mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Converter auf 3,3V für LiIon-Akku 3,7V


Autor: DC-Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich benötige ein Converter-Modul, das eine Spannung von einem 
3,7V-LiIon-Akku auf 3,3V für einen DSP konvertiert.

Am besten eins, das halbwegs klein ist und möglichst verlustarm 
arbeitet.

Reicht ein Down-Converter aus oder sollte es ein Up-/Down-Converter 
sein?


Etwas bei Ebay verfügbares wäre gut...

: Verschoben durch Moderator
Autor: DC-Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS: die Stromaufnahme des 3,3V-DSP-Boards liegt bei maximal (aber nicht 
dauernd) 200mA

Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: E-Mail (wird nicht angezeigt) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Oldenburg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Peter M. (r2d3)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DC-Bastler schrieb:
> Am besten eins, das halbwegs klein ist und möglichst verlustarm
> arbeitet.
>


> Reicht ein Down-Converter aus oder sollte es ein Up-/Down-Converter
> sein?

Wegen des Spannungsabfalls an der Diodenstrecke endet der Betrieb eines 
stepdown-Moduls vielleicht schon bei 3,9V für Dich.

Wenn es ein Schaltreglertyp sein soll, muss er beides können.

Aber warum sollte es überhaupt ein Schaltreglertyp sein? :)

Autor: Alex G. (dragongamer)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ist der DSP dermaßen empfindlich?
Ein LiFe Akku zu nehmen wäre sonst eine Option denn deren Spannung 
bleibt sehr lange im Bereich 3.2-3.4V.

Auch zusammen mit dem Polou Teil wäre der dadurch efizienter.

: Bearbeitet durch User
Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LTC3531ES6-3.3
Ich nehme ganz gern diesen dafür.

Gruß
Chris

Autor: Andreas B. (bitverdreher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris schrieb:
> LTC3531ES6-3.3

Danke für den Tip! Ich habe zwar nicht gefragt, aber ich werde mir 
diesen Chip mal merken. Sieht interessant aus.

Was bei den Polulu Board da drauf ist, würde mich mal interessieren. Die 
Beschriftung des Chips sagt mir wenig.

Autor: Dirk K. (dekoepi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nicht direkt einen LDO? Die Step-up/-down stören aufgrund des 
Schaltens. Das Polulu-Dingen ist nur solange interessant, bis man 
darüber nachdenkt, dass man damit einen LiIon-Akku tiefentlädt. Der ist 
danach irreparabel beschädigt, LiPos fackeln vielleicht sogar ab.

MCP1700/1702. Sehr niedriger Ruhestrom, liefert locker 250mA.

Autor: soso... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Idealer wäre 3V oder 2,5V Systemspannung, da kann man die Akkukapazität 
besser nutzen.

Ich würde einen LDO (Lowdrop-Regler) nehmen, z.B. einen MCP1755 oder 
TPS709 (Wenn es sparsamer sein muss).

Begründung:
Dieie maximalen Verluste (4,2V-3,3V)*0,2A = 0,18W  sind klein, und der 
Wirkungsgrad ist immer noch akzeptabel (>78%=, da lohnt ein Schaltregler 
kaum bis gar nicht.

Dazu kommt:
Ein LDO ist halt sehr viel einfacher (3 Bauteile) und kleiner als ein 
Buck und produziert keine Störungen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.