mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Breadboard Aufbau


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Maikel S. (maikel_s)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

kann mir jemand sagen welche Funktion diese 1kOhm Widerstände (rot 
eingekreist) in der Schaltung haben? Müssten 16 Stück insgesamt sein. So 
wie ich das meine sind die ja mit dem Multiplexer verschalten oder irre 
ich mich da?
Eine kurze Erläuterung wäre sehr hilfreich. Wahrscheinlich ist es auch 
ganz simpel, jedoch steh ich momentan noch ganz am Anfang was so 
Schaltungen und Arduino-Sachen angeht.

Vielen Dank.

LG

Autor: mangenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Pull-Down Widerstände

Autor: Beo Bachta (Gast)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Maikel S. schrieb:
> jedoch steh ich momentan noch ganz am Anfang

Ja, sehr am Anfang.

Sonst wüsstest du dass dies nicht ein

Maikel S. schrieb:
> Breadboard Aufbau

ist sondern ein Steckbrett Aufbau.

Autor: Maikel S. (maikel_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.mikrocontroller.net/articles/Steckbrett

"Das Steckbrett auch Steckplatine genannt ist eine gute Möglichkeit um 
schnell einen Prototypen einer Schaltung aufzubauen und in einem 
iterativen Entwicklungsprozess zu verbessern. Heutzutage wird auch oft 
der engl. Begriff Breadboard verwendet "

Autor: Route 6. (route_66)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Maikel S. schrieb:
> Heutzutage wird auch oft
> der engl. Begriff Breadboard verwendet "

Hier steht aber nicht: die englisch-deutsche Konstuktion "Breadborard 
Aufbau"!
Englische Entsprechungen sind in der Technik ja O.K., aber das das 
Denglisch ist ein No-Go.

Hast du schon mal pull-runter Widerstände eingesetzt?

: Bearbeitet durch User
Autor: J. T. (chaoskind)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Route 6. schrieb:
> Hier steht aber nicht: die englisch-deutsche Konstuktion "Breadborard
> Aufbau"!
> Englische Entsprechungen sind in der technik ja O.K., aber das das
> Denglisch ist ein No-Go.

Aber No-Go ist fachlich einwandfreies Deutsch.....

Ich bin auch kein Freund von Anglizismen. Du wirkst mit deinem Gehampel 
aber eher verkrampft.

P.S. wenn schonn breadborard dann doch gleich Brett-Borat.

: Bearbeitet durch User
Autor: Icke ®. (49636b65)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Route 6. schrieb:
> Englische Entsprechungen sind in der Technik ja O.K., aber das das
> Denglisch ist ein No-Go.

Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Fremdwörtern um sich schmeißen:

"Bei der im Deutschen üblichen Verwendung von „No-Go“ als Substantiv 
handelt es sich allerdings um ein Missverständnis einer amerikanischen 
umgangssprachlichen Redewendung, d. h. um einen sogenannten 
Pseudo-Anglizismus (Scheinanglizismus). „no-go“ ist im amerikanischen 
Englisch ein Adjektiv, kein Substantiv – „This is no-go“ bedeutet: „es 
funktioniert nicht, es wurde aufgegeben“ – , und es kommt vor allem 
attributiv vor, zum Beispiel in „No-go-Area“, ein Gebiet, das nicht 
betreten oder überflogen werden darf."

https://de.wikipedia.org/wiki/No-Go

Das µcnet typische Oberlehrergetue ist hier völlig fehl am Platz. Der TE 
hat, mehr als meist üblich, sein Problem verständlich geschildert und 
ein scharfes Foto angehängt, da muß man ihn nicht wegen sowas blöde 
anmachen.

Autor: Stefanus F. (Firma: Äppel) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es handelt sich offensichtlich um Pull-Down Widerstände. Welche Zweck 
sie genau erfüllen, erschließt sich möglicherweise aus dem Schaltplan 
oder der Dokumentation.

Was wir hier im Foto sehen, ist nur ein Teil der gesamten Schaltung. Für 
die Beantwortung der Frage ist der nicht gezeigte Teil wichtig.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maikel S. schrieb:
> Eine kurze Erläuterung wäre sehr hilfreich.

Offenkundig schaltet der Analogmultiplexer hier ein Analogsignal auf 
einen von 16 Ausgängen. Und was machen die anderen 15, offene Leitungen 
? Der Widerstand soll bei denen dann wohl für ein definiertes Potential 
wohl von 0V sorgen. Er ist so hochohmig, dass bei durchgeschalteten 
Analogschalter das Signal bestimmend für die Ausgangsspannung wirkt.

Vielleicht ist aber alles aucb ganz anders, denn die GESAMTE Schaltung 
hast du NATÜRLICH nicht gezeigf.

Autor: Dieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfache I/O-Ports sind Pull-Down beschaltet.

Bessere I/O-Ports haben eine Endstufe (Geber und Senke) und einen 
Widerstand am Ausgang als Schutz vor Überlastung.

Manche Pull-Down haben den Widerstand auch nur als Schutz vor Überstrom 
verschaltet. In dem Falle muss der Pull-Down Widerstand extern 
vorgesehen werden (und 10x größer sein).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.