mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 74154 und ULN2804


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich möchte die beiden o.g. Bausteine, miteinander betreiben. Ich möchte 
immer einen Kanal auswählen und eine Spule damit kurzzeitig aktivieren 
(Bistablie Relais)

Wie komme ich am schnellsten an Ziel? Ich würde immer 2 ULN2804 
hintereinander schalten und nach dem ersten ULN eine reihe pull-ups 
einsetzen...
So würde ich einen 74154 und 4 ULN benötigten. Ich könnte auch den CMOS 
pendant nehmen, aber der ist nicht in dem Gehäuse zu bekommen indem mir 
der 74154 vorliegt, schmale Variante (Kein Platz)...rrr Zumal ich das 
gern heute basteln möchte...:-)

Gibt es noch eine einfachere Lösung?

Ideen gewünscht... :-)

Danke

JJ

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...sehe gerade, ist natürlich platzmäßig Blödsinn, die 2 ULN mehr 
brauche ja auch Platz. Ich schaue gerade mal in meiner Batselkiste, habe 
den 4514 und den 4067 hier am start... erstmal gucken was es wird...

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der 74154 kann den ULN2804 eh nicht vernünftig treiben.

Autor: BlaBla (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Der 74154 kann den ULN2804 eh nicht vernünftig treiben

Hä? Wieso?

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...der 4067 sieht interessant aus, habe ich noch nie benutzt...

ist ja sogar ein analog multiplexer, kurzzeitig hatte ich die Hoffnung 
damit direkt etwas treiben zu können, aber 25mA sind dann ja doch nicht 
die Welt.

Relais sind 8x RT314F03...

Gruß

JJ

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BlaBla schrieb:
> Hä? Wieso?

Weil er's nicht kann.

Autor: Lötlackl *. (pappnase) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BlaBla schrieb:
> Teo D. schrieb:
>> Der 74154 kann den ULN2804 eh nicht vernünftig treiben
>
> Hä? Wieso?

ULN2803A
TTL, 5.0 V CMOS

ULN2804A
6 to 15 V CMOS, PMOS

siehe Datenblatt

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
guter Hinweis. Habe den 2803 raus gekramt, habe noch genau 2 Stück in 
der Stange... :-)

Ich werde wohl den 4067 nehmen. Pin 1 auf 5V, INH auf Masse tackten, das 
sollte ja gehen...

Gruß
JJ

Autor: Maxim B. (max182)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens schrieb:
> Wie komme ich am schnellsten an Ziel? Ich würde immer 2 ULN2804
> hintereinander schalten und nach dem ersten ULN eine reihe pull-ups
> einsetzen...
> So würde ich einen 74154 und 4 ULN benötigten.

Ich würde lieber zwei 74HC238 nehmen. Man kann sie zusammen ohne 
zusätzlichen IC als 4>>16 schalten. Zum Unterschied von 154 und 138 hat 
238 keine Inversion (ansonsten wie 138 ), so brauchst du dann nur 2 ULN 
und keine pull-ups.

Solche IC wie HC138 und HC238 sollte man schon immer parat haben: sehr 
praktisch und sehr variabel einsetzbar.

Jens schrieb:
> Ich werde wohl den 4067 nehmen. Pin 1 auf 5V, INH auf Masse tackten, das
> sollte ja gehen...
Das wäre weniger praktisch, da du dann für saubere Schaltung noch 16 
Widerstände brauchst, um inaktive Treibereingänge auf Gnd zu halten.

: Bearbeitet durch User
Autor: Jens (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

238 -> danke für den tip.


Habe mir das gerade mal mit dem 4067be zurecht gelegt...

Gruß
JJ

Autor: Maxim B. (max182)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P.S. ich habe Datenblatt für ULN200x angekuckt: es sollte auch ohne 
Widerstände gehen, da dort in der Struktur welche sind.

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens schrieb:
> Ich werde wohl den 4067 nehmen.

Das ist ein Analogmultiplexer und eher nicht für Dein Problem geeignet.
CD4514 bzw. 75HC4514 wäre da eher etwas.


Jens schrieb:
> Ich möchte
> immer einen Kanal auswählen und eine Spule damit kurzzeitig aktivieren
> (Bistablie Relais)

Eine Spule je Relais? Dann muss zum Rücksetzen umgepolt werden.

Welches Relais hast du im Sinn?

Gibt es eine Skizze (Schaltplan) von dem was du vorhast?

: Bearbeitet durch User
Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> BlaBla schrieb:
>> Hä? Wieso?
>
> Weil er's nicht kann.

Als ob 74154 nicht unter "TTL, PMOS or CMOS Compatible inputs" fällt.
Welcher Parameter genau im Datenblatt gefällt dir denn nicht?

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Das ist ein Analogmultiplexer und eher nicht für Dein Problem geeignet.
> CD4514 bzw. 75HC4514 wäre da eher etwas.

Sorry, sollte natürlich 74HC4514 heißen.


Wolfgang schrieb:
> Als ob 74154 nicht unter "TTL, PMOS or CMOS Compatible inputs" fällt.
> Welcher Parameter genau im Datenblatt gefällt dir denn nicht?

Vermutlich wird es auch um den 74LS154 bzw. 74HC154 gehen.
Oder ist tatsächlich der Dino 74154 gemeint?

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Das ist ein Analogmultiplexer und eher nicht für Dein Problem geeignet.

Ach wo, für so eine Bastelei tuts der bestens.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Vermutlich wird es auch um den 74LS154 bzw. 74HC154 gehen.

Das ändert nichts an der Tatsache, dass Teo D. ohne irgendwelche 
Argumente eine Meinung vertritt, die weder ich noch der Hersteller des 
ULN2804 teilen.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:

> Das ändert nichts an der Tatsache, dass Teo D. ohne irgendwelche
> Argumente eine Meinung vertritt, die weder ich noch der Hersteller des
> ULN2804 teilen.

In der Anwendung des TE wird auch ein ULN2804 bestens funktionieren. Die 
Relais brauchen ja keine 500mA, und dann ist man auch mit geringerem 
Basisstrom noch auf der sicheren Seite.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Die Relais brauchen ja keine 500mA, und dann ist man auch mit geringerem
> Basisstrom noch auf der sicheren Seite.

So weit hat Teo D. bei seinem hingeworfenen Wortfetzen wohl nicht 
gedacht :-(

Autor: Echte Konifäre. Oups. (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> hinz schrieb:
>> Die Relais brauchen ja keine 500mA, und dann ist man auch mit geringerem
>> Basisstrom noch auf der sicheren Seite.
>
> So weit hat Teo D. bei seinem hingeworfenen Wortfetzen wohl nicht
> gedacht :-(

Es wird sich schon über die Schwelle schleppen.

F03 Spule 15 Ohm.

Input Voltage            VIN(ON)     5       ULx2803x      VCE = 2.0 V, lC = 200 mA              —      —     2.4      V
                                                           VCE = 2.0 V, IC = 250 mA              —      —     2.7      V
                                                           VCE = 2.0 V, lC = 300 mA              —      —     3.0      V
                                             ULx2804x      VCE = 2.0 V, lC = 125 mA              —      —     5.0      V
                                                           VCE = 2.0 V, lC = 200 mA              —      —     6.0      V
                                                           VCE = 2.0 V, IC = 275 mA              —      —     7.0      V
                                                           VCE = 2.0 V, lC = 350 mA              —      —     8.0      V


Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ULN: wie auf den Bildern zu sehen habe ich sie gesockelt, wollte ich 
egentlich keinen Sockel für verschwenden, aber was solls... ich habe ja 
beide hier aber auch noch nie Probleme mit der Ansteuerung gehabt.

Skizze: nein, bis jetzt nicht. Jedes Relais hat 2 Spulen, bzw. eine mit 
Mittelabgriff, bistabil, Ansteuerung nicht durch Umpolung, sondern durch 
bestromen der jew. Spule.

Ich bestrome immer nur eine der 16Spulen aus den 8 Relais, 
Freilaufdioden sind ja im ULN. Nun habe ich 5V als Versorgungsspannung, 
theoretisch müsste ich also noch 16 Vorwiderstände spendieren, nun kam 
mir in den Kopf einfach den - des ULN mit einem kleinen Widerstand 
auszustatten, klar hebe ich damit das Potenzial des ULN an, aber ich 
denke das sollte dennoch funktionieren, oder?

Der 4067 ist schon drauf. Da es sich ja um einen analogschalter handelt 
wären die Eingänge des ULN doch im nicht aktiven Zustand des jeweilig 
gewählten Pins offen:

Müsste ich einen Pulldown verwenden? Wie verhält sich der ULN2803 wenn 
die Eingänge offen sind? Hier hieß es ja schon das es auch ohne 
Vorwiderstände in der Ursorungskonfiguration gehen würde, aber ich meine 
das der ULN unbeschaltet nicht aktiv ist...
Ach vielleicht nehme ich doch lieber den 4514....man man man :_)

Gruß
JJ

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens schrieb:
> Müsste ich einen Pulldown verwenden?

Nein, der ist im ULN schon drin.

Autor: Jens (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Skizze, ich hoffe ausreichend... :-)

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> So weit hat Teo D. bei seinem hingeworfenen Wortfetzen wohl nicht
> gedacht :-(

Erstens schrieb ich "nicht /vernünftig/" und nicht "nicht treiben"!

Zweitens, was erwartet Ihr als Antwort auf

BlaBla schrieb:
> Hä? Wieso?


hinz schrieb:
> Die
> Relais brauchen ja keine 500mA, und dann ist man auch mit geringerem
> Basisstrom noch auf der sicheren Seite.

Da wäre ich mir nicht so sicher, woher auch, fehlt ja jegliche Info 
dazu.
Und als Vernünftig würde ich das auch nicht bezeichnen wollen.
Wenn, hätte Jens was dazu äußern können, hat er aber erst später.

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens schrieb:
> des ULN mit einem kleinen Widerstand
> auszustatten, klar hebe ich damit das Potenzial des ULN an, aber ich
> denke das sollte dennoch funktionieren, oder?

Kommt auf deine Relais an. Bistabile brauchen da meist mehr als 
normale. Könnte sein das du deine Impulse verlängern müsstest.
Die Stromversorgung des ganzen Gebildes sollte da auch robust genug für 
sein.

Würde ich nur machen, wenn es Heute noch funktionieren müsste. Als 
Dauerlösung würde ich soetwas eh nicht konstruieren, das geht meist 
schief.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>das geht meist schief.

Ja, empfinde ich ebenso. War auch nur eine fixe Idee. Dann spendiere ich 
noch mal 10Ohm an jeder Spule...

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens schrieb:
> Dann spendiere ich
> noch mal 10Ohm an jeder Spule...

Wenn überhaupt, dann weniger. Dir geht ja schon knapp ein Volt auf der 
CE-Strecke verloren.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.