mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Kondensator - Dielektrikum Eigenschaften


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: bastel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht um einen kapazitiven Bodenfeuchtesensor, siehe hier:

Beitrag "Giess-o-mat mit AVR Version 2"

Damit die Kupferplatten, die den Messkondensator im Schwingkreis bilden, 
nicht direkt mit dem Wasser/Boden in Berührung kommen, müssen sie durch 
eine Beschichtung isoliert werden. Dabei verhalten sich verschiedene 
Beschichtungsmaterialien - obwohl alle nicht leitfähig - sehr 
unterschiedlich in ihrer Eignung: Bitumen ist ganz ungeeignet, 
Klarlack/PU wohl sehr gut / besser und Schrumpfschlauch ideal.

Frage: An welchem physikalischen Merkmal des Beschichtungsmaterials kann 
man festmachen, ob es geeignet dafür ist? Also vorhersagen, ohne alle 
Materialien auszuprobieren?

Autor: Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die relevante Parameter ist die Dielektrizitätskonstante, auch 
Permittivität genannt.

Autor: bastel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah gut, dann werde ich mal gucken, ob die von Bitumen und Klarlack und 
Schrumpfschlauch irgendwo zu finden ist..

Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
von Bitumen ist die leicht zu finden, hiernach 2,8 und damit im Bereich 
von FR4 Material.
https://krohne.com/de/services/dielektrizitaetskonstanten/
Demnach muss in deinem Bitumenlack noch was drin sein.
Aber Bitumen kenne ich als zähes Zeug, bekommst du das wirklich 0,2 mm 
dünn (Info aus dem anderen Thread 
Beitrag "Re: Giess-o-mat mit AVR Version 2") hin?

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> Aber Bitumen kenne ich als zähes Zeug, bekommst du das wirklich 0,2 mm
> dünn (Info aus dem anderen Thread

man Asphaltlack

Autor: bastel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also genau ist es "Bostik W271 Bitumen-Isolieranstrich" aus dem Baumarkt

Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist aber wie ich das verstehe soetwas wie eine Dispersionsfarbe, da 
kann also durchaus erstmal Wasser drin sein. Erst wenn das verdunstet 
ist hat man den gewünschten Isolierfilm. Beim Eintauchen darf der Sensor 
also Wasser melden, beim trocknen müsste der Sensor entsprechend immer 
weniger melden.

Autor: bastel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann durchaus sein.. vielleicht war ich einfach zu ungeduldig..

Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vor allem wenn du zweimal beschichtest muss die erste Lage erst 
durchgetrocknet sein bevor die zweite draufkommt, sonst schliesst du die 
Feuchtigkeit der ersten ein und die hat es dann deutlich schwerer zu 
trocknen. In einem Ofen trocknen dürfte das wesentlich beschleunigen, 
natürlich nicht im Ofen der noch zum Pizza backen benutzt wird :-)

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.