mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Röhren Oszilloskop - Sicherung fliegt, Oszi zischt und stinkt


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Ursa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Elektrotechnik-Begeisterte,
heute Nacht habe ich mit einem alten Phillips-PM3311 ein paar Messungen 
durchgeführt.
Plötzlich fliegt die Sicherung raus, im Zimmer ist es dunkel und ich 
höre wie ein bedrohliches Zischen aus dem Oszi dringt.

Also habe ich das Oszi erstmal aufgemacht, da mein Verdacht auf 
irgendwelchen Elko's lag. Konnte allerdings keine entdecken die nach 
"zischen" aussehen.

Ich habe es also nochmal an das Netz gehängt und an geschaltet.
Oszi geht an, die ersten 10 Sekunden hat der gesamte Schirm geleuchtet 
(macht es normalerweise nicht), danacht hat das Oszilloskop wie gewohnt 
funktioniert.

Ich kann es nun trotzdem nicht guten Gewissens weiter verwenden, da es 
nur eine Frage der Zeit ist bis es "in Flammen aufgeht".

Hat mir jemand einen Rat, was es außer den Elko's noch sein könnte?

Liebe Grüße,
Ursa

Beitrag #5435052 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Stefan S. (chiefeinherjar)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Ursa schrieb:
> Oszi geht an, die ersten 10 Sekunden hat der gesamte Schirm geleuchtet
> (macht es normalerweise nicht)

Ich vermute mal, dass da eingangsseitig etwas ganz wild geschwungen hat 
und bei der eingestellten Zeitbasis und der Amplitude der ganze 
Bildschirm gefüllt wurde.

Was die Ursache ist kann ich nicht sagen - aber vielleicht hilft ja 
dieser Gedanke etwas weiter.

Autor: checka (Gast)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Netzfilter X2 Kondensator.

Autor: Ei der Daus (Gast)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Netzfilter existiert wahrscheinlich nicht, warum auch?

Autor: A. K. (prx)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ei der Daus schrieb:
> Ein Netzfilter existiert wahrscheinlich nicht, warum auch?

Ohne Worte.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich tippe auf Hochspannungserzeugung.

Autor: ~Mercedes~ (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Wohnungssicherung / Zimmersicherung
rausfliegt liegt der Kurze vor dem Netztrafo,
also ist die Netzschnur und das Netzeingangsfilter
der erste Kandidat.

mfg

Autor: Ei der Daus (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt

Autor: Nase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guck mal nach dem Netzfilter, der liegt hinten in einem kleinen Fach.

Philips hat gerne solche vergossenen Klötze verbaut. Wenn da ein 
Kondensator schwach wird, zischt es und manchmal bläst auch geschmolzene 
Vergussmasse heraus.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Allerdings hat das Gerät, wie man oben im Plan sieht, vorne eine 
Sicherung drin. Sollte die nicht vor oder mindestens zusammen der 
Sicherung im Kasten auslösen?

: Bearbeitet durch User
Autor: Karl B. (gustav)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Ich tippe auf Hochspannungserzeugung.

Hi,
auch mein erster Gedanke.
Die Staub- und sonstigen Ablagerungen an den Kondensatoren im 
Hochspannungs-Spannungswandlerteil können Kriechströme verursachen.
Soweit ich weiß (bei meinem Philips PM3231), ist da ein Sperrwandler 
drin mit 2N3055, also kein Power-Mosfet. Im Betrieb wird das Gerät an 
der Stelle hinten rechts mit dem, was sich unter der schwarzen 
durchlöcherten Abdeckhaube befindet, doch etwas wärmer.

Ursa schrieb:
> Oszi geht an, die ersten 10 Sekunden hat der gesamte Schirm geleuchtet
> (macht es normalerweise nicht), danacht hat das Oszilloskop wie gewohnt
> funktioniert.

Wenn der Intensity-Regler und der Fokussier-Einsteller Kontaktprobleme 
haben, kommt es zu solchen Effekten.

ciao
gustav

Autor: China Grill (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ursa schrieb:

> Hat mir jemand einen Rat, was es außer den Elko's noch sein könnte?

Dreck, Staub, Schmoder zwischen elektrischen Kontakten, es sollen auch 
schon ganze Käfer- und Mäusefamilien als Kurzschluschverursacher 
ausgemacht worden sein.
Beitrag "Reinigen von stark verdreckter Elektronik"

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Ich tippe auf Hochspannungserzeugung.

bei dieser Fehlerbeschreibung naheliegend war auch mein erster Gedanke, 
die -1 hat MaWin diesmal nicht verdient!
Ich mache sie weg!
Dreck, Staub und Insekten können schon Hochspannungsüberschläge 
(zischen) provozieren neben defekte Bauteile.

: Bearbeitet durch User
Autor: Mittelgroßer Dichter (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:

> Dreck, Staub und Insekten können schon Hochspannungsüberschläge
> (zischen) provozieren neben defekte Bauteile.


Elektrikerweisheit:

Spinnen, Mücken, Fliegen, Bienen
sitzen gern auf Sammelschienen.

Weniger sind's Mäuse, Ratten,
weil die dort keinen Platz mehr hatten.

Autor: ~Mercedes~ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Kurze muß vor dem Netztrafo sein wenn die Zimmersicherung
kommt!
Da hat einer seine Zunge in den Netzschalter
gesteckt!  ;--P

mfg

Autor: ECL (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist mir gleichen Symptomen ein X2 Kondensator in einem philpisscope 
abgebrannt.

Autor: Achim B. (bobdylan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ECL schrieb:
> Mir ist mir gleichen Symptomen ein X2 Kondensator in einem philpisscope
> abgebrannt.

Und exakt das ist der Fehler. Nix mit iwi Hochspannungserzeugung und der 
ganze Quark. Ich hatte das bei einem Siemens-Gerätchen (U2033).

Beitrag #5435593 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5435604 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Gerd E. (robberknight)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Allerdings hat das Gerät, wie man oben im Plan sieht, vorne eine
> Sicherung drin. Sollte die nicht vor oder mindestens zusammen der
> Sicherung im Kasten auslösen?

Das ist ne Schmelzsicherung, die sind meist träger als die Automaten.

Außerdem könnte im Sicherungskasten ein FI/LS verbaut sein oder die 
Beschreibung des TO nicht korrekt und der FI statt der "Sicherung" 
geflogen sein. Das passiert natürlich nur wenn es einer der 
Y-Kondensatoren ist oder irgendwelche leitende Schlonze aus dem 
aufquellenden X-Kondensator eine Verbindung zwischen Phase und 
PE/Gehäuse herstellt.

Autor: Karl B. (gustav)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Und exakt das ist der Fehler. Nix mit iwi Hochspannungserzeugung und der
> ganze Quark.

Und der andere Fehler, wie erlärt man sich das:

Ursa schrieb:
> Ich habe es also nochmal an das Netz gehängt und an geschaltet.
> Oszi geht an, die ersten 10 Sekunden hat der gesamte Schirm geleuchtet
> (macht es normalerweise nicht), danacht hat das Oszilloskop wie gewohnt
> funktioniert.

Gerät kann ja Läuse und Flöhe gleichzeitig haben.

ciao
gustav

Autor: nachtmix (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> Gerät kann ja Läuse und Flöhe gleichzeitig haben.

Gut möglich.
Irgendwo habe ich noch eine 200MHz Kiste von Philips, bei der sich nach 
dem ersten Einschalten nach langer Zeit einige nasse Tantal-Elkos 
(axiale Bauform) mit Rauch und Gestank verabschiedet haben.

Autor: nachtmix (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
P.S.:
 Das eigentliche Problem bei Philips war oft aber die miserable Qualität 
der diversen Schalter.

Autor: return to sender (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mittelgroßer Dichter schrieb:
> Spinnen, Mücken, Fliegen, Bienen
> sitzen gern auf Sammelschienen.

> Weniger sind's Mäuse, Ratten,
> weil die dort keinen Platz mehr hatten.

War'n Krabbler, Kriecher, Käfer hier?
Die Hausmaus raubt gern Kleingetier.

"Wo Läuse sind, sind Mäus' nicht weit."
Vielleicht verfault nach all der Zeit?

Nun hat das Ding geschlitzte Wände -
vielleicht man nicht mal Knöchlein fände...

Manch einer hat solch Altgeräte,
der gern sinnvolles damit täte.

Elektrobastler, mögt ihr Mäuse?
Wenn nicht, steckt sie in solch' Gehäuse.

Es wär' perfekter Mäusemord:
Ganz "aufgelöst"... an dunklem Ort.

Autor: Achim B. (bobdylan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> Achim B. schrieb:
>> Und exakt das ist der Fehler. Nix mit iwi Hochspannungserzeugung und der
>> ganze Quark.
>
> Und der andere Fehler, wie erlärt man sich das:

Den anderen Fehler hab ich glatt überlesen... Sorry, langsam werde ich 
Sunil.

Autor: Karl B. (gustav)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
/OT
ach so, der Kennlinienschreiber.
(Im Zeitbasis-Betrieb.)
https://www.mikrocontroller.net/attachment/366387/Kennlinienschreiber.jpg
Unten (Kanal2) die Sägezahnrampe, die UCE darstellt,
oben (Kanal1) die Treppenspannung für NPN-Transistoren, die UBE 
parametrisch darstellen soll.

Bild zeigt dann das Ergebnis im X/Y-Betrieb ohne Zeitablenkung
Das Ganze mehr qualitativ./OT
Sorry für OFF-Topic.

Die beiden Pfeile im Bild zeigen auf Intensity und Focus-Einsteller.
Die verstellen sich leicht bzw. die Justage der entsprechenden Potis im 
Inneneren. Dreht man nun hoch, weil man am Anfang nichts sieht, kann wie 
beschrieben der ganze Schirm etwas heller werden. Das ist aber für die 
Lebensdauer der Röhre nicht gerade förderlich. Einige Oszis haben ja 
dafür die Beam-Finder Funktion.

ciao
gustav

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.