mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Rufnummerübermittlung zum Telefon (Technik)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: K. F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Microkontroller-Gemeinde!

ich hätte eine Frage an die TK-Profis unter Euch!

So weit ich weis, wird bei einem analogen A/B Anschluss die Call-ID 
(Rufnummer des Anrufenden...) auf das Läutesignal als Digital-Burst 
aufgetastet.

Wird die ID nach dem Abheben noch ein weiteres mal übertragen, oder ist 
das nach dem Abheben durch?!

Zu meinem Problem:

An eine TK-Anlage (KEIL i2010 mit 10 analogen A/B Ports) sind 2 
Aussenwecker aus dem Jahre "Schnee..." angeschlossen.

So wie es ausschaut, schießen mir diese Wecker zum Einen immer mal 
wieder (...längere Zeit) einen analogen Port nach dem anderen von meiner 
TK-Anlage ab und zum Anderen kommen anscheinend aus diesen alten Weckern 
so viele Störproduke zurück, das jetzt an den anderen Ports die 
Rufnummerübermittlung nicht mehr funktioniert bzw. nur noch zeitweise. 
(...klar das wenn die Rufnummer unterdückt ist kommt auch nix. lach)

Komischerweise stehen aber die Rufnummern in der Anrufliste am gerufenen 
Telefon nach dem Auflegen nur VOR dem Abheben eben nur selten.

Deshalb meine Frage zur Technik der Rufnummerübermittlung und ob die ID 
auch nach dem Abnehmen nochmals zum Telefon übertragen wird und ob ich 
mit meiner Vermutung das die Aussenwecker das Signal "bügeln" können 
richtig liege.

Gruß aus dem Allgäu!

Autor: Andreas M. (andreas_m62)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Außenwecker parallel zu den Telefonen angeschlossen sind,
dann ist das Murks.
An den Telefonen gibt es dafür den W2-Anschluß (Zweitwecker).
Sowas läßt sich dann allerdings nicht mit einer Zweidrahtleitung 
realisieren.
Dazu benötigt man schon 2 Doppeladern zum Telefon.

: Bearbeitet durch User
Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich weiß wird die Rufnummer zwischen den ersten und zweiten 
Klingelsignal übertragen, danach nicht mehr

Autor: Vka (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die CLIP Info wird zwischen dem 1. und 2. Klingelsignal übertragen. 
Manche Telefone brauchen aber immer noch einige Sekunden zum Dekodieren 
und ans Mobilteil senden, gut möglich dass die Nr. da schon irgendwo 
gespeichert wurde bevor du sie siehst.
Zu deinen Weckern, wenn die einen Unterbrecher Kontakt haben sind das 
üble Drecksschleudern. Da kann ich mir schon gut vorstellen dass sie 
Ports lahmlegen oder zumindest die digitale Übertragung stören können.
So eine Telefonanlage ist da auch nicht so robust wie eine uralte 
Ortsvermittlung.

Autor: Andreas M. (andreas_m62)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es nutzt die schönste CLIP-Info nichts, wenn sie im parallelgeschalteten
Außenwecker "kurzgeschlossen" wird.

Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo steht, das der Wecker parallel hängt?

Die Weckerader gibt es bei modernen Telefonen nicht mehr, in der TAE 
aber schon.

Autor: Andreas M. (andreas_m62)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Wo steht, das der Wecker parallel hängt?
>
> Die Weckerader gibt es bei modernen Telefonen nicht mehr, in der TAE
> aber schon.

Das meinst du sicherlich,
weil sie nur noch mit zweiadriger Anschlußschnur
ausgeliefert werden.

Autor: K. F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...zunächst mal vielen Dank an alle Mitdenker und die zahlreichen 
Antworten hier zum Thema!

Vka schrieb:
> Die CLIP Info wird zwischen dem 1. und 2. Klingelsignal übertragen.
> Manche Telefone brauchen aber immer noch einige Sekunden zum Dekodieren
> und ans Mobilteil senden, gut möglich dass die Nr. da schon irgendwo
> gespeichert wurde bevor du sie siehst.
> Zu deinen Weckern, wenn die einen Unterbrecher Kontakt haben sind das
> üble Drecksschleudern. Da kann ich mir schon gut vorstellen dass sie
> Ports lahmlegen oder zumindest die digitale Übertragung stören können.
> So eine Telefonanlage ist da auch nicht so robust wie eine uralte
> Ortsvermittlung.

Das erste wäre ja dann damit geklärt, also zwischen dem 1. und 2. 
Klingelsignal läuft der Clip. Hat zufällig noch jemand ein Oszilogramm 
rumiegen von dieser Signalfolge?

Ja die alten Aussenwecker waren ganz früher (bis Ende der 80er) an einer 
alten TN-Anlage angeschlossen, die hatte glaub einen eigenen 
Weckerausgang.

Seither hängen die Wecker auf einem eigenen Port von der TK-Anlage.
Zuerst in den 90ern auf 2 A/B Anlagen die hat jeweils der Blitz zerlegt.
Und seit ISDN auf 2 Keil-Anlagen mittlerweile mit Dehn-Feinschutz am APL 
;-)

Ich werde mal nochmal vor Ort fahren und die Dinger kpl. abklemmen und 
dann schauen ob der Clip wieder durchkommt. Meine Vermutung ist eben das 
die Störimpulse von den Weckern über die TK-Anlage den Clip stören bzw. 
die ganze TK-Anlage durcheinander bringen. Der Läuterhytmus ist auch 
sehr seltsam derzeit bei dieser Anlage???!!! Es sind eben auch schon 3 
Ports über die letzten 10 Jahre defekt geworden und deshalb schreit die 
Anlage auch nach einer neuen... ;-)

Kann mir jemand brauchbare neue Aussenwecker empfehlen???

Mein Plan war schon diese extra lauten alten Dinger über eine eigene 
Spannungsversorgung die ich z.B. über einen CNY 17 galvanisch getrennt 
mit nachgeschaltener Gegentaktstufe anzusteuere mit der passenden 
Läutespannung zu versorgen... aber das wäre dann wieder mal ein 
zeitraubender Selbstbau.


Gruß aus der Alpenrepublik ;-)

Autor: Mic R. (microller)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. F. schrieb:
> Das erste wäre ja dann damit geklärt, also zwischen dem 1. und 2.
> Klingelsignal läuft der Clip. Hat zufällig noch jemand ein Oszilogramm
> rumiegen von dieser Signalfolge?

Schau mal hier wurde über das Thema schon mit diversen Links diskutiert, 
wo bestimmt auch Signalverläufe zu finden sind, z.b. In den 
Datenblättern der Chips.
Beitrag "CLIP"

Grüße,
Mic Roller

Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. F. schrieb:
> Mein Plan war schon diese extra lauten alten Dinger über eine eigene
> Spannungsversorgung die ich z.B. über einen CNY 17 galvanisch getrennt
> mit nachgeschaltener Gegentaktstufe anzusteuere mit der passenden
> Läutespannung zu versorgen... aber das wäre dann wieder mal ein
> zeitraubender Selbstbau.

https://www.metz-connect.com/de/products/130283-i

Sowas und 'ne Hupe...

Andreas M. schrieb:
> Das meinst du sicherlich,
> weil sie nur noch mit zweiadriger Anschlußschnur
> ausgeliefert werden.

Ja ich wüsste wirklich kein modernes Telefon, bei dem das gehen sollte.

Autor: K. F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Sowas und 'ne Hupe...

...ja sowas in der Art... 👍

Ich war jetzt heute wiegeplant bewaffnet mit ein paar Kondensatoren und 
Widerständen vor Ort. Es war so wie schon vermutet... Die beiden 
Aspach-Wecker abgeklemmt und siehe da, Rufnumner wird wie hier 
beschrieben zwischen dem 1. und 2. läuten wieder angezeigt. Auch der 
Läuterhytmus war wieder normal! 👍 Jetzt ein paar Versuche mit den R's 
und C's und jetzt klappts auch mit den angeschlossenen Weckern wieder. 
Die beste Variante vom Verhalten her und von der Läutelautstärke her war 
jetzt ein 1uF/250-  Kondensator in Reihe zu den Weckern ohne 
Entladewiderstand.

Autor: Andreas M. (andreas_m62)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also doch "Kurzschluß" durch die ollen Außenwecker.

:)

Autor: K. F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas M. schrieb:
> Also doch "Kurzschluß" durch die ollen Außenwecker.
>
> :)

...wird von allem etwas dabei gewesen sein... schaden tut die DC 
Trennung von diesen "Monstern" sicher nicht... ;-)

Autor: K. F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
....hab ich gerade noch gefunden... Der W-Anschluss ist anscheinend doch 
eine aussterbende Spezies... ;-)

https://community.conrad.de/frage-ansehen/externen-wecker-an-tae-dose-anschliessen


...und so schauen die verbauten "Monster" aus... das Baujahr kommt auch 
in etwa hin Ende der 70er... Aber machen schönen Rabatz!

http://www.telefon.de-n.de/wecker_gross1m.jpg

Autor: Roland L. (roland2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. F. schrieb:
> ....hab ich gerade noch gefunden... Der W-Anschluss ist anscheinend doch
> eine aussterbende Spezies... ;-)

die W-Ader ist nur bei Impulswahl nötig. Wenn der Zweitwecker einfach 
parallel geschaltet wird, klingelt er beim Wählen im Takt der 
Wählimpulse mit.
Bei Tonwahl gibt es das Problem nicht, da kann er einfach parallel 
geschaltet werden.

Autor: Niemand (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Roland L. schrieb:
> die W-Ader ist nur bei Impulswahl nötig. Wenn der Zweitwecker einfach
> parallel geschaltet wird, klingelt er beim Wählen im Takt der
> Wählimpulse mit.
es wird ja auch kein Wecker einfach nur parallel geschaltet, damals 
nicht und heut erst recht nicht!

> Bei Tonwahl gibt es das Problem nicht, da kann er einfach parallel
> geschaltet werden.
Halbwissen oder Nichts-Wissen, ein Wecker wie der von ihm hat eine hohe 
Induktivität und die macht die Ports kaputt,
Pfuscherei dazu führt natürlich zu Fehlfunktionen,
und einfach parallel ist und bleibt nur Pfusch ... !

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.