mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software ODROID HC2 in Betrieb nehmen - Ubuntu


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: NASbauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Habe mir ein ODROID HC2 zugelegt und möchte Nextcloud darauf laufen 
lassen.

Ich kenne mich mit Ubuntu grundsätzlich aus (nutze es als Desktop 
System) und habe auch schon mit Raspberry Pi Erfahrung.

Habe bereits das Image 
ubuntu-16.04.3-4.14-minimal-odroid-xu4-20171213.img.xz von hier: 
https://odroid.in/ubuntu_16.04lts/ heruntergeladen.

Soweit ich verstanden habe, ist die Version für den XU4 für HC2 das 
richtige.

Man muss dieses Image nun auf eine SD-Karte brennen, so wie man es auch 
mit Raspbian für ein Raspberry Pi tun würde, dann einstecken in den 
ODROID und Spannung anschließen, richtig?

Muss man irgendetwas Bestimmtes nach dem ersten Booten machen? (Außer 
Passwort ändern und updaten)

Wie sieht es mit der Partitionierung aus? Muss da manuell etwas geändert 
werden?

Gibt es sowas wie einen odroid-config - analog zu raspi-config?

Läuft SSH standardmäßig? (Bildschirmanschluss ist ja nicht vorhanden)

Wäre nett, wenn ihr eure Erfahrungen teilen würdet!
Vielen Dank im Voraus!

Autor: Alexander S. (alex998)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NASbauer schrieb:
> Man muss dieses Image nun auf eine SD-Karte brennen, so wie man es auch
> mit Raspbian für ein Raspberry Pi tun würde, dann einstecken in den
> ODROID und Spannung anschließen, richtig?

Ja. Beim ersten einschalten macht er Auto-Resize (Partition 
expandieren), dann schaltet er sich ab.

"The RootFS Auto-resize feature has changed!!!
Once everything is done after auto-resize, the power will turn off 
automatically. Wait a couple of minutes.
And press the power button or unplug-plug the DC plug when the blue LED 
is off."

https://wiki.odroid.com/odroid-xu4/os_images/linux/ubuntu_4.14/20171213


> Läuft SSH standardmäßig?

Ja, wär sonst verdammt unpraktisch.

user: root
pw: odroid

Steht aber auch alles auf der oben verlinkten Seite.

Autor: NASbauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke!

Autor: Neubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

hab meinen xu4 mit ubuntu+raid+nextcloud+samba+ftp via webmin 
eingerichtet... bin zwar ein linux_cli fan aber das mit webmin ist zu 
cool um darauf zu verzichten :)

Autor: NASbauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Habe mein ODROID erfolgreich in Betrieb genommen. Ich habe auch schon 
Nextcloud installiert gehabt. (Auch die MariaDB-Datenbank, auch schon 
konfiguriert.) Der nächste Schritt wäre die Konfiguration von Nextcloud 
gewesen.

Habe davor noch die WDred mit fdisk partitioniert und anschließend mit 
mkfs.ext4 formatiert. Danach die UUIDs in /etc/fstab eingetragen, um die 
Platte zu mounten.

Doch nach dem Neustart ist der ODROID nicht mehr im Netz zu finden.
Es hat auch nicht einfach eine andere Adresse bekommen, denn ich habe 
mit nmap das ganze Netz gescannt. Es wurde alles gefunden, bis auf den 
ODROID.

Wenn ich die MikroSD-Karte in den PC einhänge, sind beide Partitionen, 
also boot und rootfs lesbar. Alles scheint in Ordnung zu sein.

Wenn ich das Gerät an den Strom anschließe, scheint es hochzufahren:
Die Festplatte läuft an, rote LED leuchtet, blaue LED blinkt je Sekunde 
2x. Weiter hinten leuchtet auch eine grüne LED.
Auch die grüne LED der Netzwerkbuchse leuchtet.

Gibt es eine Möglichkeit herauszufinden, was da los ist? (Denke v.a. an 
den Weg über den PC, man könnte ja z.B. die Logdateien ansehen, nur 
welche??)

Bin für jede Hilfe dankbar.

Autor: Alexander S. (alex998)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NASbauer schrieb:
> Danach die UUIDs in /etc/fstab eingetragen, um die
> Platte zu mounten.
> Doch nach dem Neustart ist der ODROID nicht mehr im Netz zu finden.

Ist mir genau dasselbe passiert: Händisch in der fstab editiert und 
hinterher lief nix mehr, simpler Schreibfehler meinerseits.



> Gibt es eine Möglichkeit herauszufinden, was da los ist?

Hatte ich dir in deinem anderen Thread schon empfohlen:
Beitrag "Re: Richtige Festplatte für Raspberry Pi + Nextcloud"

Denk dran, 1,8V. Spannungsteiler!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.