mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Simple PWM steuerung per Poti


Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin, mir jucken die Finger. =)
Ich werde wohl morgen meine LED Aquariumabdeckung bauen.

Hardware wie LED`s(ausschuss von meiner arbeitsstelle), Netzteil(3,3A 
48V) und Treiber sind vorhanden. Problem ist nur, meine Treiber 
(MeanWell LDD1000H) wollen per PWM gefüttert und gedimmt werden. Suche 
verzweifelt bei Conrad einen passenden Bausatz. Löten kann ich aber um 
mir selber was aus zu denken dafür reicht es dann nicht. Kennt da wer 
etwas einfaches?Gerne ein Fertigbausatz ^^
Ich möchte gerne per Poti ganz simpel meine Treiber bedienen. Sollen 3 
Stränge werden (teils mehrere MW LDD1000H). Sprich 3 Potis und dann 3 x 
PWM hoffe man versteht mich.

100-1khz / 2,5-6V DC möchte der Treiber PWM Eingang. Nutze ein 48V 
Netzgerät zum versorgen der Treiber/LEDs, dachte da an einen DC/DC 
Converter auf 5V um den PWM kram zu versorgen oder ein separates 3,3 / 5 
V Netzteil je nachdem was günstiger ist. Teilequelle wäre alles bei 
Conrad da dieser in der nähe ist und ich direkt hin komme.
ich habe zu hause nicht viel kram liegen.. höchste der gefühle sind ein 
paar 0815 0,125W Wiederstände, Lochplatine, kleine schalter und ein paar 
kleine Kondensatoren.

Werde die Treiber wohl jeweils maximal mit ~300mA betreiben. Warum ich 
keine passenden nehme? Diese hier gab es gratis =)

Danke für eure Hilfe schonmal

MFG
Daniel

: Verschoben durch Moderator
Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
nimm einen Arduino nano328p


Klemm das Poti an VCC ADC(0) und GND

gebe PWM an aien PWM Ausgang ggfs. noch ein Transistor und 2 R zur 
Pegelanpassung

Fertig

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ähm muss man die nicht irgendwie noch programmieren?(Arduino Board Nano 
ATMega328, der hier?)
und kann ich dann an diesen arduino auch 3 potis und 3 separate PWM 
abgreifen? LG

Autor: Dergute W. (derguteweka)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Was haben denn Fischaugen so fuer eine Frequenzaufloesung? Nicht, dass 
die sich bei so einer PWM aehnlich gut fuehlen, wie Menschen, die man 
mit einer Beleuchtung mit vielleicht 5-10Hz PWM "beglueckt"...

Gruss
WK

Autor: Kai S. (kai1986)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn es rein in Hardware sein soll kannst du das mit einem "555 Timer" 
erledigen. Für 3 Kanäle brauchst du das dann 3 mal, wobei du dann auch 
einen 558 verwenden kannst (sind vier 555 in einem Gehäuse).

Gruß Kai

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai S. schrieb:
> Hallo,
>
> wenn es rein in Hardware sein soll kannst du das mit einem "555 Timer"
> erledigen. Für 3 Kanäle brauchst du das dann 3 mal, wobei du dann auch
> einen 558 verwenden kannst (sind vier 555 in einem Gehäuse).
>
> Gruß Kai

äh laut conrad hat der 100khz wird denke ich nicht gehen. danke aber die 
richtung gefällt mir paar kleinteile fertig =)

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> äh laut conrad hat der 100khz wird denke ich nicht gehen.

ÄH, du meinst sicher mA und nicht kHz?!

Sicher da muss noch was dran. Ein Low Side Switch wäre da gut geeignet.
Ein N-Fet würde sich da anbieten. Schon einer im SOT23 Gehäuse, kann da 
bis zu ~4A schalten.

https://www.electronics-tutorials.ws/de/transistor...

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> äh laut conrad hat der 100khz

die meinten vielleicht das maximale Tempo, ich glaube kaum das du höher 
willst.

es gibt die CMOS Version TLC555
http://www.ti.com/lit/ds/symlink/tlc555.pdf

auch 500Hz sollten möglich sein

: Bearbeitet durch User
Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mist das muss doch irgendwie möglich sein aus einem simplen 
spannungsteiler mit nem poti wo meinetwegen 0-10V herauskommen eine 
0-100% pwm zu erzeugen mit 5V und 100-1khz oder liege ich da so falsch 
hmpf...

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> Ich möchte gerne per Poti ganz simpel meine Treiber bedienen

Es bietet sich wohl ein 555 an:
+48V
  |
4k7/1W
  |
  +---+----+------------+--+
  |   |    |            |  |
  |   |   1k            |  |
  |   |    |          +------+
  |   |  100kPoti--+--|7 8  4|
  |   |    |       |  |      |
  |   |    +--|<|--+  |TLC555|
ZD5V6 |    | 1N4148   |     3|-- PWM
  |   |   1k     +----|2     |
  |   |    |     |    |     5|--+
  |  47uF  +-----+----|6     |  |
  |   |    |          |  1   | 10nF
  |   |   47nF        +------+  |
  |   |    |             |      |
  +---+----+-------------+------+--
  |
 GND

: Bearbeitet durch User
Autor: Stefan S. (chiefeinherjar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> mist das muss doch irgendwie möglich sein aus einem simplen
> spannungsteiler mit nem poti wo meinetwegen 0-10V herauskommen eine
> 0-100% pwm zu erzeugen mit 5V und 100-1khz oder liege ich da so falsch
> hmpf...

Ja es wurden dir doch schon ganz einfache Lösungen präsentiert.
Wahlweise kann man das natürlich auch mit drei OPVs bzw zwei OPVs und 
einem Komparator machen, aber einfacher als ein NE555 wird es wohl 
nicht.

Irgendwie muss ja das PWM-Signal erzeugt werden und dazu braucht man 
eben mehr als einen Spannungsteiler.

Was stört dich denn am NE555 konkret? Vielleicht solltest du dich 
erstmal näher mit selbigem beschäftigen und ihn nicht gleich ablehnen, 
denn deine Anwendung ist eines seiner "Fachgebiete".

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Daniel schrieb:
>> Ich möchte gerne per Poti ganz simpel meine Treiber bedienen
>
> Es bietet sich wohl ein 555 an:+48V
>   |
> 4k7/1W
>   |
>   +---+----+------------+--+
>   |   |    |            |  |
>   |   |   1k            |  |
>   |   |    |          +------+
>   |   |  100kPoti--+--|7 8  4|
>   |   |    |       |  |      |
>   |   |    +--|<|--+  |TLC555|
> ZD5V6 |    | 1N4148   |     3|-- PWM
>   |   |   1k     +----|2     |
>   |   |    |     |    |     5|--+
>   |  47uF  +-----+----|6     |  |
>   |   |    |          |  1   | 10nF
>   |   |   47nF        +------+  |
>   |   |    |             |      |
>   +---+----+-------------+------+--
>   |
>  GND

Ohja das sieht für mich als absoluten laien machbar aus!! 1000 dank.
Ich bin da echt sehr unerfahren... also die ZD5V6 denke ich ist eine 5V 
diode mit dem wiederstnad ganz oben zum "erzeugen" der benötigten 5V das 
erkenne ich... der rest verschwimmt.

Werde mir das morgen 3x bei conrad holen. Kann man ich an der PWM auch 3 
von den MeanWell LDD 1000H "ansprechen"? Und wenn ich das ganze 3x an 
die 5V erzeugung hänge reicht da noch der 1W wiederstand und die ZD5V6?

Vielen dank und liebe grüße!

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ubs 0-100%

Hier den 555er als Sägezahn-Generator verwenden und noch ein OP dran.
Beitrag "Re: 0-100% PWM mit NE555"
(Sorry, konnte nichts leserliches finden)

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Ubs 0-100%
>
> Hier den 555er als Sägezahn-Generator verwenden und noch ein OP dran.
> Beitrag "Re: 0-100% PWM mit NE555"
> (Sorry, konnte nichts leserliches finden)

0-100% muss garnicht sein da ich die 1000mA (100%) eh nie! betreiben 
möchte eher so von 20mA bis 300mA was ja dann so 2-30% entspricht

bin echt ein neuling... habe kaum etwas aus deinem verlinktem beitrag 
verstanden. die oben gepostete schaltung sollte doch genügen oder?

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> Kann man ich an der PWM auch 3 von den MeanWell LDD 1000H "ansprechen"?

Ja.

> Und wenn ich das ganze 3x an die 5V erzeugung hänge reicht da noch der 1W 
wiederstand und die ZD5V6?


Ja, beim TLC555 statt NE555.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Daniel schrieb:
>> Kann man ich an der PWM auch 3 von den MeanWell LDD 1000H "ansprechen"?
>
> Ja.
>
>> Und wenn ich das ganze 3x an die 5V erzeugung hänge reicht da noch der 1W
> wiederstand und die ZD5V6?
>
> Ja, beim TLC555 statt NE555.

ich meine 1x den Spannungsteiler mit wiederstand und ZD5V6 und die PWM 
erzeugung 3x

ich überlege gerade kann ich z.b. einen 30k poti nehmen und einen 70k 
wiederstandin reihe anstelle des 100k potis. damit ich nie über die 30% 
PWM hinaus komme? oder kann ich dann nur 70-100% dimmen... moment der 
LDD1000 schaltet 1000mA durch wenn der PWM eingang nicht angesteuert 
wird also macht er 0mA wenn ich dauerhaft 5V anlege richtig?

verwirrend... dann müsste eine 70% high PWM am ende 300mA erzeugen? sagt 
man das so? versteht man mich?

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> 0-100% muss garnicht sein da ich die 1000mA (100%) eh nie! betreiben
> möchte eher so von 20mA bis 300mA was ja dann so 2-30% entspricht

OK, das macht einfacher.
Da herrscht bei dir noch ein kleines Missverständnis.
Der LDD1000 wandelt da nichts, geht nur an und aus. Max. 1kHz!

Daniel schrieb:
> ich überlege gerade kann ich z.b. einen 30k poti nehmen und einen 70k
> wiederstandin reihe anstelle des 100k potis. damit ich nie über die 30%
> PWM hinaus komme? oder kann ich dann nur 70-100% dimmen

Kommt drauf an, auf welcher Seite du den Festwiderstand ans Poti machst.
(Welche? Krieg ich Heute, ohne Kopfschmerzen zu bekommen, nicht mehr 
hin:)

Daniel schrieb:
> der
> LDD1000 schaltet 1000mA durch wenn der PWM eingang nicht angesteuert
> wird also macht er 0mA wenn ich dauerhaft 5V anlege richtig?

Ne, Hi(>2,6V) = ON, Low (<0,8V) = OFF
Kein Umdenken nötig.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Daniel schrieb:
>> 0-100% muss garnicht sein da ich die 1000mA (100%) eh nie! betreiben
>> möchte eher so von 20mA bis 300mA was ja dann so 2-30% entspricht
>
> OK, das macht einfacher.
> Da herrscht bei dir noch ein kleines Missverständnis.
> Der LDD1000 wandelt da nichts, geht nur an und aus. Max. 1kHz!

Achso! ja wandeln war das falsche wort stimmt natürlich =) also die KSQ 
hat maximal 1khz? kann der PWM eingang mehr? ich bin verwirrt.

Teo D. schrieb:
> Daniel schrieb:
>> ich überlege gerade kann ich z.b. einen 30k poti nehmen und einen 70k
>> wiederstandin reihe anstelle des 100k potis. damit ich nie über die 30%
>> PWM hinaus komme? oder kann ich dann nur 70-100% dimmen
>
> Kommt drauf an, auf welcher Seite du den Festwiderstand ans Poti machst.
> (Welche? Krieg ich Heute, ohne Kopfschmerzen zu bekommen, nicht mehr
> hin:)

Ja das ist auch mein problem hehe. nur ich habe schon kopfschmerzen. 
danke dass du dir trotzdem für mich bekloppten die zeit nimmst =)

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> Achso! ja wandeln war das falsche wort stimmt natürlich =) also die KSQ
> hat maximal 1khz? kann der PWM eingang mehr? ich bin verwirrt.

Ich meinte da die mA Angaben von dir.

Daniel schrieb:
> möchte eher so von 20mA bis 300mA was ja dann so 2-30% entspricht

Daniel schrieb:
> also die KSQ
> hat maximal 1khz? kann der PWM eingang mehr? ich bin verwirrt.

Nein der PWM-Eingang darf mit max. 1kHz angesteuert werden.
Wenn so eine PWM Ansteuerung zu nah an die Schaltfrequenz eines solchen 
Wandlers kommt, kann der nicht mehr vernünftig arbeiten.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Daniel schrieb:
>> Achso! ja wandeln war das falsche wort stimmt natürlich =) also die KSQ
>> hat maximal 1khz? kann der PWM eingang mehr? ich bin verwirrt.
>
> Ich meinte da die mA Angaben von dir.

AH!  ja er schaltet immer 1000mA durch und wenn er mit einer PWM 
angesprochen wird. werden seine 1000mA geschaltet sodass am ende eine 
Effektivwert entsteht so in etwas "3/10 ms 1000mA und 7/10ms 0mA" macht 
im mittelwert 300mA deswegen müssen die angeschlossenen LEDs auch 
mindestens 1A ab können. Das würde in meinen Augen Sinn ergeben, um 
diese Uhrzeit...

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> Das würde in meinen Augen Sinn ergeben, um
> diese Uhrzeit...

Tusts Morgen Früh auch noch! :)

GN8

Autor: Klaus I. (klauspi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier wurden Schaltungen für LED-Dimmer diskutiert:
Beitrag "Schaltplan für Led Dimmer gesucht"

Mußt Dir halt die Mosfets wegdenken.

Ich verwende die käufliche Module, die da eher schlecht bewertet wurden. 
Ähnliches gibts auch als 3-Kanal für LED-Strips. Wobei die fertig halt 
keine 48V aushalten. Allerdings hatten die letzen paar Exemplare eine 
andere Platine drin, deutlich kleiner und damit wohl schlechter zu 
modifizieren.

Falls Du da aber mit der Schaltung mit LTSpice rumspielen willst. Hier 
habe ich das asc-File vor kurzem gepostet:
Beitrag "Re: LED-Dimmer pfeift"

Autor: Daniel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for rg.PNG
    rg.PNG
    6,42 KB, 46 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin und danke nochmal für die vielen hilfreichen antworten!

ich habe die oben genannte schaltung von Michael nachgebaut:

Michael B. schrieb:
> Daniel schrieb:
>> Ich möchte gerne per Poti ganz simpel meine Treiber bedienen
>
> Es bietet sich wohl ein 555 an:+48V
>   |
> 4k7/1W
>   |
>   +---+----+------------+--+
>   |   |    |            |  |
>   |   |   1k            |  |
>   |   |    |          +------+
>   |   |  100kPoti--+--|7 8  4|
>   |   |    |       |  |      |
>   |   |    +--|<|--+  |TLC555|
> ZD5V6 |    | 1N4148   |     3|-- PWM
>   |   |   1k     +----|2     |
>   |   |    |     |    |     5|--+
>   |  47uF  +-----+----|6     |  |
>   |   |    |          |  1   | 10nF
>   |   |   47nF        +------+  |
>   |   |    |             |      |
>   +---+----+-------------+------+--
>   |
>  GND

Sie funktioniert soweit eigentlich sehr gut nur ich weiss nicht ob ich 
einen fehler gemacht habe oder ob dass so muss,

mein Treiber (habe dann doch die 500mA Variante gewählt statt 1000) 
dimmt nur runter bis auf 150mA bzw wenn man den poti nicht ganz bis zum 
anschlag fährt ca 3kohm vorher azf 100mA runter was 20% entspricht.
Das ist mir allerdings fast noch ein bisschen zuviel...

das bild zeigt die nachgebaute schaltung. der 470k wiederstand vom PWM 
eingang zum GND ist zum ausschalten des Treibers da er sonst ohne bezug 
auf 100% geht. Habe es mit 1k 22k und eben 470k probiert gehen alle 
gleich.

den 47uF am anang musste ich gegen einen 100uf ersetzen da ich den bei 
conrad vergessen hatte aber ich denke mal das dürfte wurst sein da er eh 
nur zum glätten ist oder?

Autor: Daniel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier zum besseren Verständnis damit nicht jeder suchen muss, das 
Datenblatt zum Treiber LDD500H

MFG
daniel

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dreh die Diode um.
Eventuell, wenns nich reicht, so direkt damit Pin 7 mit Pin 2/6 
verbinden.
Wenn ich mich grad nicht Irre, könnt den gegenteiligen Effekt haben. Bin 
aber durchaus guter Dinge. :)

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Dreh die Diode um.
> Eventuell, wenns nich reicht, so direkt damit Pin 7 mit Pin 2/6
> verbinden.
> Wenn ich mich grad nicht Irre, könnt den gegenteiligen Effekt haben. Bin
> aber durchaus guter Dinge. :)

sehr gut denn die funktionsweise vom 555 habe ich noch nicht begriffen 
und damit war bzw ist mir die funktion der diode auch unklar. wie gesagt 
absoluter laie... Äh da geht auch nix hops wenn ich die diode drehe ? 
was meinst du mit "so direkt"? weglassen?

MFG
daniel

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> Äh da geht auch nix hops wenn ich die diode drehe ?
> was meinst du mit "so direkt"? weglassen?

Nö, da wär nur der 47nF, der über den Dischrge Transistor 
kurzgeschlossen würde. Da lacht der nur über, da verträgt er auch ein 
paar µF.
War auch falsch herum gedacht (habs doch geahnt), der Kondensator müsste 
schneller GEladen werden.

Ich würde das anders aufbauen, wenn es um PWM geht. So ändert sich die 
Frequenz nicht mit der Poti-Einstellung.
Sollte so auch, besser in deinem Einstellungs-Bereich liegen.
Die Bauteilwerte bleiben gleich.



PS: Mir wurde Heute schon wider ne Flasche Wino aufgedrängt.... Also 
Achtung! Bitte Prüfen. :)

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> die funktionsweise vom 555 habe ich noch nicht begriffen

Hier is das recht gut erklärt:
https://www.elektronik-kompendium.de/public/schaer...

Meine Schaltung solllte da auch zu finden sein. Wenn nicht, ist se 
falsch. :)

Autor: Daniel S. (stokmar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Ich würde das anders aufbauen, wenn es um PWM geht. So ändert sich die
> Frequenz nicht mit der Poti-Einstellung.
> Sollte so auch, besser in deinem Einstellungs-Bereich liegen.
> Die Bauteilwerte bleiben gleich.

Ah ok mist ich habe natürlich nur 3 dioden gekauft... 1pro schaltung ... 
müsste dann wieder los  mist verdammt ich hab echt nix da

Ich werde dann erstmal eine aufbauen und gucken. vielen dank

MFG
Daniel

ps. ich werde sobald ich es geschafft habe ein bidl zu verkleinern es 
hier mal posten

Autor: Daniel S. (stokmar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Daniel schrieb:
>> Äh da geht auch nix hops wenn ich die diode drehe ?
>> was meinst du mit "so direkt"? weglassen?
>
> Nö, da wär nur der 47nF, der über den Dischrge Transistor
> kurzgeschlossen würde. Da lacht der nur über, da verträgt er auch ein
> paar µF.
> War auch falsch herum gedacht (habs doch geahnt), der Kondensator müsste
> schneller GEladen werden.
>
> Ich würde das anders aufbauen, wenn es um PWM geht. So ändert sich die
> Frequenz nicht mit der Poti-Einstellung.
> Sollte so auch, besser in deinem Einstellungs-Bereich liegen.
> Die Bauteilwerte bleiben gleich.
>
> PS: Mir wurde Heute schon wider ne Flasche Wino aufgedrängt.... Also
> Achtung! Bitte Prüfen. :)

GROßES lob nochmal! DANKE ich freu mich wie bolle gerade! es 
funktioniert perfeckt. butterweich von 0,01A bis 0,49A gemessen mitm 5 
euro multimeter also perfeckt! wirklich

danke auch an alle anderen

mfg daniel

Autor: Toxic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel S. schrieb:
> GROßES lob nochmal! DANKE ich freu mich wie bolle gerade! es
> funktioniert perfeckt.

Daniel S. schrieb:
> butterweich von 0,01A bis 0,49A gemessen mitm 5
> euro multimeter also perfeckt!


also nicht "perfekt" ? 😉

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toxic schrieb:
> also nicht "perfekt" ? 😉

Aber weit über seine ursprünglichen Anforderungen. ;P

Perfekt mit nem 555er, geht nur mit nem zusätzlichen OP. Was den 555er 
zu nem Sägezahngenerator degradiert.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.