mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Funktionsgenerator gesucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Mark K. (markkruetzmann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich suche einen Funktionsgenerator für das private Elektroniklabor. Für 
ein aktuelles Projekt reichen mir im Prinzip 0-1MHz Sinus mit stabiler 
einstellbarer Amplitude, es sollte darüber hinaus noch mindestens 
Rechteck mit einstellbarem Puls-Pausen-Verhältnis mit an Bord sein. Für 
die Zukunft darf das Teil aber auch gerne viel mehr können ;)
Selbstbau scheidet aus, das Ding brauch ich ja um andere Projekte fertig 
zu stellen und nicht um noch eines zu beginnen.

So wie ich es sehe bieten sich mir zwei relativ kostengünstige 
Möglichkeiten:
1.: Ein DDS-Signalgenerator aus China
(zum Beispiel 
Ebay-Artikel Nr. 292311597864 
)
Taugen die was? Respektive: Halten die, was sie versprechen oder 
zumindest soviel, dass ich sie nutzen kann? Dass man diese Geräte erden 
sollte, um den Strom durch die Y-Kondensatoren auf ggf. sensible 
Bauelemente zu verhindern, weiß ich und ein so kleiner Umbau wäre auch 
nicht das Problem.

2.: Ein gebrauchtes Markengerät.
Bin Fan von alten HP-Trümmern zur Rackmontage, aber prinzipiell ist die 
Marke egal. Welche Modelle wären hier zu empfehlen?


Viel mehr als 100€ sollte ein Gerät allerdings nicht kosten, ich sage 
mal 150€ als Schmerzgrenze, es sei denn ein Gerät hat eine derart 
bessere Qualität / höheren Funktionsumfang, dass sich das relativiert. 
Gebrauchtgeräte sind ja eh preisstabiler als Neuteile und dürfen 
dementsprechend mMn auch etwas mehr kosten.




Mit freundlichem Gruß

Mark

Autor: Guido B. (guido-b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark K. schrieb:
> 1.: Ein DDS-Signalgenerator aus China

Die sind schon ganz ok. Kannst mal hier lesen:

Beitrag "[Feeltech FY6600] Dual Channel DDS Arbitrary Function Generator (Video-Review)"

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark K. schrieb:
> So wie ich es sehe bieten sich mir zwei relativ kostengünstige
> Möglichkeiten:

Wir wissen nicht wozu.
Variante 3 wäre: eine Handy-App suchen, die für die ersten Schritte 
evtl. schon ausreicht?

Autor: T. K. (Firma: keine) (t-k)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit einer Kombination aus Tektronix-Geräten

FG503 + PG505 zusammen im Powermodul TM502A?

Alles genau passend zu Deinen Anforderungen dazu mit den passenden
Unterlagen sowie komplett überholt und voll einsatzbereit für
viele weitere Jahre. Alles rein analog, keine CPU, kein ASIC, kein 
EPROM,
keine ausgelaufene oder vergessene Batterie, eine böse Überraschung im
Fehlerfall. Robuste Technik dazu klein und unauffällig platzsparend auf
jedem Basteltisch zu installieren.
Grüße

Autor: Lothar M. (zwickel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark K. schrieb:
> Ebay-Artikel Nr. 292311597864
> )
> Taugen die was? Respektive: Halten die, was sie versprechen oder
> zumindest soviel, dass ich sie nutzen kann?

Ich benutze solch ein Gerät schon geraume Zeit und bin sehr zufrieden 
damit.
Meines geht bis 12MHz und tut exakt was es soll, bezw. wie beschrieben.

Die Ausgangsleistung ist erstaunlich hoch, sodass ich KW-PAs direkt 
damit ansteuern und durchmessen kann.

Auch die Frequenzgenauigkeit und Stabilität ist erstaunlich gut.

Von mir bekommt das Gerät eine Empfehlung.

Autor: OS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Wir wissen nicht wozu.
> Variante 3 wäre: eine Handy-App suchen, die für die ersten Schritte
> evtl. schon ausreicht?

Eine Software für den PC wäre auch noch eine Möglichkeit.
Ausgabe über die Soundkarte.
Es gibt Anwendungen wo auch so was reicht.

Autor: Mark K. (markkruetzmann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zunächst einmal möchte ich mich für die Antworten bedanken. Danke!

Dass die China-Dinger gut und recht zuverlässig sind, ist gut zu wissen. 
Vielleicht wird es also so einer, wenn mir nichts gutes Gebrauchtes 
unter die Finger kommt.

Eine Handy-App geht mir (wie auch eine Soundkarte) von der Frequenz her 
nicht hoch genug, meine jetzige Anwendung (Teslaspule) hat ~600kHz bzw. 
nachher mit Torus ~300kHz. Für kleinere Audiobasteleien reichte 
tatsächlich nicht mal der Pegel aus dem Handy, da musste ich mir schon 
was zusammenbasteln mit einem kleinen Verstärker, um das DUT an die 
Grenzen zu bringen. Ist mir aber alles zu umständlich, ich möchte ein 
Gerät für den Basteltisch (oder das Rack, ist an sich egal).

Die Tek-Kombi wäre im Prinzip perfekt, hast du die gerade zu verkaufen?

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es dir auf die Frequenzgenauigkeit und -Stabilität nicht zu 100% 
ankommt, würde ich dieses eBay-Angebot zu den gebrauchten Markengeräten 
zählen:
Ebay-Artikel Nr. 292564890106

Alles analog und läßt sich auch mal als Verstärker gebrauchen...

Autor: jfjsrtyubv (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: T. K. (Firma: keine) (t-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark K. schrieb:
> Die Tek-Kombi wäre im Prinzip perfekt, hast du die gerade zu verkaufen?

Mal meine E-Mail an Dich lesen, noch eine schicke ich nicht.
Grüße

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.