mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. FPGA Evalboard


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Uli Sprunte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich würde mir gern ein günstiges FPGA Evalboard kaufen um damit etwas 
HDL zu programmieren - egal ob VHDL oder Verilog. Ab besten eins wo auch 
eine kleine Anleitung oder gar ein Buch dabei ist.

Kennt jemand so eine Board?

: Verschoben durch Moderator
Autor: Donni D. (donnidonis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schonmal mit FPGAs gearbeitet? Also schon eine Toolchain kennengelernt?

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uli Sprunte schrieb:
> egal ob VHDL oder Verilog.
Denk darüber noch einmal nach. Das sollte man bei einer 
Programmiersprache tun, wenn man sie neu lernt, und natürlich genauso 
bei einer Hardwarebeschreibungssprache.

> eins wo auch eine kleine Anleitung oder gar ein Buch dabei ist.
Sieh dir erstmal die Toolchains der Hersteller an und finde heraus, 
welche dir mehr liegt. Wenn du dann mal ein LED -Lauflicht simuliert 
hast, dann weißt du wie man die Software bedienst und kommst auch leicht 
auf die Hardware. Und da nimmst du eines, das der Hersteller auf seiner 
HP anbietet. Da ist die Chance am größten, dass du bei Fragen jemanden 
findest, der antworten kann...

Autor: Ffff (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Digilent Basys 3

Autor: Thomas W. (diddl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann dir wärmstens dieses empfehlen:
https://www.aliexpress.com/item/XILINX-SPARTAN6-XC6SLX16-Microblaze-SDRAM-USB2-0-FPGA-Development-board-A-Type/32845709602.html?spm=a2g0s.9042311.0.0.27424c4dntn95m


Um 50€ kriegst du nichts besseres.
- Spartan XC6SLX16
- SD Karte
- SD-RAM
- USB

alles was das Herz begehrt.


Wenn das zu teuer ist, oder wenn du von der Controller Fraktion kommst, 
- dann empfehle ich das 30 Euro Mojo v3:
- Spartan 6
- ATmega
- programmer mit drauf
- gute Tutorials
- gute Beispiel Codes
- viele Erweiterungen erhältlich

https://www.aliexpress.com/snapshot/0.html?spm=a2g0s.9042647.6.2.1d9e4c4dFuJ4WA&orderId=87568301989563&productId=32807074245

Autor: Markus F. (mfro)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für unter 15€ kriegst Du bei eBay Cyclone II boards inklusive 
USB-Blaster (Nachbau).

Solltest Du tatsächlich eine SD-Karte brauchen (wozu eigentlich?), 
steckst Du dir halt eine dran.

Die Dinger sind zwar nicht "bleeding edge", aber zum "Reinschnuppern" 
mehr als ausreichend. Dein Design erstellst Du mit dem (kostenlosen) 
Quartus 13.0. Auch nicht gerade "latest", aber beherrscht immerhin schon 
ein wenig VHDL 2008.

Autor: Donni D. (donnidonis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann würde ich lieber ein MAX1000 kaufen. Kostet ~30€, kannst aber das 
neuste Quartus nutzen, hast ein bisschen SDRAM, LEDs, nen 
Beschleunigungssensor etc. Finde ich mit eines der besten Boards für den 
Einstieg in die Altera/Intel FPGA Welt.

Autor: Sigint 1. (sigint)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Um es vorweg zu sagen: Solche Sets, wie man sie vom Arduino kennt, 
scheint es im FPGA-Bereich noch nicht zu geben. Die Sets, die es gibt, 
sind für Profis entwickelt... also Leute, die schon Vorerfahrungen 
mitbringen.
Dann noch eine Bitte: Die Schaltung in einem FPGA wird "beschrieben" 
nicht "programmiert". (Hardware Description Language)

Das schon erwähnte Cyclone II Board für unter 15€ (EP2C5) ist sehr zu 
empfehlen, wenn man ein bestehendes Projekt umsetzen möchte. Da fehlt 
jede externe Hardware, die den Einstieg erleichtert.
Für den Anfänger ist ein echtes Devel-Board besser.
Ich kann die Boards von Terasic nur empfehlen. Ich habe das DE1.
Das DE10-nano bietet ein unschlagbares Preis/Leistungs-Verhältniss.
Die 110.000 Logikelemente wird man als Anfänger nie nutzen können und
man bekommt noch einen ARM Cortex A9 kostenlos dazu.
Das einzige Problem ist, daß man die Komplexität von dem Teil erstmal in 
den Griff bekommen muss.

Gruß,
  SIGINT

Autor: Thomas W. (diddl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sigint 1. schrieb:
> Um es vorweg zu sagen: Solche Sets, wie man sie vom Arduino kennt,
> scheint es im FPGA-Bereich noch nicht zu geben.

Mit einer Ausnahme, der Mojo v3

Beitrag #5495593 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Programer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde auch wie "Donni" schon schrieb, das MAX1000 empfehlen. 30€, vieles 
drauf, Einsteiger-Tutorial, jede Menge Demos verfügbar.... 
Preis-Leistung unschlagbar.
Und dann hast du einen aktuellen FPGA und nicht einen veralteten 
Spartan6.

Oder das CYC1000 ist auch super, ähnlich dem MAX1000.

Oder neue C10LP-Refkit von Trenz/Arrow:
https://shop.trenz-electronic.de/de/TEI0009-02-055-8CA-Cyclone-10-LP-RefKit-10CL055-Development-Board-32-MByte-SDRAM-16-MByte-Flash
--> Damit kannst du alles machen! :-)

Autor: Carl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beitrag "XC6SLX16 Spartan 6 Entwicklungsboard"

20€, der Preis ist unschlagbar für die FPGA-Größe und das noch mit 
Speicher.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.