mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Notebook mit nur 2 USB Anschlüssen - 2. Versuch


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Yasmin S. (Gast)
Datum:

Bewertung
-11 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also hier noch mal der 2. Versuch. Ich hatte vor einigen Tagen schon mal 
einen Thread erstellt, der dann total unsachlich wurde und ich 
angegriffen und übel beleidigt und herabgewürdigt wurde.
Es ging darum, dass ich ein Notebook gekauft hatte, und mich gewundert 
hatte, dass es nur 2 USB Standard USB-Anschlüsse hatte. Mir wurde 
daraufhin unterstellt ich könne nicht bis 3 zählen und ich wäre ohnehin 
selber schuld.

Dann wurde der Thread erst in Offtopic verschoben und schließlich 
kommentarlos gelöscht. Warum eigentlich? Das finde ich nicht in Ordnung!

Noch mal ganz der Reihe nach: Ich habe mir in einem Ladengeschäft  ein 
Notebook ausgesucht und ein Kriterium, das eine für mich hohe Priorität 
hat, war das es mind. 3 Standard USB Anschlüsse hat. Ich hatte mir erst 
ein Modell ausgesucht und wollte es kaufen. Da ich schon überlegt bin - 
entgegen den Anschuldigungen und haltlosen Unterstellungen hier - habe 
ich mir das Display genauer angesehen. Nun ist mir natürlich klar, dass 
man in der Einsteigerklasse kein absolutes Top-Display erwarten kann. 
Trotzdem hat mich nach gründlicher Betrachtung speziell die aus meiner 
Sicht hohe Blickwinkelabhängigkeit gestört.

Ich habe mich daraufhin für ein anderes Modell entschieden. Wie sich 
dann herausstellte, gab es dieses Modell nicht mehr originalverpackt. 
Ich habe daraufhin das Ausstellungsstück mit leichtem Preisnachlass 
genommen.

(!!!)
So und jetzt bitte ganz genau lesen: Der Verkäufer hat daraufhin das 
Ausstellungsstück genommen um es zu verpacken, in den Karton, der im 
Lager lag. Da ich nicht so unfähig bin wie mir hier wiederholt 
unterstellt wurde, habe ich natürlich vor(!!) dem Kauf gefragt, ob es 
denn auch 3 (in Worten drei) USB-Anschlüsse hat. Darauf meinte der 
Verkäufer, dass alle(!) im Laden verkauften Notebooks mind. 3 
Anschlüssen haben. Das Notebook befand sich zu diesem Zeitpunkt schon im 
Karton.

Nochmal, das Notebook befand sich schon in einem nicht transparenten 
Karton, in den man nicht hineinsehen konnte!

Sollte ich den Karton aufmachen, um die Anzahl der Ports nachzuzählen? 
Soviel zu den ganz schlauen Kommentaren a la "Ich kann mir im Laden 
immer die Sachen angucken und ich kann im Gegensatz zu dir auch bis 3 
zählen".

Wie sich später herausstellte, hat das Geräte nur 2 Ports. Das fand ich 
ärgerlich, nicht mehr und nicht weniger. Ich "beschuldige" hier 
niemanden. Ich sage nur wie es ist. Ich bin allerdings der Meinung, das 
man ein solches Fehlverhalten auch mal ansprechen muss, wenn es sein 
muss eben auch auf höheren Ebenen. Ich hatte übrigens nicht den 
Eindruck, dass mich der Verkäufer betrügen wollte. Trotzdem wäre gerade 
in solchen Dingen etwas mehr Sorgfalt geboten.

Mich würde jetzt mal interessieren, warum ich ständig als unfähig 
dargestellt wurde? Vlt. können die betreffenden Personen mal was dazu 
schreiben.

Manche Leute haben was geschrieben und dann gefragt, was denn meine 
Frage ist. Dabei habe ich das in meinem Eingangspost deutlich 
geschrieben:
- Ist es üblich, dass in der Einsteigerklasse nur 2 USB-Ports sind?
- Kann man so ein Notebook sinnvoll benutzen?
- Was würde man bei einem Verkauf für solch ein Gerät in etwa bekommen?

Das sind doch ganz klare Fragen! Einige User haben mich dann als Troll 
beschimpft.

Da es bei uns speziell zur Zeit, als ich das Gerät gekauft hatte, sehr 
stressig war und wirklich viele Überstunden anfielen (ca. 25 pro Woche, 
ja so etwas gibt es) habe ich den Karton nicht geöffnet. Nochmal, in der 
jetzigen Projetphase stand viel auf dem Spiel und das Notebook sollte 
nur als Backup dienen. Ich brauchte es (zum Glück) nicht.
Dann war ich für ca. 3 Wochen beruflich im Ausland. Als ich zurück kam, 
habe ich den Karton geöffnet und die Situation mit den 2 Ports wurde 
sichtbar.

Ein Umtausch wurde mir also verwehrt, weil:
1. 14 Tage überschritten waren
2. Ich einen Rabatt bekommen habe.
Ich fand diese Entscheidung im Übrigen auch vollkommen ok. Ich bin 
übrigens nicht unfreundlich oder so, wie mir hier unzutreffender Weise 
unterstellt wurde.

Das jetzt nur mal zur Erklärung warum ein Umtausch (nochmal, den ich 
auch nicht unbedingt erwartet hatte) nicht möglich ist.
Was mich wirklich mal interessieren würde: Warum wird das nicht so zur 
Kenntnis genommen? Stattdessen wurde ich als Lügner dargestellt und es 
wurde mir unterstellt, dass der verweigerte Umtausch auf mein Verhalten 
zurückzuführen sei. Wieso nicht mehr Sachlichkeit?
Es kann doch nicht angehen, dass man jede Kleinigkeit genau darlegen 
muss, bis es auch der Letzte verstanden hat. Wenn ich geschrieben habe, 
dass ein Umtausch nicht möglich ist, dann muss das doch reichen und 
nicht ständig sinnlose Vermutungen und Unterstellungen angestellt 
werden.

Bevor jetzt wieder einer sagt, warum ich nicht eher in den Karton herein 
gesehen habe, eben weil ich sehr viel gearbeitet habe, bzw. ich die 
Firma in wichtigen Aspekten auch international repräsentiere und ein 
Projekt, an dem viel Geld hängt, eben wichtiger ist, als ein Notebook 
der Einsteigerklasse.


Dann noch was. Ich habe nur geschrieben, dass ich hin- und wider (!) 
eine Soundkarte bzw. ein Audio-Interface an einen USB-Port hänge, dann 
noch Maus und z.B. ein USB-Memory-Stick und somit wären 3 USB Ports nett 
gewesen.

(!!!)
Ich habe in gar keiner Weise geschrieben, dass ich professionelle 
Audio-Aufnahmen mit einem Notebook der Einsteigerklasse machen möchte.
Ich habe in gar keiner Weise geschrieben, dass ich mehrspurige 
professionelle Audio-Aufnahmen mit einem Notebook der Einsteigerklasse 
machen möchte.
Das wurde mir aber unterstellt und es wurde daraufhin gesagt, dass das 
so nicht ginge.
Nochmal: Das habe ich auch nicht vor (die Sache mit den professionellen 
Aufnahmen). Auch hier noch mal zur Erklärung, damit es auch wirklich 
jeder versteht, was wohl sehr wichtig hier ist, damit man nicht gleich 
wieder als Troll dargestellt wird: Ich habe mir vor einigen Jahren eine 
ca. 200 Euro teure USB Soundkarte/Audiointerface gekauft. Diese schließe 
ich hin und wider an und höre damit in Hifi-Qualität Musik. Mit 
Hifi-Qualität meine ich die Hifi-Qualität aus den 80ern, nicht die 
Qualität eines 49,99 Euro 7.1 Systems aus dem Discounter heute. Und 
nein, ich schleppe auch keine 3-Wege Boxen und einen Verstärker mit, wie 
mir leider auch unterstellt wurde.

Und ja, man könnte einen USB-Hub nehmen, das ist schon klar. Nur 
bedeutet das eben wieder ein Gerät mehr, was man im Zweifel suchen muss 
usw.


Aber der Thread wurde noch unerfreulicher: Ich hatte gefragt, warum so 
ein rüder Ton angeschlagen wird und die Anonymität im Internet als 
mögliche Ursache vermutet. Drauf eskalierte es völlig: Ich wurde als 
Zitat: "arme kleine Wurst" bezeichnet und es wurde mir eine 
"Armseligkeit" unterstellt. Diese Armseligkeit solle ich wiederholt (!) 
auf andere versucht haben zu projezieren. Ich habe dann gefragt, wann 
ich denn schonmal meine Armseligkeit auf andere versucht haben soll zu 
projezieren. Darauf kam erwartungsgemäß keine Antwort.
Mich würde schon mal interessieren, warum so etwas geschrieben wird.

Ich habe weiterhin auch nicht vor, diesen Planeten zu verlassen und ich 
halte den Vorschlag, doch die NASA zu kontaktieren bzgl. dieses Vorfalls 
für Trollerei.

Es wäre wünschenswert wenn dieser Thread nicht wieder kommentarlos 
gelöscht würde.

Und nochmal: Ich halte eine Diskussion um eine Ausstattung für aktuelle 
Notebooks (z.B. Anzahl der Schnittstellen) für durchaus sinnvoll. Nur 
darum ging es mir.
Das nächste wäre ein Austausch über Erfahrungswerte bei Preisen über 
gebrauchte Notebooks. Nicht jeder hat die Zeit und Muße jede Woche zig 
Stunden irgendwelche Testberichte zu lesen.

Und nochmal: Ich "beschuldige" nicht den Verkäufer. Aber wenn man mir 
sagt, dass ein Notebook, was gerade frisch verpackt wurde, 3 (drei) 
USB-Ports hat, dann glaube ich das in der Tat, auch ohne dann den Karton 
aufzureißen!

Es wäre schön, wenn diesmal eine halbwegs zivilisierte Diskussion 
möglich wäre.

: Verschoben durch Moderator
Autor: Baum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yasmin S. schrieb:
> Und nochmal: Ich halte eine Diskussion um eine Ausstattung für aktuelle
> Notebooks (z.B. Anzahl der Schnittstellen) für durchaus sinnvoll. Nur
> darum ging es mir.

Meine Zustimmung hast du.

Ich kann (eher eines der günstigen Modelle) nur von meinem laptop 
sprechen.
Ist ein Acer Aspire 5750, gutes alter (keine ahnung wie alt genau) aber 
schon mit USB 3 (Ein anschluss) und Zwei USB 2 Ports. Das sollte (Selten 
mal einen mit nur 2 USB Ports gesehen) schon "Standard" Sein.

Ausstattung (Original) 2GB RAM, 3xUSB, HDMI ,VGA, Lan, Wlan, Audio. 
(Mic, Kopfhörer) und CD/DVD Brenner.

Welches Gerät (Hersteller, Modell) hast du gekauft?

Yasmin S. schrieb:
> Es wäre schön, wenn diesmal eine halbwegs zivilisierte Diskussion
> möglich wäre.

Nicht unterkriegen lassen, hier im forum braucht man ein "Dickes fell" 
und ich glaube der Beitrag wurde gerade wegen dem was du angesprochen 
hast (also den tollen antworten der netten Menschen) gelöscht. Nicht 
wegen der frage an sich.

Hier muss man eben auch einfach mal zähne zeigen, immer höflich. Aber 
nicht unterwürfig. Die leute die echt was beitragen zu einer frage 
machen dies eben manchmal später. Und erst wenn du "Durchhaltewillen" 
zeigst.
Das wird wohl auch daran liegen das viele die einen beitrag erstellen 
nach etwas "Gegenwind" aufgeben und sich nie wieder melden. Da lohnt es 
erst zu tippen wenn die leute merken "da wird nicht aufgegeben".

Yasmin S. schrieb:
> Und nochmal: Ich "beschuldige" nicht den Verkäufer. Aber wenn man mir
> sagt, dass ein Notebook, was gerade frisch verpackt wurde, 3 (drei)
> USB-Ports hat, dann glaube ich das in der Tat, auch ohne dann den Karton
> aufzureißen!

Bin bei so was auch schon (Sind verkäufer, keine experten) auf die 
aussagen "Reingefallen" (USB OTG am Smartphone, laut verkäufer konnte 
das telefon das. Konnte es aber nicht.)

Besser ist tatsächlich Kontrolle, vertrauen kannst du am ende nur dir 
selbst bzw. auf das was du tatsächlich siehst.

Liebe Grüße
Baum

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann dir allerdings den Vorwurf nicht ersparen, das du ein Gerät, 
das nur mit Übernahme Garantie ausgestattet war, nicht sofort nach dem 
Kauf ausprobiert hast.
Erstens erfüllt es ja nicht alle zugesicherten Eigenschaften, da es 
zuwenig USB Ports hat - und zweitens hätte es ja auch einfach defekt 
sein können, und dann wärst du so richtig angeschmiert gewesen.

Dich trifft also sicher eine Mitschuld an dem Vorgang und du kannst dich 
nur damit trösten, das du das Notebook etwas billiger bekommen hast.

Eine Lösung ist also nicht in Aussicht, ausser das Notebook entweder so 
zu benutzen, wie es ist oder es zu verticken und dir eines zuzulegen, 
das deine Bedingungen erfüllt.

Autor: OS (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Yasmin S. schrieb:
> dann
> noch Maus und z.B. ein USB-Memory-Stick und somit wären 3 USB Ports nett
> gewesen.

Ja mag schon sein, für Dich!
Nur überlege mal, wie werden Notebooks zum groß teil verwendet.
Ich sag mal 80% der User brauchen ab und zu mal einen USB Speicher 
Stick, das war es dann.
Wer Speicherstick, USB Maus und Audiokarte am Notebook verwendet dürfte 
eine Ausnahme darstellen. Wer das braucht muss bei seiner Geräte Auswahl 
besonders aufmerksam sein. So Argumente wie Zeitmangel und Inkompetenz 
des Verkäufers lasse ich dann nicht gelten.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, selbst mein billig-refurbished Business Notebook eines mir 
bekannten Discounters aus Bayern kam mit 4 USB Anschlüssen, von denen 
bei mir 2 immer belegt sind (Tastaturbeleuchtung und externe Maus).
Man kann natürlich die Beleuchtung abziehen, wenn man einen USB Stick 
einsteckt, aber praktisch sind so ein/zwei extra Ports schon.
Beim Basteln mit AVR Programmer und FTDI Adapter macht sich sowas auch 
gut.

Ich finde also 2 USBs auch viel zu wenig, aber nachrüsten geht beim TE 
ja nun mal auch nicht. Fazit: Dumm gelaufen, aber beide Parteien sind da 
schuld dran.

: Bearbeitet durch User
Autor: Andreas B. (bitverdreher)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Yasmin S. schrieb:
> Es wäre schön, wenn diesmal eine halbwegs zivilisierte Diskussion
> möglich wäre.

Also ich habe den Thread noch so vom Verlauf her in Erinnerung. Das ist 
tatsächlich einiges aus den Ruder gelaufen. Du hattest aber auch am 
Anfang schon Vorschläge prinzipiell abgelehnt (nämlich einfach einen USB 
Hub dranzuhängen) und damit eigentlich die einzige Lösung verworfen. 
Eine Bluetooth Maus wurde auch schon vorgeschlagen.

Allerdings: Was erwartest Du da jetzt für eine Diskussion? Ein Verkäufer 
ist kein Fachmann. Ich habe mich noch nie auf die Angaben irgendwelcher 
Verkäufer verlassen. Wenn ich mir ein NB kaufe, schaue ich mir vorher 
Testberichte im Netz an. Wie schon gesagt: Dumm gelaufen.

Davon abgesehen: Ich habe auch nur 2 USB Ports an meinem NB und habe 
noch nie mehr vermißt. Ganz selten habe ich mal 3 Ports gebraucht und 
dann einen USB Hub verwendet. Was solls? Wenn Du also die Audiokarte zum 
HiFi hören brauchst, hast Du vermutlich auch einen guten Kopfhörer. Die 
sind aber auch nicht gerade klein. Warum stört da jetzt noch ein USB Hub 
(die es in sehr kleinen Baugrößen gibt)?

Diese Beschränkung der Ports ist auch meist der Gehäusegröße geschuldet. 
Die Dinger werden halt immer flacher und damit passt im vorderen Bereich 
einfach keine Buchse mehr rein.

: Bearbeitet durch User
Autor: Peter D. (peda)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Warum stört da jetzt noch ein USB Hub
> (die es in sehr kleinen Baugrößen gibt)?

Z.B.:
https://www.amazon.de/dp/B013XGK53E/ref=psdc_1626220031_t1_B00LRYUJQS

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Oh Gott, können wir bitte mal Spenden sammeln damit der TE sein Notebook 
mit Benzin übergiesen und anzünden kann und sich anschließend um Himmels 
Willen ein Teil mit 3 USB Buchsen kaufen kann?

Ich spende 5 Liter!

Autor: Daniel F. (df311)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Oh Gott, können wir bitte mal Spenden sammeln damit der TE sein
> Notebook
> mit Benzin übergiesen und anzünden kann und sich anschließend um Himmels
> Willen ein Teil mit 3 USB Buchsen kaufen kann?
>
> Ich spende 5 Liter!

langweilig. knauerit (oder von mir aus semtex)!

Autor: Vlad T. (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Andreas B. schrieb:
>> Warum stört da jetzt noch ein USB Hub
>> (die es in sehr kleinen Baugrößen gibt)?
>
> Z.B.:
> https://www.amazon.de/dp/B013XGK53E/ref=psdc_16262...

ich finde welche mit kurzem Kabel sinnvoller. Da wirkt weniger Kraft auf 
die Buchse und man hat mehr Möglichkeiten das Ding zu positionieren, als 
nur die drei Schwenkpositionen.

https://www.amazon.de/gp/product/B00Y211AFM/ref=s9u_simh_gw_i2

Autor: Vlad T. (vlad_tepesch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Allgemein zum Thema:

Wenn ich mir ein Laptop kaufte, waren in der Vergangenheit auch 3 USB 
Buchsen absolutes Minimum
Maus, USB-Stick, und ein zusätzliches Peripheriegerät (vielleicht mal 
drucker, gamepad,  Cam, 2. Stick für stick->stick kopieren)

(und nein, den usb-C - Stromanschluss würde ich nicht mitzählen, selbst 
wenn er auch als normale Buchse benutzbar wäre).

Autor: Max B. (citgo)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Yasmin S. schrieb:
> Ich habe mich daraufhin für ein anderes Modell entschieden. Wie sich
> dann herausstellte, gab es dieses Modell nicht mehr originalverpackt.
> Ich habe daraufhin das Ausstellungsstück mit leichtem Preisnachlass
> genommen.

Das hier verstehe ich aber immer noch nicht.
Du entscheidest dich für ein Modell. Laut deiner Entscheidung hat das NB 
also 3 USB Anschlüsse gehabt oder? Sonst hättest du dich ja nicht dafür 
entschieden. Oder worauf beruht diese Entscheidung? Auf Empfehlung eines 
VK? Er sagt also: "Ich kann ihnen XY anbieten!" und du sagst: "Ja"?

Dann nimmt er ein Ausstellungsstück. Selbst das hast du dir nicht 
angeguckt??? Ich hatte mir mal nen Kaffeevollautomaten gekauft. War auch 
ein Ausstellungsstück.
Da habe ich aber besonders nachgeguckt! Ließ ihn mir sogar vorführen!
Soviel Zeit muss sein! Auch wenn man beruflich Projekte im Ausland hat.
Aber egal.. ist jetzt eben dumm gelaufen!

Um welches Modell handelt es sich denn nun?? Diese Frage wurde ja jetzt 
schon mehrfach gestellt und nie beantwortet!!

Autor: Jan H. (j_hansen)
Datum:

Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Das muss ja wirklich ein traumatisches Erlebnis gewesen sein. Zuerst 25 
Überstunden pro Woche, drei Wochen im Ausland weil sonst das Projekt vor 
die Hunde geht und nicht einmal Zeit einen Laptop auszupacken.

Der fehlende USB-Port des Laptops, den man ja eigentlich nur als Reserve 
brauche, dürfte das Leben dann durcheinandergewirbelt haben. Plötzlich 
hat man Zeit dafür, ganze Romane über diese unglaubliche Geschichte zu 
verfassen.

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
> Sollte ich den Karton aufmachen, um die Anzahl der Ports nachzuzählen?

Ja sicher. Wenn du schon im Laden kaufst und dir das Notebook ohnehin 
anguckst bist du einfach selber schuld wenn dann so etwas 
offensichtliches wie die Anzahl der Anschlüsse nicht passt.

Sich bei einem (für dich) so wichtigen Kritierum auf die Aussage eines 
Hilfschülers im Laden zu verlassen, obwohl das Notebook körperlich 
anwesend ist, ist einfach grotesk lächerlich.

Abgesehen davon dass man auch schnell mal nach dem speziellen Notebook 
googlen kann und dann die Anzahl der Anschlüsse auch weiß ohne den 
Karton aufzumachen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Gustl B. (-gb-)
Datum:

Bewertung
-10 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Yasmin,

ich verstehe Dein Problem, aber das ist hier klar das falsche Forum. Und 
zwar wegen der Benutzer.

Hier in dem Forum funktionieren eigentlich nur Threads zu speziellen 
Spezialfragen, da bleiben dann die ganzen Störenfriede weg weil sie sich 
blamieren könnten. Aber bei Fragen zu allgemeinen Themen oder etwas was 
Jeder kennen könnte da hat man eben gleich die 20% Deppenquote bei den 
Kommentatoren dabei.

Problem ist auch die Moderation. In anderen Foren werden da Leute 
schnell gebannt oder Kommentare gelöscht. Hier findet das kaum statt und 
es bringt natürlich auch nichts Gäste zu bannen.
Das ist jetzt aber keine Fundamentalkritik. Ich finde das gut so, so ist 
das Leben, hier ist es eben etwas lockerer. Hier finden sich auch extrem 
gute Leute die gute Antworten liefern.

Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> aber das ist hier klar das falsche Forum.

und was soll das Forum hier leisten? Lebenshilfe? Falsch gekauft, 
Verkäufer ist Schuld. Tipps im Forum erfragt, alles Scheisse, 
Forumteilnehmer sind dumm. Ohne Zeit in einen 'Geiz ist Geil Laden', um 
Rabatte feilschen ohne die Ware anzusehen. Gehts noch?
Einmal kann man den Fehler machen, aber dann nochmal mit der gleichen 
Sülze hier wieder aufschlagen? Das ist doch schon Dummheit zum Quadrat.
Der Thread gehört auch wieder in Tonne, da gibts selbst im Offtopic 
interessantere Sachen.

Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yasmin S. schrieb:
> Und ja, man könnte einen USB-Hub nehmen, das ist schon klar. Nur
> bedeutet das eben wieder ein Gerät mehr, was man im Zweifel suchen muss
> usw.

'aufräumen hilft' hat meine Mutter früher immer gesagt. Und wenn die 3 
Port nur im Zusammenhang mit dem USB-Audio gebraucht wird bleibt der Hub 
eben an USB Audio Box dran.
Das ist ein Haar in der selbst eingebrockten Suppe, aber kein Argument.

Yasmin S. schrieb:
> Es wäre wünschenswert wenn dieser Thread nicht wieder kommentarlos
> gelöscht würde.

doch, bitte. Meinetwegen mit Kommentar: "sinnloser Thread in einem 
Elektronikforum".

Autor: Max B. (citgo)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> ich verstehe Dein Problem, aber das ist hier klar das falsche Forum. Und
> zwar wegen der Benutzer.

Und du gehst mit deiner unsachlichen und zum Thema überhaupt nicht 
bezogenen Antwort mit dem Fähnchen voran!

So, nochmals die Frage damit sie nicht untergeht:
WELCHES NOTEBOOK MODELL IST ES DENN????

Autor: Andreas B. (bitverdreher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vlad T. schrieb:
> Peter D. schrieb:
>> Andreas B. schrieb:
>>> Warum stört da jetzt noch ein USB Hub
>>> (die es in sehr kleinen Baugrößen gibt)?
>>
>> Z.B.:
>> https://www.amazon.de/dp/B013XGK53E/ref=psdc_16262...
>
> ich finde welche mit kurzem Kabel sinnvoller. Da wirkt weniger Kraft auf
> die Buchse und man hat mehr Möglichkeiten das Ding zu positionieren, als
> nur die drei Schwenkpositionen.
>
> https://www.amazon.de/gp/product/B00Y211AFM/ref=s9u_simh_gw_i2

Das sehe ich genauso. Ich finde generell, daß USB Geräte ohne Kabel 
USB-Buchsen Zerstörer sind. (Ausnahme USB-Sticks normaler und kleiner 
Bauart). USB Buchsen sind nicht dafür ausgelegt, Geräte zu tragen.

Autor: Le X. (lex_91)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max B. schrieb:
> So, nochmals die Frage damit sie nicht untergeht:
> WELCHES NOTEBOOK MODELL IST ES DENN????

Wieso ist das so interessant?
Mal abgesehn davon kann der TE hier nicht mehr antworten.

Autor: Gustl B. (-gb-)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Trollen will eben gelernt sein. Zu den Fragen:

Yasmin S. schrieb:
> - Ist es üblich, dass in der Einsteigerklasse nur 2 USB-Ports sind?

Ja, kommt vor, sogar ziemlich oft. Üblich ist ziemlich unschwammig. Auch 
in teureren Preisklassen sind teilweise nur zwei Anschlüsse vorhanden 
(MacBoook nur ein USB-C, Macbook Air 2x USB-A, MacBook Pro das 
günstigere 2x USB-C)

> - Kann man so ein Notebook sinnvoll benutzen?

Klar, kommt drauf an was man damit macht. Maus geht drahtlos, ... Wer 
dauernd auf Reisen ist oder sonst wie unterwegs der braucht kaum USB. 
Genauso wer mit dem Gerät auf der Couch liegt. Ich habe am Laptop zwar 
3x USB-A, verwendet die aber nur selten. Daheim wird das mit einem USB 
an den HUB im Bildschirm angeschlossen und daran hängen dann Maus und 
Tastatur und Audiointerface. Das Notebook steht zugeklappt hinter dem 
Bildschirm.

> - Was würde man bei einem Verkauf für solch ein Gerät in etwa bekommen?

Tja da wäre es jetzt interessant welches Gerät es ist und was die 
Gebrauchsspuren so sind und ob da Garantie dabei ist.

Autor: Max B. (citgo)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Max B. schrieb:
>> So, nochmals die Frage damit sie nicht untergeht:
>> WELCHES NOTEBOOK MODELL IST ES DENN????
>
> Wieso ist das so interessant?
> Mal abgesehn davon kann der TE hier nicht mehr antworten.

Warum kann er nicht mehr antworten?

Warum das Modell so wichtig ist?
Ganz einfach:

1. Der TO fragt was man für so ein Notebook bekommen könnte wenn man es 
verkauft!
2. Ich gerne mal sehen will um welches Modell es sich handelt und selber 
nachzählen will!
3. Man nicht zur Kfz-Werkstatt geht und dort sein Leid klagt ohne sein 
Fahrzeugtyp zu nennen oder es mal vorbeizubringen
4. Der TO komischerweise nie auf diese Frage eingeht

Autor: Korax K. (korax)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Max B. schrieb:
> Der TO komischerweise nie auf diese Frage eingeht

Der (die) "Yasmin" lacht sich ins Fäustchen. Das ist doch klar ein 
Troll.
Da wird keine (sachdienliche) Antwort kommen.

Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fra N. schrieb:
>> Der TO komischerweise nie auf diese Frage eingeht
>
> Der (die) "Yasmin" lacht sich ins Fäustchen. Das ist doch klar ein
> Troll.
> Da wird keine (sachdienliche) Antwort kommen.

Der Thread ist schnell wieder im OT gelandet, da kann ein Gast nicht 
antworten.
Für einen Troll war das zuviel Prosa, noch dazu in zwei Versuchen sich 
hier zu blamieren.
Mein letzter Tipp: das Notebook bei eBay Kleinanzeigen verkaufen, wegen 
Rabatt sollte der Verlust ja nicht so gross sein. Dann mit genügend Zeit 
und vielleicht externer Beratung das Richtige bei einem gutem 
Versandhändler bestellen, ich habe z.B. mit Alternate immer gute 
Erfahrungen gemacht. Die sind in der Regel auch billiger als Saturn oder 
MM und die Ware ist üblicherweise auch in zwei Tagen da.
Bevor aus lauter Ärger über das Gerät noch Suizidgedanken kommen, heute 
weiss man ja nie.

: Bearbeitet durch User
Autor: Max B. (citgo)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Wichtig wäre natürlich auch die Fragestellung des TO gegenüber dem 
Verkäufer.

"Hat das Notebook 3 USB Anschlüsse?"
oder
"Hat das Notebook USB 3 Anschlüsse?"

:)))

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Auf die Gefahr hin, mich unbeliebt zu machen:
Die ganze Geschichte müffelt nach klassischer Kaufreue: Zu einem 
bestimmten Zeitpunkt wird die Anschaffung eines Notebooks für 
erforderlich erachtet. Mehrere Wochen später stellt sich heraus, dass es 
doch nicht benötigt wurde.

Ich möchte niemandem etwas unterstellen, aber in dieser Situation wäre 
für viele die Versuchung recht groß, die Möglichkeit eines Rücktritts 
notfalls an den Haaren herbeizuziehen, insbesondere,  wenn es sich 
tatsächlich um einen Fehlkauf handeln sollte.
Hierzu passt auch hervorragend, dass die einfache Möglichkeit, einen Hub 
zu verwenden, kategorisch ausgeschlossen wird.

Sollte vielleicht mittlerweile der Zweck der Anschaffung fortgefallen 
sein, das Notebook mithin obsolet?

Btw: Zur Zeit meiner Abschlussarbeit gab es keine  Notebooks, die man 
sinnvoll als Backup hätte nutzen können. Möglicherweise hat mir das die 
eine oder andere Versuchung erspart.

Autor: Esmeralda P. (Firma: privat) (max707)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nölst Du hier herum, Yasmin?????????????

Noch alles o.k bei dir?

Autor: Gu. F. (mitleser)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Das witzige an der Geschichte ist ein Post von Yasmin S. im "Umfrage 
Einstiegsgehälter" Thread

Yasmin S. schrieb:
> Gero schrieb:
>> Da ich noch keinen Überblick über aktuelle Einstiegsgehälter habe, würde
>> ich hier gerne eine kleine Umfrage in eigener Sache starten. Mit welchem
>> Gehalt seid ihr in den Beruf gestartet? In welcher Region? Branche?
>
> Was bringt uns ein Thread, der nur zeigt, dass du elementare Daten nicht
> selber rausfinden kannst?
> Jetzt mal ganz ehrlich?

Autor: Max B. (citgo)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Gu. F. schrieb:
> Das witzige an der Geschichte ist ein Post von Yasmin S. im "Umfrage
> Einstiegsgehälter" Thread
>
> Yasmin S. schrieb:
>> Gero schrieb:
>>> Da ich noch keinen Überblick über aktuelle Einstiegsgehälter habe, würde
>>> ich hier gerne eine kleine Umfrage in eigener Sache starten. Mit welchem
>>> Gehalt seid ihr in den Beruf gestartet? In welcher Region? Branche?
>>
>> Was bringt uns ein Thread, der nur zeigt, dass du elementare Daten nicht
>> selber rausfinden kannst?
>> Jetzt mal ganz ehrlich?

Looool...
noch besser ihre 2. Antwort in diesem Thread.

Yasmin S. schrieb:
> Noch dazu vor so einer wichtigen Entscheidung, kannst du nicht mal 3
> Minuten einfache Gehaltstabellen lesen? Ehrlich gefragt.

Autor: Sebastian H. (sebh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Laptop (>1200€ Dell) hat 2mal USB-C und eine einzige USB-A Buchse.
Von den 2 USB-C geht außerdem eine für das Laden drauf, aber das ist 
nicht weiter schlimm da ich sonst eh (noch) nichts habe was in eine 
USB-C Buchse passen müsste (mein Handy lädt auch via USB-C, spart man 
sich einen Lader).

Die USB-A Buchse ist auch kaum in Gebrauch, höchstens mal wenn ich was 
aufladen möchte und das Ladegerät (mit USB-PD und 4 USB-A Ports) zu weit 
weg ist. Maus via Bluetooth, Daten via WLAN... Oh, der Bluetooth Dongle 
für das Headset steckt manchmal dran, aber das auch nur weil ich mich 
noch nicht damit auseinander gesetzt habe diesen mit dem integrierten 
Bluetooth zu verbinden.

Zuhause dann einen stationären PC mit Maus und Tastatur, aber wenn man 
die öfter mal anstecken will wäre ein USB Hub/USB3 Dock eh praktischer, 
da nur ein Einsteckvorgang nötig.

Was ich viel schlimmer finde, auch bei teuren Business Laptops leidet 
die Akkulaufzeit unter dem "dünner dünner dünner" Wahn. Dieses Teil hier 
hält keine 2h durch wenn der Virenscanner anspringt, und auch ansonsten 
muss man aufpassen, die Helligkeit niedrig halten usw... Also immer das 
nicht gerade kleine oder leichte Ladegerät dabei, was den Formfaktor 
zunichte macht.

Beitrag #5454936 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian H. schrieb:
> Was ich viel schlimmer finde, auch bei teuren Business Laptops leidet
> die Akkulaufzeit unter dem "dünner dünner dünner" Wahn. Dieses Teil hier
> hält keine 2h durch wenn der Virenscanner anspringt,

Dünn und lange Laufzeit geht schon, man darf nur nicht so viel dafür 
zahlen ;-). Im dünnen 11,6"-Netbook steckt ein 38Wh Akku, mit dem das 
Teil im Normalbetrieb 8-10h durchhält, Virenscans inklusive. Weil ausser 
Akku sonst nicht viel drin ist, mit eMMC statt SSD/HDD, keinem Lüfter 
und kaum mehr Elektronik als in einem Handy. Beim Vorgängermodell war es 
sogar 1h mehr (und durchaus real, kein Marketingwert).

: Bearbeitet durch User
Autor: Marcus H. (Firma: www.harerod.de) (lungfish) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@prx: was hast Du denn da für ein Modell?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Asus Vivobook E12 E203NA 32GB/4GB. Gibts ab 170€ in Varianten mit 32GB 
eMMC oder 1TB HDD (E203NAH) und 2G oder 4GB RAM.

Prozessor ist aus der Atom-Serie (Goldmont), also kein Vergleich mit 
Core i3. Als Workstation taugt das Gerät nicht, aber für Web/Mail/Video 
mit wenig lokalen Daten und einfachen Office-Kram ist es OK. Bildschirm 
ist deutlich winkelabhängig (von nix kommt nix). Ist bei mir der 
Wohnzimmer- und Urlaubs-PC.

: Bearbeitet durch User
Autor: Marcus H. (Firma: www.harerod.de) (lungfish) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, danke Dir.
Ich habe hier ein Lenovo ideapad MIIX 310-10ICR.
Besticht durch sehr lange Akkulaufzeit (>8h als PDF-Reader).
Haupteinsatz: Lesen und Wörterbuch (graphische Kanji-Eingabe) bzw. 
Reise-PC.

Nebenzweck: bewusst als einzige Win10 Maschine gekauft und damit 
ständige Erinnerung warum ich dieses OS nicht mag. Würde das Teil 
eigentlich auf Linux umstellen wollen, allerdings fehlen wohl Treiber 
und das Endergebnis wäre noch weniger performant als mit Win10.

Hat USB 3 - will sagen, drei, mehr oder weniger langsame, USB Löcher mit 
Speed zwischen Fullspeed und Highspeed. Eins am Tablett, zwei im 
Tastaturdock. Letztere sind zusätzlich strombegrenzt, also nix mit zwei 
Festplatten am Dock.

Insgesamt sehr OK, einziges Ärgernis ist Win10.

Autor: Korax K. (korax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcus H. schrieb:

> Besticht durch sehr lange Akkulaufzeit (>8h als PDF-Reader).
> Haupteinsatz: Lesen und Wörterbuch

Ist auch kein Wunder, arbeite mal damit..

Autor: Andreas B. (bitverdreher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcus H. schrieb:
> Würde das Teil
> eigentlich auf Linux umstellen wollen, allerdings fehlen wohl Treiber
> und das Endergebnis wäre noch weniger performant als mit Win10.

Der hat's scheinbar geschafft:
http://holsystone.de/?cat=33

Autor: Marcus H. (Firma: www.harerod.de) (lungfish) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Marcus H. schrieb:
>> Würde das Teil
>> eigentlich auf Linux umstellen wollen, allerdings fehlen wohl Treiber
>> und das Endergebnis wäre noch weniger performant als mit Win10.
>
> Der hat's scheinbar geschafft:
> http://holsystone.de/?cat=33

Die Anleitung ist bekannt. Ebenso der Text auf dem er aufbaut, mit all 
den genannten Einschränkungen.
https://www.normalesup.org/~george/comp/linux_lenovo_miix3/

Außerdem habe ich das Lenovo Forum durchgeschaut.

Ich habe insgesamt keine Anleitung gefunden, die von sich behauptet, 
dass alle Peripherie funktioniert. Siehe Energieverwaltung und Kameras.


Also bleibt das Lenovo ideapad MIIX 310-10ICR hier erstmal als Win10 
Artefakt im Einsatz - leider.

Autor: Marcus H. (Firma: www.harerod.de) (lungfish) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Fra N. schrieb:
> Marcus H. schrieb:
>
>> Besticht durch sehr lange Akkulaufzeit (>8h als PDF-Reader).
>> Haupteinsatz: Lesen und Wörterbuch
>
> Ist auch kein Wunder, arbeite mal damit..

<sarcasm>

OMG, Du hast ja so recht, das Ding ist wirklich totaler Schrott.

Videorendern mit Premiere ist tooootal lahm.
Lightroom nervt vollst auf dem spiegelnden Bildschirm.
Die Lautquäker machen bei Bohemian Rhapsody schlapp.
CAD macht mit dem Touchscreen überhaupt keinen Zopf.
Außerdem hab ich beim Zwiebelwürfeln Kratzer auf die Scheibe bekommen.

</sarcasm>

Sent from my spectre-enabled i7 16GB 3840x1200 1TB SSD 4TB HD 
workstation

: Bearbeitet durch User
Autor: Korax K. (korax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcus H. schrieb:
> <sarcasm>
> OMG, Du hast ja so recht, das Ding ist wirklich totaler Schrott.

Ich mein ja nur, beim Lesen ist nur das Backlight gefragt. Das da ein 
Akku lange hält..

Du kannst aber nicht das o.g. Gerät mit einem Laptop vergleichen, mit 
dem gearbeitet werden soll. Dieser würde auch wenig verbrauchen wenn nur 
gelesen wird. Zum Arbeiten ist dein Gerät ja nach eigener Aussage 
wenig zu gebrauchen. Ein Tablet eben.

Autor: Ivo -. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yasmin, ehrlich, hör auf dieses Forum zuzutrollen / zuzumüllen!!!
Es ist so billig, zu behaupten man hätte nicht genug Zeit um einmal kurz 
einen Funktionscheck des Laptops zu machen, aber man hat genug Zeit, im 
stationären Handel einen Laptop zu kaufen.
Und dann das mit dem USB-Hub, wirklich so etwas von unglaubwürdig, es 
gibt so minikleine Teile, die kannst du auch am Laptop dranlassen, die 
stören überhaupt nicht.
Über deine Aussagen in anderen Threads müssen wir glaube ich nicht 
diskutieren, die sind nämlich der absolute Beweis dafür, dass du ein 
ganz billiger Troll bist. (Noch zusätzlich zu den anderen schon 
genannten Punkten und das du hier auch nicht antwortest)

Ivo

Autor: Mike J. (linuxmint_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yasmin S. schrieb:
> Ist es üblich, dass in der Einsteigerklasse nur 2 USB-Ports sind?

Die verwendeten Chipsätze bieten scheinbar eigentlich mehrere USB-Ports, 
aber die Firmen wollen diese spezielle Eigenschaft wohl den teureren 
Modellen vorbehalten. Eigentlich könnte man heutzutage alle Seiten des 
Laptops mit 14 USB-Ports zupflastern. Sähe dann aber vielleicht nicht 
mehr so stylisch aus.

Bei meinem "ACER Aspire Timeline 1810TZ" gibt es drei USB-Anschlüsse.
Außerdem habe ich das Ding mal geöffnet und auf der Platine einen 
weiteren USB-Anschluss gefunden.
Hier gab es aber nur eine 3V Versorgung für USB, reichte mir aber aus. 
Zur Not hätte ich noch eine 5V Leitung rüber legen können.

Rege dich nicht auf, du bist doch nur ein unangemeldeter Nutzer. 
Eigentlich ist das alles egal, stell deine Frage und warte auf nette 
Antworten. Alles was nicht nett ist einfach überlesen und nicht darauf 
antworten, das ist unnütze Nutzung deiner Zeit ... bringt dir ja auch 
nichts.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.