schrieb:
> Ich werde es also mit einer so genannten Dual-Beam-Birne probieren

Peter K. schrieb:
> Das wären dann die Nummern H4, H13, 9004 oder 9007. In der
> Glühbirnenversion hätten die dann zwei Glühwendel im Glaskoblen, die
> getrennt geschaltet werden können. Bei LED kann ich mit zwei
> Helligkeitsstufen rechnen.
>
> Damit ist mein Problem vorerst gelöst.

Peter K. schrieb:
> Die neue wäre dann knapp doppelt so hell. Das stimmt auch von
> den Lumenwerten ungefähr. Dochdoch, das sieht alles gut aus.

Mein Frage wurde längst ausführlich beantwortet. Habe daher auch schon 
den Moderator angeschrieben, aber der macht diesen Thread ja zum 
Verrecken nicht zu.

Autor: wendelsberg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter K. schrieb:
> Peter K. schrieb:
>> Das wären dann die Nummern H4, H13, 9004 oder 9007. In der
>> Glühbirnenversion hätten die dann zwei Glühwendel im Glaskoblen, die
>> getrennt geschaltet werden können. Bei LED kann ich mit zwei
>> Helligkeitsstufen rechnen.

Nicht, wenn diese wenigstens ansatzweise versuchen, eine z.B. H4 
nachzubilden.

wendelsberg

Autor: Oliver S. (oliverso)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum auch?

Außerdem will uns Phillip ja noch eine zugelassene LED - Alternative für 
Standard-Halogen-Scheinwerfer präsentieren.

Oliver

Autor: Dieter F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter K. schrieb:
> Mein Frage wurde längst ausführlich beantwortet. Habe daher auch schon
> den Moderator angeschrieben, aber der macht diesen Thread ja zum
> Verrecken nicht zu.

Dann kannst Du Dich ja trollen und den Rest vergessen :-)

Autor: Peter K. (peter_kg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, im Grunde schon.

: Bearbeitet durch User
Autor: Philipp G. (geiserp01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> Warum auch?
>
> Außerdem will uns Phillip ja noch eine zugelassene LED - Alternative für
> Standard-Halogen-Scheinwerfer präsentieren.
>
> Oliver

Ja - und nein. Verwechsle nicht ECE Zulassung mit E-Prüfzeichen! Fakt 
ist aber, dass <= 2000 Lumen zugelassen sind. Gasentladungslampen - ohne 
Leuchtweitenregelung und -Reinigungsanlage (Xenon) jedoch nicht als 
Nachrüstsatz.

Ich habe mehrere getestet und befand die obigen auch am besten. Jedoch 
hat mich die unregelmässige Ausleuchtung gestört, denn das ist das 
Hauptproblem, die Reflektoren sind gebaut für Glühwendel mit einer 360° 
Abstrahlung, die meisten LEDs haben halt nur eine Seite, oder maximal 
drei. Heute fahre ich wieder Philips extreme in klassisch Halogen.

Die Watt Angaben beziehen sich auf das Halogen Equivalent, bei LIFEPO4 
Batterien bin ich selber auch mal drauf reingefallen. LIFEFO4 40Ah 
heisst in Wirklichkeit, PBEQ - entspricht einer Bleibatterie mit 40Ah. 
Messungen ergaben, dass diese tatsächlich nur 9Ah Kapazität hat.

Morgen poste ich die Links, versprochen. Ich bin am LED Thema im KFZ 
schon länger dran.

Was mich interessieren würde, wie hat der TO die 'Watt' gemessen? Ging 
das irgendwo hier aus dem Thread hervor?

: Bearbeitet durch User
Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter K. schrieb:

> das hat "der TO" schon direkt im ersten Post, also in der Ausgangsfrage
> geschrieben. Das hat viele Leute nicht interessiert.

Da hat er (Du) aber auch was von Fernlicht geschrieben,
was sich eher nach Auto anhört. Die meisten meiner Bei-
träge passen aber auch für andere Anwendungszwecke.
Wobei eine Explosion einer Lampe wegen Überhitzung in
einem Autoscheinwerfer vermutlich weniger Verletzungen
erzeugt als in einem Beamer.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter K. schrieb:

> ich weiß leider nicht was "getrollt" bedeutet.

"Trollen" bedeutet Irreführung der Antworter, so wie Du es
praktiziert hast.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wendelsberg schrieb:

> Nicht, wenn diese wenigstens ansatzweise versuchen, eine z.B. H4
> nachzubilden.

Ist bei H4 die Leistung des Abblendlichts nicht sogar grösser
als die des Fernlichts? M.W. ist es bei H4-Glühlampen auch
nicht zulässig, längere Zeit beide Glühwendel einzuschalten.
Da bei LEDs die Kühlung noch kritischer ist, wird das für
LED-Lampen erst recht gelten.

Autor: Philipp G. (geiserp01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noe, 55w bei Halogen. Bei Fernlicht muss das Abblendlicht ausgehen.

Autor: ich wer sonst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Morgen poste ich die Links, versprochen.

Kannst du dir sparen, es gibt derzeit keine Retrofits, die man legal 
in DE in der Aussenbeleuchtung einsetzen darf. Tut man es doch, erlischt 
die Betriebserlaubnis, mit allen Folgen.

Autor: ich wer sonst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Einschränkung: Es sei denn, es gab da in den letzten 2-3 Wochen eine 
Änderung.

Autor: Michael W. (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
ich wer sonst schrieb:
> Philipp G. schrieb:
>> Morgen poste ich die Links, versprochen.
>
> Kannst du dir sparen, es gibt derzeit keine Retrofits, die man legal
> in DE in der Aussenbeleuchtung einsetzen darf. Tut man es doch, erlischt
> die Betriebserlaubnis, mit allen Folgen.

Der TO will das/die Leuchtmittel NICHT in einem KFZ verwenden - wurde 
inzwischen klargestellt! Lesen UND verstehen soll in dieser Hinsicht 
helfen...

Beitrag #5399035 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5399043 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5399061 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter K. schrieb:
> Mein Frage wurde längst ausführlich beantwortet.
Trotzdem werden Threads hier i.A. nicht geschlossen, es kann ja auch 
sein, dass sich eine sinnvolle Diskussion abseits dieser Frage 
entwickelt. Ist aber leider nicht der Fall.

> Habe daher auch schon den Moderator angeschrieben, aber der macht diesen
> Thread ja zum Verrecken nicht zu.
Warum zum "Verrecken" sollte ich den Thread zumachen? Hier werden 
Threads nur dann zugemacht, wenn die Sache eskaliert. Aber mein 
Glückwunsch, es ist geschafft, sie ist eskaliert...

Beitrag #5399142 wurde von einem Moderator gelöscht.
Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.